Allgemeines 21.702 Themen, 142.821 Beiträge

News: Einsam oder glücklich?

17 Prozent der Deutschen waren noch nie im Internet

Michael Nickles / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Das Internet ist für viele ein unverzichtbarer Bestandteil des Lebens geworden. Es gibt allerdings auch welche, die noch nie drin waren. Gemäß einer Studie des Statistischen Bundesamts war jeder sechste Deutsche, also 17 Prozent der Bevölkerung, zwischen 16 und 74 Jahren noch nie im Internet.

Abstinent sind vor allem ältere Menschen. In der Altersklasse von 55 bis 74 Jahren, haben 42 Prozent noch nie das Internet genutzt, bei den jüngeren Altersklassen sind es höchstens 10 Prozent. Das durch Eurostat ermittelte Zahlenmaterial stellt auch die Sachlage in Europa dar.

Die Schlusslichter der langen Länderliste sind Rumänien (57 Prozent), Griechenland (52 Prozent), Bulgarien (51 Prozent), Portugal (46 Prozent) und Zypern (45 Prozent). Die wenigsten Internet-Drückeberger in der Altersklasse 16 bis 74 Jahre gibt es in Schweden (7 Prozent), Luxemburg (8 Prozent), Niederlande (8 Prozent), Dänemark (9 Prozent) und Finnland (11 Prozent).

Deutschland nimmt bei den 28 untersuchten Ländern den 8ten Platz ein - also gar nicht mal so schlecht.

Michael Nickles meint: Man muss sich vor Augen halten, dass das Internet für die Masse erst Mitte der 90er Jahre begann - und das auch sehr gemütlich. Soziale Netzwerke, das Web 2.0 wurde erst einige Jahre später erfunden. Beziehungsweise da wurde dieser Begriff erst erfunden.

Nickles.de war ja eine der ersten deutschen Webseiten mit einem Forum, bei dem interaktiv mitgemacht werden konnte. Die Webprogrammierung war damals noch Knochenarbeit, es gab keine fertigen "Baukästen", mit denen man sich ein Forum einfach mal so zusammenklicken konnte.

Diskussionswürdig ist vielleicht der Gedanke, was eigentlich wäre, wenn es das Internet nicht (oder nicht in diesem Ausmaß) gäbe. Ginge es uns schlechter? Eigentlich sollte man ja meinen, dass sich Menschen über das Internet leichter austauschen können und sie das gemeinsam stark macht.

Tatsache ist aber, dass wir trotz Internet immer noch von Idioten regiert werden, die von irgendwelchen Idioten gewählt werden. Sind das vielleicht diese 17 Prozent die mit Internet nichts am Hut haben? Wahrscheinlich nicht. Die Wahlbeteiligung liegt ja immer noch bei rund 70 Prozent. Bleibt also nur sich wohl damit abzufinden, dass inzwischen auch die "Dummen" das Internet erobert haben.

Okay das ist böse. Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass meine Eltern zu den 17 Prozent zählen, die kein Internet (und auch keinen PC) haben. Telefon über Kabeldeutschland haben sie und eine fette Internetleitung würde gerade mal 5 Euro mehr im Monat kosten. Aber wozu? Was sollen sie im Internet? Das Leben funktioniert auch offline prima.

bei Antwort benachrichtigen
Karl64 Michael Nickles

„17 Prozent der Deutschen waren noch nie im Internet“

Optionen

Hallo Michael,

Tatsache ist aber, dass wir trotz Internet immer noch von Idioten regiert werden, die von irgendwelchen Idioten gewählt werden.

die größten Idioten, also die Mitglieder und die Führung der NPD, werben ja auch im Internet für sich und erreichen da natürlich Ihresgleichen.

Gruß
Karl

bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Karl64

„Hallo Michael, die größten Idioten, also die Mitglieder und die Führung der...“

Optionen

Und wie oft hat die NPD uns schon regiert?

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Karl64 Karlheinz5

„Und wie oft hat die NPD uns schon regiert?“

Optionen
Und wie oft hat die NPD uns schon regiert?

sehnst Du Dich denn danach?
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Karl64

„ sehnst Du Dich denn danach?“

Optionen

Kannst du nicht ohne Polemik auf eine einfache Frage antworten? Sehr schade.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Karl64 Karlheinz5

„Kannst du nicht ohne Polemik auf eine einfache Frage antworten? Sehr schade.“

Optionen

Ich habe mit Polemik auf Polemik reagiert.

bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Karl64

„Ich habe mit Polemik auf Polemik reagiert.“

Optionen

Also bleibt es beim Stammtischgeschwätz. Habe nichts anderes erwartet.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Karl64 Karlheinz5

„Also bleibt es beim Stammtischgeschwätz. Habe nichts anderes erwartet.“

Optionen

Schön, dass ich Deine Erwartungen erfüllen durfte.

bei Antwort benachrichtigen
jueki Karl64

„Hallo Michael, die größten Idioten, also die Mitglieder und die Führung der...“

Optionen
die größten Idioten, also die Mitglieder und die Führung der NPD, werben ja auch im Internet für sich und erreichen da natürlich Ihresgleichen
Ja, dagegen veblaßt natürlich der Euro- Rettungsschirm, der Afghanistan- Einsatz der Bundeswehr, die Steuersenkung für Hoteliers, das Leiharbeits- und Hartz IV- Problem, die drastische Kürzung der Mittel für Bildung und Soziales (womöglich mit dem Ziel, weitere Leser der NPD- Werbung zu erzeugen) und ähnliches.
Übrigens, nebenbei: meine Mutter drohte mir, wenn ich als Kleinkind nicht ins Bett wollte, immer mit dem "Mumelmann". Keine Ahnung, wer das war, der hat mir nie was getan, ich hab den gesehen.
Aber ich ging dann ins Bett...
Ziel erreicht.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Nashörnchen Michael Nickles

„17 Prozent der Deutschen waren noch nie im Internet“

Optionen
Tatsache ist aber, dass wir trotz Internet immer noch von Idioten regiert werden, die von irgendwelchen Idioten gewählt werden.

Kann mir mal jemand den Zusammenhang zwischen Internet und dieser bahnbrechenden Erkenntnis erklären? Mich deucht, von Idioten regiert wurden wir schon lange, bevor an so etwas wie das Internet überhaupt zu denken war.

Andererseits hocken prozentual etwa genausoviele Idioten (soweit ich das überblicke übrigens u.a. die komplette Regierung) ständig in irgendwelchen "Zoschäll Nettwörks" rum, wie es Leute gibt, die erst garkeinen Internet-Anschluß haben. Sind ausgerechnet die etwa intelligenter als die alte Oma, die sich lieber mit ihrer richtigen echten Freundin zum Kaffeekränzchen trifft?
Jedem Tierchen sein Plaisierchen. Der weit überwiegende Teil des Webs ist nunmal ohnehin schlicht und einfach Müll. Und wer ohne die paar wenigen sinnvollen Seiten auskommt, hat sicher nicht viel verpaßt...

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„17 Prozent der Deutschen waren noch nie im Internet“

Optionen
Tatsache ist aber, dass wir trotz Internet immer noch von Idioten regiert werden, die von irgendwelchen Idioten gewählt werden.
Warum sollten die Menschen durch das Internet auch weiser werden? Auch dort hat man die Wahl, was man macht. Die "Idioten" werden auch im Internet ihre Zeit hauptsächlich mit "idiotischen" Sachen verbringen.
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
copland mi~we

„ Warum sollten die Menschen durch das Internet auch weiser werden? Auch dort hat...“

Optionen

Mein Gott, ist ja heute nen richtiger Idiotenhaufen unterwegs!
Jeder ist nen Idiot, da gibt es keine Ausnahme! Soviel mal dazu. Nur Prozentual ist da ein Unterschied bei Jedem.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 copland

„Mein Gott, ist ja heute nen richtiger Idiotenhaufen unterwegs! Jeder ist nen...“

Optionen

Kannst du das mal in verständliches Deutsch übersetzen ?

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„17 Prozent der Deutschen waren noch nie im Internet“

Optionen

übers Internet tauscht man solche meinungen und informationen aus, die man austauschen möchte.

also solche die eigene Meinung bestätigen und eigene Illusionen nähren. Das Menschsein ist nur ein Potential den zu verwirklichen die wenigsten wagen. Internet ist da nur eins der vielen ungenutzten oder missbrauchten werkzeuge.

bei Antwort benachrichtigen
Chrissi10 Michael Nickles

„17 Prozent der Deutschen waren noch nie im Internet“

Optionen

jaja, alle Politiker sind nur ein Haufen Idioten und man selbst würde alles besser machen... Pla pla fucking pla.

MfG.
C10

bei Antwort benachrichtigen
triker Michael Nickles

„17 Prozent der Deutschen waren noch nie im Internet“

Optionen
Das Leben funktioniert auch offline prima.

Stimmt, es funktioniert...
-------------------------------------------------------------------------
Aber, das möchte ich gerne mal loswerden:
Durch meinen Vater kam ich schon sehr früh mit dem (frühen)Internet in Verbindung.
(Ich sage nur Akustikkoppler)
Ich/wir haben durch das Netz schon sehr viel Geld gespart.
Es war wirklich eine große Menge!

und mit diesem gesparten Geld, lässt sich die offline Zeit im Leben noch schöner geniessen!

Ich sehe es so:
Online"sparfuchsen" und im realen Leben (offline) sich diese Welt etwas angenehmer gestalten.

gruß
triker
Gesundheit konnte ich mir nicht kaufen... Deshalb habe ich fast keine mehr...
bei Antwort benachrichtigen
Fake23 triker

„ Stimmt, es funktioniert......“

Optionen

Ich fand den Artikel garnicht so schlecht. Habe mir auch schon die Frage gestellt, warum sich die Wahlergebnisse durch das größere Informationsangebot im Internet nicht verändern. Gebe Michael Recht, das man schon etwas idiotisch oder desinformiert sein muß, um immer noch die gleichen Parteien zu wählen, die schon seit zig Jahrzenten gewählt werden.

Ich denke das Medien wie Fernsehen und Zeitung die einfältige Masse sehr viel besser erreichen, als das über das Internet möglich ist. Dort müsste man schließlich gezielt suchen um sich wirklich zu bilden. Der gezielten Verdummungskampanie von Fernsehen und Zeitungen hingegen, kann sich kaum jemand entziehen.

Ich gehöre allerdings zu den sogenannten Verschwörungsspinnern, was diese Meinung erklärt. Bin ich doch tatsächlich so dreist mich auch alternativ über Dinge wie 9/11, Wirtschaftskrise, False Flag Operations, Pharmakartell bzw. Gesundheitssystem, Bilderberg etc. zu informieren und auch noch die Dinge zu bevorzugen, die für mich besser ins Gesamtbild passen und oftmals besser mit Fakten zu belegen sind, als das was uns die Massenmedien verkaufen wollen.

Vielleicht kann ich deshalb viele Wähler in unserem Land nicht verstehen. Vielleicht gibts aber auch garkeine echten Wahlen, genau wie es keine echte Demokratie in Deutschland gibt. Aber wie schon erwähnt, sind das nur Gedanken eines Verschwörungsspinners.

Wenn du lachst, dann lacht die ganze Welt mit dir. Doch wenn du weinst, dann weinst du allein.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Fake23

„Ich fand den Artikel garnicht so schlecht. Habe mir auch schon die Frage...“

Optionen
genau wie es keine echte Demokratie in Deutschland gibt.

Ja was verstehst du unter "echter" Demokratie?

Wir sind nunmal keine Räterepublik, sondern eine "Bundesrepublik" (eingetragen im Handelsregister als GmbH mit der üblichen Haftungssumme- sic!). Das ist das Eine. Das andere ist:

Wir sind eine "Parlamentarische Demokratie" und das heißt eben, dass jedes Genie und jeder Depp, denen die Menschrechte nicht aberkannt wurden (wg. Schwachsinnigkeit oder Gewaltverbrechen - was weiß ich) auch wählen dürfen.

Und leider sind wir nun mal kein Land, in dem ausschließlich Genies leben.

Ich bezeichne mich nicht als Verwschwörungstheoretiker und selbst wenn man Sachen ausklammert, die schwierig oder unmöglich zu verifizieren sind, bleibt auf der politischen und wirtschaftlichen Ebene genug an Schwachsinnshandlungen und unglaublichen Skandalen übrig, um an dieser Welt und eigentlich allen real existierenden politischen und wirtschaftlichen Systemen zu verzweifeln.

Und was kann das Internet dafür? Eigentlich gar nichts. Zunächst transportiert es einmal - wie jedes andere Medium auch - Informationen.

Und warum sollte dieses www-Medium sich den Gefahren aller anderen Medien widersetzen können? - Es ist ein Spiegel unserer Gesellschaft und daher wie alles Andere in einer Gesellschaft eben auch von Schwächen und Macht durchzogen als da - nur beispielhaft - wären:

Geld
Macht
Manipulation
Korruption

... und last not least: Dummheit!
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva winnigorny1

„ Ja was verstehst du unter echter Demokratie? Wir sind nunmal keine...“

Optionen

Hi Winni,

regelrecht eine Gegendarstellung kann ich nicht anbieten:-). Doch das Internet bietet doch sehr viele Hintergrundinformationen die man über die täglichen Nachrichten und TV Sender so nicht bekommt. Also sollten doch alle Wahlberechtigten schon ein klein wenig über Internet mehr Zugang zu Informationen haben?
Doch viele schalten einfach solche Informationen ein oder rufen sie nicht ab, eben weil es Desinteresse, geboren aus der derzeitigen korrupten Bargage unser "gewählten" Vertreter in Niedergeschlagenheit verkümmert.
Es gibt doch wirklich wenig Foren wie Nickles wo offen "pro und kontra" mit echten Überzeugungen diskutiert wird . Und junge Menschen (auch ältere) wollen meist nur das Internet für schnelle persönliche "Erledigungen" (sind sehr unterschiedlich diese persönlichen Sachen) einfach nur Nutzen wie ein Telefon (oder ähnlich:-)).
Ich glaube man urteilt ein wenig übereilt wenn man Internetnutzer und Nichtnutzer einfach gegenüberstellt als wenn man dumm und intelligent vergleicht.
Es gibt eigentlich nur lernfaule, resistente Menschen oder ängstliche Leute (war selber einer und noch nicht frei davon), auch Angst vor der Technik sollte man nicht übersehen, die ist aber ganz real wenn man da die Diskussionen hier liest (Führerschein für PC usw. und das für Leute die weit über 60 sind?). Viele können kaum ein Handy eine Kamera mit der neuen Technik richtig bedienen oder daraus dann Bilder machen. Erkennt doch einmal real an was dieser Aufschwung der Technik für eine Informationsflut (besonders bei älteren Menschen ) ausgelöst hat und das sich dadurch viele an die Wand gedrückt vorgekommen.
Na ja, war nicht Alles passend zum Thread, doch passend zur Argumentation das die Wähler dumm sind.
Die meisten Bürger haben eigentlich Angst vor einer derzeitigen (vorprogrammierten) Verschlechterung und wählen daher hergebracht, in der Hoffnung das es glimpflich abgeht und fast genauso viele resignieren und gehen einfach nicht zur Wahl,:-(-. Das sie damit den Radikalen und nichtgewünschten Vorschub leisten verstehen sie so nicht:-(.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Günter Springer Ma_neva

„Hi Winni, regelrecht eine Gegendarstellung kann ich nicht anbieten:- . Doch das...“

Optionen

Hallo Ma_neva,
ich kann mich Deinem Beitrag voll und ganz anschließen.
Vielleicht liegt es ein klein wenig daran, daß wir, wenn ich Dein Bild betrachte, in etwa der gleichen Altersgruppe angehören.
Ich bin inzwischen 76 Jahre geworden und bin dankbar, daß ich die diese Technik noch nutzen kann. Schade nur, daß die Technik zur Zeit meiner Arbeit noch nicht verfügbar war.
Ich habe mit dem Computer die erste Begegnung 1995 gehabt und muß sagen, das ich in das Wunderding reingeschaut habe wie ein Schw... ins Uhrwerk.
Habe mich aber über Literatur u.ä. schlau gemacht und mich auch ins Internet von Anfang an reingefunden.
Ich werbe auch wo es nur geht bei gleichaltrigen Bekannten rundum für den PC und das Internet als riesige Beschäftigung gerade im Alter.
Wenn man vorsichtig genug ist und sich gegen Angriffe absichert durch entsprechende Software kann kaum etwas passieren. Die Versuche der Verführung ist im Internet aber auch riesig.
Viele in meinem Umfeld gleichen Alters haben Bedenken und auch Angst vor der Technik, geheimnisvoll, undurchsichtig, zu kompliziert sowohl die Hart- als auch die Software.
Ich denke aber, der Computer in Verbindung mit seinen Möglichkeiten und das Internet tragen zur Erweiterung des Horizontes und auch zur Unterhaltung in einem
kaum zu überschätzenden Ausmaß bei. Diese Möglichkeit sollte jeder, gerade im Alter nutzen! Wann den sonst?!
Was ich mir aber auch wünschen würde, das der Gesetzgeber hier mehr zum Schutz der Nutzer tun müßte. Das darf man doch wohl erwarten.
Ich wollte mit meinem Beitrag ein wenig Werbung für Computer und Co. betreiben.

Guten Tag auch.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Günter Springer

„Hallo Ma_neva, ich kann mich Deinem Beitrag voll und ganz anschließen....“

Optionen

Hallo Günter,


nö,da hab ich fast 10 Jahre weniger (fast) auf dem Buckel:-), trotzdem schön das endlich mal auch Leute aus dem Laien Repertoire sich mal melden:-).
Echt stark Deine Ambitionen zum PC und auch wie Du damit umgehst, das kann man man ja wirklich kaum einem Menschen ohne jegliche Vorkenntnisse erwarten. Ich zähle mich da heutenoch zu den Unwissenden da ich nur in Grundfunktionen mal eine Einweisung von einem Abiturienten in 5 Std erhalten habe:-).
Echt für mich bewunderungswürdig wie Du das geschafft hast ud dann auch noch vermitteln kannst;-).
Freue mich sehr zu Deinem Beitrag und der Eröffnung das man "altr "nicht gleich Schrott setzen kann:-).

Gruß Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Günter Springer Ma_neva

„Hallo Günter, nö,da hab ich fast 10 Jahre weniger fast auf dem Buckel:- ,...“

Optionen

Hallo Manfred,
es war nicht einfach, aber die Schwierigkeiten mußten und wurden bewältigt.
Trotzdem bin ich kein Experte geworden aber für mich reicht es aus.
Bei Deinem Schlußsatz mußte ich doch schmunzeln.
Wir im Alter Schrott? Ganz im Gegenteil:
die Erfahrungen, das Wissen welches wir uns in harten Jahren erworben haben sind ein wichtige und große Produktivkraft, die leider achtlos, weil sie nicht genutzt wird, weggeworfen wird.
Eine Wegwerfgesellschaft eben. Man glaubt es kaum.
Der Schrei der Wirtschaft nach 500.000 Arbeitskräften aus dem Ausland ist völlig
daneben, nein wir brauchen eine Menge Psychologen für diese Schreihälse.

Alles Gute!
Günter

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„17 Prozent der Deutschen waren noch nie im Internet“

Optionen

LOL. 17 %. Dann sage ich: Pobrecitos.

http://www.german-architects.com/de/pages/page_item/ppp_36_11_darmstadt

Gruesse
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Prosseco

„LOL. 17 . Dann sage ich: Pobrecitos....“

Optionen

ich glaube, es geht hier nicht um Museen.

Aber was heisst Probrecitos ?

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco mthr1

„ich glaube, es geht hier nicht um Museen. Aber was heisst Probrecitos ?“

Optionen

Mmmmm. Pobre ist das Wort fuer Arme Menschen. Nur pobrecitos ist eine sarkastische version, fuer arme, die es so wollen oder wollten.

Gruesse
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Prosseco

„Mmmmm. Pobre ist das Wort fuer Arme Menschen. Nur pobrecitos ist eine...“

Optionen

@MN: Schätze, Dein Seitenhieb auf die Politik war ein arger Fehler. Der eigentliche Inhalt bleibt nun leider ziemlich auf der Strecke - schade !

Ich gestehe, dass ich mir das Leben ohne Internet absolut nicht mehr vorstellen kann. Alleine schon, dass man bei kontroversem Verständnis irgendwelcher Dinge "mal schnell" googeln kann; oder online einkaufen und und und... Erleichtert Alles ungemein. War heute in der Situation, Heirats- und Sterbeurkunde beschaffen zu müssen. Welch eine Erleichterung zu früher ! Also ich finds einfach gut.

Diese zeitliche Einschätzung ist gut gelungen, denke ich. Auch wenn ich schon mit Btx unterwegs war, gings doch erst 92-94 "so richtig" los. Netscape und die ewige Rumsucherei nach nem günstigen Minutentarif, und auch wie die Modems ab 2400bps durchgestartet sind, ich werds nie vergessen. Klar, dass es auch Missbrauch gibt. Den gibts aber auch bei Strom und Schwarzpulver...und selbst das Rad ist nicht ganz so unschuldig.

Gruss

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen