Viren, Spyware, Datenschutz 11.012 Themen, 90.993 Beiträge

News: Schon wieder Telekom-Skandal

17 Millionen Kundendaten geklaut

Redaktion / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Die deutsche Telekom blamiert sich schon wieder mit einem Datenschutz-Skandal. Diesmal geht es um nicht weniger als 17 Millionen Kundendaten, die geklaut wurden. Konkret geht es dabei um die Daten der Handy-Kunden von T-Mobile.

Laut Bericht des Spiegel enthalten die Datensätze auch Geheimnummern und Adressen von Politikern und Prominenten, teils auch das Geburtsdatum und Email-Adresse. Bereits Mitte 2006 hat die Telekom den Datenklau entdeckt, schwieg allerdings darüber. Sie ging davon aus, dass die geklauten Daten nicht missbraucht werden.

Zudem wollte sie die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft durch Veröffentlichung des Skandals nicht behindern. Der Spiegel konnte inzwischen belegen, dass die geklauten Daten bereits kurz nach dem Diebstahl verkauft oder zum Verkauf angeboten wurden.

Die Telekom bedauert den Vorfall und hat mitgeteilt, sie habe seit dem Vorfall 2006 ihre Sicherheitsmechanismen enorm verbessert. Als Entschädigung hat die Telekom den Tmobile-Handy-Kunden den kostenlosen Wechsel ihrer Rufnummer angeboten.

Konkret haben damit alle Tmobile-Kunden jetzt die Möglichkeit ihre Rufnummer kostenlos austauschen zu lassen. Das ist über die Gratis-Hotline 0800 / 330 03 45 05 möglich.

Quelle: Spiegel.de

bei Antwort benachrichtigen
dein.nachbar Redaktion

„17 Millionen Kundendaten geklaut“

Optionen

"Bereits Mitte 2006 hat die Telekom den Datenklau entdeckt, schwieg allerdings darüber."

das ist vielleicht etwas mißverständlich, weil sie ja sofort anzeige erstattet haben. aber die öffentlichkeit wurde eben nicht informiert. aber indirekt wirds ja auch im nächsten satz erwähnt.


aber
"Sie ging davon aus, dass die geklauten Daten nicht missbraucht werden."
ist ja wohl ein schlechter scherz. die motivation der diebe war wohl kaum, sich mit ausdrucken die butze zu tapezieren ^^

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Redaktion

„17 Millionen Kundendaten geklaut“

Optionen
Laut Bericht des Spiegel enthalten die Datensätze auch Geheimnummern und Adressen von Politikern und Prominenten, teils auch das Geburtsdatum und Email-Adresse. Bereits Mitte 2006 hat die Telekom den Datenklau entdeckt, schwieg allerdings darüber. Sie ging davon aus, dass die geklauten Daten nicht missbraucht werden.

Konnte das deren Sprechesprecher sagen, ohne einen Lachkrampf zu bekommen?

Natürlich werden die nur geklaut um der Telekom bei einen Crash ihrer Datenbank aushelfen zu könnnen, oder wie hatten die sich das gedacht?
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„17 Millionen Kundendaten geklaut“

Optionen

http://www.golem.de/0810/62758.html - demnach hat T-Mobile Einzelverbindungsnachweise der Privatanschlüsse seiner Aufsichtsräte(!!), sagen wir einmal, nicht so ganz sachgemäß gelagert...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
hanbi1 Redaktion

„17 Millionen Kundendaten geklaut“

Optionen

Es wird immer schlimmer. Das kann nur in Zusammenarbeit interner geschehen schein. Bei der Masse von Daten muss man davon ausgehen das es von der Telekom klar gewollt war.

Außerdem ist es eine Frechheit nach bekanntwerden
des Datendiebstahls abzuwarten und die betroffenen nicht zu unterrichten. Was in letzter
Zeit das kriminelle Management aufzeigt ist der Wahnsinn.

Und dann nur eine simple entschuldigung.
"Sind die noch ganz Dichte"

bei Antwort benachrichtigen