Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.301 Themen, 28.243 Beiträge

News: Zoff um virtuelles Trinken

12,5 Millionen Dollar für kein Bier

Redaktion / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Mit Handy-Klingeltönen wurden Millionen verdient. Der neue große Markt sind "Spass-Anwendungen" für das Apple Iphone und Ipod Touch. Einer der Fun-Entwickler ist Steve Sheraton. Er hat "virtuelles" Bier für das Iphone/Ipod Touch entwickelt. Auf dem Display erscheint ein Bierglas, schüttelt man das Iphone entsteht Schaum, kippt man es, dann leert sich das Glas.

Hier ein Youtube-Clip der zeigt, wie das virtuelle Trinken funktioniert:

Das Tool "iBeer 2.0" wird von Sheraton für 3 Dollar verkauft. Technisch ist so ein "Trink"-Tool recht simpel und schnell zu programmieren, wenn man sich mit den Iphone-Entwicklungstools auskennt.

Die amerikanischen Brauerei Coors fand die Idee cool, kupferte sie ab und stellte ihr virtuelles "Iphone"-Beer kostenlos zum Download bereit. Angeblich wurde die kostenlose Variante mehrere Millionen Mal runtergeladen.

Inzwischen ist Schluss mit dem Freibier. Steve Sheraton fühlte sich um seine Kohle betrogen und hat die Brauerei auf 12,5 Millionen Dollar Schadensersatz verklagt. Der Markt mit dem "untrinkbaren Bier" scheint gut zu laufen. Inzwischen bietet der Entwickler weitere Varianten an: "virtuelle Milch" und "virtuelles Popcorn".

Hier zu bestaunen: www.hottrix.com.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Redaktion

„12,5 Millionen Dollar für kein Bier“

Optionen

Vom Prinzip eine Kopie von PyPiwo für´s N95 bzw Symbian Handys.
http://www.youtube.com/v/3AvLOX3ULeY&hl=de&fs=1
Nur die vom Apple sieht besser aus.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„12,5 Millionen Dollar für kein Bier“

Optionen

Das ist doch mal eine spaßige Idee, gefällt mir :-)

Nebenbei - die Technik, die dahinter steht, ist durchaus auch für ernsthafte Anwendungen zu gebrauchen. Ein Freund von mir hat den iPod-Touch. Dessen Bewegungssensoren erkennen automatisch, in welcher Ausrichtung er gehalten wird, so dass die Anzeige von Bildern ab einem bestimmten Winkel automatisch von Hoch- auf Querformatdarstellung wechselt. D.h. man kann das Teil halten wie man will, das Bild wird immer richtig angezeigt, steht also nie auf dem Kopf oder gedreht.

Wenn einen das stört, kann man es natürlich abschalten, z.B. um zu erzwingen, dass Bilder immer im Querformat angezeigt werden, wodurch das Display am besten ausgeschöpft wird.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„Köstlich :-)“

Optionen
Inzwischen ist Schluss mit dem Freibier. Steve Sheraton fühlte sich um seine Kohle betrogen und hat die Brauerei auf 12,5 Millionen Dollar Schadensersatz verklagt.

Kann ich den Programmierer verklagen, weil ich versucht habe das IPhone zu trinken und es jetzt nicht mehr aus dem magen kriege?
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„ Kann ich den Programmierer verklagen, weil ich versucht habe das IPhone zu...“

Optionen
weil ich versucht habe das IPhone zu trinken

Das kann nicht sein. iPhones kann man nur essen :-D

Cheers
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„ Das kann nicht sein. iPhones kann man nur essen :-D Cheers Olaf“

Optionen

nicht wenn sie wie bier aussehen. naja is mir eig breit, kann ich den jetzt verklagen oder nicht?

Das wäre so der ziemlich einzige grund für mich ein iphone zu kaufen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
jueki Redaktion

„12,5 Millionen Dollar für kein Bier“

Optionen

Gibt es das auch mit alkoholfreiem Bier?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 jueki

„Gibt es das auch mit alkoholfreiem Bier? Jürgen“

Optionen

Danke für den Lacher jüki

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen