Allgemeines 21.842 Themen, 145.437 Beiträge

Versandhändler verkaufen gebrauchte Ware als neue Ware

gelöscht_310953 / 8 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo Leute,

ich habe mir vor kurzem neue Mainboards und einen Refurbished PC über den Versandhandel bestellt.

Eines der Boards funktionierte überhaupt nicht. Defekt. Zurück für 7.49 Euro auf meine Kosten (ebay /amazon Händler).

Das andere funktionierte irgendwie, ich konnte aber weder XP noch Win7 installieren.

Immer BlueScreen of Death.

Im BIOS stellte ich fest, dass das Datum aktuell war. Dies ist bei neuen Mainboards nie der Fall. Also schon mal verkauft.

Ich habe den Verdacht, dass man uns maßlos veräppelt.

Ein Board war von al..... Geht zurück. Die nehmen es wenigstens zurück.

Der Refurbished PC war von po......Stank wie die Sau und mir wurde übel!!! Hatte leider die Rückgabefrist versäumt. Auf meine Kosten brauchbar gemacht:

- Netzteil raus, 30 Euro

- neues Mainboard, 50 Euro

- Kontakt Plastik Lack, 7 Euro

- Gehäuse innen mit Bref-Belagentferner (richtig aggressiv!!!) eingesprüht und mit H2O gespült   und danach MB und Gehäuse lackiert mit Plastik Lack.

Jetzt läuft der PC geruchsfrei und tut seine Arbeit.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

Ergo: Man verkauft uns defekte und zuvor bereits verkaufte Ware als Neuware. Mainboards sind hochempfindliche Artikel und ich bezweifele, dass jeder, der damit arbeitet, sich ordentlich erdet.

Ist das alles nett von den Versandhändlern? Nein, natürlich nicht, oder?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gelöscht_310953

„Versandhändler verkaufen gebrauchte Ware als neue Ware“

Optionen

Was ist denn das für eine Story?

Seit Jahren kaufe ich jede Menge Einzelkomponenten, um Kisten zusammenzubauen.

Noch nie solche Probleme gehabt!

Wer sich da eBay dubiose Billighändler mit irgendwelchen China-Schrott aussucht, ist selbst schuld.

Qualität und gute Händler haben ihren Preis und wer billig kauft, kauft eben zweimal..

bei Antwort benachrichtigen