Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.414 Themen, 79.783 Beiträge

Kopierer verlieren Verbindung

Sovebämse / 13 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo

Ich mach noch mal einen Thread auf, vielleicht hat ja jemand einen Tipp.

Wir sind eine Schule mit mehreren Schuleinheiten und zentralem Server. Die einzelnen Einzheiten sind per Lichtwellenleiter verbunden und haben eigene grosse Switches. Der Server hat die IP: 192.168.50.2. Hier laufen auch alle Drucker bzw. sie sind hier installiert. Wir verwenden das System "Papercut", womit man auf verschiedenen Druckern mit einer Benutzerkarte oder Benutzer/Passwort seine Dokumente ausdrucken kann. Wir haben sowohl HP Drucker in den Klassenzimmern als auch grosse Sharp-Kopierer in den Vorbereitungsräumen. Die Schuleinheiten haben verschiedene Gateways, unsere zum Beispiel 192.168.60.1.

Seit 1 1/2 Wochen verlieren alle Sharp-Kopierer permanent die Verbindung zum Server und sind nicht mehr anpingbar. Beim Loginversuch kommt ein Fehler, dass keine Verbindung besteht. Schaltet man das Gerät komplett aus- und wieder ein, steht die Verbindung sofort wieder und man kann sich einloggen. Leider nur für zwischen einigen wenigen Minuten bis so ca. 1/2 Stunde, dann ist die Verbindung wieder weg. Und das passiert an allen Kopierern im 192.168.60.1 Subnetz; die Kopierer in den anderen Schuleinheiten haben dieses Problem nicht. Gemäss Aussagen von einigen Lehrpersonen erleben sie bei den Klassenzimmer-Druckern dasselbe. Teilweise müssen sie bei jedem Druckauftrag zuerst das Gerät aus- und wieder einschalten. Dazu habe ich aber nur einige wenige Stimmen gehört, ob das einen Zusammenhang hat ist nicht klar.

Unser IT-Dienstleister steht wieder mal am Berg seit einer guten Woche. Anscheinend sind auf dem Server keine auffälligen Protokolle gefunden worden, welche auf den Fehler hindeuten. Auch das komplette Löschen der Druckerwarteschlange sowie das Neustarten aller druckerrelevanten Dienste haben ebenfalls nicht zum Erfolg geführt.

Hat jemand eine Idee?

Gruss und Dank
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Sovebämse

„Also als Laie ist mir das schon etwas zu hoch. Es scheint da um Probleme zu gehen, welche bei mehreren miteinander ...“

Optionen
Es scheint da um Probleme zu gehen, welche bei mehreren miteinander verbundenen Switches entstehen könnten.

Hintereinander ist kein Problem. Probleme beginnen sobald Verbindungen zwischen zwei Switches nicht mehr eindeutig sind, bzw. das Netz keine Baumstruktur mehr hat.

Es wurde einfach ein "normaler" Loop auf einem grossen Switch gesteckt und ein zweiter noch irgendwo in einem Schulzimmer an einem kleinen Switch oder per 2 Netzwerkdosen. Oder hätte dieses System auch in diesem Fall verhindert, dass das Netzwerk mit Anfragen bombardiert wird?

Problematisch sind da tendenziell die "kleinen" Switches die kein STP-Support mitbringen.

bei Antwort benachrichtigen