Multimedia 2.574 Themen, 14.488 Beiträge

Alternative für Freemake Audio Converter gesucht, möglichst Freeware

Carlos1944 / 3 Antworten / Flachansicht Nickles

Guten Tag,

habe mich neu angemeldet,  weil ich hier gestöbert habe und auf dieses Thema gestoßen bin.

Mein Favorit ist Shotcut, auch ich habe jahrelang mit Freemake gearbeitet, bis mein Norton / Symantec mir das nicht mehr erlaubte. Lange habe ich Freemake Video Converter dann noch per Umgehung von Norton genutzt, will das aber nicht mehr, weil es doch zu sehr in Verruf geraten ist. Download z. B. hier: http://www.computerbild.de/download/Shotcut-8345399.html

Für Aufwändiges verwende ich MAGIX Video deluxe 2015, ist zwar gut und gründlich, aber sehr langsam, für die unten beschriebenen einfachen Aufgaben einfach zu behäbig.

Shotcut ist eine hervorragende Alternative, wenn es Bedienungsfragen gibt, schaut man hier nach: https://www.digitalproduction.com/2016/01/22/deutsche-anleitung-fuer-shotcut/  Anfangs kann ich etwas helfen, ggf. einfach fragen. Ich lade häufig Videos vom TV herunter, schneide dann die von mir maximal eingestellten (um bei Zeitverschiebungen doch noch die volle Länge zu haben) Vor-  und Nachläufe weg und formatiere in .mp4.

Nun suche ich aber noch dringend nach einer Alternative für Freemake Audio Converter, habe ich ebenfalls jahrelang verwendet. Es gefiel mir so, weil ich aus zahlreichen Einzeldateien eine einzige Gesamtdatei erstellen konnte. Wer sich wundert, was das soll: Es ist ideal bei Hörbüchern, wenn der Player sich gern mal vertut und im falschen Kapitel landet. Nichts ärgerlicher als das. Also per Freemake Audio Converter die einzelnen Dateien zu einer verschmelzen und alles ist gut. Aber, wie gesagt, ich suche eine Alternative, möglichst Freeware.

Kann jemand helfen?

Mit freundlichen Grüßen

bei Antwort benachrichtigen
tony-10 Carlos1944

„Alternative für Freemake Audio Converter gesucht, möglichst Freeware“

Optionen

Filme vom TV haben meist das Format .ts

Für eine absolut genaue Verarbeitung nutze ich folgende Programme:

  1. PVAStrumento
    damit zerlege ich den Film in Video und Audio (schnell - keine neue Kodierung)
  2. Mpeg2Schnitt
    damit schneide in den Film bildgenau (!). Außerdem verschiebe ich den Ton, falls es mal nicht mit dem Bild übereinstimmt. (schnell - keine neue Kodierung)
  3. IFoEdit
    Das Ergebnis von Mpeg2Schnitt wird hier wieder in ein Datei (.vob) zusammengefasst und ist schon die fertige DVD. (schnell - keine neue Kodierung)
  4. Will ich jetzt eine anders Format haben, z.B.. mp4 oder .avi, nehme ich FormatFactory. Hier wird neu kodiert. Ein 45 min Film dauert ca. 11 min.
bei Antwort benachrichtigen