Kommunikation, Email, Messenger, Telefone, Chats, VOIP 1.296 Themen, 8.672 Beiträge

News: Standardmäßig aktiviert

Whatsapp-Messenger ab sofort mit Ende-zu-Ende Verschlüsselung

Michael Nickles / 2 Antworten / Flachansicht Nickles

Das Facebook-Unternehmen "Whatsapp" überrascht mit der Ankündigung, dass mit der neuen Version vollständige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingeführt wird. Jegliche Kommunikation zwischen Whatsapp-Nutzern findet ab sofort verschlüsselt statt, egal ob Nachricht, Anruf, Datei, Fotos und Videos.

Das gilt sowoh für Einzelverbindungen als auch Gruppen-Chats. Wird etwas gesendet, dann kann das also nur der Empfänger lesen, verspricht Whatsapp. Weder Hacker noch "unterdrückende Regimes" können die Kommunikation belauschen. Selbst Whatsapp ist nicht in der Lage mitzulesen.

Aktuelle Whatsapp-Version, Einstellungen-Sicherheit: Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist standardmäßig aktiviert. Optional empfiehlt es sich auch die Anzeige der Sicherheits-Benachrichtigungen anzuzeigen.

Wer die Verschlüsselung haben will, muss einfach nur die neueste Whatsapp-Version installieren beziehungsweise updaten. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist dann standardmäßig aktiviert.

Sind automatische Updates bei Android-Gerät aktiviert, dann ist die aktuelle Version mit der Verschlüsselung bereits drauf.

Das kann bei den Einstellungen im Bereich Sicherheit kontrolliert werden (siehe Bild). Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist natürlich nur dann möglich, wenn alle Kommunikationspartner die neue Whatsapp-Version nutzen. Bei den Sicherheitseinstellungen kann noch die Option aktiviert werden, dass Whatsapp es anzeigt, wenn eine Verbindung nicht sicher ist.

Michael Nickles meint:

Eine erfreuliche Neuerung, deren Wert man aber nicht überschätzen sollte. Der Code von Whatsapp ist unverändert nicht öffentlich und somit kann auch das Verfahren mit dem verschlüsselt wird nicht geprüft werden.

Weiter gilt zu beachten, dass Whatapp bezieungsweise Facebook US-Unternehmen sind. Apple hat sich jüngst zwar erfolgreich gegen die Kooperation mit den Behörden gewehrt, aber es gibt keine Garantie, dass das immer gelingt.

bei Antwort benachrichtigen