Laptops, Tablets, Convertibles 11.657 Themen, 54.536 Beiträge

News: Preisoffensive gegen Android und Chrome OS

Microsoft: Windows-Laptops für 199 und Tablets für 99 Dollar

Michael Nickles / 6 Antworten / Flachansicht Nickles

Eine Flut an besonders günstigen Tablets und Laptops mit Windows, hat Microsoft anlässlich der Microsoft Worldwide Partner Conference 2014 (WPC) angekündigt. Betriebssystem-Chef Kevin Turner hat klargestellt, dass Microsoft auch im unteren Preissegment mitmischen wird.

Hardware-Partner von Microsoft sollen noch in diesem Jahr Laptops mit Windows für 199 Dollar bringen, bei Tablets soll es bereits ab 99 Euro losgehen. Auf der WPC bereits gezeigt wurde ein entsprechender Laptop von HP namens "HP Stream", der nur 199 Dollar kosten soll. Bei den "Günstig-Tablets" soll HP mit 7 und 8 Zoll Modellen für 99 Euro mitmischen.

Auch bei den günstigen Geräten wird Microsoft ein vollwertiges Windows 8.1 liefern, von Windows RT ist keine Rede mehr. Überraschend kommt der Auftritt der Preisbrecher-Windows-Geräte nicht. Bereits im Mai hat Microsoft dafür die Grundlage geschaffen in dem angekündigt wurde, dass für preiswerte Smartphone und Tablets (bis 8 Zoll Display-Größe) keine Windows-Lizenzgebühren mehr anfallen.

Michael Nickles meint:

Microsofts Verhalten ist keine geniale Strategie, es ist die einzige Chance, nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren. Zwar dominiert Microsoft noch den Desktop-Betriebssystem Markt, hat im boomenden mobilen Bereich allerdings keine Bedeutung mehr.

Android-Smartphones und Tables kriegt man inzwischen für Preise nachgeschmissen, die kaum noch über "2 Kästen besseres Bier" hinausgehen. Ich wundere mich immer wieder, wie da überhaupt noch Geld mit zu verdienen ist.

Auch dürfte bei Microsoft inzwischen angekommen sein, dass Google mit Chrome OS noch ein weiteres recht preiswertes und interessantes System etabliert. Microsofts großes Glück ist es aber, dass das mit den Chrome OS Laptops noch nicht so weit vorangeschritten ist - irgendwie vergurkt Google da das Marketing.

Mit der jetzigen Preisoffensive richtet sich Microsoft klar gegen Google - und wird den Preiskampf kurz über lang gewinnen. Da pro Android-Gerät "Schutzgelder" von bis zu vermutlich 12,50 Dollar am Microsoft fließen, ist für Hersteller im unteren Preissegment eine kostenlose Windows-Lizenz natürlich der bessere Deal.

Die letzte Chance für Android ist die, dass Google sich endlich mal vor seine Android-Hardware-Partner stellt und sie vor Microsoft Lizenzforderungen schützt. Es wird Zeit, dass die geheime Patentliste von Microsoft endlich mal angegriffen wird.

bei Antwort benachrichtigen