Allgemeines 21.760 Themen, 143.828 Beiträge

News: Wenn Autos versagen…

Google schickt Dreirad-Fahrer los

Michael Nickles / 4 Antworten / Flachansicht Nickles

Der weltweit kritisierte Google-Dienst Street View hat ein Problem. Die mit Kameras ausgestatten Fahrzeuge, kommen nicht überall hin: beispielsweise Parks oder andere Gelände, bei denen Autos nicht drüber dürfen.

Um seinen Bildbestand auch um derlei Orte zu bereichern, hat ein Mechaniker des Street View Teams laut offiziellem Google Blog bereits vor einiger Zeit ein spezielles Street View Fahrrad entwickelt.

Das ist ein "verlängertes" Dreirad, über dessen Hinterachse ein großer Kasten mit einer Stange montiert ist, auf der sich die Kamera befindet. Angetrieben wird das Gefährt umweltfreundlich per Muskelkraft. Einen Youtube-Videoclip des Dingsbums gibt es hier:

In einer aktuellen Aktion sind jetzt alle eingeladen Vorschläge zu machen, welche Orte Google's Dreirad-Fahrer abradeln sollen: US Street View Special Collections Poll.

Bislang können nur Orte beziehungsweise Plätze in den USA vorgeschlagen werden. Und das möglichst rasch: die Mitmach-Aktion endet bereits am 28. Oktober. In Großbritannien soll die Vorstellung der Dreirad-Idee laut Google bereits ein großer Erfolg gewesen sein.

Dort gingen über 10.000 Vorschläge ein und über 35.000 Teilnehmer haben mit abgestimmt. Das Rennen machten unter anderem Stonehenge und Warwick Castle.

Michael Nickles meint: Die Idee ist ja naheliegend. Bloß was machen mit Orten, die auch mit dem Dreirad nicht abfotografiert werden können?

Beispielsweise nur durch Klettern erreichbare Gebirge? Es wird sicherlich nicht mehr lange dauern, bis Google auch einen Street View "Helm" mit eingebauter Kamera erfindet.

bei Antwort benachrichtigen