Off Topic 19.843 Themen, 219.777 Beiträge

News: Kurioser Zwischenfall

Satan spendet für Wikipedia

Redaktion / 8 Antworten / Flachansicht Nickles

Das kostenlose Wissensportal Wikipedia bietet regelmäßig um Unterstützung durch Spenden. Am Seitenende der Startseite www.wikipedia.de werden stets stellvertretend die Namen von drei Spendern eingeblendet. Ein recht kurioser Spender wurde dort am 6. Februar 2009 aufgelistet: Teufel Luzifer Satan.


Danksagung auf www.wikipedia.de - zum Zoomen ins Bild klicken.

Inzwischen ist der "Satan" aus der Spenderliste verschwunden, es sind neue Namen nachgerückt. Hier war sicher ein Spaßvogel am Werk und es scheint so, also ob die Spender-Namenseinblendung bei Wikipedia nicht manuell geprüft wird sondern per automatischem Mechanismus erfolgt. Die Webseite "www.wikipedia.de" ist übrigens nur eine "Umverlinkung", die offizielle Adressse der deutschsprachigen Wikipedia ist "de.wikipedia.org".

Es ist übrigens sehr ratsam, sich die URL "de.wikipedia.org" zu merken, denn die liegt außerhalb des "Rechtsbereichs" deutscher Behörden. Im November 2008 sorgte der Bundestagsabgeordnete Lutz Heilmann für Schlagzeilen, weil er die URL "www.wikipedia.de" sperren ließ (siehe Lutz Heilmann legt Wikipedia.de lahm). Grund war ein Wikipedia-Artikel über den Politiker, der dem nicht geschmeckt hat (Hinweise auf Stasi-Vergangenheit). Die Sperrung erwies sich für Heilmann als Schuss ins eigene Knie. Denn: er konnte nur wikipedia.de sperren lassen, de.wikipedia.org funktionierte allerdings weiterhin und dort war auch der Artikel über Heilmann weiterhin abrufbar.

Damit erreichte der Beitrag eine enorme Popularität, Lutz Heilmann geriet dermaßen unter Druck, dass er die Wikispedia-Sperre bereits nach zwei Tagen wieder aufheben ließ (siehe Negative Schlagzeilen zerdrücken vermutlichen Stasi-Politiker). Kurzum: sollte wikipedia.de mal wieder gesperrt werden, dann einfach den Link "de.wikipedia.org" verwenden.

bei Antwort benachrichtigen