Archiv Windows XP 25.916 Themen, 128.567 Beiträge

gelöscht_84526 luttyy „XP weist gut 500 Schwachstellen auf...“
Optionen

Mit dem "POS-Ready-Trick" klappt's allerdings immer noch mit den Updates: http://www.zdnet.de/88194135/windows-xp-registry-hack-ermoeglicht-updates-bis-2019-update/?PageSpeed=noscript

Gibt doch genug Leute hier bei Nickles, die weiterhin keine Probleme mit WinXP haben, sofern sie diesen Reg-Hack durchgeführt haben.

Also: Ich halte das mehr oder weniger für Panikmache von MS. Ist doch klar, dass die was verkaufen wollen. Immerhin "verkaufen" die ja auch ihren "verlängerten Support" weiterhin an Firmen. Und da wird im Grunde nichts anderes gemacht, als das, was mit diesem Hack gemacht wird.

Nur zur Info: Bei mir läuft WinXP nur noch in einer virtuellen Maschine, das wird noch für ein einziges Programm - nämlich für meine ISDN-Telefonanlage - gebraucht. Ansonsten laufen hier natürlich modernere Systeme.....

Gruß

K.-H.

Schluchtenjodler gelöscht_84526 „Mit dem POS-Ready-Trick klappt s allerdings immer noch mit den ...“
Optionen

Richtig Heinz so mach ich es ja auch.Cool Und es läuft geschmiert und geölt wie ein Blitz.

Und schnell wie sonst was. Bin am überlegen ob ich mir nicht mal eine 64bit XP mal auf meinem

neuen Rechner installiere....AM3+ FX8 CPU.....das muß abgehen wie Schwitz Katze.....

Das probier ich die Tage mal aus, denke ich mal.

GrußLachend

Olaf19 gelöscht_84526 „Mit dem POS-Ready-Trick klappt s allerdings immer noch mit den ...“
Optionen

Zitat aus dem ZDnet-Artikel:

ZDNet.de hat den Registry-Hack überprüft und kann bestätigen, dass Windows XP nach dem Eingriff tatsächlich wieder Updates erhält. Allerdings sollte man in Betracht ziehen, dass womöglich nicht jede Aktualisierung so tadellos funktioniert wie im Test. Daher ist es ratsam die im Betriebssystem integrierte Funktion Systemwiederherstellung zu aktivieren und gegebenenfalls einen Wiederherstellungspunkt vor den jeweiligen Updates manuell mit dem Programm Systemwiederherstellung in Zubehör/Systemprogramm zu erstellen. Zudem ist zu bedenken, dass der Eingriff womöglich nicht im Einklang mit den Endbenutzer-Lizenzbestimmungen (EULA) steht.

Ich frage mich in dem Zusammenhang noch ganz was anderes: Arbeiten Automaten nicht mit einem "abgespeckten" Windows-XP-System? Kann man wirklich sicher sein, als Desktop(!)-Anwender mit allen für dieses System relevanten Updates versorgt zu werden?

ZDnet schreibt ja nur pauschal etwas von "Updates". Das heißt für mich noch lange nicht, dass alle sicherheitsrelevanten Bugs, die in einer Desktopversion auftreten können, damit behoben sind.

Wenn das alles so einfach wäre, hätte Microsoft da längst einen Riegel vorgeschoben...

CU
Olaf

XY-Windows Olaf19 „Zitat aus dem ZDnet-Artikel: Ich frage mich in dem Zusammenhang ...“
Optionen

Die "Automaten" haben vorher die Updates von Windows XP bekommen, mit einer Ausnahme wo zwei getrennte Updates für KB2686509 (kblchecker) bedingt das div. XP Embedded Ausgaben zus. Eingabegeräte unterstützen. Die Updates die nach April 2014 verfügbar sind (sind identisch zu den XP Updates und im Schnitt für die selbigen Anfälligkeiten modernerer Windows Versionen) werden im wesentlichen für die Komponenten die unabdingbar mit dem Internet kommunizieren (z.B. kumulatives Update für Internet Explorer Ausgabe 6-8) angeboten! Das heißt, es ist ein muss sich eine vernünftige Firewall zu installieren um den Rest des Betriebssystem abzuschotten. (Bildlich das Scheunentor auf die Größe moderner Windows Versionen zu verkleinern, damit haben diese Updates überhaupt einen Sinn!) Wichtig ist zu wissen das PosReady 2009 mit folgenden aktuelleren Komponenten einhergeht:

IE-Explorer ab Version 7 (XP Version 6)

Microsoft Installer 4.5 (XP Version 3.1), nur im Download Center verfügbar, bekam ein Sicherheitsupdate nach April 2014 KB2918614  Schweregrad Hoch (Die Version 3.1 bekam kein Update und daher weil die wenigsten XP User MSI 4.5 installiert haben klafft hier ein großes Loch) 

Windows Media Player 11 und SDK (XP Version 9)

-------------------------------------------------------------------

Nicht vorhanden (Diese Komponenten sollten in keinster Weise mehr mit der Außenwelt in Kontakt treten, am besten Deinstallieren!) :

Outlook Express mit Adressbuch

Windows Movie Maker

MSN-Explorer

Windows Messenger

Windows Desktop Search

.NET Framework 1.1 sp1

Nach letzten Stand kamen sogar noch Updates für Windows Media Player Version 9-11!

Fazit, der sich mit den Updates nach April 2014 versorgt muss hier noch eine Menge tun damit diese nicht ein Tropfen auf dem heißen Stein sind!

Olaf19 XY-Windows „Die Automaten haben vorher die Updates von Windows XP bekommen, ...“
Optionen
Fazit, der sich mit den Updates nach April 2014 versorgt muss hier noch eine Menge tun damit diese nicht ein Tropfen auf dem heißen Stein sind!

Dito @XY-Windows, das sehe ich ganz genau so!

Zu diversen Windows-Komponenten gibt es mehr als brauchbare Alternativen, z.B. kann man statt Outlook Express genau so gut Thunderbird benutzen. Und doch, ein ungutes Gefühl bleibt, da sich die "Original-MS-Programme" ja nicht restlos deinstallieren lassen.

CU
Olaf

XY-Windows Olaf19 „Dito @XY-Windows, das sehe ich ganz genau so! Zu diversen ...“
Optionen

Wie schon geschrieben, hier muss die vernünftige Firewall (z.B. Comodo Firewall) ihren Dienst tun. Auf Grund meiner Beruflichen Praxis gibt es nur eine vernünftige Aussage, es gibt kein sicheres Betriebssystem, man kann die Sicherheit nur maximieren! Microsoft selber sieht beim Internet-Explorer, was die Sicherheit angeht auf Grund der extremen Verzahnung mit dem Betriebssystem, einen extremen Handlungsbedarf (siehe Edge für Win 10). Ein mulmiges Gefühl habe ich wenn ich sehe wie viele Otto-Normal User ins Netz gehen, z.B. nur Microsoft Security Essential wo in meinen Augen nicht mehr wie ein schlechteres Malwarebytes Anti Malware ist und in diesem Sinne kein umfassendes Anti-Virus Programm (aktive Überprüfung des Web-Verkehrs mit Scriptschutz gegen bösartige Scripts, POP Modul zur Überprüfung Ein- und Ausgehender E-mails für E-mail Clients als Beispiel), dann wird noch viel der Internet-Explorer genutzt, da spielt die Windows Version kaum noch eine Rolle. Zu einem vernünftigen Gesamtkonzept gehört für mich eine vernünftige Firewall (Comodo Firewall), Anti-Virus Programm (z.B. Avast Free bietet die oben aufgeführten Kriterien) im Tandem mit Malwarebytes Anti Malware wo insgesamt eine größere Anzahl an Schädlingen abdeckt wird (am besten Premium (kostenplichtig) bietet nochmals einen aktiven Schutz gegen bösartige Webseiten und Programme, sowie hindert daran das diese geöffnet werden können). Beim Internet Browser Firefox oder Chrome (trotz Datenkrake, hat eigenen PDF Reader, Flashplayer und auf Grund der Sandbox Technologie mein Favorit), sowie als E-mail Client Thunderbird. Vor allem wenn benötigt Flashplayer AktiveX für IE und Java Runtime sollten stehts aktuell sein. Alles Dinge die im großen ganzen nix kosten! Letztendlich der User selber was er bei E-mails alles so anklickt bzw. sein Surf-Verhalten.

Gruß Lächelnd

winnigorny1 XY-Windows „Wie schon geschrieben, hier muss die vernünftige Firewall z.B. ...“
Optionen

.... Und was ist eine Firewall - auf seine Grundlagen reduziert? - Nichts Anderes, als ein weiteres (fehlerbehaftetes) Stück Software. - Ein potentielles Einfallstor für Malware! Neee - darauf verlasse ich mich lieber nicht.

Im Prinzip langt auch das Bordeigene Tool von Windows. - Da merkt man immerhin, wenn jemand ungefragt plaudern will (installierte Programme, z.B.). - Natürlich wird die Plauderei in Richtung MS durchgelassen. - Deshalb, nur deshalb habe ich die deaktiviert und eine eigene installiert.

Viel wichtiger aber ist es, dass der User mal guckt, was für Dienste alle aktive sind. Die sind selbst bei einem frisch installierten Windows Legion (sanft übertrieben). Je nach Verwendung der Kiste kann man getrost ne Menge deaktivieren und alles, wo man sich nicht sicher ist, die Einstellungen auf "Manuell starten" stellen. - Das schont die Ressourcen und sorgt dafür, dass sich ein Programm nur dan einklinkt, wenn man damit arbeitet und den Dienst auch braucht.

Aber das Wichtigste: Die Angriffsfläche wird auf das Kleinstmögliche reduziert. - Wen's interessiert: Da gibt es mit dem Suchbegriff: "Windows(Version) unnötige und überflüssige Dienste abschalten" ne Menge bei Tante Google zu finden.

giana0212 winnigorny1 „.... Und was ist eine Firewall - auf seine Grundlagen reduziert? - ...“
Optionen

Hi, winnigorny1. Man könnte es aber auch positiv sehen. Die Plauderei in Richtung Mcrosoft könnte ja auch der Stabilität und Sicherheit dienen.

winnigorny1 giana0212 „Hi, winnigorny1. Man könnte es aber auch positiv sehen. Die ...“
Optionen
könnte ja auch der Stabilität und Sicherheit dienen.

Ganz klar auch das. Aber automatische Updates habe ich ohnehin abgeschaltet und nur die Benachrichtigung aktiv. - Den nervenden Dienst, der immer gleich das Windoofs-Fähnchen in der Sidebar blinken lässt (weil automatische Updates ausgeschaltet sind) - den habe ich auch gleich deakiviert.

Wenn da Updates sind, werden die auch installiert - aber vorher mache ich immer ein Image UND eine Spiegelung. - Bei automatischen Updates hätte ich die Arschkarte. - Da würde ich zu spät merken, dass ich hätte ein Image machen sollen.

Von daher sehe ich das gar nicht so positiv, sondern als nervig an. Und zack! - deaktiviert! Zunge raus

giana0212 winnigorny1 „Ganz klar auch das. Aber automatische Updates habe ich ohnehin ...“
Optionen

Das mache ich ganz genauso. Updates runterladen und so alles automatisch, aber Installation und Neustart starte ich selber. Ich spiele natürlich auch alles schnellstmöglich ein, allerdings ohne Image und Spiegelung. Hatte noch nie Probleme, auf den Win-Rechnern sind allerdings auch keine wichtigen Daten.

XY-Windows winnigorny1 „.... Und was ist eine Firewall - auf seine Grundlagen reduziert? - ...“
Optionen

Na ja, ich will dir nicht zu nahe treten aber vielleicht hast du nur den ersten Satz gelesen und nicht den Rest, es geht hier um ein Gesamtkonzept! Was ist die Windows eigene Firewall, auch nur ein Stück anfällige Software (ein paar vernünftig injizierte Richtlinien und aus der Traum, das merkt man, wenn man es überhaupt bemerkt, erst nach dem nächsten Neustart)! Genauso die Benutzerkontensteuerung, eigentlich eine tolle Sache wenn sie nicht selber zum Angriffsziel wird, da wurde vor kurzem erst eine Sicherheitslücke gestopft. Diesbezüglich gab es da eine Schadsoftware die es möglich machte das z.B. der Virenscanner nicht mehr starten durfte und div. Anti Malware Programme, darunter auch Microsofts Security Essential ziemlich alt aussahen! Welch eine Ironie, hätte es ja nicht geglaubt wenn ich es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte. Da half nur bei dem PC offline, Benutzerkontensteuerung deaktivieren damit man überhaupt noch eine Möglichkeit hatte dem Herr zu werden, nach dem Neustart wo die Schutzprogramme (Anti Viren Programm) wieder ihre Funktion aufnahmen war natürlich Großalarm und haben ihre Arbeit verrichtet. Natürlich kann man nicht benötigte Dienste, sowie Bestandteile vom Betriebssystem die für die Kommunikation nach Außen nicht gebraucht werden deaktivieren bzw. über die Firewall sperren, dafür kennt sich Otto-Normal User nicht genug aus (Da reicht es den falschen Dienst zu deaktivieren um ein noch größeres Schlupfloch zu etablieren und vor allem sind das die PC's wo man die meiste Arbeit hat, wenn dann nicht noch mit irgendwelchen Windows Optimier Programmen dem schon vorher den endgültigen Rest gegeben hat).

Gruß Lächelnd

XAR61 XY-Windows „Die Automaten haben vorher die Updates von Windows XP bekommen, ...“
Optionen

Bei unseren Win98 bis XP Rechnern alle am Netz aber sehr selten zusammen, ist bisher noch nix passiert. Knall hart gesagt kommt es, kommt es nur darauf an, wie man sie im Netz bewegt welche Software man benutzt und Dienste welche zwar vorhanden sind, aber überhaupt nicht benötigt, sollte man komplett deaktivieren.  Das Loch an Loch System welches von einem Update in das nächste usw. verschleppt wurde hat die Redmonder WOS Schmiede in 30 Jahren nicht behoben, aber es sind immerhin 30 Jahre wo das Loch an Lochsystem die Nieten hielt und ausgerechnet jetzt zu Zeiten von Flop oder Top soll die große Gefahr bestehen ? I ? Fakt ist doch, die alten Systeme passen nicht in die Online-Abo-Modell-Landschaft !

Die einzigste Gefahr welche aus meiner Sicht auf den Nutzer zu kommen könnte besteht bei der Beschaffung eines Sicherheitssystemes für das alte WOS.

Derzeit ist doch die Warscheinlichkeit bei neu WOS Home wesendlich höher einen Datenverlust zu erleiden als bei old WOS. Denn eines haben wir doch seid der Einführung von WOS95 lernen müssen realtiv stabil arbeiten konnte man doch erst nach einigen SP´s

winnigorny1 XAR61 „Bei unseren Win98 bis XP Rechnern alle am Netz aber sehr selten ...“
Optionen

Nicht wirklich, aber glaub ruhig weiter, dass deine Kiste noch clean ist.... Zunge raus

XAR61 winnigorny1 „Nicht wirklich, aber glaub ruhig weiter, dass deine Kiste noch ...“
Optionen

Weshalb soll die nicht clean sein ? WOS10 ist noch garnicht richtig draußen, wie ich bei 30 Jahre Windows las - ist der IE11 nach wie vor im System vorhanden - und soll jedoch nur für die Großindustrie zum Einsatz kommen anstelle von dem anderen Ding.

Ich habe Win10 nicht als Testversion ausprobiert und das Update auf die Home kommt nicht in die Tüte. Wenn Win10 so gut ist, wie die positiven Stimmen es von den Bäumen trillern, dann kommt eh nur eine höhere Version in Frage wo der Nutzer noch die Kontrolle behält und eben nicht das Kontrollmonopol über den eigenen Rechner in über den großen Teich liegt. 

giana0212 XAR61 „Weshalb soll die nicht clean sein ? WOS10 ist noch garnicht ...“
Optionen

Hi, XAR61. Wenn Du so auf gut abgehangene Software stehst, könntest Du Win7 mal eine Chance geben, ist ja auch schon altbacken, aber immer noch up-to-date.

XAR61 giana0212 „Hi, XAR61. Wenn Du so auf gut abgehangene Software stehst, ...“
Optionen

Was ist mit Win7 ? Meiner Meinung nach ist Win7 nichts weiter wie ein Vista mit dem SP2 oder 3, spielt aber auch keine Rolle, ein kostenloses Update auf die Wos10Home kommt nicht in die Tüte, habe mit XP Home nur Probleme gehabt mit der Prof noch nie und bei Win7 bei der Ultimate ist längst geschreddert, heult keine sau mehr. Win 7 kam erst nach dem Flop und nach dem "Top" 8 wurde auch erst mal drüber gebügelt, wird vermutlich beim 10er ähnlich sein.

Es besteht kein Grund für Panik und bei angeblich 500 bekannt gewordenen Schwachstellen müsste man sich eigendlich seine Kohle wieder geben lassen !

winnigorny1 XAR61 „Weshalb soll die nicht clean sein ? WOS10 ist noch garnicht ...“
Optionen
Weshalb soll die nicht clean sein ?

Weil sie mit Sicherheit versifft ist. Und du hast keine Gelegenheit, das festzustellen. Leute, die wie du auf so etwas reagieren, sind ohnehin unbelehrbar und jeder Minute, die ich mit dem Versuch benötige, dir zu erklären, wieso und warum ist eine vergeudete Minute.

Von daher: Mach ruhig weiter so. - Obwohl: Eigentlich bin ich der Meinung, dass man Leuten wie dir die Lizenz zur Führung eines Computers mit Internetanbindung entziehen sollte, denn ihr tragt die Hauptschuld daran, dass Schädlinge so eine massenhafte Verbreitung haben.

XAR61 winnigorny1 „Weil sie mit Sicherheit versifft ist. Und du hast keine ...“
Optionen

bevor wir uns weiter um faule Eier streiten, empfehle ich dir einfach mal den Link zu betätigen und den Text durch zulesen, denn in dem Artikel habe ich keinen Hinweis gefunden das es sich das die XP 500 Schwachstellen aufweisen soll ! Sondern es wird ein allgemeiner Vergleich zwischen den Browsern Chrome, Mozilla und IE gezogen im Bezug auf die NSA.

XY-Windows XAR61 „Bei unseren Win98 bis XP Rechnern alle am Netz aber sehr selten ...“
Optionen

Da kenne ich ein Börsennotiertes Unternehmen wo man sämtliche Rechner in den produzierenden Abteilungen von Win XP zurück auf Win 98 gegangen ist, aus Gründen der Lizenzkosten! Seit dem keinerlei Zugriff mehr aufs Internet, des Weiteren läuft nur noch eine eigene Clientsoftware für den Zugriff auf die Betriebseigene Datenbank und das stark Reglementiert. Kein USB, CD, Floppy nur noch das was benötigt wird! Die ganzen nicht NT basierenden Betriebssysteme liegen in dem Zeitraum wo für viele das Internet noch ein Fremdwort ist, noch dazu das diese noch nicht einmal ein "Scheunentor" besitzen. Zugute muss man halten das viel der heutigen Schadsoftware nur auf NT basierenden Betriebssystemen lauffähig ist. Die meisten Websites dürften ein Darstellungsproblem haben, zu mal man keinen aktuelleren Webbrowser mehr installieren kann. Diese Anfälligkeitsprobleme wurden mit dem zunehmenden Internet-Hype mehr und mehr zu einem Problem, da zu Zeiten von Win 3.11 und Win 95 sich noch keiner darüber Gedanken machte. Es ist ja bekannt das Microsoft viel Wert auf Kompatibilität legt, da ist in dem Kernel so einiges noch vor zu finden aus der Windows Geschichte. Das selbige gilt für aktuelle Windows Systeme, man hat die "alten Zöpfe" nicht abgeschnitten! Zum Thema des jetzigen aktuellen Betriebssystem Win 8.1, für Geräte mit Touchscreen wunderbar, im Bereich Desktop eine wahre Katastrophe und die Online Gängelei! Man kann noch nicht einmal Offline die Einstellungen eines Benutzerkontos speichern, besser Microsoft hat ein Verzeichnis in dem sich das Programm dafür befand, wo noch in früheren Windows Versionen befunden hat, im Windows Ordner gelöscht! Es ist mir an dieser Stelle egal wie viel Minuspunkte ich durch die Äußerung mir ergatter, Win 8.1 ist für mich Frickelsoft, eine absolute Frechheit! Wenn sich das mit Win 10 nicht ändert, dann gehört mein jetziges Windows spätestens Ende 2019 zu meiner letzten Windows Version!

Gruß Lächelnd

giana0212 XY-Windows „Da kenne ich ein Börsennotiertes Unternehmen wo man sämtliche ...“
Optionen

Hi, XY-Windows. Ja, das ist alles schön erzählt, hat allerdings einen entscheidenden Haken: Du gehst mit Deinem System ja wohl ins Internet, und damit sind sämtliche Überlegungen zum Abschotten hinfällig. Tatsache ist, dass ein kompromittiertes System eben dadurch glänzt, dass sich eine Schadware nicht bemerkbar macht. Ist es einmal gelungen, Schadware zu aktivieren, findet auch der Virenscanner nichts mehr.

XY-Windows giana0212 „Hi, XY-Windows. Ja, das ist alles schön erzählt, hat allerdings ...“
Optionen

Sorry, aber dein Kommentar übertrifft alles! Meinst du ich gehe zuerst mit meinem ungeschützten Rechner ins Internet und am besten mit dem Internet-Explorer, gehe auf allen Seiten die mir so einfallen die Verseucht sein könnten und hole mir sämtliche E-mail's von meinen E-mail Accounts, da ist bestimmt so mancher würdiger Anhang den es sich lohnt auszuführen. Erst dann wo mein System erst mal kompromittiert ist installiere ich die Firewall, Viren Schutz und und und ... Da werde ich nicht weiter darauf eingehen.

Gruß Lächelnd

giana0212 XY-Windows „Sorry, aber dein Kommentar übertrifft alles! Meinst du ich gehe ...“
Optionen

Hi, XY-Windows.

Ich denke (also meine subjektive Meinung), wenn Du mit einem Win-System älter als Vista im Internet surfst, dann ist dieser hochwahrscheinlich bereits verseucht. Lücken werden nicht mehr geschlossen. Programme, die Dir Sicherheit versprechen, vergrößern das Risiko oft noch. Dein tolles Comodo (oder jede andere Software dieser Art) ist in dem Moment nichts mehr wert, wo es einen Bruchteil zu spät reagiert (passiert oft) oder selber direkt angegriffen wird. Dann findet es bei einem Scan auch nichts mehr. Dein Rechner ist dann vielleicht schon ein Zombie, der lustig Schadware ins Netz schleudert.

Du könntest ja Fakten schaffen, indem Du das System von einer CD bootest und die Windowsplatte mal durchscannen lässt. Das wäre die einzig halbwegs sichere Vorgehensweise. Ansonsten weisst Du nicht, sondern hoffst nur.

Gemeint ist so eine CD:

http://www.nickles.de/forum/viren-spyware-datenschutz/2015/ct-desinfect-2015-erschienen-539126150.html

Gruß

XY-Windows giana0212 „Hi, XY-Windows. Ich denke also meine subjektive Meinung , wenn Du ...“
Optionen

Denke du hast mich absolut nicht verstanden, schalte an deinem Windows 7 die Firewall aus, Microsofts Security Essential ebenso deaktivieren und stelle die Benutzerkontosteuerung auf die niedrigste Einstellung dann ist dein Windows 7 wie Windows XP ein offenes Scheunentor mit mehr oder weniger mit den selben Anfälligkeiten! Deine Annahme das ich hier ein verseuchtes Windows XP habe ist falsch, so mal ein kleiner Tip an dir ziehe dir Malwarebytes Anti Malware (https://de.malwarebytes.org/mwb-download/) und mach mal einen Benutzerdefinierten Suchlauf mit Rootkit Erkennung, vielleicht kommst du dann auch zu einer neuen Erkenntnis.

PS: Zu dieser CD kann ich nur sagen, da habe ich ganz andere Kaliber die in dem Business Bereich ihre Anwendung finden. Danke nochmal, habe schon lange nicht mehr so lachen dürfen.

Gruß Lächelnd 

giana0212 XY-Windows „Denke du hast mich absolut nicht verstanden, schalte an deinem ...“
Optionen

Selbst der von Dir genannte Link zu Malwarebytes ist voller Fehler und mit einer Drohung/Nötigung versehen. Kann nur scheiße sein, so agiert keine professionelle Firma.

Du hast mich nicht verstanden, alles was Du hier rauslässt, ist bis jetzt kompletter Blödsinn ohne Substanz.

XY-Windows giana0212 „Selbst der von Dir genannte Link zu Malwarebytes ist voller Fehler ...“
Optionen

Kurzum der Link funktioniert und es wird weder bedroht noch genötigt. Hier noch ein anderer Link http://www.heise.de/download/malwarebytes-anti-malware.html

oder hast du vielleicht Angst der könnte was finden und "die heile Welt bricht zusammen"? Sorry, du denkst doch das mein OS verseucht währe, da dies nicht der Fall ist passt dir anscheinend auch nicht!? Auf den Rest deines Kommentars antworte ich nicht. OT

Gruß Lächelnd

gelöscht_84526 giana0212 „Selbst der von Dir genannte Link zu Malwarebytes ist voller Fehler ...“
Optionen
der von Dir genannte Link zu Malwarebytes ist voller Fehler und mit einer Drohung/Nötigung versehen.

Wenn das bei dir so ist, dann ist bestimmt dein Rechner verseucht. Ich würde den schnellstens mal mit einem Antiviren-Scanner überprüfen.

Bei mir kommt nämlich weder eine "Drohung" noch wird die Seite falsch bzw. mit irgendwelchen Fehlern angezeigt....

Ach ja, nur zur Info: Bei mir läuft ein garantiert virenfreies Linux!

Gruß

K.-h.

XY-Windows gelöscht_84526 „Wenn das bei dir so ist, dann ist bestimmt dein Rechner ...“
Optionen

Erst mal Hallo,

Wenn es tatsächlich der Fall sein sollte, dann könnte es daran liegen das da eine "Werbetreibende" Software den Download von Malwarebytes Anti Malware unterbinden möchte, um so mehr ein Grund dieses Programm mal auszuführen. Diese Firma geht radikal gegen diese "Werbetreibende (Deren Programme sind die schlimmsten Schlupflöcher für die eigentlichen Trojaner und Co.)" vor! Bei Linux bin ich mehr oder weniger, wie es zeitlich machbar ist, ein begeisterter "Probierer".

Gruß Lächelnd 

giana0212 XY-Windows „Sorry, aber dein Kommentar übertrifft alles! Meinst du ich gehe ...“
Optionen

Hi, XY-Windows.

Hier liegt ein Missverständnis vor. Du hast an Stelle von XAR61 geantwortet, der offensichtlich nur mit XP und älter unterwegs ist, und ich habs nicht gemerkt und einfach weiter geantwortet. Er behauptet auch, so wir er das absichert sei es sicherer wie diese neumodischen Win7, Win8 und Win10. Nichts für ungut, einfach eine Verwechslung.

Gruß

XY-Windows giana0212 „Hi, XY-Windows. Hier liegt ein Missverständnis vor. Du hast an ...“
Optionen

XAR61 hatte auf meinem Kommentar geantwortet, worauf ich ihm geantwortet hatte und danach hattest du deinen Kommentar an mich gerichtet veröffentlicht. Da ich die Umstände bzw. Einsatzgebiet nicht kenne bez. des Kommentars von XAR61 kann man da pauschal kein Urteil abgeben. Von meiner Seite habe ich hier im Moment auch Windows XP im Einsatz. Habe damit absolut kein Problem, das Thema wird sich so wie so mit der Zeit förmlich in Luft auflösen, da mehr und mehr div. Programmanbieter Windows XP nicht mehr unterstützen. Aus diesem Grund ist doch eine sachlich Aufklärung wichtiger, als wie jedem noch XP Nutzer (der POSReady 2009 Updates benutzt) in die Falle tappen lässt, der denkt das damit sein System wieder sicher währe und hier sich informieren kann damit sein System wieder den entsprechenden Schutz bekommt damit es nicht "in die Hose geht". Genauso wie ich es diesen Usern nicht bei jeder Möglichkeit unter die Nase reibe, das müssen sie letztendlich selber Entscheiden. Es gibt kein 100% sicheres Betriebssystem, man kann die Sicherheit nur maximieren!

Gruß Lächelnd

winnigorny1 XY-Windows „XAR61 hatte auf meinem Kommentar geantwortet, worauf ich ihm ...“
Optionen
Es gibt kein 100% sicheres Betriebssystem, man kann die Sicherheit nur maximieren!

Völlig korrekt! - Aber es gibt immer ein "sichererereres"! Zwinkernd

Tja - und ich selbst habe sogar auch noch ein XP auf ner SSD, die ich bei Bedarf anstöpsele. - Nachdem ich den Stecker zum Netz der Netze gezogen habe. Weitere Updates will ich der 7 Jahre alten Intel-SSD nicht mehr zumuten.... Ich benutze das nur noch, um ein paar lieb gewordene, alte Ballerspiele weiterhin zocken zu können. - So mach' ich das mit jedem Alt-System, wenn da Spiele sind, die mir unersetzlich erscheinen. - Auch wenn die Grafik mau sein mag: Es gibt olle Shooter, die machen einfach immer noch mehr Spaß, als die heutigen aufgemotzten Grafik-Wunder-Shooter! - Auch wenn die Landschaften von FarCry4 unschlagbar sein mögen......

Mit anderen Worten: Von jedem Sys ein Image im Endzustand und bei Bedarf mit dem alten Sys offline zocken.

So darfs dann gern jeder machen, denn solche PC sind niemals Malware-Verteilungsstationen.

XY-Windows winnigorny1 „Völlig korrekt! - Aber es gibt immer ein sichererereres ! Tja - ...“
Optionen

Du weist ja das eine SSD nicht nativ von Windows XP unterstützt wird, hoffe das bei den Partitionen der Alignment passt. Was noch interessant währe mal eine virtuelle Machine einzusetzen. Zu der letzten "Anmerkung" da hast du recht, aber dein Windows 7 kann genauso zur Malware-Schleuder werden, da du mit dieser aktiv im Netz bist. Lese dir meine Beiträge durch, dann wirst du erkennen das es hier keinen Freibrief für Windows XP gibt, sondern Informationen für diese User, wenn schon POSReady 2009 Updates aufgespielt werden das diese korrekt in einem Gesamtkonzept erst ihre Wirkung entfalten. Denke darüber sollte man sachlich schreiben dürfen.

Gruß Lächelnd

winnigorny1 XY-Windows „Du weist ja das eine SSD nicht nativ von Windows XP unterstützt ...“
Optionen

Und du weißt nicht, dass ich diese erste aller pro-SSDs (für Serverbetrieb) auch unter XP optimal gepflegt habe! Zunge raus

Zum einen alle Windowseinstellungen vorgenommen, die SSDs unnötig verschleißen. - Zum zweiten gab es für die SSD von Intel nen Tool, um sie vor der Installation richtig einzurichten. - Und ein Proggy, dass den Trim-Befehl ausgeführt hat!

Ich bin zum einen nicht doof, zum anderen wißbegierung und neugierig und zum letzten seit 1985 mit PCs und von Anbeginn mit Windoofs unterwegs....

Kannst mir glooben, dass ich weiß, wovon ich labere!

XY-Windows winnigorny1 „Und du weißt nicht, dass ich diese erste aller pro-SSDs für ...“
Optionen

Das freut mich ja zu hören, tja lange ist es her, ich habe mit einem C64 angefangen, danach kam Amiga (das waren die schönsten Zeiten) und danach ab i386 aufwärts. So am Rande, mehr gibt es da von meiner Seite nicht zu sagen da es das Thema nicht betrifft.

Gruß Lächelnd

mi~we luttyy „XP weist gut 500 Schwachstellen auf...“
Optionen

Bloß 500?

"...besonders viele kritische Sicherheitslücken auf Browser: Für den Internet Explorer von Microsoft seien 700 solcher Schwachstellen gezählt worden, bei Chrome von Google 600 und beim Firefox von Mozilla 570."

Die Sicherheitslücken in den Browsern sind viel gefährlicher. Zwinkernd

Schluchtenjodler mi~we „Bloß 500? ...besonders viele kritische Sicherheitslücken auf ...“
Optionen

Also fürs Netz nehme ich Mozilla und natürlich nicht den IE..... und auch das läuft prima.....

dirkj luttyy „XP weist gut 500 Schwachstellen auf...“
Optionen
Wer damit noch im Netz rumhüpft, sollte doch mal bald über einen OS-Wechsel nachdenken..

Ich habe auch noch XP am Laufen. Aber wohin soll ich wechseln? W7 gibt's keinen Support mehr, W8 will ich nicht haben (andere Bekannte auch nicht) und W10 gibt es noch nicht richtig, und wenn, dann ist das Ding frühestens in einem Jahr ausgereift.

Ach ja, Linux und Co. sind keine Alternative für mich.

Knoeppken dirkj „Ich habe auch noch XP am Laufen. Aber wohin soll ich wechseln? W7 ...“
Optionen
W7 gibt's keinen Support mehr,

Aber Sicherheitsupdates bis Januar 2020, das sind immerhin noch 5 Jahre.

Gruß
knoeppken

Max Payne dirkj „Ich habe auch noch XP am Laufen. Aber wohin soll ich wechseln? W7 ...“
Optionen
W7 gibt's keinen Support mehr

Quatsch. Da kommen nur keine neuen Features mehr dazu.

mawe2 dirkj „Ich habe auch noch XP am Laufen. Aber wohin soll ich wechseln? W7 ...“
Optionen
W7 gibt's keinen Support mehr
W8 will ich nicht haben
W10 gibt es noch nicht
Linux und Co. sind keine Alternative

Dann bleiben Dir realistischerweise nur noch zwei Alternativen: MacOS oder Papier+Bleistift!

(Ich werde es nie verstehen, wieso sich Menschen das Leben freiwillig so unendlich schwer machen...???)

gelöscht_320096 dirkj „Ich habe auch noch XP am Laufen. Aber wohin soll ich wechseln? W7 ...“
Optionen
Aber wohin soll ich wechseln?

Gar nicht. Den "POS-Ready-Trick" anwenden und alle Updates beziehen, die

Du auch mit Win7 erhalten hättest.

http://www.zdnet.de/88194135/windows-xp-registry-hack-ermoeglicht-updates-bis-2019-update/?PageSpeed=noscript

http://www.nickles.de/forum/windows-xp/2014/manuelles-update-fuer-windows-xp-nach-dem-17-11-2014-539094502.html

Gruß
alpha25

Xdata luttyy „XP weist gut 500 Schwachstellen auf...“
Optionen

Genau ..

Selbst Vista soll wohl  immerhin noch bis 2017 gehen
und
Windows 10 TP 32Bit ist nicht weniger stabil als  die   “produktiven“*   Windows 7 oder 8.1.
Die 32ger geht zur Not auch bei nur 2GB RAM mit recht betagten PCs.

Sebst ein alter Samsung 2010R Drucker hat da ohne Treiber adhoc funktioniert.

Um kurze Zeit Xp zu ersetzen, reichen die laufend aktualisierten Windows 10 TP aus.
Es hat zwar auch Kacheln, ist aber eher dichter an Xp als Windows 8.1 oder selbst Windows 7.

Kosten tut es auch (noch) nichts, wohl bis die offizielle Version in den Verkauf geht.

P.S.

Schon  die erste TP hat nichtmal im Spiele(r)bereich versagt.
Soll bedeuten durchaus schon alltagsbereit.

* Im Gegenteil,
Picasa hat sich bei Windows 8.1 nicht mehr zum Bearbeiten von Bildern bewegen lassenStirnrunzelnd.
-- in Windows 10 TP schonLächelnd.

@dirkj

-- Es ist ausgereift, wie gesagt hat schon die erste Windows 10 TP einen harten Spiele(r) Test standgehalten, ungleich mehr Anforderungen als ein Alltagseinsatz.

Genau so wie es Falsch war zu sagen, Xp sei schon vor seinem Ende unsicher oder gar
überreif, ist es nicht wahr so die
 Windows 10  TP noch unreif sind.

Schluchtenjodler luttyy „XP weist gut 500 Schwachstellen auf...“
Optionen

Na und, dann laß die Schwachstellen da wo sie sind. Cool

Fürs Netz kann man Mozilla verwenden und mal ehrlich, wen interessiert es denn mit was

für einem BS man im Netz umher surft.......Und wenn man hin und wieder Virensan oder

ne PC Wächter Karte hat ist sowieso alles Banane.....

MOTTO: Ob in China ein Sack Reis um fällt oder man XP immer noch nutzt..........

Ach ja die Chinesen hacken sowieso alles was im Netz ist. Also mit Win 10 auch nur eine Frage der Zeit .....und denn wieder for freee....... mehrer als X00 000 000 Millionen Raupkopien in China.

Cool. Man beachte die vielen Nullen....Zunge raus

gelöscht_265507 luttyy „XP weist gut 500 Schwachstellen auf...“
Optionen

Mit einer guten Firewall passiert mit XP gar nichts.

gelöscht_320096 gelöscht_265507 „Mit einer guten Firewall passiert mit XP gar nichts.“
Optionen

Dumm nur, daß ich nie Kerzen im Haus habe.

Die Firewall im Bild erfüllt zwar ihren Zweck, hier wäre es aber vielleicht

angebracht die Kabel etwas zu fixieren, um einem Wohnungs- oder

Hausbrand vorzubeugen.

gelöscht_84526 gelöscht_320096 „Dumm nur, daß ich nie Kerzen im Haus habe. Die Firewall im Bild ...“
Optionen
Dumm nur, daß ich nie Kerzen im Haus habe.

Das sind keine Kerzen, sondern Teelichter! Kerzen kannst du als Firewall vergessen....

Gruß

K.-H.

gelöscht_320096 gelöscht_84526 „Das sind keine Kerzen, sondern Teelichter! Kerzen kannst du als ...“
Optionen

Da hätte ich auch dran denken können, die Flammen müssen sich ja

etwa auf Kabelhöhe befinden.

gelöscht_84526 gelöscht_320096 „Da hätte ich auch dran denken können, die Flammen müssen sich ...“
Optionen

Gut mitgedacht. Aus dir wird nochmal was ganz Großes werden!

Wie heißt es doch so schön? Gefahr erkannt, Gefahr gebannt...... :-)

Gruß

K.-H.

Schluchtenjodler gelöscht_320096 „Dumm nur, daß ich nie Kerzen im Haus habe. Die Firewall im Bild ...“
Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde versehentlich doppelt abgesendet. Deshalb wurde das Duplikat gelöscht und nur das Original beibehalten.
Schluchtenjodler gelöscht_320096 „Dumm nur, daß ich nie Kerzen im Haus habe. Die Firewall im Bild ...“
Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde versehentlich doppelt abgesendet. Deshalb wurde das Duplikat gelöscht und nur das Original beibehalten.
Schluchtenjodler gelöscht_320096 „Dumm nur, daß ich nie Kerzen im Haus habe. Die Firewall im Bild ...“
Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag schweift zu stark vom Thema ab.
fakiauso luttyy „XP weist gut 500 Schwachstellen auf...“
Optionen

Mal davon ab, dass dieser Thread schon etwas abgehangen und XP als Alltags-OS praktisch am Ende ist...

...sagt dieser Text erstens lediglich etwas über die Anzahl an Lücken aus, aber nichts darüber, wie gefährlich diese sind, ob sie bereits ausgenutzt werden etcpp.
Zweitens bringt es die FAZ als Perle des Qualitätsjournalismus nicht einmal fertig, einen Link zu dieser Studie einzustellen. Diese darf der Interessierte dann selber suchen und findet  - eine News:

http://hpi.de/news/jahrgaenge/2015/hpi-analyse-zahl-der-software-schwachstellen-hat-sich-stark-erhoeht.html

Dort kann immerhin schon einmal entnommen werden, dass es sich um die veröffentlichten Lücken handelt und dabei die Zahl der schweren Lücken abgenommen hat. Wieviel unentdecktes Zeug noch schlummert, weiss keiner und Software ist per se ein Flickenteppich. Der Nachteil an XP ist, dass nicht mehr geflickt wird. Umgekehrt ist eine ungepatchte Lücke ungefährlich, solange sie keiner kennt und ausnutzt.
Die viel interessantere Aussage auch in Bezug zu den Diskussionen hier über den (Un)sinn von AV ist doch, dass die Browser Einfallstor Nummer 1 sind.

So btw. finde ich pauschale Urteile etwas daneben, die ein XP mit Internetzugang von Haus aus als verseucht bezeichnen. Es dürfte so ziemlich Jeder geschnallt haben, dass der Support ausgelaufen ist und da gehört ein 'finales' Backup ebenso dazu wie der grundsätzliche Einsatz in einer VM. Oder man nimmt das Ding von der Strippe und lässt es offline laufen für das eine oder andere Programm. Da kann dann die AV gleich mit von der Kiste und die läuft endlich wieder zackig;-)

XY-Windows fakiauso „Mal davon ab, dass dieser Thread schon etwas abgehangen und XP als ...“
Optionen

Erstmal Hallo, man müsste da erstmal Wissen auf welchem Stand das Windows XP war mit dem getestet wurde, gehe davon aus Stand 1.Mai 2014. Was seit Mai 2014 für Windows XP (erweiterter Support) an Updates verfügbar war:

KB2926765 für Windows Shell Handler
KB2939576 für XML Core Services
KB2957509 für Graphics-Komponente
KB2957503 für Graphics-Komponente
KB2961072 für Ancillary Function Driver, AFD
KB2918614 für Windows-Installationsdienst, Voraussetzung das MSI Installer 4.5 vorhanden
KB2972207 für .NET Framework 1.1 Service Pack 1
KB2972214 für .NET Framework 2.0 Service Pack 2
KB2894843 für .NET Framework 2.0 Service Pack 2
KB2973115 für .NET Framework 3.0 Service Pack 2
KB2972215 für .NET Framework 4.0
KB2894842 für .NET Framework 4.0 (v2)
KB2993254 für Message Queuing-Dienst
KB2998579 für FAT32-Festplattenpartitionstreiber
KB2979574 für .NET Framework 2.0 Service Pack 2 (v2)
KB2972105 für .NET Framework 2.0 Service Pack 2
KB2979575 für .NET Framework 4.0 (v2)
KB2972106 für .NET Framework 4.0
KB2991963 für IME (Japanisch)
KB2989935 für TCP/IP
KB2978114 für .NET Framework 1.1 Service Pack 1
KB2978124 für .NET Framework 2.0 Service Pack 2
KB2978125 für .NET Framework 4.0
KB3011780 für Kerberos
KB3013126 für Graphics-Komponente
KB3019215 für Kernelmodustreiber
KB3021674 für Windows-User Profile Service
KB3020393-v2 für Telnetdienst
KB3023299 für RDP 7.0 (Remotedesktop-Client 7.0)
KB3029944 für Graphics-Komponente
KB3020338 für Windows OLE
KB3004361 für Gruppenrichtlinie
KB3023562 für Kernelmodustreiber
KB3032323 für Adobe-Schriftartentreiber
KB3033395 für Windows-Kernel
KB3035132 für PNG-Verarbeitung
KB3033889 für Windows-Textdienste
KB3039066 für Windows-Shell
rvkroots.exe für Sperrung div. Zertifikate (KB3050995)
KB3049874 für Kumulatives Zeitzonenupdate
KB3046306 für Graphics-Komponente
KB3046482 für XML Core Services
KB3037572 für .NET Framework 1.1 Service Pack 1
KB3037577 für .NET Framework 2.0 Service Pack 2
KB3037578 für .NET Framework 4.0
rootsupd.exe für Stammzertifikate Stand April 2015
KB3035488 für .NET Framework 2.0 Service Pack 2
KB3048073 für .NET Framework 3.0 Service Pack 2
KB3032662 für .NET Framework 4.0
KB3048074 für .NET Framework 4.0
KB3023211 für .NET Framework 1.1 Service Pack 1
KB3023220 für .NET Framework 2.0 Service Pack 2
KB3023221 für .NET Framework 4.0
KB3061518 für SChannel
KB3045171 für Kernelmodustreiber
KB3050945 für Skriptmodul 5.7
KB3057839 für Kernelmodustreiber
KB3033890 für Windows Media Player 9/10/11
KB3058515 für IE6, IE7 und IE8/Skriptmodul 5.8 (Kumulatives Sicherheitsupdate)

KB3065979 für  Graphics-Komponente

das ist der letzte Stand von 15.06.2015, hier wurden, bis auf die Komponenten die nur neuere Windows Versionen beinhalten, für die, laut Microsoft Security Bulletin,  Sicherheitsanfälligkeiten die selbigen Updates ausgeliefert.

Deswegen für mich eher sehr schwammig!

Gruß Lächelnd

fakiauso XY-Windows „Erstmal Hallo, man müsste da erstmal Wissen auf welchem Stand das ...“
Optionen
Deswegen für mich eher sehr schwammig!


Das wollte ich über den Verweis auf die fehlende Quelle sagen;-)

giana0212 XY-Windows „Erstmal Hallo, man müsste da erstmal Wissen auf welchem Stand das ...“
Optionen

Hi, XY-Windows.

Schöne Liste, 56 Einträge, wenn ich richtig gezählt habe.

Mein Win7 zählt 270 Einträge in der gleichen Zeit, fast nur Sicherheitsupdates.

Da stellt sich doch die Frage, was eine solche Liste aussagen soll.

Habe halt nur mal gezählt, ohne Wertung.

gelöscht_320096 giana0212 „Hi, XY-Windows. Schöne Liste, 56 Einträge, wenn ich richtig ...“
Optionen

Der Vergleich der Anzahl der Updates ist sinnlos. Es handelt sich ja um

ein völlig anderes Betriebssystem.

XY-Windows gelöscht_320096 „Der Vergleich der Anzahl der Updates ist sinnlos. Es handelt sich ...“
Optionen

Hallo,

so einfach ist das nicht, das es sich um ein völlig anderes Betriebssystem handelt, ist schlicht falsch, um es Bildlich darzustellen man baut zuerst ein kleines Haus an dem mit den Jahren immer mehr Zimmer angebaut werden, wodurch der Aufwand, auf Grund der gestiegenen Anzahl der Zimmer, zum Reinigen erheblich wächst. Deswegen weil die Windows Versionen "wachsen" bekommen aktuellere Windows Versionen entsprechend mehr Updates.

Gruß Lächelnd 

gelöscht_320096 XY-Windows „Hallo, so einfach ist das nicht, das es sich um ein völlig ...“
Optionen

So ähnlich hatte ich es gemeint. Windows 7 ist ein neueres und umfang-

reicheres Betriebssystem als Windows XP. Natürlicherweise ist deshalb

die Anzahl der Sicherheitsupdates im gleichen Zeitraum Mai 2014 bis heute

höher.

Gruß

XY-Windows giana0212 „Hi, XY-Windows. Schöne Liste, 56 Einträge, wenn ich richtig ...“
Optionen

Hi und Hallo,

Ursprünglich ging es ja um das Thema "XP weist gut 500 Schwachstellen auf... bez. auf einen Artikel in der FAZ". Diese Liste bezog sich darauf ob in diesem "Test" noch diese Updates eingeflossen sind. Man hat eigentlich in diesem Artikel nicht viel erfahren. Aus diesem Grund auch dann meine Aussage "Deswegen für mich eher sehr schwammig!". Warum der Unterschied mit unter zu Stande kommt, das die Liste bereinigt ist und Updates die durch aktuellere Updates ersetzt wurden hier nicht mehr aufgeführt sind. Dann sind noch die Komponenten die bei Windows XP im Vergleich zu Windows 7 nicht existieren, die bei Windows 7 eine Sicherheitslücke aufwiesen. Hier mal ein Vergleich meine intern geführte Liste für diesen Zeitraum:

WindowsXP-KB2926765-x86-DEU.exe 13.05.2014
;WindowsXP-KB2953522-x86-DEU.exe 13.05.2014 ersetzt durch KB2957689! Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB2953522-x86-DEU.exe 13.05.2014 ersetzt durch KB2957689! Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB2953522-x86-DEU.exe 13.05.2014 ersetzt durch KB2957689! Update IE8

WindowsXP-KB2957503-x86-DEU.exe 09.06.2014 asms/10
WindowsXP-KB2957509-x86-DEU.exe 09.06.2014
WindowsXP-KB2939576-x86-DEU.exe 09.06.2014
;WindowsXP-KB2957689-x86-DEU.exe 09.06.2014 ersetzt durch KB2962872! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB2957689-x86-DEU.exe 09.06.2014 ersetzt durch KB2962872! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB2957689-x86-DEU.exe 09.06.2014 ersetzt durch KB2962872! Kumulatives Update IE8

WindowsXP-KB2961072-x86-DEU.exe 08.07.2014
;WindowsXP-KB2962872-x86-DEU.exe 08.07.2014 ersetzt durch KB2976627! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB2962872-x86-DEU.exe 08.07.2014 ersetzt durch KB2976627! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB2962872-x86-DEU.exe 08.07.2014 ersetzt durch KB2976627! Kumulatives Update IE8

;rvkroots.exe 10.07.2014 ersetzt! Zertifikate sperren! (KB2982792)

;WindowsXP-KB2976627-x86-DEU.exe 08.08.2014 ersetzt durch KB2977629! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB2976627-x86-DEU.exe 08.08.2014 ersetzt durch KB2977629! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB2976627-x86-DEU.exe 08.08.2014 ersetzt durch KB2977629! Kumulatives Update IE8

WindowsXP-KB2918614-x86-DEU.exe 11.08.2014
;WindowsXP-KB2982791-x86-DEU.exe 11.08.2014 ersetzt durch KB2993651!
;WindowsXP-KB2981580-x86-DEU.exe 11.08.2014 ersetzt durch KB2998527!

;WindowsXP-KB2993651-x86-DEU.exe 26.08.2014 ersetzt durch KB3046306!

;WindowsXP-KB2977629-x86-DEU.exe 08.09.2014 ersetzt durch KB2987107! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB2977629-x86-DEU.exe 08.09.2014 ersetzt durch KB2987107! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB2977629-x86-DEU.exe 08.09.2014 ersetzt durch KB2987107! Kumulatives Update IE8

;WindowsXP-KB2998527-x86-DEU.exe 23.09.2014 ersetzt durch KB3013410!

;WindowsXP-KB2987107-x86-DEU.exe 14.10.2014 ersetzt durch KB3003057! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB2987107-x86-DEU.exe 14.10.2014 ersetzt durch KB3003057! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB2987107-x86-DEU.exe 14.10.2014 ersetzt durch KB3003057! Kumulatives Update IE8
WindowsXP-KB2993254-x86-DEU.exe 14.10.2014
WindowsXP-KB2998579-x86-DEU.exe 14.10.2014
;WindowsXP-KB3000061-x86-DEU.exe 14.10.2014 ersetzt durch KB3002885!

;WindowsXP-KB2993958-x86-DEU.exe 10.11.2014 ersetzt durch KB3046482!
WindowsXP-KB2991963-x86-DEU.exe 10.11.2014
;WindowsXP-KB3002885-x86-DEU.exe 10.11.2014 ersetzt durch KB3013455!
WindowsXP-KB2989935-x86-DEU.exe 10.11.2014
;WindowsXP-KB2992611-x86-DEU.exe 10.11.2014 ersetzt durch KB3046049!
;WindowsXP-KB3003057-x86-DEU.exe 10.11.2014 ersetzt durch KB3008923! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB3003057-x86-DEU.exe 10.11.2014 ersetzt durch KB3008923! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB3003057-x86-DEU.exe 10.11.2014 ersetzt durch KB3008923! Kumulatives Update IE8
;WindowsXP-KB3006226-x86-DEU.exe 10.11.2014 ersetzt durch KB3020338!

WindowsXP-KB3011780-x86-DEU.exe 17.11.2014

;rootsupd.exe 21.11.2014 ersetzt! Stammzertifikate Stand November 2014

WindowsXP-KB3013126-x86-DEU.exe 08.12.2014 asms/10
;WindowsXP-KB3013410-x86-DEU.exe 08.12.2014 ersetzt durch KB3049874!

;WindowsXP-KB3012172-x86-DEU.exe 09.12.2014 ersetzt durch KB3030398!
;IE8-WindowsXP-KB3012176-x86-DEU.exe 09.12.2014 ersetzt durch IE8-KB3021952!
;WindowsXP-KB3008923-x86-DEU.exe 09.12.2014 ersetzt durch KB3021952! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB3008923-x86-DEU.exe 09.12.2014 ersetzt durch KB3021952! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB3008923-x86-DEU.exe 09.12.2014 ersetzt durch KB3021952! Kumulatives Update IE8

WindowsXP-KB3019215-x86-DEU.exe 12.01.2015
WindowsXP-KB3021674-x86-DEU.exe 12.01.2015
WindowsXP-KB3020393-v2-x86-DEU.exe 12.01.2015
WindowsXP-KB3023299-x86-DEU.exe 12.01.2015

WindowsXP-KB3029944-x86-DEU.exe 09.02.2015 asms/10
WindowsXP-KB3020338-x86-DEU.exe 09.02.2015
;WindowsXP-KB3021952-x86-DEU.exe 09.02.2015 ersetzt durch KB3032359! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB3021952-x86-DEU.exe 09.02.2015 ersetzt durch KB3032359! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB3021952-x86-DEU.exe 09.02.2015 ersetzt durch KB3032359! Kumulatives Update IE8
WindowsXP-KB3004361-x86-DEU.exe 09.02.2015

WindowsXP-KB3023562-x86-DEU.exe 10.02.2015
;rootsupd.exe 10.02.2015 ersetzt! Stammzertifikate Stand Februar 2015
;WindowsXP-KB3013455-x86-DEU.exe 10.02.2015 ersetzt durch KB3034344!

;rootsupd.exe 09.03.2015 ersetzt! Stammzertifikate Stand März 2015
WindowsXP-KB3032323-x86-DEU.exe 09.03.2015
WindowsXP-KB3033395-x86-DEU.exe 09.03.2015
WindowsXP-KB3035132-x86-DEU.exe 09.03.2015 asms/10
WindowsXP-KB3033889-x86-DEU.exe 09.03.2015
;WindowsXP-KB3030398-x86-DEU.exe 09.03.2015 ersetzt durch KB3050945!
;WindowsXP-KB3046049-x86-DEU.exe 09.03.2015 ersetzt durch KB3061518!
WindowsXP-KB3039066-x86-DEU.exe 09.03.2015
;WindowsXP-KB3032359-x86-DEU.exe 09.03.2015 ersetzt durch KB3038314-v3! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB3032359-x86-DEU.exe 09.03.2015 ersetzt durch KB3038314-v3! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB3032359-x86-DEU.exe 09.03.2015 ersetzt durch KB3038314-v3! Kumulatives Update IE8

;WindowsXP-KB3034344-x86-DEU.exe 10.03.2015 ersetzt durch KB3045171!

;rvkroots.exe 17.03.2015 ersetzt! Zertifikate sperren! (KB3046310)

rvkroots.exe 25.03.2015 Zertifikate sperren! (KB3050995)

WindowsXP-KB3049874-x86-DEU.exe 27.03.2015

WindowsXP-KB3046306-x86-DEU.exe 13.04.2015
WindowsXP-KB3046482-x86-DEU.exe 13.04.2015

;WindowsXP-KB3038314-v3-x86-DEU.exe 14.04.2015 ersetzt durch KB3049563! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB3038314-v3-x86-DEU.exe 14.04.2015 ersetzt durch KB3049563! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB3038314-v3-x86-DEU.exe 14.04.2015 ersetzt durch KB3049563! Kumulatives Update IE8
;rootsupd.exe 14.04.2015 ersetzt! Stammzertifikate Stand April 2015

WindowsXP-KB3061518-x86-DEU.exe 12.05.2015
WindowsXP-KB3045171-x86-DEU.exe 12.05.2015 asms/10
WindowsXP-KB3050945-x86-DEU.exe 12.05.2015
;WindowsXP-KB3049563-x86-DEU.exe 12.05.2015 ersetzt durch KB3058515! Kumulatives Update IE6
;IE7-WindowsXP-KB3049563-x86-DEU.exe 12.05.2015 ersetzt durch KB3058515! Kumulatives Update IE7
;IE8-WindowsXP-KB3049563-x86-DEU.exe 12.05.2015 ersetzt durch KB3058515! Kumulatives Update IE8

WindowsXP-KB3057839-x86-DEU.exe 08.06.2015
WindowsMedia9-KB3033890-x86-DEU.exe 08.06.2015
WindowsMedia10-KB3033890-x86-DEU.exe 08.06.2015
WindowsMedia11-KB3033890-x86-DEU.exe 08.06.2015

WindowsXP-KB3058515-x86-DEU.exe 09.06.2015 Kumulatives Update IE6
IE7-WindowsXP-KB3058515-x86-DEU.exe 09.06.2015 Kumulatives Update IE7
IE8-WindowsXP-KB3058515-x86-DEU.exe 09.06.2015 Kumulatives Update IE8

(mittlerweile neu hinzugekommen)

WindowsXP-KB3065979-x86-DEU.exe 15.06.2015 asms/10 wird KB3045171 ersetzt!

rootsupd.exe 25.06.2015 Stammzertifikate Stand Juni 2015

Hier noch ein interessanter Link für die die sich mit dem Thema Sicherheit in Windows beschäftigen: https://technet.microsoft.com/de-DE/library/security/ms15-064.aspx da kann man sich Informieren über veröffentlichte Sicherheitslücken. Hoffe das ich damit etwas Licht ins Dunkel gebracht habe.

Gruß Lächelnd

stef7410 luttyy „XP weist gut 500 Schwachstellen auf...“
Optionen

Solche Diskussionen zeigen mal wieder schön, wie unflexibel Menschen sein können...

Bei mir kommen zwei Systeme zum Einsatz: XP und Ubuntu. Jedes OS hat seine Festplatte, beide Platten hängen in einem PC. Dank SATA wird ruckzuck umgesteckt - in direktem Kontakt kommen beide Systeme nie. Ich nutze ältere Hardware - um Euch eine Vorstellung zu vermitteln: Gigabyte GA-770T-UD3P, Phenom X2 555, Geforce GTX 280, Audigy 2 ZS, 4 GB RAM (genutzt werden 3,3 GB). Unter XP blitzschnell, stabil, bewährt. Unter Linux absolut stressfrei, da auch dort entsprechend durchgetestete Treiber verfügbar sind. Das ganze läuft derart perfekt, daß ich die selbe Konfiguration mehrfach als Ersatzteillager hier habe - ich könnte mir momentan 4 identische Rechner zusammenbasteln (was ich vielleicht auch mal mache, wenn es die Zeit erlaubt).

Quasi als Vermittler zwischen den Systemen dient eine dritte Platte für Backups, auf die beide Systeme unabhängig voneinander zugreifen können - mittels Linux kann ich Dateien runterladen und diese in XP weiterbearbeiten.

XP für ältere Games, ältere Software (die oftmals weit weniger überladen mit leistungsfressenden Funktionen ist, die ich im Leben ohnehin nicht brauche) - Ubuntu fürs Internet.

Offline ist XP (in mancher Hinsicht) unsterblich, zumindest wenn man ältere Hardware verwendet und nur 32-bit Software nutzt (also der überwiegende Teil dessen, was selbst heutzutage noch angeboten wird). Da ich mit XP nur offline hantiere (Onlinezugriff ausgeschlossen, da ich mir eine Lösung gebastelt habe, mit der ich das LAN-Kabel ruckzuck entfernen und wieder einstöpseln kann), stellen sich Sicherheits-Fragen nicht.

Trotzdem ein Tip für XP-Puristen: wer un-un-unbedingt noch mit XP online gehen will (warum auch immer): Win32Sec, Firefox, uBlock, NoScript, Sandboxie. Kombinieren - könnte helfen. Muß nicht, denn das größte Sicherheitsrisiko sitzt vor der Kiste! Und da hilft das modernste Betriebssystem nicht (welches auch nur wieder so lange vermeintlich sicherer als der Vorgänger ist, bis jemand das Gegenteil beweist und das Wettrüsten von neuem beginnt).

Was macht Ihr denn überhaupt online (Speziallösungen außen vor), was zwingend ein Windows voraussetzt? Die beste Software fürs Internet (Speziallösungen wieder nicht mitgezählt) ist Open Source und damit auch für Linux erhältlich. Distributionen wie Ubuntu und Linux Mint sind heutzutage derart nah an Windows, daß die Aussage 'Linux ist mir zu kompliziert' eigentlich nur zeigt, daß manche Zeitgenossen offenbar den Tellerrand noch nicht einmal sehen, über den sie mal zur Abwechslung blicken sollten.

Solche Diskussionen, ob XP tot und Windows 7 noch lebendig ist, gleicht dem Aufeinandertreffen zweier Widder, die sich mitten auf einer riesigen Wiese bekämpfen und in ihrem Eifer gar nicht bemerken, daß sie einfach friedlich einen anderen Weg nehmen könnten.

In diesem Sinne: frohe Wanderschaft!

stef7410 Nachtrag zu: „Solche Diskussionen zeigen mal wieder schön, wie unflexibel ...“
Optionen

Kleine Korrektur für die Erbsenzähler unter Euch:Gigabyte GA-MA770T-UD3P. Soviel Zeit muß sein (war aber nicht dank 30minütigem Threadbearbeitungslimit - schönes Wort)

Olaf19 stef7410 „Solche Diskussionen zeigen mal wieder schön, wie unflexibel ...“
Optionen
Da ich mit XP nur offline hantiere (Onlinezugriff ausgeschlossen, da ich mir eine Lösung gebastelt habe, mit der ich das LAN-Kabel ruckzuck entfernen und wieder einstöpseln kann), stellen sich Sicherheits-Fragen nicht.

Du musst dann aber jedes Mal dran denken, die Verbindung auch wirklich zu kappen ;-) ...das könnte man ja auch mal vergessen.

Wenn eine Internetverbindung einmal hergestellt ist, kann man sich auch komplett ohne jegliche Netz-Aktivität etwas einfangen, wie Sasser/Blaster vor ca. 12 Jahren gezeigt haben. Da helfen dann auch uBlock und NoScript nicht weiter.

CU
Olaf

XY-Windows stef7410 „Solche Diskussionen zeigen mal wieder schön, wie unflexibel ...“
Optionen

Hallo,

Hier währe vielleicht eine vernünftige Virtualisierung (VMware) angebracht, das würde das Ganze wesentlich flexibler gestallten. Beim Hostrechner als BS Windows 7 64 bit, zumal bei neuerer Hardware eine bessere native Unterstützung vorhanden ist. Arbeitsspeicher mind. 8 GB, besser  mehr und einen Prozessor mit möglichst vielen Core's für Zuweisung in VMware. So mal am Rande bemerkt.

Gruß Lächelnd

meinnameisthase luttyy „XP weist gut 500 Schwachstellen auf...“
Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
meinnameisthase Nachtrag zu: „Dieser Beitrag ist gelöscht.“
Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!