Windows 7 4.495 Themen, 43.085 Beiträge

lange Dateinamen - Forumsrecherche schon gemacht

netvergrampfn / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich habe gerade ein im Grunde altbekanntes Problem, das nun aber doch 'grundlos' (Grund ist sicher vorhanden, deshalb der Thread) extrem nervt.

Pfadnamenlängeproblem -256 Zeichen- ist bekannt.

Deshalb habe ich speziell bei einem Unterordner, bei dem mir der Übersicht halber längere Dateinamen wichtig waren, darauf geachtet, daß ich diesen direkt in der zweiten Ebene anlege, also der Pfad kurz bleibt.

So hat es dabei auch kein Problem gegeben bei der Benennung der Dateien.

Nun mußte ich aber wegen Bedarf noch meine Speichermedien aufrüsten und habe sowohl eine Festplatte mehr als auch drei Partitionen mehr.

Konkret: So habe ich bei der Umstrukturierung u.a. die Laufwerksbuchstaben neu eingerichtet, daß ich da auch in Zukunft übersichtlich unterwegs bin.

Nun wollte ich den Bereich, in dem auch der Unterordner mit den längeren Namen enthalten ist, auf eine andere Partition kopieren (habe mittlerweile mitbekommen, daß es das Sinnvollste gewesen wäre, mit Linux zu kopieren, ist aber zu spät, da ich die knapp 100 Dateien nun schon zur Hälfte umbenannt habe), Pfad ist dabei ja exakt gleich geblieben...

FRAGE: Kann es sein, daß Windows durch die Laufwerksbuchstabenänderei irgendwie den Pfad künstlich/durch nen Bug verlängert??? (Also im Hintergrund)

Und wenn ja, kann ich das irgendwie 'defragmentieren' (den Pfadnamen wieder so ausschütteln, daß er so lang ist wie er (C:\EigeneDateien\Patent.*) ursprünglich angelegt war)???

Wäre begeistert, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte, vielen Dank!!!

System:

Win7 m letztem Update

Asus Z97

16GB RAM

bei Antwort benachrichtigen
Borlander netvergrampfn

„lange Dateinamen - Forumsrecherche schon gemacht“

Optionen

Bin mir nicht sicher ob es das bei Win7 auch schon gab: Für manche Verzeichnisse zeigt Windows einen anderen (an die lokale angepassten) Pfad an, statt dem wirklichen Verzeichnis. Falls Du nun also auf einem anderen Dateisystem selbst einen anlegst könnte es dazu zu einer realen Verlängerung des Pfades kommen.

Probleme mit Langen Pfaden hast Du in der Praxis oft "nur" wenn Du Verzeichnisbäume verschiebst/kopierst (im Windows-Explorer), oder vielleicht noch mit Alt-Anwendungen. Wenn Du übrigens später der Wurzel eines Verzeichnisbaums einen längeren Namen gibst, dann merkst Du erst die Probleme wenn Du wieder entsprechende Operationen durchführen willst.

Wenn Du per UNC-Pfad (statt über den Laufwerksbuchstaben) zugreifst dann solltest Du keinerlei Probleme mehr mit Pfadlängen haben.

bei Antwort benachrichtigen
netvergrampfn Borlander

„Bin mir nicht sicher ob es das bei Win7 auch schon gab: Für manche Verzeichnisse zeigt Windows einen anderen an die lokale ...“

Optionen

Hallo Borlander,

vielen Dank für die Antwort, genau das, was ich wissen wollte!!

UNC-Pfad hatte ich vorher noch gar nicht gehört und ist wahrscheinlich die 'sauberste' Variante, das Windows-Explorer-Problem zu umgehen.

Ich habe nun aber nochmal in Ruhe überlegt und geschaut, ob ich entweder einen Dateimanager mit Boot-CD/USB-Stick nutze (bin ja alt und hab früher auch mit NortonCommander gearbeitet), das wär dann auch sauber gelöst, oder -und die Variante hab ich dann gewählt- ob ich einen schlanken, leistungsfähigen Dateimanager lade, der mir vielleicht notfalls eine automatisierte Umbenennungslösung anbieten würde.

Nun hab ich einen sog. 'Total commander' genutzt und ... es kam ebenfalls die Meldung, daß die Dateinamen/pfade zu lang sind, aber man konnte 'ignorieren' anclicken und so hat das Kopieren geklappt und alle Dateien sind mit Originalnamen zu öffnen....

Aber bin erst mit 'Schalttag' drauf gekommen, vielen Dank also!!!

bei Antwort benachrichtigen