Windows 7 4.487 Themen, 42.994 Beiträge

2 Windows in einem Rechner?

gdh / 36 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute,


ich möchte Win-7 auf eine ssd (256GB) und Win-10 (256GB) auf eine andere ssd haben (habe ich natürlich schon...) .
Beide sollen zusammen in einem Rechner an Sata Port-0 und an Sata Port-1 angeschlossen werden.
Beim hochfahren des Rechners möchte ich auswählen können, ob 7 oder 10 gestartet werden soll (Mit Windows Bordmitteln, bitte ohne irgendeinen fremden Bootmanager).

Das Problem ist, ich habe noch eine dritte Platte, eine 1TB HDD, auf welcher Daten, Programme und Spiele installiert sind. Auf diese Platte möchte ich vom jeweils gestarteten System Zugriff haben.

Meine bisherige Vorgehensweise ist: jede ssd kommt einzeln an einen Port, die andere wird physikalisch getrennt. Bei Win-7 bleibt die 1TB angeschlossen, bei Win-10 wird auch sie getrennt. Ich habe dann von Win-10 aus keinen Zugriff auf diese Daten und Speicherstände.
Ist natürlich viel Arbeit und den Steckern bekommt es auch nicht.

Eigentlich hört sich mein Wunsch einfach an, aber jedes Mal wenn ich das so einfach gemacht habe, ging irgendetwas schief.

Wenn ich die Win7 ssd einbaue und starte, klappt alles. Office 2010 starten, bearbeiten und auch auf der 1TB speichern. Ebenso mit dem Backup meiner Daten, dem Gameplay und den Spielständen meiner Spiele.

Wenn ich danach (den Rechner herunterfahre) die Win7 ssd ausbaue (Datenkabel entferne), die Win10 einbaue (Datenkabel anschließe),
dann möchte Win10 (beim hochfahren) die 1TB (die ja immer noch drinnen und angeschlossen ist) neu formatieren (alle OS und auch die 1TB laufen auf ntfs), oder sie erlaubt keinen zugriff (obwohl ich als Admin angemeldet bin) oder sie muss angeblich initialisiert werden oder, oder, oder!
Wenn ich dann alles zurück auf Win7 mache, kann Win-7 auch nicht mehr auf die 1TB zugreifen.
Alle Rettungsversuche sind fehlgeschlagen (HDD musste neu initialisiert werden, alle Daten futsch!).

Also muss beim kurzfristigen hochfahren von Win-10 schon irgendetwas auf die 1TB HDD geschrieben worden sein, was ein anderes OS nicht für richtig hält.

Nun wollte ich die Spezis vorher fragen ob meine Vorstellung mit 2 wechselnden OS und einer gemeinsamen (internen) HDD überhaupt möglich ist, und falls ja, wie genau ich dazu vorgehen muss, wenn ich es jetzt wieder einmal versuchen möchte.

Mit Programme oder Speichertände über extern USB möchte ich gar nicht erst anfangen, die Datenübertragung beim zocken geht mir zu langsam (Ausnahme bleibt hier natürlich das Backup und Datensicherung). 
Für alle konstruktiven Vorschläge vielen Dank im Voraus und viele Grüße aus Berlin.
Mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 gdh

„2 Windows in einem Rechner?“

Optionen
Mit Windows Bordmitteln, bitte ohne irgendeinen fremden Bootmanager

Müssen es unbedingt "Windows-Bordmittel" sein?

Warum nimmst Du nicht den Bootmanager vom BIOS?

Nun wollte ich die Spezis vorher fragen ob meine Vorstellung mit 2 wechselnden OS und einer gemeinsamen (internen) HDD überhaupt möglich ist

Möglich ist das schon. Die Frage wäre, ob sich der Aufwand lohnt?

Wozu brauchst Du denn das Szenario? Wäre ein einziges Windows, auf das Du Dich konzentrierst nicht die bessere Option?

Ich benutze für Testzwecke unterschiedliche OS-Installationen, die ich jeweils auf separaten HDD bzw. SSD gespeichert habe. Diese Platten wechsle ich bei Bedarf einfach aus. Dazu habe ich im ehemaligen Schacht für das 3,5-Zoll-Floppy-Disk-Laufwerk einen solchen SATA-Adapter für 2,5-Zoll-HDD/SSD eingebaut:

https://www.amazon.de/SEDNA-SATA-Festplatten-SSDs-Dock/dp/B00L83363G

Da ich nur gelegentlich die HDD/SSD tauschen muss, ist das Verfahren für mich optimal, zumal man somit beliebig viele OS-Installationen "auf Lager" haben kann und nur bei Bedarf die richtige einschieben muss. Eine dauerhaft angeschlossene interne Platte kann als Datenträger für die benötigten Nutzdaten dienen.

Wem das Wechseln der Platten nicht gefällt (z.B., weil es sehr häufig geschehen muss), der kann auch einen solchen Umschalter benutzen:

https://www.amazon.de/PW4101-Voll-Aluminium-Floppy-Einschub-Schutzhülle-Schalter/dp/B019PYTCGE

Damit habe ich allerdings keine praktischen Erfahrungen. Die Rezensionen deuten auf Probleme hin.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gdh mawe2

„Müssen es unbedingt Windows-Bordmittel sein? Warum nimmst Du nicht den Bootmanager vom BIOS? Möglich ist das schon. Die ...“

Optionen

Hi mawe2,

danke für die schnelle Antwort. Den BIOS-Bootmanager habe ich total vergessen...Asche auf mein Haupt! Das werde ich natürlich nutzen. Nochmals Danke.

Wenn ich das Geld hätte, würde ich mir auch einen zweiten Rechner neben den ersten stellen. Leider klappt das nicht mit der zweiten HDD. Dauert noch ein Jahr bis ich das Geld zusammen habe.
Bei XP und Win-7 hatte ich auch Wechselrahmen für die HDD’s. Aber da war die System HDD auch noch/schon groß genug für zusätzliche Partitionen, also zum Aufnehmen von Daten, Musik, Videos und Spiele.

Zu den OS: ich arbeite seit Anfang an mit Win7. Läuft und spielt und macht sonst was alles. Auf Win 10 hacke ich seit Anbeginn herum. Die Ordner öffnen sich nicht so schnell,  die Programme schlafen beim Starten ein, das Internet muss erst tagelang gesucht werden bevor der IE offen ist... usw. usw. usw.  Es sind viele Kleinigkeiten die mich vorerst noch stören. Eines schönen Tages werde ich mich sicher auch mit diesen Mankos abgefunden haben, aber momentan vertraue ich lieber auf Win-7. Möchte aber (so 1 bis 2 Mal im Monat) ab und zu schon mit Win-10 arbeiten um mich an dieses OS zu gewöhnen.  Also der Aufwand lohnt sich, wenn die beiden (festeingebauten) kleinen SSD auf eine große Daten HDD abwechselnd zugreifen könnten.

Die Idee mit dem SSD-Dock ist unbedingt zu bevorzugen, keine Frage…Aber der Preis!!!

Und der Umschalter wäre auch OK, hatte ich schon Mal für Maus, Keyboard und Monitor. Aber wie du schon schreibst… nur Fehler und Fehlfunktionen.

Mit dem Tipp von mi~we zum Schnellstart und dem BIOS-Boot werde ich es demnächst mal versuchen.

Dann muss nur noch Win-10 auf die vorgefundene HDD mit den Win-7 Daten zugreifen können, später wieder Win-7.

Hast du noch eine Idee, wie ich in diesem Fall der Win-10 Installation/SSD den Zugriff auf die Win-7 Daten/HDD verbiete, aber auf eine freie Partition auf der gleichen HDD erlaube? Wie läuft das mit dem zuweisen? Oder geht das nur mit einer zweiten physikalischen HDD?

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
mi~we gdh

„2 Windows in einem Rechner?“

Optionen

Bei solchen Dualboot-Szenarien macht der Schnellstart-Modus von Windows 10 regelmäßig Ärger! Standardmäßig ist der ja bei Win 10 aktiviert, den also bei einer Dualboot-Installation unbedingt deaktivieren!

https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Schnellstart_Hybridmodus_aktivieren_deaktivieren_oder_verkleinern_Windows_10

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
gdh mi~we

„Bei solchen Dualboot-Szenarien macht der Schnellstart-Modus von Windows 10 regelmäßig Ärger! Standardmäßig ist der ja ...“

Optionen

Hi mi~we,

danke für den tollen Tipp, solche Hinweise meinte ich. Ein Hoch auf die Spezis...

Anleitung habe ich schon ausgedruckt, wird beim nächsten Versuch umgesetzt.

Vielen Dank

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gdh

„2 Windows in einem Rechner?“

Optionen

2 Windows-Versionen funzen natürlich in einem Rechner. Entweder Festeinbau beider Platten, Wechselrahmen oder Dockingstation.

Beim booten (bei mir F11) drücken und das Bootmenü liegt vor dir. Jetzt maskierst du das Laufwerk (Pfeiltasten) das booten soll.

Eine weitere gemeinsame FP für beide Systeme dürfte Schwierigkeiten bereiten!

Da würde ich noch eine weitere FP einbauen und dann diese jeweils zuordnen..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gdh luttyy

„2 Windows-Versionen funzen natürlich in einem Rechner. Entweder Festeinbau beider Platten, Wechselrahmen oder ...“

Optionen

Hi luttyy,

danke für  die schnelle Antwort. Ja, Festeinbau wollte ich haben. An F11 habe ich natürlich überhaupt nicht gedacht, das wärs ja.
Und die Idee mit dem zuordnen ist auch Klasse. Hast du eine Ahnung wie ich dem jeweiligen OS eine bestimmte Platte zuweise?

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gdh

„Hi luttyy, danke für die schnelle Antwort. Ja, Festeinbau wollte ich haben. An F11 habe ich natürlich überhaupt nicht ...“

Optionen
Hast du eine Ahnung wie ich dem jeweiligen OS eine bestimmte Platte zuweise?

Mit "Zuordnen" meinte ich, wenn du ein Programm z.B. unter WIN7 installierst, die jeweilige FP dann als Installationspfad angibst..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gdh luttyy

„Mit Zuordnen meinte ich, wenn du ein Programm z.B. unter WIN7 installierst, die jeweilige FP dann als Installationspfad ...“

Optionen

Hi luttyy,

OK, hatte schon Panik. Die Zuweisung des Installationspfades ist schon klar, ich dachte schon an schlimmere Dinge...

Danke

dieter

bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 luttyy

„2 Windows-Versionen funzen natürlich in einem Rechner. Entweder Festeinbau beider Platten, Wechselrahmen oder ...“

Optionen
Eine weitere gemeinsame FP für beide Systeme dürfte Schwierigkeiten bereiten!

Das verstehe ich absolut nicht. Exakt so ein System betreibe ich seit längerer Zeit.

SSD 1 mit Windows 10 pro

SSD 2 mit Windows 7 Ultimate

HDD mit 1TB Daten für beide Systeme

Beim Start wähle ich  über F 12 das zu startende Betriebssystem und ich kann von jedem System auf jede Platte zugreifen.

Wichtig ist zu erwähnen, dass der Schnellstartmodus (über Energieeinstellungen) bei W 10 deaktiviert wird. Anderenfalls kann es passieren, dass W 7 "zerschossen" wird.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy ROLLI9

„Das verstehe ich absolut nicht. Exakt so ein System betreibe ich seit längerer Zeit. SSD 1 mit Windows 10 pro SSD 2 mit ...“

Optionen

Das Problem verstehe ich so, dass beide Systeme z.B. auf ein Programm auf der FP zugreifen.

(Office usw.)

Und hier könnte es zu Kollisionen kommen. Auf einzelne Daten wie Bilder, Filme, Musik usw. ist das kein Problem mit einer FP...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 luttyy

„Das Problem verstehe ich so, dass beide Systeme z.B. auf ein Programm auf der FP zugreifen. Office usw. Und hier könnte es ...“

Optionen
Das Problem verstehe ich so, dass beide Systeme z.B. auf ein Programm auf der FP zugreifen.

Da hast du selbstverständlich recht, da wird es zu Problemen kommen. Sorry, habe ich dann wohl falsch interpretiertUnentschlossen.

Gruß Rolli

bei Antwort benachrichtigen
gdh ROLLI9

„Das verstehe ich absolut nicht. Exakt so ein System betreibe ich seit längerer Zeit. SSD 1 mit Windows 10 pro SSD 2 mit ...“

Optionen

Hallo ROLLI9,

 danke für deine Antwort, genau so wollte ich es haben.

Nur wusste ich damals noch nicht, dass es durch den Schnellstartmodus Probleme gibt.

Habe ich ja erst heute von luttyy und mi~we erfahren. Also habe ich 10 damals installiert ohne den SS-Modus zu deaktivieren. Und damit begannen die Probleme. Dazu kam noch, dass ich keinen Bootmanager haben wollte (weil die mir früher meistens den MBR zerschossen haben oder die Sicherungsdatei zur Wiederherstellung war verschwunden [Grub]). Nun weiß ich es, werde es beim nächsten Versuch beherzigen und mit dem Bootmanager vom BIOS arbeiten.

 mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
hardy25 gdh

„2 Windows in einem Rechner?“

Optionen
Win-7 auf eine ssd (256GB) und Win-10 (256GB) auf eine andere ssd

Warum muß es denn so kompliziert sein,mit den beiden SSD und nicht beide Windows auf eine SSD?120 GB sollten ja reichen,weil deine anderen Daten auf HDD liegen.Auf meinem PC sind Win7,8.1 und Windows 10 und es gibt keine Probleme wenn parallel installiert,nur wäre es besser Windows 10 zu verschlüsseln,auch um die Systemwiederherstellungspunkte zu behalten,die sonst vom Windows 7 entfernt werden würden.Da ich 8.1 Pro dabei habe,sind Win10 und 8.1 durch Bitlocker verschlüsselt,darum kein Problem  mehr.                                                                             http://www.pctipp.ch/tipps-tricks/kummerkasten/windows-8/artikel/wiederherstellungspunkte-verloren-auf-dualboot-system-80778/

Was dein nicht besonders gut laufendem Windows 10 betrifft,schon mal mit einem Inplaceupgrade versucht? Bei W10 gibt es wenigstens noch nicht die hunderten Updates wie bei W7.Was bei bei win7 und 10 auf einer Platte dann auch gut wäre,auf legacy Boot umzustellen,da sonst erst der Manager von 10 hochfährt,der dich fragt womit du starten möchtest und bei dem Wunsch W7 wird nochmal heruntergefahren und dann beginnt der Windows 7 Boot .

http://www.computerwoche.de/a/windows-10-boot-manager-anpassen-entfernen-und-reparieren,2079024,2

https://www.deskmodder.de/blog/2013/02/11/windows-8-reparatur-mit-einem-inplace-upgrade/

bei Antwort benachrichtigen
gdh hardy25

„Warum muß es denn so kompliziert sein,mit den beiden SSD und nicht beide Windows auf eine SSD?120 GB sollten ja ...“

Optionen

Hallo hardy25,

 danke für deine Antwort.

Mir ist es lieber, wenn ich jedes OS auf einer eigenen, kleinen SSD habe. Dann brauche ich auch nicht auf solch viele Kleinigkeiten achten.  Hole ich mir irgendeinen Mist auf die Platte, wird das OS erneuert. Bei dreien auf einer Platte weiß ich doch nicht wo sich der Müll versteckt und sicherheitshalber muss ich alle drei erneuern. Ist mir zu viel Arbeit.

Zum "schlecht" laufenden Windows-10... Ich habe es gerade (vor 2 Monaten) wieder neu installiert, von  *.iso. Dann Lan-Treiber, Virenscanner und alle anderen Treiber. Dann zwei Tage laufen lassen (wegen der Updates) und dann... na ja, die Kleinigkeiten, Reader und Packer, Office und TV, Games und anderes. So schnell wie 7 ist es noch lange nicht. Und ich denke es wird noch lange nicht die letzte Neuinstallation bleiben. Ich muss ja erst einmal finden woran es hapert. Aber ich glaube das ist ein Thema für ein anderes Mal.

Aber den Abschnitt mit dem „Legacy Boot“ ist noch interessant. Ich habe bisher ja noch nie beide OS beim Start drinnen gehabt. Ich hatte ja immer eine SSD physikalisch getrennt (die armen Stecker).

Worin liegt jetzt der Unterschied zwischen dem Win-10 Boot-Manager und den im BIOS? Nur dass beim 10er (bei Auswahl Win-7) nochmals heruntergefahren wird? Oder gibt es dabei auch tiefere Eingriffe in den MBR? Was passiert, wenn die W10 SSD später Mal als Single SSD verwendet wird? Und sollte ein OS als primäres angegeben werden?  

Hatte früher (vor win XP) das Problem, dass dann ein normales booten nicht mehr möglich war. 

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
Greif 72 gdh

„Hallo hardy25, danke für deine Antwort. Mir ist es lieber, wenn ich jedes OS auf einer eigenen, kleinen SSD habe. Dann ...“

Optionen

Hi Dieter,

Dann brauche ich auch nicht auf solch viele Kleinigkeiten achten

Sollte man aber machen! Nur dann kann man sich "relativ" Sicher sein, dass alles in Ordnung ist. Sowohl die eigene Hardware als auch die benutzte Software spielt hierbei eine gleich wichtige Rolle. So ist hardy25's Anpassung an sein System schon der richtige Weg.

Wie man selbst da vorgehen will und was man selber braucht und bevorzugt, muss man alleine entscheiden. Damit die Windows Versionen später auch alle booten können, würde ich mich mal mit folgenden links beschäftigen:

https://technet.microsoft.com/de-de/library/dd799232(v=ws.10).aspx

https://technet.microsoft.com/de-de/library/dd744364(v=ws.10).aspx

Ob es bei allen angeschlossenen Laufwerken im BIOS-Modus nicht zu unerwünschten Plattenübergreifenden Schreibvorgängen - wie im Forum schon oft passiert - kommen kann; kann ich nicht sagen, da ich momentan eine solche Konfiguration nur im UEFI-Modus betreibe. Unerwünschte Schadsoftware kann je nach Art jedoch alle angeschlossenen Platten befallen und auch deshalb klemmt z.B. mawe2 seine Platten einfach ab. Hierbei ist es unerheblich, ob sich das andere Betriebssystem nur in einer anderen Partition oder auf einem anderen Medium befindet.

Zusätzlich sollte man bei Multibootsystemen noch überprüfen ob ein SSD-Cache für die Festplatten entweder über eigene Software oder den Intel-Festplattentreiber benutzt wird. Den sollte man beim Multiboot normalerweise besser deaktivieren. Bei Intel z.B. ist das im Startmenü das Tool "Intel Rapid Storage-Technologie".

Lohnt sich meiner Meinung nach schon zumindest diese Überprüfungen zu machen um Hard und Software so weit wie möglich zu schonen. Trotzdem kann man sich nie Sicher sein, dass alles optimal eingestellt ist; wie auch ich erst kürzlich feststellte, dass einer meiner Browser die SSD unnötigerweise mit kleinsten Schreibvorgängen malträtierte und so dem verfrühten Kollaps derselben in Kauf nahm.

CU

Hartmut

Rei bonae tempus est et air, quis ex abdomine oritur, sagitta non est!
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Greif 72

„Hi Dieter, Sollte man aber machen! Nur dann kann man sich relativ Sicher sein, dass alles in Ordnung ist. Sowohl die eigene ...“

Optionen
Ob es bei allen angeschlossenen Laufwerken im BIOS-Modus nicht zu unerwünschten Plattenübergreifenden Schreibvorgängen - wie im Forum schon oft passiert 

Genau aus diesem Grund hatte ich seiner Zeit beide OS auf Platten über 2 Wechselrahmen installiert!

Vor dem Einschalten des Rechners den jeweiligen Rahmen ausgeschaltet oder leicht rausgezogen und es bootete nur die verbliebene Platte und benötigte somit auch kein Bootmenü.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Greif 72 luttyy

„Genau aus diesem Grund hatte ich seiner Zeit beide OS auf Platten über 2 Wechselrahmen installiert! Vor dem Einschalten ...“

Optionen

Ich fand auch jueki's "Laufwerkschaltkiste" genial, um diesem Problem vorzubeugen!

Gruß

Rei bonae tempus est et air, quis ex abdomine oritur, sagitta non est!
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Greif 72

„Ich fand auch jueki s Laufwerkschaltkiste genial, um diesem Problem vorzubeugen! Gruß“

Optionen

Stimmt... ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Greif 72 luttyy

„Stimmt... - Gruß“

Optionen

Ist natürlich recht aufwendig diese Kiste.

Bin früher genauso wie Du da rein pragmatisch vorgegangen und habe einfach abgeklemmt! Bei UEFI hatte ich bisher da noch gar keine Probleme dieser Art und hoffe auch die kommen nicht. Aber man weiß ja nie genau was so alles passieren kann. ;-)

Gruß

Rei bonae tempus est et air, quis ex abdomine oritur, sagitta non est!
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Greif 72

„Ist natürlich recht aufwendig diese Kiste. Bin früher genauso wie Du da rein pragmatisch vorgegangen und habe einfach ...“

Optionen

Hat mir irgendwann alles nicht mehr so gefallen und heute hat jedes OS seine eigenen Kisten..Zwinkernd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gdh Greif 72

„Hi Dieter, Sollte man aber machen! Nur dann kann man sich relativ Sicher sein, dass alles in Ordnung ist. Sowohl die eigene ...“

Optionen

Hallo Greif 72,

na klar ist das der richtige Weg, keine Frage. Nur leider besteht das ganze Leben aus Kompromissen...

Wenn jemand täglich 10 Stunden arbeiten geht, den Rest mit der Familie und mit Arbeiten im Haus verbringt, überlegt man sich sehr wohl, ob man abends noch Ausführungen über UEFI und Kryptographie folgt. Soviel dazu.

 Aber genau deswegen frage ich ja hier nach. Intel Rapid Storage habe ich deaktiviert, das hatte ich schon mal irgendwo gehört. 

Ich werde mir dann einen SSD Wechselrahmen besorgen, und mit zwei kleinen SSD im Wechselrahmen mal Win-7 und mal Win-10 starten. Wird zwar eine längere Zeit dauern (mache ich dann mit WIn-12 und Win-14), aber auch geldausgeben geht nicht ohne Kompromisse.

Mit den hier bekommenen Hilfen wird das sicher auch mit Win-10 und dem Zugriff auf die interne HDD funktionieren. Wenn nicht, habt ihr mich wieder am Hals ;-)

Bis dahin erst einmal vielen Dank für die Infos, wird wohl etwas dauern bis ich die umsetzen kann. Melde mich dann aber wieder.

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
gdh

Nachtrag zu: „Hallo Greif 72, na klar ist das der richtige Weg, keine Frage. Nur leider besteht das ganze Leben aus Kompromissen... Wenn ...“

Optionen

Hallo Leute,

 so, ich habe nun den Wechselrahmen für 2 SSD eingebaut.
Ohne eine interne HDD (HD0).
Ich starte mit Win7 (SD0), läuft alles.
Ich fahre Win7 (SD0) herunter, tausche die Platten und starte Win10 (SD1).
Auch alles OK.


Ich baue die interne HDD (HD0) ein, auf der sind Daten, Videos, Musik und Spiele
(z.B.: Skyrim, Crysis-3 oder auch HL1)
Ich starte mit Win7 (SD0), alles OK, kann auf meine Daten auf der internen HDD (HD0) zugreifen,
kann mit Leawo, welches auf der Win7 SSD (SD0) installiert ist auf Filme und Musik
auf der internen HDD (HD0) zugreifen und ich kann Skyrim und HalfLife spielen, deren Installation auf der internen HDD (HD0) durchgeführt wurde.

Die interne Festplatte (HD0) ist eine 1TB Sata mit drei primären Partitionen,
Win7 (SD0) ist auf einer 128GB SSD mit einer 100MB Systempartition und 120GB primären Startpartition.
Win10 (SD1) ist auf einer 128GB SSD mit einer 100MB Systempartition und 110GB primären Startpartition.

Bis hierhin alles OK.

Sobald ich nun die Win7 (SD0) aus dem Wechselrahmen nehme (ausclipse),
Win10 (SD1) einsetze (einclipse) und Win10 mit der immer noch eingebauten,
internen Festplatte (HD0) starte, funktioniert auch alles.

Nur erkennt Win10 die interne HDD (HD0) nur in der Computerverwaltung,
und zeigt mir da auch alle (technischen) Daten an.

Aber Win10 sieht die Platte bzw.  Laufwerke als LEER an! Es sind keine Daten darauf! Win10 (SD1) fordert mich nun auf, die LW zu initialisieren.
Wenn ich das aber mache, dann garantiere ich, die Daten sind dann später für Win7 (SD0) nicht mehr vorhanden oder lesbar.

Übrigens im Win10 Explorer wird das Laufwerk (HD0) mit den 3 Partitionen auch nicht angezeigt.
Ach ja, die die Schnellstartfunktion habe ich in den Energiesparfunktionen deaktiviert und auch in der Registry.

Inzwischen habe ich mehrere Fehlermeldungen (Dieser Snap in reagiert nicht, Microsoft Konto muss repariert werden...) von Win10 bekommen, ich werde es wohl neu installieren. Frage:  sollte ich dabei die HD0 drinnen lassen oder abklemmen?

Und in dem Zusammenhang: Was ist der Unterschied zwischen der Installation von einen Lokalen Konto und einem Microsoft Konto? Ich habe mein Win10 über Win7Pro 64, Win 8.0 und dann über Win8.1 kostenfrei  bekommen. Danach kamen einige Änderungen an Win10 und ich habe dann von Microsoft eine *.iso heruntergeladen, welche ich nun als Installations-DVD benutze.

Schönen dritten Advent noch.

Mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster gdh

„Hallo Greif 72, na klar ist das der richtige Weg, keine Frage. Nur leider besteht das ganze Leben aus Kompromissen... Wenn ...“

Optionen

Hallo,

  1. Sie machen ja ganz schönen Aufwand mit dem bisschen Kikikram, der doch im Forum für Sie eigentlich sehr ausführlich beschrieben wurde.
  2.  warum wechseln Sie die HDs ??????????? Lassen Sie die doch fest eingebaut und die eine 1 TB Platte ebenso , modifizieren Sie den Bootloader im Bios und gut ist.

 dann läuft doch alles weitere wie geschmiert. 

Boot-> Auwahl treffen W 7 oder W 10, RETURN

Fertig,

greetz S.M.

bei Antwort benachrichtigen
gdh SoulMaster

„Hallo, Sie machen ja ganz schönen Aufwand mit dem bisschen Kikikram, der doch im Forum für Sie eigentlich sehr ...“

Optionen

Hallo SoulMaster,

das war meine Frage. Genau das habe ich getan.

Wenn Win7 lief konnte ich auf die festinstallierte HDD zugreifen, Daten aufrufen und wieder speichern. Habe ich umgebootet, um mal wieder mit Win10zu arbeiten, hat Win 10 die HDD als leer erkannt. Es konnte die Daten von Win7 nicht erkennen. Habe ich mit Win10 auf diese Platte zugegriffen, wurde mir von Win10 gesagt die Platte muss initialisiert werden. Danach (nach dem initialisiern) waren alle Daten auf der HDD gelöscht, verschwunden oder unleserlich gemacht. jedenfall konnte danach, wieder auf Win7, dieses OS keine Daten, Dateien oder Spielstände mehr auf der Platte finden. Aber der genaue Vorgang steht ja oben.

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 gdh

„Hallo hardy25, danke für deine Antwort. Mir ist es lieber, wenn ich jedes OS auf einer eigenen, kleinen SSD habe. Dann ...“

Optionen
Zum "schlecht" laufenden Windows-10.
Dann Lan-Treiber, Virenscanner und alle anderen Treiber.

Wozu "Virenscanner"?? Windows 10 hat selbst einen, eine zusätzliche derartige Software kann gar nichts anderes bringen als eine Verlangsamung des Systems...

So schnell wie 7 ist es noch lange nicht.

Bei mir ist Windows 10 selbst auf den ältesten Kisten (ohne Treibersupport des jeweiligen Herstellers !) schneller als die früheren Windows-Versionen! Es muss also noch andere Gründe geben, warum das bei Dir nicht so ist. An Windows 10 allein wird es nicht liegen.

Worin liegt jetzt der Unterschied zwischen dem Win-10 Boot-Manager und den im BIOS? Nur dass beim 10er (bei Auswahl Win-7) nochmals heruntergefahren wird?

Schon das letzte Argument ist Grund genug, den Windows-Bootmanager nicht zu nutzen...

Der BIOS-Bootmanager macht das deutlich eleganter. Allerdings braucht man dafür eben wirklich separate Platten während der Windows-Bootmanager auch verschiedene Windows-Installationen auf der selben Platte beherrscht.

Hatte früher (vor win XP) das Problem, dass dann ein normales booten nicht mehr möglich war. 

Vor Win XP war das aber alles noch recht einfach! Wenn Du damals schon diese Probleme hattest, solltest Du jetzt davon ausgehen, dass die Probleme (mit dem Windows-Bootmanager) nicht weniger geworden sind.

Schalter oder Plattenwechsel sind die eindeutig entspanntere Lösung.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gdh mawe2

„Wozu Virenscanner ?? Windows 10 hat selbst einen, eine zusätzliche derartige Software kann gar nichts anderes bringen als ...“

Optionen

Hallo mawe2,

na ja, wenn du ohne externen Virenscanner auskommst, ich hacke immer noch auf solch alten Geschichten herum. Und Win 7 ist deswegen nicht viel langsamer geworden.
Win-Defender und Bitlocker sind mir nichts, ich verbummle immer die Sicherungsdisketten/Dateien und die Testergebnisse vom Windows-Defender sind nicht so berauschend.

Und dann der Aufwand mit alten OS und nachträglich hinzugefügten LW, die damit nicht klarkommen, die ganzen Voraussetzungen welche ich vorher beachten muß... ist eben auch wieder ein Kompromiss von mir.

Der Bootmanager hat sich nun auch erledigt, wenn ich mit Wechselplatten arbeite, wie du ja auch vorschlägst, fällt das ja flach.
Auf jeden Fall vielen Dank für deine Tipps, melde mich wieder wenn beide OS auf eine HDD zugreifen. (Fehlerfrei)

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 gdh

„Hallo mawe2, na ja, wenn du ohne externen Virenscanner auskommst, ich hacke immer noch auf solch alten Geschichten herum. ...“

Optionen
wenn du ohne externen Virenscanner auskommst

Das geht wunderbar. Defender ist genauso schlecht wie alle anderen, kostet aber kein Geld und nervt nicht ständig herum. Im Übrigen ist das Konzept solcher Programme schon seit Jahren gescheitert - gekauft werden sie trotzdem immer noch, warum auch immer?

Und Win 7 ist deswegen nicht viel langsamer geworden.

Ein bisschen also schon?

Win-Defender und Bitlocker sind mir nichts

Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. (Von Bitlocker habe ich auch nichts geschrieben.)

und die Testergebnisse vom Windows-Defender sind nicht so berauschend

Ich traue keinem dieser Tests...

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hardy25 gdh

„Hallo hardy25, danke für deine Antwort. Mir ist es lieber, wenn ich jedes OS auf einer eigenen, kleinen SSD habe. Dann ...“

Optionen
Worin liegt jetzt der Unterschied zwischen dem Win-10 Boot-Manager

Wenn ich dich richtig verstehe,hast du ein Gerät mit MBR,wo es dann egal ist welchen Bootmanager du nutzt,da er dann sowieso im 1 Sektor der Festplatte steckt und da jedes OS sich auf einer eigenen Festplatte befindet,beeinflusst es den Start ja sowieso nicht ,im Gegensatz zum UEFI wo er in einer Extrapartition untergebracht wird.Wenn dort Win8 oder 10 später installiert wird,hat man auch das Problem mit dem "ollen"Bootmanager und als letztes Windows 7 habe ich mich nicht unbedingt getraut.

Bei meinem Multi zB auf einem MBR System wurde als letztes Windows 10 installiert,also war dort auch der neue Bootmanager mit dem Problem vorhanden und auf legacy umgestellt worden.

Was ich nicht verstehe,das du den neuen Manager nicht kennst,da ja Windows 10 nach der Installation auf der anderen Festplatte damit starten sollte,also mit dem blauen Bootmanager mit Mausbedienung,nicht dem Schwarzen mit Tastatursteuerung wie eben bei 7,wonach gleich das gewählte System startet im Gegensatz zu dem von W10 wie oben schon geschrieben?

Was das Inplace Upgrade betrifft,wird eigentlich nur Windows neu installiert,deine Programme und Daten bleiben erhalten und so viele Updates gibt es für Windows 10 1607 noch nicht?

 Gruß hardy

bei Antwort benachrichtigen
gdh hardy25

„Wenn ich dich richtig verstehe,hast du ein Gerät mit MBR,wo es dann egal ist welchen Bootmanager du nutzt,da er dann ...“

Optionen

Hallo hardy25,
der Bootmanager von 10 konnte nicht agieren, er hat ja gar kein zweites OS gefunden.
Nur die festeingebaute HDD mit einigen Programmen und Spielen, die unter der Verwaltung von Win-7 standen.

Ich hatte ja immer die andere SSD mit dem Win-7 physikalisch abgetrennt.
Und dabei muss Win-10 wohl etwas auf die HDD geschrieben haben, was später,
als ich Win-10 wieder abgeklemmt hatte und Win-7 wieder angeklemmt hatte,
Fehler hervorgerufen hat.

Und ein Inplace Upgrade nutzte mir damals nicht viel, da ich den Fehler nicht bei Win-10 sondern an meinen Programmen und der Installationsreihenfolge vermutete.
Aber durch den Rat mit zwei zu wechselnden SSD und einer festeingebauten HDD, mit den Tipps von mawe2, mi~we und den anderen Spezis werde ich das Problem wohl in den Griff bekommen.

Vielen Dank auch für deine Ratschläge.

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
hardy25 gdh

„Hallo hardy25, der Bootmanager von 10 konnte nicht agieren, er hat ja gar kein zweites OS gefunden. Nur die festeingebaute ...“

Optionen

Hallo,

ja da du 2 Systeme auf eine FP nicht probiert hattest,daran dachte ich erst als ich gesendet hatte.Ich bin es so gewöhnt immer min.2 Systeme auf einer Platte zu haben,wäre ich nie auf die Idee gekommen,extra eine Platte für das 2.Windows zu nutzen,nur einmal für Ubuntu(Linux) auf der 2.Platte,mit dazugehörigen Grub Bootmanager,den man aber über das MBR Boot "abwählen" konnte.War auch nicht übel,weil Grub ja auch die Windows Systeme erkennt.

Ich denke auch,das du es irgendwann hinbekommst,höchstens irgendwann Schwierigkeiten mit der SATA Schnittstelle bekommst,wegen dem rein und raus.Ich habe einige eSATA Schnittstellen über Slotblech nach außen gelegt,welches ich erneuern mußte wegen Kontaktschwierigkeiten,aber wenn es bei dir auf dem Board passiert wäre es schon Mist!Vielleicht bin ich auch nur zu grob ran gegangen,aber wie beschrieben,war ja die auf dem Slotblech.

Also,viel Glück

Gruß Hardy

bei Antwort benachrichtigen
gdh hardy25

„Hallo, ja da du 2 Systeme auf eine FP nicht probiert hattest,daran dachte ich erst als ich gesendet hatte.Ich bin es so ...“

Optionen

Hi Hardy,

na ja, ich bin des Linux auf der Konsole nicht mächtig. Hatte dadurch immer (Suse 7.0 und nachfolgende) Probleme mit Grub. Ist auch der einzige Grund, warum ich von Linux weg bin. Ich konnte damals die Treiber nicht einbinden, weil ich der Syntax nicht mächtig war. Das mag heute anders sein, aber in der Zwischenzeit habe ich mich an Windows gewöhnt. Und weil ich mit Grub damals sehr leicht den MBR zerschossen habe, bin ich auf ein OS pro Festplatte gewechselt und geblieben. Ich muss ja nur ein System erneuern und nicht zwei, wenn ich mal wieder Mist mit dem MBR anstelle.

Aber ich habe schon einen gebrauchten 2 fach SSD Wechselrahmen für 5 Euronen aufgetrieben, den bekomme ich wohl in der nächsten Woche. Mal sehen wie es dann klappt. Vorher werde ich natürlich die SSD mit Win-10 allein anschliessen und den Schnellstart deaktivieren. Na, mal sehen was die beiden OS dann zu der gemeinsamen HDD sagen.

Also dann noch eine schöne Woche und Danke für die Hilfe.

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
Karl65 gdh

„Hi Hardy, na ja, ich bin des Linux auf der Konsole nicht mächtig. Hatte dadurch immer Suse 7.0 und nachfolgende Probleme ...“

Optionen

Hallo dieter,

da ich ebenfalls auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Wechselrahmen bin, interressiert mich, wo Du Deinen gefunden hast - vielleicht findet sich da auch für mich noch einer.

Gruß, Karl

Auf die letzten Fragen gibt es keine Antworten - nur Behauptungen.
bei Antwort benachrichtigen
gdh Karl65

„Hallo dieter, da ich ebenfalls auf der Suche nach einem neuen gebrauchten Wechselrahmen bin, interressiert mich, wo Du ...“

Optionen

Hallo Karl,

bei meinem Kumpel Andreas in Falkensee, ist ein ehemaliger Admin und hat viel Kram rumliegen. Tut mir leid, aber wer zuerst kommt... ;-)

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
Karl65 gdh

„Hallo Karl, bei meinem Kumpel Andreas in Falkensee, ist ein ehemaliger Admin und hat viel Kram rumliegen. Tut mir leid, ...“

Optionen
Tut mir leid, aber wer zuerst kommt... ;-)

Kein Problem, ich dachte nur, Du hättest das Teil von einem Versandhändler gekauft.

Gruß, Karl

Auf die letzten Fragen gibt es keine Antworten - nur Behauptungen.
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster gdh

„2 Windows in einem Rechner?“

Optionen

2 Windows in einem Rechner?

Nun wollte ich die Spezis vorher fragen ob meine Vorstellung mit 2 wechselnden OS überhaupt möglich ist, und falls ja, wie genau ich dazu vorgehen muss, wenn ich es jetzt wieder einmal versuchen möchte.

************************************************************************************************            Ja das ist möglich, ich benutze  es seit ca. 1 Jahr genauso. Jedes OS, W 10 und W 7 muss auf seiner eigenen SSD installiert sein. Falls du Erfahrung mit UNIX und irgend einen seiner Derivate hast, kennst du den GRUB (GRand Unified Bootloader) den modifizierst du so, dass sein Zugriff  auf hd0 die Systemplatte des von dir zuerst gewünschten BS verweist, e.g. W 10,   hd1 greift dann auf die Systemplatte von W 7 zu. 

Siehe hierzu GRUB

https://www.google.de/#q=GRUB

https://www.google.de/#q=grub+deutsch

https://www.google.de/#q=grub+installieren

http://www.martin-bock.de/pc/pc-0108.html

Grub 2: So konfigurieren Sie den neuen Bootloader - CHIP

Jedes Betriebssystem besitzt einen MBR (Master Boot Record) Dieser liegt in einen gesonderten, festen Bereich vor dem BS und enthält Informationen über ein oder mehrere OS.

Siehe hierzu MBR

Master Boot Record reparieren: MBR reparieren - EDV-Lehrgang.de

lesen, lesen ,lesen etc…                                                                                                    

Der Bootloader –hier GRUB- ist mit bestimmten Befehlen in den MBR zu schreiben. Wenn du danach rebootest solltest du gefragt werden welches OS du laden möchtest. Ich bin zurzeit bis März 2017, 8000 km von meinem Wohnort mit meinen Aufzeichnungen entfernt und schreibe alles nach Gedächtnis, es muss also nicht  unbedingt vollständig sein. Aber du hast Anhaltspunkt die du googln oder sostwo hinterfragen kannst, notfalls bei deinem PC-Händler.

und einer gemeinsamen (internen) HDD

 du kannst selbstverständlich auf eine HDD schreiben und du kannst auf diese interne HD sowohl mit W 10 als auch mit W 7 zugreifen, es darf natürlich keine SYSTEM SSD sein!

Nun probier mal dein Glück.                                                                                                greetz SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
gdh SoulMaster

„2 Windows in einem Rechner? Nun wollte ich die Spezis vorher fragen ob meine Vorstellung mit 2 wechselnden OS überhaupt ...“

Optionen

Hallo SoulMaster,

 danke für deine Antwort.
Da ich mit Grub und Suse bzw. Redhat mächtig  Ärger hatte,
des Linux und dessen Syntax nicht mächtig bin, habe ich mich von Linux abgewendet.

Aber es soll ja auch ohne Linux gehen. Was ich aber noch interessant finde:
Die interne Platte, muss diese als primäre partitioniert sein oder nicht?
Damit beide OS abwechselnd darauf zugreifen können?

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen