Windows 7 4.451 Themen, 42.490 Beiträge

von XP auf WIN 7 wechseln

Wilials / 24 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

sollte mein Thema schon einmal in ähnlicher Art hier behandelt worden sein, so bitte ich um Nachsicht. Ich war länger nicht mehr hier.

Ich denke darüber nach, meinen Rechner von XP prof 32 auf Win 7 prof 32 umzustellen. Gibt es ein Tool, mit dem man auf dem gleichen Rechner unter Erhalt aller Daten und Programme das Betriebssystem von XP auf WIN 7 wechselt oder macht das die Installations-DVD von WIN 7 sowieso?

Ich habe vom PCMover gelesen, aber der schaufelt wohl von Rechner 1 auf Rechner 2. Das ist nicht mein Problem. Ich möchte alles auf einem (meinem) Rechner machen.

Oder geht das nur wie früher: XP-HD formatieren, partitionieren, WIN 7 installieren und dann den gesamten Kram (Programme, Daten) wieder neu installieren? Hoffentlich nicht.

Gruß

 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Wilials

„von XP auf WIN 7 wechseln“

Optionen

Auch wenn du dir wegen meiner Antwort auf die Füße getreten fühlst: Da macht man eine Datensicherung und installiert alles neu. Alles Andere ist absoluter Krampf.

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken gelöscht_84526

„Auch wenn du dir wegen meiner Antwort auf die Füße getreten ...“

Optionen

Jo, vor der Neuinstallation würde ich noch unter XP, die Win 7-Treiber für den Rechner herunterladen und auf irgendeinen Datenträger kopieren.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Wilials

„von XP auf WIN 7 wechseln“

Optionen
Hoffentlich nicht.

Doch,

ist leider so, aber das geht auch vorbei..;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Wilials

„von XP auf WIN 7 wechseln“

Optionen

Zunächst müsste erst einmal geklärt werden, ob dein Rechner überhaupt die Mindestsystemvoraussetzungen für Windows 7 erfüllt.

Welchen Rechner hast du da genau?

Danach erst könnten wir zu deiner Frage übergehen. Die Antwort darauf hast du ja aber bereits bekommen.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Wilials

Nachtrag zu: „von XP auf WIN 7 wechseln“

Optionen

danke für Eure Antworten und schön, mal wieder von Euch zu lesen.

Ich habe Acronis WD auf dem Rechner. Wenn ich ein Gesamtbackup vom Rechner mache, ist XP auch dabei. Ich habe leider nicht sauber zwischen System und Anwendungsprogrammen getrennt. Kann ich beim Backup die XP-Installation ausschließen und läuft das Restore dann auf Win7? Ein partielles Backup unter Acronis ist Neuland für mich. Was passiert mit der Registry? Oder von was für einer Datensicherung redet Ihr? Wo finde ich in XP die Win7-Treiber?

King-Heinz und Lutty, das sind einige GByte, mir schwant fürchterliches... Ne Woche wirds wohl kosten. Ich habe noch eine externe 1 TByte-Platte frei, darauf könnte ich sichern. Was muß?

Gruß Wilials

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Wilials

„danke für Eure Antworten und schön, mal wieder von Euch zu ...“

Optionen
Kann ich beim Backup die XP-Installation ausschließen und läuft das Restore dann auf Win7?

Nein, absolut nicht.

Vergess deine Absicht.

Sämtliche Programm sind vollkommen neu zu installieren. Du hast da keine Chance.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Wilials

Nachtrag zu: „danke für Eure Antworten und schön, mal wieder von Euch zu ...“

Optionen

danke an Alle, also hat sich diesbezüglich bei MS-Windows seit  Win2 (hab ich auch noch) nichts geändert...

Gruß

Wilials 

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Wilials

„danke an Alle, also hat sich diesbezüglich bei MS-Windows seit ...“

Optionen

Sind denn die Windows 7-Systemanforderungen erfüllt?

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Wilials Knoeppken

„Sind denn die Windows 7-Systemanforderungen erfüllt? Gruß knoeppken“

Optionen

danke knoeppken, sie sind ausreichend erfüllt

Gruß

Wilials

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Wilials

„danke knoeppken, sie sind ausreichend erfüllt Gruß Wilials“

Optionen

Na dann gutes Gelingen bei der Installation. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hac004 Wilials

„danke knoeppken, sie sind ausreichend erfüllt Gruß Wilials“

Optionen

zur Ergänzung solltest du dieses MS-Tool mal vorher laufen lassen, es zeigt ganz gut die "erkennbaren" Probleme an...

https://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=20

Gruss hac004

...man lernt nie aus...
bei Antwort benachrichtigen
Wilials hac004

„zur Ergänzung solltest du dieses MS-Tool mal vorher laufen ...“

Optionen

danke für den link. Dabei ist nun herausgekommen, dass eine große Zahl meiner Programme kostenpflichtige updates bräuchten und ein weiter Teil geht überhaupt nicht.

Das ist Grund genug, über eine Umstellung kritisch nachzudenken.

Gruß

Wilials

bei Antwort benachrichtigen
sauerlaender Wilials

„von XP auf WIN 7 wechseln“

Optionen

Hallo,

anscheinend bin ich wohl der einzige, der bereit ist mal was positives für einen Umstieg OHNE Neuinstallation vorzubringen.

Um es vorweg zu nehmen: Natürlich ist die Variante alles neu zu installieren, die Version, die am ehesten sicher stellt, dass man im Anschluss ein stabiles System hat, was wahrscheinlich nicht mit blöden Einträgen in der Ereignisanzeige nervt.

Aber:

Schon häufig kamen Freunde und Bekannte, sowie Messplatzrechner oder sogar produktive Geräte aus dem Betrieb bei mir oder einem Kollegen auf dem Tisch, wo es darum ging eine Neuinstallation zu vermeiden. Häufig um lieb gewonnene kleine Programme zu retten oder weil einfach die Installationsmedien inkl. Schlüssel für manches Programm verloren gegegangen ist. Vielen war es auch einfach zu aufwändig, sich durch die ganzen Programmen und deren Setup durchzuhangeln.

Es geht mit Erfolg! Der Weg: XP Prof -> VIsta Business -> 7 Prof und viel Zeit.

Vista lässt bei der Installation ein vollständiges Upgrade mit Übernahme aller Einstellungen und Programme zu. Um 7 auch als vollständiges Upgrade im Anschluss zu installieren ist allerdings der langwierige Weg über alle Updates inkl. Service Pack notwendig. Eine Seriennummer ist nicht erforderlich, da Vista ähnlich wie 7 einen begrenzten Zeitraum die vollwertige Verwendung ohne sie zulässt.

Dieser Weg frisst bei weitem nicht soviel Zeit vor dem Rechner, da lediglich hin und wieder ein Blick auf den Fortschritt der Installation des BS bzw. der Updates notwendig ist! Viel weniger Nachdenken und Tastenklicks!!

Also:

1. Sicherung/Image !!!!

2. Vista als Upgrade (bitte vorher den IE9 deinstallieren)

3. Updates bis zum Abwinken

4. Windows 7 als Upgrade

5. Updates bis zum Abwinken

6. Windows 7 bewundern!

7. Sicherung/Image !!!

Wenn's nicht geht, die Neuinstallation ist nach dem Einspielen der Sicherung immer noch eine Option!

bei Antwort benachrichtigen
luttyy sauerlaender

„Hallo, anscheinend bin ich wohl der einzige, der bereit ist mal ...“

Optionen

Sowas kann man einfach nicht unterstützen und ist absolut Unprofessionell!

Alleine den Müll der sich unter XP angesammelt hat wird mit übernommen, von alten Treibern und Gedöns gar nicht erst zu reden. (eher Bildzeitungstipps) !!

Mein Tipp,

gleich eine 250er SSD in die Kiste nageln und WIN7 drauf! Anschließend läuft der Rechner wie Schmidt,s Katze..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
sauerlaender luttyy

„Sowas kann man einfach nicht unterstützen und ist absolut ...“

Optionen

Das mit der SSD kann ich nur unterstützen!!!!

Wenn überhaupt eine Investition in ein älteres System sinnvoll ist, dann ist es eine SSD (mal mindestens Windows 7 vorausgesetzt).

Das mit der Bildzeitung (Du meinst sicher z.B. die Computerbild) sehe ich genauso. Wenn überhaupt schon Zeitschriften, dann doch wohl unbestreitbar die c't (iX), oder?

Ansonsten aber, sorry Lutty, Professionalität ist so definiert, dass man (also auch ich), Geld damit verdiene, dass ich sehr erfolgreich eine IT-Abteilung führe. Und wie ich schon oben ausführlich geschrieben habe, funktioniert der beschriebene Weg recht gut (auch wenn Du es nicht glaubst). Unabhängig davon kennt aber ja nun wirklich jeder den Effekt, dass ein neu aufgesetztes System sich recht flüssig anfühlt. Microsoft ist im Ersetzen der 'veralteten' Systemtreiber übrigens um einiges besser, als man glaubt.

Die Geschwindigkeit eines Systems ändert sich einfach, sobald die üblichen Verdächtigen ihren Fuss auf dem neu aufgesetzten System gefunden haben ...

bei Antwort benachrichtigen
luttyy sauerlaender

„Das mit der SSD kann ich nur unterstützen!!!! Wenn überhaupt ...“

Optionen
Ansonsten aber, sorry Lutty, Professionalität ist so definiert, dass man (also auch ich), Geld damit verdiene, dass ich sehr erfolgreich eine IT-Abteilung führe

Das mag ja sein, aber auch ich habe jahrelang eigene  IT-Firma gehabt!

Dein beschriebener Weg eines XP-Umzuges auf WIn7 ist eine Geldeinnahme auf weitere Zeit dem Kunden gegenüber und bedeutet nur Ärger!

Ich mache seit 1986 das Geschäft und weiß von was ich rede.

Keiner der Profis hier wird dir zustimmen!

Wer will da denn da einen Fehler genau definieren, wenn so ein Müll mit auf die Neuinstallation mit rüber gebracht wurde!

Sowas konnte ich mir meinen Kunden gegenüber jedenfalls nicht erlauben und somit gab es nur einen  Weg, nämlich die Neuinstallation..

Murkser und Knorzer gibt es wirklich genug!

Gruß

 

bei Antwort benachrichtigen
soppiy luttyy

„Das mag ja sein, aber auch ich habe jahrelang eigene IT-Firma ...“

Optionen

Das kann ich nur bestätigen, habe auch jahrelang in der Branche gearbeitet, und mehr als 20 Jahre Erfahrung mit Computer und EDV. Eine Neuinstallation ist und bleibt die beste Lösung, alles andere ist ehr Gemurkse in meinen Augen,

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
soppiy

Nachtrag zu: „Das kann ich nur bestätigen, habe auch jahrelang in der Branche ...“

Optionen

PS: Bin kein Quereinsteiger habe es richtig gelernt mit IHK Abschluss, weiß also von was ich hier rede.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy soppiy

„PS: Bin kein Quereinsteiger habe es richtig gelernt mit IHK ...“

Optionen

Und somit stimmst du mir auch zu!

Als gelernter Elektromensch mit Brief konnte ich das damals noch nicht lernen, da es dies nicht gab, war aber nie auch nur ein geringstes Problem für mich und habe die wirklich guten Kisten für meine Kundschaft gebaut! (HD-Schnitt-Computer im Profibereich)

Und somit gehörte auch natürlich das passende OS sauber dazu!

Ich bin ja schon mit Zange und Schraubenzieher aus dem Geburtskanal gekommen ;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
sauerlaender luttyy

„Und somit stimmst du mir auch zu! Als gelernter Elektromensch mit ...“

Optionen

Lieber Thread-Starter,

sicherlich hast Du auch dieses Forum gewählt, weil Du zu Deinem anstehenden Projekt Meinungen hören möchtest.

Ich denke, dass es genau das ist, was dieses Forum bieten soll. Meine Variante habe ich dargestellt und mich mich genau an Deine Frage gehalten.

Über die vielen Jahre, die ich dieses Forum nun begleite (leider mit zu wenigen Beiträgen und nicht dem Streben ein Premiummitglied zu werden), stelle ich leider sehr häufig fest, dass es immer wieder zu Problemen kommt, wenn Menschen ihre Erfahrungen nicht nur als solche darstellen, sondern damit der Meinung sind, dass diese allgemeingültig die Lösung darstellen. Sind sie aber nicht. Mein Weg ist auch nicht der Goldene.

Dies bedaure ich.

Lieber Threadstarter. Zumindestens solltest Du rauslesen, dass es mehrere Wege gibt, Deine Altdaten auf ein neues System zu bringen, auch wenn da verschiedene Ansätze existieren.

Bitte aber vor jedem Tun: Sichern und das unbedingt auf ein anderes Medium (z.B. externe Festplatte). Imaging Programme, wie das bekannte Acronis True Image ermöglichen Dir sogar, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen.

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 sauerlaender

„Das mit der SSD kann ich nur unterstützen!!!! Wenn überhaupt ...“

Optionen

Luttyy hat da vollkommen recht. Nur eine Neuinstallation verhindert, dass sich Altlasten einschleichen. Bei aufkommenden Fehlern würde man sich dumm und dusselig suchen.

Die alte XP-Installation als Image sichern und die Daten nochmal extra sichern. Die reinen Daten in das neue Win7 einpflegen und sehen, was ohne Altlasten geht. Sollte es doch noch Bedarf geben, das WinXP-Image in einer virtuellen Maschine neu erblühen lassen wäre noch eine Möglichkeit.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 sauerlaender

„Das mit der SSD kann ich nur unterstützen!!!! Wenn überhaupt ...“

Optionen
Professionalität ist so definiert, dass man...Geld damit verdiene,

Und in welcher professioneller Regel ist festgehalten: "Du sollst nicht Upgraden"?Stirnrunzelnd

Ich habe das alles auch schon gemacht und konnte bei keiner meiner "unprofessioneller" Taten negatives feststellen. Auch vom Klonen alter Windows 7 Installationen auf SSDs will ich nicht abraten. Ein Windows welches vorher gut funktionierte, wird auch hinterher gut funktionieren.

Übrigen sagt eine (sehr) alte Handwerker Weisheit:

"Guter Murks ist nicht die schlechteste Arbeit"

Und was ich persönlich von vielen Profis (Professionells) halte, will hier niemand hören.

bei Antwort benachrichtigen
pacman0 Wilials

„von XP auf WIN 7 wechseln“

Optionen

Hallo Wilials,

warum möchtest du überhaupt auf Win 7 wechseln?

Ich stelle die Frage weil ich, selbst nach 3 Jahren, keinen Vorteil von Win 7 gegenüber von XP sehe. Ich habe zu Hause meinen 13 Jahre alten Pentium I, der läuft mit XP besser als mein i-5 Firmennotebook mit Win 7.

Einfach alle 2 Jahre mit Acronis das XP zurückspielen, Antivirus und Firewall aktualisieren. Die Daten sind notabene auf Partition "D". That's it. Ich bin sehr zufrieden dass meine alte Kiste noch so flott läuft!

bei Antwort benachrichtigen
Wilials pacman0

„Hallo Wilials, warum möchtest du überhaupt auf Win 7 wechseln? ...“

Optionen

so ähnlich mache ich es nun schon einige Jahre. Nun kommen aber langsam Umstände (z.B. neue Programme, keine Treiber für XP usw), die mich über eine Umstellung nachdenken lassen.

Ich werde mir jedenfalls Zeit lassen.

Gruß

Wilials

bei Antwort benachrichtigen