Archiv Windows 2000 Workstation 748 Themen, 3.842 Beiträge

Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang

Olaf19 / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen!

Windows 2000 gehört für meinen Geschmack auf jeden Fall zu den sympathischeren Microsoftprodukten und erfreut sich, jedenfalls meiner Wahrnehmung nach, allgemein zu den beliebtesten Windowsystemen.

Doch der Zahn der Zeit nagt unerbittlich an jedem Ding der Welt, und an computer-bezogenen Produkten um so schneller. Jetzt ist es für Windows 2000 Zeit zu gehen - Microsoft stellt wie geplant den Support für dieses System mit dem heutigen Tage ein: http://www.golem.de/1007/76395.html

Der Einstieg in diesen Artikel ist mehr als unglücklich: die oft gescholtene "verspielte Oberfläche" ist das geringste Problem beim Nachfolger Win XP. Viel ärgerlicher ist der deutlich höhere Ressourcenverbrauch und - speziell für Bastler sehr unerfreulich - die Produktaktivierung. Deswegen hat sich Windows 2000 auch nach der Einführung von XP noch lange Zeit großer Beliebtheit erfreut.

Wie auch immer, lesenswert ist der Abgesang auf Windows 2000 bei Golem allemal.

FYI
Olaf

groggyman Olaf19

„Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang“

Optionen

Hallo
Mein Gott, erst 10 Jahre, wie schnelllebig die Computer und ihre Software doch sind.
Ich habe gern mit Win2K pro gearbeitet, auch heute habe ich auf meinem "alten" Toshiba Tecra8000 Laptop noch das 2000 in Betrieb, es wird da aber nur noch zum auslesen der Wechselrichter für unsere PV Anlagen benötigt, weil der noch die serielle Schnittstelle hat.
Der Bericht war noch mal eine schöne Aufarbeitung aber so langsam muss man sich dann doch davon verabschieden.

-groggyman-

Olaf19 groggyman

„Hallo Mein Gott, erst 10 Jahre, wie schnelllebig die Computer und ihre Software...“

Optionen

Wie alt das System inzwischen tatsächlich ist, wird klar, wenn man Dinge liest wie: Windows 2000 war das letzte System, das sich nur an professionelle Anwender richtete - für den privaten Bereich gab Windows 98/ME, zu deutsch: das gute alte MS-DOS-Zeugs (zumindest wenn man den Unterbau betrachtet).

Eine "Home-Edition" gab es im Gegensatz zu XP nie.

CU
Olaf

Meuchelmann Olaf19

„Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang“

Optionen

Naja, aber ich freu mich auch noch solange es noch XP gibt, denn das gute alst XP ist meiner Meinung nach immernoch deutlich besser als Win7, von Vista ganz zu schweigen (bei Vista muss ich zu Ressourcenverbrauch wohl nix sagen...).
Aber auch XP soll wohl bald nicht mehr unterstützt werden :-(

Olaf19

Nachtrag zu: „Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang“

Optionen

Mmh, da könnte dich dieser Artikel von Mike Nickles interessieren: http://www.nickles.de/c/n/microsoft-laesst-windows-xp-weiterleben-8522.htm - XP wird also schon noch eine Weile unterstützt, allerdings nur mit Service Pack 3, was man aber im eigenen Interesse installieren sollte.

Ansonsten gibt es die Infos zur Lifecycle-Politik aus erster Hand beim Hersteller direkt:
http://support.microsoft.com/lifecycle/?LN=en-gb&C2=1173

CU
Olaf

MLH Olaf19

„Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang“

Optionen

Hallo
solange es noch alte Hardware gibt, haben diese BS immer ihre Berechtigung. Bei mir läuft W2K auf einer kleinen
"Wohnzimmer Surfmaschine" ein nettes kleines Toshiba Portege mit 300MHZ.Und dort tut es (Wlan Fritzbox DSL) auch zuverlässig seinen Dienst.
Damals fuhr MS immer zweigleisig mit NT in verschiedenen Versionen und 98 bzw ME für privat.
Übrigens gab es bei der Einführung von W2K genügend Kommentatoren, die lieber bei NT4.0 WS bleiben wollten,
mit allen heute auch gebräuchlichen Argumenten.
Aber eigentlich wurde bis heute die NT Reihe fortgeführt, denn von diesem Elternteil haben XP, Vista und Win7 das meiste Erbgut.
mfg
mlh

Olaf19 MLH

„Hallo solange es noch alte Hardware gibt, haben diese BS immer ihre...“

Optionen

ACK. Ich habe noch einen alten PC, der bei meinem Vater als "Schreibmaschinen-Surrogat" im Arbeitszimmer steht. Da ist zwar Ubuntu installiert und das reicht auch vollkommen - aber wenn es unbedingt Windows hätte sein sollen, wäre Win2000 die erste Wahl gewesen.

Die Kiste hat 512 MB Speicher, Aufrüsten lohnt mit Blick auf das Alter des PCs nicht mehr - da macht sich die Genügsamkeit von Win2000 schon positiv bemerkbar.

CU
Olaf

|dukat| Olaf19

„Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang“

Optionen

Ich habe Win 2000 bis vor 18 Monaten noch eingesetzt, aber die heutige Hardware ist ja so weit "modifiziert", dass Win2k sie nicht mehr erkennt und keine Treiber mehr bieten kann. Superstabil, niebelungentreu, ressourcenschonend, kurzum: ein Traum. Bekommt ein Ehrenplatz in der Liste der Betriebsysteme. Und solange ich noch dazu passende Hardware habe bleibt es dafür erste Wahl und zumindest sporadisch noch in Gebrauch.

Xdata Olaf19

„Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang“

Optionen

Es gibt glaube ich Ausnahmen, einige recht neue, oder genauer, nicht soo alte Motherboards gehen noch mit Windows 2000.

Und Xp?

Bei Drag und Drop* ist es Vista oder Windows 7 überlegen.

*Selbst Windows 7 kommt mir dabei oft wie eine aufgesetzte Fenstertechnik vor.
Soll heißen Xp ist da irgendwie ruhiger, direkter.
Windows 7, aufgeregter unruhiger.
Man kann sich leichter vertun wenn man mehrere Ordner mit der Maus verschieben will. Fast irgendwie Klapprig manchmal.

Windows 2000 mag ich immer noch, aber ohne Via wird es bei neuen Geschichten bald kaum noch gehen:-(

Onkel_Alois Olaf19

„Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang“

Optionen

Für mich ist der Fall schon länger klar - XP ist und war mein "letztes" Microsoft Windows. Das Testen von Windows 7 war ja ganz nett, kaufen würde ich es jedoch nicht.

Auf den Rechnern wo es sinnvoll ist, läuft bereits Ubuntu und nebenbei, Windows 2000 läuft ja deswegen trotzdem noch.


Gruß Alois




Xdata Onkel_Alois

„Für mich ist der Fall schon länger klar - XP ist und war mein letztes...“

Optionen

Hallo Onkel_Alois,
ich bin da voll deiner Meinung:-)

Für Rechner mit viel RAM halte ich auch Suse für eine gute Alternative.
Bei Ubuntu ist oft das Volumen der Aktualisierung sehr hoch.
Zumindestens wenn man es mal eine oder ein paar Wochen nicht an hatte.

Wie das bei dem neuen Suse gehandhabt wird weiß ich nicht.
Mal schaun ob es da geht, nur die minimalen und wirklich nötigen für die Sicherheit des Systems relevanten Dinge zu aktualisieren.

Olaf19 Onkel_Alois

„Für mich ist der Fall schon länger klar - XP ist und war mein letztes...“

Optionen
Das Testen von Windows 7 war ja ganz nett, kaufen würde ich es jedoch nicht.

Interessante Aussage... geht mir ganz ähnlich.

Ein guter Freund von mir, der beruflich viel mit Computern/Windows/Support zu tun hat, zeigte mir Windows 7 Ende 2009 recht ausführlich. Mir hat es eigentlich recht gut gefallen, sofern ich mir ein Urteil aus der Ferne erlauben darf, aber auch mein Eindruck war - unbedingt haben muss ich es nicht.

Die Frage ist für mich ohnehin erst dann interessant, wenn ich auf Mac Pro umgestiegen sein werde, was noch eine Weile dauern kann. Mein G5 Desktop mit IBM-PowerPC-Prozessor kann noch nicht mit Windows betrieben werden, dazu ist eine Intel-CPU erforderlich. Damit ließe sich Windows ab XP aufwärts installieren.

Bei mir geht der Trend aber eher zu einem Ubuntu Studio als Zweitsystem - was es für den G5 leider auch noch nicht gibt.

CU
Olaf
Onkel_Alois Olaf19

„Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang“

Optionen

Stimmt, Aktualisierungen kommen recht häufig, installieren sich aber unauffällig im Hintergrund.

Ein SuseTest wäre geplant, aber wer will schon eine funtionierende Linux-Installation dafür opfern:-)

Gruß Alois

Xdata Olaf19

„Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang“

Optionen

Einen User der Suse als Erstes kennengelernt hat ist glaube ich das Neue zu Empfehlen.

Wer schon Ubuntu oder Mandriva hat, kann in ein Anderes ja mal reinschnuppern,
aber sollte das Laufende nicht antasten.

Für jemanden der ab und zu mal neue Programme nachlädt empfehle ich weiterhin ein Linux mit Debian als Unterbau.
Denn apt und deren Derivate und Erweiterungen sind leicht zu handhaben.

Ehrlich gestanden..
An rpm und Co. traue ich mich selber nicht so ran.

Wilials Olaf19

„Windows 2000 - der Vorhang fällt - ein Abgesang“

Optionen

auch ich gehöre zu den Dinosauriers und ich nutze noch immer W2k. Ich kenne die Entwicklung von Windows seit Win2 (das habe ich sogar noch auf Disketten). Win 3.1 war sehr gut, danach kam die Visualisierungsphase mit Win95 usw., aber das Beste kam mit NT4 und W2k. Einiges habe ich vermieden z.B. WinMe und Vista. War kein Verlust.

Nun kommt man ohne Multimedia nicht mehr aus, und auch ich wurstele mit XP und Win7 rum. Beide sind ok, aber nachdem ich nach einer XP-Installation 80 (kein Schreibfehler) updates einfing, dachte ich wieder an NT4 und W2k. Natürlich sind die bösen Jungs im Netz aktiver und schlauer geworden und das hat sicher einen gewaltigen Einfluss auf die updatedichte, aber trotzdem waren NT4 und W2k das Beste bei den Betriebssystemen von Microsoft.

Eigentlich ist nun die Zeit, ernsthaft über Mac und Linux nachzudenken.

Trotzdem verwende ich immer noch W2k unter XP und VMware 7.1 und es läuft und läuft und läuft. Danke!

Der NT-Kernel ist nach wie vor das Maß der Dinge.

Gruß
wilials