Archiv Windows 2000 Workstation 748 Themen, 3.842 Beiträge

Dr. Watson (WIN2000) Wer oder was ist das?

M. Panano / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
ich habe heute auf Rat eines Supporters (hatte ein technisches Problem, ist aber gelöst) in mein Ereignisprotokoll schauen sollen und da taucht mal ein Dr. Watson zwei oder dreimal auf. Wer oder was soll das sein?

Im Netz findet man allerlei Dr. Watsons aber ich glaube, das ist ein Virus. Dort steht nämlich auch was mit "Fehler verursacht".

Kolti M. Panano

„Dr. Watson (WIN2000) Wer oder was ist das?“

Optionen

Das ist ein Programm, das Fehler mitschreibt.
Gibt es bei Win98 auch

idefix1968 M. Panano

„Dr. Watson (WIN2000) Wer oder was ist das?“

Optionen

Dr. Watson ist in der richtig geschriebenen (.exe) Ursprungsversion eine Systemdatei, die z.B. das Fenster "Problembericht senden?" öffnet. Kann durchaus bei Fehlern auch mehrmals im Taskmanager auftauchen.
Dr. Watson ist auch in XP enthalten. Es gibt abgewandelte Schreibweisen, die Schädlinge enthalten. Ich vermute dies in Deinem Fall jedoch nicht, da Du offenbar ein technisches Problem hattest.
Also lieber nochmal googeln.

Gruß, Henning

Sovereign Sylvia M. Panano

„Dr. Watson (WIN2000) Wer oder was ist das?“

Optionen

Hi,
In Windows2000 in im Ordner WINNT\System32 befinden sich 2 DrWatson Dateien: "drwatson.exe" und "drwtsn32.exe", zu erkennen u.a. am Icon, in dem ein Kopf mit Stethoskop zu sehen ist. Es sind Fehler-Protokollier-Programme, die Dateien mit Endung DMP (für Dump) erzeugen und diese unter "Documents and Settings" und irgendwo beim angemeldeten User ablegen.
Ich persönlich habe die beiden Programme entfernt (auch die Backups im Ordner WINNT\System32\dllcache), weil es erstens nervig lange dauert, bis die DMP-Dateien erzeugt sind, weil zweitens ich den Sinn und Zweck (aus meiner Sicht) nicht erkennen kann und weil drittens die DMP-Dateien über 20 MB grosz werden können, die dann (wiederum aus meiner Sicht) Datenmüll darstellen und bei einem Backup meines Systems nur unnötig mit gesichert werden.
DrWatson gibt es meiner Erinnerung nach schon seit Windows 95.
Vielleicht kann hier mal jemand posten, in welchen Fällen und wie die DMP-Dateien wirklich zu gebrauchen sind.

HAND
Sylvia

Vagabund Sovereign Sylvia

„Hi, In Windows2000 in im Ordner WINNT System32 befinden sich 2 DrWatson Dateien:...“

Optionen

Dr. Watson. löschen?
Also, eig isses ne Systemdatei die EIGENTLICH beim nächsten Systemstart wiederhergstellt wird, ist eben ne Systemdatei.

Sovereign Sylvia Vagabund

„Dr. Watson. löschen? Also, eig isses ne Systemdatei die EIGENTLICH beim...“

Optionen

Hi vagabund,
wenn du mein Posting aufmerksam gelesen hast, sollte dir die Passage, die u.a. den Klammerausdruck "(auch die Backups im Ordner WINNT\System32\dllcache)" enthält, nicht entgangen sein. Die Dateien im DLLCACHE-Ordner sind die, aus denen Windows "schöpft", um beim nächsten Programmstart fehlende Systemdateien zu ergänzen. Wenn man also aus besagtem Ordner Dateien entfernt, fehlt was zum Ergänzen. Irgendwo gibt es wohl in den System-Ordnern einen Katalog über die Dateien, die im DLLCACHE-Ordner vorhanden sein sollen; man bekommt bei fehlenden Dateien nämlich beim nächsten Programmstart eine Meldung, dass Dateien fehlen, und die Frage, ob man das System auch ohne fehlende Dateien fahren will. Im Falle von DrWatson habe ich das bestätigt, und es danach nie Probleme gegeben. Ich habe die DrWatson-Dateien auch nicht wirklich gelöscht, sondern nur in einen Ordner auszerhalb der System-Partition verschoben (man kann ja nie wissen).

HAND
Sylvia