Windows 10 2.111 Themen, 26.659 Beiträge

Kaspersky Schutzprogramm - lohnt sich das?

nolen / 19 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo   mein Kaspersky geht in 20 Tagen tu Ende. 

Nun meine Frage an die Experten, Muss ich unbedingt ein solches Orogramm haben oder geht es auch ohne.   nolen

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel nolen

„Kaspersky Schutzprogramm - lohnt sich das?“

Optionen

Hallo nolen,

bis jetzt reichen mir die Windowseigenen Schutzprogramme, auf andere Tools verzichte ich schon einige Jahre.

Wenn einmal ein Verdacht besteht, dann hilft das von Knöppken vorgeschlagene weiter.
https://www.nickles.de/thread_cache/539292200.html#_pc

Bis jetzt allerdings ohne einen Fund.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
nolen hddiesel

„Hallo nolen, bis jetzt reichen mir die Windowseigenen Schutzprogramme, auf andere Tools verzichte ich schon einige Jahre. ...“

Optionen

schon mal Danke, ich war und bin immer noch unsicher   Danke

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken nolen

„schon mal Danke, ich war und bin immer noch unsicher Danke“

Optionen
ich war und bin immer noch unsicher 

Hallo nolen,

der "Defender" unter Windows 10 ist nicht vergleichbar mit dem früheren unter Windows 7, sondern ein vollständiges Antivirenprogramm. Man braucht kein zusätzliches Programm und schon gar nicht ein kostenpflichtiges.

Wie hddiesel nutze ich auch schon seit Jahren nur den eigenen "Schutz" von Windows selbst.
Daher empfehle ich dir kaspersky vollständig zu deinstallieren. Lade dir dafür bitte das passende Tool herunter:

https://support.kaspersky.com/de/common/uninstall/1464

Nur so gehst du auf Nummer sicher und der Defender aktiviert sich vollständig.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Knoeppken

„Hallo nolen, der Defender unter Windows 10 ist nicht vergleichbar mit dem früheren unter Windows 7, sondern ein ...“

Optionen

Zudem macht das die Kiste quasi immer schneller...

Wer an Kaspersky glaubt, der glaubt falsch!

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Alpha13

„Zudem macht das die Kiste quasi immer schneller... Wer an Kaspersky glaubt, der glaubt falsch!“

Optionen

So ist es. ;-)

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
nolen Knoeppken

„So ist es. - Gruß knoeppken“

Optionen

Hallo    mir ging und geht eigentlich nur um den Sicheren-Zahlungsverkehr, damit hatten ich immer das Gefühl sicher zu sein, mache alle Arbeiten mit der Kasse am pc

Gruß nolen

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 nolen

„Hallo mir ging und geht eigentlich nur um den Sicheren-Zahlungsverkehr, damit hatten ich immer das Gefühl sicher zu sein, ...“

Optionen

100%ige Sicherheit gibts da absolut niemals und das sagen selbst die Banken (wenn Sie nicht lügen, wie oft im Schadensfall) und sonst ist da alles gesagt!

Und mit Kaspersky reduziert man das Risiko um 0% und handelt sich viel Ärger ein!

Und wenn du wirklich meinen solltest durch Nutzung von Kaspersky würdest du bei deiner Bank im Schadenfall nen "Bonus" bekommen...

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken nolen

„Hallo mir ging und geht eigentlich nur um den Sicheren-Zahlungsverkehr, damit hatten ich immer das Gefühl sicher zu sein, ...“

Optionen

Das geht auch alles sicher mit dem Windows 10-Defender. hddiesel verlinkte ja auf ein Posting von mir, das Tool AdwCleaner (dort runterscrollen zum Download) 1-mal in der Woche zusätzlich durchlaufen lassen, das reicht und wie Alpha13 schon schrieb, eine 100%ige Sicherheit gibt es niemals und mit dem Kaspersky schon gar nicht.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Knoeppken

„Das geht auch alles sicher mit dem Windows 10-Defender. hddiesel verlinkte ja auf ein Posting von mir, das Tool AdwCleaner ...“

Optionen

Wer wirklich 100% sicher gehen will macht seine Bankgeschäfte am Automaten in der Bankfilliale...

Selbst das ist nicht 100% sicher, aber fast 100% und viel viel sicherer als jedes Onlinebanking auf andere Art.

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Alpha13

„Wer wirklich 100 sicher gehen will macht seine Bankgeschäfte am Automaten in der Bankfilliale... Selbst das ist nicht 100 ...“

Optionen
macht seine Bankgeschäfte am Automaten in der Bankfilliale...

Das habe ich schon seit 20 Jahren nicht mehr gemacht, außer Bargeldholen.
Überweisungen am Bankautomaten wären mir persönlich viel zu zeitaufwändig.

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 schoppes

„Das habe ich schon seit 20 Jahren nicht mehr gemacht, außer Bargeldholen. Überweisungen am Bankautomaten wären mir ...“

Optionen

Dann bist einer der janz frühen Nutzer und halt noch nicht erwischt worden...

Übrigens gabs damals noch keine Flatrates außer AFAIK von der Telekom und surfen war relativ teuer und lahm...

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Alpha13

„Dann bist einer der janz frühen Nutzer und halt noch nicht erwischt worden... Übrigens gabs damals noch keine Flatrates ...“

Optionen
Übrigens gabs damals noch keine Flatrates außer

Das mag sein. Wann ich meine erste Flatrate hatte, weiß ich gar nicht mehr.

und surfen war relativ teuer und lahm...

Das stimmt. Angefangen hat meine Internettätigkeit jedenfalls mit Abrechnung pro Minute. Da musste man sich schon kurz fassen.

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 schoppes

„Das mag sein. Wann ich meine erste Flatrate hatte, weiß ich gar nicht mehr. Das stimmt. Angefangen hat meine ...“

Optionen

Hi!

Ich bin seit analogen Modemzeiten und Metronet dabei (kennt vermutlich niemand mehr, ward er erste bundesweite Anbieter ein Internet-Flat; allerdings waren zusätzlich noch die Telefongebühren zu zahlen).

Ich denke, ich habe zu ISDN-Zeiten mit dem Onlinebanking angefangen, da ich viel beruflich unterwegs war und die Sparkassen Filialen zu waren, wenn ich zu Hause war.

Das mag am Anfang unsicherer gewesen sein, als heute, allerdings glaube ich, dass in den ersten Jahren(?) die Überweisungen noch manuell kontrolliert wurden. Ich hatte damals zweimal eine Summe an meinen Bruder überwiesen und bekam deshalb einen Anruf, ob das ein versehen war.
Ich musste da schon gegenüber Freunden begründen, warum ich das mache und warum ich den Vorteil höher eingestuft habe, als das Risiko. (Letztendlich ist es ja immer eine eigene Einschätzung die festlegt, ob man etwas nutzt oder nicht.)

Einmal hatte ich eine Abbuchung von 1 DM auf dem Konto. Von der Sparkasse, aber keinen Hinweis, wofür. das wurde dann in der Filiale geprüft und die konnten auch nicht sagen, was das war. Es wurde dann zurückgebucht.

Ich habe aber damals immer eine Bank gewählt (Sparkasse), die vor Ort Filialen hatte. Große Überweisungen (z.B. beim Autokauf) hab ich da immer abgegeben und mit kontrollieren lassen. Das ist heute natürlich auch bei mir anders, ich nutze eine Onlinetochter einer Sparkasse, die nicht in meiner Nähe liegt (1822direkt).

Schade, ich habe die Unterlagen aus der Zeit erst vor zwei oder drei Jahren entsorgt. da hätte man jetzt noch einmal in die AGBs zum ersten Onlinebanking (ich schätze vor 25 Jahren) reinschauen können um zu sehen, was damals zum Schutz des Kunden gemacht wurde.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Andreas42

„Hi! Ich bin seit analogen Modemzeiten und Metronet dabei kennt vermutlich niemand mehr, ward er erste bundesweite Anbieter ...“

Optionen

https://de.wikipedia.org/wiki/Bildschirmtext#Deutschland

Zu DM Zeiten haben das AFAIK schon noch viel mehr Leute per Btx gemacht und per Btx gabs die Option immer schon viel länger.

https://de.wikipedia.org/wiki/Electronic_Banking#Entwicklung

Schon seit 83, was mich wirklich überrascht.

Deshalb hat die Telekom Btx auch erst 2007 komplett eingestampft.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 nolen

„Hallo mir ging und geht eigentlich nur um den Sicheren-Zahlungsverkehr, damit hatten ich immer das Gefühl sicher zu sein, ...“

Optionen

Hi!

Dann müssten wir uns darüber unterhalten mit welchen Betriebssystem und Programmen der Zahlungsverkehr abgewickelt wird und wo es dabei unsicher sein könnte. Dann kann man beurteilen, ob ein zusätzlicher Antivirenschutz dabei helfen kann.

Ich mache meine Bankgeschäfte z.B im Firefox unter Linux. I.d.R. mit Freigabe (TAN Ersatz) über eine Android App.

Bis dann

Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andreas42

„Hi! Dann müssten wir uns darüber unterhalten mit welchen Betriebssystem und Programmen der Zahlungsverkehr abgewickelt ...“

Optionen
Dann kann man beurteilen, ob ein Antivirenschutz dabei helfen kann.

Unabhängig davon, ob ein AV-Programm technisch sinnvoll ist oder nicht, werden Banken in den meisten Fällen die Haftung ablehnen, wenn beim Online-Banking Verluste eintreten und auf dem betreffenden Rechner kein AV-Programm installiert war.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 mawe2

„Unabhängig davon, ob ein AV-Programm technisch sinnvoll ist oder nicht, werden Banken in den meisten Fällen die Haftung ...“

Optionen
Dann kann man beurteilen, ob ein Antivirenschutz dabei helfen kann.

In der Tat bringt diese Formulierung nicht zu 100% das zum Ausdruck, an was ich gedacht hatte. Ich werde das ändern.

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
schoppes nolen

„Kaspersky Schutzprogramm - lohnt sich das?“

Optionen

Hallo nolen,

Muss ich unbedingt ein solches Programm haben?

Ja, aber nur, wenn man eine gewisse "masochistische Ader" hat. Cool
Entweder man möchte unnütz Geld ausgeben oder will seinen eigenen Computer a bißerl quälen (womit man sich dann letztendlich selber quält).
Win 10 bringt mit dem "Defender" eine gute Antiviren-Software von Hause aus kostenlos mit.
Zwei Antivirenprogramme auf einem Rechner kommen sich gegenseitig ins Gehege, sind Gift füreinander.
Einer meiner Schwäger (der von Computern wenig Ahnung hat, außer dass man bei bestimmten Spielen "Sex" haben kann) hat mir vor einigen Monaten gesagt, dass er regelmäßig Geld für Kaspersky zahlt. Ich habe ihn nur entsetzt angeschaut und ihm ungefähr dasselbe gesagt wie gerade eben geschrieben.
Schmeiss' den Krempel runter!
Gruß
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles nolen

„Kaspersky Schutzprogramm - lohnt sich das?“

Optionen

Wie von den Kollegen bereits gesagt kann auch ich nur bestätigen: Windows-interne Schutzmechanismen reichen aus. Jedes weitere Schutzprogramm ist Geldverschwendung.

Grüße,

Mike

bei Antwort benachrichtigen