Windows 10 2.181 Themen, 27.560 Beiträge

Fritz!Fax-Drucker

Andy30 / 38 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe eine FRITZ!Card ISDN per USB an meinem PC angeschlossen und konnte damit immer Faxe aus dem System heraus versenden.
Man "druckte" die Datei, wählt den Fritz!Fax-Drucker aus, und es öffnete sich ein Fenster, in dem man die Empfänger-Rufnummer eintragen konnte.

Exatkt seit heute, also nach dem autom. Einspielen des Win-Updates KB5007186 geht das nicht mehr. Das besagte Fenster öffnet sich nicht, die zu sendende Datei verbleibt in der Druckerwarteschlange und lässt sich dort auch nut sehr schwer wieder entfernen.

Wie bekomme ich das wieder zum Laufen?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andy30 „Fritz!Fax-Drucker“
Optionen
Wie bekomme ich das wieder zum Laufen?

Hast Du es mal mit der Deinstallation des Updates probiert?

Da aber ISDN sowieso demnächst stillgelegt wird, lohnt es sich eigentlich auch nicht mehr, das Problem jetzt noch zu lösen.

U.U. solltest Du jetzt eine Nachfolgelösung einrichten?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Andy30 „Fritz!Fax-Drucker“
Optionen

https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-10-Update-deinstallieren-3982288.html

Lange wird das mit deiner uralten Kiste aber normalerweise niemals mehr laufen, normalerweise spätestens nächstes Jahr wird ISDN überall in Deutschland abgeschaltet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Integrated_Services_Digital_Network#Deutschland

https://www.placetel.de/telefonanlage/isdn-abschaltung

Wirklich noch nix von deinem Provider dazu gehört?

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7590/190_FRITZ-fax-fur-FRITZ-Box-installieren-und-einrichten/

ist bei ner FRITZ!Box die Alternative.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 Alpha13 „https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-10-Update-deinstallieren-3982288.html Lange wird das mit deiner uralten Kiste ...“
Optionen

Danke, Euch!

Update deinstallieren dürfte das Problem bestimmt lösen, ist aber aus Sicherheitsgründen keine Option. Verstehe halt nur nicht, warum Windows funktionierende Software unbrauchbar macht.

Von der bevorstehenden ISDN-Abschaltung habe ich bisher noch nie etwas konkretes gehört.
Aktuell ist unsere ISDN-Telefonanlage (Eumex 312) an der Fritz!Box 7490 angeschlossen (seit etwa 2 Jahren, als die Telekom auf VoIP-Telefonie umgestellt hatte) und an der Eumex selbst wiederum alle Telefone sowie die Fritz!Card ISDN USB.

Werde mich wohl daher mit Euren Alternativ-Vorschlägen befassen müssen (faxen direkt über die Fritz!Box). Aber wenn ich mir die verlinkte Anleitung dazu durchlese, schwant mir Böses ...

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Andy30 „Danke, Euch! Update deinstallieren dürfte das Problem bestimmt lösen, ist aber aus Sicherheitsgründen keine Option. ...“
Optionen

Dann hast du deine ISDN Abschaltung natürlich auch schon 2 Jahre hinter dir...

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1103151.htm

Das ist dann bei dir angesagt.

Faxgerät neu einrichten:

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7490/108_Externes-Faxgerat-in-FRITZ-Box-einrichten/

Ist da ne Option und es kann natürlich auch an deiner Fritz!Box 7490 oder der Eumex 312 liegen, beide Teile würde Ich da immer kurz stromlos machen und gucken und zwar zuerst.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 Alpha13 „Dann hast du deine ISDN Abschaltung natürlich auch schon 2 Jahre hinter dir... ...“
Optionen

Das ist ja das Kuriose, ich versende die Faxe ja gar nicht mehr über die ISDN-Leitung sondern über VoIP, also die FRITZ!Box. Wenn ich bereits versandte Faxe aus dem Journal heraus erneut versende, klappt das sofort. Nur wenn ein neues Fax "gedruckt" werden soll, startet jetzt die Fax-Software nicht mehr.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andy30 „Danke, Euch! Update deinstallieren dürfte das Problem bestimmt lösen, ist aber aus Sicherheitsgründen keine Option. ...“
Optionen
Update deinstallieren dürfte das Problem bestimmt lösen

Das ist ja genau die Frage, die erstmal geklärt werden sollte.

Vielleicht ist das Update auch nicht die Ursache des Problems und es liegt an etwas ganz anderem.

Das eigentlich Erstaunliche ist jedoch, dass es erst jetzt ein Problem mit dem Faxversand gibt und nicht schon direkt nach der Umstellung des Anschlusses von ISDN auf VoIP.

Dass über das Konstrukt PC > Fritz!Card ISDN USB > Eumex > Fritz!Box überhaupt Faxe erfolgreich versendet werden konnten, kann schon eher als Zufall angesehen werden.

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Andy30 „Danke, Euch! Update deinstallieren dürfte das Problem bestimmt lösen, ist aber aus Sicherheitsgründen keine Option. ...“
Optionen

Hallo Andy30,

ist die Eumex 312 jetzt an den FON S0-Bus
(RJ45-Buchse für den Anschluss von ISDN-Telefonen und ISDN-Telefonanlagen)
der Fritzbox angeschlossen, oder an eine extra Fritz!Card ISDN USB?

Das ISDN-Modem, ist in der Fritz!Box 7490, im FON S0-Bus bereits integriert und muß an keine extra Fritz!Card ISDN USB angeschlossen werden.

So kann ich auch ein und ausgehende Anrufe in der Fritz!Box 7490 blockieren, das Telefonbuch wird in der Eumex 312 verwaltet.

Der Anruf erscheint auch in der Fritz!Box 7490 Anruferliste unter Telefoniegerät ISDN, mit Rufnummern, Namen und Gesprächsdauer.

Das Telefonbuch wird wie bisher verwaltet.

Statt Gigaset 4175, dann Eumex 312.

Die Gigaset 4175, wird bei mir in der Regel nur noch für die Sidle-Anlage, zur Gesprächsannahme an der Haustür und den Türöffner verwendet, eine Umstellung auf die Fritzbox ist zu Teuer und die Gesprächsannahme und der Türöffner wesentlich umständlicher zu bedienen.

Beim Gigaset das Mobilgerät aus dem Ladegerät nehmen, eventuell den Türöffner mit einer Taste auslösen und das Mobilgerät wieder in das Ladegerät zurückstellen.
Es muß also Maximal eine Taste gedrückt werden, wenn eine Gesprächsannahme erfolgt und der Türöffer betätigt wird, ohne Türöffner keine Taste.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 hddiesel „Hallo Andy30, ist die Eumex 312 jetzt an den FON S0-Bus RJ45-Buchse für den Anschluss von ISDN-Telefonen und ...“
Optionen

Vor der Umstellung auf VoIP war die Eumex 312 am NTBA/Splitter angeschlossen, mit/seit der Umstellung ist sie am FON S0-Bus-Port angeklemmt.

Die Eumex führt alle Telefone, Fax, die USB-ISDN-Karte und die Türöffner quasi zusammen. Die ISDN-Karte ist nach wie vor direkt am S0-Bus der Eumex angeschlossen (nicht umgekehrt). Anrufe werden sowohl in der Eumex als auch in der Fritz!Box protokolliert.

An dieser Konstellation habe ich nix geändert.

Da das erneute Senden von Faxen aus dem Journal heraus funktioniert, kann die Ursache dann wohl weder an der FRITZ!Box noch an der Eumex liegen.

Bei "Drucken" auf den FRITZ!Fax-Drucker öffnet sich aber jetzt leider die mehr die FRITZ!Fax-Software. Einmal (ich weiß nicht mehr wie) erhielt ich eine Meldung, dass irgendeine 0000001.tmp-Datei nicht gefunden werden konnte.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 Nachtrag zu: „Vor der Umstellung auf VoIP war die Eumex 312 am NTBA/Splitter angeschlossen, mit/seit der Umstellung ist sie am FON ...“
Optionen

Aktuell ist im Gerätemanager der CAPI-Treiber deaktiviert, wobei ich nicht weiß, ob das vorherauch schon so war:


Wenn ich das Gerät aktivieren will, kommt:

und

Wie gesagt - ich weiß nicht, wie das vor dem Update aussah und das erneute Senden von Faxen aus dem Journal heraus funktioniert.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 Nachtrag zu: „Aktuell ist im Gerätemanager der CAPI-Treiber deaktiviert, wobei ich nicht weiß, ob das vorherauch schon so war: Wenn ich ...“
Optionen

Und noch etwas dazu:

Windows-Updates haben in der Vergangenheit bereits des öfteren zu Drucker.Problemen geführt. Angeblich seien diese inzwischen behoben, bei mir allerdings umgekehrt.

https://www.pcgameshardware.de/Windows-10-Software-259581/News/September-Update-kann-erneut-Drucker-lahmlegen-1379838/

AVM bietet schon seit längerem eine Lösung an, die mir aber nicht weiterhilft, weil sich die "aktuelle" Software auf PCI-Karten bezieht.

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Card-PCI/378_Faxversand-nicht-moglich-Fenster-fur-Rufnummerneingabe-wird-nicht-angezeigt/

Eine interessante Vorgehensweise habe ich hier gefunden:

https://its-kuckmann.de/avm-fritzfax-auf-windows-10-mit-ip-anschluss-installieren-und-faxe-vom-pc-aus-versenden/

Hilft mir aber auch nicht, weil ich kein Telefon, welches direkt an die Fritz!Box angeschlossen ist, habe.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andy30 „Und noch etwas dazu: Windows-Updates haben in der Vergangenheit bereits des öfteren zu Drucker.Problemen geführt. ...“
Optionen
Hilft mir aber auch nicht, weil ich kein Telefon, welches direkt an die Fritz!Box angeschlossen ist, habe.

Das Telefon brauchst Du doch nur temporär. Da wird sich doch was organisieren lassen.

(Kannst Du nicht kurzfristig eins von der Eumex abstöpseln und an der Fritz!Box verwenden?)

Insgesamt ist FaxOverIP ziemlich unzuverlässig. Und weil ich Fax ohnehin kaum noch genutzt hatte, habe ich damals die VoIP-Umstellung gleich als Anlass genommen, den Fax-Dienst bei mir komplett abzuschaffen.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 mawe2 „Das Telefon brauchst Du doch nur temporär. Da wird sich doch was organisieren lassen. Kannst Du nicht kurzfristig eins ...“
Optionen

"Das Telefon brauchst Du doch nur temporär." - Ach ja, stimmt. Das versuche ich die Tage mal.

Obwohl ich nicht viel Hoffnung habe, weil es sich nach meinem Dafürhalten um ein reines "Drucker"-Problem handeln dürfte. Alles andere klappt ja. Aber "Versuch macht kluch".

Danke. Melde mich dann erneut.

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Andy30 „Fritz!Fax-Drucker“
Optionen

Ich kann mir gut vorstellen, das es wieder mit den bekannten Druckproblemen zu tun hat, welche es seit einigen Updates mit Win10 gibt. Ist da irgendwas in den Ereignisprotokollen zu finden?

Dazu Infos seitens MS zum KB5007186:
https://support.microsoft.com/de-de/topic/9-november-2021-kb5007186-betriebssystembuilds-19041-1348-19042-1348-und-19043-1348-033ee59c-e9b7-4eaf-8ee7-b3512bb1a0aa

Da leider AVM auch keine aktuellen Treiber/Software für ihre ISDN Artikel veröffentlicht, weil obsolet, ist das dann schwierig.

Mal von mir eine ganz doofe Idee, wenn dir das FritzFax jetzt sooooo wichtig ist, Win7/XP etc. in einer VirtualBox aufsetzen, ohne Netz selbstverständlich und darin dann das als "Insellösung" nutzen. Oder dafür extra ein altes Notebook/PC hernehmen. Da auf ebay was Preiswertes suchen und fertig. 

Ich habe das auch so in Gebrauch. Bei mit werkelt noch eine alte ISDN Gigaset 3075, welche am S0 bei meinem Speedlink 5001 (Zyxel) hängt. Die Konfigurationssoftware funktioniert nur einwandfrei bis XP. Da habe ich mir extra dafür ein Notebook mit XP auf ebay geholt. Es ist zwar eine umständliche Lösung, aber das funktioniert. Wenn die Gigaset mal hopps geht, ist dann wieder eine andere Geschichte. Rankommen lassen.

Grüße ff     

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 fishermans-friend „Ich kann mir gut vorstellen, das es wieder mit den bekannten Druckproblemen zu tun hat, welche es seit einigen Updates mit ...“
Optionen

In der Ereignisanzeige finde ich (diesmal sogar - echt - tausende) der bekannten ESENT-544-Fehler (Datenbankseitencache).

VirtualBox habe ich bereits (mit Win7) installiert, konnte bisher allerdings noch nicht die USB-Ports vom Host einbinden.
Und was meinst Du mit "ohne Netz"?

bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 Andy30 „In der Ereignisanzeige finde ich diesmal sogar - echt - tausende der bekannten ESENT-544-Fehler Datenbankseitencache . ...“
Optionen
Und was meinst Du mit "ohne Netz"?

Internetzugang Unentschlossen

Endlich auch mit Ubuntu :-)
bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Andy30 „In der Ereignisanzeige finde ich diesmal sogar - echt - tausende der bekannten ESENT-544-Fehler Datenbankseitencache . ...“
Optionen
die USB-Ports vom Host einbinden

Das sollte aber funktionieren. Evtl. ist da noch was Spezielles zu beachten. Ich habe das mal bei einem Bekannten mit seiner Gigaset 4170 gemacht. Ein XP in VirtualBox installiert und dann Talk und Surf eingerichtet. Die Gigaset war auch per USB am Host PC (Win10) angeschlossen und wurde einfach an die VM durchgereicht.

Und was meinst Du mit "ohne Netz"?

Dem Win7/XP keinen Zugang zum Internet gewähren. Daher manuell eine feste IP (LAN/WLAN) eintragen, aber keine Gateway IP. So das sich das Windows nur im eigenen IP Bereich bewegen kann.     

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 fishermans-friend „Das sollte aber funktionieren. Evtl. ist da noch was Spezielles zu beachten. Ich habe das mal bei einem Bekannten mit ...“
Optionen

Den Internet-Zugang aus der VM brauche ich aber für alles andere (Programme herunterladen und ausprobieren).

Und wäre ein Internet-Zugang aus der VM heraus von Nachteil`?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andy30 „Den Internet-Zugang aus der VM brauche ich aber für alles andere Programme herunterladen und ausprobieren . Und wäre ein ...“
Optionen
Und wäre ein Internet-Zugang aus der VM heraus von Nachteil`?

Wenn dort noch ein nicht mehr supportetes OS läuft, kann das u.U. schon ein Problem sein.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 mawe2 „Wenn dort noch ein nicht mehr supportetes OS läuft, kann das u.U. schon ein Problem sein.“
Optionen

Ich will es (noch) nicht zu laut sagen, aber vielleicht, wirklich nur vielleicht habe ich das Problem gelöst:

Ich habe den kompletten Inhalt des Ordners C:\Program Files (x86)\FRITZ! aus dem letzten System-BackUp vom letzten Freitag mal an den ursprünglichen Ort wiederhergestellt.

Jetzt läuft alles wieder wie gewohnt.

Hoffentlich bleibt das so (auch über den nächsten Windows-PatchDay hinaus).

Die jüngsten Dateien darin waren übrigens aus 2019.

Ich werde mich auf jeden Fall noch einmal an dieser Stelle melden, möchte Euch allen aber jetzt schon für die vielen Ideen bedanken.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andy30 „Ich will es noch nicht zu laut sagen, aber vielleicht, wirklich nur vielleicht habe ich das Problem gelöst: Ich habe den ...“
Optionen
Jetzt läuft alles wieder wie gewohnt.

Das ist doch schonmal sehr schön.

Es stellt sich jetzt natürlich die Frage, ob ein Windows-Update wirklich irgendwas in genau diesem Ordner geändert hat?

Es wäre gut gewesen, die beiden Zustände dieses Ordners zu vergleichen. Haben sich dort wirklich irgendwelche Dateien am oder nach dem PatchDay verändert?

Hoffentlich bleibt das so (auch über den nächsten Windows-PatchDay hinaus).

Zumindest kannst Du den jetzigen Zustand irgendwo sicher archivieren und nach dem nächsten Patchday prüfen, ob etwas gegenüber diesem Stand verändert wurde.

Die jüngsten Dateien darin waren übrigens aus 2019.

Vor dem Austausch oder danach?

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 mawe2 „Das ist doch schonmal sehr schön. Es stellt sich jetzt natürlich die Frage, ob ein Windows-Update wirklich irgendwas in ...“
Optionen

Die Frage hatte ich mir auch schon gestellt. Kann natürlich Zufall gewesen sein, dass exakt nach dem Update die Faxfunktion hakte.

Ich hatte beide Ordner vor dem Zurückspielen genau verglichen (erstes Recover zunächst an einen anderen Ort gemacht), also nebeneinander angezeigt. Beide waren völlig identisch (Anzahl, Datum und Größe der Dateien), so dass ich alle vom Test-Ort ins ursprüngliche Verzeichnis verschoben habe.

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Andy30 „Die Frage hatte ich mir auch schon gestellt. Kann natürlich Zufall gewesen sein, dass exakt nach dem Update die ...“
Optionen

Danke für deine Rückmeldung. Lächelnd

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 fishermans-friend „Danke für deine Rückmeldung.“
Optionen

Heute war wieder Patchday, Windows-Update wurde eingespielt - und schon wieder funktioniert das Faxen nicht mehr.

Ich breche den Druckauftrag ab (passiert aber nix), starte Windows neu, und schon wird mir der Fax-Dialog angezeigt.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 Nachtrag zu: „Heute war wieder Patchday, Windows-Update wurde eingespielt - und schon wieder funktioniert das Faxen nicht mehr. Ich ...“
Optionen

Aber leider nur 1x.

Beim zweiten Fax passiert nichts mehr, außer dass der Druckauftrag in die Warteschlange genommen wird.

Selbst das Zurückspielen des Ordners C:\Program Files (x86)\FRITZ! aus dem letzten System-BackUp vom damaligen sowie auch vom letzten Freitag hilft jetzt nicht mehr weiter.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30 „Aber leider nur 1x. Beim zweiten Fax passiert nichts mehr, außer dass der Druckauftrag in die Warteschlange genommen wird. ...“
Optionen
Selbst das Zurückspielen des Ordners C:\Program Files (x86)\FRITZ! aus dem letzten System-BackUp vom damaligen sowie auch vom letzten Freitag hilft jetzt nicht mehr weiter.

Und  genau das ist der Grund, warum ich vor den Updates und überhaupt nur Spiegelungen mache!

3 Minuten bei mir und die Sache läuft wieder!

Na gut..

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 luttyy „Und genau das ist der Grund, warum ich vor den Updates und überhaupt nur Spiegelungen mache! 3 Minuten bei mir und die ...“
Optionen

1) OK, aber dann würdest Du vor der Wahl stehen, entweder das Update rückgängig zu machen oder auf die Fax-Software zu verzichten.

2) Ob Spiegelung oder BackUp - hier wäre jetzt das gleiche herausgekommen.

Das Fax-Programm startet zwar nach wie vor perfekt, ich kann aber keine bereits versendete Faxe aus dem Journal erneut senden.
Das Problem besteht nur, wenn ich neue Dokumente versenden will. Normalerweise wird bei der Ausgabe auf den Fax-Drucker eine TMP-Datei im AppData-Verzeichnis angelegt, die das Fax-Programm aufruft, in eine Fax-Datei umwandelt und dann versendet.
Und genau diese TMP-Datei wird offensichtlich nicht angelegt, weil das Fax-Programm bemängelt, die TMP-Datei im AppData-Verzeichnis nicht finden zu können.

Schreibrechte bestehen natürlich.

Das ursächliche Problem - so sieht es für mich aus - besteht darin, dass der "Fax-Drucker" keine Druckdatei erstellt. Deswegen kann ich einen erteilten Druckauftrag auch nicht wieder abbrechen (es wird zwar "wird gelöscht" angezeigt, passiert aber nix). Nach einem Systemneustart - und das finde ich interessant - wird mir jetzt der Fax-Druckauftrag im bisherigen Fenster (Eingabe zur Fax-Nummer usw.) wie üblich korrekt angeboten. Aber egal, ob ich jetzt Abbrechen oder Senden wähle, heißt es, die TMP-Datei würde nicht gefunden werden.

Letztlich kann ich den Druckauftrag nur über den Task-Manager canceln.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30 „1 OK, aber dann würdest Du vor der Wahl stehen, entweder das Update rückgängig zu machen oder auf die Fax-Software zu ...“
Optionen

Das ist richtig!

Die Frage ist nur,

was ist im Moment wichtiger, Update oder Fax..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 Andy30 „1 OK, aber dann würdest Du vor der Wahl stehen, entweder das Update rückgängig zu machen oder auf die Fax-Software zu ...“
Optionen

Hier wird ebenfalls auf das Problem mit der Temp Datei eingegangen, vielleicht versuchst Du mal die Tipps.

hth

Endlich auch mit Ubuntu :-)
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 Eludi84 „Hier wird ebenfalls auf das Problem mit der Temp Datei eingegangen, vielleicht versuchst Du mal die Tipps. hth“
Optionen

Der Hinweis auf das ip-phone-Forum war klasse! Bin ich also nicht der einzige mit diesem Problem, das allerdings bei mir erst seit 4 Wochen, also mit dem Patchday November 2021, auftritt, während andere sich schon vor mehr als einem Jahr damit herumschlagen mußten.

Der dortige Lösungsvorschlag über einen spez. Patch half mir nicht weiter ("für dieses System nicht geeignet"). Jemand schrieb "Es war ein Problem der Druckertreiber-Verwaltung von WIN10, welches mit KB4567523 behoben wurde."

Wie bei den anderen Usern, so auch bei mir, wird die TMP-Datei nicht dort abgelegt, wo FritzFax sie zum Senden sucht.

Dann habe ich den Tipp probiert, die erstellte TMP-Datei an anderer Stelle zu suchen, sie nach TMP*.sff umzubenennen, dann an die richtige Stelle zu verschieben und über den FritzFax-Assistenten zu versenden. Ein sehr komplizierter Weg, aber es klappte.

Und genau seit diesem Versuch funktioniert das Versenden jetzt plötzlich wieder auf die altbekannte Weise, so, als wenn nichts gewesen wäre.
Auch andere User haben berichtet, dass das Versenden von einem Moment zum anderen plötzlich wieder wie immer funktionierte.

Mal schauen, wie lange es gut geht und vor allem, was nach dem Januar-Patchday passiert.


bei Antwort benachrichtigen
Andy30 Nachtrag zu: „Der Hinweis auf das ip-phone-Forum war klasse! Bin ich also nicht der einzige mit diesem Problem, das allerdings bei mir ...“
Optionen

Wie zu erwarten war, hat der heutige Januar-Patch meine Fritz!Fax-Funktion wieder außer Betrieb gesetzt. Jetzt geht die Fummelei von vorn los.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andy30 „Wie zu erwarten war, hat der heutige Januar-Patch meine Fritz!Fax-Funktion wieder außer Betrieb gesetzt. Jetzt geht die ...“
Optionen
Jetzt geht die Fummelei von vorn los.

Wäre es nicht spätestens jetzt die richtige Zeit, eine ganz andere (zuverlässig funktionierende) Lösung einzurichten?

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 mawe2 „Wäre es nicht spätestens jetzt die richtige Zeit, eine ganz andere zuverlässig funktionierende Lösung einzurichten?“
Optionen

Sicher, aber welche? Die FAX-Funktion von Win10 arbeitet nur mit Modems, nicht mit USB-ISDN-Karten, soweit ich das testen konnte.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andy30 „Sicher, aber welche? Die FAX-Funktion von Win10 arbeitet nur mit Modems, nicht mit USB-ISDN-Karten, soweit ich das testen ...“
Optionen
Sicher, aber welche?

Die Fritz!Box kann auch direkt für den Faxempfang und -versand genutzt werden. Du brauchst dann keine

FRITZ!Card ISDN per USB

mehr.

Schau Dir mal das an:

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7490/190_FRITZ-fax-fur-FRITZ-Box-installieren-und-einrichten/

bzw. auch das:

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7490/193_Integrierte-Faxfunktion-in-FRITZ-Box-einrichten/

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 mawe2 „Die Fritz!Box kann auch direkt für den Faxempfang und -versand genutzt werden. Du brauchst dann keine mehr. Schau Dir mal ...“
Optionen

Danke, mawe2!!!
Habe mir das mal angeschaut. Gar nicht so einfach.

Muss zunächst die jetzige IDSN-Software entfernen, OK, aber dann ist mein Fax-Journal verschwunden, ich müsste also zuvor alle versendeten Faxe anderweitig sichern - dürfte machbar sein, notfalls per Sreenshots.
Muss ich den Fax-Druckertreiber zuvor manuell entfernen, oder erledigt das die Deinstallationsroutine der ISDN-Software automatisch mit?

Ob bei Einrichtung und Betrieb von Fritz!Fax meine Eumex 312 mitspielt? Da sind die Telefone dran.

Direkt aus z. B. WORD heraus faxen, dürfte wohl nicht mehr gehen.

Aber ich hebe mir beide Links für die nahe Zukunft aus.

Zum Ursprungsproblem noch kurz:
Nachdem die Lösungwege aus November und Dezember nun auch nicht mehr helfen, habe ich das (bis zum nächsten Patchday) so gelöst, dass ich mit dem bzw. über den Fritz!Fax-Assistenten eine Word-Datei (Excel geht an dieser Stelle nicht!) 2x versendet habe. Nach dem 2. Mal läuft's erstmal wieder wie früher.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andy30 „Danke, mawe2!!! Habe mir das mal angeschaut. Gar nicht so einfach. Muss zunächst die jetzige IDSN-Software entfernen, OK, ...“
Optionen
Muss ich den Fax-Druckertreiber zuvor manuell entfernen, oder erledigt das die Deinstallationsroutine der ISDN-Software automatisch mit?

Das kann ich Dir nicht sagen. Ich hatte ja schon weiter oben geschrieben, dass ich Fax seit einiger Zeit nicht mehr nutze. Ich habe demenstprechend in der letzten Zeit auch nicht mehr solche Lösungen eingerichtet.

Wahrscheinlich würde ich erstmal alles deinstallieren, was in dieser Hinsicht jetzt noch aus der "ISDN-Zeit" vorhanden ist und dann die Software nach der Anleitung von AVM konsequent neu einrichten.

Dass man dabei u.U. das alte Journal nicht mehr zur Verfügung hat, ist durchaus denkbar. Diese bittere Pille musst Du u.U. schlucken.

Ob bei Einrichtung und Betrieb von Fritz!Fax meine Eumex 312 mitspielt? Da sind die Telefone dran.

Ich würde die Eumex bei der Fritz!Box-Einrichtung gar nicht einbeziehen.

Für die Aktivierung von CAPIoverTCP würde ich ein geeignetes Telefon direkt an die Fritz!Box hängen. Das kann man dann später ja auch wieder entfernen (und anderweitig, z.B. wieder an der Eumex, benutzen).

Direkt aus z. B. WORD heraus faxen, dürfte wohl nicht mehr gehen.

Doch, das sollte eigentlich gehen.

Fritz!Fax für Fritz!Box wird sich genau so als Druckertreiber in den entsprechenden Programmen einstellen lassen wie es mit Fritz!Fax für ISDN auch der Fall war. Da sehe ich (mit ein paar Jahren Abstand) erstmal keinen Grund, warum das nicht funktionieren sollte.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 mawe2 „Das kann ich Dir nicht sagen. Ich hatte ja schon weiter oben geschrieben, dass ich Fax seit einiger Zeit nicht mehr nutze. ...“
Optionen

OK, danke!

Könnte ich wie folgt vorgehen:

1) Um meine jetzigen Einstellungen der Fritz!Box für den Notfall wieder parat zu haben, würde ich diese aus der Fritz!Box-Oberfläche heraus sichern. Einiges wird ja z. B. durch die Telefoneingaben verändert.

2) Da nach Deinstallation der ISDN-Software sicher ein Systemneustart erforderlich sein wird, bevor es weiter geht, kann ich den jetzigen Zustand im Notfall nicht mehr wiederherstellen (außer über ein Voll-BackUp, aber das ist mir zu riskant).
Ob ich daher mal versuchen sollte, die neue Fritz!Box-Faxsoftware zunächst in einer virtuellen Win7-Maschine zu installieren und auszuprobieren?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andy30 „OK, danke! Könnte ich wie folgt vorgehen: 1 Um meine jetzigen Einstellungen der Fritz!Box für den Notfall wieder parat zu ...“
Optionen
Ob ich daher mal versuchen sollte, die neue Fritz!Box-Faxsoftware zunächst in einer virtuellen Win7-Maschine zu installieren und auszuprobieren?

Das ist eine gute Idee.

Wenn Du Dir dann sicher bist, dass die Lösung überhaupt für Deine Zwecke funktioniert, überträgst Du sie anschließend auf das Produktivsystem.

Aber warum willst Du das erst mit Win 7 testen und nicht gleich mit Win 10?
(Du suchst doch eine Lösung für Win 10.)

außer über ein Voll-BackUp, aber das ist mir zu riskant

Ein komplettes Systemimage vor der Umstellung würde ich auf alle Fälle trotzdem anfertigen. Besser man hat als man hätte...

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 mawe2 „Das ist eine gute Idee. Wenn Du Dir dann sicher bist, dass die Lösung überhaupt für Deine Zwecke funktioniert, ...“
Optionen

Weil auf meiner VM Windows 7 läuft. Wenn's da klappt, dürfte es auch auf Win10 gehen.

Ein Voll-BackUp mache ich auf jeden Fall, aber nur für den Super-GAU.

bei Antwort benachrichtigen