Windows 10 1.881 Themen, 22.734 Beiträge

w10 defrag optimierungs tool

fubbiquantz / 60 Antworten / Baumansicht Nickles

hallo gemeinde.

betr.: w10 home.

ich hab ein sehr komisches problem, ob es hier im forum dafür eine lösung gibt weiß ich nicht.

ich würde mich schon sehr freuen.

da in w10 viele dinge eingebaut benutze ich keine zusätzlichen defragmentierungs tools mehr.

z.b. das defrag tool der berliner firma O&O.

seit einiger zeit arbeite mit dem integrierten laufwerke optimierungs tool.

welches bis vor wenigen tagen auch immer funktioniert hat.

jetzt defragmentiert bzw. optimiert es meine system partition nicht mehr.

obwohl in der zeile steht "optimierung erforderlich"

es bleibt immer hängen und macht nichts. [siehe anhang]

wenn ich mir mittels datenträgerverwaltung die partitionen angucke sind alle 100% fehlerfrei.

ich bitte um hilfe - falls möglich.

mit grüßen

fubbi

bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 fubbiquantz

„w10 defrag optimierungs tool“

Optionen

Ich weiß, dass es deine Frage nicht beantwortet. Ich stelle dir trotzdem mal die Frage, wozu das gut sein soll, die Platte täglich zu defragmentieren. Das ist eher kontraproduktiv, wenn man die Platte täglich mit so eine Prozedur belastet! Länger halten tut sie dadurch nicht - es verkürzt eher die Lebensdauer des Teils. Und irgendwelche Arbeitsvorgänge beschleunigt das auch nicht.

Und wenn du jetzt auch noch sagst, dass es sich bei der Platte um eine SSD handelt, dann ist sowieso alles zu spät :-(

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy fubbiquantz

„w10 defrag optimierungs tool“

Optionen

Wenn dein Festplatte eine SSD ist, kannst du das Programm entsorgen, es gibt keine Fragmentierung bei einer SSD!

Bei einer SSD wäre ein Defragmentieren eher schädlich und würde die Lebensdauer verkürzen.

Bei einer HDD bringt es auch nicht viel oder nichts unter WIN10.

Das hat man zu Zeiten von XP und auch noch teilweise mit WIN7 gemacht, wo die HDD,s noch weit geringere Kapazitäten hatten..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fubbiquantz

„w10 defrag optimierungs tool“

Optionen

Hallo,

es gibt bei SSDs keine Fragmentierung welche die Leistung beeinträchtigt.

Es gibt aber eine quasi gewollte Fragmentierung um die Speicherzellen möglichst gleichmäßig zu benutzen.

Wichtig ist, daß das Alignment stimmt und der Trimbefehl aktiv ist.

Mit AS SSD:



TRIM:

Die vielleicht wichtigste Funktion ist der so genannte TRIM-Befehl von Windows selbst. TRIM sorgt für optimiertes Speichermanagement, sprich auch weniger Schreibzugriffe. Wenn Sie Windows direkt auf die SSD installiert haben, sollte TRIM bereits laufen - aber überprüfen schadet nichts:

Rufen Sie die Eingabeaufforderung mit dem Befehl "cmd" im Ausführen-Dialog 
[WIN]+[R]), auf.
Über
fsutil behavior query DisableDeleteNotify
wird eine "1" ausgegeben, wenn TRIM deaktiviert ist.

Aktivieren Sie es in dem Fall mit:
fsutil behavior set DisableDeleteNotify 0

hth

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon fubbiquantz

„w10 defrag optimierungs tool“

Optionen
jetzt defragmentiert bzw. optimiert es meine system partition nicht mehr. obwohl in der zeile steht "optimierung erforderlich"

falsch, er defragmentiert die System-reservierte Partition nicht.
Diese wird von Windows angelegt und ist zwischen 100 MB und 500 MB groß.
Da gibt es auch nix zu defragmentieren. Da hinterlegt der Windows Boot Manager Dateien die er benötigt.

Seine Platte täglich zu defragmentieren ist übrigens absolut schwachsinnig.
Egal ob HD oder SSD

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 swiftgoon

„falsch, er defragmentiert die System-reservierte Partition nicht. Diese wird von Windows angelegt und ist zwischen 100 MB ...“

Optionen
falsch, er defragmentiert die System-reservierte Partition nicht.

Juchheeeeeee - ich habe ein einzigartiges Windows!!!

Denn bei mir wird auch "systemreserviert" auf meiner SSD optimiert. Und das seit Jahr und Tag und Anbeginn meiner Win10-Installation!

Fragt sich nun wirklich, wer hier falsch liegt: Du, ich - oder "mein" Windows 10??? Guck dir mal diesen Screenshot an:

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 winnigorny1

„Juchheeeeeee - ich habe ein einzigartiges Windows!!! Denn bei mir wird auch systemreserviert auf meiner SSD optimiert. Und ...“

Optionen

Was liest du denn da?

Es ist doch genau richtig, was @swiftgoon da schreibt.

Der TE schreibt:

jetzt defragmentiert bzw. optimiert es meine system partition nicht mehr.

Daraufhin schreibt @swiftgoon:

falsch, er defragmentiert die System-reservierte Partition nicht.

Was ist daran verkehrt?

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Was liest du denn da? Es ist doch genau richtig, was @swiftgoon da schreibt. Der TE schreibt: Daraufhin schreibt ...“

Optionen
Was ist daran verkehrt?

Und ich schrieb, dass meine System-reservierte Partition sehr wohl "defragmentiert" - bzw. "optimiert" wird. - Schon mal meinen Screenshot angeschaut? - Des Lesens im allgemeinen bist du aber mächtig?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 winnigorny1

„Und ich schrieb, dass meine System-reservierte Partition sehr wohl defragmentiert - bzw. optimiert wird. - Schon mal ...“

Optionen

Aber den Unterschied zwischen "System-Partition" und "System-reservierte Partition" kennst du sicher.

Der TE schreibt, dass seine System-Partition nicht defragmentiert wird. Das ist definitiv falsch. Schau dir mal den Screenshot vom TE an......

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Aber den Unterschied zwischen System-Partition und System-reservierte Partition kennst du sicher. Der TE schreibt, dass ...“

Optionen
Aber den Unterschied zwischen "System-Partition" und "System-reservierte Partition" kennst du sicher.

Ja. Schon aber habe da mit meinen noch verkrusteten Augen nicht so genau geschaut. -

Dennoch: beide werden bei mir optimiert. - Oder sagt mein Screenshot etwas anderes?

Oder sind heut' morgen sogar noch meine Gehirnwindungen verklebt und verkrustet?

Oder kann es sein, dass die beim TE deshalb nicht optiniert werden, weil sie einfach noch nicht optimiert werden müssen, da die "Fragmentierung" mit 0 % angegeben ist und er sich wegen nichts einen Kopf macht? So langsam denke ich, dass swiftgoon darauf abgehoben hat und mein Morgenschädel das nicht rallte...... Verlegen

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 winnigorny1

„Ja. Schon aber habe da mit meinen noch verkrusteten Augen nicht so genau geschaut. - Dennoch: beide werden bei mir ...“

Optionen
Dennoch: beide werden bei mir optimiert.

Das wurde beim TE ja angeblich auch bisher gemacht, da hat es bisher ja auch immer geklappt, nur geht es seit gestern nicht mehr - und genau das ist sein Problem.

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon winnigorny1

„Ja. Schon aber habe da mit meinen noch verkrusteten Augen nicht so genau geschaut. - Dennoch: beide werden bei mir ...“

Optionen
Dennoch: beide werden bei mir optimiert. - Oder sagt mein Screenshot etwas anderes?

Dann freu dir doch ein Loch in den Bauch.
Ob diese Partition defragmentiert wird oder nicht, ist völlig egal.

bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 swiftgoon

„Dann freu dir doch ein Loch in den Bauch. Ob diese Partition defragmentiert wird oder nicht, ist völlig egal.“

Optionen
Ob diese Partition defragmentiert wird oder nicht, ist völlig egal.

Was für die anderen Partitionen ebenso gilt. Die ganze Defragmentierung ist doch sowieso sinnlos - vor allen Dingen auch noch dann, wenn sie täglich durchgeführt wird. Das schadet den Festplatten mehr, als dass es nutzt - ganz besonders dann, wenn es sich auch noch um eine SSD handelt.

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Raecher_der_Erwerbslosen1

„Was für die anderen Partitionen ebenso gilt. Die ganze Defragmentierung ist doch sowieso sinnlos - vor allen Dingen auch ...“

Optionen
Was für die anderen Partitionen ebenso gilt. Die ganze Defragmentierung ist doch sowieso sinnlos

Hatte ich ja oben schon geschrieben.
Unter gewissen Umständen kann die Defragmentrierung noch Sinn machen bei einer klassischen HD. Ich mach es seit Jahren nicht mehr.
Aber das kann ja jeder halten wie er will.

bei Antwort benachrichtigen
fubbiquantz swiftgoon

„Hatte ich ja oben schon geschrieben. Unter gewissen Umständen kann die Defragmentrierung noch Sinn machen bei einer ...“

Optionen

ich hab nirgendwo geschrieben das es eine ssd ist.

und die tägliche defragmentierung ist ein fehler von mir, soll wöchentlich sein.

und das ihr euch untereinander nicht einig werdet ist schon recht verwirrend.

was mir recht sympatisch ist, ist der post von winnigorny1, so will ich es auch haben.

die letzte antwort von swiftgoon eben gefällt mir auch.

Hatte ich ja oben schon geschrieben.
Unter gewissen Umständen kann die Defragmentrierung noch Sinn machen bei einer klassischen HD. Ich mach es seit Jahren nicht mehr.
Aber das kann ja jeder halten wie er will.

ich werd noch ein bischen basteln und es weiter mit dem w10 tool probieren.

bitte bitte keine posts mehr, sonst blick ich garnicht mehr durch.

danke danke mit grüßen

fubbi

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Was für die anderen Partitionen ebenso gilt. Die ganze Defragmentierung ist doch sowieso sinnlos - vor allen Dingen auch ...“

Optionen
Das schadet den Festplatten mehr, als dass es nutzt - ganz besonders dann, wenn es sich auch noch um eine SSD handelt.

Da scheint es aber selbst bei den Admins hier bei Nickles andere Meinungen zu geben. Zumindest weiß ich von einem, dass er das auf wöchtentlich gestellt hat....

Und Windows scheint da ohnehin die Festplatten zu checken, ob eine Optimierung Not tut. Mein 2 TB-Datengrab z. B. wird - auch wenn ich das auf wöchentlich stelle, einfach nicht optimiert und immer mit einer Fragmentierungsrate von 0 % angezeigt (es sei denn, ich stoße das von Hand an, was ich schon einmal im Jahr mache).

Also bin ich jetzt schon ein wenig verunsichert, wenn ihr sagt, man soll die SSD überhaupt nicht optimieren....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken winnigorny1

„Da scheint es aber selbst bei den Admins hier bei Nickles andere Meinungen zu geben. Zumindest weiß ich von einem, dass ...“

Optionen
Also bin ich jetzt schon ein wenig verunsichert, wenn ihr sagt, man soll die SSD überhaupt nicht optimieren....

Hallo Winni, auch hier gebe ich mal meinen Senf dazu:

Es gibt einen großen Unterschied zwischen "Optimieren" und das "Defragmentieren". Das wird zwar alles bei Windows 10 unter dem Deckel "Optimieren" genannt, aber defragmentiert werden nur die HHDs, die SSDs nie.

Und meine vorherige Aussage, dass ich es auf "wöchentlich" stellte, bezog sich nur auf SSDs. Denn bei denen erkennt Windows 10 automatisch was gemacht werden soll und optimiert diese im Bedarfsfall und es wird dann auch nur der Trim-Befehl neu gesetzt

Es ist also letztendlich egal was du unter der "Optimierung" unter Windows 10 einstelltst. Bei SSDs kümmert sich Windows 10 automatisch darum, defragmentiert wird da gar nichts, aber aktiviert sollte die "Optimierung" schon sein, also nicht in den Diensten oder sonst wo deaktivieren.

Anders sieht es bei den Festplatten aus, die werden von Windows 10 defragmentiert, aber auch nur nach Bedarf, selbst wenn dort "täglich" eingestellt wird, wird die Festplatte dennoch nicht täglich automatisch defragmentiert, das wäre ja auch kirre. Wenn man das machen möchte, dann muss man es schon manuell anstoßen.

Noch einmal, unter Windows 10 werden HDDs deffagmentiert, SSDs nicht. Das testete ich lange (auch unter Windows 7) und nun habe ich aber keine HDD mehr fest im Rechner verbaut, denn sonst würde bei mir ja "Festplatte" stehen in den Optimierungen, sondern 2 unabhängige SSDs:

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Knoeppken

„Hallo Winni, auch hier gebe ich mal meinen Senf dazu: Es gibt einen großen Unterschied zwischen Optimieren und das ...“

Optionen

Dank dir noch einmal für deine ausführlichen Erläuterungen.

Es gibt einen großen Unterschied zwischen "Optimieren" und das "Defragmentieren".

Das war mir schon klar. - Auch, dass SSDs nicht "defragmentiert" werden; genauso, wie es schon einmal von dir erläutert wurde, dass sich Windows - egal, was eingestellt ist, automatisch um die SSDs kümmert.

Und genauso kam es bei mir an, dass Windows sich dann auch um die HDDs in gleicher Weise kümmert. - Dass die überhaupt nicht automatisch von Windows angegangen werden, war mir aber nicht klar. Das ist auch schlecht dokumentiert, finde ich.

Jedenfalls habe ich dann ja alles richtig gemacht, wenn ich die Defragmentierung meiner HDD einmal im Jahr angestoßen habe. - Kann auch sein, dass ich das schon mal zweimal im Jahr machte, wenn ich "gefühlt" habe, dass Dateien von diesem Datengrab dann doch recht langsam geladen wurden....

Jedenfalls vielen Dank für deinen "Senf". Das dürfte jetzt mal Ruhe und sichere Erkenntnis in diesen Thread gebracht haben.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 winnigorny1

„Da scheint es aber selbst bei den Admins hier bei Nickles andere Meinungen zu geben. Zumindest weiß ich von einem, dass ...“

Optionen
Da scheint es aber selbst bei den Admins hier bei Nickles andere Meinungen zu geben.

Warum sollte das anders sein? Das sind ja auch meistens keine ausgebildeten IT-Leute....

Da gibt es Tierpfleger, Versicherungskaufleute und was weiß ich, wieso sollten die da ganz genau wissen, was los ist?

Das hier von @einfachnixlos1:

Es gibt aber eine quasi gewollte Fragmentierung um die Speicherzellen möglichst gleichmäßig zu benutzen.

scheint wohl der "Wahrheit" am nächsten zu kommen. Und bei Heise steht das hier:


Darum schadet die Defragmentierung der SSD

Nicht nur bringt das Defragmentieren von SSDs keine Geschwindigkeitsvorteile, es kann dem Laufwerk sogar schaden! Der Grund: Die Speicherzellen von SSDs haben eine begrenzte Lebenszeit - nach einer bestimmten Anzahl von Schreibzugriffen geben sie schlicht und ergreifend den digitalen Geist auf. (kannst du hier nachlesen: https://www.heise.de/tipps-tricks/SSD-defragmentieren-ja-oder-nein-4317478.html )

Bei modernen Betriebssystemen ist auch das Defragmentieren von HDs Quatsch. Unter Linux macht das normalerweise kein Mensch jemals - ist auch nicht nötig, weil Linux eine ganz andere Dateisystemverwaltung hat. Wenn du möchtest, kannst du hier mal nachlesen, warum das so ist: https://www.schieb.de/727788/warum-muessen-linux-datei-systeme-nicht-de-fragmentiert-werden

Na ja, im Grunde sollte jeder selbst wissen, was er macht. Aber man kann sich ja auch mal schlau machen, das schadet auch nichts - und vielleicht kommt man dann dahinter, dass es sowohl unsinnig als auch in manchen Fällen sogar schädlich für die Platten ist....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Warum sollte das anders sein? Das sind ja auch meistens keine ausgebildeten IT-Leute.... Da gibt es Tierpfleger, ...“

Optionen
Da gibt es Tierpfleger, Versicherungskaufleute und was weiß ich, wieso sollten die da ganz genau wissen, was los ist?

Und du bist? IT-Fachmann?

Darum schadet die Defragmentierung der SSD

Keiner - schon gar nicht ich - hat/habe von Defragmentierung einer SSD gesprochen. - Das geht gar nicht mit Win10, du IT-Fachmann. Die werden optimiert, nicht defragmentiert...

Lass uns mal diese fruchtlose Diskussion beenden. Irgendwie willst du alles falsch verstehen. Und hin und wieder macht es schon Sinn, ne HDD zu defragmentieren, vor allem wenn man auch mal Daten löscht. Aber OK - einmal im Jahr langt in der Regel.

Suhle dich also bitte weiterhin in deiner Weisheit, aber behellige mich in Zukunft nicht mehr damit.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 winnigorny1

„Und du bist? IT-Fachmann? Keiner - schon gar nicht ich - hat/habe von Defragmentierung einer SSD gesprochen. - Das geht ...“

Optionen

Nee, bin ich nicht. Aber die VIPs sind - um es mal im übertragenen Sinn zu sagen - ja auch keine "Götter in Weiß". Warum sollen die alles, was mit IT zu tun hat, zu 100% wissen? Die Kriterien, um hier bei Nickles zum VIP ernannt zu werden, sehen nämlich gar nicht vor, dass da Vorkenntnisse in dieser Richtung vorhanden sein müssen. Ich kenne einen von mir sehr geschätzten (!!) VIP hier, der ist Musiklehrer! Meinst du, der weiß "alles" oder müsste alles über IT wissen?

Keiner - schon gar nicht ich - hat/habe von Defragmentierung einer SSD gesprochen.

Klar doch, aber die Angaben des TE waren am Anfang recht unklar, deswegen ging ja meine erste Antwort etwa in diese Richtung, war mehr oder weniger ein Hinweis darauf, dass der TE mal damit herausrücken soll, ob es sich um eine SSD oder eine HD handelt. Wieso weist du den lutty eigentlich nicht zurecht (Achtung, das ist jetzt absolut keine Kritik an @luttyys Beitrag, ich erwähne das extra, damit hier nicht wieder irgendwelche Streitereien deswegen entstehen)? Auch der hat geschrieben, dass es unsinnig ist, eine SSD zu defragmentieren.

Ursprünglich ging es also in diesem Thread doch um das Defragmentieren - dass du und einige andere Teilnehmer irgendwann mal im Laufe der Diskussion darauf aufmerksam gemacht haben, dass es einen Unterschied macht, ob man von "defragmentieren" oder "optimieren" spricht, ist dabei ein ganz anderes Thema!

Ich denke, dass du den Thread gar nicht von Anfang an gelesen hast - also gar nicht so ganz genau weißt, um was es eigentlich ursprünglich ging.....

Suhle dich also bitte weiterhin in deiner Weisheit, aber behellige mich in Zukunft nicht mehr damit.

Brauchst ja nicht zu lesen, was ich schreibe! Zunge raus

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Raecher_der_Erwerbslosen1

„Warum sollte das anders sein? Das sind ja auch meistens keine ausgebildeten IT-Leute.... Da gibt es Tierpfleger, ...“

Optionen
Da gibt es Tierpfleger,

Hallo RdW1 (sorry für die Abkürzung),

also mir ist kein aktuell aktiver VIP bekannt, der Tierpfleger ist. Bitte nicht falsch verstehen, das ist ein toller Beruf und ich wünschte, diesen mal ergriffen zu haben.

Da ich fast nur 11 Jahre als "VIP" hier unterwegs bin, weiß ich wirklich nicht wer den Beruf ausführt. Was ich aber weiß ist, dass es unter uns IT-Dienstleister gibt. OK, selbst bin ich es nicht, da gebe ich dir recht, ich gehöre halt zu den Dummen, der "Dümmsten". Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Knoeppken

„Hallo RdW1 sorry für die Abkürzung , also mir ist kein aktuell aktiver VIP bekannt, der Tierpfleger ist. Bitte nicht ...“

Optionen
mir ist kein aktuell aktiver VIP bekannt, der Tierpfleger ist.

Sind wir nicht alle Tierpfleger? Beheimatet nicht jeder von uns einen ganzen Haufen von "Tierchen"? Auch wenn diese nicht die Ausmaße von Schwarz- oder Rotwild besitzen?
Natürlich wissen wir beide, an welchem Waldweg ER falsch abgebogen ist...Lachend

ich gehöre halt zu den Dummen, der "Dümmsten".

und dann auch noch zu glauben, der eigene Verein würde morgen gewinnen...ZwinkerndLächelnd

Jedenfalls wünsche ich uns ein gutes Spiel.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken hatterchen1

„Sind wir nicht alle Tierpfleger? Beheimatet nicht jeder von uns einen ganzen Haufen von Tierchen ? Auch wenn diese nicht ...“

Optionen
und dann auch noch zu glauben, der eigene Verein würde morgen gewinnen.

Ne, daran glaube ich diesmal nicht, selbst ich bin nicht so naiv.

Jedenfalls wünsche ich uns ein gutes Spiel.

Danke, auch so.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Knoeppken

„Ne, daran glaube ich diesmal nicht, selbst ich bin nicht so naiv. Danke, auch so. Gruß knoeppken“

Optionen
Ne, daran glaube ich diesmal nicht, selbst ich bin nicht so naiv.

Das wollte ich mit meiner kleinen Spitze doch absolut nicht ausdrücken.
Denn ich bin mir da nicht so sicher, dass der BvB gewinnt.
Favre ist leicht berechenbar, nur wenn man die falschen Schlüsse zieht, kann man auch eine schöne Klatsche bekommen.
Also lassen wir uns überraschen.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 Knoeppken

„Hallo RdW1 sorry für die Abkürzung , also mir ist kein aktuell aktiver VIP bekannt, der Tierpfleger ist. Bitte nicht ...“

Optionen
ich gehöre halt zu den Dummen, der "Dümmsten".

Moin Jörg,

das hat doch mit Dummheit nichts zu tun. Man kann und muss doch nicht alles wissen - vor allen Dingen nicht "perfekt". Es reicht in vielen Fällen, wenn man "nur" das weitergibt oder -geben kann, was einen das Leben gelehrt hat! Dazu braucht es keine Berufsausbildung im klassischen Sinn.

Mach mal weiter so, wie bisher, das ist schon in Ordnung. Und wenn hier sich jemand aufregt, weil man seine Aussagen korrigiert, weil er anscheinend nicht in der Lage ist, etwas richtig zu lesen, dann ist demjenigen halt nicht zu helfen. Das musste jetzt auch mal sein! :-)

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 Knoeppken

„Hallo RdW1 sorry für die Abkürzung , also mir ist kein aktuell aktiver VIP bekannt, der Tierpfleger ist. Bitte nicht ...“

Optionen
RdW1

Mmmmmhhhh!

Rächer der Erwerbslosen1 würde ich eher so abkürzen:

RdE1 

Übrigens - zu dem hier:

Da ich fast nur 11 Jahre als "VIP" hier unterwegs bin,

Ich bin schon etwas länger hier - seit ca. 18 Jahren! Da war bestimmt vor deiner Zeit mal ein Tierpfleger hier VIP - vielleicht vom Wiener Zoo!

Cool

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Raecher_der_Erwerbslosen1

„Mmmmmhhhh! Rächer der Erwerbslosen1 würde ich eher so abkürzen: RdE1 Übrigens - zu dem hier: Ich bin schon etwas ...“

Optionen
Rächer der Erwerbslosen1 würde ich eher so abkürzen:

Sorry, ist mir später auch aufgefallen, ich wollte nur nicht erneut mein Posting editieren.
Ich weiß, dass du schon länger als ich bei Nickles aktiv tätig bist, aber immerhin bin ich auch schon seit 2006 dabei, das sind dann auch 14 Jahre.

Gelesen habe ich aber schon viele Beiträge bei Nickles so um das Jahr 2000 rum, sogar eher davor.

Ist eine verdammt lange Zeit, in der wir uns gemeinsam hier lesen durften, danke dafür. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 Knoeppken

„Sorry, ist mir später auch aufgefallen, ich wollte nur nicht erneut mein Posting editieren. Ich weiß, dass du schon ...“

Optionen

Ich dachte, du guckst gerade Fußball! Sieht momentan gar nicht so gut aus für "deine" Borussia.

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Raecher_der_Erwerbslosen1

„Ich dachte, du guckst gerade Fußball! Sieht momentan gar nicht so gut aus für deine Borussia.“

Optionen

Nee tut es nicht, aber ich bin schon froh, wenn es keine derbe Klatsche gibt. TV schaue ich meistens nebenbei am Rechner, da brauche ich nur eine Taste drücken um den Desktop zu wechseln.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 Knoeppken

„Nee tut es nicht, aber ich bin schon froh, wenn es keine derbe Klatsche gibt. TV schaue ich meistens nebenbei am Rechner, ...“

Optionen

Ich schaue ab und zu hier herein, wenn ich am Rechner sitze: https://www.flashscore.de/fussball/deutschland/bundesliga/

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 winnigorny1

„Ja. Schon aber habe da mit meinen noch verkrusteten Augen nicht so genau geschaut. - Dennoch: beide werden bei mir ...“

Optionen
da die "Fragmentierung" mit 0 % angegeben ist

Nee, die ist bei seiner system-reservierten Partition mit 11% angegeben....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Nee, die ist bei seiner system-reservierten Partition mit 11 angegeben....“

Optionen

OK OK..... Auf jeden Fall scheint das alles beim TE nicht zu laufen.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 winnigorny1

„OK OK..... Auf jeden Fall scheint das alles beim TE nicht zu laufen.....“

Optionen
Auf jeden Fall scheint das alles beim TE nicht zu laufen.....

Genau deswegen hat er den Thread hier gestartet!

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso fubbiquantz

„w10 defrag optimierungs tool“

Optionen

Auf Meta-Ebene und egal, ob SSD oder HDD - in Zeiten von NTFS ist Defragmentieren maximaler Zeitvertreib, aber nicht mehr zwingend oder gar regelmässig nötig wie zu Zeiten von FATxx.

Das SSD damit unnötige Schreib- und Lesevorgänge durchführen, wurde bereits genannt. Durch die andere Struktur bei Dateizugriffen gegenüber einer HDD ist es ohnehin sinnlos.

Bei HDD übernimmt das seit W7 so wie hier bis W10 die Windows-eigene Aufgabenplanung und die ist meines Wissens auch bei W10 noch so eingestellt, dass ein wöchentliches Überprüfen erfolgt. Überprüfen heisst dabei nicht automatisch auch durchführen. Erst wenn nach Ansicht des Tools die Platte zu sehr defragmentiert ist, wird auch tatsächlich geschraddelt. NTFS neigt dabei deutlich weniger zum Fragmentieren als die FAT-Systeme und daher ist es auch nicht so oft nötig, wenn überhaupt wie bei Rechnern mit häufig installierten und gelöschten Daten und Programmen.

Etwas Input dazu:

https://www.borncity.com/blog/2011/01/25/defragmentieren-unter-windows-7-teil-1/

https://www.borncity.com/blog/2011/01/26/defragmentieren-unter-windows-7-teil-2/

Hier das rote Kästchen "Achtung" lesen:

https://wiki.ubuntuusers.de/Defragmentierung/#ext4

Und hier als Hinweis, dass ggf. ein anderes Programm Zugriff auf Deine System-reservierte Partition hat und dadurch das Defragmentieren verhindert wird:

https://support.microsoft.com/de-de/help/17126/windows-7-improve-performance-defragmenting-hard-disk

Andererseits dürften die paar MB für die Gesamtperformance des Systems eher marginal sein. Also gültet auch hier wieder, Windows im Zweifel einfach machen zu lassen und ansonsten: Have a nice Day...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Auf Meta-Ebene und egal, ob SSD oder HDD - in Zeiten von NTFS ist Defragmentieren maximaler Zeitvertreib, aber nicht mehr ...“

Optionen
Have a nice Day...

Danke für die nun wirklich erschöpfende Auskunft. Damit bin ich jetzt wieder beruhigt. Das wöchentliche Überprüfen war bei mir eigentlich schon immer eingestellt. Also werde ich auch meine Einstellungen so belassen, wie sie nun einmal sind.

Endlich mal eine ruhige und kompetente Beurteilung und Schilderung der Sachlage.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work fakiauso

„Auf Meta-Ebene und egal, ob SSD oder HDD - in Zeiten von NTFS ist Defragmentieren maximaler Zeitvertreib, aber nicht mehr ...“

Optionen
Also gültet auch hier wieder

güldit! Deine Rechtschreibung ist miserabel.

Kommen wir mal zum Thema Fragmentierung.

Auf einer Datenplatte? Wohl kaum, da wird eher draufgeschrieben o. gelesen. Wie also kann da irgentetwas fragmentiert werden?

Das "t" ist für @fakiauso

Es kann ja nur die Systemplatte sein, weil da ja dauernd neue Proggis installiert/deinstalliert werden. Oder eben die Platte, auf der die Proggis installiert worden sind.

Und genau die habe ich zu meinen Windowszeiten mit O+O regelmäßig defragmentieren lassen. Damals war das OS noch auf einer HDD!

So richtige Jubelmeldungen konnte ich nicht bringen, es hat einfach keinen meßbaren Effekt gebracht.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 calypso at work

„güldit! Deine Rechtschreibung ist miserabel. Kommen wir mal zum Thema Fragmentierung. Auf einer Datenplatte? Wohl kaum, ...“

Optionen
Auf einer Datenplatte? Wohl kaum, da wird eher draufgeschrieben o. gelesen. Wie also kann da irgentetwas fragmentiert werden?

Selbstverständlich werden auf Datenplatten auch mal Dateien gelöscht. Folglich kann es später auch zu Fragmentierungen kommen, wenn neue Dateien gespeichert werden.

Es kann ja nur die Systemplatte sein, weil da ja dauernd neue Proggis installiert/deinstalliert werden.

Und hier könnte man auch genau vom Gegenteil ausgehen: Wenn einmal alle benötigten Anwendungen installiert sind, wird hier kaum noch was gelöscht und Fragmentierungen können kaum noch entstehen.

Programme und Betriebssystem auf getrennten Platten unterzubringen, macht naturgemäß gar keinen Sinn. Beides ist so eng miteinander verwoben, dass keine der beiden Platten einzeln irgendwo nutzbar wäre.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work mawe2

„Selbstverständlich werden auf Datenplatten auch mal Dateien gelöscht. Folglich kann es später auch zu Fragmentierungen ...“

Optionen
eides ist so eng miteinander verwoben, dass keine der beiden Platten einzeln irgendwo nutzbar wäre.

Unfug.

: Wenn einmal alle benötigten Anwendungen installiert sind, wird hier kaum noch was gelöscht und Fragmentierungen können kaum noch entstehen.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 calypso at work

„Unfug.“

Optionen

Was du so alles als Unfung bezeichnest.... Genauso verhält es sich bei mir.

Allerdings ist es seit Win10 so, dass schon noch regelmäßig - und zwar in Abständen von jeweils einem halben Jahr - nämlich immer, wenn MS ein Upgrade für nötig hält - neue Programme auf die SSD marschieren; was mich zum größten Teil ärgert.

Ich jedenfalls installiere seit der Einrichtung selbst nichts mehr. Habe da alles drauf, was ich benötige. - Nur die nötigen Programmupdates werden da installiert. Aber das ist weniger oft, als bei mir neue Daten von meinen Programmen geschrieben werden. Auch werden immer wieder eigene Dateien von mir gelöscht - und wenn es nur Sicherungsdateien von bearbeiteten Daten sind. Von daher entstehen schon Defragmentierungen auf meiner HDD. Allerdings so wenige, dass ein ein- bis zweimaliges Defragmentieren im Jahr reicht.

Aber als Unfug würde ich die Aussage von mawe2 nicht bezeichnen. - Kommt halt auch immer darauf an, wie jemand seinen Rechner nutzt.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work winnigorny1

„Was du so alles als Unfung bezeichnest.... Genauso verhält es sich bei mir. Allerdings ist es seit Win10 so, dass schon ...“

Optionen
Was du so alles als Unfung bezeichnest

Ich bin spät dran.

Also:

Bei mir wird von der Datenplatte nur gelesen. Da wird nichts gelöscht.

Regelmäßige Änderungen gibt es auf der Systemplatte. Wg. Aktualisierungen. Oder auf /home, weil da div. Anpassungen gespeichert werden.

Das wird unter Windows nicht anders sein.

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 calypso at work

„Ich bin spät dran. Also: Bei mir wird von der Datenplatte nur gelesen. Da wird nichts gelöscht. Regelmäßige ...“

Optionen
von der Datenplatte nur gelesen. Da wird nichts gelöscht.

Arbeitest Du nicht mit dem PC?

Ich bin ja von der Sorte gelernter Computer-Anwender. Und Daten, mit denen gearbeitet wird, werden verändert.
Das simpelste Beispiel mal Steuersoftware, Buchführung, Texte schreiben und bearbeiten, Berechnungen.
 

Also wenn die Datenplatte nur ein Archiv ist, das sich nicht verändert - was ist das denn?
Das ist doch keine Bücherregal von fertig gedruckten Werken.

Aber natürlich kann es es User geben, die mit dem Rechenwerkzeug PC und der Datenhaltung anders umgehen.

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne0709

„Arbeitest Du nicht mit dem PC? Ich bin ja von der Sorte gelernter Computer-Anwender. Und Daten, mit denen gearbeitet wird, ...“

Optionen
Das ist doch keine Bücherregal von fertig gedruckten Werken.

Selbst da kommt ab und zu mal ein Buch dazu und andere werden entsorgt.

Es ist mir ein völliges Rätsel, wozu man einen PC braucht, wenn man keine Daten speichert und nur ausschließlich Daten liest.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Anne0709

„Arbeitest Du nicht mit dem PC? Ich bin ja von der Sorte gelernter Computer-Anwender. Und Daten, mit denen gearbeitet wird, ...“

Optionen
Und Daten, mit denen gearbeitet wird, werden verändert.

Genau.

Steuersoftware, Buchführung, Texte schreiben und bearbeiten, Berechnungen.

Kann ja sein, dass Calypso nichts anderes macht, als Filme und Musik auf seinem Rechner abzulegen..... Und davon nie etwas löscht. Dann käme das schon hin. Aber eine "normale" PC-Nutzung ist das in meinen Augen nicht. Eher untypisch. So ne Art Jäger und Sammler-PC...

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 calypso at work

„Ich bin spät dran. Also: Bei mir wird von der Datenplatte nur gelesen. Da wird nichts gelöscht. Regelmäßige ...“

Optionen
Bei mir wird von der Datenplatte nur gelesen.

Wie sind denn dann die Dateien ursprünglich mal auf die Platte gekommen?

Kaufst Du Read-Only-Festplatten?

Mit Inhalten, die der Hersteller schon draufgepackt hat?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2

„Wie sind denn dann die Dateien ursprünglich mal auf die Platte gekommen? Kaufst Du Read-Only-Festplatten? Mit Inhalten, ...“

Optionen
Kaufst Du Read-Only-Festplatten?

LOL

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Wie sind denn dann die Dateien ursprünglich mal auf die Platte gekommen? Kaufst Du Read-Only-Festplatten? Mit Inhalten, ...“

Optionen
Kaufst Du Read-Only-Festplatten? Mit Inhalten, die der Hersteller schon draufgepackt hat?

Hihi - gute Frage. - Wo gibt es die denn zu kaufen?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Hihi - gute Frage. - Wo gibt es die denn zu kaufen?“

Optionen
Hihi - gute Frage. - Wo gibt es die denn zu kaufen?

K.A.

Aber wenn er schreibt, dass von seiner Datenplatte nur gelesen wird, muss er ja irgendwelche Quellen haben, die ihm bereits werksseitig beschriebene Platten liefern.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„K.A. Aber wenn er schreibt, dass von seiner Datenplatte nur gelesen wird, muss er ja irgendwelche Quellen haben, die ihm ...“

Optionen
muss er ja irgendwelche Quellen haben, die ihm bereits werksseitig beschriebene Platten liefern.

ROFL!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 calypso at work

„güldit! Deine Rechtschreibung ist miserabel. Kommen wir mal zum Thema Fragmentierung. Auf einer Datenplatte? Wohl kaum, ...“

Optionen
güldit! Deine Rechtschreibung ist miserabel.

Deine aber auch. Was soll "güldit" sein? Korrekt heisst es  "Also gilt auch hier mal wieder". Das kommt von "gelten". Es heisst ja auch "Die Wette gilt", und nicht "Die Wette gildet" (oder "giltet", und "güldit" schon garnicht). "Gildet" ist eher Dialekt oder Kindersprache. "Güldet" (also mit ü) ist mir unbekannt, muss auch Dialekt sein.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 fubbiquantz

„w10 defrag optimierungs tool“

Optionen

Spielt das bei den heutigen Rechnergeschwindigkeiten überhaupt noch eine Rolle? Die Rechner sind doch heute so schnell, dass das Defragmentieren nur nicht messbare Millisekunden oder Microsekunden mehr Geschwindigkeit beim Öffnen von Dateien und beim Starten von Programmen bringt. Windows 10 soll so intelligent sein, dass es Programme beim Installieren so ablegt, dass erst garnicht fragmentiert wird.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mumpel1

„Spielt das bei den heutigen Rechnergeschwindigkeiten überhaupt noch eine Rolle? Die Rechner sind doch heute so schnell, ...“

Optionen
Windows 10 soll so intelligent sein

Programme sind nicht intelligent. Künstliche Intelligenz hat genau genommen gar nichts mit Intelligenz zu tun. - Höchstens mit der menschlichen der Programmierer. Von wirklich intelligenten Systemen sind wir - Gott sei es gedankt - noch Lichtjahre entfernt.

Ein wirklich intelligentes System würde nämlich erkennen, dass wir Menschen die größte Gefahr für diese Welt sind und mithin für "Es" selbst.

Die Folge davon kennen wir aus dem Kino: "Terminator"! - Aber wir scheinen auf einem "guten Weg" dahin zu sein, um das einmal zu "bemerkeln". Überrascht

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso winnigorny1

„Programme sind nicht intelligent. Künstliche Intelligenz hat genau genommen gar nichts mit Intelligenz zu tun. - ...“

Optionen
Programme sind nicht intelligent. Künstliche Intelligenz hat genau genommen gar nichts mit Intelligenz zu tun. - Höchstens mit der menschlichen der Programmierer.


mumpel1 wollte sicher auch keine Grundsatzdiskussion über KI zünden, sondern nur darauf hinweisen, dass die Routinen in W10 und NTFS so gut sind, ein unnötiges Fragmentieren durch Schreiben der Dateien am Stück zu vermeiden;-)

Die Folge davon kennen wir aus dem Kino: "Terminator"! - Aber wir scheinen auf einem "guten Weg" dahin zu sein, um das einmal zu "bemerkeln".


Zu ersterem kenne ich noch einen Besseren: chr-chr und ebenfalls eine etwas blecherne Aussprache;-)

Und A. Merkel kann man sicher vieles anheften, aber an der Defragmentierung von W10 hat sie bestimmt keinen Anteil.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„mumpel1 wollte sicher auch keine Grundsatzdiskussion über KI zünden, sondern nur darauf hinweisen, dass die Routinen in ...“

Optionen
Und A. Merkel kann man sicher vieles anheften, aber an der Defragmentierung von W10 hat sie bestimmt keinen Anteil.

Das ist wohl wahr. Und ich will mich auch nicht dem gerade bei der AfD beliebten Merkel-Bashing anschließen. Nichts liegt mir so fern, wie diese sog. Alternative.

einen Besseren:

Den kannte ich schon! Lachend

Und ich wollte auch keine Grundsatzdiskussion über künstliche Intelligenz vom Zaun brechen. Das schrieb ich nur wegen des übertriebenen Hypes, der seit langem darüber entstanden ist. - Das wird im allgemeinen stark überbewertet. - Und gerade Windows10 finde ich ich in so manchen Belangen auch nicht sondernlich intelligent gemacht.

Ich denke nur daran, dass es bei mir jetzt schon seit Jahren regelmäßig von seinem Defender automatisch überprüft wird. - Laut Meldung jetzt in 4 Jahren 7 Mal! Und das wird jedes Mal wieder angezeigt. - Windwos kann also offensichtlich nicht weiter zählen, als bis 7!! OK - ist ja auf der anderen Seite schon erstaunlich, weil Computer binär sind und eigentlich nur bis 1 zählen können - von 0 an..... LachendZwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 fakiauso

„mumpel1 wollte sicher auch keine Grundsatzdiskussion über KI zünden, sondern nur darauf hinweisen, dass die Routinen in ...“

Optionen
mumpel1 wollte sicher auch keine Grundsatzdiskussion über KI zünden, sondern nur darauf hinweisen, dass die Routinen in W10 und NTFS so gut sind, ein unnötiges Fragmentieren durch Schreiben der Dateien am Stück zu vermeiden;-)

Genau das wollte ich ausdrücken.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 fakiauso

„mumpel1 wollte sicher auch keine Grundsatzdiskussion über KI zünden, sondern nur darauf hinweisen, dass die Routinen in ...“

Optionen
ein unnötiges Fragmentieren durch Schreiben der Dateien am Stück zu vermeiden;-)

Für SSDs auch irrelevant weil wegen:

Durch die andere Struktur bei Dateizugriffen gegenüber einer HDD ist es ohnehin sinnlos.

Korrekt?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso einfachnixlos1

„Für SSDs auch irrelevant weil wegen: Durch die andere Struktur bei Dateizugriffen gegenüber einer HDD ist es ohnehin ...“

Optionen
Korrekt?


Wenn Du das sagst;-)

Eine SSD schreibt und liest ja nicht möglichst am Stück wie magnetische Datenträger für hohen Durchsatz, sondern da werden die Zellen direkt angesprungen. Von daher ist lediglich TRIM für das Löschen nicht mehr zugeordneter Zellen interessant und selbst das ist automatisch im OS drin.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Programme sind nicht intelligent. Künstliche Intelligenz hat genau genommen gar nichts mit Intelligenz zu tun. - ...“

Optionen
Künstliche Intelligenz hat genau genommen gar nichts mit Intelligenz zu tun.

Bitte definiere "Intelligenz". Aber bitte bitte nicht bei wiki abschreiben...

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Bitte definiere Intelligenz . Aber bitte bitte nicht bei wiki abschreiben... Gruß h1“

Optionen
Bitte definiere "Intelligenz".

Du willst mir wohl das Leben schwer machen? - Dafür bin ich nicht intelligent genug.

Aber bitte bitte nicht bei wiki abschreiben...

Dafür wäre ich schon intelligent genug - bin aber zu faul.... - Wie wäre es mit c&p - oder gleich einen Link setzen? Zunge raus

Vielleicht nur eines: Für mich ist eine der Folgen von Intelligenz ein "Selbst-Bewußtsein", das Bewußtsein, Teil von einer Welt zu sein, gleichzeitig aber auch von ihr losgelöst und dennoch abhängig von ihr existiere.

Aber wer weiß das schon so genau. Da kommen wir wieder zu der Frage, wer zuerst da war: Das Ei oder die Henne? - Oder war's der Hahn? Unentschlossen

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Du willst mir wohl das Leben schwer machen? - Dafür bin ich nicht intelligent genug. Dafür wäre ich schon intelligent ...“

Optionen
Oder war's der Hahn?

Natürlich war`s der Hahn, und aus einer Schwanzfeder schuf dann Gott die Henne...Lachend

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Natürlich war s der Hahn, und aus einer Schwanzfeder schuf dann Gott die Henne... Gruß h1“

Optionen
aus einer Schwanzfeder schuf dann Gott die Henne...

oder der Schwanz Gott? - Jetzt bringst du mich ganz durcheinander....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen