Windows 10 1.846 Themen, 22.237 Beiträge

TimeStamp

Andy30 / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

NTFS speichert standardmäßig den Zeitpunkt des letzten Dateizugriffs, auch wenn die Datei gar nicht verändert wurde. Beim Öffnen von Verzeichnissen dauert es bei mir vglw. lange, bis z. B. alle Icons korrekt angezeigt werden.

Ich habe daher in der Registry unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\FileSystem

den D-Word-Wert NtfsDisableLastAccessUpdate auf "1" gesetzt. Die lange Wartezeit ist jetzt vorbei.

Leider wird die vorgenomme Änderung in der Registry beim nächsten Systemstart wieder zurückgesetzt, und alles ist wie vorher.
Wie kann ich die vorgenommene Änderung dauerhaft speichern?

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Andy30

„TimeStamp“

Optionen
NTFS speichert standardmäßig den Zeitpunkt des letzten Dateizugriffs, auch wenn die Datei gar nicht verändert wurde

Das passiert bei mir nicht.

Die Icons sind auch sofort da.

Nur die Vorschaubilder dauern minimal länger.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 pappnasen

„Das passiert bei mir nicht. Die Icons sind auch sofort da. Nur die Vorschaubilder dauern minimal länger.“

Optionen

Die Icons sind zwar da, aber zunächst irgendwelche Standard-Icons. Bis alle passenden Icons - je nach zugehöriger Anwendung - geladen sind, dauert es ein paar Sekunden, auch wenn in einem Ordner nur drei Dateien sind.

Nach Ändern von NtfsDisableLastAccessUpdate auf "1" klappt das Anzeigen auf Anhieb - aber nur bis zum nächsten Neustart des Rechners, weil sich der Wert ungewollt wieder zurückstellt.

Vorschaubilder habe ich deaktiviert.

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Andy30

„Die Icons sind zwar da, aber zunächst irgendwelche Standard-Icons. Bis alle passenden Icons - je nach zugehöriger ...“

Optionen

Bei mir steht der Wert auf 80000003 (2147483651)

Außerdem kann man bei FileSystem Berechtigungen einstellen.

Das ist bestimmt erforderlich, wenn Einträge zurückgesetzt werden.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 pappnasen

„Bei mir steht der Wert auf 80000003 2147483651 Außerdem kann man bei FileSystem Berechtigungen einstellen. Das ist ...“

Optionen

So ist es bei mir ebenso, und den Wert 80000003 (2147483651) habe ich auf "1" gesetzt. Nach Neustart wieder wie zuvor.

Mit dem Einstellen von FileSystem-Berechtigungen bin ich nicht so fit, vermute aber mal, dass man die nur für den gesamten Unterschlüssel einstellen kann, und nicht nur für den D-Word-Wert.

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Andy30

„So ist es bei mir ebenso, und den Wert 80000003 2147483651 habe ich auf 1 gesetzt. Nach Neustart wieder wie zuvor. Mit dem ...“

Optionen
Mit dem Einstellen von FileSystem-Berechtigungen bin ich nicht so fit, vermute aber mal, dass man die nur für den gesamten Unterschlüssel einstellen kann, und nicht nur für den D-Word-Wert.

Da schaust Du mal und dann gibst Du Dir Vollzugriff auf den Schlüssel.

System und Admin haben Vollzugriff.

Was noch zu testen wäre sind: Ersteller-Besitzer Und Benutzer.

Vollzugriff erlauben und probieren. Zurücksetzen geht immer noch.

Kannst ja die Registry sichern bzw, ein Image von der Platte machen.

Mach mal Benutzer, das wird schon reichen.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 pappnasen

„Da schaust Du mal und dann gibst Du Dir Vollzugriff auf den Schlüssel. System und Admin haben Vollzugriff. Was noch zu ...“

Optionen

Du meinst Vollzugriff auf den Unterschlüssel FileSystem?
Wenn ja, wäre der Vollzugriff dann für die anderen DWord-Werte in diesem Schlüssel (Änderung gilt ja dann für alle) irgendwie nachteilig?

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Andy30

„Du meinst Vollzugriff auf den Unterschlüssel FileSystem? Wenn ja, wäre der Vollzugriff dann für die anderen DWord-Werte ...“

Optionen

Nein warum?

Du willst ja nichts verändern, sondern nur den einen Wert.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 pappnasen

„Nein warum? Du willst ja nichts verändern, sondern nur den einen Wert.“

Optionen

Soll ich dann anschließend den Vollzugriff wieder entfernen?

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Andy30

„Soll ich dann anschließend den Vollzugriff wieder entfernen?“

Optionen

Dann kann sich das wieder ändern.

Außerdem stört das ja nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 pappnasen

„Dann kann sich das wieder ändern. Außerdem stört das ja nicht.“

Optionen

2x Vollzugriff erteilt (Benutzer und Ersteller-Besitzer), Wert geändert, Neustart, und wieder alles wie zuvor.

Ich müsste wahrscheinlich System und Admin die Rechte entziehen, aber das mache ich lieber nicht.

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Andy30

„2x Vollzugriff erteilt Benutzer und Ersteller-Besitzer , Wert geändert, Neustart, und wieder alles wie zuvor. Ich müsste ...“

Optionen

Dann kenne ich nur noch eine Lösung:

Ändere den Wert, exportiere den Schlüssel.

Dann bekommst Du eine Reg-Datei.

Die musst du dann bei Systemstart ausführen.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 pappnasen

„Dann kenne ich nur noch eine Lösung: Ändere den Wert, exportiere den Schlüssel. Dann bekommst Du eine Reg-Datei. Die ...“

Optionen

Ginge das über eine Verknüpfung zur *.reg im Autostart-Verzeichnis, oder wäre das zeitlich zu früh?

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Andy30

„Ginge das über eine Verknüpfung zur .reg im Autostart-Verzeichnis, oder wäre das zeitlich zu früh?“

Optionen

Das kann ich nicht sagen, dafür kenne ich Win10 zu wenig.

Aber ich denke, wenn der Autostart abgearbeitet wird, dann ist das Sysrem schon am arbeiten.

Vielleicht kann man das auc mit einen BAT-Datei realisieren.

Einfach probieren.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 pappnasen

„Das kann ich nicht sagen, dafür kenne ich Win10 zu wenig. Aber ich denke, wenn der Autostart abgearbeitet wird, dann ist ...“

Optionen

*.reg oder*.bat dürfte egal sein, der Zeitpunkt der Ausführung ist von Bedeutung.

Werd's die Tage mal testen. Wenn's vom Zeitpunkt her nicht klappt, vlt. über die Aufgabenplanung.

Evt. hat noch jemand eine andere Idee, die manuelle Änderung in der Registry festzuschreiben.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30

Nachtrag zu: „.reg oder .bat dürfte egal sein, der Zeitpunkt der Ausführung ist von Bedeutung. Werd s die Tage mal testen. Wenn s vom ...“

Optionen

Habe mal den Unterschlüssel exportiert (geht nur komplett), nur die Zeile NtfsDisableLastAccessUpdate darin belassen und als *.reg gespeichert.

Doppelklick auf diese *.reg-Datei bringt Sicherheitsabfrage, mit JA beantwortet, und der NtfsDisableLastAccessUpdate-Wert wird geändert. Läuft also.

Aber egal, ob ich die *.reg-Datei oder aber eine Verknüpfung zu ihr in das Autostart-Verzeichnis packe, es erfolgt beim Hochfahren keine automatische Ausführung.

Was muss ich tun, damit die *.reg-Datei automatisch beim Hochfahren ausgeführt wird?

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Andy30

„Habe mal den Unterschlüssel exportiert geht nur komplett , nur die Zeile NtfsDisableLastAccessUpdate darin belassen und ...“

Optionen

Da musst Du mal ein wenig googlen und probieren.

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=reg-eintrag+%C3%BCber+bat+%C3%A4ndern

Da findest Du auch, wie ein Wert direkt gesetzt wird:

REG ADD ......................................

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 pappnasen

„Da musst Du mal ein wenig googlen und probieren. https://www.google.com/search?client firefox-b-d q reg-eintrag C3 BCber ...“

Optionen

Supi, danke, klappt (nach anfänglichen Problemen):

Habe es zunächst mit regedit /s Name.reg in der Batchdatei versucht (*.bat- und *.reg-Dateien im gleichen Verzeichnis). Es erfolgt die Sicherheitsabfrage, aber es passiert nix.

Jetzt habe ich es mit regedit.exe /s (kompletter Pfad zur) Name.reg in der Batchdatei versucht, das klappt.

Verknüpfung zur *.bat ins Autostart-Verzeichnis gelegt - läuft.

Eine evt. zeitlich notwendige Verzögerung vor der Ausführung erfolgt schon allein dadurch, dass vor dem (automatischen) Ausführen immer die Sicherheitsabfrage erfolgt.

Ganz herzlichen Dank, pappnasen!

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Andy30

„Supi, danke, klappt nach anfänglichen Problemen : Habe es zunächst mit regedit /s Name.reg in der Batchdatei versucht ...“

Optionen

Es ist bestimmt auch möglich, den Parameter direkt über eine Bat zu setzen.

Dann kommt auch keine Sicherheitsabfrage mehr.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 pappnasen

„Es ist bestimmt auch möglich, den Parameter direkt über eine Bat zu setzen. Dann kommt auch keine Sicherheitsabfrage mehr.“

Optionen

Maybe, aber durch die Sicherheitsabfrage gewinne ich ein paar Sekunden und verhindere, dass die Änderung gleich danach wieder rückgängig gemacht wird.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30

Nachtrag zu: „Maybe, aber durch die Sicherheitsabfrage gewinne ich ein paar Sekunden und verhindere, dass die Änderung gleich danach ...“

Optionen

Ich nochmal.

Habe mal lt. dieser Anleitung

https://winaero.com/blog/disable-ntfs-last-access-time-updates-in-windows-10/

den Wert auf 80000001 (hex) = User Managed, Last Access Updates Disabled gesetzt. Der blieb auch nach einem Neustart so erhalten.

bei Antwort benachrichtigen