Windows 10 1.752 Themen, 20.842 Beiträge

Wiederhergestellte Dateien sind nicht lesbar

Oti / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Mein BS ist Windows 10 V. 1903. Ich habe mit verschiedensten Programmen wie( EaseUS Recovery-Vollversion; Advanced System care 12; Glary Utilitis Pro, Recuva) die versehentlich gel?schten Daten von der externen Festplatte wiederhergestellt.
Doch funktionierten weder Audio,PDF noch Word-Dateien. Beim ?ffnen der Datein erscheint stets ASCII Filter Optionen. Ich habe alle Zeichens?tze durchprobiert, doch es erschienen immer unleserliche Schriften. Die wiederhergestellten Dateien sind mit einer unbekannten Codierung-somit ubrauchbar.

Kennt jemand eine Methode um diese Dateien wieder fu8nktionsf?hig zu machen ?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Oti

„Wiederhergestellte Dateien sind nicht lesbar“

Optionen

Null Chance.

http://www.datenrettung-etc.de/datenrettungssoftware.htm

Damit bekommt man gelöschte und nicht überschiebene Dateien immer wieder zurück.

Wenn gelöschte Dateien auch nur teilweise überschrieben sind ist immer aus die Maus angesagt!

bei Antwort benachrichtigen
Oti Alpha13

„Null Chance. http://www.datenrettung-etc.de/datenrettungssoftware.htm Damit bekommt man gelöschte und nicht überschiebene ...“

Optionen

Nach derWiederherstellung der verloren gegangenen Dateien wurde angezeigt, dass der Zustand der Datein gut bzw. sehr gut  ist und trotzdem -aus die Maus-, das ist mir rätselhaft. Das ganze Übel liegt in der neuen Codierung !

Danke auch für den Hinweis zu dem Datenrettungsprogramm, aber das tue ich mir nicht noch einmal an. Denn für das EaseUS Recovery habe ich damals um die 90€ schon bezahlt und es bringt mir auch nichts.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Oti

„Nach derWiederherstellung der verloren gegangenen Dateien wurde angezeigt, dass der Zustand der Datein gut bzw. sehr gut ...“

Optionen
Denn für das EaseUS Recovery habe ich damals um die 90€ schon bezahlt und es bringt mir auch nichts.

Hake es ab unter "Lehrgeld bezahlt".

Ich habe mit verschiedensten Programmen wie( EaseUS Recovery-Vollversion; Advanced System care 12; Glary Utilitis Pro, Recuva) die versehentlich gel?schten Daten von der externen Festplatte wiederhergestellt.

Wer soll denn als Helfer da durch blicken?
Sehr wahrscheinlich hast Du damit alles nur verschlimmbessert.

Man muss zu aller erst einmal die Art der "Daten" kennen, um sie den richtigen Programmen zuzuordnen und dann könnte man versuchen, mit den richtigen Programmen, die entsprechenden Dateien zu öffnen.

Die Frage nach Hilfe, vor dem Murks gestellt, wäre sinnvoll gewesen.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Oti

„Nach derWiederherstellung der verloren gegangenen Dateien wurde angezeigt, dass der Zustand der Datein gut bzw. sehr gut ...“

Optionen

Hi!

Das ganze Übel liegt in der neuen Codierung !

Das macht das ganze kompliziert und fast nicht aus der Ferne lösbar (meine Meinung, sorry).

Um überhaupt abschätzen zu können, ob da noch etwas zu retten ist, müsste man zudem wissen, wie die Dateien gelöscht wurden und was danach bis zur Rettung passiert ist.

Bei der Wiederherstellung kann immer etwas schiefgehen. Vom Grundsatz her ist eine Datei ein Eintrag im Verzeichnis (legt den Namen fest) eine Reihe von Verwaltungssektoren (legt fest wo genau die Daten (=Sektoren) und in welcher Reihenfolge gespeichert sind.

Wenn der Eintrag und die Verwaltungssektoren "gut" aussehen und von den dort verlinkten Sektoren keiner von einer anderen (nicht gelöschten) Datei verwendet wird, dann wird das Rettungsprogramm sagen, dass die Wiederherstellung gut aussieht. Die eigentlichen gespeicherten Daten werden vermutlich nur von wenigen Programmen auf Gültigkeit geprüft (ich hab da keinen Überblick, welches Programm da was macht).

Die angesprochene "unbekannte Codierung" kann einfach Datenmüll sein (hab ich selbst auch schon gehabt). Dann sind die Sektoren der Datei in der Zwischenzeit neu beschreiben und danach wieder gelöscht wurden.

Ich schau mir dann den Dateianfang in einem Hex-Editor an, um zu prüfen, ob da irgendetwas drin steht, dass nach einem Dateikopf aussieht, aber das führt (bei mir) auch in der Regel zu nichts, als ich zuletzt Dateien wiederherstellen wollte.

Das sind Erfahrungen, die ein paar Jahre zurückliegen, als sich mal eine Speicherkarte irgendwie "gelöscht" hat. (Ich hab nie herausgefunden, wie ich das verbockt hatte.) Damals konnte ich aber einen Großteil retten. Einige Dateien zeigten das beschriebene Verhalten. das dürften einfach ältere Dateien gewesen sein, die vor dem Löschen schon normal gelöscht wurden und deren Verwaltungsdaten noch vorhanden waren (die Daten aber nicht mehr).

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Oti

„Nach derWiederherstellung der verloren gegangenen Dateien wurde angezeigt, dass der Zustand der Datein gut bzw. sehr gut ...“

Optionen
Das ganze Übel liegt in der neuen Codierung !

Eher nicht, das ist mit ziemlicher Sicherheit nur Datenmüll, weil das Rettungsprgramm an der falschen Stelle zu lesen beginnt. Das wäre z. B. bei besagter FAT32-Formatierung und Löschung der Datei(en) darauf mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit der Fall.

Bei NTFS bestehen weitaus größer Chancen und und wenn du mit mit (q)photorec den "freien" Platz nach Dateien absuchen lässt, müssten sich viele brauchbare Dateien wiederherstellen lassen ...

... deren Namen musst du allerdings neu festlegen ...

bei Antwort benachrichtigen
Oti nemesis²

„Eher nicht, das ist mit ziemlicher Sicherheit nur Datenmüll, weil das Rettungsprgramm an der falschen Stelle zu lesen ...“

Optionen

Mein Dateisystem ist NTFS, das nur nachträglich.

Ich bedanke mich bei allen Hinweisgebern und betrachte hiermit diese Problematik als beendet.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Oti

„Wiederhergestellte Dateien sind nicht lesbar“

Optionen
von der externen Festplatte

Gelöschte Dateien, formatierte Datenträger, ich hatte oft Erfolg.

Aber bei externen hab ich immer die Platte

ausgebaut und direkt an die Kiste gehängt. Eine externe bei der

das nicht möglich war, hatte ich noch nicht.

Andy

"Ahnung haben, nicht nur Meinung" Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 andy11

„Gelöschte Dateien, formatierte Datenträger, ich hatte oft Erfolg. Aber bei externen hab ich immer die Platte ausgebaut ...“

Optionen
Eine externe bei der das nicht möglich war, hatte ich noch nicht.

Es gibt/gab aber welche mit fest integriertem USB3 Anschluß, da ist nix mit direkt an die Kiste hängen.

Nur als Hinweis.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 einfachnixlos1

„Es gibt/gab aber welche mit fest integriertem USB3 Anschluß, da ist nix mit direkt an die Kiste hängen. Nur als Hinweis.“

Optionen
fest integriertem USB3 Anschluß

Hab ich doch gemeint, oder? Ob er so eine hat,

war die indirekte Frage.

A

"Ahnung haben, nicht nur Meinung" Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Oti

„Wiederhergestellte Dateien sind nicht lesbar“

Optionen

Hast du schon mal "qphotorec" versucht?

Womit war/ist deine externe Platte formaiert? NTFS oder FAT32? Bei FAT32 stehen die Chancen immer schlecht, bei NTFS kann verdammt viel vollständig wiederhergestellt werden.

bei Antwort benachrichtigen