Windows 10 1.752 Themen, 20.842 Beiträge

Booten mit MBR oder UEFI

Django69 / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen ob es möglich ist mit einem installierten Windows 10 - 1903 von

MBR auf GPT zu konvertieren, ohne dass die Daten auf der Systemplatte verloren gehen?

Ich habe auch schon gelesen, dass auf dem Bootlaufwerk der MBR eingerichtet sein muss,

was ich jedoch bezweifle. Eine Neuinstallation des Betriebssystems habe ich nicht vor, da ic dies erst vor kurzer Zeit durchgeführt habe und alle viele meiner rogramme neu installieren musste.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Django69

„Booten mit MBR oder UEFI“

Optionen
Eine Neuinstallation des Betriebssystems habe ich nicht vor, da ic dies erst vor kurzer Zeit durchgeführt habe und alle viele meiner rogramme neu installieren musste.

Und warum willst Du dann jetzt von MBR auf GPT umstellen?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Django69 mawe2

„Und warum willst Du dann jetzt von MBR auf GPT umstellen?“

Optionen

Vor der Neuinstallation war mein PC mit UEFI gestartet und da alle meine Laufwerke GPT partitioniert sind, dachte ich, dass es jetzt wieder so sein sollte. Eine zwingende Umstellung sehe ich ja auch nicht, aber es interessiert mich, ob es überhaupt möglich wäre eine Umstellung mit installiertem Windows vorzunehmen, ohne Datenverlust. Ich habe irgendwo gelesen, dass es mögliuch sein soll, aber mein Computerlieferant hat mir gesagt, dass es nicht möglich ist. Was stimmt also nun? Ich möchte es nicht riskieren, ohne sicher zu sein.

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Django69

„Vor der Neuinstallation war mein PC mit UEFI gestartet und da alle meine Laufwerke GPT partitioniert sind, dachte ich, dass ...“

Optionen
Vor der Neuinstallation war mein PC mit UEFI gestartet und da alle meine Laufwerke GPT partitioniert sind

Da geht es aber um die andere Richtung: GPT/UEFI => MBR/CSM. Aber auch das geht außer ...

...

aber mein Computerlieferant hat mir gesagt, dass es nicht möglich ist.

Bald soll es bei neuen Boards kein CSM (= BIOS-Modus mit MBR) zum Akivieren mehr geben und dann ginge es tatsächlich nicht mehr (auf diesen Boards). So könnte der Lieferant u. U. richtig liegen.

Falls du im UEFI/BIOS noch CSM aktivieren kannst, klappt es prinzipiell aber noch.

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Django69

„Booten mit MBR oder UEFI“

Optionen
kann mir jemand sagen ob es möglich ist mit einem installierten Windows 10 - 1903 von MBR auf GPT zu konvertieren, ohne dass die Daten auf der Systemplatte verloren gehen?

Klar geht das, ich hatte das vor ein paar Wochen noch mal selbst gestestet.

Ich habe auch schon gelesen, dass auf dem Bootlaufwerk der MBR eingerichtet sein muss,

Ist so irreführend ausgedrückt.

Nach Umwandlung auf GPT bleibt nur der Protective-MBR (das war dein MBR) übrig und natürlich die GPT/Backup-GPT.

Die EFI-Systempartition samt Booteintrag musst du dann selbst anlegen und den Bootloader drauf machen. Anleitungen gibt es genug, Backup + Image hast du hoffentlich schon, Bootmedium mit Win10 PE hoffentlich auch.

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Django69

„Booten mit MBR oder UEFI“

Optionen

Funktioniert mit dem Tool mbr2gpt, ist seit 1703 bei jeder Windows Version mit dabei.
https://docs.microsoft.com/de-de/windows/deployment/mbr-to-gpt

Voraussetzung, auf der SSD/Festplatte ist noch Platz für die EFI Partition. Das heißt, die HDD/SSD kann zwar im Ganzen als eine Partition (NTFS) formatiert sein, nur muss noch unbelegter Platz (ca. 500 MB) frei sein. Das Tool verkleinert die angegebene Partition und erstellt selbstständig eine EFI-Partition, sowie alle nötigen Vorgänge (bcd etc.).

Am Besten macht man die Konvertierung per Windows-Boot DVD/USB-Stick. Vorher Backup machen, sollte klar dein.

Aber aufpassen, nach der Umstellung, ist das System nur noch per UEFI bootfähig.

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
Django69 fishermans-friend

„Funktioniert mit dem Tool mbr2gpt, ist seit 1703 bei jeder Windows Version mit ...“

Optionen

Vielen Dank für Deine Nachricht. Man hat mir vom Lieferanten meines PCs und von der Firma Paragon versichert, dass bei installiertem Betriesbssystem nach der Konvertierung nicht mehr bootfähig ist. Ich werde es also lieber lassen und eventuell bei einer nötigen Neuinstallation von Windows die entsprechende Bootvariante wählen. Viele Dank.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Django69

„Vielen Dank für Deine Nachricht. Man hat mir vom Lieferanten meines PCs und von der Firma Paragon versichert, dass bei ...“

Optionen
dass bei installiertem Betriesbssystem nach der Konvertierung nicht mehr bootfähig ist.

So ist es. Kann ich nur aus leidvoller Erfahrung bestätigen. Und selbst ein Image hilft dann nicht mehr. Die SSD muss komplett zurückgesetzt werden, um dann eine Neuinstallation vornehmen zu können....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend winnigorny1

„So ist es. Kann ich nur aus leidvoller Erfahrung bestätigen. Und selbst ein Image hilft dann nicht mehr. Die SSD muss ...“

Optionen

Daher mache bei so was immer ein Zwischenbackup mit drivesnapshot. Verbraucht zwar, je nach belegter Partition,  den mehrfachen Platz, aber sicher ist sicher.

Ich habe erst vor einiger Zeit einen alten PC (Qxxxx irgendwas, Win7), auf ein neues System (i5-9400F, ASRock B365M Phantom Gaming 4, 16 GB-DDR4, 500 GB Samsung 970 Pro NVMe, Gainward 1660Ti etc.) umgebaut.

1. - 1. Backup mit drivesnapshot
2. - Win7 -> Win10 1903 + Updates + Patches
3. - 2. Backup mit drivesnapshot
4. - mit einem USB-Windows-10-Boot-Stick das alte System gestartet und mbr2gpt ausgeführt (GPT + EFI)
5. - 3. Backup mit drivesnapshot und anschließend das Image beim neuen System auf die   NVMe ausgerollt (vorher beim MB Start nur per UEFI eingestellt)
6. - das neue System ist ohne zu murren gestartet, hat da beim ersten Boot noch etwas herumgerödelt, ist aber dann durchgelaufen

Grüße ff

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen