Windows 10 1.678 Themen, 19.863 Beiträge

Traute Michael Nickles

„Bei Edeka: verdächtig billige Lizenzen für Windows und MS Office“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Bei Edeka: verdächtig billige Lizenzen für Windows und MS Office“

Optionen

Nix als Angstmache... Die Win-Linzenzen gibt es seit Jahren für 15€ im Netz und billiger. Niemand in meiner Bekanntschaft hat damit Probleme.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 The Wasp

„Nix als Angstmache... Die Win-Linzenzen gibt es seit Jahren für 15€ im Netz und billiger. Niemand in meiner ...“

Optionen

Kann aber noch kommen. Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
hjb mumpel1

„Kann aber noch kommen.“

Optionen
Kann

Kann aber auch sein, dass alles rund läuft... :-))

Kann - kann - kann....... Boah Ey!

Und wenn da mal was angemeckert wird (von MS oder so), dann kann man immer noch einen anderen Key eingeben. Wo ist das Problem?

Übrigens: Die Installation auf meinem Zweit- oder Testrechner läuft seit der Version 1607 mit so einem Billigkey. Da wurde noch nie was angemeckert - mittlerweile ist daraus über die Jahre durch mehrere Upgrades die Version 1903 geworden!

Meine Meinung: Recht hat er (The Wasp). Da könnt ihr "Warner" und "Angsthasen" lange warten. MS tut euch nicht den Gefallen, die Keys zu sperren, nur damit ihr hinterher sagen könnt: Seht ihr, wir haben doch recht gehabt! Zunge raus

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Bei Edeka: verdächtig billige Lizenzen für Windows und MS Office“

Optionen
verdächtig billige Lizenzen für Windows und MS Office

"Verdächtig": Ja. "Billig": Nein.

Wer unbedingt die Software aktivieren möchte, bekommt solche Keys für deutlich unter 5 EUR.

Es ist also maximaler Dummfang, wenn ein verdächtiger Office-Key für 200 EUR vertickt wird, ohne dass eine echte Audit-fähige Lizenzübertragung stattfindet.

Wer kein Problem mit "verdächtigen" Office-Keys hat, sollte sich also überlegen, ob er ohne Grund das 40-fache des Marktpreises bezahlt.

Wer einen "unverdächtigen" Key braucht, kriegt ihn nicht bei EDEKA.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Arctophylax mawe2

„Verdächtig : Ja. Billig : Nein. Wer unbedingt die Software aktivieren möchte, bekommt solche Keys für deutlich unter 5 ...“

Optionen

Es gibt doch da dieses Gesetz §53 UrhG, das besagt, dass man keine Kopie einer "offensichtlich rechswidrig hergestellten Vorlage" machen darf. Vielleicht haben viele das Gefühl, ein Windows für 5€ oder weniger sei absurd billig und damit "offensichtlich rechtswidrig" (lieber nicht kaufen), aber für z.B. 50€ zwar eigentlich überteuert, aber immer noch billiger als direkt bei Microsoft und eben nicht mehr "offensichtlich rechtswidrig".

Ich bin jetzt kein Jurist, und vielleicht ist genanntes Gesetz auf den vorliegenden Fall gar nicht anwendbar, aber ich könnte mir vorstellen, dass viele Anwender so oder so ähnlich denken und daher lieber einen etwas teureren Key nehmen. Plausibel?

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Arctophylax

„Es gibt doch da dieses Gesetz 53 UrhG, das besagt, dass man keine Kopie einer offensichtlich rechswidrig hergestellten ...“

Optionen

Was soll diese ganze Diskussion?

Es geht sogar kostenlos wenn man will und wird von MS akzeptiert und aktiviert.
Wie das geht, schreibe ich hier natürlich nicht. Aber viele Wege führen nach Rom.

Wer dafür Geld bezahlt mag sich besser fühlen, wer viel Geld dafür bezahlt -bei MS- erhält dafür auch Support.

Meine Windosen laufen seit XP-Zeiten und wenn ich braucheZwinkernd, erhalte ich auch Unterstützung.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
RW1 Michael Nickles

„Bei Edeka: verdächtig billige Lizenzen für Windows und MS Office“

Optionen
Gerade gelesen:

da bist Du aber spät dran. Das stand sogar schon in der Printausgabe am vergangenen Freitag.

Ich nutze die "Billigversionen" +10€ / St. von W10 und Office 2019 in meinem Bekanntenkreis und auf meinen Zweit und Drittrechnern Bisher alles i.O.

Und wenn MS doch etwas unternimmt gibt für den Privatgebtauch günstige oder kostenlose Office-Versionen und im schlimmsten Fall auch noch Linuxe. Also ich denke das weiß MS nur zu gut. Deshalb werden die einen Teufel tun und das Windows-/ Office Quasimonopol gefährden.

Cool

bei Antwort benachrichtigen
Wäbbel RW1

„da bist Du aber spät dran. Das stand sogar schon in der Printausgabe am vergangenen Freitag. Ich nutze die ...“

Optionen
im schlimmsten Fall auch noch Linuxe

*muahahahaha*

meint

Wäbbel (der gerade Softmaker Office 2018 Professional unter Linux testet (und durchaus angetan ist))

bei Antwort benachrichtigen