Windows 10 1.524 Themen, 17.591 Beiträge

Welche Firma kann denn noch.....

hjb / 30 Antworten / Baumansicht Nickles

....ohne Bedenken auf Win10 setzen?

Wenn an das hier liest ( https://www.heise.de/newsticker/meldung/Noch-mehr-Upgrade-Blocker-fuer-Windows-10-Version-1809-4240996.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rdf ), dann müsste man eigentlich davon ausgehen, dass dieses System total Kacke [sic] ist und für den professionellen Einsatz vollkommen ungeeignet ist! Da muss man ja ständig Angst um seine Daten haben......

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 hjb

„Welche Firma kann denn noch.....“

Optionen

Hi!

Welche Firma kann denn noch ohne Bedenken auf Win10 setzen?

Natürlich keine, weshalb sich auch jede sehr gut überlegen will, wann und wie sie umstellt.

Wir fangen gerade an und stellen um - komplett. Windows 10, Office 365 kommen auf neuer Hardware. Alles wird erstmals geleast, auch die Software.

Es ist einfach an der Zeit zu wechseln (hier im Unternehmen - das gilt nicht für andere Firmen oder gar Privatpersonen!), also kann das jetzt auch nichts mehr aufhalten...

Da muss man ja ständig Angst um seine Daten haben......

Das hat man als Unternehmen sowieso - immer. Schon wegen der ganzen Anwender, die mitd en rechnern arbeiten. Die Stellen ein unüberschaubares Risiko dar. Zwinkernd

Im Ernst: wegen den ständig drohenden Datenverlusten ist ein zentrales Backup etwas, für dass man viel Zeit investiert und Geld in Hand nimmt. Das muss vorhanden sein und funktionieren.

Als Privatmensch würde ich mir aber wirklich überlegen, ob ich noch bei Windows 10 bleiben kann. (In meinem konkreten Fall stellt sich die Frage nicht mehr; ich bin schon zu WinXP Zeiten auf Linux gewechselt. Nur in einer VM ist ein Win10 installiert; das startet aber nur extrem selten.)

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andreas42

„Hi! Natürlich keine, weshalb sich auch jede sehr gut überlegen will, wann und wie sie umstellt. Wir fangen gerade an und ...“

Optionen
Als Privatmensch würde ich mir aber wirklich überlegen, ob ich noch bei Windows 10 bleiben kann. (In meinem konkreten Fall stellt sich die Frage nicht mehr; ich bin schon zu WinXP Zeiten auf Linux gewechselt.

Du kannst auch als Privatmensch Windows 10 Pro benutzen und damit die Funktionsupdates weitestgehend verzögern (und somit auch gleich mehrere Versions-Stufen ignorieren).

Kluge Admins werden kaum alle halben Jahre diese Funktionsupdates einspielen!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hjb

„Welche Firma kann denn noch.....“

Optionen

W10 ist irgendwie definitiv nicht W10 und wem man das noch sagen muß...

W10 Pro (und höher) Funktionsupdates wurden von MS irgendwie schon immer mit erheblicher Verzögerung verteilt und die anderen sind die Betatester!

https://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Windows_10_Funktionsupdate_Feature_Update_Was_ist_das_und_wie_kann_ich_es_zur%C3%BCcksetzen

https://www.drwindows.de/news/neues-windows-10-support-modell-fuer-unternehmen-ist-wieder-fast-alles-beim-alten

Zudem kann man die Installation von Funktionsupdates natürlich verzögern und mit 1809 ändert sich da einiges = 30 Monate statt 18 Monate Verzögerung!

Und wer nicht weiß, das es bei dem Großteil der gewerblich genutzten PCs keinerlei wirkliche Alternative zu W10 gibt...

Privat genutzte PCs sind ne janz andere Geschichte, aber auch da steigen janz janz wenige auf Linux um, schon wegen der Bequemlichkeit und um nicht einiges lernen zu müssen!

MS hat AFAIK bisher auf keiner W10 Pro Kiste 1809 automatisch angeboten und wer das selbst runterlädt und installiert...

bei Antwort benachrichtigen
RaiKiss Alpha13

„W10 ist irgendwie definitiv nicht W10 und wem man das noch sagen muß... W10 Pro und höher Funktionsupdates wurden von MS ...“

Optionen

Hi Alpha,

MS hat AFAIK bisher auf keiner W10 Pro Kiste 1809 automatisch angeboten

also bei mir wurde das angeboten bei:
Sebstbau-KIste mit

  • Asrock Z68 Pro3 Sockel 1155 Mainboard ATX, Intel Z68
  • INTELPentium G620 2,6 GHz DualCore
  • 8 GB (1x8 GB) 1600 1333 MHZ PC 12800 DDR3
  • Intel® HD Graphics 2000/3000, onboard (VGA, DVI, HDMI)
  • Kingston SSDNow V300 120 GB (C:\System)
  • Kingston SSDNow V300 240 GB (D:\Daten)

... und funktioniert seirdem problemlos!

ebenfalls auf meinem

Lenovo IdeaPad Miix 320-10ICR LTE 64 GB mit Standardausstattung

und auf meinem Notebook

HP ProBook 4525s mit

  • AMD Phenom ™ II P650 Dual-Core Processor / 2,6 GHz
  • 4 GB (2x2 GB) DDR3-PC3-10600 SDRAM
  • SSD SanDisk Ultra II 240 GB SATAIII

keines der Updates hatteirgendwelche Probleme!

LG
Raimund

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 RaiKiss

„Hi Alpha, also bei mir wurde das angeboten bei: Sebstbau-KIste mit Asrock Z68 Pro3 Sockel 1155 Mainboard ATX, Intel Z68 ...“

Optionen

https://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/semi-annual-channel-targeted-verschwindet-wann-ist-windows-10-bereit-fuer

Die automatische Verzögerung hat MS schon länger eingestellt und Ich stelle die Verzögerungszeit immer selbst ein (macht auch jeder nur halbwegs normaler Admin) und habe das dadurch nicht mitbekommen.

"Microsoft behauptet hier, dass die targeted-Phase, in der nur ein kleiner Teil der PCs das neue Release erhalten, durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und die angeblich gestiegene Produkt­qualität abgekürzt werden konnte."

Und das ist ein absoluter Klopfer!

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 RaiKiss

„Hi Alpha, also bei mir wurde das angeboten bei: Sebstbau-KIste mit Asrock Z68 Pro3 Sockel 1155 Mainboard ATX, Intel Z68 ...“

Optionen
keines der Updates hatteirgendwelche Probleme!

Hast Du schonmal RDP auf der 1809 ausprobiert?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
RaiKiss mawe2

„Hast Du schonmal RDP auf der 1809 ausprobiert?“

Optionen
Hast Du schonmal RDP auf der 1809 ausprobiert?

was meint RDP???

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 RaiKiss

„was meint RDP???“

Optionen

Remote Desktop Protocol. Also eine Funktion, um den Rechner ferngesteuert zu bedienen und zu warten.

Meiner Meinung nach die wichtigste Funktion, die mit der 1809 kaputtgemacht wurde (und bisher noch nicht repariert wurde).

Im Firmenumfeld ein absolutes Muss. Wenn das dann nicht läuft, ist das für die Version 1809 ein 100%iges Ausschlusskriterium.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
RaiKiss mawe2

„Remote Desktop Protocol. Also eine Funktion, um den Rechner ferngesteuert zu bedienen und zu warten. Meiner Meinung nach ...“

Optionen
Funktion, um den Rechner ferngesteuert zu bedienen und zu warten.

benutze ich nicht. Weder privat noch bei Kunden - aus datenschutzrechtlichen Gründen. Da fahre ich lieber persönlich zum Kunden.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 RaiKiss

„benutze ich nicht. Weder privat noch bei Kunden - aus datenschutzrechtlichen Gründen. Da fahre ich lieber persönlich zum ...“

Optionen
Da fahre ich lieber persönlich zum Kunden.

Und da gibt's keine datenschutzrechtlichen Gründe???

Ich mache viel über RDP. Zwei Stunden fahren um vor Ort 'ne halbe Stunde zu arbeiten bezahlt heute keiner mehr. Und das würde ich auch nicht machen wollen. Bin ja kein  Kraftfahrer sondern IT-Dienstleister. :-)

Bei kurzen Strecken (oder wenn RDP nicht möglich ist) fahre ich gelegentlich auch noch persönlich zu den Kunden.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
RaiKiss mawe2

„Und da gibt s keine datenschutzrechtlichen Gründe??? Ich mache viel über RDP. Zwei Stunden fahren um vor Ort ne halbe ...“

Optionen

Hallo mawe,

Und da gibt's keine datenschutzrechtlichen Gründe???

wenn ich keinen Fernzugang zu den privaten Daten meiner (zu 95% PRIVATEN) Kunden habe - NEE

Zwei Stunden fahren um vor Ort 'ne halbe Stunde zu arbeiten

Ich arbeite hauptsächlich örtlich/regional in Darmstadt und nahem Umfeld, da fare ich max. 1/2 Stunde.

LG
Raimund

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 RaiKiss

„Hallo mawe, wenn ich keinen Fernzugang zu den privaten Daten meiner zu 95 PRIVATEN Kunden habe - NEE Ich arbeite ...“

Optionen
wenn ich keinen Fernzugang zu den privaten Daten meiner (zu 95% PRIVATEN) Kunden habe - NEE

Und wenn Du physischen Zugang hast, ist es den Kunden egal, ob Du personenbezogene Daten siehst?

In Fällen, wo ich mit personenbezogenen Daten in Kontakt komme, verlangen die Auftraggeber i.d.R., dass ich eine Datenschutzerklärung und / oder eine Verschwiegenheitserklärung unterschreibe und damit kann ich dann auch effektiv mit deren Daten arbeiten.

Es würde einfach nicht funktionieren, wenn ich Kunden bei der Verabeitung ihrer Daten unterstützen soll und sie mir gleichzeitig den Zugang zu diesen Daten verwehren würden.

RDP muss aber nicht unbedingt große Distanzen überbrücken. Auch 20 / 30 oder 50 m können lästig sein. Innerhalb eines Unternehmens muss der Admin auch gelegentlich auf die Rechner der Mitarbeiter zugreifen und will dafür nicht ständig hin- und herrennen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
RaiKiss

Nachtrag zu: „Hi Alpha, also bei mir wurde das angeboten bei: Sebstbau-KIste mit Asrock Z68 Pro3 Sockel 1155 Mainboard ATX, Intel Z68 ...“

Optionen

Nachtrag:

habe heute einen "neuen" Rechner (Fujitsu Esprimo P720 E85+) mit Windows 10 (1803) eingerichtet und auch hier wurde das Update 1809 automatisch installiert!

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alpha13

„W10 ist irgendwie definitiv nicht W10 und wem man das noch sagen muß... W10 Pro und höher Funktionsupdates wurden von MS ...“

Optionen
MS hat AFAIK bisher auf keiner W10 Pro Kiste 1809 automatisch angeboten

Es wurde auf einem meiner Rechner vollautomatisch installiert und der hat, wie alle Anderen, Windows 10 x64 Pro!

Meine Systeme laufen übrigens alle schon mit 1809, no problem.

Und dass ein BS nicht auf jeder, irgendwie nur möglichen, Kisten Konstellation läuft ist so klar wie Klosbrühe.

bei Antwort benachrichtigen
StickyFinger1 hjb

„Welche Firma kann denn noch.....“

Optionen

Und weil das einfach ein unausgegorenes System ist und Microsoft weder viele Unternehmen sowie auch keine "kleine  User" dazu bewegen kann doch auf Win. 10 umzusteigen, werden die Sicherheitsupdates für Windows 7 erst einmal bis zum Jahre 23 oder 24 verlängert.

Ich selber habe 3 Computer und habe auch die Windows 10 DVD schon zeit zwei Jahren hier herumliegen und sämtliche Updates so runter geladen, aber immer wenn ich mal auf die Idee verfalle eventuell doch auf Win. 10 umzusteigen dann ist es vollkommen egal wo ich mich im Netz erkundige, alle haben irgendwelche Schwierigkeiten, da klappt mal die Sache mit den Treibern nicht oder das Backup oder weiß der Geier was. Und schon ist die Sache wieder gestorben und ich bin froh, das ich immer noch bei Windows 7 geblieben bin. Natürlich könnte ich ja mal auf einen Rechner Win. 10 installieren, aber da sind so viele Sachen im Angebot die nicht funktionieren bzw. nicht so wie sie sollen, das ich mir die Arbeit gar nicht erst machen will. Und was ich auch immer wieder lese und das schon von Anfang an ist, das die Leute nach einer Weile wenn sie Win. 10 installiert haben, dann doch wieder umsteigen auf Win. 7.

Nach dem  was ich schon so alles gelesen habe, alleine hier bei Nickles, weiß ich wirklich nicht ob ich dieses System jemals installieren werde. Vielleicht sollte sich MS doch noch einmal durch den Kopf gehen lassen ein System heraus zu bringen, was dann doch wieder neu ist, dafür aber nicht diese ganzen Schwierigkeiten mitbringt. Ich meine, das hört ja alles gar nicht mehr auf.

Da kann ich MS wirklich nur empfehlen, "Lieber ein Schrecken mit Ende, als Ein Schrecken ohne Ende"! Aber ich verfolge das Ganze Thema ja selber schon seit dem es heraus gekommen ist, Windows 10 meine ich und ich bin wirklich einmal gespannt, wie das weitergeht. 

Und meiner Meinung nach sollte jeder dem sein System gut funktioniert, gut läuft und er oder sie gut damit seine / ihre Arbeit machen kann dabei bleiben und nicht weil es ein "neues" System ist und man, aus welchen Gründen auch immer mithalten will, sich ein System drauf schrauben lässt, wo man sich am Ende nur Ärgern wird.

Wirkliche Größe erlangt man nicht durch Kriege, sondern durch überzeugende Argumente!
bei Antwort benachrichtigen
tornado11 StickyFinger1

„Und weil das einfach ein unausgegorenes System ist und Microsoft weder viele Unternehmen sowie auch keine kleine User dazu ...“

Optionen
werden die Sicherheitsupdates für Windows 7 erst einmal bis zum Jahre 23 oder 24 verlängert

Das gilt aber nur für Firmen, die bereit sind, dafür zu zahlen. Für den Privatanwender dürfte mit dem Supportende im Januar 2020 kein Weg an Windows 10 vorbeiführen.

https://www.pcwelt.de/a/microsoft-verlaengert-support-fuer-windows-7-bis-2023,3452261

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-verlaengert-Support-fuer-Windows-7-und-Windows-10-4160431.html

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 tornado11

„Das gilt aber nur für Firmen, die bereit sind, dafür zu zahlen. Für den Privatanwender dürfte mit dem Supportende im ...“

Optionen
Für den Privatanwender dürfte mit dem Supportende im Januar 2020 kein Weg an Windows 10 vorbeiführen.

Man könnte noch Windows 8.1 verwenden. Drei Jahre lang könnte man noch die Vorteile von Windows 7 mit einem etwas aktuelleren OS nutzen.

Windows 10 ist aber weit weniger problematisch, wenn man nicht hektisch jedes Upgrade gleich innerhalb der ersten 24 Stunden installiert sondern stattdessen eine gewisse Gelassenheit an den Tag legt.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
StickyFinger1 tornado11

„Das gilt aber nur für Firmen, die bereit sind, dafür zu zahlen. Für den Privatanwender dürfte mit dem Supportende im ...“

Optionen

Das stimmt nicht so ganz. Aber wer bis 24 verlängern will wird wahrscheinlich zahlen müssen oder aber vielleicht auch nicht. Ich kenne die Berichte! Aber ich würde lieber ein Paar Euro zahlen und habe ein sicheres System, als mich von MS dazu zwingen zu lassen, mir von Anfang an ein unsicheres System aufzwingen zu lassen wo ich mich nur herum Ärgern muss!

Früher hatte man das Beta-Systeme genannt. Es gibt ja dafür genug Beispiele wie erst, Windows 95 und dann mussten alle ein Upgrade machen um ein System zu haben, was gescheit läuft. Das selbe dann bei Windows 98 woraus dann Windows 98 SE wurde und so weiter und sofort. Der einzige Unterschied liegt und lag daran, das dann die Systeme einiger maßen funktionierten. Und das ist heute nicht mehr der Fall! Da wird einfach ein System auf den Markt geworfen mit der Info, das ist das System wo sie alles mit machen können und es kommt danach auch kein neues Betriebssystem mehr heraus und sie brauchen nur noch die Updates runter laden. Und so wie es jetzt zur Zeit bereits seit der Einführung läuft, habe ich es mir zwar gedacht, dass das so kommen würde, aber ich hatte das Gegenteil gehofft mit der Erkenntnis (meiner gemachten) das MS doch jetzt über die 35 Jahre dazu gelernt haben müsste. Aber leider scheint dies ja nicht der Fall zu sein.

Wenn man alleine hier bei Nickles im Archiv mal richtig herum stöbert, kommen diese verstaubten Artikel von damals auch hier wieder ans Tageslicht. Und ganz ehrlich, ich selber finde Win. 10 alleine von der Aufmachung usw. wirklich gut. Aber was nutzt mir das am Ende wenn ich mich doch nur herum ärgern muss, weil das was ich zum Arbeiten brauche mir nur Schwierigkeiten macht?!

Und das mit dem Aufzwingen kann man ja ruhig wörtlich nehmen. Denn vor 3 Jahren oder wann das war, wollte und hat MS ja auf manche Systeme die nicht geschützt waren, also wo vorher Windows 7 gelaufen war, einfach mal so eben über Updates  einfach Windows 10 aufgespielt. Und die Leute hatten dann nicht schlecht gestaunt als sie ihren Computer hochgefahren haben und auf einmal Windows 10 auf ihrem System hatten. Und weil ich schon seit über 25 Jahren mit Computern arbeite und die linken Machenschaften von MS kenne, hatte ich mir damals schon gleich, als ich erfuhr, dass das System Win. 10 umsonst angeboten wurde, sofort gegen maß nahmen ergriffen.  Und leider zurecht wie sich ja heraus gestellt hat.

Was ich aber ganz vergessen hatte es gibt natürlich auch noch diese Möglichkeit um sich mal mit dem Werk bekannt zu machen:

https://www.chip.de/downloads/VirtualBox_23814448.html

& hier noch eine Sitze wo man sich alles aussuchen kann auch ein Buch wie alles genau funktioniert:

https://suche.gmx.net/web/result?q=virtualbox%205.2.20%20extension%20pack&page=1&src=tb_lasttab_gc

Wirkliche Größe erlangt man nicht durch Kriege, sondern durch überzeugende Argumente!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 StickyFinger1

„Das stimmt nicht so ganz. Aber wer bis 24 verlängern will wird wahrscheinlich zahlen müssen oder aber vielleicht auch ...“

Optionen
Der einzige Unterschied liegt und lag daran, das dann die Systeme einiger maßen funktionierten.

Eine gewagte Behauptung! (Aber nach 20 Jahren kann man sich auch mal irren.)

Ein anderer Unterschied war, dass jedes Upgrade gekauft werden musste. Bestenfalls zum (reduzierten) Upgrade-Preis. Aber kostenlos waren diese Versions-Schritte vor Windows 10 in keinem Falle.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
3-Bein StickyFinger1

„Und weil das einfach ein unausgegorenes System ist und Microsoft weder viele Unternehmen sowie auch keine kleine User dazu ...“

Optionen
das ich mir die Arbeit gar nicht erst machen will.

Übung macht den Meister...sagte man füher. Dann wirst du alle möglichen Probleme halt irgendwann auf einmal bekommen bzw. lösen müssen.

Wenn man schon einen Zweit-PC hat, welcher mit der selben Peripherie genutzt wird, ist eine Spielwiese ala Win10 doch ideal dafür.
Meinereiner dagegen hat einen 2-fach Schnellwechselrahmen- alle Peripherie an einer Kiste und nur die SSD wird gewechselt- die Datenplatten (-ssd) kommen in den 2. Einschub.

Systemwechsel bei Bedarf etwa 1 Minute.

Man kann es sich aber auch schwer machen...Cool.

bei Antwort benachrichtigen
StickyFinger1 3-Bein

„Übung macht den Meister...sagte man füher. Dann wirst du alle möglichen Probleme halt irgendwann auf einmal bekommen ...“

Optionen

Auch Dir muss ich Recht geben. Und ich glaube, das ich geschrieben habe, das ich mir das auch schon überlegt habe. Nur, da ich meistens die ganzen Wochen im Jahr im Ausland bin habe ich ehrlich gesagt keine Lust, mir Win 10 auf den anderen Rechner zu spielen wenn ich schon im voraus weiß, die und die Fehler werden oder können passieren. Aber ich habe mir jetzt erst einmal vorgenommen, bis Mitte 2019 zu warten und werde mir dann auf den anderen Rechner, in einer abgesicherten Box Win 10 installieren. Und ich sage ja auch nicht, das ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe, jeder soll und hat ein Recht auf seinen eignen Standpunkt. Das der dann am Ende sich vielleicht als falsch oder das ich zu übertrieben Gedacht habe und die Fehler bei mir nicht eintreten kann genauso gut sein. Und das ich irgendwann sowieso umsteigen muss ist mir natürlich auch klar. Aber vielleicht hat sich ja bis dahin einiges verbessert.Cool

Und den Link möchte ich auch noch eingeben, auch wenn er weiter oben schon einmal eingegeben wurde. Denn das ist genau das, was ich meine

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Noch-mehr-Upgrade-Blocker-fuer-Windows-10-Version-1809-4240996.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rdf

Wirkliche Größe erlangt man nicht durch Kriege, sondern durch überzeugende Argumente!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 StickyFinger1

„Auch Dir muss ich Recht geben. Und ich glaube, das ich geschrieben habe, das ich mir das auch schon überlegt habe. Nur, da ...“

Optionen
habe ich ehrlich gesagt keine Lust, mir Win 10 auf den anderen Rechner zu spielen wenn ich schon im voraus weiß, die und die Fehler werden oder können passieren

Nach dieser Logik dürftest Du dann überhaupt keine Computer (und auch keine anderen Geräte oder Maschinen) benutzen, denn theoretisch können immer irgendwo irgendwelche Fehler passieren.

Entscheidend ist doch nur, ob man das Know-How hat, mögliche Fehler zu vermeiden oder mit aufgetretenen Fehlern irgendwie klarzukommen. Und genau da trennt sich die Spreu vom Weizen und zwar schon immer (und nicht erst seit Windows 10). Ich würde sogar sagen, dass die unerfahreneren Nutzer mit Windows 10 weniger Probleme haben werden als mit früheren Windows-Versionen. Aber ein Mindestmaß an Know-How ist in jedem Falle unverzichtbar.

Und die meisten in diesem Thread haben doch geschrieben, dass es überhaupt keine Probleme gibt.

Nur die, die Windows 10 nicht nutzen, haben Angst vor möglichen Fehlern. Die, die es nutzen wissen doch bereits, dass sie keine Probleme haben. Also insgesamt eine völlig blödsinnige Diskussion!

Vor allem, wenn man den Titel

Welche Firma kann denn noch.....
....ohne Bedenken auf Win10 setzen?

betrachtet und die Antworten dann meistens lauten

"bei mir läuft das auf allen privaten Rechnern und es gibt keinerlei Probleme"!

Mehr kann man gar nicht aneinander vorbei reden...

Aber vielleicht hat sich ja bis dahin einiges verbessert.

Ich kann Dir jetzt schon hundertprozentig versprechen, dass auch dann Fehler passieren werden oder können!

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
StickyFinger1 mawe2

„Nach dieser Logik dürftest Du dann überhaupt keine Computer und auch keine anderen Geräte oder Maschinen benutzen, denn ...“

Optionen

Na klar, Fehler passieren immer. Und habe ich auch gar nicht ausgeschlossen. Nur in der Anhäufung nicht! Und weiter habe ich geschrieben, das dazu jeder seine eigne Meinung und Erfahrungen gemacht hat!

Und damit ist das Thema für mich erledigt. Jeder kann oder soll tun was er will, ich tue und mache das, was ich will! Wegen so etwas kann man diskutieren bis man schwarz wird. Und dazu habe ich keine Lust. Okay?! Nicht böse gemeint, aber es führt zu nichts!

Wünsche Dir noch was

Sticky

Wirkliche Größe erlangt man nicht durch Kriege, sondern durch überzeugende Argumente!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 StickyFinger1

„Na klar, Fehler passieren immer. Und habe ich auch gar nicht ausgeschlossen. Nur in der Anhäufung nicht! Und weiter habe ...“

Optionen
Nur in der Anhäufung nicht!

Ich glaube, man muss unterscheinden zwischen den Fehlern, über die man liest und denen, von denen man tatsächlich betroffen ist.

Man erfährt heute einfach viel mehr über irgendwelche Windows-Probleme als vor 20 oder 30 Jahren. Das verleitet machen zu der fatalen Fehleinschätzung, dass Windows vor 20 Jahren stabiler und fehlerfreier lief als heute.

Genau das Gegenteil war der Fall. Aber wenn man wusste, wie man ein DOS+Win3.x vernünftig installiert und konfiguriert, konnte das auch jahrelang problemlos laufen.

Und wenn man heute weiß, wie man mit Windows 10 vernünftig umgeht, läuft das auch völlig problemlos.

Aber natürlich: Fehler können immer passieren und garantiert fehlerfrei läuft kein Betriebssystem und kein Computer.

Wegen so etwas kann man diskutieren bis man schwarz wird. Und dazu habe ich keine Lust. Okay?! Nicht böse gemeint, aber es führt zu nichts!

Ist alles OK!

Wünsche Dir noch was

Ich Dir auch.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
3-Bein mawe2

„Ich glaube, man muss unterscheinden zwischen den Fehlern, über die man liest und denen, von denen man tatsächlich ...“

Optionen
Ich glaube, man muss unterscheinden zwischen den Fehlern, über die man liest und denen, von denen man tatsächlich betroffen ist.

Korrekt, und als Privatmann(-frau) habe ich doch schon seit langem einen abgesteckten Rahmen (z.B. =Win7- Ende) in welchem ich Win10 + meine HW testen kann.

Neue HW sollte da später ja eher weniger Probleme machen?

Aber wenn man wusste, wie man ein DOS+Win3.x vernünftig installiert und konfiguriert, konnte das auch jahrelang problemlos laufen.

Ebenfalls korrekt und selbst Vista- die Vorabversion von Win7- lief final stabil nach meiner Erfahrung.

Und wenn man heute weiß, wie man mit Windows 10 vernünftig umgeht, läuft das auch völlig problemlos.

Auch korrekt vorausgesetzt man bremst die Update Orgie aus (notfalls eben mit diversen Tools).

Fazit: Alles ist möglich und machbar wenn man die Muse und das Wissen dazu hat.

Und notfalls- oder auch nicht- Cool- kann man immer noch das "Schweizer Taschenmesser" Linux bemühen um hier oder anderswo um Hilfe zu schreien Lächelnd.

bei Antwort benachrichtigen
StickyFinger1 mawe2

„Ich glaube, man muss unterscheinden zwischen den Fehlern, über die man liest und denen, von denen man tatsächlich ...“

Optionen

Wir treffen uns garantiert wieder auf Win 10. Im Guten was ich sehr hoffe, oder aber im Grübelbereich!

Alles Gute und Danke für den Austausch!

Wirkliche Größe erlangt man nicht durch Kriege, sondern durch überzeugende Argumente!
bei Antwort benachrichtigen
RW1 hjb

„Welche Firma kann denn noch.....“

Optionen

Wir haben W10 seit ca. 2 Jahren im Produktiveinsatz und bis Juni nächsten Jahres müssen auch alle Rechner die keine Sinderfunktion (Produktion, Steuerung usw.) auf W10_1803 ubgedatet werden.

Bei großen Firmen (wir haben weit über 100.000 MS Installationen) gestaltet sich der Support von MS schon etwas anders als bei Privatleuten oder kleineren Firmen. Die Updateverteilung obliget einzig unseren eigenen Admins. Sicherheitspatches für die entsprechende Version werden wesentlich länger verteilt als das im privaten Umfeld geschieht und auch vorher auf den Rechnertypen die im Einsatz sind getestet. Dazu gibt es ausgesuchte User die die Vorabversionen selbständig aufspielen und unmittelbar ihre Erfahrungen der IT-Abteilung zurückspiegeln. Die ganzen Daten legern auf eigenen Servern und die Heimtelefoniererei von MS ist auch so gut wie abgeschaltet. Von einem einzelnen Klienten geht überhaupt nix direkt zu MS.

Deshalb ist meiner Ansicht ist W10 gerade für den professionellen Einsatz in Großkonzernen, mit entsprechnde IT-Infrastruktur und ganzen Heerscharen von Admins und IT-Betreuern, eher geeignet als im privaten Umfeld.

Ich selbst bin mit meinen privaten Rechnern komplett auf W10 1809 umgestiegen und hatte wirklich keine Probleme.

bei Antwort benachrichtigen
soppiy hjb

„Welche Firma kann denn noch.....“

Optionen

Bei mir sind auf auf allen privaten Rechnern Windows 10 1809 installiert inklusive der bis jetzt vorhandenen Updates, und ich habe keinerlei Probleme damit. Muß allerdings dazusagen das ich vorher von den Systemen ein Image gemacht habe und es erstmal auf einen Rechner getestet habe wo Datenverluste nicht so tragisch gewesen wären.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Alekom soppiy

„Bei mir sind auf auf allen privaten Rechnern Windows 10 1809 installiert inklusive der bis jetzt vorhandenen Updates, und ...“

Optionen

Wie viele private Rechner hast du denn?

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
soppiy Alekom

„Wie viele private Rechner hast du denn?“

Optionen

Zur Zeit, 3 einen davon für die Arbeit, den ich dann doch öfter mal mit nehme  

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen