Rundfunkbeitrag Widerstand 205 Themen, 4.164 Beiträge

Open Petition zu Rundfunkbeitrag

Christine8012 / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Guten Morgen,

wenn hier Jemand Interesse hat, kann er auf der Hompage von openPetition u.a. an der Unterschriften-Aktion bez.Abschaffung der Beitragsfinanzierung des Öffentlichen Rundfunks teilnehmen.
Hier der Link:
https://www.openpetition.de/

Hier ist u.a. die genannte Aktion auswählbar.
Wer Interesse hat, kann gerne teilnehmen.
Wer nicht, lässt es einfach sein, da dies kein Thread für das Für und Wider sein soll.

Danke.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Christine8012

„Open Petition zu Rundfunkbeitrag“

Optionen

Ich werde das nicht machen. Und zwar aus Datenschutzgründen:

https://www.tagesspiegel.de/politik/openpetition-ich-weiss-wo-du-wohnst/9426796.html

Aber das ist nur ein Grund, aus dem ich bei Open Petition "ausgetreten" bin. Der eigentliche Grund ist, dass ich aus oben genannten Gründen gebeten habe, mich aus dem Datenpool zu löschen und ich auch keine E-Mails mehr bekommen möchte.

Das habe ich bislang 3mal gemacht, jedesmal eine Bestätigung bekommen und ich bekomme immer noch regelmäßig den Newsletter!

Wenn ich jetzt ein 4. Mal Open Petition bitten werde, meine Daten zu löschen und mich aus dem Verteiler für Newsletter zu streichen, werde ich wohl wieder eine Bestätigung erhalten und es wird wieder nichts geschehen.

Datenschutz? Da scheinen die fröhlich drauf zu pfeifen! Bei meinem nächsen Versuch werde ich eine Blindcopy meiner Mail an den Datenschutzbeauftragten schicken und ihn auf den Verein ansetzen.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Christine8012 winnigorny1

„Ich werde das nicht machen. Und zwar aus Datenschutzgründen: ...“

Optionen
https://www.tagesspiegel.de/politik/openpetition-ich-weiss-wo-du-wohnst/9426796.html

Dieser Beitrag hat aber schon einige Jahre "auf dem Buckel".
Ja, da dürfte man eigentlich nie mehr irgendwo eine Petition unterschreiben,da immer diese Gefahr der Datenweitergabe besteht.
Werbepost, die ich nicht möchte, schicke ich unfrei zurück und fordere den Absender mit Fristsetzung auf mir mitzuteilen, wie er an meine Adresse gekommen ist und teile ihm ebenfalls mit, dies zukünftig zu unterlassen.
Ebenfalls fordere ich ihn auf mir mitzuteilen ob und wenn ja,an wen er evtl.meine  Daten weitergegeben hat.
Damit bin ich bisher immer gut gefahren.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Christine8012

„Dieser Beitrag hat aber schon einige Jahre auf dem Buckel . Ja, da dürfte man eigentlich nie mehr irgendwo eine Petition ...“

Optionen
Ja, da dürfte man eigentlich nie mehr irgendwo eine Petition unterschreiben,da immer diese Gefahr der Datenweitergabe besteht.

Genau.

Zumal solche Petitionen ja i.d.R. auch überhaupt nichts bringen.

Oder hast Du schonmal eine Petition mitgezeichnet, die dann auch tatsächlich das angestrebte Ziel erreicht hat?

Ebenfalls fordere ich ihn auf

Auffordern kann man viel...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Christine8012

„Dieser Beitrag hat aber schon einige Jahre auf dem Buckel . Ja, da dürfte man eigentlich nie mehr irgendwo eine Petition ...“

Optionen
Werbepost, die ich nicht möchte, schicke ich unfrei zurück und fordere den Absender mit Fristsetzung auf mir mitzuteilen, wie er an meine Adresse gekommen ist und teile ihm ebenfalls mit, dies zukünftig zu unterlassen.

Schreibst Du das dann alles auf den Umschlag der Werbepost?

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Christine8012 hatterchen1

„Schreibst Du das dann alles auf den Umschlag der Werbepost?“

Optionen
Schreibst Du das dann alles auf den Umschlag der Werbepost?

unfrei steht dann auf dem Umschlag, der entsprechende Brief kommt zum Werbemüll in den Umschlag und dann ab in den Briefkasten.
Bisher hatte ich da absolut keine Probleme. Rückmeldung kam mit dem Hinweis, dass dies in Zukunft nicht mehr vorkommt und die Daten aus dem verteiler gelöscht werden.
Auch Frau weißsich zu helfen Verschlossen

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Christine8012

„Dieser Beitrag hat aber schon einige Jahre auf dem Buckel . Ja, da dürfte man eigentlich nie mehr irgendwo eine Petition ...“

Optionen
Werbepost, die ich nicht möchte, schicke ich unfrei zurück und fordere den Absender mit Fristsetzung auf mir mitzuteilen, wie er an meine Adresse gekommen ist und teile ihm ebenfalls mit, dies zukünftig zu unterlassen.

Ich bekomme keine Werbepost, sondern Newsletter per E-Mail von OP. Soll ich denen jetzt Briefe schreiben? Ob ich aufgrund von OP anderen SPAM auf meinen E-Mail-Account bekomme, kann ich kaum beurteilen und auf SPAM zu antworten, ist ohnehin ein Kopfschuß.

Ich möchte bei OP mit meinen Einträgen gelöscht werden. Und genau das machen die offensichtlich nicht, obwohl ich sie dazu aufgefordert habe. Ich bin mit meinen Daten weiterhin in deren Datenpool. Sie löschen das nicht, denn sonst könnten sie mir auch keine Mails mehr schicken. Außerdem habe ich jedesmal auch beantragt, mich aus dem Verteiler für Ihren Newsletter zu löschen.

Auch das wurde bestätigt und ist offensichtlich nicht erfolgt. Das lässt mich an deren Vertrauenswürdikeit und der Datensicherheit doch erheblich zweifeln.

Keine Ahnung, wie du von daher auf "Rücksendung von Werbepost" kommst.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Borlander winnigorny1

„Ich bekomme keine Werbepost, sondern Newsletter per E-Mail von OP. Soll ich denen jetzt Briefe schreiben? Ob ich aufgrund ...“

Optionen
Ich bekomme keine Werbepost, sondern Newsletter per E-Mail von OP. Soll ich denen jetzt Briefe schreiben?

Klar: Ausdrucken und dann unfrei zurück :-D

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Christine8012

„Open Petition zu Rundfunkbeitrag“

Optionen

Also ich bin für den Rundfunkbeitrag, arte, Böhmermann, die Anstalt und Extra 3. Mit den weniger seriösen Formaten muss ich leben, weil immer noch 1000mal besser als die gefährliche Massenverblödung vor allem junger Menschen durch die privaten Medien bis hin zu den asozialen Netzwerken.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„Also ich bin für den Rundfunkbeitrag, arte, Böhmermann, die Anstalt und Extra 3. Mit den weniger seriösen Formaten muss ...“

Optionen
Also ich bin für den Rundfunkbeitrag

Thema verfehlt. - Setzen. Wie Christine80123 schrieb, will sie hier nicht das Für und/oder Wider des Rundfunkbeitrags diskutieren, sondern nur auf die Möglichkeit hinweisen, bei OP eine Stimme gegen den Rundfunkbeitrag abgeben zu können.

Ich habe zwar auch meinen Senf dazugegeben, das hatte aber nichts mit dem Für oder Wider bezgl. des Rundfunkbeitrages zu tun, sondern war ein Hinweis darauf, dass OP offensichtlich einen miserablen - oder gar keinen - Datenschutz betreibt und auf ein Abmelden des Newsletters sowie den Antrag, meine Daten zu löschen scheißt. Obwohl ich mich auf Ihrer Homepage für den Newsletter abgemeldet habe und unter "Kontakt" darum gebeten habe, meine Daten zu löschen.

Und obwohl ich das dreimal machte und dreimal dafür eine Bestätigung erhalten habe, kommen die meinem Anliegen nicht nach. Das ist skandalös und ein Verstoß gegen den Datenschutz - imho.

Das wollte ich hier mitteilen und andere vor einer Teilnahme bei OP warnen. Das war also keine Stellungnahme zum Rundfunkbeitrag. Ich habe das Thema nicht verfehlt, sondern einfach nur eine Warnung vor den Gepflogenheiten von OP abgesetzt.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp winnigorny1

„Thema verfehlt. - Setzen. Wie Christine80123 schrieb, will sie hier nicht das Für und/oder Wider des Rundfunkbeitrags ...“

Optionen
Christine80123 schrieb, will sie

Woher weißt du, dass es sich dabei um eine Sie handelt? Die meisten Rundfunkgebührengegner sind schlecht gebildet, tendenziös rechts und männlich. Typisch für diese geistige "Elite" ist auch, dass sie keinen Widerspruch wünschen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„Woher weißt du, dass es sich dabei um eine Sie handelt? Die meisten Rundfunkgebührengegner sind schlecht gebildet, ...“

Optionen
Woher weißt du, dass es sich dabei um eine Sie handelt?

Das ist mir prinzipiell wurscht.

Die meisten Rundfunkgebührengegner sind schlecht gebildet, tendenziös rechts und männlich.

Mmmmmmhhhh. Das willst du doch wohl dem Mike hier nicht unterstellen?

Typisch für diese geistige "Elite" ist auch, dass sie keinen Widerspruch wünschen.

"Das "Christine" um es jetzt mal für dich "sachlich" auszudrücken, schrieb nur, dass Sie keine "Für-und-Wider-Diskussion" lostreten wollte. - Natürlich könnte man böswillig darauf schließen, dass damit Widerspruch vermieden werden sollte. - Aber man kann das auch neutral verstehen, wenn man nicht grad böswillig ist.

Und insgesamt ging es mir auch nicht darum. Ich bin weder für noch gegen die Rundfunkgebühr. Ich finde nur die Höhe der Gebühr der Leistung nicht angemessen. Außerdem finde ich schon, dass eine Zwangsgebühr - und das ist es, wenn auch Menschen, die kein Rundfunk- oder Fernsehgerät haben, diese Gebühren abdrücken müssen.

Oder Firmen wie meine eine ist (Büro und Werkstatt im Privaten Haushalt) diese Gebühr doppelt leisten müssen, nur weil ich einen PC habe. Damit höre ich keinen Rundfunk und sehe damit auch kein Fernsehen. Um damit Fernsehen zu können, müsste ich eine TV-Karte einbauen. - Habe ich nicht. Und Streams sind kein Fernsehen.

Und die Gucke ich auch nicht, weil dafür habe ich tatsächlich einen modernen Fernseher, der viel besser für Fernsehen geeignet ist, als ein 27Zoll-Monitor..... Und das alles darf auch gern überprüft werden.

Aber egal. Ich bin auch kein aktiver Gegner der Gebühr. Nur ist sie in meinen Augen kene Gebühr, sondern eigentlich von ihrer Anlage her verdeckte eine Steuer, wenn doch jeder sie zahlen muss, egal ob er die Leistung in Anspruch nimmt oder nicht. Und die dürften eigentlich nicht die Rundfunkanstalten dann nicht erheben. - Der Staat eigentlich auch nicht - aber das tut er ja auch nicht.

Es bleibt ein Dilemma. Und nur, weil ich das als Dilemma betrachte, bin ich noch lange keine rechte Dumpfbacke. Ich habe einen Hochschulabschluß und sollte deshalb auch nicht schlecht gebildet sein. Zugegebenermajßen bin ich, wenn ich in meine Hose gucke, männlich....  Und jetzt ziehe ich mich aus dieser sinnlosen Diskussion zurück.

Schönen Tag noch und bleib gesund....

Aber OK.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Das ist mir prinzipiell wurscht. Mmmmmmhhhh. Das willst du doch wohl dem Mike hier nicht unterstellen? Das Christine um es ...“

Optionen
Oder Firmen wie meine eine ist (Büro und Werkstatt im Privaten Haushalt) diese Gebühr doppelt leisten müssen, nur weil ich einen PC habe.

Ich glaube, da machst Du schon seit vielen Jahren etwas falsch.

Doppelt musst Du schonmal gar nichts zahlen. Denn "Kleinst- und Kleinunternehmer mit einer Betriebsstätte und bis zu acht Mitarbeitern müssen ab 2013 den ermäßigten Rundfunkbeitrag von monatlich 5,99 Euro zahlen. Nach dem 01.04.2015 sogar nur noch 5,83 €."

Quelle:

http://gez-gebuehren.de/rundfunkbeitrag-selbststaendige-freiberufler/

Also Privat einmal knapp 18 EUR und geschäftlich einmal knapp 6 EUR (= 24 EUR).

(Doppelt wären es 36 EUR.)

Befindet sich diese Betriebsstätte aber im privaten Haushalt, ist der Beitrag mit der privaten Zahlung schon abgedeckt. Da musst Du gar nichts extra zahlen!

Im Übrigen hat das Ganze auch nichts damit zu tun, ob Du nun einen PC für Deine Firma benutzt oder nicht.

Jeder Haushalt und jede Betriebsstätte (wenn sie nicht in einem privaten Haushalt ist) muss diesen Beitrag (einmal) zahlen. Völlig unabhängig davon, ob Geräte überhaupt vorhanden sind oder nicht.

Siehe auch:

https://www.rundfunkbeitrag.de/unternehmen_und_institutionen/informationen/betriebsstaette/

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Ich glaube, da machst Du schon seit vielen Jahren etwas falsch. Doppelt musst Du schonmal gar nichts zahlen. Denn Kleinst- ...“

Optionen
Ich glaube, da machst Du schon seit vielen Jahren etwas falsch.

Ich werd mir das nochmal genau ansehen. Danke.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp winnigorny1

„Das ist mir prinzipiell wurscht. Mmmmmmhhhh. Das willst du doch wohl dem Mike hier nicht unterstellen? Das Christine um es ...“

Optionen
sondern eigentlich von ihrer Anlage her verdeckte eine Steuer

Auch schon Tausendmal durchgekaut worden. Eine Steuer ist pauschal und kann für alles verwendet oder gekürzt werden, eine Gebühr ist zweckgebunden und fließt unabhängig von der jeweils herrschenden Partei oder Wirtschaftslage, was eine kritische Berichterstattung auch in schlechten Zeiten garantieren soll.

Die meisten

Eine Gruppe ist z.B. auch dagegen, die Liberalen. Also man sollte sich nur den Schuh anziehen, der einem passt.

Was ein totales Privatfernsehen bedeutet, sollte man spätestens seit den Golfkriegen kapiert haben, in denen die US-Medien jede Regierungslüge bereitwillig übernahmen und regelrechte Kriegstreiber waren. Präsident Trump war ein Kind ausschließlich privater US-Medien. Von diesem manipulativen Fernsehen sind wir Dank der Öffentlichen weit entfernt.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„Auch schon Tausendmal durchgekaut worden. Eine Steuer ist pauschal und kann für alles verwendet oder gekürzt werden, ...“

Optionen
Von diesem manipulativen Fernsehen sind wir Dank der Öffentlichen weit entfernt.

Da gebe ich dir ja Recht. Ich bemängele ja auch nicht, dass es Öffentliche gibt. Ich bemängele nur, dass auch Leute, die keinen Fernseher haben und nie einen haben wollen, dafür blechen sollen.

Eine Gruppe ist z.B. auch dagegen, die Liberalen. Also man sollte sich nur den Schuh anziehen, der einem passt.

Zieh ich mir auch nicht an. Für mich sind die FDP-Fritzen keine Liberalen, sondern Sch....-Liberale.

Und immer noch bleibt dein Rumgeposte - wie ich schon Eingangs erwähnte unterm Strich nichts Anderes als OT. Wahrscheinlich ist das eine Wespen-Nummer. Einfach der Drang zu sticheln.... Tschüß - Von hier ab beteilige ich mich nicht mehr an dieser sinnlosen Diskussion.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Auch schon Tausendmal durchgekaut worden. Eine Steuer ist pauschal und kann für alles verwendet oder gekürzt werden, ...“

Optionen
sind wir Dank der Öffentlichen weit entfernt.

Na, da bin ich mir nicht immer so ganz sicher.
Auch die Öffentlichen pusten gerne in das Horn "Amerika ja, Russland nein".
Dabei ist der Ami keinen Deut besser als der Iwan.

Unvoreingenommene Berichterstattung muss man auch in Deutschland suchen.
Interessiert aber auch kaum jemanden, mit Klischees kann man viel entspannter leben.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Na, da bin ich mir nicht immer so ganz sicher. Auch die Öffentlichen pusten gerne in das Horn Amerika ja, Russland nein . ...“

Optionen
Unvoreingenommene Berichterstattung muss man auch in Deutschland suchen.

Es gibt massig gute Berichte, in manchen Bereichen wird aber ganz klar auch in den Öffentlichen parteilich argumentiert. Aber welcher Autofahrer will in Deutschland schon gern täglich hören und sehen, was er eigentlich für eine Umweltsau ist? Das ist ja die andere Seite der Medaille.

https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/wwf-abholzung-eu-101.html

Wenn die Öffentlichen sowas täglich im Hauptprogramm senden, gäbe es sie bald nicht mehr. Die Forderung nach unabhängiger Berichterstattung ist bei den meisten reine Heuchelei.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Es gibt massig gute Berichte, in manchen Bereichen wird aber ganz klar auch in den Öffentlichen parteilich argumentiert. ...“

Optionen
Es gibt massig gute Berichte,

die man aber suchen muss. Das setzt voraus, dass man die Quelle dafür kennt.

Aber welcher Autofahrer...

Ich bin mir voll meiner SUV-Sünden bewusst, macht mir aber nix. Ich habe in meinem Leben auch schon mehr als 100 eigene Bäume gepflanzt. Macht mir auch nix. Ich schütze alle Tiere, bis auf "Plagegeister" (obwohl auch diese mir leid tun).

Die Forderung nach unabhängiger Berichterstattung ist

doch stark begrenzt. Viele sind mit dem zufrieden, was ihnen täglich vorgekaut wird und glauben es vor allen Dingen...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen