Rundfunkbeitrag Widerstand 203 Themen, 4.125 Beiträge

Anonym60 Michael Nickles

„Höherer Rundfunkbeitrag: Länderchefs vor Unterzeichnung des Vertrags“

Optionen

Darauf Oa Maß, bitt'schön. Lachend Ich weiß überhaupt nocht wo, das noch enden wird. Die Öffentlich Rechtlichen kann man eigentlich nur noch dazu gebrauchen alte Filme aufzunehmen und, das auch nur, weil ohne Werbung. Heute gibt es auf ZDF Neo um 20:15 Uhr zwei Star Trek Filme und den Tag darauf morgens um 03:15 Uhr noch Saw.

Es ist zum Heulen.

bei Antwort benachrichtigen
AL180 Michael Nickles

„Höherer Rundfunkbeitrag: Länderchefs vor Unterzeichnung des Vertrags“

Optionen

Wer so einen Qualitäts-Journalismus will, muss auch dafür blechen. Fettes "Daumen Hoch" für die Demokratie-Abgabe ! In der besten Demokratie des Universums muss einem so ein unabhängiger freier Journalismus das schon Wert sein.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 AL180

„Wer so einen Qualitäts-Journalismus will, muss auch dafür blechen. Fettes Daumen Hoch für die Demokratie-Abgabe ! In der ...“

Optionen
Wer so einen Qualitäts-Journalismus will, muss auch dafür blechen.

Prinzipiell hast du damit völlig recht. (...allerdings wollen viele diesen Journalismus nicht...)

Die Frage ist nur, wie gut oder schlecht die Rundfunkanstalten mit dem ihnen anvertrauten Geld umgehen. Ich kannte mal jemanden, der für den WDR gearbeitet hatte; der konnte Geschichten erzählen, dass einem ganz anders werden konnte...

Das ist nun einige Jahre her. Ob dort heute noch nach dem Motto "wir ham's ja" oder doch eher sparsam gewirtschaftet wird, kann ich nicht aus erster Hand beurteilen.

Wünschenswert wäre schon, bevor die KEF Erhöhungen zustimmt, dass erst einmal gründlich geprüft wird, ob die vorhandenen Gelder sachgerecht und ökonomisch eingesetzt werden und Erhöhungen nur dann durchgewinkt werden, wenn sie nicht vermeidbar wären, oder nur zu Lasten der journalistischen Qualität.

Interessant wäre auch eine Gegenüberstellung Inflationsrate vs. Gebührenerhöhungen. Sollten letztere über die Inflationsrate liegen, wäre die Frage, warum das so ist/war und ob das wirklich so sein muss.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
KarstenW Michael Nickles

„Höherer Rundfunkbeitrag: Länderchefs vor Unterzeichnung des Vertrags“

Optionen

Probleme habt Ihr hier in Deutschland ?

In Kanada gibt es überhaupt kein öffentlich rechtliches Fernsehen ;-).

Vielleicht sollte man im Bundestag abstimmen und fragen ob dieses System noch zeitgemäß ist.

Ich zahle lieber Amazon Prime oder einen anderen Streaming Dienst.

Debian GNU/Linux https://www.debian.org/index.de.html
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 KarstenW

„Probleme habt Ihr hier in Deutschland ? In Kanada gibt es überhaupt kein öffentlich rechtliches Fernsehen - . Vielleicht ...“

Optionen
Vielleicht sollte man im Bundestag abstimmen und fragen ob dieses System noch zeitgemäß ist.

Ja, ist es.

Warum sollte eines Tages die Zeit kommen, in der Nachrichten, Reportage und Dokumentationen ausschließlich von privatwirtschaftlichen Interessen bestimmt sein sollen, so dass eine kleine Handvoll Superreicher exklusiv ihren neoliberalen Propaganda-Müll über die Bevölkerung auskübeln kann? (...das haben wir ja heute schon, aber wenigstens gibt es in Gestalt von ARD, ZDF und Co. noch ein Gegengewicht.)

Wenn, dann stellte sich für mich eher die Frage, ob Privatfernsehen noch zeitgemäß ist...

CU
Olaf

PS, SAT.1, RTL, Vox und Pro7 sind sooo Neunziger!

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Olaf19

„Ja, ist es. Warum sollte eines Tages die Zeit kommen, in der Nachrichten, Reportage und Dokumentationen ausschließlich ...“

Optionen

Sehe ich im Grunde genau so. Beim ÖR mag auch nicht alles perfekt sein und ich würde hier eine Reform, welche in einer Kostensenkung resultiert, begrüßen, aber wir sollten nun wirklich nicht den privaten Sendern das Feld überlassen.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 marinierter

„Sehe ich im Grunde genau so. Beim ÖR mag auch nicht alles perfekt sein und ich würde hier eine Reform, welche in einer ...“

Optionen
.... aber wir sollten nun wirklich nicht den privaten Sendern das Feld überlassen.

Das sehe ich ganz genauso. - Aber wie sieht es auf der anderen Seite mit der unabhängigen Berichterstattung der öffentlich rechtlichen denn nun aus? - Die sind leider auch dem Parteien-Proporz unterworfen.

Klar gehört das kontrolliert. Aber dem steht die Frage gegenüber: "Wer kontrolliert die Kontrolleure?"....

Ein großes Problem auch und gerade in der Demokratie (die beschissenste Regierungsform der Welt - aber leider kenne ich keine bessere)...

Nur mal so zum Gruseln: Was ist, wenn die AfD Regierungspartei wird (was hoffentlich nie geschehen wird)?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Das sehe ich ganz genauso. - Aber wie sieht es auf der anderen Seite mit der unabhängigen Berichterstattung der ...“

Optionen
Was ist, wenn die AfD Regierungspartei wird (was hoffentlich nie geschehen wird)?

Dann müssen sie sich überlegen, ob sie (wie bisher gefordert) den ö.r. Rundfunk abschaffen (weil das ja die verhassten "Staatsmedien" sind) oder ob sie sich dieser "Staatsmedien" in althergebrachter 30er-Jahre-Tradition bemächtigen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
AL180 KarstenW

„Probleme habt Ihr hier in Deutschland ? In Kanada gibt es überhaupt kein öffentlich rechtliches Fernsehen - . Vielleicht ...“

Optionen
Vielleicht sollte man im Bundestag abstimmen und fragen ob dieses System noch zeitgemäß ist.

Das wird niemals passieren, da bekanntlich eine Hand die andere wäscht. Und auf so manchen Politiker wartet nach der politischen Karriere noch ein Posten bei den "Rundfunkräten".

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen KarstenW

„Probleme habt Ihr hier in Deutschland ? In Kanada gibt es überhaupt kein öffentlich rechtliches Fernsehen - . Vielleicht ...“

Optionen
Ich zahle lieber Amazon Prime oder einen anderen Streaming Dienst.

Das ist genauso alter Mist wie die Wiederholungen der ÖR.

Und willst Du was Erlesenes ahschauen, musst Du bei Prime extra zahlen.

bei Antwort benachrichtigen
KarstenW pappnasen

„Das ist genauso alter Mist wie die Wiederholungen der ÖR. Und willst Du was Erlesenes ahschauen, musst Du bei Prime extra ...“

Optionen

Ich gebe für Fernsehen normalerweise gar kein Geld aus ;-).

Debian GNU/Linux https://www.debian.org/index.de.html
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 KarstenW

„Probleme habt Ihr hier in Deutschland ? In Kanada gibt es überhaupt kein öffentlich rechtliches Fernsehen - . Vielleicht ...“

Optionen
In Kanada gibt es überhaupt kein öffentlich rechtliches Fernsehen ;-).

In den USA auch nicht - und wenn es das dort gäbe, dann wäre so ein primitiver Populist wie Trump niemals gewählt worden. 

Der von privaten Sponsoren unabhängige öffentlich-rechtliche Rundfunk wurde seinerzeit eingeführt, weil man nicht wieder so einen Volksverdummungs-Rundfunk wie zur Nazi-Zeit haben wollte, und er hat - bei aller Kritik - auch heute noch seine Berechtigung. Wenn ich mich sachlich informieren möchte, dann sehe ich die "Tagesschau" oder "heute", von mir aus auch "Hart aber fair" oder "Pamorama". Auf die "Reality-Shows" von RTL und SAT 1 kann ich gut verzichten.  

Was ich allerdings nicht wirklich verstehe: wieso muss sich jede Landesrundfunkanstalt einen Intendanten leisten, der besser bezahlt wird als die Bundeskanzlerin? Ich hatte früher beruflich mit Presse, Funk und Fernsehen zu tun, und in der Praxis sah das dann so aus: Großereignis in der Innenstadt; RTL schickt einen Kombi, besetzt mit zwei Personen: einem Redakteur und einem Fahrer, der zugleich Kameramann und Toningenieur ist. Vom WDR kommt ein LKW, besetzt mit fünf ganz wichtigen Leuten: Redakteur, Kameramann, Toningenieur, Beleuchter und Fahrer. Ergebnis bei beiden: 30 Sekunden Sendezeit - wobei RTL nur dann etwas sendet, wenn die Schlagzeile lautet: "Polizist beißt Hund". "Hund beißt Polizist" ist denen keine Sendezeit wert.

Deshalb möchte ich auf die Öffentlich-Rechtlichen nicht verzichten, auch wenn dort mit Personal und fremdem Gebührenzahler-Geld nur so um sich geworfen wird.

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 weissnix2

„In den USA auch nicht - und wenn es das dort gäbe, dann wäre so ein primitiver Populist wie Trump niemals gewählt ...“

Optionen
In den USA auch nicht - und wenn es das dort gäbe, dann wäre so ein primitiver Populist wie Trump niemals gewählt worden. 

+1 !

Der von privaten Sponsoren unabhängige öffentlich-rechtliche Rundfunk wurde seinerzeit eingeführt, weil man nicht wieder so einen Volksverdummungs-Rundfunk wie zur Nazi-Zeit haben wollte

Dito – das ist der historische Hintergrund.

Deshalb möchte ich auf die Öffentlich-Rechtlichen nicht verzichten, auch wenn dort mit Personal und fremdem Gebührenzahler-Geld nur so um sich geworfen wird.

Das habe ich viele Jahre lang anders gesehen, inzwischen beurteile ich es genau so. Der Umgang mit dem anvertrauten Geld bleibt der einzige Kritikpunkt, neben der parteipolitischen Einflussnahme.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Höherer Rundfunkbeitrag: Länderchefs vor Unterzeichnung des Vertrags“

Optionen

Unterschrieben - Dammbruch - Auf ein Neues - Nächste Erhöhung......... A

bei Antwort benachrichtigen
tywin andy11

„Unterschrieben - Dammbruch - Auf ein Neues - Nächste Erhöhung......... A“

Optionen

Es gibt noch einen Hoffnungsschimmer, dass es nicht zur Erhöhung des Rundfunkbeitrags kommt. Stimmt auch nur eines der 16 Länderparlamente nicht zu, wird sie nicht kommen.

"ARD-Abgesandte" bearbeiten derzeit die Landtagsfraktionen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, damit sie der Erhöhung des Rundfunkbeitrags zustimmen.

https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/ein-hoeherer-rundfunkbeitrag-rueckt-naeher-li.88069

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work tywin

„Es gibt noch einen Hoffnungsschimmer, dass es nicht zur Erhöhung des Rundfunkbeitrags kommt. Stimmt auch nur eines der 16 ...“

Optionen

Was solls, dann ändere ich meinen Dauerauftrag von € 17,53 auf € 18,38.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 calypso at work

„Was solls, dann ändere ich meinen Dauerauftrag von € 17,53 auf € 18,38.“

Optionen
Dauerauftrag

Echt jetzt...? Hatte ich noch nie. Ich lasse konsequent und gnadenlos alles abbuchen.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work Olaf19

„Echt jetzt...? Hatte ich noch nie. Ich lasse konsequent und gnadenlos alles abbuchen. CU Olaf“

Optionen
alles abbuchen.

Würden die ja gerne.

Iss nich.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Echt jetzt...? Hatte ich noch nie. Ich lasse konsequent und gnadenlos alles abbuchen. CU Olaf“

Optionen
Ich lasse konsequent und gnadenlos alles abbuchen.

Mir wird schlecht. Erinnert mich daran, dass mein Vater das genauso handhabte (Meine Mutter war die klassische unemanzipierte Dame des Hauses und hatte damit nichts am Hut und auch keinen Durchblick).

Die Folge war, dass wir nach dem Tod menes Vaters alle möglichen Abbuchungsgenehmigen kündigen mussten, weil die das Konto des Toten weiterhin plünderten.

Und das war Legion..... Ich habe seitdem alle Abbuchungsgenehmigungen gekündigt. Auch keine Daueraufträge eingerichtet. - Die müssen bei meinem, Ableben schließlich auch gekündigt werden....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1

„Mir wird schlecht. Erinnert mich daran, dass mein Vater das genauso handhabte Meine Mutter war die klassische ...“

Optionen
Auch keine Daueraufträge eingerichtet. - Die müssen bei meinem, Ableben schließlich auch gekündigt werden....

Eben! Deswegen sehe ich in einem Dauerauftrag sowas von null Vorteil.

Die Folge war, dass wir nach dem Tod menes Vaters alle möglichen Abbuchungsgenehmigen kündigen mussten, weil die das Konto des Toten weiterhin plünderten.

Wäre es dann nicht das einfachste, das Konto so schnell wie möglich aufzulösen?

damit nichts am Hut und auch keinen Durchblick

Die meisten Abbuchungen erfolgen doch monatlich. Da wäre es das einfachste gewesen, sich einfach mal die Kontoauszüge eines exemplarischen Kalendermonats zu schnappen.

Am besten nimmt man den Januar, dann hat man mit größter Wahrscheinlichkeit auch die Jahresabbuchungen z.B. von Hausrat- und Haftpflichtversicherungen mit an Bord.

Aber mal ganz etwas anderes...

Abgebucht wird doch nur dann, wenn auch Leistungen erbracht werden. Woher soll z.B. ein Verlagshaus wissen, dass der Abonnent verstorben ist? Da muss doch erst einmal die Leistung eingestellt werden, dann erledigt sich die Abbuchung normalerweise von allein.

Waren es wirklich so schrecklich viele Ermächtigungen die da widerrufen werden mussten?

"Schlecht werden" würde mir eher bei dem Gedanken, ständig den ganzen Mist per Hand überweisen zu müssen, und das Monat für Monat... da weiß ich wirklich Gescheiteres anzufangen mit meiner Lebenszeit (...bei Nickles posten, höhö :-D)

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Eben! Deswegen sehe ich in einem Dauerauftrag sowas von null Vorteil. Wäre es dann nicht das einfachste, das Konto so ...“

Optionen

Um das mal kurz zu beantworten: Meine Mutter lebte ja noch und es gab nur das Konto meines Vaters... Und meine Eltern lebten eine halbe Tagesreise entfernt von mir. Und meine Mutter war zu unbeleckt von solchen Dingen, um mir eine Kontovollmacht zu erteilen - ja sogar nicht einmal in der Lage erstmal nach dem Tod meines Vaters auf das Konto zugreifen zu können.....

Das war schon ein erheblicher Aufwand, erstmal mit der Sterbeurkunde und den Unterlagen meiner Mutter (inkl. schwer auffindbarer Geburts- und Heiratsurkunde) überhaupt aufs Konto zugreifen zu können.

Lag ja halt aber auch daran, dass meine Eltern sehr altmodische Menschen waren. - Der Mann macht alles und die Frau den Haushalt... Hatte mich schon als Jugendlicher genervt, diese Rollenverteilung....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work winnigorny1

„Mir wird schlecht. Erinnert mich daran, dass mein Vater das genauso handhabte Meine Mutter war die klassische ...“

Optionen
alle möglichen Abbuchungsgenehmigen kündigen mussten

Du mußt der Bank nur mitteilen, daß nichts mehr abgebucht wird. Das ist eine Verfügung, haben die sich dran zu halten.

Ich warte mal auf den  13. Alpha.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 calypso at work

„Du mußt der Bank nur mitteilen, daß nichts mehr abgebucht wird. Das ist eine Verfügung, haben die sich dran zu halten. ...“

Optionen

Das ist nun schon fast 5 Jahre her. Und damals hat die Bank meiner Mutter genau diese Stolpersteine in den Weg gelegt. Immerhin hatte mein Vater ihr auch keine Kontovollmacht erteilt. Er war der einzige, der Zugriff auf das Konto hatte.

Meine Mutter hatte in ihrem ganzen Leben noch nie mit der Bank zu tun gehabt. Weder Geld abgehoben, noch Überweisungen getätigt - mal abgesehen davon, dass sie damit auch nie was zu tun haben wollte.

Die Leute bei der Bank haben sie nach dem Tod meines Vater das erste Mal gesehen...

Soviel dazu, dass die Bank sich an eine Verfügung von jemandem halten muss, den sie gar nicht kennt......

Aber das mit meinen Eltern ist auch ein sehr spezieller Fall und da spielten noch ganz andere Sachen rein, die ich hier lieber nicht erwähnen möchte. Da geht es auch um ein betrügerisches weiteres Familienmitglied...

Und auch der 13.Alpha wird die Besonderheiten dieses Falles nicht kennen und dazu nichts Erhellendes beitragen können...

Außerdem wird das jetzt ein wenig viel OT. Lass uns diese Diskussion mal beenden und uns wieder dem eigentlichen Thema zuwenden...

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work winnigorny1

„Das ist nun schon fast 5 Jahre her. Und damals hat die Bank meiner Mutter genau diese Stolpersteine in den Weg gelegt. ...“

Optionen
Soviel dazu, dass die Bank sich an eine Verfügung von jemandem halten muss, den sie gar nicht kennt......

Da muß doch ein Erbschein o.ä. gewesen sein.

Wenn ich so ein Ding vorlege, hat die Bank gemäß meiner Anweisungen zu handeln.

bei Antwort benachrichtigen
tywin

Nachtrag zu: „Es gibt noch einen Hoffnungsschimmer, dass es nicht zur Erhöhung des Rundfunkbeitrags kommt. Stimmt auch nur eines der 16 ...“

Optionen

Update: Die CDU in Sachsen-Anhalt will die Erhöhung der Rundfunkgebühren wegen eines "Satire-Videos" der ARD/ZDF-Plattform "funk" stoppen.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/sachsen-anhalt-will-erhoehung-der-rundfunkgebuehren-stoppen/

bei Antwort benachrichtigen