Rundfunkbeitrag Widerstand 195 Themen, 4.053 Beiträge

tornado11 Michael Nickles

„Maischberger: Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF?“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Werbung ist in den Nickles-Foren unerwünscht und wird deshalb entfernt.
Alpha13 tornado11

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

https://de.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect

http://meedia.de/2016/03/11/hass-kommentar-in-buchform-das-bild-machwerk-des-ex-bild-chefs-peter-bartels-im-kopp-verlag/

Wer dem Verein und auch dem Bartels nur ein Wort glaubt, der ist mit dem Klammerbeutel gepudert!!!

Und jenau das ist mit dir auch passiert und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!!!

bei Antwort benachrichtigen
tornado11 Alpha13

„https://de.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 tornado11

„Glaubst Du nicht, dass der WDR-Intendant Tom Buhrow ein Jahresgehalt von 400 000 Euro bezieht? ...“

Optionen

Zu dir fallen mir eigentlich nur noch absolut gerechtfertigte Beleidungen ein...

https://kress.de/news/detail/beitrag/139191-was-fuehrungskraefte-in-der-tv-branche-verdienen.html

Was Tom Buhrow dazu und auch den Pensionen gesagt ist an dir natürlich absolut vorbei gegangen!!!

Was Tom Buhrow und auch Thomas Bellut verdienen ist aus meiner Sicht schon grenzwertig, geht aber beim Marktvergleich noch absolut OK!

Was nicht OK ist sind die Pensionen und nicht die Gehälter!!!

Tom Buhrow sagte dazu sein Gehalt hat er beim Eintritt reduziert und gedeckelt und die Pensionen wurden allgemein reduziert!

Eine rechtsradikale und grenzdebile Seite verlinkt man aber definitiv nicht, außer eine der Eigenschaften triftt für dich zu!!!

bei Antwort benachrichtigen
tornado11 Alpha13

„Zu dir fallen mir eigentlich nur noch absolut gerechtfertigte Beleidungen ein... ...“

Optionen

Wenn wir schon nicht einer Meinung sind, können wir uns vielleicht auf den

Vorschlag von Peter Bartels verständigen, ARD und ZDF von den jährlichen acht

Milliarden Euro Zwangsgebühren wenigstens vier Milliarden zu streichen.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 tornado11

„Wenn wir schon nicht einer Meinung sind, können wir uns vielleicht auf den Vorschlag von Peter Bartels verständigen, ARD ...“

Optionen

Der Bartels ist 76 und definitiv grenzdebil und ein großer Aufschneider!

Nicht sehr intelligent war der schon in den 90er und absolut immer ein großer Aufschneider!

Ausgezeichnet hat der sich nur durch eine gewisse Bauernschläue, dicke fette Lügen und Aufschneidertum nach Strich und Faden!

Spätestens seit der sich mit dem unsäglichen Kopp Verlag gemein gemacht hat, nehmen den nur Vollidioten noch ernst!

Und um es auf den Punkt zu bringen das Einsparpotential ist da viel geringer.

EOD

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Alpha13

„Zu dir fallen mir eigentlich nur noch absolut gerechtfertigte Beleidungen ein... ...“

Optionen
Eine rechtsradikale und grenzdebile Seite verlinkt man aber definitiv nicht

Ist meine Meinung auch. Und auf Nickles.de braucht es nicht zu stehen.
(Mist, dass in der Antwort ein Link quasi als Hinweis steht - zu spät)

Aber guck Dich auf der Welt um, was jetzt so abläuft.

Da stellt sich eher die Frage, was man gegen diese Sinnesänderungen machen kann, um Demokratie, wie wir sie bisher verstanden haben,  zu erhalten und zu verbessern.

Auch die Gewerkschaften haben mit dieser neuen Partei ihre Probleme.  https://www.welt.de/wirtschaft/article173156063/Gewerkschaften-Die-Neue-Rechte-draengt-jetzt-auch-in-die-Betriebe.html
Klaus Dörre (Jena) hat das mehrfach analysiert und er wird in verschiedenen Artikeln dazu zitiert.

Seit der Bundestagswahl ist das Thema sehr offensichtlich.

Und mit Gehaltsvergleichen schürt man gerne Stimmungen. Als ob es sonst nichts gibt, an dem etwas verändert werden muss.

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
VC1541 Alpha13

„https://de.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect ...“

Optionen
Wer dem Verein und auch dem Bartels nur ein Wort glaubt, der ist mit dem Klammerbeutel gepudert!!!

Genau. Und das habe ich mir schon gedacht, als der Aufruf von OpenDNS mit dem Hinweis "Hate/Racism" geblockt wurde. Hat mir das Lesen und Aufregen erspart!

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Maischberger: Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF?“

Optionen

Dein Link verweist auf einen manipulierten Beitrag, der genau um den kritisch dokumentarischen Weltspiegelbeitrag gekürzt ist.

Die ganze Sendung gibt es in der Mediathek der ARD:

http://www.ardmediathek.de/tv/Maischberger/Wozu-brauchen-wir-noch-ARD-und-ZDF/Das-Erste/Video?bcastId=311210&documentId=50466084

Ende
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 The Wasp

„Dein Link verweist auf einen manipulierten Beitrag, der genau um den kritisch dokumentarischen Weltspiegelbeitrag gekürzt ...“

Optionen

"Frisierte" Beiträge lassen prinzipiell die Alarmglocken bei mir anklingen.
Stinkt nach manipulativen Absichten, die mir Dinge verheimlichen wollen, aufgrund denen ich zu einer anderen Meinung gelangen könnte.

Unanständig.
Danke für die Korrektur.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„Dein Link verweist auf einen manipulierten Beitrag, der genau um den kritisch dokumentarischen Weltspiegelbeitrag gekürzt ...“

Optionen

...oder hier: https://mediathekviewweb.de/#query=Maischberger – da gibt es auch gleich einen Link zum Download. Mediathekview gibt es außerdem als Standalone-Software.

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Michael Nickles

„Maischberger: Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF?“

Optionen
Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF?

Eine sehr gute Frage, über die man wirklich einmal nachdenken sollte.
Nachdenken ohne die vorgefassten Meinungen derer, die sie über die ö.r. verbreiten lassen.

Vielfältige Information kann man heute en Mass empfangen, über Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen oder das Internet.
Natürlich alles Informationen, die nicht unbedingt dem gewünschten  Mainstream der jeweiligen Regierungen entsprechen, von den Staatsformen ganz abgesehen.

Also braucht es den "Staatsfunk", zumindest jedoch die passende Verbreitungsorgane.
Das wir in Deutschland für diesen "Staatsfunk" auch noch bezahlen müssen, wie in der Schweiz, wird gerne mit "eine Garantie für die Demokratie" begründet.

Die SRG, die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft, gegründet 1931, nimmt für sich in Anspruch, das Land zu verstehen. Identifikation zu bieten. Ähnlich, wie das für Deutschland ARD, ZDF und Deutschlandradio von sich sagen. Doch die SRG, mit ihrem „Service Public“ nach eigenem Verständnis systemrelevanter Demokratiegarant, steht mitten in der größten Krise ihres Bestehens."

https://www.welt.de/kultur/medien/article174087897/Eine-Jahrhundertabstimmung-ueber-den-Schweizer-Rundfunk-und-eine-Abschaffung-der-Gebuehren.html

Stellt sich gleich die nächste Frage: Was versteht wer unter Demokratie?

Das Demokratie Verständnis in der Schweiz dürfte sich vom deutschen schon gewaltig unterscheiden, von anderen Demokratien ganz zu schweigen, positiv wie negativ.

Noch etwas für einige Zeitgenossen: Die Meinungsfreiheit in einer Demokratie gilt für ALLE, in gleichem Maße!

Wer heute gegen rechts wettert, hätte vor ~70Jahren schon CDU und CSU verbieten müssen.
Oder weshalb konnte der NSU wohl so lange sein Unwesen treiben?

bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Maischberger: Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF?“

Optionen

Ich spreche mich für einen Erhalt von ARD/ZDF aus unter dem Gesichtspunkt, dass der ÖR reformiert und auf ein paar wenige TV und Radiosender zusammengefasst wird.

@Mike: Wie ist eigentlich der Stand deines persönlichen Widerstands?

bei Antwort benachrichtigen
Rico Mielke marinierter

„Ich spreche mich für einen Erhalt von ARD/ZDF aus unter dem Gesichtspunkt, dass der ÖR reformiert und auf ein paar wenige ...“

Optionen

"@Mike: Wie ist eigentlich der Stand deines persönlichen Widerstands?"

Das würde mich jetzt auch brennend intressieren, mehr als dieser "Maischberger-Quatsch"! Wo ich mich immer frage: Wer schaut das!?

bei Antwort benachrichtigen
fknth Michael Nickles

„Maischberger: Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF?“

Optionen

Ich finde, wir brauchen die Ö-R schon allein als Gegengewicht zu den ausschließlich profitorientierten und das Publikum verdummenden Privatsendern.

Sicherlich kann man über die Höhe und die Art der Gebühren unterschiedlicher Meinung sein. Meinetwegen diskutieren wir auch über das viel zu aufgeblähte Netzwerk der Rundfunkanstalten und der Anzahl der Sender (auch Radiosender).

Aber wollt Ihr Euch wirklich dieses grotten-flache Niveau der Privaten antun? Wenn ich nur an dieses nachmittags Hartz IV-TV von RTL und SAT1 denke krieg ich Herpes.

Ich schaue mir halt lieber einen gepflegten "Tatort" an als diese unrealistischen, an den Haaren herbeigezogenen, vollkommen überspannten US-Serien . Dieser McGyver, der sich aus 'nem Kaugummi und einer Sardinenbüchse einen  Sprengsatz bastelt, ist doch wohl der blanke Hohn. Ebenso das A-Team oder CIS oder CSI oder wie die alle heißen. Das Niveau der Privaten beleidigt meine Intelligenz.

Wir brauchen die Ö-R, wenn auch vielleicht in etwas anderer Form.

LG Frank

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz fknth

„Ich finde, wir brauchen die Ö-R schon allein als Gegengewicht zu den ausschließlich profitorientierten und das Publikum ...“

Optionen
als diese unrealistischen, an den Haaren herbeigezogenen, vollkommen überspannten US-Serien .

Alle Filme sind unrealistisch. Selbst die alten deutschen Märchen sind unrealistisch. Oder erzählst du deinen Kindern keine Märchen, weil es unrealistisch ist, dass der Wolf sieben Geißlein verschluckt und der Jäger anschließend den Bauch des Wolfes aufschneidet, die Geißlein wieder herausholt und dem Wolf Wackersteine in den Bauch packt?

Und wenn in ARD oder ZDF "Harry Potter" oder "Krieg der Sterne" oder "Sissi" oder irgendein Westen wie "Django" oder ein "Terminator-Film" mit dem Schwarzenegger läuft, dann ist das natürlich alles realistisch........

Hartz IV-TV von RTL und SAT1

Was das jetzt mit Hartz IV zu tun hat, das erschließt sich mir nicht!

Selten so einen Blödsinn gelesen!

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 King-Heinz

„Alle Filme sind unrealistisch. Selbst die alten deutschen Märchen sind unrealistisch. Oder erzählst du deinen Kindern ...“

Optionen

Ich versuch mir grad vorzustellen was passiert wenn die ÖR weg sind.

SD wird über kurz oder lang abgeschaltet. Dann doch auch zahlen und

wofür? Das digitale Gängelband wird enger gezogen, garantiert. Andy

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz andy11

„Ich versuch mir grad vorzustellen was passiert wenn die ÖR weg sind. SD wird über kurz oder lang abgeschaltet. Dann doch ...“

Optionen
was passiert wenn die ÖR weg sind.

Die müssen sich  ja nicht auflösen, davon redet niemand und das verlangt ja auch niemand. Die Frage ist doch, wieso die "tausend" Sender haben müssen - sowohl Radio- als auch Fernsehsender. Die Öffentlichen sollten für "Grundversorgung" stehen, sonst nichts. Genau da liegt das Sparpotenzial, ebenso wie bei den Gehältern für die Bosse dieser Sender (den kleinen Kameramann oder "Kulissenschieber" lasse ich mal außen vor.....) und bei deren Pensionen nach deren Ausscheiden! Außerdem sollte sich die Politik da raus halten (Aufsichtsratposten etc.) und es sollte mal wieder Neutralität bei der (politischen) Berichterstattung eintreten.

Wenn man diese Punkte bei den ÖR mal ändern würde, dann könnte man reichlich sparen und die Gebühren mindestens um die Hälfte senken - und die (politische) Berichterstattung wäre wieder glaubwürdiger. Und dass man von Leuten, die die Angebote der ÖR gar nicht nutzen (sei es, weil sie "nur" die Privaten schauen oder weil sie überhaupt kein entsprechendes Empfangsgerät besitzen), empfinde ich persönlich als große Sauerei!

Nur so als Anmerkung/Klarstellung, damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich bezahle treu und brav meine Gebühren. Bin also keiner von diesen "Verweigerern", obwohl es für eine Verweigerung reichlich Gründe geben würde......

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata King-Heinz

„Die müssen sich ja nicht auflösen, davon redet niemand und das verlangt ja auch niemand. Die Frage ist doch, wieso die ...“

Optionen

Einigen Kritikern geht es ja auch um die Tatsache so es bei dieser Macht
die die aktuelle Art und Weise des Beitragsservice der ÖR in Deutschland
jetzt hat
-- ja eigentlich kein Gegenpart mehr ist
-- sondern eine Einnahmequelle mit apodiktischer Gewißheit!

Die Unabhängigkeit ist doch bei so einer  garantierten Einzugsmächtigkeit,
nicht mehr sicher.
Die ÖR können die werbefinanzierten doch regelrecht ignorieren,
da diese kein Gegenpart sind. Die ÖR bekommen ja in jedem Fall ihr garantiertes Geld.

Den Zuschauern müssen die ÖR auch nicht mehr gefallen,
bekommen ob ja oder nein, so oder so den Beitragsservice.

Dies fällt nur nicht auf da viele es ja nutzen wollen und schon immer für die
ansich gute Leistung zahlen.

Die Flleißgen mit wirklich wenig Geld, haben oft nicht die Möglichkeit der Befreiung.

Und die Wohnunslosen sollten  auf keinen Fall  für einen
(vielleicht aus besseren Zeiten)  noch existierenden Hund,
eine Hundehütte nutzen! ..Unschuldig

P.S.:

Mindestens eine 40 Stunden arbeitende  Person,
die garkeine Zeit für Fernsehen hat und wenig  Geld,
geht regelrecht an die Decke, von den paar Kröten auch noch den Beitragsservice zahlen zu müssen.

Schon der viel kleinere Radiobeitrag tat da weh.
Das Radio wude erst auf Druck* der damaligen GEZ angeschafft.
Damit ein Grund für die Zahlung besteht.

Anscheinend haben einige Arbeitende weniger, oder nicht viel mehr, als Arbeisslose ,
die aber wohl befreit sind.

* Laufende Post ob ein Radio, im Hause existiert. Später hätte wegen
"neuartiger Rundfunkgeräte" sowieso Zahlungspflicht bestanden.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Xdata

„Einigen Kritikern geht es ja auch um die Tatsache so es bei dieser Macht die die aktuelle Art und Weise des Beitragsservice ...“

Optionen

Dieses Posting habe ich seit 19:44Uhr gleich 4x bekommen.

Stottert da ein Server?Lachend

Ups, sehe gerade, da wurde aus Kostengründen noch eine Erweiterung angehängt...Lachend

bei Antwort benachrichtigen
Xdata hatterchen1

„Dieses Posting habe ich seit 19:44Uhr gleich 4x bekommen. Stottert da ein Server? Ups, sehe gerade, da wurde aus ...“

Optionen

Vielleicht hab ich auch zu viel korrigiertVerlegen

Der Editor ist harnäckig wenn  nach fett oder schräg wieder
nomal weitergeschrieben werden soll.

Selbst irres Klicken in das dicke B oder das schräge I

macht es oft nicht weg

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata

„Einigen Kritikern geht es ja auch um die Tatsache so es bei dieser Macht die die aktuelle Art und Weise des Beitragsservice ...“

Optionen
Das Radio wude erst auf Druck* der damaligen GEZ angeschafft. Damit ein Grund für die Zahlung besteht.
* Laufende Post ob ein Radio, im Hause existiert.

Ihr habt ein Radio angeschafft, nur um GEZ-zahlungspflichtig zu werden?! Das ist ja zumindest einmal... originell.

Die Unabhängigkeit ist doch bei so einer  garantierten Einzugsmächtigkeit, nicht mehr sicher. Die ÖR können die werbefinanzierten doch regelrecht ignorieren, da diese kein Gegenpart sind.
Die ÖR bekommen ja in jedem Fall ihr garantiertes Geld.

...und genau dadurch sind sie unabhängig! Die Privaten sind dagegen nur Marionetten der freien Wirtschaft, müssen alles aus dem Programm verbannen, was nicht genug Kohle bringt und politisch in den Chor der wirtschaftsliberalen Sirenen mit einstimmen. Für experimentelle oder kritisch-politische Inhalte bleibt da kein Raum.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„Ihr habt ein Radio angeschafft, nur um GEZ-zahlungspflichtig zu werden?! Das ist ja zumindest einmal... originell. ...und ...“

Optionen

Nun denn

"Das Öffentlich Rechtliche Fernsehen ist unabhängig"

Es ist zu hoffen so auch keine machthabenden Politiker da eingreifen können.

Der Gedanke die Rechten könnten in der Schweiz gewinnen und ÖR
abschaffen ist schon erschreckend.


 

Und Systeme wie in den USA, zum Teil wohl spendenfinanziert und frei(er)
in der Gestaltung,
(die anderen) die kommerziellen Sender  sind potenziell abhängig bis unfrei in der Wahl

Du hast  also durchaus recht.

Wegen  Dystopie Filmen ala Robocop*, stimmt in gewisser Weise so es
ein unbiased System geben muss wie die ÖR.
Da stand das Fernsehen sogar über der Polizei.
Gemeint ist der alte Film, der zeigt was ein Zentralisator als Sender für
eine Macht haben könnte.

.

.

Ich habe kein Radio angeschafft,  hatte immer eins und Fernsehen von Anfang an.

Eine Person die, auch aus Überzeugung oder Glauben kein  Fernsehen hatte,
bekam damals,
wo es die freie Entscheidung kein Gerät anmelden zu müssen
wenn keins in der Wohnung war
in gewissen Abständen Post won der GEZ.

Ist dieser Person anscheinend irgenwann auf den Geist gegangen.
Nachdem da wenigstens ein Radio angemeldet und angeschafft wurde war auch Ruhe!

Mit Hartz hat es zu tun, wei die ja befreit sind,
nur die nicht die mindestens 40 Stunden arbeiten und doch so wenig Kohle haben
um selbt den Beitragsservice als Belastung zu erleben.

bei Antwort benachrichtigen
fknth King-Heinz

„Alle Filme sind unrealistisch. Selbst die alten deutschen Märchen sind unrealistisch. Oder erzählst du deinen Kindern ...“

Optionen
Was das jetzt mit Hartz IV zu tun hat, das erschließt sich mir nicht!

Eben.

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz fknth

„Eben.“

Optionen
Eben.

Mehr nicht? Das ist mehr als dürftig!

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles fknth

„Ich finde, wir brauchen die Ö-R schon allein als Gegengewicht zu den ausschließlich profitorientierten und das Publikum ...“

Optionen
Wenn ich nur an dieses nachmittags Hartz IV-TV von RTL und SAT1 denke krieg ich Herpes.

Vormittags und Nachmittags schon mal bei ARD/ZDF reingeguckt? Was läuft da denn so, das sich vom privaten Angebot irgendwie abhebt? Sturm der Liebe? Rote Rosen? Die endlosen Quiz- und Kochsendungen?

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Vormittags und Nachmittags schon mal bei ARD/ZDF reingeguckt? Was läuft da denn so, das sich vom privaten Angebot ...“

Optionen

Selbst Hartz TV wie etwa Kasten Stahl  ist nicht so irre wie die genannten Soaps.

Der zyklische Wahnsinn!

Wie kann ein gesundes Gehirn dieses sich immer wiederholende inhaltsleere Zeug aushalten
?

bei Antwort benachrichtigen
elbbatz Michael Nickles

„Vormittags und Nachmittags schon mal bei ARD/ZDF reingeguckt? Was läuft da denn so, das sich vom privaten Angebot ...“

Optionen

Das stimmt. Zugleich aber laufen auf 3sat, Arte, Phoenix und alpha sehenswerte Sachen - die werden aus dem gleichen Topf bezahlt. Aber Zwangsabgabe finde ich furchtbar, erinnert mich an die DDR. Wenn der Staat für jeden Blödsinn so viel Geld hat, wie der Bundesrechnungshof alljährlich rügt, dann kann er sich auch paar Sender leisten. Aber nicht so viele mit dem gleichen oder ähnlichen Quatsch. Nur besteht das Volk nicht nur aus Akademikern, und wer den ganzen Tag schwer schuftet, darf sich ruhig bei einer harmlosen Soap entspannen. Arroganz verbietet sich da.

Windows 7, 64 Bit, Fujitsu, MS Office 2007
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 elbbatz

„Das stimmt. Zugleich aber laufen auf 3sat, Arte, Phoenix und alpha sehenswerte Sachen - die werden aus dem gleichen Topf ...“

Optionen
Aber Zwangsabgabe finde ich furchtbar, erinnert mich an die DDR.

In der DDR musste man Rundfunkgebühren nur bezahlen, wenn man ein Empfangsgerät besaß. Eine Zwangsgebühr gab es nicht.

Das Komplett-Paket für Radio + Fernsehen kostete 10,50 M (das wären heute je nach Umrechnungskurs so ca. 2,50 EUR, also durchaus verschmerzbar). Kontrollen waren selten. Viele Leute haben Radio und Fernsehen genutzt und trotzdem nicht dafür bezahlt.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
elbbatz mawe2

„In der DDR musste man Rundfunkgebühren nur bezahlen, wenn man ein Empfangsgerät besaß. Eine Zwangsgebühr gab es nicht. ...“

Optionen

Recht hast du, Mawe. Ich hätte schreiben müssen, dass mich Zwang generell an die DDR erinnert - gerade bei dieser Gebühr aber stimmt es nicht.

Windows 7, 64 Bit, Fujitsu, MS Office 2007
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 elbbatz

„Recht hast du, Mawe. Ich hätte schreiben müssen, dass mich Zwang generell an die DDR erinnert - gerade bei dieser Gebühr ...“

Optionen
dass mich Zwang generell an die DDR erinnert

Mich nicht.

In der DDR wurde staatlicherseits viel weniger Zwang ausgeübt, als das heute in der BRD der Fall ist.

Es gab ein paar eklatante Beschränkungen, denen man unterworfen war (und die jeder kennt) aber viele (kleinere und größere) alltägliche Zwänge, die im (alt-)bundesdeutschen Alltag damals schon längst akzeptiert waren oder sich seitdem erst noch entwickelt haben, gab es in der DDR nicht.

Also wenn ich ein staatliches System mit dem Begriff "Zwang" assoziiere, dann das heutige...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2

„Mich nicht. In der DDR wurde staatlicherseits viel weniger Zwang ausgeübt, als das heute in der BRD der Fall ist. Es gab ...“

Optionen
In der DDR wurde staatlicherseits viel weniger Zwang ausgeübt, als das heute in der BRD der Fall ist.

Fehlt nur noch, dass einer hier auch noch das Rundfunkgebührensystem von Nordkorea als viel zwangloser lobt...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp

„Fehlt nur noch, dass einer hier auch noch das Rundfunkgebührensystem von Nordkorea als viel zwangloser lobt...“

Optionen

Im Gegensatz zu Nordkorea habe ich in der DDR gelebt und kann mir über den Alltag dort ein Urteil erlauben.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Rico Mielke Michael Nickles

„Vormittags und Nachmittags schon mal bei ARD/ZDF reingeguckt? Was läuft da denn so, das sich vom privaten Angebot ...“

Optionen

War bei uns im Kindergarten auch so, der hat das gemacht, dann hab ich das gemacht...!

Einfach nur erbärmlich!

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 fknth

„Ich finde, wir brauchen die Ö-R schon allein als Gegengewicht zu den ausschließlich profitorientierten und das Publikum ...“

Optionen
Aber wollt Ihr Euch wirklich dieses grotten-flache Niveau der Privaten antun? Wenn ich nur an dieses nachmittags Hartz IV-TV von RTL und SAT1 denke krieg ich Herpes.

Ich witzle immer, dass da garantiert der Bundesverfassungsschutz seine Hände im Spiel hat, um die Massen ruhigzustellen.

Stellt euch mal vor, das würde einen Monat lang ausfallen: Wir hätten garantiert Unruhen im Land, weil geschätzt 6 Mio. Menschen erst merken würden, wie beschissen es ihnen im Vergleich zu den Bonzen geht.

bei Antwort benachrichtigen