Rundfunkbeitrag Widerstand 203 Themen, 4.126 Beiträge

Wieso nicht bezahlen?

jueki / 60 Antworten / Baumansicht Nickles

Wieso wollen manche den Beitrag eigentlich nicht bezahlen?
Das Geld wird doch sehr gut angelegt.
Schaut mal:

Wie "kress.de" jetzt berichtet, erhielt Thomas Gottschalk vom ARD eine Abfindung in Höhe von über 2,7 Millionen Euro, wodurch sich sein Gesamthonorar auf fünf Millionen Euro beläuft.

Hier nachzulesen:

http://www.gmx.net/magazine/unterhaltung/tv-film/untreuevorwurf-ard-gottschalk-live-30661606

Also bitteschön - nur kein Neid.
Und zahlen!

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
marinierter jueki

„Wieso nicht bezahlen?“

Optionen

Nicht nur das. Auch die null Punkte für Deutschland gestern Abend wurden freundlicherweise mit unseren Geldern finanziert.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso marinierter

„Nicht nur das. Auch die null Punkte für Deutschland gestern Abend ...“

Optionen
Auch die null Punkte für Deutschland gestern Abend wurden freundlicherweise mit unseren Geldern finanziert.


Wäre bei voller Punktzahl aber nicht anders gewesen. Was Gottschalk betrifft, warum soll der anders behandelt werden wie Manager und andere wichtige Persönlichkeiten (oder die sich für so etwas halten;-), die zu ihrer ohnehin fürstlichen Gage noch den goldenen Handschlag als Peanuts beim Abschied bekommen - in der Regel um so höher, je mehr sie vermurkst haben.

Die GEZ ist an sich ok, wenn sie gerecht eingezogen und sinnvoll verwendet wird. Wer sich den Contest am Samstag freiwillig antut, dem ist sowieso nicht zu helfen. Als das Ding noch Grand Prix de Eurovision hiess, hatte es zumindest musikalisch noch etwas Nieau. Inzwischen ist es genauso eine beliebige Kommerzblase wie zig andere Unterhaltungssendungen, die nur noch verwurstet werden und sich als Formate immer schneller ableben und deshalb abgelöst werden durch neue. So gesehen ist Gottschalk selbst ein 'Opfer' des Mainstreams geworden, eben nur gut bezahlt...

..wenn als schräger Vergleich dazu TTIP wirklich durchkommt, kann man anhand dieser Summen erahnen, was Konzerne von öffentlichen Einrichtungen in der Lage sind zu erpressen über 'unabhängige' Schiedsgerichte, sollten sie sich in ihrem Profit beschnitten sehen. Ich weiss nicht, was mir lieber ist...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
jueki fakiauso

„Wäre bei voller Punktzahl aber nicht anders gewesen. Was ...“

Optionen
...die zu ihrer ohnehin fürstlichen Gage noch den goldenen Handschlag als Peanuts beim Abschied bekommen - in der Regel um so höher, je mehr sie vermurkst haben.

Warum sollte es da anders sein, als bei Bankern und Industriemanagern?
Also zahlt, Leute, zahlt!
Und vermeidet euer sinnloses "drüber-nachdenken".
Denn es gibt immer welche, die es sehr viel besser wissen und als "Gut" einschätzen!

So gesehen ist Gottschalk selbst ein 'Opfer' des Mainstreams geworden

Mein aufrichtiges Bedauern.
Wie wird man diesem armen Opfer nur helfen können?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
provinzler jueki

„Warum sollte es da anders sein, als bei Bankern und ...“

Optionen
Also zahlt, Leute, zahlt!

Ich mache es ja und wohl die Mehrheit der Leute. Ich sehe auch keine Privaten, nur die ÖR Sender, ob Arte, 1Plus, ZDF Neo usw., dort gibt es gute Sendungen und nicht sowas wie bei RTL (Mist wo man im Busch sich zerpflückt oder Dicke abnehmen). und keine Zerpflückung durch Werbung während der Sendung. Nur das die Gagen bei den ÖR einfach überzogen sind ist unbestritten. Da es eben öffentliche Gelder sind sollte man bei Gagen und Abfindungen viel sensibler mit umgehen. Bei Theatern usw. wo die Länder Geld für Kunst geben sieht es deutlich anders aus.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Wäre bei voller Punktzahl aber nicht anders gewesen. Was ...“

Optionen
Die GEZ ist an sich ok, wenn sie gerecht eingezogen und sinnvoll verwendet wird.

ACK. Wobei ich unter gerechtem Einzug verstehen würde, dass nur die bezahlen, die auch am Rundfunk teilnehmen. Bis 2006 hat das ja auch wunderbar funktioniert.

Wer sich den Contest am Samstag freiwillig antut, dem ist sowieso nicht zu helfen. Als das Ding noch Grand Prix de Eurovision hiess, hatte es zumindest musikalisch noch etwas Nieau.

Grand Prix Eurovision de la Chanson ;-) ...den fand ich aber in den 70er Jahren schon ziemlich gruselig. nix Niveau, außer bei einzelnen Titeln, die es heute aber immer noch gibt.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„ACK. Wobei ich unter gerechtem Einzug verstehen würde, dass nur ...“

Optionen
Wobei ich unter gerechtem Einzug verstehen würde, dass nur die bezahlen, die auch am Rundfunk teilnehmen. Bis 2006 hat das ja auch wunderbar funktioniert.


Da sehe ich gerecht eher im Sinne von einkommensabhängig und dafür sollte trotzdem jeder seinen Obulus entrichten. Immerhin sind die ÖR theoretisch ein Allgemeingut, das eben alle nutzen können, auch wenn nicht es nicht jeder nutzen will.
Die Variante hätte m.E. den Vorteil, dass sich durch die niedrigere Beitragshöhe die Zahl der Verweigerer auf die reduzierte, die sich sowieso bei allem übervorteilt sehen und grundsätzlich für nichts löhnen wollen, meist sind das nicht die Ärmsten der Nation. Den ÖR in seinen Formen nicht zu nutzen dürfte schwierig werden, weil das Internetinhalte etcpp. auch betrifft und wer will/soll das kontrollieren. Da ist vom Verwaltungsaufwand her sicher sinnvoller als jeden herauszupicken und zu überprüfen, der die ÖR nicht nutzt und daher auch nicht bezahlen möchte. Die Kosten für ohnehin unwirksame Sperren a la´ Pay-TV dürften ebenfalls höher sein.
Irgendwie hatten wir die Diskussionen alle schon, ist eben ein Katzenschwanz...

...und wie das mit einem Allgemeingut aussieht, wenn es zu einem wirtschafts- und profitorientierten Verkehrsunternehmen vergewaltigt wird, sieht man derzeit an der Bahn;-)
Aber da wird auch lieber über die Wirkung als über die Ursache genölt - ist ja alles so schön bunt hier, womit wir wieder bei Medien wären...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Da sehe ich gerecht eher im Sinne von einkommensabhängig und ...“

Optionen
Da sehe ich gerecht eher im Sinne von einkommensabhängig

Warum soll ich irgendetwas bezahlen, nur weil ich bei meinem Arbeitgeber gutes Geld verdiene? Dann kann man mich genau so gut dazu verdonnern, einen örtlichen Sportverein finanziell zu unterstützen, denn "theoretisch" könnte ich dort ja Mitglied werden und die Volksgesundheit ist ja so wichtig und blablabla...

Den ÖR in seinen Formen nicht zu nutzen dürfte schwierig werden, weil das Internetinhalte etcpp. auch betrifft und wer will/soll das kontrollieren.

Was soll daran schwierig sein, die Websites von ARD, ZDF etc. nicht zu nutzen?

Mir egal, wie man das kontrollieren will. Dann sollen die sich eben aus dem Internet zurückziehen und fertig.

Mir geht diese staatlich sanktionierte Sozialschmarotzerei nach wie vor auf den Keks.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Warum soll ich irgendetwas bezahlen, nur weil ich bei meinem ...“

Optionen
Dann kann man mich genau so gut dazu verdonnern, einen örtlichen Sportverein finanziell zu unterstützen

Das machst Du doch indirekt schon: Zum Beispiel dadurch, dass die von Die gezahlten Steuern u.A. in den Bau von Sportplätzen, und den Betrieb von Schwimmbädern fließen

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Das machst Du doch indirekt schon: Zum Beispiel dadurch, dass die ...“

Optionen

Das kann man mit Steuern nicht vergleichen. Steuern sind weder zweckgebunden noch an eine konkrete Gegenleistung – mit Steuern werden Dinge finanziert sind, die für die ganze Allgemeinheit bestimmt sind, unabhängig davon, ob jeder einzelne sie nun nutzt und in welchem Umfang.

Ob ich mir einen Fernseher hinstelle oder nicht, ist dagegen meine individuelle Entscheidung. Für anderer Leute Ferngesehe mitzubezahlen, sehe ich nicht ein. Das ist deren Privatvergnügen und nicht meins, das können die schön selber bezahlen.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Olaf19

„Das kann man mit Steuern nicht vergleichen. Steuern sind weder ...“

Optionen

Du bezahlst ja auch, damit andere zur Schule gehen können. Das siehst Du ja auch ein.

Das Problem der GEZ-Gebühr ist, daß sie wie eine Steuer von Jedem erhoben wird, aber anders als andere Steuern einkommensunabhängig. Da liegt das Problem. Eine Steuer kann immer erhoben werden, eine Gebühr nur bei Nutzung einer Dienstleistung.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 giana0212

„Du bezahlst ja auch, damit andere zur Schule gehen können. Das ...“

Optionen
Du bezahlst ja auch, damit andere zur Schule gehen können. Das siehst Du ja auch ein.

Ich finde es einigermaßen unerträglich bis unseriös, dass die Berieselung durch Fernseh- und Radio-Programme ernsthaft auf eine Stufe gestellt wird mit Aspekten der Grundversorgung wie Wasser, Infrastruktur oder auch Bildungseinrichtungen.

Wer in seiner Freizeit vor der Glotze abhängen will, soll das gern machen, aber man soll endlich aufhören so zu tun, als wenn dies zur "Grundversorgung" gehört.

Was haben Menschen eigentlich gemacht, bevor es diese Flimmerkästen gab?

Eines ist sicher: Schule, Bildung, Straßen, Krankenhäuser, Wasserleitungen – das hat es alles vorher schon gegeben.

Fernsehen what bis zur Jahrtausendwende auch mir oft viel Spaß gemacht. Inzwischen empfinde ich dieses als Medium in weiten Teilen als nicht mehr zeitgemäß.

Das können andere Leute gern anders sehen, aber dann sollen sie bitte allein dafür bezahlen.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Olaf19

„Ich finde es einigermaßen unerträglich bis unseriös, dass die ...“

Optionen

Das ist halt ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert. Die Politiker könnten das ja korrigieren, wenn sie wollten. Aber wollen sie das? Ist genau wie das Leistungsschutzrecht. Keiner, wirklich keiner wollte es. Die Politiker haben es trotzdem beschlossen. Ein Gesetz, das von den Verlagen gekauft wurde. Zum Einziehen von Steuern, die allerdings Unternehmen bekommen. Das Urheberrecht: Bei jeder Anpassung wurde der Bürger immer weiter benachteiligt. Bei Datenschutz: Ach, lassen wir das, ein Trauerspiel. Der gesetzliche Auftrag der GEMA. Ich spiele GEMA-freie Musik auf ner Party und muß trotzdem GEMA-Gebühren zahlen. Weil im Zweifel die GEMA-Annahme greift. Jede Gebühr, die in der Hinsicht gezahlt wird, ist verfassungswidrig. Du kaufst Dir einen Laptop und ein paar Millionäre in Deutschland bekommen deswegen Geld. Warum?

Bei all diesen Beispielen bleibt nicht nur der einzelne Verbraucher auf der Strecke, sondern Deutschland als Ganzes. Wir sind nicht mehr konkurrenzfähig. Weil zu teuer.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 giana0212

„Das ist halt ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert. Die Politiker ...“

Optionen
Das ist halt ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert.

Sehe ich genauso. Nach dem Krieg und noch einige Jahrzehnte danach war Fernsehen bestimmt eine tolle Sache. In den Neunzigern hat sich bei mir ein Gefühl von "Fernsehmüdigkeit" eingestellt, ich empfand dieses Medium zunehmen als undynamisch und entbehrlich. 2000 habe ich daraus meine Konsequenzen gezogen und die Geräte abgeschafft (Radio hatte ich schon länger keins mehr, ca. 1996).

Der gesetzliche Auftrag der GEMA. Ich spiele GEMA-freie Musik auf ner Party und muß trotzdem GEMA-Gebühren zahlen. Weil im Zweifel die GEMA-Annahme greift.

Wenn die Party rein privat ist, zahlst du nichts.

Wenn die Party öffentlich ist und du verbindlich erklärst, dass ausschließlich GEMA-freie Musik gespielt wirst, solltest du dich erfolgreich dagegen wehren können. Zur Not müsste man einen Musikfolgebogen vorlegen, aus dem hervorgeht, dass Komponisten und ggfs. Texter keine GEMA-Mitglieder sind.

Aber du hast schon recht, das wäre einigermaßen bürokratisch.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Olaf19

„Sehe ich genauso. Nach dem Krieg und noch einige Jahrzehnte ...“

Optionen

Daß ich für eine Privatparty nicht zahlen muß, weiß ich natürlich.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Proldi Olaf19

„Das kann man mit Steuern nicht vergleichen. Steuern sind weder ...“

Optionen
-------------- Gruß Proldi
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Das kann man mit Steuern nicht vergleichen. Steuern sind weder ...“

Optionen
Ob ich mir einen Fernseher hinstelle oder nicht, ist dagegen meine individuelle Entscheidung.

Ob ich auf den Sportplatz bzw. ins Schwimmbad gehe, oder mich an öffentlichen  "Kunst-Installationen" erfreue ist eine nicht weniger individuelle Entscheidung.

Für anderer Leute Ferngesehe mitzubezahlen, sehe ich nicht ein. Das ist deren Privatvergnügen und nicht meins

Zur Fußball WM hast Du dann bisher aber doch immer gerne dran partizipiert, dass die Gebührengelder zum Fenster rausgeworfen wurden. Da sehe ich eine gewisse Inkonsistenz in der Argumentationskette.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Ob ich auf den Sportplatz bzw. ins Schwimmbad gehe, oder mich an ...“

Optionen
Zur Fußball WM hast Du dann bisher aber doch immer gerne dran partizipiert, dass die Gebührengelder zum Fenster rausgeworfen wurden. Da sehe ich eine gewisse Inkonsistenz in der Argumentationskette.

Wenn ich die Fußball-WM zuhause gucken würde – dann ja. Beim Public Viewing zahlen aber andere die Gebühren und holen sich die ggfs. über höhere Getränkepreise von mir wieder.

Ob ich auf den Sportplatz bzw. ins Schwimmbad gehe, oder mich an öffentlichen  "Kunst-Installationen" erfreue ist eine nicht weniger individuelle Entscheidung.

Dafür muss ich aber nicht von meinem Netto-Gehalt einen weiteren Obolus entrichten. Das wird von den Steuern finanziert.

Nur zur Klarstellung, das soll kein Plädoyer für höhere Steuern zugunsten unserer Anstalten werden. Ich bevorzuge das Modell Rundfunkgebühren gegenüber dem Modell Steuern oder Beiträge.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Warum soll ich irgendetwas bezahlen, nur weil ich bei meinem ...“

Optionen

Siehste, da sind wir wieder bei dem Thema Allgemeingut.

Warum soll ich irgendetwas bezahlen, nur weil ich bei meinem Arbeitgeber gutes Geld verdiene?


Dafür kann eine Höchstgrenze gesetzt werden, die sich jeder leisten kann. Im Gegenzug sind diejenigen mit einem geringen Einkommen entlastet. Und sorry, falls ich Dir damit auf die Füsse trete, aber diese Aussage bestätigt doch, dass es hier um das Nichtbezahlen geht, obwohl man es sich leisten kann.

Mir egal, wie man das kontrollieren will. Dann sollen die sich eben aus dem Internet zurückziehen und fertig.

Das ist genauso utopisch, da das Internet nun einmal das Medium der Zeit ist. Warum sollten sich die ÖR wegen ein paar Zahlungsverweigerern daraus zurückziehen? Und im konventionellen Medienbereich TV/Radio sind nach dieser Ansicht nur noch die 'kostenlosen' Privaten in Ordnung, die einen dafür mit gehirnamputierter Werbung zumüllen oder für Pay-TV genauso hinlangen wie die ÖR.
Letztere muss man klar nicht haben, aber die ÖR haben nun einmal zumindest theoretisch den Auftrag, wertneutral und ohne Beschränken des Zugangs zu informieren. Da in diesem Lande nun mal alles vom Gelde anhängt, muss das finanziert werden und wie anders als über die Allgemeinheit soll das funktionieren?

Mir geht diese staatlich sanktionierte Sozialschmarotzerei nach wie vor auf den Keks.


Wer bitte schmarotzt denn dabei sozial?

Das so ein Modell immer zum Selbstbedienen verführt, wissen wir alle nicht erst seit der 'Neuen Heimat'. Schmarotzer sind doch neben solchen Pfosten wie Gottschalk eher die, die nicht bezahlen und trotzdem konsumieren?
Wofür und wie die GEZ eingezogen und verwendet wird, ist diskussionswürdig. Das grundsätzliche Ob nicht, denn ohne dieses gibt es statt weniger informativer und reeller Quellen bald gar keine mehr ausser den Privaten mit ihren aus dem Hintergrund interessengesteuerten 'Informationen'. Da brauchst Du nur zu suchen, welche Konzerne wie mit den diversen Sendern, Zeitschriften usw. verbandelt sind.

Um mal etwas Hinkendes als Vergleich zu bringen: Bezahltest Du in Zukunft lieber mehr für Deine Kfz- oder Lebensversicherung oder lässt Du Dich überwachen per Blackbox, Gesundheits-App in der Uhr/Smartphone oder was auch immer, um ein paar Öre an Beiträgen zu sparen?
Was ist mit Krankenkassenbeiträgen - ist das für Dich ok, dass die Beiträge auf Arbeitgeberseite eingefroren werden und in Zukunft nur noch der Arbeiter die definitiv kommenden Erhöhungen abduckt? Wer ist denn da derjenige, der es sich eher leisten kann?

Hier noch ein paar andere Quellen:

http://www.huffingtonpost.de/2015/05/24/gottschalk-wdr-abfindung_n_7430532.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/millionen-abfindung-gottschalk-gewinnt-immer/11819306.html

Mir erscheint die Sache mehr als eine gezielte Aktion, um über den Hebel Gottschalk das Thema GEZ zu pushen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Siehste, da sind wir wieder bei dem Thema Allgemeingut. Dafür ...“

Optionen

Solche Geschichten wie die mit Gottschalk sind mit ein Grund, dass sich zunehmend Widerstand gegen den allgemeinen Gebührenzwang formiert.

Gemessen am Gesamtaufkommen sind die 2,7 Mio. für Gottschalk vielleicht ein Tropfen auf den heißen Stein – auf der andere Seite frage ich mich, wie viele solcher Auswüchse es noch gibt, ohne dass die Medien darüber im großen Stil darüber berichten. Allein wie viele Sesselpuper in den ÖR Anstalten ebenso hochbezahlt wie gelangweilt ihrer Rente entgegen dämmern, das kommt uns in der Summe weit teurer zu stehen als die Kapriole mit Gottschalk.

aber diese Aussage bestätigt doch, dass es hier um das Nichtbezahlen geht, obwohl man es sich leisten kann.

Etwas anderes habe ich nie gesagt! Klar, ich kann es mir locker leisten.

Aber ich will selbst bestimmen, was ich nach Abzug aller Steuern und Sozialabgaben mit dem verbleibenden Netto-Gehalt anstelle. Die Zwangs-Rundfunkteilnahme ist nichts weiter als ein dreister Griff in meine Brieftasche.

Zur Erinnerung: Bis 2006 hat es das nicht gegeben. Trotzdem hat das System funktioniert.

Schmarotzer sind doch neben solchen Pfosten wie Gottschalk eher die, die nicht bezahlen und trotzdem konsumieren?

Richtig. Das ist aber kein Widerspruch zu meinen Aussagen.

da das Internet nun einmal das Medium der Zeit ist. Warum sollten sich die ÖR wegen ein paar Zahlungsverweigerern daraus zurückziehen?

Sie können ja gern eine "Homepage" im Internet betreiben, so wie es viele Firmen und Privatleute auch tun. Aber sie können doch darauf verzichten, ihre Programme dort einzustreamen. Oder noch besser: im Internet nur verschlüsselt, für registrierte Rundfunkteilnehmer. Da gäbe es schon Möglichkeiten, wenn man es nur wollte.

statt weniger informativer und reeller Quellen bald gar keine mehr ausser den Privaten mit ihren aus dem Hintergrund interessengesteuerten 'Informationen'. Da brauchst Du nur zu suchen, welche Konzerne wie mit den diversen Sendern, Zeitschriften usw. verbandelt sind.

Die CDU-CSU-SPD-gesteuerte Volksverdummung über das staatliche Parteienfernsehen ist mir nur graduell sympathischer als die Privaten. Im Ganzen finde ich beide Systeme entbehrlich.

Bezahltest Du in Zukunft lieber mehr für Deine Kfz- oder Lebensversicherung oder lässt Du Dich überwachen per Blackbox, Gesundheits-App in der Uhr/Smartphone oder was auch immer, um ein paar Öre an Beiträgen zu sparen?

Ich würde lieber höhere Beiträge zahlen als mich totalüberwachen zu lassen. Aber das wäre meine Entscheidung.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Solche Geschichten wie die mit Gottschalk sind mit ein Grund, dass ...“

Optionen
Ich würde lieber höhere Beiträge zahlen als mich totalüberwachen zu lassen.

Mit Deiner Forderung nach Verschlüsselung der Internetangebote würdest Du die Rundfunkteilnehmer aber in die Totalüberwachung bei Zugriff aufs Onlineangebot treiben…

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Mit Deiner Forderung nach Verschlüsselung der Internetangebote ...“

Optionen

...dann müssen sie eben stattdessen ihren Fernseher anschmeißen ;-)

Ich habe ja lediglich einen Vorschlag gemacht, wie ÖR-Sender ihr Zeug streamen können, auch ohne dass Nicht-Rundfunkteilnehmer-und-nur-Internetnutzer, die keine Gebühren zahlen, die Inhalte sehen können.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen Borlander

„Mit Deiner Forderung nach Verschlüsselung der Internetangebote ...“

Optionen
Mit Deiner Forderung nach Verschlüsselung der Internetangebote würdest Du die Rundfunkteilnehmer aber in die Totalüberwachung bei Zugriff aufs Onlineangebot treiben…

Wer braucht denn noch eine Verschlüsselung beim ÖR Fernsehen?

Die Anstalten locken doch  den Fernsehzuschauer ohnehin zu Facebook und TwitterBrüllend

Welcher DAU ist denn in der Lage Facebook & Co zu widerstehen ?

Der moderne Fernseher mit Internetanschluss telefoniert ja auch ohnehin schon nach Hause (meinem habe ich das durch geignete Maßnahmen gleich sofort verboten; der Internetanschluss ist stillgelegt!) Verschlossen

Es kommt erstens anders und zweitens als du denkst
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Olaf19

„Solche Geschichten wie die mit Gottschalk sind mit ein Grund, dass ...“

Optionen
Gemessen am Gesamtaufkommen sind die 2,7 Mio. für Gottschalk vielleicht ein Tropfen auf den heißen Stein

Bei den angenommenen 42 Millionen Teilnehmerkonten laut Wiki zahlt da jeder Teilnehmer gerade mal 6,5 Cent. Also für jeden einzelnen ein im Prinzip zu vernachlässigender Betrag.

Dennoch hast du Recht, denn wer weiß, was da noch alles so versumpft.

Aber ich will selbst bestimmen, was ich nach Abzug aller Steuern und Sozialabgaben mit dem verbleibenden Netto-Gehalt anstelle. Die Zwangs-Rundfunkteilnahme ist nichts weiter als ein dreister Griff in meine Brieftasche.

Sind immerhin 210 € im Jahr, für manchen ist das viel Geld.

bei Antwort benachrichtigen
RW1 Olaf19

„ACK. Wobei ich unter gerechtem Einzug verstehen würde, dass nur ...“

Optionen
ACK. Wobei ich unter gerechtem Einzug verstehen würde, dass nur die bezahlen, die auch am Rundfunk teilnehmen. Bis 2006 hat das ja auch wunderbar funktioniert.

Na ja, wunderbar ist wohl etwas übertrieben! Auch damals gab es die "Gebühreneintreiber" die wie Drückerkolonnen übers land zogen und so manchen Schwarzseher erwischten. Was auch damals schon Schwachsinn war, war dass in einem Haushalt mehrfach Gebühren fällig waren, nur weil die Kinder in der Ausbildung eigenes Geld verdienten.

Mein Vorschlag wäre einfach: Die ÖR werden zum PayTV und wer bezahlt kann sehen. Cool

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 RW1

„Na ja, wunderbar ist wohl etwas übertrieben! Auch damals gab es ...“

Optionen

Ich hätte noch ne bessere Idee. Aus dem Steuertopf finanzieren, dafür nimmt der Staat ja Steuern, um Aufgaben des Staates erfüllen zu können. Diskussion überflüssig, fertig. Leider ist es ja so, daß Vereine, wohltätige Stiftungen und private Sicherheitsdienste immer mehr Aufgaben des Staates übernehmen, weil der das Geld lieber woanders verprasst.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
marinierter fakiauso

„Wäre bei voller Punktzahl aber nicht anders gewesen. Was ...“

Optionen
Wäre bei voller Punktzahl aber nicht anders gewesen.

Richtig, aber bei einem Sieg oder deutlich besseren Platzierung als Letzter hätte es wenigstens ein bisschen Return of Investment.

Wobei... dann den 2016er ESC zu machen... kostet auch wieder...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 jueki

„Wieso nicht bezahlen?“

Optionen

Jürgen, das ist einfach zu erklären.

Würden die Öffentlich-Rechtlichen solche Sendungen haben wie nachmittags auf RTL und SAT.1 unterwegs sind, dann bekämen die "Stars" 50 € und gut ist.

bei Antwort benachrichtigen
audax31 gelöscht_265507

„Jürgen, das ist einfach zu erklären. Würden die ...“

Optionen

Stars" 50 € und gut ist, selbst damit wären einige überbezahlt.

audax31

doc
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 jueki

„Wieso nicht bezahlen?“

Optionen

Hallo? Das hat der gute Mann zum Geburtstag bekommen. Zudem hat der Gottschalk sich das Geld, durch seine Werbefinanzierte Wetten Dass??? Show reedlich verdient. Der Herr soll doch nicht im Alter am Hungertuch nagen. Könntest du so etwas verantworten?

Der Mann muss doch irgendwie seine Schlösser finanzieren.

Und wenn man genug von Schlössern und Burgen hat, kauft man sich halt Inseln, so wie Pilawa

http://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_19476322/joerg-pilawa-kauft-insel-vor-kanada.html

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
jueki torsten40

„Hallo? Das hat der gute Mann zum Geburtstag bekommen. Zudem hat ...“

Optionen
Und wenn man genug von Schlössern und Burgen hat, kauft man sich halt Inseln, so wie Pilawa

Wie man sieht, muß man nur hart genug arbeiten, um sich wie ein Fürst im Mittelalter fühlen zu können.
Für diese Herrschaften ist eigentlich utopische Idealwelt des Kommunismus bereits angebrochen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Proldi jueki

„Wie man sieht, muß man nur hart genug arbeiten, um sich wie ein ...“

Optionen

"Ein zweistöckiges Haus kann für einen Preis von umgerechnet 184 Euro pro Tag für insgesamt sechs Gäste vermietet werden."

Das sind doch Peanuts!

Sieh Dir doch mal die Hotelpreise bei uns an!

-------------- Gruß Proldi
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 jueki

„Wie man sieht, muß man nur hart genug arbeiten, um sich wie ein ...“

Optionen

Ach, alles was man dafür braucht ist eine GEZ/GEMA Mitgliedschaft, dann prasseln die Millionen geradezu über einem herein, Gottschalk hat es bewiesen, und der Jauch macht es gleich. Die beiden alten Münchener Studienkollegen aus den 70zigern haben wiedermal gezeigt, wie man am besten das dumme Zahlvieh die Euros entlockt. Von diesen dreier Gespann und deren Abzocke (Gottschalk/Jauch/Pawian) können sogar noch Politiker lernen.

Da ich aber keinen GEZ/GEMA gewollten Account habe, werde ich wohl niemals Millionär :(( Der Gottschalk ist einfach zu "kluch" und hat damit eigentlich alles richtig gemacht. (sry fäkalsprache) Er hat das Volk beschissen, das angeschissen werden will

Gruß

Torsten

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Ach, alles was man dafür braucht ist eine GEZ/GEMA ...“

Optionen
Da ich aber keinen GEZ/GEMA gewollten Account habe, werde ich wohl niemals Millionär :((

Du kannst bei der GEMA 100 Jahre Mitglied sein, ohne auch nur einen müden Cent zu sehen. Im Gegenteil, du zahlst 50 EUR Jahresbeitrag und siehst davon nichts wieder.

Bei der GEMA kannst du absahnen, wenn du fleißig komponierst und deine Sachen erfolgreich vor großem Publikum aufgeführt werden. Das muss man aber erstmal können!

Wozu Jauch oder Gottschalk GEMA-Mitglied sein sollten, erschließt sich mir nicht.

Und wie wird man eigentlich "Mitglied" bei der GEZ...? ;-)

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Du kannst bei der GEMA 100 Jahre Mitglied sein, ohne auch nur ...“

Optionen

Na man ist doch alle Wohnungs/Hausbesitzer direkt Mitglied mit Kundennummer und allem was dazu gehört. Dazu wird kein eigenes mitwirken gebraucht, seitens des Eintreibers.

Gibs bei einem Bewohner nix zu holen, kommt halt der nächste gemeldete Bewohner dran.

Von mir werden die niemals einen "Groschen" sehen, eher friert die Hölle ein. Und das meine ich so, wie ich es schreibe.

Das die GEMA und die GEZ etwas völlig anderes ist, ist mir auch klar, doch beide Unternehmen haben Eintreibermethoden, die man eigentlich nur von Moskau Inkasso (RTLII) kennt, und die die verdienen sind die falschen.

Gruß

Torsten

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_322130 torsten40

„Ach, alles was man dafür braucht ist eine GEZ/GEMA ...“

Optionen
. . .  hat das Volk beschissen, das angeschissen werden will

bei mir kann er "bescheißen" bis der Arsch brennt und feuer fängt . . . Verschlossen

ich zahle nichts, werde auch nichts zahlen. BASTA - Cool

PS: ich bekam einen Brief vom Service, ich möchte mich telefonisch melden, damit sie mich . . . . kotz . . . kotz . . . kotz

für wie blöde halten die mich eigentlich ? Unschuldig

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 gelöscht_322130

„bei mir kann er bescheißen bis der Arsch brennt und feuer fängt ...“

Optionen

ich habe die Briefe nie geöffnet ... weil es mir einfach egal ist.

Einzig den Brief der Stadt, unterschrieben von Frau Kotnascher (Ja die Alte vom Amtsgericht heißt tatsächlich so), habe geöffnet. Der Brief extra wichtig auf gelbem Papier gedruckt. War mit dennoch egal, soll die doch kommen. Kotnascher ist ein treffender Name, für einen GEZ Eintreiber.

Ist es nicht unverschämt und Gesetzwidrig, eine 0180 (kostenpflichte) Nummer als Kundenhotline zu haben?

Da gab es doch mal ein Urteil. Achja, das Gilt nur für Telekommunikationsanbieter wie z.B Tele2 oder DebiLTel, und nicht für legal geduldete Mafiöse Erpresser Strukturen

http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=12%20O%20607/11

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
jueki

Nachtrag zu: „Wieso nicht bezahlen?“

Optionen

Verschiebung von hier zu OT und wieder zurück - bleibt es nun dabei?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 jueki

„Verschiebung von hier zu OT und wieder zurück - bleibt es nun ...“

Optionen

Kann ich nur hoffen. Ich sehe absolut nicht, wieso dieses Thema nichts mit dem Boardthema Widerstand gegen den Rundfunkbeitrag zu tun haben solltest.

Du hast mit der Personalie Gottschalk einen kleinen Teilaspekt herausgegriffen. Das halte ich für legitim, denn um das Ganze zu verstehen, muss man sich auch mit den Einzelteilen beschäftigen.

Wie schon weiter oben gesagt, bei Gottschalk sind die Medien mächtig drauf angesprungen. Ich glaube aber, dass uns alle die tagtäglichen Verschwendungen im Verwaltungsapparat der Anstalten in der Summe viel teuerer zu stehen kommen.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
jueki

Nachtrag zu: „Wieso nicht bezahlen?“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde entfernt weil er vermutlich rechtlich bedenklich ist und dem Nickles-Teilnehmer Ärger bereiten könnte (Beispiel: Bezeichnung einer Firma als "Betrüger" obwohl noch kein Gerichtsurteil wegen Betrugsvorfalls gefällt wurde). Entfernt werden auch Hinweise und Anfragen bezüglich illegaler Dinge (Beispiel: Hinweise zu Raubkopien oder Mechanismen zum Umgehen eines Kopierschutzes). Ebenfalls entfernt werden Beiträge, die das Urheberrecht verletzen (beispielsweise Kopieren von Texten anderer Internetseiten).
torsten40 jueki

„Wieso nicht bezahlen?“

Optionen

Ja aber hier wird ganz schlüssig erklärt, dass der Gottschalk ausschließlich vom ÖR durch werbefinanziertes Fernsehen der ÖR bezahlt wurde. Gab es beim Wetten Dass??? nichtmal so ein Werbeskandal durch Mercedes? Ich mein ja

So rechtfertigt sich der WDR für Gottschalk-Honorare

(Quelle:NOZ.de /google-cache) Den Beitrag muss man sich wirklich erst mal auf der Zunge zergehen lassen.

Werbefinanziertes Fernsehen bei den ÖRs? Warum dann die Zwangssteuer?

----

Besonders gespannt bin ich auf den FIFA Kurruptionskandal, da ja die ÖR Milliarden bezahlt haben für die erstausstrahlung. Aber der Beitragsservice wird wohl davon unangetastet bleiben, leider!

Gruß

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Ja aber hier wird ganz schlüssig erklärt, dass der Gottschalk ...“

Optionen
Werbefinanziertes Fernsehen bei den ÖRs? Warum dann die Zwangssteuer?

Natürlich könnten die ÖR auch komplett auf Werbung verzichten. Dann müsste man eben entweder bei der Programmqualität sparen oder die Gebühren anheben. Wollen wir das?

"Steuer" ist Unfug, denn Steuern sind nicht zweckgebunden, sondern gehen in die Staatskasse und werden von dort auf die unterschiedlichsten Ressorts verteilt. Wäre der Rundfunkbeitrag eine Steuer, würden die Sender zunächst einmal gar kein Geld sehen...

Den Schlenker mit der FIFA verstehe ich nicht, aber es ist auch schon spät am Abend ;-)

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Olaf19

„Natürlich könnten die ÖR auch komplett auf Werbung verzichten. ...“

Optionen

Mit den Rundfunkbeiträgen werden hauptsächlich Pensionen bezahlt. Also zweckgebunden ist das auch nicht gerade.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Natürlich könnten die ÖR auch komplett auf Werbung verzichten. ...“

Optionen
Natürlich könnten die ÖR auch komplett auf Werbung verzichten

Warum sollten die ÖRs Werbung zeigen, wenn die sich durch das Volk finanzieren? wie hat da der Gottschalk seine kassiert?

Der Schwenker zur Fifa wäre dir klar geworden, wenn du die Antwort nicht nur gelesen, sondern auch die Antwort(den gesamtenThread) verstanden hättest. So eine mediale 0 kann man gar nicht sein, als das man nicht bekommen hat, dass die wichtige FIFA Funktionäte verhaftet worden sind, und die ÖR immer wieder Milliarden für Fußball bezahlten.

Nein, so doof kann sich einer alleine nicht stellen!

Gruß

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 torsten40

„Warum sollten die ÖRs Werbung zeigen, wenn die sich durch das ...“

Optionen

Ein Mindestmaß an Werbung gehört zur Grundversorgung. Das machen sie also nicht wegen des Geldes, sondern um ihren Auftrag zu erfüllen.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 giana0212

„Ein Mindestmaß an Werbung gehört zur Grundversorgung. Das machen ...“

Optionen
Ein Mindestmaß an Werbung gehört zur Grundversorgung

bei RTL vielleicht ...

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 torsten40

„bei RTL vielleicht ...“

Optionen

Es gab mal eine Zeit vor RTL. Ich könnte mir denken, heute ist die Grundversorgung mit Werbung gesichert.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 giana0212

„Es gab mal eine Zeit vor RTL. Ich könnte mir denken, heute ist ...“

Optionen
Es gab mal eine Zeit vor RTL

Das ist so 1984(3)? ... also laber nicht ... von irgendwelchen nostalgeschichten von vor 30
Jahren.

Ich könnte mir denken

was du dir denken könntest kümmert mich nicht...

Und auch sowieso hast du da in deinem zweizeiler eine menge durcheinander gebracht! Und dadurch dich selber ins Abseits gestellt. Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteltn ... wie bei 99% deiner (Troll)Antworten

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 torsten40

„Das ist so 1984 3 ? ... also laber nicht ... von irgendwelchen ...“

Optionen

Das mit der Werbung war ein Scherz. Vor RTL gab es aber wirklich kaum Werbung.

Davon mal abgesehen, der Rundfunkbeitrag bezieht seine Notwendigkeit aus einer Zeit weit vor RTL. Der Beitrag selber ist eine alte Geschichte. (und war vermutlich tatsächlich mal notwendig)

Wieso zahlst Du zum Beispiel GEMA-Gebühren? Ist auch eine uralte Nummer.

Was ist eine Troll-Antwort?

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 giana0212

„Das mit der Werbung war ein Scherz. Vor RTL gab es aber wirklich ...“

Optionen

Ich höre keine GEMA Musik! Nur Common-Creative Musik!

Aber meistens hab ich mit den Künstlern, die ich höre, persönlich Party gemacht

Was ist eine Troll-Antwort?

Den Müll, den du mit so ziemlich in allen Posts hinterlässt.

Edit:

ich werde dich, und damit  bist du wirklich ziemlich einzigartig, einfach ausblenden, weil du es einfach nicht Wert bist, weiter beachtet zu werden!

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 torsten40

„Ich höre keine GEMA Musik! Nur Common-Creative Musik! Aber ...“

Optionen

Dann bist Du der Einzige hier im Forum, der keine GEMA-Gebühren zahlt. Und behauptest, ich hätte keine Ahnung.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 giana0212

„Dann bist Du der Einzige hier im Forum, der keine GEMA-Gebühren ...“

Optionen

Wo steht, das ich kein behaupte, das ich keine GEMA/VG Wort Gebühren bezahle?

Ich schrieb lediglich, dass ich deren Musik nicht höre!

Aber reime dir ruhig deine eigene Wahrheit zusammen...

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 torsten40

„Wo steht, das ich kein behaupte, das ich keine GEMA/VG Wort ...“

Optionen

Und ich habe nie danach gefragt, welche Musik Du hörst. Es ging um Gebühren! Was Du hörst, ist da eher unwichtig.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Warum sollten die ÖRs Werbung zeigen, wenn die sich durch das ...“

Optionen
Warum sollten die ÖRs Werbung zeigen, wenn die sich durch das Volk finanzieren?

Nochmal: weil die dadurch entgangenen Einnahmen dann durch höhere Gebühren kompensiert werden müssten.

Der Schwenker zur Fifa wäre dir klar geworden, wenn du die Antwort nicht nur gelesen, sondern auch die Antwort(den gesamtenThread) verstanden hättest. So eine mediale 0 kann man gar nicht sein...

Bisschen weniger Überheblichkeit würde dir glänzend zu Gesicht stehen.

...als das man nicht bekommen hat, dass die wichtige FIFA Funktionäte verhaftet worden sind

Selbstverständlich haben das alle mitbekommen. Deswegen den ÖR eine Mitschuld zu in die Schuhe zu schieben, weil sie Geld für Fußballübertragungsrechte bezahlen, finde ich nur reichlich an den Haaren herbeigezogen.

Oder erwartest du von den ÖR, dass sie die Fußball-WMs boykottieren, weil die FIFA eine ach so unsympathische Organisation ist? Was müssten sie dann konsequenterweise dann noch alles boykottieren, und wie würden die interessierten Zuschauer das wohl finden?

Man kann natürlich ständig alles in einen Topf werfen, wie es einem gerade in den Kram passt.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Olaf19

„Nochmal: weil die dadurch entgangenen Einnahmen dann durch ...“

Optionen

Zum Thema FIFA bzw. Sepp Blatter gibt es übrigens auf den Nachdenkseiten einen interessanten Beitrag: http://www.nachdenkseiten.de/?p=26270

Hruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 gelöscht_84526

„Zum Thema FIFA bzw. Sepp Blatter gibt es übrigens auf den ...“

Optionen

Sauber.... Für den Link, Danke. Andy

Wozu eine Signatur. Liest eh keiner.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso gelöscht_84526

„Zum Thema FIFA bzw. Sepp Blatter gibt es übrigens auf den ...“

Optionen

Mit einem ähnlichen Kontext wartet dieser Beitrag auf:

http://fliegende-bretter.blogspot.de/2015/05/sepp-kriegts-dicke.html

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Nochmal: weil die dadurch entgangenen Einnahmen dann durch ...“

Optionen
Nochmal: weil die dadurch entgangenen Einnahmen dann durch höhere Gebühren kompensiert werden müssten.

bsp braucht RTL keine zwangseinnahmen!

Selbstverständlich haben das alle mitbekommen. Deswegen den ÖR eine Mitschuld zu in die Schuhe zu schieben, weil sie Geld für Fußballübertragungsrechte bezahlen,

Ja! Weil die ÖRs Milliarden für die Fußballübertragung bezahlt haben. Da konnten die Privaten nicht mit halten.

Auch das war damals ein "Skandal", aber man vergisst zu schnell, leider. ARD hat sich die Übertragungsrechte damals einfach gekauft, und nicht mit geboten.

Ich hoffe inständig, aber das wird leider nicht passieren, dass die US Regierung, den Beitragsservice abschafft. (vorsicht Aluhut)

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 torsten40

„bsp braucht RTL keine zwangseinnahmen! Ja! Weil die ÖRs ...“

Optionen
Weil die ÖRs Milliarden für die Fußballübertragung bezahlt haben.

Und es geht weiter:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/ard-zdf-und-die-fifa-unser-geld-fuer-blatter-fliesst-weiter-13620243.html

Eine offensichtlich korrupte Organisation wird mit Zwangsabgaben gefüttert.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„bsp braucht RTL keine zwangseinnahmen! Ja! Weil die ÖRs ...“

Optionen
bsp braucht RTL keine zwangseinnahmen!

Natürlich nicht. Die schalten ja auch Werbung bis die Schwarte kracht. Das nervt nicht nur beim Zuschauen, das führt auch zu inhaltlicher Abhängigkeit von den Werbetreibenden.

Weil die ÖRs Milliarden für die Fußballübertragung bezahlt haben.

Sicherlich ist das kritikwürdig, fällt aber in erster Linie unter die Rubrik "Verschwendung von Gebührengeldern". Man kann ja im Rahmen der alltäglichen Berichterstattung Beiträge über Fußball bringen – afair sind 3 Min. Spielbericht erlaubt, auch ohne besondere Rechte – ansonsten dieses Feld den Privaten überlassen.

Die hätten dann aber ganz beherzt zugegriffen bei den Übertragungsrechten. Zu Deutsch: einen FIFA-Boykott hätte es eh nicht gegeben, weder in Deutschland noch anderswo, und wenn, dann möchte ich nicht wissen, welchen Sturm der Entrüstung das dann wieder gegeben hätte. Tja, wie sie's machen, machen sie's verkehrt!

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Olaf19

„Natürlich nicht. Die schalten ja auch Werbung bis die Schwarte ...“

Optionen

Das mit der Werbung ist doch kein Problem, solange sie besser ist als das Programm. Ist sie auch meistens.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen