Rundfunkbeitrag Widerstand 204 Themen, 4.145 Beiträge

ARD Tagesschau: "Wer guckt der zahlt, das Beitragssystem funktioniert"

Michael Nickles / 97 Antworten / Baumansicht Nickles

Alle Weile berichten auch die öffentlich rechtlichen Sender über das Thema Rundfunkgebühren - wenn sie sich beim besten Willen nicht drumrummogeln können. Am 5. März hat sich die Tagesschau dazu herabgelassen, über eine besonders knifflige neue Tatsache zu berichten: die enormen Mehreinnahmen, die durch die Einführung der Zwangsabgabe erzielt werden.

Tagesschau vom 5.3.2015. Der Bericht zu den Rundfunkmehreinnahmen beginnt ab Position 10:34. (Foto: ARD)

Auch gemäß textlichem Bericht der ARD gibt es laut vorläufigem Jahresabschluss des "Beitragsservice" für den Zeitraum 2013 bis 2016 Mehrerträge in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro.

Die "Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten" (KEF) hatte die Mehreinahmen zunächst auf "nur" 1,15 Milliarden Euro geschätzt. Die ganze Wahrheit liegt aber wohl noch nicht auf dem Tisch. Inzwischen gibt es Schätzungen (DICE), die von 3,2 Milliarden Euro Mehreinnahmen ausgehen.

Es dürfte für ARD, ZDF und Kumpanen also zunehmend schwieriger werden zu erklären, für was diese Mehreinnahmen verballert werden. In der Sendung vom 5. März hat  die Tagesschau also über die Mehreinnahmen berichtet. Bereits die einleitenden Worte von Tagesschausprecher Jan Hofer erfordern eine Klardeutsch-Übersetzung:

Originaltext: "Das Plus kommt vor allem durch einen Abgleich der Meldedaten und durch anschließende automatische Anmeldungen zustande, die es zuvor nicht gab."

Gemeint ist damit, dass Einwohnermeldeämter ihre Daten unverzüglich an den "Beitragsservice" weiterleiten. Alle die sich gemäß gesetzlicher Verpflichtung also registrieren werden vom "Service" automatisch als rundfunksgebührenpflichtig eingestuft. Ob sich im betreffenden Haus/Haushalt bereits angemeldete Personen befinden, scheint keinerlei Rolle zu spielen. Jeder der einen "Umzug" mitteilt, wird zwangsläufig als gebührenpflichtig eingestuft und zum Reagieren genötigt. Wer nicht reagiert, der wird dann einfach automatisch zwangsangemeldet und kriegt Beitragsrechnungen. Der Tagesschausprecher bestätigt diese Nötigung sachlich so: "Dabei werden Beitragszahler ohne ihr Zutun registriert."

Ab Videoposition 11:02 beginnt dann der "Einspieler" (Bericht von Jürgen Keller) und legt gleich mit einem Abgrund journalistischer Berichterstattung los, bereits der erste Satz ist eine manipulierende Tatsachenverdrehung:

"Wer guckt der zahlt, das Beitragssystem funktioniert."

Genau das ist eben nicht Kern der Sache! Tatsache ist, dass jeder zahlen muss, egal ob er guckt oder nicht.

Richtig müsste der Satz so lauten.

"Auch wer nicht ARD und ZDF gucken will, wird dazu gezwungen dafür zu zahlen. Deshalb ist das neue Beitragssystem umstritten".

Ob die weitere Berichterstattung der Tageschau den Anspruch hochqualitativer journalistischer Arbeit erfüllt und zur unmanipulierten Meinungsbildung beiträgt, darüber kann sich hier jeder selbst ein Bild machen.

https://www.youtube.com/watch?v=ynIsxKSTdJE

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ynIsxKSTdJE
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„ARD Tagesschau: "Wer guckt der zahlt, das Beitragssystem funktioniert"“

Optionen

Michael,
meine Meinung: Du guckst nicht nur, sondern Du zitierst und verlinkst sogar. 
Also zahlst Du auch... -- zumindest am Ende, wenn der Kampf vergebens war. 

Was wäre, wenn Du Deine Maßstäbe an Dir selbst anlegen würdest? 
Wird von Dir hier im "Geiz-ist-geil- und wie-komme-ich-um-die-Rundfunkgebühren-herum-Forum" (User "floytt") alles objektiv beleuchtet und dargestellt? 

Oder gehen mit Dir allmählich die Pferde durch?

bei Antwort benachrichtigen
Onto schuerhaken

„Michael,meine Meinung: Du guckst nicht nur, sondern Du zitierst ...“

Optionen

Es geht im grunde nicht um Geiz ist geil,sondern um Persönliche Grundrechte,wie zbspl.:

das Recht auf informatielle Selbstbestimmung etc.Die Ö/R sind nicht so absolut notwendig wie Strom,Wasser etc.Des weiteren gibt es viele deren Einkommen knapp über der Armutsgrenze liegt.Für den Beitrag kann ich mir 4Wochen lang den Spiegel kaufen.Da kann ich Werbung einfach überblättern.Bei den Ö/R geht das nicht-nebenbei gesagt: ich habe noch nie ein TV besessen,&schon seit Jahren besuche ich auch niemanden mehr,weil ständig diese doofe Glotze läuft!Zudem bin ich Saisonabhängig beschäftigt&2-3 Mon. per Anno

beziehe ALG I in höhe von ca 1100Eu.Es ist absolut UNDEMOKRATISCH,das diejenigen zahlen MÜSSEN,die sich diesem Tinnef verweigern,zudem sind die Ö/R dermassen aufgebläht&verschwenderisch,dass unbedingt der ROTSTIFT angestzt werden müsste!

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/11/20/siebenhaar-ard-und-zdf-sind-zu-einem-rundfunkstaat-im-staat-verkommen/

Es ist aber so:Seit mindesten 3Jahrzenten werden die Menschen in Deutschland vom Säuglingsalter an diesem Müll ausgesetzt&sind dermassen daran gewöhnt,dass es schon als Abhängigkeit bezeichnet werden kann!

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Michael Nickles

„ARD Tagesschau: "Wer guckt der zahlt, das Beitragssystem funktioniert"“

Optionen
"Wer guckt der zahlt, das Beitragssystem funktioniert." Genau das ist eben nicht Kern der Sache!
Tatsache ist, dass jeder zahlen muss, egal ob er guckt oder nicht.

Und das ist auch richtig so! Schließlich sind die ör Rundfunkanstalten für alle da und haben sogar einen Bildungsauftrag.

Und das mittlerweile die Einnahmen, über die Gebühreneintreiber, besser sprudeln liegt auch daran, dass sich die Lauschepper nun nicht mehr daran vorbei mogeln können.

Im Übrigen muss man auch alle Vorhaltekosten bezüglich Strom, Wasser und Heizung bezahlen, egal ob man Strom verbrennt, duscht oder sich den Arsch abfriert.
So viel zum Grundsatz.

Was allerdings die Höhe der Gebühren/Einnahmen und die Verwendung der Gelder anbetrifft, sehe ich enormen Handlungsbedarf unserer Regierung.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_238890

„Und das ist auch richtig so! Schließlich sind die ör ...“

Optionen
Was allerdings die Höhe der Gebühren/Einnahmen und die Verwendung der Gelder anbetrifft, sehe ich enormen Handlungsbedarf unserer Regierung.

Zur Zeit ist es ja so, dass eine starke Juristengemeinschaft für eine Einzelperson gegen einen Sender wegen überzogener Gebührenhöhe klagt. Das Gericht ist tief in eine Beweiserhebung und in eigene Sachverhaltsermittlungen eingestiegen. 

Dass die Sender -- nach neuesten Zahlen -- zur Zeit und trotz Gebührensenkung rund 2,9 Md. Euro mehr kassieren lassen, als es dem von der KEF gebilligten Finanzbedarf entspricht, ist jetzt in eine zusätzliche Klagebegründung eingeflossen. 

Zur Zeit untersucht das Gericht die privatwirtschaftlichen Aktivitäten der Sender, die aus Gebühren und nicht aus Privatkapital anschubfinanziert wurden. Dabei sind auch einige Pleitefirmen, deren Verluste aus Gebühren der Sender aufgefangen wurden, statt in die an sich fällige Insolvenz zu gehen. Untersucht wird jetzt auch, ob mit Rücklagen aus Gebühreneinnahmen millionenverlustreich spekuliert werden durfte. Dabei geht es nicht um die Einzelfälle, sondern nur um eine weitgreifende Beurteilung des "Umgangs" mit Gebühreneinnahmen. 

Es ist nicht so, als täte sich nichts. Und auch langsame Mühlen werden am Ende Korn gemahlen haben...

bei Antwort benachrichtigen
lexlegis gelöscht_238890

„Und das ist auch richtig so! Schließlich sind die ör ...“

Optionen

Feuerwehr und Rettungsdienst sind auch für alle da, und doch muss man sie als "Leistungsempfänger" nicht direkt bezahlen.

Was verstehst du eigentlich unter "Grundversorgung"?

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken lexlegis

„Feuerwehr und Rettungsdienst sind auch für alle da, und doch muss ...“

Optionen

Was soll Hatterchen45 darunter verstehen? 

Ähnliches wie

  • Wasserleitung ins Haus bis incl. Uhr
  • Stromleitung ins Haus bis incl. Zähler
  • Gasleitung ins Haus bis incl. Zähler
    (Abwassergebühren hier einmal außen vor.)

Was über diese Versorgungsleitungen an "Verbrauch" (Nutzung) anfällt, wird nach Menge extra berechnet. 
Wird absolut nichts verbraucht, bleibt der Grundpreis für die Bereitstellung dennoch fällig. 
Bei der Rundfunkgebühr ist "Nutzung" bereits pauschal im Grundpreis enthalten und macht Zähler entbehrlich. 
ABER: 
Dieser Grundpreis ist der Höhe nach nicht berechtigt. 

bei Antwort benachrichtigen
lexlegis schuerhaken

„Was soll Hatterchen45 darunter verstehen? Ähnliches wie ...“

Optionen

Natürlich. Wasser, Strom, Gas sind überaus wichtig, und da bezahlt man auch gerne für.

Das Medium "Rundfunk" ist aber meiner Ansicht nach sowas von freiwillig, weil nicht lebensnotwendig. Vor allem von staatlicher Seite. Bei einer groß angelegten Senderreduzierung (wozu drölftausend dritte Programme; ein Hauptsender, ein Nachrichtensender, ein Kultursender und vielleicht noch ein Restesender würden reichen), Senkung der Gebühren auf maximal 5 Euro pro Monat und kompletten Rausschmiss von Politikern aus den Sendern - dann könnte man weiterreden.

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 lexlegis

„Feuerwehr und Rettungsdienst sind auch für alle da, und doch muss ...“

Optionen
Feuerwehr und Rettungsdienst sind auch für alle da, und doch muss man sie als "Leistungsempfänger" nicht direkt bezahlen.

Selten so einen Unsinn gelesen! Jeder Rettungsdienst.Einsatz wird bezahlt, von der Krankenkasse, von der Versicherung eines Unfallverusachers, vom Sozialamt oder von demjenigen, der den Dienst (Rettung / Transport / Notversorgung etc.) in Anspruch nimmt.

Gleiches gilt für die Feuerwehr: Jeder Einsatz muss von irgendwem bezahlt werden, meist von einer Versicherung - so man hat. Es gibt nicht wenige Orte, die eine sog. Feuerwehrabgabe erheben und in jedem städtischen Haushalt sind Ausgaben für die FW vorgesehen.

Sehr viele "allgemeine" Aufgaben werden aus Steuergeldern oder Abgaben finanziert, ohne dass für jeden Einzelfall eine gesonderte Gebühr oder Bezahlung erhoben wird.

Folgt man dieser von einigen hier vorgebrachten Argumentation, dann müssten sie zumindest ebenfalls Krankenkassen- und Versicherungsbeiträge verweigern, weil "ich sie ja nicht in Anspruch nehme":

Oder auf Nickles angewandt: Da dieses Forum zunehmend Rundfunkbeitrag-Themen behandelt, veweigere (kündige) ich ab der nächsten Rechnung meine Premium-Mitgliedschaft, denn das brauche ich nicht.

Grüße, Michael

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_301121

„Selten so einen Unsinn gelesen! Jeder Rettungsdienst.Einsatz wird ...“

Optionen
Da dieses Forum zunehmend Rundfunkbeitrag-Themen behandelt, veweigere (kündige) ich ab der nächsten Rechnung meine Premium-Mitgliedschaft, denn das brauche ich nicht.

Du auch? -- Ich hab's schon hinter mir.
User "floytt" nannte es nur noch "Geiz-ist-geil- und wie-komme-ich-um-die-Rundfunkgebühren-herum-Forum"...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 schuerhaken

„Du auch? -- Ich hab s schon hinter mir. User floytt nannte es nur ...“

Optionen
Du auch? -- Ich hab's schon hinter mir

Hallo,

meine Formulierung war etwas mißverständlich, ich meinte nicht, dass ich sofort die P.-Mitgliedschaft kündigen werde, es war als Vergleich gemeint. Nach der Argumentation: "Was ich nicht brauche, bezahle ich auch nicht".

Längerfristig überlege ich mir aber schon, ob ich den privaten "Feldzug" von Mike Nickles noch - und sei es nur indirekt - unterstützen soll.

Nebenbei würde es mich interessieren, wie viele Menschen bei den ÖR insgesamt beschäftigt sind. Ich meine damit nicht nur die (teilweise zu hoch bezahlten) Intendanten, Chefredakteuere, Korrespondenten uws. - ich meine alle, die dort ihr Brot verdienen, angefangen vom Studioarbeiter über Reinigungskräfte, Fahrer bis hin zu Technikern usw.

Die ÖR mal als Arbeirgeber betrachtet: Wie viele Menschen "leben" von den Beiträgen der ÖR ..?

Grüße, Michael

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_301121

„Hallo, meine Formulierung war etwas mißverständlich, ich meinte ...“

Optionen

Hallo,

Die ÖR mal als Arbeirgeber betrachtet: Wie viele Menschen "leben" von den Beiträgen der ÖR ..?

diese Frage dürfte nicht so einfach zu beantworten sein, aber ich verlinke einmal einen Teilaspekt:

http://www.ard.de/home/intern/die-ard/die-ard-in-zahlen/Mitarbeiterinnen_und_Mitarbeiter_in_der_ARD/309568/index.html

Alleine der WDR beschäftigt ca. 900 Mitarbeiter in der Verwaltung!

bei Antwort benachrichtigen
Fazer1000 gelöscht_301121

„Hallo, meine Formulierung war etwas mißverständlich, ich meinte ...“

Optionen

Man spricht von ca. 23 bis 25 tausend Mitarbeiter/innen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Fazer1000

„Man spricht von ca. 23 bis 25 tausend Mitarbeiter/innen.“

Optionen
Man spricht von ca. 23 bis 25 tausend Mitarbeiter/innen.

Wer bitte ist "man" - Quelle?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_301121

„Wer bitte ist man - Quelle?“

Optionen

Allein bei der ARD sind es 22.886 Mitarbeiter und da kommen natürlich noch mindestens 3.624 vom ZDF dazu und "GEZ" (1290) und einiges andere müßte man da auch noch dazu rechnen (Produktionsfirmen, die für ARD + ZDF arbeiten z.B.)...

http://www.medienpolitik.net/2014/11/offentlich-rechtlicher-rundfunk-scheinriesen/

http://www.zdf-jahrbuch.de/2011/dokumentation/geschaeftseinheiten.php

http://de.wikipedia.org/wiki/ARD_ZDF_Deutschlandradio_Beitragsservice

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Alpha13

„Allein bei der ARD sind es 22.886 Mitarbeiter und da kommen ...“

Optionen

Hallo,

danke für die Antwort und die Recherche. Mich interessiert einfach, wie viele Menschen dieser "Moloch" beschäftigt, in relativ sicheren und angemessen bezahlten Jobs.

Und wie viele "Zulieferer" ebenfalls für die ÖR tätig sind, wie viele Jobs damit verbunden sind. Denn konservativ geschätzte 30.000 Arbeitsplätze sind auch gesamtwirtschaftlich eine Größe. Was noch nichts über Qualität etc. aussagt, rein statistisch.

Grüße, Michael

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_301121

„Hallo, danke für die Antwort und die Recherche. Mich interessiert ...“

Optionen

http://www.deutschlandradio.de/index.media.e359f5289615cbaa0be283fe9485f18d.pdf

Die 719 Mitarbeiter sollte man da natürlich nicht unterschlagen und kommen natürlich noch hinzu und mit den Mitarbeitern in den Produktionsfirmen hängen an dem Topf sowas von weit über 30.000 Leute.

Direkt und unmittelbar abhängig vom Topf sind nämlich schon mindestens 29.149 Menschen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Alpha13

„http://www.deutschlandradio.de/index.media.e359f5289615cbaa0be283 ...“

Optionen

Hallo,

nochmals danke für die Recherche. Unter anderem wollte ich auch darauf hinaus, die ÖR auch einmal als Wirtschaftsfaktor zu betrachten - bei aller notwendigen Kritik.

Grüße, Michael

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_301121

„Hallo, nochmals danke für die Recherche. Unter anderem wollte ich ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles gelöscht_301121

„Hallo, meine Formulierung war etwas mißverständlich, ich meinte ...“

Optionen
Längerfristig überlege ich mir aber schon, ob ich den privaten "Feldzug" von Mike Nickles noch - und sei es nur indirekt - unterstützen soll.

Hi Michael,

Die Berichterstattung über die Rundfunkgebühr ist auf Nickles.de historisch bedingt, reicht in die Zeit zurück, in der die sehr diskussionswürdige Gebühr für PCs eingeführt wurde.

Es handelt sich hier nicht um einen privaten Feldzug.  Es ist mir gleichgültig ob jemand Rundfunkgebühr zahlen will oder nicht. Jegliche Zahlungsverweigerung aufgrund eines "Geiz ist geil"-Prinzips lehne ich ausdrücklich ab.

Tatsache ist ganz einfach, dass das Thema auch auf Nickles.de auf gewaltiges Interesse stößt - auch wenn es vom Kernthema von Nickles.de abweicht. Der Beitrag ARD / ZDF: Der Zwangs-Rundfunkbeitrag ist am Ende hat inzwischen über 2 Millionen Abrufe und fast 300 Kommentare. Ich bin es den Lesern also schlichtweg schuldig dieses Thema weiter zu verfolgen.

Was viele leider nicht verstehen: es geht bei der Sache nicht um die relativ lächerlichen 20 Euro pro Monat. Es geht darum, dass viele Menschen die Methode der Eintreibung und die damit verbunden Unverschämtheiten, Bedrohungen und Nötigungen nicht akzeptieren.

Es geht darum "denen da oben" ein Signal zu setzen, dass das Fass voll ist. Wenn dieses Signal nicht kommt, dann kriegen wir übermorgen eine Sondersteuer für deutsche Umlaute auf Tastaturen oder sonstwelchen Irrsinn.

Ich bitte deshalb noch um etwas Geduld bezüglich der "GEZ-Berichte" auf Nickles.de, um Akzeptanz selbiger. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es ohnehin nicht mehr lange dauert bis das Kartenhaus der Kassierer zusammenbricht - die erste Karte wackelt grad schon gewaltig.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Hi Michael, Die Berichterstattung über die Rundfunkgebühr ist ...“

Optionen
Ich bitte deshalb noch um etwas Geduld bezüglich der "GEZ-Berichte" auf Nickles.de, um Akzeptanz selbiger.

Wieso?

Keiner ist gezwungen, auch nur ein Buchstabe dieser Thematik zu lesen.

Es gibt schließlich mehr als genug Themen hier.

Und wer zu diesem Thema was schreibt, hat Interesse dran, denn sonst würde er/sie es nicht lesen.

Insofern finde ich die Argumentation einiger hier extrem lächerlich.

Wie kann mich ein Thema abnerven, daß ich gar nicht lesen muß?

Das ich sogar erst anklicken muß, um es lesen zu können?

Leute bleibt einfach mal aufem Teppich!!!!

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Michael Nickles

„Hi Michael, Die Berichterstattung über die Rundfunkgebühr ist ...“

Optionen

Hallo Mike,

danke für die Aufklärung. Vorweg: Ich bin ein Verfechter des ÖR Rundfunks (Fernsehen) in der ursprünglichen Idee. Mein Aufenthalt in vielen Ländern hat mir gezeigt, welch absolut schwachsinnigen Radio- und TV-Programme existieren und es war jedesmal eine "Erholung" die deutschen Programme zu hören und zu sehen. Und dafür auch einen angemessenen Beitrag zu leisten.

Ich bin völlig d'accord, dass es dringend einer Reform, sowohl der Programmstruktur als auch der Einziehung der Beiträge bedarf. Das kann m.E. aber nur auf politischem Wege geschehen, die Gerichte halten sich an "geltendes Recht" - sie können garnicht anders.

Wie schon erwähnt, leiste ich meine Zahlungen unter Vorbehalt, auch wenn ich alle Vierteljahr eine neue Überweisung ausfüllen muss, ebenso tun dies die meisten meiner Freunde und Bekannten. Ebenfalls haben wir gleichlautende Briefe (nicht e-mails) an alle unsere Bundes- und Landtagsabgeordneten geschrieben - und das nicht nur einmal, sondern wiederholt. Einige der Antworten lassen durchaus hoffen, aber ... wir sind in Deutschland, was meint, da dauert alles länger.

Abschleßend: Es geht mir (uns) nicht um den Beitrag, das Geld, sondern um eine grundlegende Reform der ÖR, weg mit Ballast und wieder hin zu einem anspruchsvollen Qualitätsfernsehen (und Rundfunk) das es einmal war. Die ÖR als eine von jeder (politischen und sonstigen) Einflußnahme unabhängige Institution.

Grüße, Michael

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_301121

„Hallo, meine Formulierung war etwas mißverständlich, ich meinte ...“

Optionen
ich meine alle, die dort ihr Brot verdienen, angefangen vom Studioarbeiter über Reinigungskräfte,

Zumindest die Reinigungskräfte sind nicht beim Rundfunk beschäftigt.

Sie werden über ein Subunternehmen dorthin nzum Saubermachen geschickt.

Das gilt zumindest für das ZDF.

Da weiß ich es definitiv aus erster Hand. 

Auf Deutsch: Ich kenne Leute, die da geputzt haben und z.T. auch heute noch da putzen. Ausschließlich geringfügig Beschäftigte, außer den Vorarbeitern vielleicht.

Ziemlich peinlich für ein Unternehmen mit diesem Anspruch...

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
lexlegis gelöscht_301121

„Selten so einen Unsinn gelesen! Jeder Rettungsdienst.Einsatz wird ...“

Optionen

Deswegen schrieb ich auch indirekt. Ich sehe den staatlichen Rundfunk nicht als so wichtig an, als dass ich für ihn verpflichtend bezahlen sollte.

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 lexlegis

„Deswegen schrieb ich auch indirekt. Ich sehe den staatlichen ...“

Optionen
Ich sehe den staatlichen Rundfunk nicht als so wichtig an, als dass ich für ihn verpflichtend bezahlen sollte.

Und die staatliche Gemeinschaft sieht Deine Meinung als nicht so wichtig an, um auf Deine Befindlichkeiten Rücksicht zu nehmen.

Denn die zu Grunde liegenden Gesetze wurden von demokratisch gewählten Politikern verabschiedet.

Nur zur Information, ich bin grundsätzlich gegen jede Abgabe, aber mir fehlte die Kohle um nach Monaco zu ziehen...Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_322130 gelöscht_238890

„Und die staatliche Gemeinschaft sieht Deine Meinung als nicht so ...“

Optionen

wers glaubt, wird seelig . . .

. . . Grunde liegenden Gesetze wurden von demokratisch gewählten Politikern verabschiedet.  => Weinend

hör mal Horst Seehofer an, was er dazu meint . . .

https://www.youtube.com/watch?v=QF-TvY2jC_k

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_322130

„wers glaubt, wird seelig . . . hör mal Horst Seehofer an, was er ...“

Optionen
hör mal Horst Seehofer an, was er dazu meint . . .

Soviel Ehrlichkeit hätt ich dem alten Knaben gar nicht zugetraut!

Hut ab!!!

Aber es geht noch weiter:

https://www.youtube.com/watch?v=Jz3UNY-joh0

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_322130 Systemcrasher

„Soviel Ehrlichkeit hätt ich dem alten Knaben gar nicht ...“

Optionen

er sagt so was bestimmt nicht um aufzufallen, es ist auch real nach zu empfinden, wer bestimmt denn hier im Lande ? Politik fürs Volk ?   NEIN, Banken und Lobbyisten

stimmt, sowas in der Art wurde genug schon gesagt & gesammelt . . . dann ist bestimmt auch etwas dran, wer zwischen den Zeilen lesen kann

bei Antwort benachrichtigen
lexlegis gelöscht_238890

„Und die staatliche Gemeinschaft sieht Deine Meinung als nicht so ...“

Optionen
Und die staatliche Gemeinschaft sieht Deine Meinung als nicht so wichtig an, um auf Deine Befindlichkeiten Rücksicht zu nehmen

Genau das könnte ich auch die Rundfunkkonsumenten fragen. Wer Fernsehen konsumieren möchte, muss bezahlen. Andere bekommen keine Leistung. Mit Pay-TV wäre das möglich. Alleine fürs Radio würde ich maximal 2 Euro bis 2,50 Euro im Monat zahlen, weil der berechtigte Nutzerkreis dort nicht unterschieden werden kann. In der Summe ist es gewaltig.

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 lexlegis

„Genau das könnte ich auch die Rundfunkkonsumenten fragen. Wer ...“

Optionen
Mit Pay-TV wäre das möglich.

Natürlich, aber das hatte in der Gründerzeit keiner auf dem Zettel. Und damals beschlossen die hoheitlichen (Bundes-) Länder einen gemeinsamen Vertrag aufzusetzen, den Rundfunk-Staatsvertrag, nach dem wir heute blechen.

Wir sind eben eine Bundesrepublik und kein "Wünschdirwasland".

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_238890

„Und die staatliche Gemeinschaft sieht Deine Meinung als nicht so ...“

Optionen
Denn die zu Grunde liegenden Gesetze wurden von demokratisch gewählten Politikern verabschiedet.

Falsch!

Die Gesetze wurden von einer pseudodemokratischen Minderheitendiktatur verabschiedet.

Diese "Politiker" sind doch ebenso fern aller Realität wie es die Ditatoren und sonstige Herrscher vergangener Zeiten schon waren...

Oder warum glauben die denn sonst, man müßte die Wahlzeiten "vote & Go" machen? Die Wahlzeiten verlängern, etc...?

Leute, die nicht zur Wahl gehen, haben dazu mindestens einen Grund!

Ok, in vielen Fällen schlicht Faulheit, aber eben nicht in der Mehrzahl der Fälle.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
xtom gelöscht_238890

„Und das ist auch richtig so! Schließlich sind die ör ...“

Optionen

sorry, aber der vergleich hinkt, bzw. ist leider unzutreffend.....

wenn ich kein gas mehr aus der leitung entnehme, z. bsp. weil ich auf ne ölheizung umgestellt habe, brauche ich auch keine bereitstellungsgebühr mehr für gas zu bezahlen, weil ich das nämlich abmelde!!!!

außerdem sind strom, gas (wenn ich denn mit gas heize), und wasser quasi lebensnotwendige dinge die ich beziehen muß oder anders gesagt einfach brauche, fernsehen (generell, nicht nur ard und zdf), gehört ganz sicher nicht in diese kategorie

und deswegen ist das NICHT richtig so...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 xtom

„sorry, aber der vergleich hinkt, bzw. ist leider unzutreffend..... ...“

Optionen
weil ich auf ne ölheizung umgestellt habe, brauche ich auch keine bereitstellungsgebühr mehr für gas zu bezahlen, weil ich das nämlich abmelde!!!!

Ja Du bist ja ein ganz schlauer.
Wenn Du dir dann ein paar tausend Liter Öl einlagern musst, ist die Rechnung gleich bei der Lieferung fällig.
Für dich könnte man dann ja auch sicher sämtliche öffentlichen Einrichtungen abschaffen, weil Du die nicht zu Leben brauchst und die nur Geld kosten. Was Du übrigens auch bezahlst und sei es über versteckte Steuern.

Du siehst, bevor Du so ein Unsinn schreibst, solltest Du vorher einmal nachdenken.

bei Antwort benachrichtigen
xtom gelöscht_238890

„Ja Du bist ja ein ganz schlauer. Wenn Du dir dann ein paar ...“

Optionen

na klar bin ich ein ganz schlauer Zwinkernd

trotzdem ist das kein unsinn!

es geht doch nicht darum ob ich öl oder gas bezahle, direkt oder wann auch immer oder wieviel auch immer.....

und "für mich kann man auch sicher nicht sämtliche öffentlichen einrichtungen abschaffen", keine ahnung wie du auf diese idee kommst....

ich hab studiert, und bin somit nutznießer einer ganz fantastischen "kostenlosen" öffentlichen einrichtung, die ich sehr gerne heute durch meine steuern mit finanziere, wie alle möglichen anderen öffentlichen einrichtungen auch

es gibt eine menge öffentliche einrichtungen für die man mit seinen steuern bezahlt, die man nutzen kann, aber nicht muß, die aber einfach notwendig sind, höhere schulen, straßen, usw.

fernsehen, NICHT notwendig....

es geht mir auch in keinster weise um den betrag von etwas über 200 eu im jahr, könnte ich locker bezahlen (da hab ich halt glück, für einige sieht das schon ganz anders aus, aber das ist nochmal ein anderes thema...)

ganz gezielt verweigere ich mich diesem medium fernsehen (radio hatte ich noch nie eins....) seit mehr als 15 jahren, weil ich nichts davon halte

ich will einfach nichts von meiner lebenszeit damit verbringen, das ist meine persönliche entscheidung, die will ich auch in keinster weise predigen oder verteidigen, iss halt einfach so, punkt

nu kommt der staat auf einmal daher und sagt zu mir: "zahlen"

das ist für mich gefühlt genauso als käme der staat daher und sagte:

"zahl mal deine kfz-steuer"

"öhm, ich hab aber doch gar kein kfz???"

"egal, zahlen"

deswegen stinkt das mir ganz gewaltig, castro oder lukaschenko können sowas machen, aber hier iss doch keine diktatur verdammt noch mal...

boah, es regt mich sooo auf...

bei Antwort benachrichtigen
Fazer1000 xtom

„na klar bin ich ein ganz schlauer trotzdem ist das kein unsinn! es ...“

Optionen

Genau dass ist es aber, eine feudalistische diktatorische Zwangabgabe !!! Punkt !!!

Zur Kfz-Steuer....

Oder jeder bezahlt zwangsweise einfach Hundesteuer,

ob er einen hat oder nicht...Lächelnd

Und überhaupt...

Wäre diese "Wohnungsabgabe" "Zwangsabgabe" oder egal wie man es nennen mag,

in irgendeinerweise legal,

dann würde man doch von Anfang an, direkt von den Rundfunkanstalten,

einen rechtsfähigen Beitragsbescheid erhalten.

Und nicht Jahrelang über einen sogenannten "Beitragsservice" unwirksame

und unbedeutende "Zahlungsaufforderungen".

Bei der KfZ-Steuer oder der Müllabfuhr gibt es vorneweg einen Bescheid. Punkt  

 

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Fazer1000

„Genau dass ist es aber, eine feudalistische diktatorische ...“

Optionen
einen rechtsfähigen Beitragsbescheid

Die Rechtsfähigkeit findet sich in § 1 BGB. Bescheide können nicht "rechtsfähig" sein, allenfalls "rechtskräftig" oder "bestandskräftig".

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_238890

„Ja Du bist ja ein ganz schlauer. Wenn Du dir dann ein paar ...“

Optionen
Für dich könnte man dann ja auch sicher sämtliche öffentlichen Einrichtungen abschaffen, weil Du die nicht zu Leben brauchst und die nur Geld kosten.

Auch wenn xtom für sich selbst schreiben kann:

Du scheinst hier exorbitante Schwierigkeiten zu haben, zu unterscheiden zwischen

"lebensnotwendig", "nötig", "wichtig", "bequem/angenehm", "nicht notwendig" und "überflüssig".

Essen und trinken und Luft holen sind lebensnotwendig.

Wohnraum ist nötig. Ebenso wie Heizung und Wasser. Aber eben nicht lebensnotwendig. Es gibt auch Obdachlose, und die leben auczh viele Jahre lang, bis sie entweder in strengen Wintern erfreren, an Krankheiten sterben oder von Idioten totgeprügelt werden.

Leitungs-Wasser und Heizung sind wichtig, aber nicht nötig.

Es geht auch ohne, und ging jahrhunderttausendelang ohne.

Strom ist schon nicht mehr wichtig, die meisten Haushalte auf der Welt leben auch heute noch ohne Strom. Und ich kenne Leute, die hatten monatelang keinen Strom. Hier in Deutschland. Und sie sind nicht daran gestorben.

Aber es ist angenem und bequem, Strom zur Verfügung zu haben.

Informationsquellen wie Internet (auch Nickles), Printmedien, Rundfunk und Fernsehen sind nicht notwendig. Aber wie nutzen sie gerne - wenn wir sie uns leisten können. 

Kaffeekapseln (eine Kapsel pro Tasse) sind absolut überflüssig, ebenso wie ein Großteil der Dinge, für die Menschen in den Industrienationen ihr immer saurer verdientes Geld ausgeben.

Man kann zwar darüber streiten, wo genau man die Grenzen zieht. Aber das ändert nichts an der Kernaussage dieses Vergleiches.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Systemcrasher

„Auch wenn xtom für sich selbst schreiben kann: Du scheinst hier ...“

Optionen
Du scheinst hier exorbitante Schwierigkeiten zu haben,

Na dann haben wir beide doch etwas gemeinsam.

Bei dem hier mit Vehemenz vorgetragenen, gesammelten Unsinn zu den Rundfunkgebühren, muss man doch davon ausgehen, dass die Haushaltsabgabe ganz schön viele GEZ-Verweigerer nun zur Kasse bittet.

Für mich hat sich nichts geändert, ich brauche weder ARD noch ZDF, und bezahle auch noch zusätzlich für Sky und eine Tageszeitung!

Schöne heile Medienwelt...Überrascht.
Nein, ich bin kein Kapitalist, aber jemand der sich umfassend informieren will und dazu jederzeit und frei nach Schnauze auf hunderte Programme zugreifen will.

Und diese Freiheit, lasse ich mir etwas kosten!

Kaffeekapseln (eine Kapsel pro Tasse) sind absolut überflüssig, ebenso wie ein Großteil der Dinge, für die Menschen in den Industrienationen ihr immer saurer verdientes Geld ausgeben.

Was hat das alles mit der Haushaltsabgabe zu tun?
Ob sich jemand den sauer verdienten Kaffee in die Kapsel oder den hohlen Kopf schüttet, ist doch seine freie Entscheidung.

Wir leben hier in einem, weltweit gesehen, recht lebenswerten Land, wenn man wirklich alle Aspekte berücksichtigt, aber wir leben in keinem "Wünschdirwasland".

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso gelöscht_238890

„Na dann haben wir beide doch etwas gemeinsam. Bei dem hier mit ...“

Optionen
Bei dem hier mit Vehemenz vorgetragenen, gesammelten Unsinn zu den Rundfunkgebühren, muss man doch davon ausgehen, dass die Haushaltsabgabe ganz schön viele GEZ-Verweigerer nun zur Kasse bittet.


Und es lohnt kaum, mit dem harten Kern der GEZ-Verweigerer (zu diesen zähle ich systemcrasher explizit nicht hinzu) darüber zu debattieren. Dieser hat seine vorgefasste Meinung und diese ist durch die Realität nicht zu beeinflussen, sondern jeder Gegenpart dient lediglich dem Bestätigen derselben;-)

Nein, ich bin kein Kapitalist, aber jemand der sich umfassend informieren will und dazu jederzeit und frei nach Schnauze auf hunderte Programme zugreifen will.
Und diese Freiheit, lasse ich mir etwas kosten!


Und so teuer ist das verglichen mit anderen unnützen Dingen gar nicht, die wir uns leisten. IMHO geht es den Meisten doch eher um das primitive Geiz-ist-geil und einen irgendwie-gegen-alles-Protest, was "von oben" kommt.

Wir leben hier in einem, weltweit gesehen, recht lebenswerten Land, wenn man wirklich alle Aspekte berücksichtigt, aber wir leben in keinem "Wünschdirwasland".


Es gibt nichts, was nicht noch besser zu machen wäre, aber das ist eine andere Baustelle...;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 fakiauso

„Und es lohnt kaum, mit dem harten Kern der GEZ-Verweigerer zu ...“

Optionen

Du hast da im Prinzip vollkommen Recht, es lohnt vielfach nicht über solch emotional überladenen Themen zu diskutieren.
Aber, man sollte diese Themen auch nicht nur den "Dummschwätzern" überlassen, die ihre "rechte", "linke" oder "religiöse" Suppe darauf kochen wollen.

Natürlich ist in diesem Land einiges nicht in Ordnung und verbesserungswürdig. Nur darf man eines dabei nicht vergessen, es allen recht zu machen ist eine Kunst die niemand kann.
Und so gibt und gab es in jedem Land der Erde Baustellen, wobei ich die Baustellen im Deutschland der letzten 70 Jahre für überschaubar halte.

Und etwas Arbeit für unsere "Politiker" soll ja auch vorhanden sein.Zwinkernd

PS.

Sollte jemand an dem "Dummschwätzer" Anstoß nehmen, ist es ihm unbenommen mich von dem Gegenteil zu überzeugen.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher fakiauso

„Und es lohnt kaum, mit dem harten Kern der GEZ-Verweigerer zu ...“

Optionen
IMHO geht es den Meisten doch eher um das primitive Geiz-ist-geil und einen irgendwie-gegen-alles-Protest, was "von oben" kommt.

Ich würd die GEZ-Verweigerer jetzt nicht in eine Schublade legen mit der "Hauptsache dagegen"-Fraktion.

Es gibt nichts, was nicht noch besser zu machen wäre, aber das ist eine andere Baustelle...;-)

Ja, nur wird das leider nicht gerne gesehen. War schon immer so.

Wenn man früher in den 1970ger/80ger Jahren was "gegen Politik" kritisiert habe (damals hat sich die Umweltschutzbewegung gerade formiert, ebenso Rüstungsgegner, Friedensaktivisten, etc.), bekam man immer den selben Satz zu hören:

"Dann geh doch nach drben, wenn es Dir hier nicht gefällt".

Mit "drüben" war die DDR gemeint, und Kernaussage war, daß Kritik unerwünscht ist, und wer konstruktive Kritik übt, der soll die fresse halten und ins "Ostgefängnis" gehen.

Heuter werden Kritiker gerne mal als Faschos bezeichnet, nur weil sie Mißstände anpranern.

Als ob Faschos Mißstände anprangern würden......

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_238890

„Na dann haben wir beide doch etwas gemeinsam. Bei dem hier mit ...“

Optionen
Und diese Freiheit, lasse ich mir etwas kosten!

Und genau darum geht es:

Um die Freiheit, selbst entscheiden zu dürfen, was ich mir was kosten lassen will und was nicht.

Wenn ich ein Magazin/eine Zeitung abonniere, dann ist das meine freie Entscheidung.

Niemand zwingt mich dazu.

Was hat das alles mit der Haushaltsabgabe zu tun?

Wenn Du das nicht verstanden hast, dann weiß ich nicht,  ob es Sinn macht, es Dir nochmal zu erklären.

aber evtl. hab ich mich nur mißverständlich ausgedrückt:

Es ging um den Unterschied zwischen (zwingend) notwendig und eben nicht notwendig.

Ob sich jemand den sauer verdienten Kaffee in die Kapsel oder den hohlen Kopf schüttet, ist doch seine freie Entscheidung.

Und da ist unser Staat mal wieder herzlich inkonsequent:

Zwnagsgebühren für überflüssige Medien: Ja.

Aber jeder darf für sich entscheiden, ob der die Zukunft unser aller Kinder ruinieren will oder nicht. Für ein klein wenig mehr eingebildeter Bequemlichkeit.

Und wer diesen Müllwahn kauft, der macht sich schuldig!

Schuldig am unverantwortlichen Raubbau der immer knapper werdenden Rohstoffe.

Wobei die Kapseln nur ein Beispiel von viel zu vielen sind, die aufzeigen, daß hier eine ganze Menge viel zu schief läuft.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Fazer1000 gelöscht_238890

„Und das ist auch richtig so! Schließlich sind die ör ...“

Optionen

Bildungsauftrag??

Wo bitte wird den vom öffentlich rechtlichen Schundfunk heute noch der

Bildungsauftrag erfüllt?? 

Der ÖRR wurde zur Grundversorgung aller Bürger mit Nachrichten und

für die Katastrophenfälle eingeführt. Selbst dies wird nicht mehr getan.

Was gibt es: Mutantanstadel, Fussball, Propaganda-Talkshows etc.....

Keine Nation auf diesem Planeten leistet sich einen Staatsfunkapparat

für ca. 9 Millarden Teuronen !!!

Eigentlich reichen locker 2 TV-Sender, 2 Radiosender

mit 2 Euros von der Steuer eingezogen.

Und selbst diese bräuchte man nicht...

Wir bezahlen ja schon über die Steuer die Deutsche Welle.

 

 

 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Fazer1000

„Bildungsauftrag?? Wo bitte wird den vom öffentlich rechtlichen ...“

Optionen
Der ÖRR wurde zur Grundversorgung aller Bürger mit Nachrichten und für die Katastrophenfälle eingeführt.

Zeugt nicht nur von Unwissen, sonder auch vom absoluten Fehlen jeglicher Geschichtskenntnisse.

Selbst dies wird nicht mehr getan.

Ach so, Du meinst, die Berichterstattung und Sendungen jeglicher Art sollten sich auf Katastrophen beschränken ..?  Das können die Privaten viel besser.

Was gibt es: Mutantanstadel, Fussball, Propaganda-Talkshows etc.

Zeigt doch deutlich, auf welchem Geistigen- und Unterhaltung-Niveau Du Dich bevorzugt bewegst.

Keine Nation auf diesem Planeten leistet sich einen Staatsfunkapparat

Nein, denn die ÖR sind kein Staatsfunk, ebenso wenig wie die (ebenfalls von Beiträgen lebende) BBC.

Grüße, Michael

bei Antwort benachrichtigen
Fazer1000 gelöscht_301121

„Zeugt nicht nur von Unwissen, sonder auch vom absoluten Fehlen ...“

Optionen

Bitte genau lesen, nicht kürzen....

 

Keine Nation auf diesem Planeten leistet sich einen Staatsfunkapparat       

          für ca. 9 Millarden Teuronen !!!

Die BBC hat wohl ein Budget von ca. 3,3 Milliarden Teuronen.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Fazer1000

„Bitte genau lesen, nicht kürzen.... Keine Nation auf diesem ...“

Optionen

3.706 Millionen £ = 5.237 Millionen € du Hamster und dazu kommt natürlich noch, das Großbritannien rund 17,22 Millionen weniger Einwohner hat!!!

http://downloads.bbc.co.uk/annualreport/pdf/2012-13/bbc-full-financial-statements-2012-13.pdf

Das sind auf die deutsche Einwohnerzahl umgerechnet 6.650 Millionen €!!!

Und in Deutschland waren es 2013 7.681 Millionen €!!!

http://www.medienpolitik.net/2014/11/offentlich-rechtlicher-rundfunk-scheinriesen/

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Alpha13

„3.706 Millionen 5.237 Millionen € du Hamster und dazu kommt ...“

Optionen

Ach .. lass man alpha, "mit Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens" wusste nicht nur Schiller. Daran hat sich bis heute nichts geändert und es "wachsen" ja (wie man lesen kann) immer wieder neue nach.

Ursprünglich waren die ÖR ja gerade dafür als unabhängige "Instanz" von den Vätern des Grundgesetzes gedacht, um gegen die Dummheit anzugehen und aufzuklären. Dass von dieser, ursprünglich gut gedachten, Idee mittlerweile recht wenig übtiggeblieben ist, ist eine bedauerliche Tatsache und bedarf IMHO einer Neustrukturierung der ÖR.

Grüße, Michael

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_301121

„Ach .. lass man alpha, mit Dummheit kämpfen Götter selbst ...“

Optionen

Wenn man da übrigens den teuren deutschen Föderalismus noch mit einrechnet, ist der öffentlich rechtliche Rundfunk in Deutschland in absolut jedem Fall einiges preisgünstiger als in GB und es werden erheblich mehr Sender "bespielt"...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Alpha13

„Wenn man da übrigens den teuren deutschen Föderalismus noch mit ...“

Optionen

Es gab mal einen Bundeskanzler, der allen Ernstes einen "Fernseh-freien Tag" vorschlug und das zu einer Zeit, wo es nur 3 Programme gab, die dann noch gegen Mitternacht die Sendung einstellten; zuvor gab es noch recht sehens- und höhrenswerte Nachtgedanken, gefolgt von der Nationalhymne. Und in Bayern (BR) wurde auch die bayrischen Hymne gespielt.

Was gab es damals für einen Aufschrei ..!  Ich fand den Vorschlag toll. Man stelle sich vor: Einen ganzen Tag (und natürlich auch Nacht) kein Fernsehen! Einmal pro Woche! Viermal im Monat! Achtundvierzigmal im Jahr!

Die Deutschen hätten sich wieder vermehrt, mehr Kinder, keine ausländischen Gast- und sonstige Arbeiter. Es wären in den Familien sogar Gespräche von längerer Dauer als 3 Min. vorgekommen. Und Bücher, man hätte mal wieder Schriftzeichen auf gedrucktem Papier gesehen und nicht nur auf der Mattscheibe. Und so weiter ... gar nicht auszudenken.

Gott sei Dank wurde dieser Vorschlag nie verwirklicht. Statt dessen bekamen wir das Privatfernsehen.

Grüße, Michael

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321652 gelöscht_301121

„Es gab mal einen Bundeskanzler, der allen Ernstes einen ...“

Optionen
Einmal pro Woche! Viermal im Monat! Achtundvierzigmal im Jahr!

Ist das schon so lange her, heute wären das bestimmt 52x oder mehr :-)

MfG

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_301121

„Es gab mal einen Bundeskanzler, der allen Ernstes einen ...“

Optionen

Rund 40 Jahre sind schon ne sehr lange Zeit (außer z.B. für Schmidt) und selbst damals keine so außerordentlich intelligente Idee...

"wo es nur 3 Programme gab, die dann noch gegen Mitternacht die Sendung einstellten; zuvor gab es noch recht sehens- und höhrenswerte Nachtgedanken, gefolgt von der Nationalhymne. Und in Bayern (BR) wurde auch die bayrischen Hymne gespielt."

war übrigens (noch) einiges später.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Fazer1000

„Bildungsauftrag?? Wo bitte wird den vom öffentlich rechtlichen ...“

Optionen

Mit Teilnehmer, die sich just zu diesem Zweck auf Nickles angemeldet haben, auf unterstem Niveau über Rundfunkbeiträge zu diskutieren, übersteigt meinen guten Willen etwas zur Unterhaltung bei zu tragen.

Wenn euch etwas nicht passt, zieht doch vor Gericht, vorzugsweise den BGH...

EOD

bei Antwort benachrichtigen
Fazer1000 gelöscht_238890

„Mit Teilnehmer, die sich just zu diesem Zweck auf Nickles ...“

Optionen

Was hat dies mit "unterstem Niveau" zu tun?

Wenn du keine Argumente mehr hast dann lass doch dass Schreiben.

 

Ich glaube dass sich meine Meinungen mit Millionen anderen deckt.

Der Schundfunk erfüllt seine "Grundaufgaben" nicht. Punkt!

Diese Abgabe ist illegal, da Sie gegen mehrere Gesetze aus dem Grundgesetz

und dem BGB verstösst. Punkt!

Dies wird auch von mehreren Gutachten bestätigt!

Einfach mal dass Internet bemühen.

 

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Fazer1000

„Was hat dies mit unterstem Niveau zu tun? Wenn du keine Argumente ...“

Optionen
Diese Abgabe ist illegal, da Sie gegen mehrere Gesetze aus dem Grundgesetz und dem BGB verstösst. Punkt! Dies wird auch von mehreren Gutachten bestätigt!

Dummerweise hat bisher noch kein Gericht diese Ansichten bestätigt. Und nur darauf kommt es letztendlich an.

Einfach mal dass Internet bemühen.

Da ist zu diesem Thema in erster Linie eine Menge Unfug zu finden. Einiges davon gibt's auch hier immer mal wieder zu lesen - die Reichsbürger lassen grüßen.

Übrigens findest Du im Internet auch "Beweise", dass wir Erdenbewohner nicht außen auf einer Kugel sitzen, sondern im inneren einer Hohlwelt.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Fazer1000

„Was hat dies mit unterstem Niveau zu tun? Wenn du keine Argumente ...“

Optionen
Einfach mal dass Internet bemühen.
Diese Abgabe ist illegal, da Sie gegen mehrere Gesetze aus dem Grundgesetz und dem BGB verstösst. Punkt!

Wenn euch, Millionen Abgabengebeutelten, das alles so klar ist, weshalb jammert ihr dann wie die Kindergartenkinder in einem Computerforum herum, anstatt vor ordentlichen Gerichten zu klagen?

Nicht mir gehen die Argumente aus, mir ist das einfach zu blöd! Tuto finito.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_320371 gelöscht_238890

„Wenn euch, Millionen Abgabengebeutelten, das alles so klar ist, ...“

Optionen

Solltest italienisch lernen, so falsch ist auch deine ganze "Schreiberei"

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_320371

„Solltest italienisch lernen, so falsch ist auch deine ganze ...“

Optionen

Si, mi vergogno. Tutto klaro.Lachend

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_238890

„Und das ist auch richtig so! Schließlich sind die ör ...“

Optionen
Schließlich sind die ör Rundfunkanstalten für alle da und haben sogar einen Bildungsauftrag.

Hä? Theoretisch ja. Aber praktisch erfüllen sie diesen schon sehr lange nicht mehr.

Oder was hat das mit "Bildung" zu tun, wenn die die Privaten bei Fußballübertragungen bzgl. der Übertragagungsrechte massiv überbieten, d.h. Summen bieten, bei denen  kein Unternehmen mithalten kann, das wirtschaftilich denken muß.

Dafür gibt es an anderer Stelle halt nur lau aufgewärmte Konservenkost von Vor-vorgestern. 

Oder was hat das mit Bildungsauftrag zu tun, wenn da ideologisch vorbelastete "Moderatoren" anscheinend noch nie was  von Objektivität und Ausgewogenheit in ihrer Berichterstattung gehört haben?

Man könnte die Liste mittlrweile unendlich lange fortsetzen - leider.

Im Übrigen muss man auch alle Vorhaltekosten bezüglich Strom, Wasser und Heizung bezahlen, egal ob man Strom verbrennt, duscht oder sich den Arsch abfriert.

Quatsch!

Ich kann jederzeit den Strom abbestellen. dann wird er einfach abgestellt.

Oder den Lieferanten wechseln.

Ich muß nicht mit Gas oder Strom heizen. Es gibt genug Alternativen. 

Ich kann die Heizung auch ganz auslassen. 

Nur wenn es Frost gibt, muß ich mir was einfallen lassen, oder die Wasserrohre leerlaufen lassen.

Nur Abwassergebühr muß ich zahlen. Es sei denn, ich hab meine eigene Kläranlage. 

Aber jetzt sag mal z.B. "Ich brauch kein Beitragsservice, ich guck nur Premiere".

Oder "ich hab mein eigenes Fernsehstudio, brauch kein ARD/ZDF..."

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„ARD Tagesschau: "Wer guckt der zahlt, das Beitragssystem funktioniert"“

Optionen

Aber Michael, die Mehreinnahmen liegen doch auf "Sonderkonten", und seht den Sendern nicht zur Verfügung.

ARD darf Mehreinnahmen nicht behalten
ARD, ZDF und Deutschlandradio dürfen die Mehreinnahmen nicht behalten, sie liegen auf Sonderkonten. Zur Verfügung steht den Sendern nur das Geld, das die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) in ihrem 19. Bericht als Finanzbedarf für die Jahre 2013 bis 2016 anerkannt hat.

http://www.ard.de/home/intern/presse/pressearchiv/Mehreinnahmen_aus_dem_Rundfunkbeitrag/1692336/index.html

Die nehmen das geraubte Geld, und kassieren noch richtig fett Zinsen.

Liest man den KEF Bericht, da schlackerste mit den Ohren.

http://www.kef-online.de/inhalte/bericht19/index.html

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„Aber Michael, die Mehreinnahmen liegen doch auf Sonderkonten , und ...“

Optionen
und kassieren noch richtig fett Zinsen.

Wo kann man dann heute noch richtig fett Zinsen kassieren? Ich denke ich bin nicht der einzige der sich über einen entsprechenden Tipp in dieser Richtung freuen würde…

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Borlander

„Wo kann man dann heute noch richtig fett Zinsen kassieren? Ich ...“

Optionen

Ich denke, so gehe aus meiner Naivität einfach heraus, wer bei einer Bank 1,5Mrd und/oder mehr bunkert, bekommt Zinsen.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„Ich denke, so gehe aus meiner Naivität einfach heraus, wer bei ...“

Optionen

Aktuell bekommst Du bei solchen Beträgen sogar eher negative Zinsen, d.h. Du zahlst der Bank noch was dafür…

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 torsten40

„Ich denke, so gehe aus meiner Naivität einfach heraus, wer bei ...“

Optionen

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/geldanlage-trotz-niedrigzinsen/der-preis-des-geldes-die-neue-welt-der-negativzinsen-13429375.html

Naiv und es war einmal...

Möglichkeiten gibts da natürlich immer noch viele, die sind aber alle normalerweise mit nem Risiko verbunden!

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Alpha13

„http://www.faz.net/aktuell/finanzen/geldanlage-trotz-niedrigzinse ...“

Optionen

"Sonder"Konto! ! ! 

Bei 1.5-3,xMrd gibt es mit Sicherheit keinen Negtivzins.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„Sonder Konto! ! ! Bei 1.5-3,xMrd gibt es mit Sicherheit keinen ...“

Optionen

Wirf einfach mal einen Blick auf die Konditionen von Tagesgeldkonten. An deren Entwicklung kann man ganz gut die Zinsentwicklung nachvollziehen: Vor etwa 4 Jahren gab es noch 4,5% Zinsen, ohne nenenswerte EInschränkung (d.h.: diese Zinsen gab es auch für Beträge oberhalb von 100K€). Aktuell gibt es Zinsen in Höhe von lächerlichen 0,25%, und ab Beträgen von gerade mal 10K€ nur noch von noch lächerlicheren 0,1%.

Wenn man das Geld nicht privat anlegt, dann kann man für 7-stellige Beträge heute schon negative Zinsen zahlen bei einigen Banken: http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge/altersvorsorge-sparen/strafzins-wgz-bank-fuehrt-negativzinsen-ein/11013596.html

Fazit: Je mehr Geld man anlegen will, desto weniger Zinsen bekommt man aktuell dafür.

Ansonsten frage auch mal einen Investment-Banker wie man heute risikofrei Geld anlegen kann. Denen mangelt es da akut an Ideen.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 torsten40

„Sonder Konto! ! ! Bei 1.5-3,xMrd gibt es mit Sicherheit keinen ...“

Optionen

Und Nachts ist es immer kälter als draußen und lesen und verstehen ist auch gerade ausverkauft...

Da muß man da schon z.B. definitiv mit Derivaten rum machen!!!

Welche Auswirkungen das Fluten der Märkte mit Kohle von den Zentralbanken hat ist in meinem Link sowas von gut beschrieben und sollte eigentlich jeder kapieren...

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Alpha13

„Und Nachts ist es immer kälter als draußen und lesen und ...“

Optionen
Und Nachts ist es immer kälter als draußen und lesen und verstehen ist auch gerade ausverkauft...

Ja genau, und weil der Beitragsservice so ein Minusgeschäft ist, werden die auch die Kohle im Minus anlegen. Auf einem Sonderkonto, auf dem die kein Zugriff haben.

Die Kohle liegt da, und die kassieren. 

Anstatt mich zu beleidigen, widerlege es!

Gruß

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„Ja genau, und weil der Beitragsservice so ein Minusgeschäft ist, ...“

Optionen

http://www.srf.ch/news/wirtschaft/negativzins-bank-verweigert-pensionskasse-bargeld-auszahlung meinst Du solche Ideen kommen auf weil es überall so gute Zinsen gibt?

Auf einem Sonderkonto, auf dem die kein Zugriff haben.

Bei der aktuellen Zinsstrukturkurve und einer Anlagedauer von vielleicht 2-3 Jahren (und auch das würde erst mal voraussetzen, dass die weitere Verwendung vorab geklärt würde) hilft das auch nicht viel…

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Borlander

„http://www.srf.ch/news/wirtschaft/negativzins-bank-verweigert-pens ...“

Optionen

*.ch, Schweiz ist nicht mal EU geschweige denn Deutschland :)

Die Kochen ihr eigenes Süppchen.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„.ch, Schweiz ist nicht mal EU geschweige denn Deutschland : Die ...“

Optionen
Die Kochen ihr eigenes Süppchen.

Auch wenn (*Achtung unbestätigtes Klischee*) unsere Schweizer Nachbaren gerne Käsesüppchen kochen, so sind doch die Finanzmärke trotzdem nicht vollständig entkoppelt.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Borlander

„Auch wenn Achtung unbestätigtes Klischee unsere Schweizer ...“

Optionen

Das ist schon mehr als nur leicht untertrieben und bei Geld + Witschaftspolitik bestimmt schon der Hund und definitiv nicht der Schwanz wo es lang geht...

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/geldpolitik/standort-schweiz-starker-franken-gefaehrdet-zehntausende-stellen/11512054.html

Und weltweit gesehen sind definitiv die Amis noch der Hund und was ne Zentralbank macht sollte man halt schon wissen und auch Globalisierung sollte kein Fremdwort sein!

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Borlander

„Auch wenn Achtung unbestätigtes Klischee unsere Schweizer ...“

Optionen
Schweizer Nachbaren ...., so sind doch die Finanzmärke trotzdem nicht vollständig entkoppelt.

Wegen dem Raub(Nazi)gold, oder warum? Damit kann man nicht mehr rechnen. Das ist bald mehr als 100 Jahre her, und das (Zahn)(Ring)Gold ist futsch.

Ich würde mich nicht mehr auf die Schweiz verlassen

Um die Gesellschaft zu hintergehen, so musste ich feststellen, braucht man nicht mal die Schweiz. Ich wollte meine Steuererklärung abgeben. Hatte alles ausgefüllt, aber zur Nachkontrolle nochmal jemanden abgeben. Dieser berichtete auch, dass alles richtig war, doch leider bekomme ich keine Steuer zurück, da ich keine eingezahlt habe. Da war ich völlig perplex! Wohlgemerkt legal!

Also um die Steuer zu betrügen, muss man nicht in die Schweiz gehen, dazu reicht es ein Arbeitgeber von einem "*Leihschwein" zu sein. Wobei ich von den Steuerbetrügerein nix habe, sondern nur mein **Sklavenhändler

*Leihschwein, bezieht sich auf Angestellter einer Arbeitnehmerüberlassung

**Sklavenhändler = Arbeitnehmerüberlassung

Edited

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„Wegen dem Raub Nazi gold, oder warum? Damit kann man nicht mehr ...“

Optionen

Wenn Du keine Einkommenssteuern gezahlst kann das auch schlicht und einfach daran liegen, dass Deine Einkünfte unterhalb der Freigrenzen liegen: Aktuell zahlt man erst für Einkommen oberhalb von 8xxx EUR/a Steuern bzw. bei Ehepaaren erst ab einem Gesamteinkommen in doppelter Höhe. Das ist aber nun kein wirkliches Geheimnis und spätestens auf der monatlichen Gehaltsabrechnung sollte sichtbar sein, dass keine Einkommenssteuer abgeführt wurde. Mit Steuerbetrügereien hat das nun allerdings absolut überhaupt nichts zu tun.

Zum Rest fällt mir langsam nichts mehr ein. Da weiß ich wirklich nicht wo man mit Erklärungen anfangen könnte.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Borlander

„Wenn Du keine Einkommenssteuern gezahlst kann das auch schlicht ...“

Optionen

Na, wenigstens hab ich mich mich gezwungenermaßen damit auseinander gesetzt, auch wenn diese Mühe vergebens war.

Wieder Wissen angeeignet, das vergebens war.

spätestens auf der monatlichen Gehaltsabrechnung sollte sichtbar sein

Eigentlich schon. Doch mich interessiere mehr ob die Zulagen richtig berechnet wurden, und der Nettolohn. Ich habe mir dafür extra eine Excel Tabelle angelegt. Und da mein Brutto immer bis auf wenige Euros stimmte, kümmerte ich mich da nicht weiter drum.

Ich verglich lediglich meinen, mit deren Stundenzettel.

Gruß

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 torsten40

„Ja genau, und weil der Beitragsservice so ein Minusgeschäft ist, ...“

Optionen

Es gilt halt definitiv, zwei Sachen sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, beim Universum bin Ich mir sicher, um Einstein mit dieser großen Weisheit zu zitieren...

Und gegen die Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens...

Und das du absolut kein Wissen über Banken, Zentralbanken, Geldanlage und besonders die aktuelle Geldmarktpolitik und deren Auswirkung hast und dich auch nicht weiterbilden willst, hast du sowas von eindeutig bewiesen!

EOD

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Alpha13

„Es gilt halt definitiv, zwei Sachen sind unendlich, das Universum ...“

Optionen

Immer wieder Einstein zu zitieren, wird das nicht mal langweilig? Bei mir allein ist es bestimmt schon dritte mal.

Und gegen die Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens...

Du hast versucht als "Götter" gegen Dummheit zu kämpfen? Na denn

Google Suche benutzen kann ich selber!

EOD

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Sonder Konto! ! ! Bei 1.5-3,xMrd gibt es mit Sicherheit keinen ...“

Optionen
Bei 1.5-3,xMrd gibt es mit Sicherheit keinen Negtivzins.

Doch – gerade dann! Link von Alpha13, erste Seite, letzter Absatz:

Außerdem hat EZB-Präsident Mario Draghi Strafzinsen für Banken eingeführt, die Geld bei der Notenbank deponieren wollen. Erst minus 0,1, dann minus 0,2 Prozent. Jetzt geben sich die Banken alle Mühe, diese Kosten, die ihnen selbst entstehen, an ihre Kunden weiterzugeben. Das erklärt die Fälle von negativen Zinsen bei uns.

Also: je höher die Spareinlagen der Kunden, desto höher die Kosten für die Bank. Natürlich wollen die darauf nicht sitzenbleiben.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Doch gerade dann! Link von Alpha13, erste Seite, letzter Absatz: ...“

Optionen

Dann frag ich mich aber, warum ich Monat für Monat ein fettes Plus auf meine Spareinlage habe. 

Ein befreundeter Bankdirektor im Wealth Management, hat sich drum gekümmert (ich habe selber nichtmal 1/10 davon verstanden, was der da gemacht hat), um meine kleinstmenge an Kohle anzulegen, und seit dem gehts nur noch nach oben.

Und, dieses Konto ist einzig für meine Tochter. Sie soll es mal besser haben.

Wenn ihr alle Negativzins bezahlt, seid ihr alle selber schuld.

Gruß

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Borlander torsten40

„Dann frag ich mich aber, warum ich Monat für Monat ein fettes ...“

Optionen
ich habe selber nichtmal 1/10 davon verstanden, was der da gemacht hat

Das hört sich für mich dann aber weniger nach einer risikolosen Form der Geldanlage an. Dass Du ein Festgeldkonto über 10 Jahre mit werbewirksamen Sonderkonditionen für Kinder als zukünftige Kunden verstehst traue ich Dir nämlich schon zu.

Mit Aktien und Fonds kann man aktuell durchaus auf +20% pro Jahr kommen. Kann aber auch sein, dass dann in einem halben Jahr 50% futsch sind…

Du kannst übrigens auch davon ausgehen, dass die normalen Konditionen von einem "Jeanssparbuch" nicht mehr gelten wenn Du dort 2 Mrd Euro einzahlst ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Dann frag ich mich aber, warum ich Monat für Monat ein fettes ...“

Optionen
(ich habe selber nichtmal 1/10 davon verstanden, was der da gemacht hat)

Wenn es sich lediglich um ein "Sparkonto" gehandelt haben sollte: was sollte denn da nicht zu verstehen gewesen sein?

Generell erzielst du ein fettes Plus nur durch ein ebenso fettes Risiko. Oder vielleicht durch eine sehr langfristige Festgeld-Bindung, aber das kann ich mir in der jetzigen Situation eher nicht vorstellen.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Olaf19

„Doch gerade dann! Link von Alpha13, erste Seite, letzter Absatz: ...“

Optionen

Und jenau da (bei der Zentralbank) haben die Banken sicherheitshalber bisher einen Großteil der kurzfristigen Kundeneinlagen geparkt und relativ gute Zinsen kassiert und der Weg ist nun seit einiger Zeit versperrt, außer man zahlt auch noch dafür und sichere Alternativen, wo man auch noch Zinsen (Rendite) bekommt, gibts aktuell nicht!

Oder ums klipp und klar zu sagen, das Geld was man bei ner Bank einzahlt oder überweist muß definitiv irgendwo hin und in Ihren Tresor legen Sie es normalerweise nicht!!!

Dahinter steht natürlich die Geldmarktpolitik, die Zentralbanken wollen dadurch die Banken zwingen das Geld über Kredite unter die Leute zu bringen und da besonders an Unternehmen und bisher klappt das Vorhaben nicht so wirklich!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Alpha13

„Und jenau da bei der Zentralbank haben die Banken ...“

Optionen
Dahinter steht natürlich die Geldmarktpolitik, die Zentralbanken wollen dadurch die Banken zwingen das Geld über Kredite unter die Leute zu bringen und da besonders an Unternehmen und bisher klappt das Vorhaben nicht so wirklich!

Immerhin klopft der Dax so langsam aber sicher an die 12.000er-Marke.

Ich will jetzt nicht zu viel spekulieren, aber – wenn Geld leihen so billig geworden ist, dann wird normalerweise auch mehr investiert, die Wirtschaft also durch zusätzliche Ausgaben angekurbelt. Das dürfte m.E. zumindest mit ein Grund für die positive Kursentwicklung sein, vielleicht nur nicht der einzige.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„ARD Tagesschau: "Wer guckt der zahlt, das Beitragssystem funktioniert"“

Optionen

Was haben Willy Brandt, Walter Ulbricht, Bayern München und
der Apple Mac gemeinsam mit der Rundfunkgebühr zu tun? 
Ich weiß es nicht. 
Doch wenn hier der letzte Hahn gekräht, die letzte Ente geschnattert, 
die letzte Nachtigall gesungen und der letzte Hund gebellt hat, wird 
sicherlich auch diese Frage -- OT -- beantwortet sein. 

Die Rundfunkgebühr ist gesetzestechnisch rechtens, könnte allenfalls, 
weil sie an "Dingliches" und nicht an effektive Nutzungen gebunden ist, 
vielleicht (!!!) noch als unzulässige "Steuer" gekippt werden, und ist 
aktuell allenfalls hinsichtlich ihrer Höhe angreifbar. 

Die Leistungen der Rundfunkanstalten sind nur durch Sinnesorgane 
wahrnehmbar, "Dinge" wie etwa Wohnungen haben aber keine Sinne. 
Die Gerichte gingen bislang jedoch davon aus, dass die in Frage 
kommenden Lokalitäten "in der Regel" (typischerweise) auch mit dem
Aufenthalt von Menschen gekoppelt sind, die über entsprechende 
Rezeptoren verfügen und auch "können, wenn sie wollen". 

Man könnte ja mal versuchen, seine Behausung auf dem Grund eines 
tiefen Sees zu errichten... -- ohne Strom, ohne Telefon, ohne Internet...

Was dann?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321652 schuerhaken

„Was haben Willy Brandt, Walter Ulbricht, Bayern München und der ...“

Optionen
Man könnte ja mal versuchen, seine Behausung auf dem Grund eines  tiefen Sees zu errichten... -- ohne Strom, ohne Telefon, ohne Internet... Was dann?

Dann hast du ein weiteres Problem an der Backe, das Wasserschutzamt :-)

MfG

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 schuerhaken

„Was haben Willy Brandt, Walter Ulbricht, Bayern München und der ...“

Optionen
Die Leistungen der Rundfunkanstalten sind nur durch Sinnesorgane  wahrnehmbar, "Dinge" wie etwa Wohnungen haben aber keine Sinne. 

Wohnungen sind aber ausschließlich dazu da, um die Träger dieser Sinnesorgane zu beherbergen ;-)

An und für sich ergibt es schon Sinn, die Abgabe nach Wohnungen zu erheben. Der einzige Kritikpunkt ist aus meiner Sicht, dass es überhaupt keine Rolle spielt, ob in dieser Wohnung Rundfunkgeräte vorhanden sind oder nicht.

Ich meine jetzt echte Rundfunkgeräte, keine "neuartigen".

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
springy Michael Nickles

„ARD Tagesschau: "Wer guckt der zahlt, das Beitragssystem funktioniert"“

Optionen

Ein Gesichtspunkt ist m.E. noch nicht vertiefend erörtert worden:

Jeder Mitbürger, der einer Erwerbstätigkeit nachgeht, zahlt bereits für seinen Haushalt. Für seine Person bittet die "Institution" aber nochmals beim Arbeitgeber zur Kasse.

Hat jemand 2 oder 3 oder x Jobs, was in der Gegenwart nichts besonderes ist, wird dieselbe Abzocke x-mal wiederholt - und zwar je !!>Person<!! und nicht bezogen auf den Haushalt.

Wenn diese Personen nun Mahlzeiten im Restaurant einnehmen, eine Bar oder Disco besuchen, einkaufen gehen, begegnen sie Personen, die genau wie sie selbst bereits im Haushalt zahlen. Die Betriebe zahlen für ihre Kunden und Angestellten ALLE noch ein drittes und viertes und x-tes Mal.

Wie kann ein solches System als gerecht und ausgewogen bezeichnet werden?

>..>..>..> Ist es nicht ein wunderbares Land, in dem wir leben!? -- Ich krieg das KOTZEN !

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne springy

„Ein Gesichtspunkt ist m.E. noch nicht vertiefend erörtert worden: ...“

Optionen
Für seine Person bittet die "Institution" aber nochmals beim Arbeitgeber zur Kasse.

Aber nicht 1:1, sondern nach einer Staffel. Unter 8 Beschäftigte pro Betriebsstätte: 1/3 Beitrag, 9-19: 1 Beitrag, 20-49: 2 Beiträge. Usw. usf. (http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/unternehmen_und_institutionen/index_ger.html)

Die Betriebe zahlen für ihre Kunden und Angestellten ALLE noch ein drittes und viertes und x-tes Mal.

Man könnte das auch als maßlose Übertreibung bezeichnen. Und für die Kunden fallen keine Rundfunkbeiträge an, sondern GEMA-Gebühren. Das bitte nicht durcheinanderbringen.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher springy

„Ein Gesichtspunkt ist m.E. noch nicht vertiefend erörtert worden: ...“

Optionen
>..>..>..> Ist es nicht ein wunderbares Land, in dem wir leben!? -- Ich krieg das KOTZEN !

https://www.youtube.com/watch?v=DSzcCOs7cno

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„ARD Tagesschau: "Wer guckt der zahlt, das Beitragssystem funktioniert"“

Optionen
"Auch wer nicht ARD und ZDF gucken will, wird dazu gezwungen dafür zu zahlen. Deshalb ist das neue Beitragssystem umstritten".

Die Argumentation ist nicht neu, auch wenn du deine Meinung ständig wiederholst. Das Bundesverfassungsgericht hat niemals die Gebühr an ein Wollen des Gebührenzahlers gebunden. Es reichte das Vorhandensein eines Rundfunkgerätes. Für eine freiwillige Leistung bräuchte es nämlich keines Gesetzes. Was das BVerfG in ein paar Jahren klären muss, ist einzig und allein die neue Definition des Gebührenzahlers, der mit der Reform an eine Wohnung und eine Betriebsstätte gebunden wurde. Das BVerfG wird auch nicht klären, ob die Reform gerecht in deinem Sinne ist, es wird einzig und allein die Verhältnismäßigkeit prüfen. Die totale Gerechtigkeit existiert nämlich nur in der Welt der Fantasie.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 The Wasp

„Die Argumentation ist nicht neu, auch wenn du deine Meinung ...“

Optionen

Jenauer ausschließlich in der realen Welt eines Diktators und bedeutet die fast totale Ungerechtigkeit für (fast) alle anderen...

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Alpha13

„Jenauer ausschließlich in der realen Welt eines Diktators und ...“

Optionen

ich weiss ja nicht, wie es bei euch in Deutschland ist, aber habt ihr keine Volksabstimmung?

Volksabstimmung, und die Sache ist gegessen. Kann dann natürlich sein, das der Bildschirm dunkel bleibt. :)

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Alekom

„ich weiss ja nicht, wie es bei euch in Deutschland ist, aber habt ...“

Optionen
Volksabstimmung, und die Sache ist gegessen.

Sagt der Österreicher, der für den ORF auch zahlen darf... Gibt's bei euch keine Volksabstimmung?

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_322130 Max Payne

„Sagt der Österreicher, der für den ORF auch zahlen darf... Gibt ...“

Optionen

Volksabstimmung ?

 es wurde bei der Wiedervereinigung nicht umgesetzt.

Es hat andere Gründe, weshalb es nicht getan wurde:  A L T L A S T E N

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_322130

Nachtrag zu: „Volksabstimmung ? es wurde bei der Wiedervereinigung nicht ...“

Optionen

passt zum obigen Thema: VENDETTA => Max Payne - 16.03.2015, 12:36

" Aktualisiert am 17. März 2015, 06:45 Uhr In Kooperation mit Spiegel Online -

 Bisher stellt sich die Bundesregierung stur - doch nun drängen Politiker von SPD und Grünen darauf, Griechenland für die Folgen der Nazi-Besatzung zu entschädigen.  -  Es könnte um Milliarden-Summen gehen. "

Eines der Altlasten . . . die Gelder Geld werden verteilt . . . Weinend

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Max Payne

„Sagt der Österreicher, der für den ORF auch zahlen darf... Gibt ...“

Optionen

bei uns gibts schon eine volksabstimmung, aber erstens sind die österreicher zu devot und zweitens wurde sie selten eingesetzt...

1978, beim atomkraftwerk zwentendorf ein nein

1994, beim eintritt zur eu...ein  ja *seufz*

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_322130 Alekom

„ich weiss ja nicht, wie es bei euch in Deutschland ist, aber habt ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag schweift zu stark vom Thema ab.
Alpha13 Alekom

„ich weiss ja nicht, wie es bei euch in Deutschland ist, aber habt ...“

Optionen

Nur was Gebietsneugliederungen betrifft und auf Länderebene!

http://de.wikipedia.org/wiki/Volksentscheid

Übrigens gibts z.B. die immens höheren schweizer Gebühren immer noch...

http://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkgeb%C3%BChr#Schweiz

Und auch in Österreich sind die Gebühren definitiv höher und noch existent!!!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Alpha13

„Nur was Gebietsneugliederungen betrifft und auf Länderebene! ...“

Optionen
Übrigens gibts z.B. die immens höheren schweizer Gebühren immer noch...

Mit einem feinen Unterschied: in der Schweiz muss man nur zahlen, wenn man am Rundfunk teilnimmt, also wenn man Rundfunkgeräte besitzt.

Diese Regelung hat sich auch bei uns über Jahrzehnte bewährt. Für mich ist es nach wie vor unnötig gewesen, das abzuschaffen.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen