Viren, Spyware, Datenschutz 11.116 Themen, 92.322 Beiträge

Soviel zum Abschaum der Obermiesen..

luttyy / 61 Antworten / Baumansicht Nickles

Eine Pay-Pal-Nachricht!!

Liebe/r ,  LB

 

wie Sie wissen, breitet sich das COVID-19 Virus rasant aus, abgesehen von dem schlimmen Leiden der Erkrankten sind auch die Aktien eingebrochen, so auch unsere.

 

Um auch zukünftig wirtschaftlich auftreten zu können müssen wir einige Implementierungen in unseren Systemen vornehmen.

 

Nur ein kleiner Teil dieser Neuerungen betrifft Sie direkt. Wir haben derzeit 1,8% nicht genutzte Accounts welche uns enorme Kosten verursachen, weiterhin müssen wir vorerst unsere Gebühren um 0,22 % erhöhen.

Was bedeutet das nun für Sie?

Wir analysieren die Nutzung Ihres Benutzeraccounts indem wir Ihre ursprünglichen angegebenen Infos abfragen. Erfolgt keine Rückmeldung Ihrerseits wird Ihr Account als inaktiv markiert und abgeschaltet.

 

Im gleichen Zuge stimmen Sie der minimalen Gebührenerhöhung zu. Bitte bedenken Sie, dass diese Erhöhung nur leider besteht!

 

Durch die Forderungen des K-WG sind wir dazu angehalten, Profile die der Erhöhung widersprechen oder nicht anerkannt haben zu beschränken.

 

Ihr Konto ist demnach momentan eingeschränkt.

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Aktivitäts-Prüfung wird diese Vorgehensweise umgehend wieder rückgängig gemacht, und Sie können alle Funktionen wieder wie zuvor nutzen.

 

 

 


Wir bitten Sie die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns bei Ihnen herzlichst für Ihre Geduld und Aufmerksamkeit.

Mit besten Grüßen
Ihr Serviceteam

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy

„Soviel zum Abschaum der Obermiesen..“

Optionen

Ich würde denen zum Ableben kondolieren...Geld

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso luttyy

„Soviel zum Abschaum der Obermiesen..“

Optionen

Vermutlich hast Du sofort "Dein" Konto wieder "aktiviert";-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
luttyy fakiauso

„Vermutlich hast Du sofort Dein Konto wieder aktiviert -“

Optionen

Aber natürlich!!

Auf der Stelle... ;-))

bei Antwort benachrichtigen
fbe luttyy

„Aber natürlich!! Auf der Stelle... -“

Optionen

Ich frag mich immer wo zu man solche kostenpflichtigen und Daten sammelnden Firmen braucht. Ich bin bislang ohne solche "Unterstützung" klar gekommen.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fbe

„Ich frag mich immer wo zu man solche kostenpflichtigen und Daten sammelnden Firmen braucht. Ich bin bislang ohne solche ...“

Optionen
Ich frag mich immer wo zu man solche kostenpflichtigen und Daten sammelnden Firmen braucht. Ich bin bislang ohne solche "Unterstützung" klar gekommen.

Da hast du den Luttyy falsch verstanden und seinen Sarkasmus übersehen. Das ist eine Phishing-Mail, über die sich hier lustig gemacht wird.

Und Paypal kann man durchaus "brauchen". Ich nutze Paypal, um sichere Online-Verkäufe machen zu können und bei Versandgeschäften ins Ausland ist Paypal zwar nicht billig, aber nützlich und man kann das ja in seine Preise einkalkulieren....

Also bitte, Paypal ist durchaus ein seriöses Unternehmen, das vor allem dadruch "negativ" auffällt, dass es Gewinne machen will - wie jedes andere Unternehmen auch....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fbe winnigorny1

„Da hast du den Luttyy falsch verstanden und seinen Sarkasmus übersehen. Das ist eine Phishing-Mail, über die sich hier ...“

Optionen
Also bitte, Paypal ist durchaus ein seriöses Unternehmen,

Das will mich nicht bestreiten,und das kann für Geschäftsunternehmen vielleicht auch nützlich sein. Ich habe kein Unternehmen und deshalb brauche ich das nicht. M.E. ist das bei nach deutschem Recht abgeschlossenen Verträgen auch nicht notwendig.

Wenn mir eine Firma vorschreiben will wie ich zu bezahlen habe verzichte ich auf einen Kauf.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy fbe

„Das will mich nicht bestreiten,und das kann für Geschäftsunternehmen vielleicht auch nützlich sein. Ich habe kein ...“

Optionen

Das ist einfach Unsinn was du da schreibst!

Wenn ich im Netz ein Produkt kaufen will und ich unter anderem per Pay-Pal zahlen kann, wird in der Regel die Ware sofort ausgeliefert, da sie sofort als als "Bezahlt" eingestuft wird und es  muss nicht irgend ein andrer Bezahlvorgang wie Überweisung usw. abgewartet werden!

Weiterhin kannst du auf  Wunsch über Pay-Pal die Ware erst 14 Tage prüfen, bevor Pay-Pal das Geld an der Versender zahlt.

Irgendwie ein bisschen "Weltfremd" was du da erzählst und du solltest dich vielleicht mal mit der Materie näher befassen, wo du schon schon mein Eingangsposting nicht verstanden hast...

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work luttyy

„Das ist einfach Unsinn was du da schreibst! Wenn ich im Netz ein Produkt kaufen will und ich unter anderem per Pay-Pal ...“

Optionen

Vor Weihnachten hat mir in einer größeren Bestellung ein Netzteil gefehlt.

Mail hin, Mail her. Ca. 3 Wochen ging das.

Dann habe ich PayPal auf Alternate gehetzt. Sehr zeitnah eine Mail von DHL: Ihr Paket liegt in der Filiale.

Geht doch.

Das war meine letzte Order bei Alternate, bezahlt wird nur noch via PayPal.

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel luttyy

„Das ist einfach Unsinn was du da schreibst! Wenn ich im Netz ein Produkt kaufen will und ich unter anderem per Pay-Pal ...“

Optionen

Hallo luttyy,

das Wort Pay-Pal, gaugelt auch nur Sicherheit vor und viele Kunden sind schon Bertügern auf den Leim gegangen.

Wenn angeboten, bezahle ich per Klarna, da wird die Ware ebenfalls wie bei Pay-Pal sofort geliefert und habe nach der Lieferung 14 Tage Zeit, um die Ware zu bezahlen.

Die Zahlungsaufforderung liegt im gelieferten Paket, mit Zahlungtermin innerhalb 14 Tagen.

Bei einem Softwaren- Download und der Auswahl Bezahlung per Klarna, kann der Download ebenfalls sofort ausgeführt werden, die 14 tägige Frist, läuft ab dem erfolgreichen Download, es erfolgt eine Nachricht per Mail, mit Rechnung, Klarna Vorgangsnummer und Kontodaten von Klarna.

Bezahlung per Klarna, ist für den Kunden kostenlos, die Überweisung erfolgt an Klarna, mit Angabe der erhaltenen Vorgangsnummer von Klarna.

Per Pay-Pal, habe ich noch nie eine Überweisung durchgeführt.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 hddiesel

„Hallo luttyy, das Wort Pay-Pal, gaugelt auch nur Sicherheit vor und viele Kunden sind schon Bertügern auf den Leim ...“

Optionen

Hi hddiesel,

Klingt erstmal interessant, wobei anscheinend auch klarna nur mit Wasser kocht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Klarna#Kritik_und_Probleme_beim_Rechnungskauf

Wissenswert wäre außerdem, wie viel Gebühren im Vergleich zu PayPal die Händler an Klarna entrichten. Immerhin tragen die ja das Zahlungsrisiko!

Per Pay-Pal, habe ich noch nie eine Überweisung durchgeführt.

Ich bin jetzt seit 7 Jahren bei PayPal und kann mich nicht beklagen. Einen 14-tägigen Zahlungsaufschub habe ich da nicht – brauche ich aber auch nicht. Irgendjemand muss ja am Ende den zweiwöchigen Liquiditätsausfall tragen, und das ist im Zweifelsfall nicht klarna, sondern der Händler, der seine zusätzlichen Abwicklungskosten an seine Kundschaft weitergeben wird.

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Olaf19

„Hi hddiesel, Klingt erstmal interessant, wobei anscheinend auch klarna nur mit Wasser ...“

Optionen

Hallo Olaf,

habe ich so noch nicht erlebt, nach einem Download erhalte ich die Kontodaten und Rechnung von Klarna per Mail, bei einer Warensendung liegt die Rechnung und die Überweisungsdaten von Klarna im Päckchen, kann ich also so wie im Beitrag nicht Bestätigen.

Wer betrügen möchte, findet immer einen Weg und ein Opfer, ist nur eine Frage der Zeit.
Jeden Tag stehen ein paar Leichtgläubige auf, welche auf alles klicken, was in Reichweite ist, denen kann man auch nicht helfen, denn selbst die gut gemeinte Hilfe ignorieren Sie.

Eventuell ist es auch nur die Angst bei Ihnen, etwas Wichtiges zu verpassen.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 hddiesel

„Hallo Olaf, habe ich so noch nicht erlebt, nach einem Download erhalte ich die Kontodaten und Rechnung von Klarna per Mail, ...“

Optionen
Jeden Tag stehen ein paar Leichtgläubige auf, welche auf alles klicken, was in Reichweite ist, [...]. Eventuell ist es auch nur die Angst bei Ihnen, etwas Wichtiges zu verpassen.

Etwas OT, aber weil es gerade eine so schöne Vorlage ist: bei mir verhält es sich genau umgekehrt. Ich hätte viel eher Angst, etwas Wichtiges zu verpassen, wenn ich überall draufklicken würde. Denn die Beschäftigung mit den medialen Inhalten hinter den Hyperlinks kostet das Wertvollste, was wir alle besitzen: Zeit...

Cheers
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Etwas OT, aber weil es gerade eine so schöne Vorlage ist: bei mir verhält es sich genau umgekehrt. Ich hätte viel eher ...“

Optionen
die Beschäftigung mit den medialen Inhalten hinter den Hyperlinks kostet das Wertvollste, was wir alle besitzen: Zeit...

Du hast ja sooooo Recht! Cool

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
RM40 Olaf19

„Hi hddiesel, Klingt erstmal interessant, wobei anscheinend auch klarna nur mit Wasser ...“

Optionen

Ich bin seit 11 Jahren bei PayPal, es gibt dort auf Wunsch auch 14 Tage Zahlungsziel und die Option, jweils von unterschiedlichen Konten abbuchen zu lassen.

Mir erscheint seit ca. einem Jahr die Verbindung zwischen Online-Händler und PayPal jedoch sehr unsicher/leck geworden.  Daher habe ich mich entschlossen, darüber nichts mehr zu zahlen und Händlern auzuweichen, die nur diese Option anbieten.

Mehrfach erlebte Fälle:

Während des Bestellvorgangs und nach Auswahl der angebotenen Zahlungsart PayPal erfolgt ein Link zu PayPal, wo man sich einloggen muss und die anstehende Zahlung bestätigen.  Im Anschluss erfolgt die Rückkehrt zum Händler und der Abschluss der Order.

Wenige Minuten (!) daruf kommt eine absurde Phishingmail, die schon alleine auf Grund des vertrottelten Betreff-Textes als solche zu erkennen ist.  Von den Headerdaten mal ganz zu schweigen.

Selbstverständlich distanzieren sich Händler und PayPal ganz entschieden davon und waschen die Hände in Unschuld.

Mein E-Mailprovider, seit Jahrzehnten dabei,  der mit dem "intelligenten Algorithmus zur Abwehr von Schad-Sendungen" auf Kundenwunsch bereits auf dem Server für "E-Mail made in Germany" will auch nichts davon wissen und wirft mich nach wiederholten Anrufen einfach aus der Leitung.  Auch schriftliche Beschwerden werden nicht beantwortet.

Der sog. "Käuferschutz" existiert nicht nach dem Motto, dass es keine Fehler gab und ich ja die Zahlung bestätigte...

Eines habe ich in meinem Leben aber gelernt:  Die bösen Buben sitzen in der Regel nicht irgendwo auf der Welt und hacken aus der Cloud wild drauf los, sondern beim Lieferanten oder Zahlungsdienstleister. Die Fülle bisher entlarvter krimineller Mitarbeiter ist nur eine Spitze des Eisberges!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 RM40

„Ich bin seit 11 Jahren bei PayPal, es gibt dort auf Wunsch auch 14 Tage Zahlungsziel und die Option, jweils von ...“

Optionen

Hi RM40, danke für deinen Erfahrungsbericht.

Während des Bestellvorgangs und nach Auswahl der angebotenen Zahlungsart PayPal erfolgt ein Link zu PayPal, wo man sich einloggen muss und die anstehende Zahlung bestätigen.  Im Anschluss erfolgt die Rückkehrt zum Händler und der Abschluss der Order.

Bis hierhin: ja, genau so habe ich es bislang auch jedes Mal erlebt.

Wenige Minuten (!) daruf kommt eine absurde Phishingmail, die schon alleine auf Grund des vertrottelten Betreff-Textes als solche zu erkennen ist.  Von den Headerdaten mal ganz zu schweigen.

Das wiederum habe ich noch nie erlebt – womit ich keinesfalls anzweifeln will, dass es dir so widerfahren ist.

Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber könnte es evtl. sein, dass irgendwer dein System und/oder deinen Mailaccount gekapert hat? Ich bekomme auch ab und zu Phishingmails, aber die sind immer völlig unspezifisch, haben also nichts mit meiner Person oder irgendwelchen meiner Accounts zu tun. Einfach gesagt: das sind Mails, wie sie jeder X-beliebige andere an meiner Stelle auch bekommt.

Was den E-Mail-Provider angeht, ehrlich gesagt – den sehe ich da am wenigsten in der Pflicht. Schließlich kann ich der Deutschen Post auch keinen Vorwurf daraus machen, wenn ich unerfreuliche Briefe bekomme. Die sind letztlich nur der Transporteur.

Der sog. "Käuferschutz" existiert nicht nach dem Motto, dass es keine Fehler gab und ich ja die Zahlung bestätigte...

Den Käuferschutz musste ich bislang noch nie in Anspruch nehmen, aber nach allem, was ich bislang darüber gelesen habe, ist eher, dass die Händler Grund zur Klage darüber gehabt hätten. So etwa in der Art wie: jemand kauft etwas, ist damit zufrieden, holt sich trotzdem das Geld vom Händler zurück, wegen irgendwelcher aus den Fingern gesogener Reklamationsgründe.

Aber das ist jetzt ein anderes Thema, unabhängig von den Phishingmails.

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
RM40 Olaf19

„Hi RM40, danke für deinen Erfahrungsbericht. Bis hierhin: ja, genau so habe ich es bislang auch jedes Mal erlebt. Das ...“

Optionen
Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber könnte es evtl. sein, dass irgendwer dein System und/oder deinen Mailaccount gekapert hat? Ich bekomme auch ab und zu Phishingmails, aber die sind immer völlig unspezifisch, haben also nichts mit meiner Person oder irgendwelchen meiner Accounts zu tun. Einfach gesagt: das sind Mails, wie sie jeder X-beliebige andere an meiner Stelle auch bekommt.

Nein, in diesen Fällen absolut nicht!  Die Phishingmail bezieht sich gerade auf die vorhin erfolgte Mailorder und unterstellt auch als Absender (mit einer gefälschten Magenta-Adresse) zunächst den Händler und dann, blöde genug, PayPal.

Weitere Orders zur gleichen Stunde, bei anderener Bezugsquelle und Zahlung mit Visa führten noch nie zu solchen direkt zusammenhängenden Versuchen. 

Was den E-Mail-Provider angeht, ehrlich gesagt – den sehe ich da am wenigsten in der Pflicht. Schließlich kann ich der Deutschen Post auch keinen Vorwurf daraus machen, wenn ich unerfreuliche Briefe bekomme. Die sind letztlich nur der Transporteur.

Und ob! Er wirbst ja geradezu mit seinem "Spamschutz-Plus" und bietet dem Kunden eine Selbst-Adrministration des Kontos auf dem Server, wobei nicht nur die Erkennungs-Schärfe eingestellt werden kann, sondern auch der Wunsch einer direkten Löschung auf dem Server ohne dass dieser Mist zum Kunden gelangt.  Falsch-positive Erkennungen gibt es ab und an zwar auch, Nichterkennungen sind jedoch die Regel. Und das ganze kostet.

Übrigens Deutsch Post.  Diese ist auch mehr als Tranporteurin.  Sie hat das Recht der Briefinhaltskontrolle seit Januar 2019, fadenscheinig begründet,  und nutzt dies in gelangweilten Zeiten auch fallweise bei dicken Sendungen aus, wie z.B. meine Briefe "ins benachbarte Ausland" erkennen lassen. Postgeheimnis ade, genau so wie schon immer das Fernmeldegeheimnis durch die "Dienste". Aber das ist ein anderes Thema..

MfG

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 RM40

„Nein, in diesen Fällen absolut nicht! Die Phishingmail bezieht sich gerade auf die vorhin erfolgte Mailorder und ...“

Optionen

Hi!

Ich fürchte das Phishing in solchen Fällen immer mehr zum Problem wird. Kannst du da noch mehr konkrete Hinweise geben, was diese Phishingmail betrifft?

Wenn ich das richtig verstanden haben und meine Erfahrungen mit Einbinde, müsstest du drei Mails bekommen haben: einmal die Mail vom Händler, der den Eingang der Bestellung bestätigt, dann die normale Bestätigungsmail von Paypal (die noch einmal die durchgeführte Zahlung bestätigt). Das sind die Mails, die bei mir immer nach einer Paypal-Nutzung im Rahmen einer Bestellung eingetroffen sind.

Bei dir müsste jetzt ja noch eine dritte Mail angekommen sein, die eigentliche Phishingmail. Und die gibt vor vom Händler gesendet worden zu sein und fordert irgendwelche Paypal-Kontoaktivitäten bei Paypal an. Hab ich das so richtig verstanden?

Kannst du den Händler hier nennen? Oder einen Hinweis geben um welche Produkte es geht? (Zumindest ich würde gerne wissen, ob das ein bekannter Händler ist oder eine eher unbekannte kleine Klitsche.)

Übrigens Deutsch Post.  Diese ist auch mehr als Tranporteurin.  Sie hat das Recht der Briefinhaltskontrolle seit Januar 2019, fadenscheinig begründet, 

Geht es da um Zollabwicklung? Ich hab dazu auf die Schnelle nichts gefunden (auch ohne Zoll im Suchbegriff).

Es ist ja tatsächlich so, dass die gute alte Tante Post den Versand von "obszöne oder gegen die guten Sitten verstoßende Gegenstände" per Brief ins Ausland untersagt.

https://www.deutschepost.de/de/b/briefe-ins-ausland/unzulaessige-inhalte-gefaehrliche-gueter.html

Die 50er Jahre haben angerufen und wollen ihre Verbote zurück... Verschlossen

Welche konkreten Änderungen es da zuletzt gab, wäre schon interessant.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
RM40 Andreas42

„Hi! Ich fürchte das Phishing in solchen Fällen immer mehr zum Problem wird. Kannst du da noch mehr konkrete Hinweise ...“

Optionen

Ja, die echten Mails vom Händler und Paypal kamen selbstverständlich an.  Die Phishigmail folgte kurz darauf und hatte eindeutigen Bezug zur vorausgegengenen Bestellung.

Beim Händler handelte es sich um ein seröses Unternehmen aus Baden-Württemberg. die Ware wurde prompt geliefert, die Abbuchung via PayPal erfolgte ebenfalls korrekt.  Man behauptete auf beiden Seiten für eine "sichere" Abwicklung gesorgt zu haben, wenngleich keine der beiden wenigstens eine TÜV-Plakette oder sonstiges Blabla wie z B. ein selbst gebasteltes Datenschutz-Zertifikat vorweisen kann.

Ich habe den laienhaften Verdacht im konkreten Fall, dass die Zahlungs-Verbindung zwischen Händler und PayPal während des Bestellvorgangs abgefangen wurde, wie auch und wo auch immer das Leck ist.  Dazu gibt es aber keinerlei Support/Hilfe von diversen "Sicherheits"-Experten aus doch dotierten Forschungsvereinen.  Diese versagten ja auch seit Jahren in allen denkbaren Feldern, von betrügerischen Kindergeldauszahlungen, Arbeitslosen- und Sozialleistungsbetrug, frei erfunde Mitarbeiter für betrügerische Lohn/Gehaltszahlungen bis hin zum organisierten Kreditkarten-Datenmissbrauch bei der Herstellung...

Geht es da um Zollabwicklung? Ich hab dazu auf die Schnelle nichts gefunden (auch ohne Zoll im Suchbegriff).

Mit Zoll hatten meine drei vorgenommenen Einschreibe-Briefkontrollen im Vorjahr nach Österreich nichts zu tun, die dort merklich geöffnet worden eintrafen.  Es gab eine Untersuchung, und von der dt. Post wurde zumindetst ein Fall bestätigt.  Dem Vernehmen nach sind dazu auch Hilfskräfte in Post-Shops (fälschlich als Postfiliale bezsichnet)  in Einkaufszentren oder Würstchenbuden  berechtigt.

Früher gab es zur "Gebührnisüberprüfung" auch schon Briefkontrollen durch die Post, jedoch nicht inhaltliche.  Diese waren aber offiziell auf dem Briefumschlag vermerkt worden.  Heute geht es zu wie bei einer staatlichen Zensur, die Stasi lässt grüßen, und dabei auch noch teilweise durch mit arbeitende Kinder der privaten Postshop-Betreiber.  Übrigens auch bei der Briefannahme der Postbank als angebliche Post-Filiale und Tochter der glorreichen Deutschen Bank...

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 RM40

„Ja, die echten Mails vom Händler und Paypal kamen selbstverständlich an. Die Phishigmail folgte kurz darauf und hatte ...“

Optionen

Hi!

Danke für die Rückmeldung.

Ja, die echten Mails vom Händler und Paypal kamen selbstverständlich an.  Die Phishigmail folgte kurz darauf und hatte eindeutigen Bezug zur vorausgegengenen Bestellung.

Das ist wirklich beunruhigend. Ene derartige Angrifflinie war mir bisher nicht bekannt (das bedeutet jetzt nicht zu viel, da ich auch nicht alles mitbekomme). Das muss man in Zukunft beachten.

Update: war eine Mail in diese Richtung:?
https://www.verbraucherschutz.com/warnungsticker/bestaetigung-ihrer-paypal-zahlung-an-zalando-gmbh-ist-phishing/

Zalando in der URL ist nur ein von etwa 20 Händlern, die als "Quelle" im Artikel genannt werden.

Ich hab zwar auch schon merkwürdiges erlebt, z.B. eine Art telefonische Freischaltung nach dem eingehen und bezahlen der Bestellung. (Ein Händler hat da vor ein paar Jahren bei neuen Kunden, eine zusätzliche Abfrage geschaltet; genau kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wie das ablief - ist schon etwa 10 Jahre her - und ist mir seitdem auch nicht mehr begegnet. Allerdings hatte ich dass vorher bereits irgendwo gelesen, daher wusste ich, dass das kein Phishiong oder Vergleichbares war.)

Mit Zoll hatten meine drei vorgenommenen Einschreibe-Briefkontrollen im Vorjahr nach Österreich nichts zu tun, die dort merklich geöffnet worden eintrafen.  Es gab eine Untersuchung, und von der dt. Post wurde zumindetst ein Fall bestätigt.  Dem Vernehmen nach sind dazu auch Hilfskräfte in Post-Shops (fälschlich als Postfiliale bezsichnet)  in Einkaufszentren oder Würstchenbuden  berechtigt.

Interessante Sache. Hätte erst auf eine Suche nach Bargeld und Geschenken getippt. Davon ist ja häufiger zu hören.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso RM40

„Ja, die echten Mails vom Händler und Paypal kamen selbstverständlich an. Die Phishigmail folgte kurz darauf und hatte ...“

Optionen
Früher gab es zur "Gebührnisüberprüfung" auch schon Briefkontrollen durch die Post, jedoch nicht inhaltliche.


Nein - Doch - Oooh

Diese waren aber offiziell auf dem Briefumschlag vermerkt worden.


Halte ich in den o.g. Fällen für unwahrscheinlich. Die kochen alle nur mit Wasser und das war nie anders, egal auf welcher Seite oder ob früher und heute. Das Fernmeldegeheimnis war auch in der damaligen BRD schon nicht das Papier wert, auf dem es gedruckt war...

Ich habe den laienhaften Verdacht im konkreten Fall, dass die Zahlungs-Verbindung zwischen Händler und PayPal während des Bestellvorgangs abgefangen wurde, wie auch und wo auch immer das Leck ist.


In Deinem Fall halte ich es für am wahrscheinlichsten, dass der Händler oder der Hoster abgefischt/gehackt wurde, bei dem der Händler seine Kundendatenbank plus Mail-Server hat/hatte. Der Eingriff erfolgte dann aber nicht beim Bezahlvorgang, sondern zwischen Mail-Server des Händlers und Dir beim Benachrichtigen.

Dabei dann etwas zu schalten, was quasi "zur Laufzeit" solche Mails abbiegt und als man-in-the-middle automatisiert verändert weiterschickt zum Datenklau oder Ärgerem, ist dann auch nicht mehr so unmöglich.

Das zeigt einmal mehr, wie wichtig in diesem Fall eine saubere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wäre.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 RM40

„Nein, in diesen Fällen absolut nicht! Die Phishingmail bezieht sich gerade auf die vorhin erfolgte Mailorder und ...“

Optionen
Sie hat das Recht der Briefinhaltskontrolle seit Januar 2019, fadenscheinig begründet,  und nutzt dies in gelangweilten Zeiten auch fallweise bei dicken Sendungen aus, wie z.B. meine Briefe "ins benachbarte Ausland" erkennen lassen. Postgeheimnis ade, genau so wie schon immer das Fernmeldegeheimnis durch die "Dienste". Aber das ist ein anderes Thema..

Genau. Und das ist darin begründet, dass seit 2019 keine Waren mehr per Brief ins Ausland gesendet werden dürfen, sondern nur noch Warensendungen oder Pakete.

Und wenn ein Brief extradick ist, besteht natürlich der begründete Verdacht, dass es sich um im Brief gesendete Ware und damit einen Regelverstoß handelt und das wird kontrolliert. Also alles regelkonform...

Ich habe mich auch darüber geärgert, aber vor allem, weil ich meine Bumerangs sehr preisgünstig und schnell als Großbrief/Einwurfeinschreiben versenden konnte. Ins europäische Ausland hat das z.B. nur 3,75 € gekostet. - Jetzt als Warensendung mit Sendungsverfolgung sind es 6,50 €.

Ins Nicht-Europäische Ausland haben Großbriefe als Einwurfeinschreiben 7,50 € gekostet. Das ist jetzt auch deutlich teurer und zudem sind Warensendungen auch noch langsamer und müssen zu öffnen und wiederverschließbar sein. D. h., dass die Kosten für die Umschläge auch gewaltig nach oben geschossen sind.

Für die Post sowas wie die Lizenz zum "Mehr-Geld-als-vorher-Drucken" und das mit einem schlechteren Leistungsprofil. Das hat mich geärgert. Und vor allem die Tatsache, dass das vor allem kleine und Kleinstunternehmen trifft. - Die großen Versender wie Amazon und Co. haben da kein Problem - die haben eh Sondertarife, die auf Mengen beruhen und können im Zweifelsfall DHL die Pistole auf die Brust setzen und zu einem anderen Dienstleister wechseln.

Die Kleinen werden - wie immer - in den Arsch gekniffen. Es lebe die Tendenz zum Oligopol und Monopol! Brüllend

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
luttyy hddiesel

„Hallo luttyy, das Wort Pay-Pal, gaugelt auch nur Sicherheit vor und viele Kunden sind schon Bertügern auf den Leim ...“

Optionen

Ich nutzte PayPal nur im kleinen Bereich. Prepaid-Karten der Telekom automatisch aufladen usw.

Alles über Amazon, Conrad usw. nur auf Rechnung!

Ich komme gut zurecht..;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fbe

„Das will mich nicht bestreiten,und das kann für Geschäftsunternehmen vielleicht auch nützlich sein. Ich habe kein ...“

Optionen
Das will mich nicht bestreiten,und das kann für Geschäftsunternehmen vielleicht auch nützlich sein.

Warum nicht auch für Privatpersonen? Ich kann die positiven Erfahrungen von luttyy nur unterstreichen: die gesamte Transaktion wird durch PayPal erheblich beschleunigt, weil die Zahlung sofort an den Händler übermittelt wird, so dass dieser die Ware sofort versenden kann.

PayPal-Vorteile und Nachteile in einer Übersicht bei Chip:
https://praxistipps.chip.de/paypal-vorteile-und-nachteile-des-zahlungsdienstes_101157
– wobei ich sagen muss, dass ich die Nachteile für "erträglich" halte.

Wenn mir eine Firma vorschreiben will wie ich zu bezahlen habe verzichte ich auf einen Kauf.

Das dürfte in den seltensten Fällen vorkommen, dass eine Firma ausschließlich die Zahlung via PayPal anbietet. Allgemein üblich sind vielmehr die Zahlungsarten:

Überweisung, Kreditkarte, PayPal und Direktüberweisung (mehr darüber hier:
https://t3n.de/magazin/direktueberweisung-237203/)

CU
Olaf

P.S. "Geschäftsunternehmen" ist übrigens eine lustige Wortschöpfung? :-)

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
fbe Olaf19

„Warum nicht auch für Privatpersonen? Ich kann die positiven Erfahrungen von luttyy nur unterstreichen: die gesamte ...“

Optionen
weil die Zahlung sofort an den Händler übermittelt wird, so dass dieser die Ware sofort versenden kann.

Bei mir gibt es keine Vorauszahlungen. Handelsbrauch ist erst die Ware dann das Geld.

bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 fbe

„Bei mir gibt es keine Vorauszahlungen. Handelsbrauch ist erst die Ware dann das Geld.“

Optionen
Handelsbrauch ist erst die Ware dann das Geld.

Das kannst du im Geschäft vor Ort machen. Wenn man sich Ware schicken lässt, dann ist diese Handlungsweise zwar bei bekannten Kunden möglich - aber nicht dort, wo man es mit vollkommen unbekannten Leuten zu tun hat, wie es zumeist bei Bestellungen übers Internet der Fall ist.

Wie soll das laufen, wenn ich Ware aus China oder aus Amerika oder auch von jedem beliebigen "unbekannten" Händler in Deutschland oder Europa bestelle? Da ist es doch wohl logisch, dass der Händler die Ware erst verschickt, wenn das Geld da ist. Und genau für solche Dinge ist PayPal (oder jeder ähnliche Dienst) da. Wenn man bezahlt hat und die Ware kommt nicht an oder ist beschädigt, dann bekommt man über diesen Dienst eben sein Geld zurück. Ist ja nicht so, dass der Händler das Geld sofort cash auf die Hand bekommt und es dann sofort irgendwo verschwindet.

Manchmal frage ich mich wirklich, in welcher Welt oder in welchem Jahrhundert du lebst! Und jetzt komm' mir bitte nicht mit dem Spruch: "Ich brauch das nicht, also müssen andere Menschen das auch nicht haben!"

Um es nochmal ganz kurz und prägnant zu sagen: Wenn ein vollkommen fremder Händler dir als total unbekannten Kunden etwas schickt, was noch nicht von dir bezahlt wurde, dann hat der mit Sicherheit den Schuss nicht gehört. So bescheuert sind nicht mal die vom Blödmarkt.....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
fbe Raecher_der_Erwerbslosen1

„Das kannst du im Geschäft vor Ort machen. Wenn man sich Ware schicken lässt, dann ist diese Handlungsweise zwar bei ...“

Optionen
Und jetzt komm' mir bitte nicht mit dem Spruch: "Ich brauch das nicht, also müssen andere Menschen das auch nicht haben!"

Du solltest meinen Beitrag vom 10.04.2020 22:56h mal lesen. Warum wird in manchen Antworten etwas hinein interpretiert was nie formuliert wurde?

Und jetzt klinke ich mich hier aus.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fbe

„Bei mir gibt es keine Vorauszahlungen. Handelsbrauch ist erst die Ware dann das Geld.“

Optionen
Handelsbrauch ist erst die Ware dann das Geld.

Darauf wird sich der eine oder andere Versandhändler vielleicht einlassen und – speziell bei Stammkunden – gegen offene Rechnung versenden. Bei vielen Händlern ist das aber nicht so, die verlangen Vorkasse, vor allem bei Neukunden.

Und das ist eben das Schöne an PayPal, da spielen all diese Überlegungen keine Rolle. Die Ware gilt sofort als bezahlt, auch wenn der Käufer noch keine Kontobelastung verzeichnet hat, und der Händler kann sich sofort an den Versand ranmachen, auch dann, wenn er auf Vorkasse besteht – weil er weiß, dass er von PayPal in jedem Fall sein Geld bekommt.

Wenn man PayPal partout nicht mag, ist man natürlich nicht gezwungen, sich darauf einzulassen. Ich habe in der Praxis aber nur gute Erfahrungen damit.

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 Olaf19

„Darauf wird sich der eine oder andere Versandhändler vielleicht einlassen und speziell bei Stammkunden gegen offene ...“

Optionen

Viele Leute meinen zudem, dass sie bei PayPal erst Geld einzahlen müssen - also ein Guthaben auf irgendeinem PayPal-Konto anlegen müssen, damit sie mit diesem Dienst bezahlen können! Was ja absoluter Quatsch ist. Das ist auch mit ein Grund, warum diese Menschen in PayPal mehr oder weniger den Teufel sehen. :-)

Ich bin auf jeden Fall mit PayPal immer gut gefahren - und das schon seit mehr als 10 Jahren. Und dass die Geld verdienen wollen ist doch ganz normal - das wolle andere Firmen auch. Wobei man als Käufer nicht mal was für den Dienst bezahlt. Zumindest nicht direkt. Dass die Händler die für sie anfallenden Gebühren in ihre Preise einbinden, ist doch wohl selbstverständlich und da habe ich auch nichts dagegen.

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Viele Leute meinen zudem, dass sie bei PayPal erst Geld einzahlen müssen - also ein Guthaben auf irgendeinem PayPal-Konto ...“

Optionen
Viele Leute meinen zudem, dass sie bei PayPal erst Geld einzahlen müssen - also ein Guthaben auf irgendeinem PayPal-Konto anlegen müssen, damit sie mit diesem Dienst bezahlen können! Was ja absoluter Quatsch ist.

Nee, das ist wie mit der Kreditkarte, wer Kohle hat, also einen Verfügungsrahmen, kann auch einfach damit bezahlen. Alle Anderen können nur prepaid zahlen, also erst die Karte/ das Konto aufladen. Du weißt doch, ohne Moos nix los...

Ansonsten ist PayPal oder Kreditkarte das Zahlungsmittel der Wahl also "sss" schnell, sauber, sicher!

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Viele Leute meinen zudem, dass sie bei PayPal erst Geld einzahlen müssen - also ein Guthaben auf irgendeinem PayPal-Konto ...“

Optionen
Viele Leute meinen zudem, dass sie bei PayPal erst Geld einzahlen müssen - also ein Guthaben auf irgendeinem PayPal-Konto anlegen müssen, damit sie mit diesem Dienst bezahlen können!

Echt...? Das habe ich in all den Jahren überhaupt noch nie gehört! :-o Selbst wenn es so wäre – für Menschen, die viel online bestellen und bezahlen, würde sich PayPal wahrscheinlich selbst dann noch lohnen.

Aber wie du schon sagst, das ist natürlich Quatsch. Mit PayPal zahlen ist am Ende nichts anderes als per Überweisung, man braucht dazu nicht mehr und nicht weniger als ein funktonierendes Girokonto. Mit dem feinen Unterschied, dass der Händler sofort weiß, dass er alsbald sein Geld bekommt; bei Überweisung von einem unbekannten Kunden ist das immer noch mit einem Risiko behaftet.

Und dass die Geld verdienen wollen ist doch ganz normal

Erstens: ja, denn dafür bringen sie ja eine Dienstleistung, wie oben beschrieben, und zweitens: vor das Geldverdienen haben die Götter den Kostenanfall gesetzt.

PayPal ist ein Online-Dienstleister, die Internetpräsenz und deren Wartung, der Kundendienst, die Transaktionen kosten Geld. Und dann tritt PayPal auch noch als Treuhänder in Erscheinung; die sofortige Zahlung an den Händler, noch bevor das Geld vom Konto des Kunden eingeganen ist, kostet erst einmal Liquidität, und dann besteht im einen oder anderen Fall auch noch ein Ausfallrisiko, wenn das Kunden-Girokonto nicht gedeckt resp. der Dispo überzogen ist.

Dass die Händler die für sie anfallenden Gebühren in ihre Preise einbinden, ist doch wohl selbstverständlich

Ich sehe das sogar als Win-Win-Situation: ja, die Händler zahlen Gebühren an PayPal, aber dafür "verschlankt" sich die komplette Abwicklung der Transaktion, insbesondere braucht der Händler nicht zu "monitoren", ob und wann der Endkunde überweist. Weniger Arbeitsaufwand bedeutet am Ende bares Geld.

Anders gesagt: wenn das Angebot der PayPal-Zahlung wirklich so ein Kostenfaktor für die Händler wäre, hätte die Einführung von PP früher oder später zu einer (spürbaren?) Verteuerung des Versandhandels führen müssen. Davon habe ich aber weder selbst etwas bemerkt noch wäre mir eine einschlägige Untersuchung dazu bekannt.

Also, in Bayern würde man sagen: "passt scho'". Nix mit PainPal :-)

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fbe

„Bei mir gibt es keine Vorauszahlungen. Handelsbrauch ist erst die Ware dann das Geld.“

Optionen
Bei mir gibt es keine Vorauszahlungen.

Dann wirst du bei so manchem Online-Händler nicht kaufen können. Auch bei mir nicht. Bei Erstkontakt bestehe ich grundsätzlich auf Vorauszahlung, biete dafür aber Skonto an.

Oder die Möglichkeit, über Paypal mit dezidiertem Käuferschutz zu ordern. Da gibt es kein Skonto und auch keine Rabatte, weil Paypal Händlern kräftige Gebühren abnimmt.

Habe in letzter Zeit einfach zu viel schlechte Erfahrungen mit der Zahlungsmoral machen müssen. Da meine kommerzielle HP alle gesetzlichen Vorgaben erfüllt, kann ein Kunde, so ich ihn geprellt habe, problemlos klagen.

Wenn ich hinter Kleinbeträgen herlaufen muss, ist das für mich ein Verlustgeschäft...

Der Käuferschutz ist i.d.R. richtig gut. - Der Verkäufer-Schutz miserabel...

Man sollte immer beide Seiten betrachten. Du bist etwas einseitig.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 fbe

„Ich frag mich immer wo zu man solche kostenpflichtigen und Daten sammelnden Firmen braucht. Ich bin bislang ohne solche ...“

Optionen
solche kostenpflichtigen

PayPal kostet den Käufer nichts.
Für Verkäufer spart PayPal die Arbeit mit dem Überwachen des Zahlungseingangs.

Es gibt für Verkäufer allerdings auch Nachteile, z.B. mit dem "Käuferschutz". 

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 luttyy

„Soviel zum Abschaum der Obermiesen..“

Optionen
Teilnahme an der Aktivitäts-Prüfung

Hatte schon so viele davon. Von Konten von denen ich noch nie

was gehört habe.

Offenbar gibt es immer noch welche die da freudig dabei sind.

A

Ob Essen oder auch die Liebe, ich liebe meine lieben Triebe. Doch, wenn Covidneunzehn dich befaellt, dann sag Adieu du schoene Welt. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 andy11

„Hatte schon so viele davon. Von Konten von denen ich noch nie was gehört habe. Offenbar gibt es immer noch welche die da ...“

Optionen

Ich habe da heute auch so'n Teil bekommen:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Nach einer Überprüfung Ihres Kartenkontos sahen wir uns gezwungen dieses vorerst zu schließen. Sie haben es versäumt unserer letzten Aufforderung nachzukommen und Ihr Kartenkonto mit Ihrer Mail Adresse zu verknüpfen. Daher sahen wir uns gezwungen Ihr Kartenkonto vorerst auch Sicherheitstechnischen Gründen zu schließen.
Bitte verknüpfen Sie umgehend Ihr Kartenkonto mit Ihrer Mail Adresse um Ihr Konto wieder freizuschalten. Andernfalls wird Ihr Kartenkonto unwiderruflich geschlossen. Eine Freischaltung ist dann nicht mehr möglich.
Mail Adresse verknüpfen

Mit freundlichen Grüßen
Ihr American-Express Support

Das "Problem" dabei: Ich habe noch nie was mit American-Express zu tun gehabt! Watt nu? Soll ich da jetzt einen Account anlegen? :-))

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Ich habe da heute auch so n Teil bekommen:Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,Nach einer Überprüfung Ihres ...“

Optionen
Das "Problem" dabei: Ich habe noch nie was mit American-Express zu tun gehabt! Watt nu? Soll ich da jetzt einen Account anlegen?

Unbedingt! LOL!

So nen Mist hatte ich schon oft. Die streuen den Müll ganz einfach nur. Jeder Zufallstreffer ist ein Gewinn!!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso andy11

„Hatte schon so viele davon. Von Konten von denen ich noch nie was gehört habe. Offenbar gibt es immer noch welche die da ...“

Optionen
Von Konten von denen ich noch nie was gehört habe.


Schwache Stunde(n) im Lokal gehabt und mit Werbefüller in der Hand wieder aufgewacht?

Du bist quasi ein reicher Mann, musst nur einmal Deine Daten verticken und verzichtest stattdessen auf die Mordskohle, welche mit Deinen zahllosen Konten verbunden ist?

Tststs - kein Wunder das diese Welt den Bach runtergeht....

Back to topic:

Ansonsten gibt es da m.E. keinen Geschäftszweig von Banken, Sparkassen, Ämtern, Paypal und weiss der Geier was noch, den die Spammer nicht schon als Alibi für ihre Datensammelei genutzt hätten.

Die Masche mit dem Entsperren vermeintlich eingeschränkter Konten ist nicht mehr ganz neu und setzt auf den Streufaktor. Ein gewisser Prozentsatz hat wahrscheinlich ein Konto bei xyz und von denen ist wiederum ein gewisser Prozentsatz im ersten Schreck tatsächlich bereit, die Links anzuklicken und auszufüllen.

Das lesen wir hier schliesslich auch immer wieder und es gibt auch gut gemachte Spam, bei der sicher jeder erstmal überlegen wird. Derzeit ist ja gerade hohe Zeit für irgendwelche Spendendinger u.ä. mit Corona als Aufmacher. Irgendwas ist halt immer...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Schwache Stunde n im Lokal gehabt und mit Werbefüller in der Hand wieder aufgewacht? Du bist quasi ein reicher Mann, ...“

Optionen
es gibt auch gut gemachte Spam, bei der sicher jeder erstmal überlegen wird.

Genau. Manche sind wirklich gut gemacht und man muss dreimal überlegen oder etwas recherchieren. Im Zweifelsfall einfach löschen. Oder einfach mal den Account probieren, ob alles wie gewohnt funzt....

Tja und die Corona-Dinger sind auch schon zweimal bei mir aufgeschlagen.... Ab in'n Müll.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio winnigorny1

„Genau. Manche sind wirklich gut gemacht und man muss dreimal überlegen oder etwas recherchieren. Im Zweifelsfall einfach ...“

Optionen

Hallo in die Spendenrunde!

Ich kann gar nicht mehr zählen wie oft meine Konten bei Google, Amazon und PayPal gesperrt wurden und um Kontakt gebeten wurde...

Ab in die Rundablage und alles ist gut :-))

Jürgen

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Soviel zum Abschaum der Obermiesen..“

Optionen

Auf solche "mutierten" Phishing-Mails habe ich schon lange gewartet, immerhin tobt die Corona-Krise ja bereits seit einigen Wochen. Auch der Asbach-Uralt-"Enkeltrick" ist in neuem Gewande wieder am Start, "ein naher Verwandter liegt mit Corona im Krankenhaus und braucht drigend Geld, um die Behandlung zu bezahlen" – oder so ähnlich.

Zu Corona-Hilfen für Unternehmen kursieren mittlerweile über 90 (!neunzig!) Fake-Seiten:
https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/fake-seite-nrw-wirtschaftsministerium-corona-antraege-betrug-100.html

Ich habe übrigens – zu meiner eigenen Überraschung – noch keine Phishing-Mail mit Corona-Bezug erhalten. Oder wahrscheinlich doch, und habe es nur nicht bemerkt, weil ich die Teile einfach zu schnell wegschmeiße :-)

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Auf solche mutierten Phishing-Mails habe ich schon lange gewartet, immerhin tobt die Corona-Krise ja bereits seit einigen ...“

Optionen

Moin Olaf,

ich finde es einfach nur widerlich, dass dieser Abschaum mit einer tödlichen Krankheit hausieren geht und sich auf diese Art bereichern will.

Einfach nur Gülle, diese Figuren..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Moin Olaf, ich finde es einfach nur widerlich, dass dieser Abschaum mit einer tödlichen Krankheit hausieren geht und sich ...“

Optionen

Moin luttyy,

Einfach nur Gülle, diese Figuren..

Da kann ich schon wieder nicht anders als dir einfach nur recht geben. Manche Leute verkaufen ihre eigene Schwiegermutter – oder auch gleich die Mutter, Hauptsache es kommt Kohle rein.

Was mich wundert ist, dass anscheinend nach wie vor Menschen darauf reinfallen, denn sonst würde es diese Betrugsmaschen ja nicht mehr geben. Auch diese Geschichte mit dem Enkeltrick: davor hat Eduard Zimmermann in Vorsicht Falle bereits in meiner Kindheit gewarnt.

Wer also heute(!) ein alter Mensch ist, der hätte doch eigentlich vor "Enkeltricks" aller Art gewarnt sein müssen, ganz abgesehen davon, dass man die Kinder seiner Kinder eigentlich kennen, oder wenigstens von ihrer Existenz wissen sollte.

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Auf solche mutierten Phishing-Mails habe ich schon lange gewartet, immerhin tobt die Corona-Krise ja bereits seit einigen ...“

Optionen
keine Phishing-Mail mit Corona-Bezug erhalten.

Ich schon. Das Bumerang-Bauen braucht Atemschutzfilter und die kaufe ich regelmäßig im Netz.

Für Holzarbeiten mit dem Sperrholz brauche ich jeweils Partikelfilter P2 (für Kombisätze für Sperrholz zusätzlich Gasfilter gegen Formaldehyd und beim Lackieren einen zusätzlichen A2-Gasfilter). Die kommen alle auf meine Vollmasken.

Habe vorige Woche zweimal (danach habe ich den Arsch blackgelistet) ein Angebot bekommen. Supergünstig! Für "nur" 140 € für einen Partikelfilter..... die kosten mich auch heute noch im Einkauf ungeführ ein Zehntel....

Und die reinen billigen Atemschutzmasken mit PF2 wurden mir für 14,95/Stück angeboten - Im 5er Pack - also für 74,75 der 5er Pack.

Gibt's hier im Hagebaumarkt noch immer für 14,95 - den 5er Pack. Der Arsch hat also den Preis einfach verfünffacht. Es gibt schon wirklich eklige Menschen, die sich an der Angst der Menschen dumm und dämlich verdienen wollen.

Man sollte die anzeigen. Das erfüllt nämlich tatsächlich den Straftatbestand des Wuchers.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio winnigorny1

„Ich schon. Das Bumerang-Bauen braucht Atemschutzfilter und die kaufe ich regelmäßig im Netz. Für Holzarbeiten mit dem ...“

Optionen

Hallo Leute

Was soll die ganze Aufregung, die blaue Mauritius hat auch mal 2 Cent gekostet und was ist heute damit.
die wollen doch alle ihr Schnäppchen machen, wenn ihr nicht aufpassen könnt, selber Schuld.

:-)) :-)) :-))

Jürgen

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 De_prodigo_Filio

„Hallo Leute Was soll die ganze Aufregung, die blaue Mauritius hat auch mal 2 Cent gekostet und was ist heute damit. die ...“

Optionen
wenn ihr nicht aufpassen könnt, selber Schuld.

Kann ich doch. - Die nerven nur mit ihrem Spam, diese Profitgeier. Profit ist ja in Ordnung. Aber die sollen mit ihrem Wucher nicht auch noch das Netz fluten.... Mach' ich ja auch nicht... Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1

„Ich schon. Das Bumerang-Bauen braucht Atemschutzfilter und die kaufe ich regelmäßig im Netz. Für Holzarbeiten mit dem ...“

Optionen
Habe vorige Woche zweimal (danach habe ich den Arsch blackgelistet) ein Angebot bekommen. Supergünstig! Für "nur" 140 € für einen Partikelfilter.

Dann war das aber kein gewöhnlicher Spam, sondern "personalisierter", d.h. da hat jemand gezielt deine Einkaufsgewohnheiten ausbaldowert und dir ein gezielt auf dich zugeschnittenes Angebot gemacht. Gruselig :-/

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Olaf19

„Dann war das aber kein gewöhnlicher Spam, sondern personalisierter , d.h. da hat jemand gezielt deine ...“

Optionen
und dir ein gezielt auf dich zugeschnittenes Angebot gemacht. Gruselig :-/

Man nennt das "freie Marktwirtschaft" (glaube ich) und sich darüber aufzuregen ist schlecht für den Blutdruck.
Man kann nicht duschen, ohne nass zu werden.

Gruß nach HH

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 hatterchen1

„Man nennt das freie Marktwirtschaft glaube ich und sich darüber aufzuregen ist schlecht für den Blutdruck. Man kann ...“

Optionen
Man nennt das "freie Marktwirtschaft" (glaube ich)

Den Bezug von Marktwirtschaft zu unerwünschter Werbung finde ich ein wenig weit hergeholt, ehrlich gesagt. Unter Marktwirtschaft würde ich eher verstehen: der Marktwert bestimmt den Preis und wird über das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage geregelt.

Dass über irgendwelche dubiosen Plaudertaschen-Kanäle meine Daten an irgendwelche Werbefuzzis verhökert werden, gegen meinen Willen und ohne meine Zustimmung, hat damit eigentlich gar nichts zu tun.

Beim Thema "Aufregung" erreichen wir dann allerdings einen Minimalkonsens :)

Greetz nach Dortmund

Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Olaf19

„Den Bezug von Marktwirtschaft zu unerwünschter Werbung finde ich ein wenig weit hergeholt, ehrlich gesagt. Unter ...“

Optionen
gegen meinen Willen und ohne meine Zustimmung,

Nun sei doch mal ehrlich, wer interessiert sich denn dafür?
Wirklich gute Geschäfte basieren doch äußerst selten auf beiderseitiger Gewinn. Einer wird immer barbiert und merkt es nicht, das war schon im Märchen so.

Nein ich bin kein KapilistZwinkernd, aber ich bin auch nicht vertrauensselig.

Gruß

h1

Ach ja, Angebot und Nachfrage -da ist unser Konsens.Geld

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Nun sei doch mal ehrlich, wer interessiert sich denn dafür? Wirklich gute Geschäfte basieren doch äußerst selten auf ...“

Optionen
Ach ja, Angebot und Nachfrage -da ist unser Konsens.

Das ist etwas anderes als Wucher. Und Wucher ist ein Straftatbestand, wie ich schon schrieb. Das ist genau im Gesetz definiert. Kapitalismus ist das eine. Aber immerhin haben wir in Deutschland einen - wenn auch lax - kontrollierten Kapitalismus. Durch Gesetze geregelt.... Und bei solchen Margen greift das Gesetz.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso winnigorny1

„Das ist etwas anderes als Wucher. Und Wucher ist ein Straftatbestand, wie ich schon schrieb. Das ist genau im Gesetz ...“

Optionen
Aber immerhin haben wir in Deutschland einen - wenn auch lax - kontrollierten Kapitalismus. Durch Gesetze geregelt.... Und bei solchen Margen greift das Gesetz.


Haha!

Deswegen sitzen auch so zahlreiche Firmen im Ausland und machen hier nur über einen Briefkasten das Geschäft. Ploppt dann so ein "Wucher" auf, ist der Briefkasten halt weg und juristisch kommst Du ebensowenig heran wie an die Spammer.

Wenn es so etwas wie Regeln wirklich gäbe, dann hätte es alleine wegen des dafür notwendigen Controllings eine Bankenkrise wie 2008 nie geben dürfen. Dabei hat jeder gewusst, dass solche Wucher-Margen reell nie möglich sind und haben trotzdem weitergezockt, bis das Kartenhaus nicht mehr zu halten war, weil einfach zuviel an Schrott mit null "Sicherheit" in die ganzen Papiere eingewickelt war.

Bei E-Bay waren das die Kartons, deren Verpackung etwas Hochwertiges suggerierten und drinnen war entweder Packpapier oder anderer Plunder. Der höchste Wert war wahrscheinlich der Heizwert, deswegen sprach man dann auch von verbrannt.

Was die Sache mit Nachfrage und Angebot betrifft, so funktioniert das in der Theorie nur dann, wenn auf beiden Seiten die Voraussetzungen gleich sind und es tatsächlich mehrere Anbieter gibt.

Wenn mir als armer Schlucker ein Haushaltgerät oder die für den Arbeitsweg nötige Mobilitätseinrichtung verreckt, ich eine Wohnung brauche, um nicht obdachlos zu werden oder what ever, dann stehe ich bereits unter Zwang und bin in Spiel per se unterlegen.

Ob ich dann das Ersatzteil oder neue Gerät für 999,- beim einen oder 995,- beim nächsten hole oder für nur 299,- den Billigmist, weil ich mir nicht mehr leisten kann und der mir innerhalb kurzer Zeit trotzdem um die Ohren fliegt und wieder einen Neukauf erfordert, ist dann bereits für den Allerwertesten, denn ich bin im Zugzwang, während der "Anbieter" u.U. ewig warten kann. Wenn nicht wird halt künstlich verknappt und sei es nur mit dem Deppenspruch "nur noch wenige Artikel vorrätig" oder so.

Soll in einem Land namens BRD jüngst mit Klopapier so gewesen sein, bei dem dann 6 Rollen allerfeinstes Tissue an der Tanke für ca. 6€ verhökert und tatsächlich gekauft wurde. Welch edler Schiss mus das gewesen sein, wenn selbst beim Spülen noch der Satz aufblinkt mit "Eure Armut kotzt mich an!"

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Haha! Deswegen sitzen auch so zahlreiche Firmen im Ausland und machen hier nur über einen Briefkasten das Geschäft. ...“

Optionen

Maaaaaan Faki - du kannst einem auch noch die letzte Illusion nehmen. Allerdings war der Atemfilter-Spammer ein armer Idiot aus Deutschland, der hier auch noch seinen Shop betrieb. Vielleicht kriegen die wenigstens den.

Dass man die großen, kriminell organisierten Firmen nicht am Arsch kriegt, ist mir schon klar...

Sonst würde der Vorstand von Google schon längst wegen Wettbewerbsverzerrung übelstens Ausmaßen im Knast sitzen..... Überrascht

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Haha! Deswegen sitzen auch so zahlreiche Firmen im Ausland und machen hier nur über einen Briefkasten das Geschäft. ...“

Optionen
Was die Sache mit Nachfrage und Angebot betrifft, so funktioniert das in der Theorie nur dann, wenn auf beiden Seiten die Voraussetzungen gleich sind und es tatsächlich mehrere Anbieter gibt.

Und noch etwas ist wichtig: dass sich die Marktteilnehmenden streng rational verhalten, und dass ihnen alle hierfür relevanten Informationen vorliegen.

Also so etwas wie: der große Supermarkt ist zwar billiger, aber ich finde den kleinen Laden an der Ecke sympathisch und möchte ihn unterstützen, bringt das Modell des perfekten Marktes bereits ins Wanken, und sämtliche Marktdaten und -fakten zu kennen und rational auszuwerten, ist selbst im Internetzeitalter kaum von jemandem zu leisten.

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Den Bezug von Marktwirtschaft zu unerwünschter Werbung finde ich ein wenig weit hergeholt, ehrlich gesagt. Unter ...“

Optionen
Man nennt das "freie Marktwirtschaft" (glaube ich)

Na ja - eine amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin nenn das anders. Die hat den Begriff "Informations-Kapitalisismus" geprägt. - Sehr treffend, finde ich.

Aber abgesehen davon erfüllt so etwas - schon nur so ein Angebot, egal wie es zustandekommt und beim Empfänger ankommt - den Straftatbestand des Wuchers!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1

„Na ja - eine amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin nenn das anders. Die hat den Begriff Informations-Kapitalisismus ...“

Optionen
Aber abgesehen davon erfüllt so etwas - schon nur so ein Angebot, egal wie es zustandekommt und beim Empfänger ankommt - den Straftatbestand des Wuchers!

Das möchte ich stark bezweifeln. Umgangssprachlich ist zwar immer von "Wucher" die Rede, wenn einem irgendwelche Preise nicht in den Kram passen, aber strafrechtlich ist das noch eine ganz andere Nummer. Da muss schon jemand die Zwangslage eines anderen schamlos ausnutzen, und das ist in den seltensten Fällen gegeben.

Sieht man ja an deinem Beispiel: du kaufst einfach nicht bei dem und fertig. Damit ein glattes Gegenbeispiel für Wucher, und wenn der 10.000 EUR für eine Maske verlangt hätte.

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Das möchte ich stark bezweifeln. Umgangssprachlich ist zwar immer von Wucher die Rede, wenn einem irgendwelche Preise ...“

Optionen
Da muss schon jemand die Zwangslage eines anderen schamlos ausnutzen, und das ist in den seltensten Fällen gegeben.

Korrekt. Aber in Zeiten von Corona ist das bei Atemschutzmasken schon gegeben....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1

„Korrekt. Aber in Zeiten von Corona ist das bei Atemschutzmasken schon gegeben....“

Optionen
Aber in Zeiten von Corona ist das bei Atemschutzmasken schon gegeben....

Solange die Masken nicht zwingend vorgeschrieben sind, schon mal nicht – und du hattest an anderer Stelle doch geschrieben, dass du eine bedeutend günstigere Quelle kennst.

CU, Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Solange die Masken nicht zwingend vorgeschrieben sind, schon mal nicht und du hattest an anderer Stelle doch geschrieben, ...“

Optionen

Wir sind zwar schon wieder seeeeeehr weit Richtung OT, aber weil´s so schee is:

Zu Masken hätte ich ein paar kreapfiffige Vorschläge.

Und nehmt das zum Thema: Das regelt der Markt!!!

Der regelt nicht mal die Vorfahrt;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Solange die Masken nicht zwingend vorgeschrieben sind, schon mal nicht und du hattest an anderer Stelle doch geschrieben, ...“

Optionen
Solange die Masken nicht zwingend vorgeschrieben sind, schon mal nicht

OK.....

dass du eine bedeutend günstigere Quelle kennst.

Jepp.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Dann war das aber kein gewöhnlicher Spam, sondern personalisierter , d.h. da hat jemand gezielt deine ...“

Optionen
Dann war das aber kein gewöhnlicher Spam, sondern "personalisierter", d.h. da hat jemand gezielt deine Einkaufsgewohnheiten ausbaldowert

Na ja - da muß man eigentlich nur mal meine HP studieren, um drauf zu kommen. Aber ja - bei solchen Gewinnspannen scheint es zu lohnen, Zeit zu investieren und "auszubaldovern"...

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1

„Na ja - da muß man eigentlich nur mal meine HP studieren, um drauf zu kommen. Aber ja - bei solchen Gewinnspannen scheint ...“

Optionen
bei solchen Gewinnspannen scheint es zu lohnen, Zeit zu investieren und "auszubaldovern"...

Ich würde eher vermuten, dass jemand, der sich gewerblich mit dem Bau von Bumerangs beschäftigt, noch dazu erfolgreich – das schließe ich daraus, dass du dieses Geschäft schon seit etlichen Jahren betreibst! – bestens ausgerüstet ist mit dem dafür benötigten Material, inklusive Schutzkleidung, Masken und was noch dazugehört.

Vor allem würde ich erwarten, dass er die Beschaffungsmärkte für all dieses gut kennt, und eben auch die realistischen Preisfenster dafür. Warum also erwartet dieser schräge Anbieter, dass du auf sein komplett unattraktives, aus jeglicher realistischer Erwartung herausfallendes Angebot reinfällst?

Über manche Spam-Versuche kann ich mich nur hochgradig wundern. Sind die Leute wirklich derart naiv, oder haben die zu viel Langeweile?

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Ich würde eher vermuten, dass jemand, der sich gewerblich mit dem Bau von Bumerangs beschäftigt, noch dazu erfolgreich ...“

Optionen
Über manche Spam-Versuche kann ich mich nur hochgradig wundern.

Da bist du nicht allein. Aber nicht jeder Spammer muss ja mit Intelligenz gesegnet sein. Abgesehen davon gibt es eben mit Sicherheit auch viele Spam-Empfänger, mit denen es nicht anders ist. - Nur so lässt sich ja das Phänomen "Spam" erklären. Der Versand ist fast umsonst und wenn man das millionenfach rausballert, findet man mit Sicherheit genug Idioten....

Und ja. Ich betreibe das Geschäft jetzt seit 34 Jahren. Das ist immer noch ein Nischengeschäft, in dem nur wenige Anbieter Fuß fassen. Und soweit ich weiß, bin ich immer noch der einzige in Deutschland, der davon leben konnte. Mittlerweile stirbt mir der Großhandel genauso weg, wie der Einzelhandel (logisch, ohne EH kein GH). Ich bin glücklicherweise zeitig damit gestartet, meine Bumerangs auch selbst Online direkt zu vertreiben.

Die Folge ist, dass ich jetzt im Alter sehr komfortabel mit viel höheren Gewinnspannen als über den Handel meine Bumerangs verkaufen kann. Das heißt, der Verlust von Groß- und Einzelhandel kommt mir nur Recht. Weniger verkaufen, ohne große Gewinneinbußen. Außerdem muss ich nicht mehr soviel Gewinn wie früher machen, weil ich keine Kohle für Alterssicherung mehr ausgeben muß und mir von meinen Gewinnen vor 8 Jahren ne eigene Hütte mit Kellerwerkstatt angeschafft habe.

Der Steuervorteil, den das bringt, ist auch nicht von schlechten Eltern. Und da ich mich nicht von solchen vorgenannten Deppen ausnehmen lasse, gehts mir wirklich gut. Und ich kaufe nach wie vor da ein, wo ich seit Jahrzehnten einkaufe...

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen