Viren, Spyware, Datenschutz 11.116 Themen, 92.322 Beiträge

Blöder Versuch....

Raecher_der_Erwerbslosen1 / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

...aber wirklich blöde!

Seit ein paar Tagen bekomme ich über eine Adresse, mit welcher ich noch nie irgendwas mit Amazon zu tun hatte, Mails mit folgender Kopfzeile:


Sieht man sich die vollständigen Kopfzeilen an, dann sieht das so aus:

Und der Text besteht lediglich aus irgendwelchem Zeichensalat, wie in der letzten Zeile meines "Fotos" zu erkennen ist (das sind so etwa 20 - 30 Zeilen) - vermutlich ist das irgendwas, was mit HTML erstellt ist, allerdings zeigt mein Mailprogramm solche "Texte" überhaupt nicht an.

Wer fällt denn auf so einen Mist rein? Das ist ja noch nicht einmal "gut gemacht"... *LOL*

Wandert bei mir natürlich ungesehen in die Tonne bzw. jetzt, nachdem ich einen Filter erstellt habe, wird das direkt auf dem Server gelöscht. Würde mich mal interessieren, ob jemand von euch auch schon diesen Mist bekommen hat.

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Raecher_der_Erwerbslosen1

„Blöder Versuch....“

Optionen

Da wird ebenfalls nur mit Serienstreuung gearbeitet und auf das überraschende Moment gesetzt.

Wenn ich den Header richtig interpretiere, wird hier mit den geklauten Daten eines Verkäufers auf Amazon gearbeitet und ziemlich sicher war dann im Textteil der HTML-Nachricht nehrfach ein eingekürzter Link auf eine dubiose Seite, auf den es unbedingt zu klicken galt.

Wer da tatsächlich eine Sendung von Amazon erwartet (der Onlinehandel soll derzeit ja gerade boomen) und nicht so fit ist,klickt im Eifer des Gefechts u.U. auch darauf, so beknackt die Mail auch verfasst sein mag.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
triker Raecher_der_Erwerbslosen1

„Blöder Versuch....“

Optionen

Wie faki schon schrieb:

Serienstreuung...

Ich habe gestern auch so nen Schitt bekommen.

Thunderbird im nur text-mode auch bei mir und witzigerweise habe ich noch nicht mal einen Amazonaccount.

gruß

t.

Gesundheit konnte ich mir nicht kaufen... Deshalb habe ich fast keine mehr...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Blöder Versuch....“

Optionen
bekomme ich über eine Adresse, mit welcher ich noch nie irgendwas mit Amazon zu tun hatte

Selbst wenn du gar kein Amazon-Kunde wärst, auch nicht mit irgendeiner anderen Mail-Adresse, hättest du diesen Spam bekommen.

Die Spammer spekulieren einfach darauf, dass die zufällig generierte oder sonst irgendwo/-wie "abgegriffene" Adresse mit einem Amazon-Konto verknüpft ist, oder wenn nicht, dass der Empfänger mit einer anderen Adresse bei Amazon Kunde ist und gar nicht bemerkt, dass die Mailadresse nicht zu seinem Amazon-Account passt.

"Serienstreuung" kannte ich noch nicht, den Begriff finde ich sehr treffend.

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Olaf19

„Selbst wenn du gar kein Amazon-Kunde wärst, auch nicht mit irgendeiner anderen Mail-Adresse, hättest du diesen Spam ...“

Optionen

Nächster saublöder Versuch:

Wenn man so etwas macht, dann doch nur auf der Homepage der eigenen Bank und nicht über einen Link aus einer eMail.

Und wer ist Advanzia (?), ich kenne nur Agrippina Agrippinensis.Zwinkernd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 hatterchen1

„Nächster saublöder Versuch: Wenn man so etwas macht, dann doch nur auf der Homepage der eigenen Bank und nicht über ...“

Optionen
Und wer ist Advanzia

Das ist eine Online-Direkt-Bank: https://www.advanzia.com/de-de/

Allerdings stammt das Schreiben garantiert nicht von denen....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Das ist eine Online-Direkt-Bank: https://www.advanzia.com/de-de/ Allerdings stammt das Schreiben garantiert nicht von ...“

Optionen
wer ist Advanzia

Das war eine rein rhetorische FrageLächelnd.

Der Absender,<mein@rout it.net>lässt nicht auf Advanzia schließen,
und mit dieser Bank unterhalte ich auch keine Geschäftsbeziehungen.

Aber das passt doch ganz gut (ausnahmsweise mal) in deinen Thread.Lachend
Ich finde, es ist nicht schlecht gemacht, man könnte -wenn man wollte- drauf reinfallen.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1

Nachtrag zu: „Das war eine rein rhetorische Frage. Der Absender,lässt nicht auf Advanzia schließen, und mit dieser Bank unterhalte ich ...“

Optionen

Gerade kam diese bescheuerte eMail zum zweiten mal, an die gleiche MailadresseBrüllend.
Ob die mich unter Druck setzen wollen?
Oder schreibe ich denen, dass ich eine Amex Karte habe?Unentschlossen

h1

(Natürlich schreibe ich denen nicht, das landet bei mir alles einfach im Müll.Zwinkernd)

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 hatterchen1

„Gerade kam diese bescheuerte eMail zum zweiten mal, an die gleiche Mailadresse. Ob die mich unter Druck setzen wollen? Oder ...“

Optionen

Da gab es gestern eine Meldung bei Winfuture zu diesem Thema: https://winfuture.de/news,115357.html

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Da gab es gestern eine Meldung bei Winfuture zu diesem Thema: https://winfuture.de/news,115357.html“

Optionen
https://winfuture.de/news,115357.html

Diese Art Abo-Fallen ist ein echter Dinosaurier und sollte eigentlich überhaupt nicht mehr vorkommen. Denn schon seit etwa zehn, zwölf Jahren gibt es eine gesetzliche Regelung, die (nur sinngemäß, d.h. von mir frei ausformuliert) besagt

– dass es am Ende einer kostenpflichtigen Bestellung einen Button geben muss, auf dem "kostenpflichtig bestellen" o.ä. steht und

– dass die entstehenden Kosten nicht "irgendwo verbuddelt" / in kleiner Schrift, sondern klar und deutlich in großer Schrift lesbar erscheinen müssen.

Alles, was ich in den letzten Jahren online bestellt / gekauft habe, war so gekennzeichnet. Selbst wenn mein Augenlicht deutlich schlechter und meine Aufmerksamkeit geringer gewesen wäre, hätte ich nicht umhin kommen können, mir über Art und Höhe der Zahlungsverpflichtung klar zu werden.

Ergo – bei dieser neuen Abofalle einfach nicht bezahlen bzw. Lastschriften zurückbuchen lassen und parallel dazu Strafanzeige erstatten.

Aus unterschiedlichen Gründen werden viele Betroffene dies aber nicht tun, so dass der Falle immer noch ein gewisser Erfolg beschieden sein wird.

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Olaf19

„Diese Art Abo-Fallen ist ein echter Dinosaurier und sollte eigentlich überhaupt nicht mehr vorkommen. Denn schon seit ...“

Optionen

Dass es Zeitgenossen gibt, die die Unbedarftheit der "Schäfchen" ausnutzen um diese über den Tisch zu ziehen, ist schon so alt wie die Menschheit. Dass aber unser Staat, also dessen Exekutive, so wenig dagegen tut, ist beschämend.
Sicher ist es einfacher, Parksünder, Zone 30 Raser oder Grüppchenbilder in Coronazeiten zu bestrafen.
Also bleibt nur, selber aufpassen wie ein Schießhund und nicht alles anklicken.

Schönen Sonntag

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 hatterchen1

„Dass es Zeitgenossen gibt, die die Unbedarftheit der Schäfchen ausnutzen um diese über den Tisch zu ziehen, ist schon so ...“

Optionen
Dass aber unser Staat, also dessen Exekutive, so wenig dagegen tut, ist beschämend.

Das finde ich auch. Dass der Gesetzgeber die oben beschriebene Rechtsgrundlage geschaffen hat, ist nur ein erster Schritt. Damit kann sich jeder Betroffene wenigstens mit einiger Erfolgsaussicht wehren – wenn er denn diesen Schritt in privater Eigeninitative geht.

Aber ganz ehrlich: ob den Abofallen-Anbietern deswegen die Knie schlottern? Wohl eher nicht. Jeder, der sich erfolgreich wehrt, ist ein Fall von: "mal gewinnt man, mal verliert man", schnell abhaken und weiter zum Nächsten.

Nein, die Gesetzlage muss so sein, dass es diesen Heiopeis an die Existenz geht. Also nicht: die einen wehren sich, die anderen nicht, und für letztere lohnt sich unser Geschäft, sondern: allein die Existenz eines solchen Angebots, völlig egal ob es (schon) Geschädigte gibt oder nicht, sollte für die Hauptverantwortlichen einen Schritt in den Abgrund bedeuten.

CU
Olaf

Zinsen sind wie Dinosaurier: ausgel?scht. Sie waren einmal ziemlich gro? und heute gibt es sie nicht mehr. (aus einem Werbeplakat der Sparda-Bank)
bei Antwort benachrichtigen