Viren, Spyware, Datenschutz 11.089 Themen, 91.967 Beiträge

Kaspersky seit 20.4. keine Updates mehr

W@ldemar / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Guten Abend,

ich benutze Kaspersky Antivirus, aktuellste Programmversion, jedoch die Virendefinition Updates - so habe ich heute bemerkt, ist stark veraltet - 20.4.19. Kaspersky meckert aber nicht etwa, sonst hätte ich es ja früher gemerkt, sondern sagt halt "Update fehlgeschlagen" fertig. Den Support von Kaspersky zu kontaktieren ist irgendwie gewollt unmöglich. Man klickt und klickt und landet wieder auf anderen Seiten. 

Vielleicht kann mir jemand mal eine Info zukommen lassen, ob das bei ihm auch so ist. 

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 W@ldemar

„Kaspersky seit 20.4. keine Updates mehr“

Optionen

https://support.kaspersky.com/de/common/error/update/14682

https://support.kaspersky.com/de/common/diagnostics/12910

Und niemand mit wirklich Ahnung nutzt Kaspersky und das ist so sicher wie Amen in der Kirche!

bei Antwort benachrichtigen
W@ldemar Alpha13

„https://support.kaspersky.com/de/common/error/update/14682 https://support.kaspersky.com/de/common/diagnostics/12910 Und ...“

Optionen

Was nutzen denn die Leute mit wirklich viel Ahnung, die auch Fremddatenverkehr auf ihren PCs haben und nicht jede Datei zwangsläufig kennen, die sie per Mail oder USB Stick etc, erhalten? 

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work W@ldemar

„Was nutzen denn die Leute mit wirklich viel Ahnung, die auch Fremddatenverkehr auf ihren PCs haben und nicht jede Datei ...“

Optionen
die Leute mit wirklich viel Ahnung

Die fahren Linux und pöbeln keine Leute an.

bei Antwort benachrichtigen
W@ldemar calypso at work

„Die fahren Linux und pöbeln keine Leute an.“

Optionen

Ich fasse zusammen - man hat ein Problem mit einem Virenscanner - bekommt gesagt, dass man keine Ahnung hat, wenn man diesen nutzt, daraufhin frage ich, was man nutzt, wenn man Ahnung hat? 

Daraufhin wird mir unterstellt, ich pöble herum u. impliziert jeder der Windows nutzt (und einen Virenscanner) hat keine Ahnung. 

Sachlichkeit pur, danke u. auf Wiedersehen. So einen Kindergarten gebe ich mir nicht mehr, die Diskussion "Ist mein Linux besser als Windows" ist veraltet und maßgeblich Glaubensfrage.

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work W@ldemar

„Ich fasse zusammen - man hat ein Problem mit einem Virenscanner - bekommt gesagt, dass man keine Ahnung hat, wenn man ...“

Optionen
pöble herum

Dich habe ich ganz bestimmt nicht als Pöbler angesprochen.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 W@ldemar

„Was nutzen denn die Leute mit wirklich viel Ahnung, die auch Fremddatenverkehr auf ihren PCs haben und nicht jede Datei ...“

Optionen

Die benutzen natürlich den MS Defender und ihr Gehirn.

Calyso at work ist übrigens ein Lockenfrosch ohne jede Locke und geisterte hier im Forum unter dem Nick Lockenfrosch rum!

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
calypso at work Alpha13

„Die benutzen natürlich den MS Defender und ihr Gehirn. Calyso at work ist übrigens ein Lockenfrosch ohne jede Locke und ...“

Optionen
MS Defender

Läuft nicht auf richtigen Betriebssystemen.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
calypso at work Alpha13

„Die benutzen natürlich den MS Defender und ihr Gehirn. Calyso at work ist übrigens ein Lockenfrosch ohne jede Locke und ...“

Optionen
Calyso at work ist übrigens ein Lockenfrosch

Das ist doch bekannt.

Mal für den bekannten Rechtschreibproblematiker hier und unter uns:

Calypso

Iss Scheiße, wenn man voller Wut in die Tastatur haut. Gerade bei Dir vermute ich einen derzeit extrem hohen Blutdruck.

Wenn Du platzt, ist mir das auch egal.

Im Gegensatz zu Dir kann ich inne Kneipe gehen, ohne auf die Fresse zu kriegen.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
calypso at work W@ldemar

„Kaspersky seit 20.4. keine Updates mehr“

Optionen

Siehste?

Den kriegste schneller auf 180 als ein schlecht gelauntes Salzwasserkrokodil.

Einfach köstlich, dieser Schelm.

bei Antwort benachrichtigen
W@ldemar

Nachtrag zu: „Kaspersky seit 20.4. keine Updates mehr“

Optionen

Windows Defender ist grunsätzlich schon in Ordnung, früher hatte ich garkeinen Virenscanner mit meinem Standalone PC, Dateien aus dem Netz wurden auf virustotal hochgeladen, was ich heute immernoch mache, nur leider ist das nicht mehr praktikabel, bekomme ständig Mails mit Dateien und aus Datenschutz will und darf ich das garnicht mehr hoch laden, und man sieht leider nicht jeder Datei an, ob sie sauber ist. 

Bin offen für Alternativen - das Kaspersky Problem ließ sich lösen durch Deinstallieren und Neuinstallieren.

Ich stimme zu, Virenscanner machen Probleme, die man ohne sie nicht hätte, wobei ich zugebe, Kaspersky verhält sich bei mir fast 2 Jahre sehr unauffällig. 

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso W@ldemar

„Windows Defender ist grunsätzlich schon in Ordnung, früher hatte ich garkeinen Virenscanner mit meinem Standalone PC, ...“

Optionen
Bin offen für Alternativen - das Kaspersky Problem ließ sich lösen durch Deinstallieren und Neuinstallieren.


Das wäre so auch mein Rat gewesen.

Die Alternative ist aus meiner Sicht und aktuell eben der Windows Defender.

Probleme kannst Du mit jeder AV bekommen, von daher verhält sich das mit anderen AV-Lösungen wie mit dem Dachdecker.

Bei Fremd-AV ist es dann gerne so, dass die durch das tiefe Verankern im System auch Windows selber kaputt machen können und zumindest diese Gefahr besteht beim Defender nicht so absolut.

Ausserdem hakt sich der auch nicht in das https-Protokoll des Browsers ein wie Kaspersky und auch andere AV.

Abraten würde ich derzeit z.B. von Avira und Avast, denn seit diese mit diversen Tuning-Klitschen und -Programmen einherkommen, nimmt der Anteil an Werbung und Geklingel im laufenden Betrieb enorm zu. Norton, McAfee usw. sind dann zweite Wahl und am ehesten käme als Fremdlösung ggf. noch Malwarebytes in Betracht.

Da deren Endpoint Security wie die ganzen anderen Sachen jedoch immer mehr Richtung Cloud laufen, sehe ich da grundsätzlich ebenfalls keinen wirklichen Sinn drin.

Kommen dann noch die ganzen Werbe-Phrasen wie KI, präventiver Schutz usw., die eigentlich nichts anderes bedeuten als Heuristik und der ganze altbekannte Kram, nur eben inzwischen in der Datenwolke, kommt mir nur noch das Kotzen.

Eine Bezahl-AV kommt aus meiner Sicht nicht mehr in Frage und bei kostenlos der Defender.

Ist ein hartes Urteil, aber wirklich schützen wird man sich eher über Script-Blocker, aktuelle Software und Systemhärten durch reduzieren der Software, die überhaupt installiert ist. Der Rest passiert im Schädel und im Finger der humanoiden Sicherheitslücke 1m vor dem Kasten.

Gerne auch hier noch der Verweis auf das Blog von Mike Kuketz!

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
fbe W@ldemar

„Windows Defender ist grunsätzlich schon in Ordnung, früher hatte ich garkeinen Virenscanner mit meinem Standalone PC, ...“

Optionen
Virenscanner machen Probleme, die man ohne sie nicht hätte,

Deshalb habe ich keinen "fremden" (nicht von MS) Virenscanner sondern den vom Hersteller des BS den Defender der in W10 enthalten ist.

Bei mir läuft der bislang ohne Probleme und ist einfach da. Ein Ergebnis: Der Rechner ist fühlbar schneller. Außerdem habe ich uBlock und NoScript installiert.

Siehe auch den Beitrag von fakiauso vom 04.05.2019, 14:24.

fbe

bei Antwort benachrichtigen