Viren, Spyware, Datenschutz 11.149 Themen, 93.096 Beiträge

Vorsclag: Neue Rubrik Europäisches Datenschutzgesetz

winnigorny1 / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Das neue Datenschutzgesetz ist natürlich längst überfällig. Allerdings ist es ein gewaltiger Risikofaktor für Kleingewerbetreibende im E-Commerce.

Was da alles beahtet werden muss, ist für mich so unübersichtlich und zum Teil "geheimnisvoll" wie nur irgendwas. - Abgesehen davon, dass da ein immenser Zeitaufwand vonnäten ist, um sich einzulesen.

Hinzu kommt noch, dass es vor Ungereimtheiten wimmelt: man z.B. auch die E-Mails und E-Mail-Adressen von Kunden löschen muss, wenn die das beantragen. - Was soll dennn der Scheiß??? Schließlich fordern die Finanzämter, dass man den E-Mail-Verkehr der letzten 10 Jahre speichern und archivieren muss???!!

Ungereimtheiten über Ungereimtheiten. Und was ist mit den Daten, die von Besuchern der Homepage zu löschen sind, wenn mein Provider die aber für 3 Monate speichert?????

Und was ist z.B. mit Google Analytics? Kann ich ja theoretisch abstellen, den Scheiß guck ich mir eh nicht an, habe aber Angst, dass sich das Abstellen negativ auf das Ranking bei Google auswirken könnte.......

Angeschissen sind mal wieder die Kleinen mit wenig Kohle - die Großen beauftragen Fachleute und Fachanwälte, die ihre Fachleute auf dem Laufenden halten......

Und Kleinen kann das in die Pleite treiben. Ich höre schon, wie die Abmahnanwälte die Messer wetzen...... Zum Glück habe ich einen Kumpel, der sich einigermaßen auskennt, aber ich denke da an viele andere Kleine, die nicht so einen genialen und netten Kumpel haben. - Allerdings die Frage nach Google Analytics oder nach der Vorratsdatenspeichereung der Provider kann er mir auch nicht beantworten......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Vorsclag: Neue Rubrik Europäisches Datenschutzgesetz“

Optionen
Vorsclag: Neue Rubrik Europäisches Datenschutzgesetz

Den Vorschlag finde ich gut, Diskussionen zu diesem Thema wären auf einem separaten Brett gut aufgehoben.

Hinzu kommt noch, dass es vor Ungereimtheiten wimmelt: man z.B. auch die E-Mails und E-Mail-Adressen von Kunden löschen muss, wenn die das beantragen. - Was soll dennn der Scheiß??? Schließlich fordern die Finanzämter, dass man den E-Mail-Verkehr der letzten 10 Jahre speichern und archivieren muss???!!

"Dem Anspruch auf Löschung muss gefolgt werden, wenn für die Erfüllung des ursprünglichen Zwecks die weitere Speicherung der personenbezogenen Daten nicht mehr erforderlich ist, der Betroffene seine Einwilligung widerrufen hat und es keine andere Rechtsgrundlage für die weitere Speicherung der Daten gibt." (Erste Hilfe zur Datenschutz-Grundverordnung für Unternehmen und Vereine, Verlag C.H. Beck oHG, Seite 41)

Da steuerliche Gesetze die Rechtsgrundlage für die Speicherung sind, muss also nicht gelöscht werden. Du musst aber den Kunden darüber in Kenntnis setzen, dass Du wegen dieser Rechtsgrundlage die Daten weiterhin speichern wirst.

Und was ist mit den Daten, die von Besuchern der Homepage zu löschen sind, wenn mein Provider die aber für 3 Monate speichert?????

Mit dem Provider musst Du einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen. Darin verpflichtet er sich, die Daten gemäß der DSGVO zu behandeln. Für Verstöße ist dann der der Provider haftbar, nicht Du. Bei Prüfungen durch die Datenschutzbehörde musst Du die Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung vorlegen.

Und was ist z.B. mit Google Analytics?

dto.

Angeschissen sind mal wieder die Kleinen mit wenig Kohle - die Großen beauftragen Fachleute und Fachanwälte, die ihre Fachleute auf dem Laufenden halten......

Das ist Fakt. Trotzdem finde ich ein wirksames Datenschutzrecht enorm wichtig.

Allerdings die Frage nach Google Analytics oder nach der Vorratsdatenspeichereung der Provider kann er mir auch nicht beantworten.

Die sind ja jetzt beantwortet. :-)

Allerdings wirft das natürlich Zweifel an der Kompetenz Deines "Kumpels" auf, wenn er Dir dazu nichts sagen konnte. Auftragsdatenverarbeitung ist schließlich ein Kernthema im Online-Marketing und rechtliche Voraussetzungen dafür gibt es nicht erst seit der DSGVO!

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Den Vorschlag finde ich gut, Diskussionen zu diesem Thema wären auf einem separaten Brett gut aufgehoben. Dem Anspruch ...“

Optionen
Die sind ja jetzt beantwortet. :-)

Jo, man! Herzlichen Dank! - Das ist jetzt in trockenen Tüchern, hat aber alles in allem auch den Vormittag gekostet...... Stööööööööhhhhhn!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 winnigorny1

„Vorsclag: Neue Rubrik Europäisches Datenschutzgesetz“

Optionen

Hi Winni,

was machst du dir eigentlich noch einen Kopf über solche Sachen? Bist doch schon im Rentenalter, bist letztens gerade noch dem Gevatter Hein von der Schippe gesprungen, bist nach eigener Aussage immer noch nicht wieder richtig fit und jetzt machst du dir auch noch Gedanken über Dinge, die dich normalerweise gar nicht mehr berühren sollten.

Mach den Laden dicht, lass andere arbeiten und genieße das Leben. Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_84526

„Hi Winni, was machst du dir eigentlich noch einen Kopf über solche Sachen? Bist doch schon im Rentenalter, bist letztens ...“

Optionen
Mach den Laden dicht, lass andere arbeiten und genieße das Leben.

Du hast gut reden. - Ich habe in meinem Leben eine Ausbildung zum Groß-u. Außenhandelskaufmann gemacht, war 4 Jahre Polizeibeamter auf Widerruf, habe dann Sozialwissenschaft und Pädagogik studiert, habe 16 Jahre knackige Sozialarbeit in 3 verschiedenen Einrichtungen geleistet (z.T. als Streetworker in Problemgebieten) und habe mich dann mit meinem Hobby selbstständig gemacht.

Aus der Zeit der abgängigen Beschaftigung habe ich eine Rente von 660 €. Natürlich hatte ich als Selbstständiger eine Alterssicherung in Form einer großzügigen Lebensversicherung abgeschlossen, die ich zum Glück auch immer bedienen konnte (1000 Flocken im Monat). 5 Jahre vor der Rente wurde uns unser gemietetes Haus mit Werkstatt wg. Eigenbedarfs gekündigt. - Mieten (vor allem mit werkstattfähigen Räumen) waren da schon nicht mehr bezahlbar.

Dann haben wir diese Hütte zum Schnäppchenpreis kaufen können (Zwansversteigerung) und die Lebensversicherungen langten dafür!!!! Keine Hypozinsen, näüscht aufgelaufen.

 Aber wer will von der o.g. Rente schon leben? - Das wäre fast auf Hartz IV-Niveau!. Also schaffen, bis der Deckel zuklappt, gelle? - Fiel mir bisher auch immer leicht, da es nicht nur ein Job, sondern auch eine Leidenschaft ist; und immer auch noch Hobby, dem ich gerne fröne.....

Langt dir die Erklärung?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_316041 winnigorny1

„Du hast gut reden. - Ich habe in meinem Leben eine Ausbildung zum Groß-u. Außenhandelskaufmann gemacht, war 4 Jahre ...“

Optionen

Hallo wimmigorny1,

als mein Vater damals in Rente ging hat es nur ein Jahr gedauert, bis er seinen ersten Schlaganfall bekam. Er hatte nur noch vor dem Fernsehgerät gesessen, die Ansagerinnen angeschrien und/oder aus dem Fenster gesehen. Und dann, nach einem Jahr Nichtstun: Bumms und der Rest seines Lebens war "im Arsch". 

Also, trotz Rente sollte man noch am Leben interessiert bleiben und sich körperlich und geistig betätigen, wenn man noch etwas vom Leben haben will. das "Nichtstun" kann man noch lange genug im Sarg oder in der Urne "ausüben".

Meiner Meinung nach machst du alles richtig, es sollte allerdings nicht in Stress ausarten...

Gruß, Karl

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_316041

„Hallo wimmigorny1, als mein Vater damals in Rente ging hat es nur ein Jahr gedauert, bis er seinen ersten Schlaganfall ...“

Optionen
Meiner Meinung nach machst du alles richtig, es sollte allerdings nicht in Stress ausarten.

Danke. Bislang ist es auch nie in Streß - und wenn dann in positiven - ausgeartet. Bis eben vor 2 Monaten.

Da hat mich die Grippe Typ 4 erwischt, die, die im normalen Impfstoff auch nicht vorgesehen war, weil zu teuer. Allerdings habe ich mich noch nie in meinem Leben gegen Grippe impfen lassen; mein Immunsystem hat alles abgebügelt. - Das Normale war: Meine ganze Familie hat sich gegen Grippe impfen lassen und anschließend war ich der Depp, der die Familie pflegen durfte, lol!

Ein Arzt hat es mir dan erklärt: Diese Grippe ist ein übler Mutant - das beste Immunsystem konnte sie nicht erkennen, weil es sie so bislang nicht gab. Nur eine verschwindende Anzahl von Menschen, die den 4fach-Impfstoff bekam, war gefeit (deshalb waren ja die Krankenhäuser überlaufen).

Das eigentlich perverse an dieser Grippe war das Auf und Ab im Krankheitsverlauf, weil das Miststück noch während des Krankheitsverlaufs im Körper weiter mutierte. - Griff sie erst Lunge, dann Herz an und dir ging es nach 2 Wochen etwas besser, griff sie plötzlich Magen, Verdauungstrakt, Nieren und Blase an. Ich habe eines nach dem anderen erlebt.

Musste erst plötzlich Blutdrucksenker nehmen (nie sowas gebraucht), dann kriegte ich Atemnot und den Verdacht auf Lungenempfysem, als es mir schon wieder besser ging. Und so ging es weiter: Magensäure schoß hoch, Kehlkopf verätzt, Husten und Bronchienanfälle, und und und..... Es ging insgesamt 3 mal Bergauf und 4 mal Bergab, bevor es langsam besser wurde. - Nach 7 Wochen wurde ich dann echt kraftiger.......

Nur um mir dann noch ne Lebensmittelvergiftung einzufangen, die mich wieder 2 Wochen zurückschmiss.

In der Zwischenzeit habe ich dann nur noch Versand aus meinem Lager gemacht, dass dann aber auch langsam leelief und jetzt dringend wieder aufgebaut werden musste. - Kaum war das so, dass ich dachte, ich könnte Luft holen, lauerte die Steuererklärung auf mich und das neue Datenschutzgesetz (das zugegebenermaßen dringend nötig ist und schon lange war).

Das lähmt selbst mich ein wenig und hat mich einige Tage zur Bildschirmarbeit verdammt, bis ich 4eckige Augen hatte. - Einfach zuviel Scheiße auf einen Haufen, um noch glücklich zu sein. Und obendrauf kamen noch innerfamiliäre Schwierigkeiten mit meinem Bruder, die ich hier nicht weiter breittreten will, die mir aber hohe Rechtsanwaltskosten bescherten......

Aber langsam kommt wieder Land in Sicht und thanks heaven habe ich eine liebe Frau, die mich (unter)stützt wo sie nur kann.

Wie gesagt, ansonsten geht es mir einfach gut und ich schaue trotzdem voller Zuversicht auf die nächsten 60 Jahre........

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_316041 winnigorny1

„Danke. Bislang ist es auch nie in Streß - und wenn dann in positiven - ausgeartet. Bis eben vor 2 Monaten. Da hat mich ...“

Optionen

Früher haben die Leute gesagt: "Unkraut vergeht nicht".

Ich lag auch den ganzen Dezember im Krankenhaus: Darminfarkt - da kriegt man doch Sachen, von denen man vorher nichts gewusst hat.

Na ja, auch mir geht es wieder besser.

Gruß, Karl

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_316041

„Früher haben die Leute gesagt: Unkraut vergeht nicht . Ich lag auch den ganzen Dezember im Krankenhaus: Darminfarkt - da ...“

Optionen
Darminfarkt

Was is'n das - und wie äußert sich das? Da habe ich noch nie von gehört. Herzinfarkt kennt man ja......

Hoffe, du bis jetzt wieder "der Alte"?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_316041 winnigorny1

„Was is n das - und wie äußert sich das? Da habe ich noch nie von gehört. Herzinfarkt kennt man ja...... Hoffe, du bis ...“

Optionen

Darminfarkt ist im Prinzip das Gleiche wie Herzinfarkt, nur ist halt der Darm betroffen, wobei Blutgefäße verstopft sind und es zum Absterben der betroffenen Gefäße kommt. Beim Darminfarkt äußert sich das in einer sog. ischämischen Collitis, was Schmerzen bis zur Bewusstlosigkeit bedeutet und reichlich Blut im Stuhl etc.

Bin aber, dank reichlich Antibiotika und anderer Medikamente wieder "der Alte". Das Wichtigste: ich bin noch einmal vor einer Resektion des betroffenen Darmabschnitts und dem damit verbundenen künstlichen Darmausgang herumgekommen.

Aber das hat alles wohl nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun...

Gruß, Karl

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_316041

„Darminfarkt ist im Prinzip das Gleiche wie Herzinfarkt, nur ist halt der Darm betroffen, wobei Blutgefäße verstopft sind ...“

Optionen
Aber das hat alles wohl nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun...

Stimmt. - Aber letztlich ist das hier auch ein soziales Netzwerk im weitesten Sinne. - Dennoch: Machen wir jetzt mal Schluß mit diesen unerfreulichen Geschichten, die nur deshalb abgemildert sind, weil es noch mal gutging.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen