Soziale Netzwerke 221 Themen, 2.620 Beiträge

ORF machts vor

andy11 / 38 Antworten / Baumansicht Nickles

und verlässt FB. Und andere? Immer schön in

Arschbackenhöhe mit dem Riecher...... A

https://www.heise.de/newsticker/meldung/ORF-at-zieht-sich-von-Facebook-zurueck-4355610.html

Ihr solltet euren Abfall zum Mond schicken, dann wuerde euer Mond nicht nur aussehen wie ein Kaese, sondern auch so riechen! ALF
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 andy11

„ORF machts vor“

Optionen

Ich bezweifle sehr stark dass deutsche Medien nachziehen. Unsere deutschen Medien, auch Verbrauchermagazine im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, berichten zwar immer wieder negativ über Facebook, sind aber selber mit jeder Sendung auf Facebook vertreten. Es ist extrem schwer bis unmöglich andere von einem Umstieg auf bessere Alternativen zu überzeugen. Muss ich bei Whatsapp immer wieder feststellen, da kann ich keinen überzeugen zu einer sicheren Alternative zu wechseln.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom mumpel1

„Ich bezweifle sehr stark dass deutsche Medien nachziehen. Unsere deutschen Medien, auch Verbrauchermagazine im ...“

Optionen

das wundert mich vom orf, als gebührenzahler ebensolchens. Brüllend

aber die Kronen-Zeitung, quasi-staats-druckerei für das volk, empfiehtl fast immer produkte von Amazon.

Diese Produktempfehlung entstand mit freundlicher Unterstützung von Amazon. Die Preise können tagesaktuell abweichen.

 mir geht das sowas von hin, das diese Amazon voll unterstützen und nicht den kleinen Händler in Österreich. Achso, man verdient ja daran. Sorry! Lachend

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
hjb mumpel1

„Ich bezweifle sehr stark dass deutsche Medien nachziehen. Unsere deutschen Medien, auch Verbrauchermagazine im ...“

Optionen
Muss ich bei Whatsapp immer wieder feststellen, da kann ich keinen überzeugen zu einer sicheren Alternative zu wechseln.

Muss WhatsApp sicher sein? Frage ich mich immer wieder....

Solange man dort nur belangloses Zeug schreibt, geht mir das so am Hintern vorbei. Wenn ich meiner Frau, welche noch bei der Arbeit ist, schreibe, dass die Milch im Kühlschrank alle ist und auf dem Nachhauseweg welche mitbringen soll, dann darf das jeder wissen. Und wenn es um vertrauliche Sachen geht, dann kann man auch anrufen. Ist allemal besser, als die dämliche Schreiberei. Ganz wichtige Sachen werden sowieso zu Hause unter vier Augen besprochen!

In einem "Fünf-Minuten-Gespräch" kann ich mehr sagen, als ich in zwei Stunden per Messenger schreiben kann. Und "Facebook" als solches geht mir sowieso am Arsch vorbei, da war ich noch nie angemeldet.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 hjb

„Muss WhatsApp sicher sein? Frage ich mich immer wieder.... Solange man dort nur belangloses Zeug schreibt, geht mir das so ...“

Optionen
Muss WhatsApp sicher sein?

Whatsapp vielleicht nicht. Aber die Daten die abgegriffen werden. Ganz vorn die Kontakteliste. Facebook hat es nicht zu interessieren welche Telefonnummern in meinen Kontakten stehen. Mal davon abgesehen kann man schon durch harmlose Gespräche zum Fahndungsziel der Nachrichtendienste werden. Aber Du scheinst zu denen zu gehören die nicht verstehen weshalb man Facebooks Zeugs meiden sollte.

bei Antwort benachrichtigen
hjb mumpel1

„Whatsapp vielleicht nicht. Aber die Daten die abgegriffen werden. Ganz vorn die Kontakteliste. Facebook hat es nicht zu ...“

Optionen
Du scheinst zu denen zu gehören die nicht verstehen weshalb man Facebooks Zeugs meiden sollte.

Nee, ich brauche es nicht zu verstehen, weil ich es nicht nutze. Oder im Umkehrschluss: Ich nutze es nicht, weil ich es verstehe. Such dir was aus. :-)

Aber die Daten die abgegriffen werden.

Wenn ich das immer lese! Dagegen kannst du und jeder Andere sich heutzutage doch überhaupt nicht mehr wehren. Daten werden immer und überall abgegriffen, das fängt an der Ladenkasse an, wenn du mit Karte bezahlst und setzt sich fort, wenn du irgendein (!) vernetztes Gerät benutzt - und wenn du ins Internet gehst, dann sowieso. Ist eine Seuche unserer Zeit, dass jeder Hans und Franz deine Daten haben will und die auch bekommt! Ob du bei Facebook oder sonst einen Verein angemeldet bist oder nicht, ist dabei doch vollkommen Wurst!

Wenn du nicht willst, dass deine Daten "abgegriffen" werden, dann solltest du dich zu Hause einschließen, alle Geräte ausschalten, die Jalousien herunterlassen und auf den Tod warten. Nur so bist du sicher, dass zumindest zu Lebzeiten deine ach so geheimen und wichtigen Daten nicht "abgegriffen werden - wobei du dann natürlich auch keine Wasserspülung an der Toilette benutzen darfst, da müsstest du dann selbstverständlich den Wasserverbrauch über deinen Wasserversorger berechnen lassen und bezahlen - und "schwupps" hat schon wieder jemand deine Daten, die wissen dann nämlich, wie oft du die Wasserspülung vom Klo benutzt und wie oft du auf den Pott gehst und daraus können die dann schließen, wann du Durchfall oder wie oft du Verstopfung hast.

Mein Tipp: Werde Einsiedler auf einer einsamen Insel im Pazifik, aber auch da solltest du vielleicht ein Palmendach über deine Behausung bauen - aber ja nichts aus Plastik, da könnte man dann aus Satellitenbildern darauf schließen, dass da jemand wohnt. Palmenblätter sind da unauffälliger, die könnte auch ein Orang-Utan zusammengefaltet haben.....

Viel Spaß in deiner Welt, in der nichts und niemand Daten von dir sammeln kann! *LOL*

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 hjb

„Nee, ich brauche es nicht zu verstehen, weil ich es nicht nutze. Oder im Umkehrschluss: Ich nutze es nicht, weil ich es ...“

Optionen
Dagegen kannst du und jeder Andere sich heutzutage doch überhaupt nicht mehr wehren.

Doch, kann man. WhatsApp nicht nutzen. Oder andere Schutzmaßnahmen ergreifen (z.B. xPosed-Framework). Mal davon abgesehen geht es nicht um die eigenen Daten, sondern um die Daten anderer Personen. Deine Telefonnummer gehört Dir. Wenn Du diese an Facebook übermitteln möchtest ist das Deine persönliche Entscheidung. Aber über die Telefonnummern Deiner Kontakte hast Du keine Entscheidungshoheit, darfst sie deshalb nicht an Facebook übermitteln. Und darum geht es bei der "Whatsapp-Diskussion". Das selbe gilt auch für Deine EC-Karte, das sind Deine persönlichen Daten und Du entscheidest ob Du damit zahlst und somit Deine Daten offengelegt werden. Wolltest Du eine fremde EC-Karte nutzen müsstest Du erstmal den Eigentümer fragen ob er der Datenübermittlung zustimmt. Würde WhatsApp die Kontakte nicht an Facebook übermitteln und keine Werbung anzeigen würde ich Whatsapp heute noch nutzen. Die DSGVO macht vieles "kaputt", unter dem Deckmandel des Datenschutzes. Und da in meinen Kontakten sehr viele Telefonnummern stehen die nicht öffentlich sind muss ich auf WA verzichten.

bei Antwort benachrichtigen
hjb mumpel1

„Doch, kann man. WhatsApp nicht nutzen. Oder andere Schutzmaßnahmen ergreifen z.B. xPosed-Framework . Mal davon abgesehen ...“

Optionen
Deine Telefonnummer gehört Dir.

Ja klar. Und die steht in jedem Telefonbuch! Online und Offline! Da kann sie sich jeder holen. Was nun?

Deinen EC-Karte, das sind Deine persönlichen Daten und Du entscheidest ob Du damit zahlst und somit Deine Daten offengelegt werden.

Mit den Dingern zahle ich fast jeden Betrag an jeder Kasse. Bargeld habe ich höchstens mal 10 oder 20 Euro im Portemonnaie, da würde ich nicht weit mit kommen. Alles, was über drei bis 4 Euro ist, wird bei mir mit der Karte bezahlt. Außer vielleicht, wenn ich unterwegs mal 'ne Bratwurst mit Pommes essen will, da bezahle ich auch schon mal mit "richtigem" Geld - oder auch auf dem Flohmarkt, wenn ich da irgendwas kaufe. Ansonsten wäre mir das viel zu umständlich.

Mal 'ne Frage an dich: In welchem Jahrhundert lebst du eigentlich? Kommt mir schon bald so vor, als wenn bei dir irgendwann vor 50 Jahren die Zeit stehen geblieben ist.

Ach ja, nur zum besseren Verständnis: Ich bin von der Generation 70+. Und ich benutze Computer, Smartphone, iPAD usw. und nehme am öffentlichen Leben Teil - bin also keine Rotznase, welche sich aus welchen Gründen auch immer überall und zu jeder Zeit wichtig machen muss. Allerdings bin ich in der heutigen Zeit angekommen - mit allen Bequemlichkeiten, die diese Zeit zu bieten hat und die ich mir leisten kann. Das ganze Gerede um den Datenschutz beschränke ich auf das Wichtigste und dieser Datenschutz wird nur dort "eingesetzt", wo es nicht zu Lasten von Komfort und Bequemlichkeit geht - weil ich mein Leben genießen will und mich nicht in irgendwelchen Ecken verstecken will, nur weil ich Angst um meine "ach so wichtigen" Daten habe und mir deshalb in die Hose mache, wenn jemand erfährt, wie oft ich auf den Pott gehe!

Aber lassen wir das. Leute wie du verstehen das sowieso nicht. Verstecke dich, wirf dein Smartphone in den Müll - vergiss aber nicht, vorher mit dem Hammer draufzukloppen, denn wenn du es nur normal löscht, dann könnte jemand kommen, es aus dem Müll holen und versuchen, die Daten wieder herzustellen! Besser noch wäre natürlich, es zu verbrennen, denn selbst wenn du mit dem Hammer draufgekloppt hast, könnte noch jemand versuchen, an die wichtigen Daten zu kommen, welche darauf sich befinden, vor allen Dingen die Telefonnummern im Speicher..... *LOL*

Nee nee, lass mal...... :-)

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 hjb

„Ja klar. Und die steht in jedem Telefonbuch! Online und Offline! Da kann sie sich jeder holen. Was nun? Mit den Dingern ...“

Optionen
Und die steht in jedem Telefonbuch! Online und Offline!

Meine Telefonnummern nicht. Aber meine Festnetznummer steht gezwungener Maßen im Impressum meiner Homepage.

Was hat es damit zu tun in welchem Jahrhundert man lebt? Die DSGVO ist nun mal einzuhalten. Und wer das nicht will könnte eines Tages mal teuer dafür zahlen. Wie ich schon schrieb geht es mir nicht um meine eigenen Daten. Das ich überall nachverfolgt werde ist mir klar. Ich bin selber Computer"fachmann". Es ist mir auch egal dass Facebook & Co. wissen wo ich was kaufe, auf Werbung falle ich ohnehin nicht rein. Mir geht es um die Daten anderer, der Schutz der Daten von Kontakten und Kunden ist mir wichtig (dann kann mir keiner ans Bein pinkeln). Und auch Du sollttest darauf achten dass Dir anvertraute Daten fremder Menschen nicht weitergegeben werden. Und meine Smartphones/Tablets landen nicht im Müll. Bei Computern nehme ich vor der Entsorgung die Festplatten raus (ich habe jetzt noch Festplatten von alten PCs rumliegen). Sollte ich doch mal ein Smartphone/Tablet zum Werstoffhof tragen müssen geht es dem Gerät richtig an den Kragen.

bei Antwort benachrichtigen
hjb mumpel1

„Meine Telefonnummern nicht. Aber meine Festnetznummer steht gezwungener Maßen im Impressum meiner Homepage. Was hat es ...“

Optionen

Ich wusste doch, dass man mit dir auch vernünftig diskutieren kann. Allerdings bedurfte es dazu anscheinend erst meiner Frage, in welchem Jahrhundert du lebst. :-)))

Ich kann dir in all deinen genannten Punkten nur uneingeschränkt recht geben. Wenn dann allerdings jemand kommt und meint, dass er beim Kaufmann nur bar bezahlt, weil ansonsten die halbe Welt weiß, welche Sorte Käse er bevorzugt und anscheinend dann Angst davor hat, dass er mit Edamer-Werbung zugemüllt wird, der hat für mich einen an der Klatsche!

Es steht doch außer Frage, dass man den engsten privaten Bereich schützen soll und sogar muss! Aber irgendwo kann man es auch übertreiben mit dem Schützen seiner Daten - zumal die sowieso in den meisten Fällen schon bei allen möglichen Stellen bekannt sind.

Ist halt so wie mit dem Spruch: Alles ist giftig, es kommt nur auf die Menge an. Saufe mal jeden Tag 20 Liter Wasser, sollst mal sehen, wie schnell du unter der Erde liegt - andererseits kann und muss man aber auf Wasser nicht verzichten! Soll heißen: Man soll seine Daten so gut schützen, wie es notwendig ist - aber irgendwo kann man dann auch übertreiben. Und wenn es dann an die Lebensqualität geht, dann pfeife ich darauf, weil ich mich nicht in eine Höhle zurückziehen will und so leben will, wie es vor 50 Jahren war - obwohl es da ohne Zweifel auch schön war!

Schönes Wochenende wünsche ich dir noch! Die Sonne scheint hier bei uns, wir haben 20°C - und wenn es morgen auch so schön ist, dann wird gegrillt: Mit Fleisch, welches ich mit der Karte bezahlt habe! Allerdings musste ich da die PIN eingeben, war etwas teurer als 25 Euronen.....

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 hjb

„Ich wusste doch, dass man mit dir auch vernünftig diskutieren kann. Allerdings bedurfte es dazu anscheinend erst meiner ...“

Optionen

Eine wirksame Möglichkeit vor Datensammelei gäbe es. Werbung weltweit gesetzlich verbieten. Dann gäbe es keinen Grund mehr Daten zu sammeln. Lachend

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work hjb

„Ja klar. Und die steht in jedem Telefonbuch! Online und Offline! Da kann sie sich jeder holen. Was nun? Mit den Dingern ...“

Optionen
Alles, was über drei bis 4 Euro is

Du bist der Brüller.

Lächerliche Summen zahle ich bar.

Wenn ich meinen Monatszigarettenbestand auffülle, evtl. per Karte. Die schlappen € 500,00 habe ich meistens dabei.

Peinlich war mir, das ich letztens bei Fotohaas ein Objektiv für meine Canon via Karte bezahlen mußte.

Für ein gutes Angebot sollte man einige Ratzen vorhalten.

bei Antwort benachrichtigen
hjb calypso at work

„Du bist der Brüller. Lächerliche Summen zahle ich bar. Wenn ich meinen Monatszigarettenbestand auffülle, evtl. per ...“

Optionen
Du bist der Brüller.

Dann fahre mal nach Holland! Da wird grundsätzlich mit der Karte bezahlt, da wirst du dämlich angeguckt, wenn du mit Bargeld - und sei der Betrag auch noch so klein - bezahlen willst.

Kennst doch sicher auch die Situation, wo jemand vor dir an der Kasse steht und soll 3 Euro 76 bezahlen und derjenige fängt dann in seinem Portemonnaie an zu suchen, ob er die paar Cents noch irgendwie zusammenkratzen kann. Und zum Schluss - wenn die Schlange an der Kasse schon einen halben Kilometer lang ist - fragt die Ehefrau dann noch ihren Mann, ob er noch 2 Cent hat, weil ihr Kleingeld nicht langt. Wenn er dann sagt, dass er keine zwei Cent klein hat, dann sagt die Frau schulterzuckend zur Verkäuferin, dass sie nun doch mit einem Hundert-Euro-Schein bezahlen muss.

Nee, mein Lieber, da halte ich lieber zum kontaktlosen Bezahlen meine Karte eben auf das Terminal und die Sache ist erledigt - bis zu 25 Euronen sogar ohne Eingabe der PIN. So geht bezahlen heute! Und "Nein", ich habe keine Angst davor, dass mir jemand meine Karte klaut oder das ich sie verliere - und falls das doch mal passiert, dann setze ich mich zu Hause an den Rechner und sperre die  Karte innerhalb von ein paar Sekunden. That's life.....

Ich weiß nicht, in welcher Welt ihr heutzutage noch lebt - bestimmt nicht in der Gegenwart!

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work hjb

„Dann fahre mal nach Holland! Da wird grundsätzlich mit der Karte bezahlt, da wirst du dämlich angeguckt, wenn du mit ...“

Optionen

In Holland zahle ich bar, in Schweden, in Norwegen, in Kanada.

Man fragt mich, wie bezahlen möchte.

bei Antwort benachrichtigen
hjb calypso at work

„In Holland zahle ich bar, in Schweden, in Norwegen, in Kanada. Man fragt mich, wie bezahlen möchte.“

Optionen
In Holland zahle ich bar,

Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass das nicht geht. Ich habe nur geschrieben, dass man dann dämlich angeguckt wird. Ganz Holland zahlt mit Karte und da kommt dann so ein dämlicher Mof und will bar bezahlen....

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work hjb

„Dann fahre mal nach Holland! Da wird grundsätzlich mit der Karte bezahlt, da wirst du dämlich angeguckt, wenn du mit ...“

Optionen
kontaktlosen Bezahlen

Ist bei mir gesperrt.

bei Antwort benachrichtigen
hjb calypso at work

„Ist bei mir gesperrt.“

Optionen

Bei mir nicht! Und ich benutze auch eine Wasserspülung im Klo. Plumpsklo war vor hundert Jahren!

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 hjb

„Bei mir nicht! Und ich benutze auch eine Wasserspülung im Klo. Plumpsklo war vor hundert Jahren!“

Optionen

Ich war zuerst auch skeptisch. Wollte sogar den RFID-Chip bei der Bank sperren lassen. Aber ich nutze das kontaktlose Bezahlen auch. Angst vor Missbrauch habe ich nicht. Muss ich auch nicht haben. Ganz so einfach ist das "Auslesen aus der Ferne" nämlich nicht.

bei Antwort benachrichtigen
hjb mumpel1

„Ich war zuerst auch skeptisch. Wollte sogar den RFID-Chip bei der Bank sperren lassen. Aber ich nutze das kontaktlose ...“

Optionen
Auslesen aus der Ferne

Na ja, von "Ferne" kann man bei den Dingern nun nicht gerade sprechen: https://www.biometrische-ausweise.ch/rfid/auslesedistanz/index.html

Und wer ganz sicher gehen will und unter irgendwelchen Angstzuständen leidet, der packt die Karte entweder in eine dafür vorgesehene Metalldose/Schutzhülle (so etwas vielleicht: Klick ) oder er schlägt sein Portemonnaie (oder worin die Karte sonst aufbewahrt wird) mit Alufolie aus.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 hjb

„Na ja, von Ferne kann man bei den Dingern nun nicht gerade sprechen: ...“

Optionen

Es genügt schon mehrere RFID-Karten zusammenzupacken. Normale Smartphones können dann nicht mehr zielgerichtet RFID-Chips auslesen. Vielleicht gibt es irgendwo professionelle Geräte die damit umgehen können, aber damit wird wohl kaum einer durch die Geschäfte laufen. Die Medien machen aus vielen Dingen ein riesen Tamtam, aber irgendwie muss man jak Klicks generieren. Ich habe inzwischen drei Karten mit RFID (ePA, EC-Karte und Konzernausweis), da wäre es leicht alle zusammen in einer Geldbörse aufzubewahren und es Angreifern somit schwer zu machen.

bei Antwort benachrichtigen
hjb mumpel1

„Es genügt schon mehrere RFID-Karten zusammenzupacken. Normale Smartphones können dann nicht mehr zielgerichtet RFID-Chips ...“

Optionen
Ich habe inzwischen drei Karten mit RFID

Geht mir genau so (EC-Karte, Mastercard + ePA). Von daher mache ich mir auch keine Sorgen.

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work hjb

„Geht mir genau so EC-Karte, Mastercard ePA . Von daher mache ich mir auch keine Sorgen.“

Optionen

Mir reicht die EC.

Allen anderen auch.

Kreditkarten wie Amex etc. sind Prahlerei.

bei Antwort benachrichtigen
hjb calypso at work

„Mir reicht die EC. Allen anderen auch. Kreditkarten wie Amex etc. sind Prahlerei.“

Optionen
Mir reicht die EC. Allen anderen auch.

Es ist nur so, dass es bei manchen oder den meisten Online- bzw. Direktbanken gar keine EC-Karte gibt. Beispiel Ing-Diba (ist wirklich nur ein Beispiel, ich habe mit denen nichts zu tun - aus Datenschutzgründen werde ich dir auch nicht verraten, bei welchen Banken ich Konten habe.....Reingefallen): https://www.ing-diba.de/bargeld/

Wenn man natürlich auf dem Dorf in Hintertupfing wohnt und/oder im letzten Jahrhundert stehen geblieben ist mit seinen Finanzgeschäften (und nicht nur da), dann reicht selbstverständlich ein Konto bei der dörflichen SparDa und somit eine EC-Karte, da will ich dir nicht widersprechen.

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work hjb

„Es ist nur so, dass es bei manchen oder den meisten Online- bzw. Direktbanken gar keine EC-Karte gibt. Beispiel Ing-Diba ...“

Optionen
im letzten Jahrhundert stehen geblieben

Jawoll, immer aktuell bleiben.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Banking-Startup-N26-bei-Betrugsfaellen-ueberfordert-4355970.html

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work hjb

„Na ja, von Ferne kann man bei den Dingern nun nicht gerade sprechen: ...“

Optionen
Und wer ganz sicher gehen will

Optimisten Deiner Art sind echte Gläubige.

Äääh, Moment:

https://www.tagesspiegel.de/politik/monika-gruetters-ueber-digitalen-wandel-das-internet-bietet-mehr-freiraum-als-demokratie-vertraegt/21244204.html

Da geht die Reise hin.

bei Antwort benachrichtigen
hjb calypso at work

„Optimisten Deiner Art sind echte Gläubige. Äääh, Moment: ...“

Optionen

Na ja, CDU halt!

Mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Für die oberste CDU-Frau ist das Internet ja auch "Neuland". Und die von der "Schwesterpartei" sind natürlich auch nicht besser. Wenn ich an den Verein denke, dann muss ich immer an den hier denken, obwohl es ja schon ziemlich lange her ist, zeigt aber auf, wie die ticken: Klick

"Gläubige" wie du sind da natürlich gefragt! Bist du Mitglied bei dem Verein? Kann ich mir zumindest gut vorstellen.

Noch Fragen, Kienzle?

EOD

bei Antwort benachrichtigen
Borlander hjb

„Dann fahre mal nach Holland! Da wird grundsätzlich mit der Karte bezahlt, da wirst du dämlich angeguckt, wenn du mit ...“

Optionen
da wirst du dämlich angeguckt, wenn du mit Bargeld - und sei der Betrag auch noch so klein - bezahlen willst.

Kann ich so nicht bestätigen. Ich habe es dort (im letzten Jahr) lediglich ein einziges mal erlebt, dass Barzahlung überhaupt nicht möglich war…

bei Antwort benachrichtigen
hjb calypso at work

„Du bist der Brüller. Lächerliche Summen zahle ich bar. Wenn ich meinen Monatszigarettenbestand auffülle, evtl. per ...“

Optionen
Wenn ich meinen Monatszigarettenbestand auffülle, evtl. per Karte.

Wer so viel qualmt, kann ja nicht normal sein!

Lies mal hier: https://www.nachdenkseiten.de/?p=50536

*SCNR*

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work hjb

„Ja klar. Und die steht in jedem Telefonbuch! Online und Offline! Da kann sie sich jeder holen. Was nun? Mit den Dingern ...“

Optionen
Datenschutz wird nur dort "eingesetzt", wo es nicht zu Lasten von Komfort und Bequemlichkeit geht

Du hast nichts zu verbergen, nehme ich mal an.

Gefällt mir.

bei Antwort benachrichtigen
hjb calypso at work

„Du hast nichts zu verbergen, nehme ich mal an. Gefällt mir.“

Optionen

Der dämliche Spruch musste ja jetzt noch kommen. Habe ich schon drauf gewartet.

Natürlich muss nicht jeder alles über mich oder von mir wissen. Aber wenn ich irgendwo ein halbes Pfund Käse kaufe, dann darf das von mir aus die ganze Welt wissen.

*ROFL*

bei Antwort benachrichtigen
Borlander hjb

„Nee, ich brauche es nicht zu verstehen, weil ich es nicht nutze. Oder im Umkehrschluss: Ich nutze es nicht, weil ich es ...“

Optionen
das fängt an der Ladenkasse an, wenn du mit Karte bezahlst

Du kannst doch auch ganz einfach mit Bargeld bezahlen. Da hindert dich keiner dran.

wobei du dann natürlich auch keine Wasserspülung an der Toilette benutzen darfst, da müsstest du dann selbstverständlich den Wasserverbrauch über deinen Wasserversorger berechnen lassen und bezahlen - und "schwupps" hat schon wieder jemand deine Daten, die wissen dann nämlich, wie oft du die Wasserspülung vom Klo benutzt und wie oft du auf den Pott gehst und daraus können die dann schließen, wann du Durchfall oder wie oft du Verstopfung hast.

Das kannst Du tatsächlich nicht aus den ein oder zwei mal im Jahr ermittelten Zählerständen herauslesen.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Borlander

„Du kannst doch auch ganz einfach mit Bargeld bezahlen. Da hindert dich keiner dran. Das kannst Du tatsächlich nicht aus ...“

Optionen

Bei uns kann der Wasserversorger nicht herausfinden wer das Wasser verbraucht hat. Unser Vermieter rechnet nämlich immernoch nach der Unfair-Methode ab, also alle zahlen das selbe je nach Gesamtwasserverbrauch aller Wohneinheiten. Da kann man Wasser verschwenden soviel man will, die anderen zahlen ja mit.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander mumpel1

„Bei uns kann der Wasserversorger nicht herausfinden wer das Wasser verbraucht hat. Unser Vermieter rechnet nämlich ...“

Optionen
alle zahlen das selbe je nach Gesamtwasserverbrauch aller Wohneinheiten.

Und das ist heute noch zulässig? (Für eine korrekte Nebenkostenabrechnung)

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Borlander

„Und das ist heute noch zulässig? Für eine korrekte Nebenkostenabrechnung“

Optionen
Und das ist heute noch zulässig? (Für eine korrekte Nebenkostenabrechnung)


Jepp - wenn z.B. für die ganze Hütte nur ein Hauptzähler existiert und das im Mietvertrag hinterlegt ist, wird der Verbrauch nach Fläche oder Anzahl der Mieter berechnet.

https://www.vermietet.de/betriebskosten-wasser

Innerhalb des Vertrags wird zudem der Verteilerschlüssel definiert. Beispielsweise kann dort festgelegt sein, dass die Betriebskosten für Wasser nach der Personenzahl berechnet werden. Wenn im Mietvertrag keine Angabe zum Verteilerschlüssel geregelt werden, müssen die Betriebskosten für Wasser nach Quadratmeter (qm) abgerechnet werden.
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 fakiauso

„Jepp - wenn z.B. für die ganze Hütte nur ein Hauptzähler existiert und das im Mietvertrag hinterlegt ist, wird der ...“

Optionen

Man könnte vielleicht den Einbau einer eigenen Wasseruhr verlangen.

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work hjb

„Muss WhatsApp sicher sein? Frage ich mich immer wieder.... Solange man dort nur belangloses Zeug schreibt, geht mir das so ...“

Optionen
da war ich noch nie angemeldet.

Ach?

https://www.techbook.de/easylife/whatsapp-daten-facebook-dsgvo

Und das ist gerade mal der erste Einschlag.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 hjb

„Muss WhatsApp sicher sein? Frage ich mich immer wieder.... Solange man dort nur belangloses Zeug schreibt, geht mir das so ...“

Optionen
(...) da war ich noch nie angemeldet (...)

Muss man übrigens auch nicht. Facebook weiss trotzdem alles. Facebook soll ja, angeblich und auch wenn Facebook es abstreitet, das Mikrofon anzapfen und das Auspionierte zur personalisierten Werbung nutzen. Nur wenn man den Zugriff auf das Mikrofon technisch unterbindet, und das kann man auch wirksam, bleibt man zumindest davor verschont (nützt nur nicht viel, schützt nicht wirksam vor personalisierter Werbung). Selbst Adblocker sind nicht immer wirksam, vieles kommt durch (neue Werbetechniken müssen erstmal in die Adblocker programnmiert werden damit sie erkannt werden können).

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work mumpel1

„Muss man übrigens auch nicht. Facebook weiss trotzdem alles. Facebook soll ja, angeblich und auch wenn Facebook es ...“

Optionen

Gerät rooten + Afwall

neue Werbetechniken

Die merken nicht, das ihre Aktivitäten unerwünscht sind. Schlimmer noch, man meint ungemein wichtig zu sein.

Bin ja nun auch schon weit ü60.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mumpel1

„Ich bezweifle sehr stark dass deutsche Medien nachziehen. Unsere deutschen Medien, auch Verbrauchermagazine im ...“

Optionen
Muss ich bei Whatsapp immer wieder feststellen, da kann ich keinen überzeugen zu einer sicheren Alternative zu wechseln.

Wieso willst Du überzeugen?

Ich habe weder Facebook noch Whatsapp.

Auf dem Smartphone deinstalliere ich die beiden Apps immer als erste.

Wer mit mir kommunizieren will, muß es dort tun, wo ich vertreten bin, oder es bleiben lassen.

Basta.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen