Soziale Netzwerke 216 Themen, 2.563 Beiträge

News: Soziale Netzwerke

"Hass hilft"! – skurrile Aktion bei Facebook

Olaf19 / 21 Antworten / Baumansicht Nickles

Heute Abend beim Lesen der MOPO (Hamburger Morgenpost) auf Seite 11 entdeckt:

Der FC St. Pauli, der Fernsehsender Sky sowie diverse Privatpersonen unterstützen eine ziemlich clevere Aktion, deren Ziel es ist, die Poster von Hass-Kommentaren gegen Flüchtlinge bei Facebook quasi mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Facebook selbst wirkt ebenfalls mit, in Form von kostenloser Werbung für die Aktion.

Die Idee: für jeden gemeldeten Hater-Kommentar wird 1 Euro als Spende gezahlt, das Aufkommen wird aufgeteilt unter den Organisationen Aktion Deutschland Hilft (die sich u.a. für Katastrophenopfer und für Flüchtlinge engagieren) und Exit (Hilfe für ausstiegswillige Neonazis).

Wer also jetzt noch hasserfüllte Kommentare postet, schießt sich gewissermaßen selbst ins Knie...

Quelle: www.mopo.de

Olaf19 meint: Nein, ich bin kein Facebook-Fan. Nein, ich werde es in diesem Leben voraussichtlich auch nicht mehr werden. Und dennoch: die Aktion ist einfach mal geil :-D

Hinweis: Vielen Dank an Olaf19 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Olaf19

„"Hass hilft"! – skurrile Aktion bei Facebook“

Optionen

Sky und sowas von definitiv Facebook gehen Flüchtlinge und braune Arschlöcher absolut am Arsch vorbei...

PR schimpft sich das und auch bei St. Pauli und ist dazu noch ziemlich billig...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Alpha13

„Sky und sowas von definitiv Facebook gehen Flüchtlinge und braune ...“

Optionen
Sky und sowas von definitiv Facebook gehen Flüchtlinge und braune Arschlöcher absolut am Arsch vorbei...

Sicher? Irgendeine Quelle dazu? Selbst wenn es nur PR ist – die Aktion hätte im Erfolgsfall einen klar erkennbaren Nutzen.

Warum gleich wieder schlechtreden?

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio Olaf19

„Sicher? Irgendeine Quelle dazu? Selbst wenn es nur PR ist die ...“

Optionen
Warum gleich wieder schlechtreden?

Nein, das muss nicht sein!

Hallo erst mal. Es sind aber oft die guten Ideen, die auch zu einer guten PR Aktion führen. Sicher ist der Gedanke hinter diese Aktion nicht verkehrt, es wäre aber noch besser, wenn FB die genannten oder gemeldeten Beiträge auch gleich noch löschen würde, das würde sicher den Reiz für Nachahmer nehmen. Viele Menschen wissen garnicht, was sie mit solch dummen Sprüchen anrichten, denn je mehr die Medien darüber berichten, desto schlechter für uns alle, denn es wirft kein gutes Licht auf Deutschland, wenn wir mit so einfachen Problemen nicht fertig werden.

Jürgen

Du bist einsam, Fuehlst dich verlassen: Mach einen Schie?kurs, triff mal wieder alte Freunde.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 De_prodigo_Filio

„Nein, das muss nicht sein! Hallo erst mal. Es sind aber oft die ...“

Optionen

Moin Jürgen,

es wäre aber noch besser, wenn FB die genannten oder gemeldeten Beiträge auch gleich noch löschen würde

Zweifellos. Da ist in jüngster Vergangenheit viel versäumt worden. Das heißt aber noch lange nicht, dass Facebook nichts gegen die Braunen hat oder gar mit ihnen sympathisiert.

Ich kenne mich bei Facebook nicht so aus, könnte mir aber vorstellen, dass es da eine Sprachbarriere gibt. Facebook ist ein amerikanisches Unternehmen. Was passiert eigentlich, wenn ein deutscher User einen anstößigen deutschsprachigen Beitrag meldet – gibt es bei Facebook Native-Deutsch-Speaker als Aufpasser, die sich darum kümmern? Oder geht die Meldung in die USA, und da muss jemand erst einmal das beanstandete Posting übersetzen lassen?

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Olaf19

„Sicher? Irgendeine Quelle dazu? Selbst wenn es nur PR ist die ...“

Optionen

"Im Februar 1989 wurde der Sender von Rupert Murdochs News Corporation übernommen und unter dem Namen Sky Television als eines der ersten direkt via Satellit empfangbaren Programme neu gestartet. Sky nutzte als einer der ersten Anbieter den neuen Astra-Satelliten auf 19,2° Ost zur Verbreitung von zunächst vier Programmen (Sky One, Sky News, Sky Movies und Eurosport).

Am 25. Juli 2014 wurde die Übernahme der bisher von dem Medienunternehmer Rupert Murdoch über den Konzern 21st Century Fox gehaltenen Anteile an Sky Deutschland und Sky Italia zu BSkyB bekanntgegeben. BSkyB kaufte für umgerechnet drei Milliarden Euro in bar und in Anteilen Sky Italia zu 100 Prozent. Bei Sky Deutschland wurde für 3,7 Milliarden Euro der Mehrheitsanteil von 57,4 Prozent übernommen.

Am 13. November 2014 gab das bisherige BSkyB bekannt, dass man die Übernahme von Sky Italia und Sky Deutschland nun abgeschlossen habe. Sky Italia gehöre nun zu 100 % zum Unternehmen. An Sky Deutschland halte man nun knapp 90 %. Durch die Übernahmen von Sky Italia und Sky Deutschland sei der Name "BSkyB" nicht mehr länger vertretbar. Daher firmiere man ab sofort als "Sky Plc.", kurz "Sky", und führe zudem ab sofort ein neues Logo ein. Bereits zum 14. November 2014 soll das nun pan-europäische Unternehmen nur noch als Sky an der Börse geführt werden"

https://de.wikipedia.org/wiki/Sky_plc

Wofür Murdoch steht sollte man schon wissen und zu Facebook erübrigt sich jeder Kommentar...

Für Kohle machen, Monopol und Leute absolut zu verdummen und zu verarschen für eigene perfide Interessen steht Murdoch und für nix anderes!

Und wer glaubt seine deutschen Manager sind anders drauf, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann!

Man muß schon ziemlich doof sein, um sich mit den beiden abgefuckten Vereinen in ein Boot zu setzen, oder es geht halt um PR und Kohle!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Alpha13

„Im Februar 1989 wurde der Sender von Rupert Murdochs News ...“

Optionen
Man muß schon ziemlich doof sein, um sich mit den beiden abgefuckten Vereinen in ein Boot zu setzen, oder es geht halt um PR und Kohle!

Das sehe ich etwas anders. Ich denke eher, dass hier ganz pragmatische Überlegungen eine Rolle gespielt haben. Nicht nur, dass man über Facebook – auch wenn man gute Gründe hat, es nicht zu mögen – nach wie vor die meisten Menschen erreicht, Facebook ist gleichzeitig auch der Ort, wo in letzter Zeit viele Hate-Posts abgesetzt wurden. Es hätte daher nicht viel Sinn gemacht, die Aktion über andere Kanäle zu lancieren.

Zu Rupert Murdoch: hatte ich in meiner Erinnerung verdrahtet als ultra-konservativ bis erzkapitalistisch. Anscheinend hast du recht, es geht noch weiter: https://de.wikipedia.org/wiki/Rupert_Murdoch#Kritik – zugegeben, das ist schon starker Tobak.

Nur, glaubst du wirklich, dass Herr Murdoch hinter absolut jeder Einzelentscheidung stehen muss, die im Hause Sky getroffen wird? Warum soll es dort nicht einen leitenden Redakteur geben, der aus eigener Überzeugung sagt, klasse Aktion, da machen wir mit? Glaube nicht, dass R.M. da in alles reinredet, dafür hätte er doch auch gar keine Zeit. Wenn er denn überhaupt gegen diese Aktion etwas einzuwenden gehabt hätte.

Mag sein, dass die eigene Eitelkeit und Imagepflege dabei mitspielt – so what. Das entwertet doch nicht gleich die ganze Aktion.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Olaf19

„Das sehe ich etwas anders. Ich denke eher, dass hier ganz ...“

Optionen

Den Kurs aller seiner Unternehmen inkl. "Philosphie" gibt Murdoch selbst oder die Ihm hörigen Manager vor, darauf kannst du Gift nehmen!

Und das es bei Facebook nur um Kohle und Monopol geht weiß nun wirklich fast jeder.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Alpha13

„Den Kurs aller seiner Unternehmen inkl. Philosphie gibt Murdoch ...“

Optionen
Den Kurs aller seiner Unternehmen inkl. "Philosphie" gibt Murdoch selbst oder die Ihm hörigen Manager vor, darauf kannst du Gift nehmen!

Die Teilnahme an einer solchen Aktion bedeutet nicht gleich eine "Kurskorrektur" für das ganze Unternehmen. Hier sollte man wirklich einmal die Kirche im Dorf lassen.

Worum es Facebook am Ende auch immer gehen mag, wenn die anbieten, die Aktion mit kostenloser Werbung zu unterstützen, ist niemandem damit gedient, dieses Angebot nicht wahrzunehmen. Ich sehe das einfach etwas pragmatischer als du.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„"Hass hilft"! – skurrile Aktion bei Facebook“

Optionen

Basis dieser Aktion ist dieser Verein:

http://www.zentrum-demokratische-kultur.de/

Dieser hat bereits einmal eine ähnliche Aktion gestartet, um dem alljährlichen Pilgertum nach Wunsiedel zu Heß´ Gedenktag wenigstens etwas Sinnvolles abzugewinnen:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/aktion-im-bayerischen-wunsiedel-neonazis-marschieren-unfreiwillig-gegen-rechts-1.2222578

Ist schon ok so;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Basis dieser Aktion ist dieser ...“

Optionen

Ohauerha...:

"Flink wie Windhunde, zäh wie Leder - und großzügig wie nie!"

– und die Banderole "Mein Mampf" um die Bananen ist auch nicht von schlechten Eltern.

Gute Idee, das Zentrum Demokratische Kultur mitzuverlinken. Davon hatte ich im MOPO-Artikel gelesen, es aber schlicht vergessen.

Die Wundsiedel-Aktion ist vom Grundprinzip eine glatte Parallele zur der Idee mit den Hate-Postings.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Olaf19

„Ohauerha...: und die Banderole Mein Mampf um die Bananen ist auch ...“

Optionen
Die Wundsiedel-Aktion ist vom Grundprinzip eine glatte Parallele zur der Idee mit den Hate-Postings.

Die Wunsiedel-Aktion finde ich sehr kreativ und bringt meiner Ansicht nach mehr als das, was da so manche Antifa-Gruppierung vom Stapel lässt.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 marinierter

„Die Wunsiedel-Aktion finde ich sehr kreativ und bringt meiner ...“

Optionen

Jepp... vor allem hat die Aktion nicht annähernd die Verbissenheit, wie vieles, was aus der traditionellen Antifa-Ecke kommt.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso marinierter

„Die Wunsiedel-Aktion finde ich sehr kreativ und bringt meiner ...“

Optionen
Ansicht nach mehr als das, was da so manche Antifa-Gruppierung vom Stapel lässt.


Kann man so sehen oder anders - ohne die Antifa sähe es in mancher Hinsicht noch viel düsterer aus hierzulande. Mag in den Augen des Normalbürgers - wer oder was auch immer das ist - die Antifa aufgrund ihrer Rigorosität ein enfant terrible sein, viele Sachen sind nur durch deren Konsequenz überhaupt möglich geworden und sei es nur das Aufklären rechter Verbrechen, die von offizieller Seite weder als solche registriert oder überhaupt als solche verfolgt wurden.
Ebenso ist es traurige Realität, dass bei Demonstrationen schematisch links wesentlich hartnäckiger nachgegangen wird als schematisch rechts von behördlicher Seite. Wäre von staatsanwaltlicher Seite z.B. im Fall des NSU und seines Umfelds soviel Mühe aufgewendet worden wie im Falle des Pfarrers König oder anderen auch namhaften Politikern wie Thierse, hätte es einige Tote weniger geben können oder die Vögel wären gar nicht erst zu ihrem Tun gelangt.

Das so etwas natürlich wesentlich lusticher ist als das bierernste Gegenhalten bei Demonstrationen, ist logo, aber auch das muss es geben. Sonst gibt es nämlich kaum noch einen organisierten Gegenpol zu Pegida, Hogesa und Konsorten, von den knallharten Rechten ganz zu schweigen.

Manche Antifa-Aktionen wie die mit Klobürsten als "Bewaffnung" in den Gefahrenzonen Hamburgs sind doch auch schön gewesen;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Kann man so sehen oder anders - ohne die Antifa sähe es in ...“

Optionen
Manche Antifa-Aktionen wie die mit Klobürsten als "Bewaffnung" in den Gefahrenzonen Hamburgs sind doch auch schön gewesen;-)

Gurken mit Zündschnur...? Das hat wirklich was :-D

Dieses Gefahrenzonen-Ding rund um Altona, Sternschanze und St. Pauli war eh ein Witz, aber kein guter. Reine Schikane... https://de.wikipedia.org/wiki/Gefahrengebiete_in_Hamburg_im_Januar_2014

viele Sachen sind nur durch deren [Antifa] Konsequenz überhaupt möglich geworden und sei es nur das Aufklären rechter Verbrechen, die von offizieller Seite weder als solche registriert oder überhaupt als solche verfolgt wurden.

Das heißt, die haben auf eigene Faust Ermittlungen angestellt, um die sich normalerweise die Polizei hätte kümmern sollen, und damit auch zählbare Erfolge erzielt?

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Gurken mit Zündschnur...? Das hat wirklich was :-D Dieses ...“

Optionen

Paradebeispiel Ouri Jalloh:

http://www.antifa.de/cms/content/view/2053/1/

Oft genug genügt öffentlicher Druck, um solche Vorfälle eben nicht sang- und klanglos verschwinden zu lassen aus dem Gedächtnis oder Sammelaktionen für Prozesskosten wie im Fall König usw.
Gerade König ist ein klassischer Fall, einerseits für sein Engagement gegen Neonazis in Thüringen sogar mit einem Preis ausgezeichnet, wird er nahezu zeitgleich "mit aller Härte des Gesetzes" in Dresden vor gericht gezerrt, obwohl die Anschuldigungen ohnehin nur künstlich aufgebaut waren und im Laufe des Prozesses regelrecht in sich zusammenfielen - leider kein Einzelfall.

Im Gegenzug werden Prozesse bei ähnlichen Vorfällen verschleppt, abgemildert oder eingestellt, sobald etwas gras über die Sache gewachsen ist. Das die Beschuldigten dabei oft deshalb so lax bedient werden, weil sie bei den Geheimdiensten auf der Gehaltsliste stehen, ist nur eine Vermutung:-(

Lesenswert in diesem Zusammenhang und speziell der Thüringer und sächsischen Skin- und Nazi-Szene ist dieses Buch, dass auch die Verstrickungen zwischen den Diensten und der Szene aufzeigt, für depressive Tage ist das aber eher nicht geeignet:

http://www.randomhouse.de/Buch/Heimatschutz-Der-Staat-und-die-Mordserie-des-NSU/Stefan-Aust/e419109.rhd

Beobachtet man die aktuellen U-Ausschüsse zum NSU und den Prozess gegen Zschäpe...

...die Situation um die Flüchtlinge gibt solchen Kräften natürlich Wasser auf die Mühle und wer immer noch nicht kapiert, wie derzeit der Bär steppt in diesem Zusammenhang, hat den letzten Schuss noch nicht gehört. Die Bedrohung durch die möglicherweise nie in der Menge "einströmenden" Islamisten, wie das in sozialen Netzwerken durch die entsprechende Klientel aufgeblasen wird (da sind wir wieder beim Ausgangsthema), ist niemals so gross wie die schon lange latent vorhandene und jetzt massiv aufbrechende Gefahr von rechts durch geduldetes Mitläufertum, in dessen Schatten ständig Asylbewerberheime und Flüchtlinge und deren Helfer angegriffen werden.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„"Hass hilft"! – skurrile Aktion bei Facebook“

Optionen
Wer also jetzt noch hasserfüllte Kommentare postet, schießt sich gewissermaßen selbst ins Knie...

Aber auch folgende Konsequenz wäre denkbar:

Hasskommentare werden ab sofort in großer Zahl auch von Leuten veröffentlicht, die einfach nur den Flüchtlingen helfen wollen. Nach dem Motto "Der Zweck heiligt die Mittel."

Es könnte also passieren, dass falsch verstandene Hilfsbereitschaft zu einem exponentiellen Wachstum an Hasskommentaren führt. Sollte man das nicht eher verhindern??

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Aber auch folgende Konsequenz wäre denkbar: Hasskommentare ...“

Optionen

Theoretisch wäre das denkbar – aber auch irgendwie widersinnig. Dann sollen die Leutz lieber direkt ein, zwei Euro spenden, statt solche kruden Abwege zu gehen.

Andere Frage, was passiert, wenn 7 Leute dasselbe Hass-Post melden?! 7€ statt 1€? Lizenz zum Gelddrucken?

Aber das sind nur Details am Rande, die die gute Sache genauso wenig vermiesen können wie die Querverbindung zu Rupert Murdoch.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Theoretisch wäre das denkbar aber auch irgendwie widersinnig. ...“

Optionen
Theoretisch wäre das denkbar – aber auch irgendwie widersinnig.

Aber bei Facebook ist so vieles widersinnig...

Bin mal gespannt, ob man jemals erfährt, wieviel Geld dort im Zeitraum X zusammengekommen ist.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Aber bei Facebook ist so vieles widersinnig... Bin mal gespannt, ...“

Optionen

Facebook ist ja nur die Plattform... Was die einzelnen Organisationen dort treiben, bleibt Ihnen überlassen.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2

„Aber auch folgende Konsequenz wäre denkbar: Hasskommentare ...“

Optionen
Es könnte also passieren, dass falsch verstandene Hilfsbereitschaft zu einem exponentiellen Wachstum an Hasskommentaren führt. Sollte man das nicht eher verhindern??


Geht das noch viel schlimmer, wenn ich mir so manche Kommentarspalten ansehe?

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Geht das noch viel schlimmer, wenn ich mir so manche ...“

Optionen
Geht das noch viel schlimmer, wenn ich mir so manche Kommentarspalten ansehe?

Kaum... ich bin ja nun weder bei Facebook noch bei Twitter, lese aber viele Nachrichtenseiten im Netz, unterschiedlichste Couleur, also von Neues Deutschland ("Die Linke"-nah) bis zu FAZ und Welt (Mitte-Rechts, konservativ). Gelegentlich sind auf Nachrichtenseiten Screenshots aus den sozialen Netzwerken zu sehen, taktvollerweise mit geschwärzten Usernamen.

Es ist zum übelwerden mitanzusehen, wie enthemmt die Leute sind, sobald sie ihre Meinung "nur" virtuell äußern. Als ob das alles nur ein Kinderspiel wäre, was nicht mitzählt. Hey, da stehen Realnamen, die Kommentare sind "ladungsfähigen" Personen zuordbar – und ein zwei Leute haben diese Gift-und-Galle-Kübeleien auch schon ihren Job gekostet.

Ich bin sonst nicht so arbeitgebernah eingestellt, aber hier kann ich die Firmen verstehen.

CU, Olaf

PS, THX für deinen ausführlichen und informativen Beitrag weiter oben!

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen