Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.465 Themen, 29.944 Beiträge

Smartphone-Fotografie vs digitale Spiegelreflexkameras

Alekom / 97 Antworten / Baumansicht Nickles

stinken digital-spiegelreflexkameras nicht schon langsam ab gegen smartphones besserer qualtität?

auf meinem smartphone hab ich aktuell etwas über 6500 fotos, viele im beruflichen bereich als dokumentation geknipst. als beweisfotos, als eine art zusammenbau-reihenfolge...

unschlagbar in der handhabe und immer bei der hand.

welchen vorteil bietet mir eine digital-spiegelreflexkamera als schwer, unhandlich, immer auf der suche nach dem richtigen objektiv ..

mich interessiert kein motiv das 200 meter entfernt ist und ich es nah ranzoomen möchte..das ist ja wider der natur.

wobei ich immer sage, das auge ist die beste kamera! Lachend

die bibliotheken sind randvoll mit literatur von normalen kameras, in der realen welt seh ich nicht viele leute mit solchen kameras rumlaufen.

und ich lebe in wien in einer touristen-stadt.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Alekom

„Smartphone-Fotografie vs digitale Spiegelreflexkameras“

Optionen

Hi!

In meinen Augen brauchst du keine andere Kamera, wenn dir das Smartphone im Alltag reicht. Hab erst selbst beim "neuen" Xiaomi Note 8 (kein Pro und "" deshalb, weil das ja inzwischen schon fast wieder ein altes Modell ist) gesehen, wie gut die eingebauten Kameras inzwischen für unter 140€ sind. Mein Xiaomi 4X kommt da nicht mehr mit und das reicht auch schon für vieles.

Eine Spiegelreflex ist für mich ein Hobby. In meinen Augen war sie das die letzten Jahre schon, aber das sieht jeder anders.

Ich nehme die Spiegelreflex nur selten mit, z.B. für besondere Anlässe, wo die Lichtverhältnisse mit der kompakten Urlaubsknippse an die Grenzen stoßen oder ich mehr Zoom oder Weitwinkel brauche. Ich bin ja auch nur ein ambitionierter Hobbyknippser. Was richtig gute Fotografen mit dieser Technik anstellen können, steht außer Frage und liegt deutlich jenseits meiner Möglichkeiten.

Es bricht einem aber auch kein Zacken aus dem Krönchen, wenn man keine hat.

Bis dann

Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Arctophylax Alekom

„Smartphone-Fotografie vs digitale Spiegelreflexkameras“

Optionen

Wenn du 48 min. Zeit hast, kannst du dir den Beitrag auf Heise.de vom 30.07.2020 ansehen:

#heiseshow: Wer braucht noch welche Digitalkamera? Und was gibt es überhaupt?

Hab's selbst nicht angesehen, scheint der Beschreibung nach aber genau dein Thema zu sein:

Manch einer meint, Smartphones machten Digitalkameras überflüssig. Weit gefehlt, sagen nicht nur Profis. Was es gibt und was für welchen Zweck sinnvoll ist.

bei Antwort benachrichtigen
RW1 Alekom

„Smartphone-Fotografie vs digitale Spiegelreflexkameras“

Optionen
stinken digital-spiegelreflexkameras nicht schon langsam ab gegen smartphones besserer qualtität?

Aber noch sehr sehr lange nicht! :-)

Das liegt gerade an der verbauten Optik und dem Sensor. Aber wenn Du mit deiner Handyknipse zufrieden bist ist doch alle o.k.

Ich knipse auch alles mögliche mit dem Handy, man hat es halt immer dabei. Insofern gilt die alte Wahrheit: "Die beste Kamera ist die, die man dabei hat." Wenn ich aber auf Fototour gehe ist die Vollformat mit verschiedenen Festbrennweiten immer dabei.

mich interessiert kein motiv das 200 meter entfernt ist und ich es nah ranzoomen möchte..das ist ja wider der natur.

200m ist auch u.U. die falsche Annahme. Ein 300mm Tele (auf KB bezogen) kann dir z.B. helfen ein ein scheues Tier aus 50 m Entfernung formatfüllend einzufangen. Oder dem Löwen bei der Safari nicht als Appetithappen zu dienen. Da kackt Deine Handycm gnadenlos ab.

Ein leichtes Tele bring super weiche Hintergründe ins Portrait. Deine Handycam muss dafür rechnen und manchmal rechnet sie eben falsch. Dann fehlen die "scharfen" Haare am Kopf oder die Blumen im Hintergund werden so scharf wie die Nase.

die bibliotheken sind randvoll mit literatur von normalen kameras, in der realen welt seh ich nicht viele leute mit solchen kameras rumlaufen.

Das ist wohl eher dem Umstand geschuldet, dass den "vielen Leuten" die geringe Qualität der Handyknipse ausreicht.

Mir nicht! Cool

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 RW1

„Aber noch sehr sehr lange nicht! :- Das liegt gerade an der verbauten Optik und dem Sensor. Aber wenn Du mit deiner ...“

Optionen
dass den "vielen Leuten" die geringe Qualität der Handyknipse ausreicht.

So, so die geringe Qualität...
Hattest Du schon einmal ein aktuelles Smartphone aus der ersten Reihe in der Hand?

ein ein scheues Tier aus 50 m Entfernung formatfüllend einzufangen. Oder dem Löwen bei der Safari nicht als Appetithappen zu dienen.

Warst Du schon mal in Afrika? Auf Löwen-Safari? Da brauchst du kein Tele...Zwinkernd

Das artet zum Glaubenskrieg aus, der Eine glaubt er braucht, der Andere weiß er braucht es nicht.
Wer schleppen will, soll schleppen...Lachend

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„So, so die geringe Qualität... Hattest Du schon einmal ein aktuelles Smartphone aus der ersten Reihe in der Hand? Warst ...“

Optionen
So, so die geringe Qualität... Hattest Du schon einmal ein aktuelles Smartphone aus der ersten Reihe in der Hand?

Auf dem Bildschirm des Telefons wird man den Unterschied nicht erkennen. Spätestens wenn Du Bilder aus ungünstigen Aufnahmesituationen mal auf einem großen 4K Fernseher anschaust, dann wird der Unterschied schon deutlich (und auch sichtbar, dass selbst Spiegelreflexkameras Ihre Grenzen haben).

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Auf dem Bildschirm des Telefons wird man den Unterschied nicht erkennen. Spätestens wenn Du Bilder aus ungünstigen ...“

Optionen

Diese Argumentation ist nicht neu.

Wenn man mit einem guten Smartphone die gleiche Sorgfalt walten lässt wie mit einer SLR, kommst man auch zu vergleichbaren Ergebnissen.
Dabei spielt es keine Rolle, ob das Ergebnis der SLR etwas besser ist oder nicht, denn es gibt immer etwas besseres als...Zwinkernd

Und die Fotos, oder Videos sehen auf meinem 4K 55" Monitor von beiden gut aus.
Wer kauft sich schon einen Möbelwagen, nur um einmal eine Kommode von IKEA zu besorgen? Natürlich ist der Möbelwagen bei einem Umzug von Vorteil...Lachend

Die Fotos meines Smartphons sie jedenfalls besser, als viele Fotos aus meinen SLR-Kameras vor 40-50 Jahren. Mal schauen, wie nach so einer Zeit meine heutigen Fotos aussehen.Unentschlossen

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Diese Argumentation ist nicht neu. Wenn man mit einem guten Smartphone die gleiche Sorgfalt walten lässt wie mit einer ...“

Optionen

Also ich würde 2020 schon eine DSLR als heranziehen und nicht mehr mit einem Analog-Film vergleichen…

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Also ich würde 2020 schon eine DSLR als heranziehen und nicht mehr mit einem Analog-Film vergleichen“

Optionen

Das ändert dann an meiner Einstellung zum Thema auch nichts.
Wer glaub, etwas zu brauchen, sollte es sich kaufen. Das mache zumindest ich so.
Für mich ist eine DLRS so nützlich, wie ein Anhänger an meinem Auto.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
RW1 hatterchen1

„So, so die geringe Qualität... Hattest Du schon einmal ein aktuelles Smartphone aus der ersten Reihe in der Hand? Warst ...“

Optionen

Langt Dir ein Samsung S20 Plus als aktueller Vertreter? Oder ein S9 von vor 2 Jahren? Beide sind in meinem Besitz.

 

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 RW1

„Langt Dir ein Samsung S20 Plus als aktueller Vertreter? Oder ein S9 von vor 2 Jahren? Beide sind in meinem Besitz.“

Optionen

Aber die Fotos davon sind einfach nicht verkäuflich?

Geringe Qualität ist ja keine Aussage, woran hapert denn die Qualität?
Ich bin gerade im Begriff mir ein S20+ günstig zu besorgen, sollte ich das lassen?

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
RW1 hatterchen1

„Aber die Fotos davon sind einfach nicht verkäuflich? Geringe Qualität ist ja keine Aussage, woran hapert denn die ...“

Optionen
Aber die Fotos davon sind einfach nicht verkäuflich?

LachendLachend Es gibt scherlich auch Fotos mit einem S20 die man an Boulevardmagazine verkaufen kann, aber keine ernsthften mit Architektur oder Landschaftsmotiven usw. 

Aber nochmal: Jeder der mit seinen Handyfotos zufrieden ist, sei es gegönnt.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 RW1

„Es gibt scherlich auch Fotos mit einem S20 die man an Boulevardmagazine verkaufen kann, aber keine ernsthften mit ...“

Optionen
Jeder der mit seinen Handyfotos zufrieden ist, sei es gegönnt.

Das ist sehr großzügig, danke.Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Alekom

„Smartphone-Fotografie vs digitale Spiegelreflexkameras“

Optionen
mich interessiert kein motiv das 200 meter entfernt ist

Ja, so ist das, wenn man beim Vortragen aller Vorurteile genau das ausklammert, was die eigene Argumentation zu Fall bringen würde. Alles, was mein Handy nicht kann, will ich auch nicht.

unschlagbar in der handhabe

Ja klar, Freihand-Live-View und das Tippen auf den Bildschirm ist eine unschlagbare Handhabung...

das ist ja wider der natur.

Stimmt und mit dem Handy im Arsch werden wir schon geboren...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Ja, so ist das, wenn man beim Vortragen aller Vorurteile genau das ausklammert, was die eigene Argumentation zu Fall ...“

Optionen
Stimmt und mit dem Handy im Arsch werden wir schon geboren...

Hattest Du denn eine SLR, oder DSLR drin stecken? LLachendL

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Hattest Du denn eine SLR, oder DSLR drin stecken? LL“

Optionen

Wie immer zusammenhanglose und primitive Witzeleien. Naja, in deinem Alter lernt man halt nicht dazu, wenn man bis dahin nix gelernt hat.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Wie immer zusammenhanglose und primitive Witzeleien. Naja, in deinem Alter lernt man halt nicht dazu, wenn man bis dahin ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
In den Nickles.de-Foren wird Wert auf einen anständigen Umgangston gelegt. Beiträge die andere beleidigen oder denunzieren werden deshalb entfernt. Wir bitten um Verständnis, dass die Beurteilung von Umgangston in manchen Fällen schwierig ist, da bei Texten Gestik und Mimik fehlen. Es kann daher leicht zu Missverständnissen kommen. Mehr Information warum das Posting gelöscht wurde, gibt es hier.
Alekom The Wasp

„Ja, so ist das, wenn man beim Vortragen aller Vorurteile genau das ausklammert, was die eigene Argumentation zu Fall ...“

Optionen

naja, ich fotographier halt nichts was 200 meter entfernt ist..und zwar so das es, übertrieben, 2 meter vor mir ist...

wenn ich ein kugelrollenlager fotographier und zwar die gedruckte abmessung, dann reicht mir die vergrösserung des smartphones aber 4039255x locker aus...schöner gehts gar nicht!

ich hab noch keinen gesehen der mit dem handy im arsch geboren wird...aber ich seh die allermeisten gebeugt über das handy sitzend in der ubahn.

übrigens, ich spiel aber auch keine dümmlichen games am handy...bubblegames oder gärtnerspielchen und was es alles noch so gibt.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Alekom

„Smartphone-Fotografie vs digitale Spiegelreflexkameras“

Optionen

Ich finde ja auch, dass die fetten SLR- und Systemklopper mit drölfzigmillionen Objektiven nur Schwänze vergleichen ist und so ein digitaler Streichelzoo praktisch alle Aufnahmesituationen selbst im Grenzbereich von Licht, Kontrasten und Entfernung locker toppt im Vergleich.

Wer braucht schon bewusst gestaltetes Bokeh, Ausschnitt nicht nur bei der attraktiven Nachbarin, Schärfeebenen oder Fokus-Stacking für Makros mit mehr Schärfentiefe? Macht doch bei den Flachmannknipsen alles die Technik - also so what?!

So nebenbei kannst Du dank Griffelzitterkompensation bis zu 20 Blenden bei den Dingern die Assche für ein Stativ gleich noch mit sparen...

...ein Wunder ist nur, dass sich das im Semi- bis Profibereich noch nicht herumgesprochen zu haben scheint, was man da an Geld und Equipment sparen kann - jaja;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Ich finde ja auch, dass die fetten SLR- und Systemklopper mit drölfzigmillionen Objektiven nur Schwänze vergleichen ist ...“

Optionen
..ein Wunder ist nur, dass sich das im Semi- bis Profibereich noch nicht herumgesprochen zu haben scheint, was man da an Geld und Equipment sparen kann - jaja;-)

Schuster bleib bei deinem leisten, kann ich dazu nur sagen.

Niemand, auch in der Vergangenheit nicht, ist hier als Profifotograf in Erscheinung getreten.

Wer braucht schon bewusst gestaltetes Bokeh, Ausschnitt nicht nur bei der attraktiven Nachbarin, Schärfeebenen oder Fokus-Stacking für Makros mit mehr Schärfentiefe?

Bei welchen Fotos hätte mir das, hier bei Nickles je auffallen müssen?
Fotografieren ist ein schönes Hobby, dagegen spricht doch nichts und wer dafür Highend Equipment benötigt, soll es sich doch kaufen, 95% aller Hobbi-Knipser brauchen so etwas nicht. Und dann läuft das Ganze schon auf

Schwänze vergleichen

hin aus. Da bleibt nur zu hoffen, dass die auch sauber sind.Lachend

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
sea hatterchen1

„Schuster bleib bei deinem leisten, kann ich dazu nur sagen. Niemand, auch in der Vergangenheit nicht, ist hier als ...“

Optionen
95% aller Hobbi-Knipser brauchen so etwas nicht

Stimmt, "Knipsern" genügt ein Handy oder eine simple Digicam. Ernsthafte Fotografen hingegen bevorzugen ein Gerät mit bestimmten Ausstattungsmerkmalen. Etwa, um Zeit oder Blende voreinstellen zu können. Oder um verwackelungsfreie, richtig belichtete Bilder bei Nacht aufzunehmen.

Auch bei diesem Thema gibt es kein richtig oder falsch. Jedem das Seinige, womit er zufrieden ist.

Gruss

sea

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Schuster bleib bei deinem leisten, kann ich dazu nur sagen. Niemand, auch in der Vergangenheit nicht, ist hier als ...“

Optionen
Niemand, auch in der Vergangenheit nicht, ist hier als Profifotograf in Erscheinung getreten.


Darum ging es nicht, ob das hier der Fall ist. Die Aussage von Alekom war meines Erachtens, welche Vorteile eine SLR eigentlich noch hat und ob die nicht langsam gegen Smartphone und Co. abstinken, weil das Handhaben usw. so toll ist. Und da rante ich gerne zurück;-)

Bei welchen Fotos hätte mir das, hier bei Nickles je auffallen müssen?


Tja...

...ansonsten ist es wie mit allem - der eine ist halt mit der Kamera eines Smartphones zufrieden, der nächste sagt sich, dass die Bridge ideal ist, weil sie handliche Größe und bewusstes Beeinflussen des Bildaufbaus ermöglicht und der wieder Nächste möchte eben eine SLR oder Systemkamera nutzen wegen der Objektivvielfalt, den damit verbundenen Möglichkeiten und den Reserven einer solchen im Grenzbereich.

Soll sogar noch Analogfotografen geben, weil die so bescheuert sind, selbst beim Entwickeln noch Einfluss auf das Bild nehmen zu wollen.

Da gibt es kein richtig oder falsch oder die eine Wahrheit. Es ist genauso Nonsens zu sagen, dass so eine Plastelinse im Smartphone dicke langt für alle Aufnahmesituationen, wie die Aussage nicht stimmt, dass es für jedes Foto unbedingt eine SLR samt Ausrüstung sein muss.

Ergo muss da jeder sein Ideal finden genauso wie in vielen anderen Lebensbereichen.

Auf alle Fälle hat Alekom ein ziemlich selektives Wahrnehmen, wenn er nur wenige Mitmenschen in Wien mit Fotoausrüstung sieht. Da habe ich in Städten oder bel(i)ebten Gegenden wie am Rhein, Neuschwanstein usw. andere Erfahrungen und da dürfte Wien nicht so die Ausnahme sein. Das so ein Smartphone bei den meisten immer dabei ist und ggf. auch schneller gezückt ist als eine Kamera...

...aber die schreien ja auch zum digitalen Kommunizieren ihr Teil an und stieren ständig drauf, um nix zu verpassen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Darum ging es nicht, ob das hier der Fall ist. Die Aussage von Alekom war meines Erachtens, welche Vorteile eine SLR ...“

Optionen

Letztendlich ist es in diesem Thema wie auch bei PC und Smartphone oder Smartphone und Kabeltelefonie und wir könnten die Themen noch erweitern auf Benz,-Diesel- Elektro- oder Wasserstoffauto.

Es gibt bei allen kein Nonplusultra, ich liebe meine SUV und alles Andere ist Mist.Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Alekom fakiauso

„Darum ging es nicht, ob das hier der Fall ist. Die Aussage von Alekom war meines Erachtens, welche Vorteile eine SLR ...“

Optionen

2015 war ich in der stadt innsbruck...kurz glaubte ich in japan zu sein..

sehr viele japaner zugegen mit ihren obligatorischen fotoapparate..und die hatten wirklich alle nikkons..keine smartphones..

das war aber die große ausnahme, sonst wie beschrieben, seh ich nicht viele leute die eine "normale" kamera haben.

und ich bin öfters in der gegend vom stephansdom...na wenn von 100 leuten 10 eine normale kamera haben, dann hab ich eh schon großzügig aufgeschlagen.

fast alle zücken ihre handys...sei es für die kirche oder fürs selfie vor dem fiaker!

vergelts gott! Lachend

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom fakiauso

„Darum ging es nicht, ob das hier der Fall ist. Die Aussage von Alekom war meines Erachtens, welche Vorteile eine SLR ...“

Optionen

und selbst ein profi-fotograph wie der andreas gursky verwendet für eine schnelle überprüfung zuerst das smartphone...

ich sag da nur rhein2 *meines erachtens eines der langweiligsten fotos die je geschossen und veröffentlicht wurden...und last but not least es noch retouschiert wurde, also nicht wirklich die realität abgebildet wurde*

Zunge raus

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Alekom

„und selbst ein profi-fotograph wie der andreas gursky verwendet für eine schnelle überprüfung zuerst das smartphone... ...“

Optionen
und selbst ein profi-fotograph wie der andreas gursky verwendet für eine schnelle überprüfung zuerst das smartphone..
meines erachtens eines der langweiligsten fotos die je geschossen und veröffentlicht wurden...und last but not least es noch retouschiert wurde, also nicht wirklich die realität abgebildet wurde


Was sagt das über die Ausgangsthese aus, dass SLR gegen Smartphone nicht anstinken kann?

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Was sagt das über die Ausgangsthese aus, dass SLR gegen Smartphone nicht anstinken kann?“

Optionen

Na das sagt aus, das nicht das Equipment maßgebend ist.
Schrott bleibt Schrott, egal wo mit produziert.
Und ich bin sicher, mit einem guten Smartphone könnte man auch ein prämierungsfähiges Foto kreieren. (natürlich nur InkognitoZwinkernd)

Nicht jeder, der Ferrari fährt ist auch ein guter Rennfahrer...Unschuldig
Aber gute Rennfahrer können auch mit einer Krücke vorne landen.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
sea hatterchen1

„Na das sagt aus, das nicht das Equipment maßgebend ist. Schrott bleibt Schrott, egal wo mit produziert. Und ich bin ...“

Optionen
Na das sagt aus, das nicht das Equipment maßgebend ist. Schrott bleibt Schrott, egal wo mit produziert.

Grundsätzlich hast Du recht. Ich gehe allerdings davon aus, dass ein Besitzer einer DSLR in der Regel ein eher höheres fotografisches Niveau besitzt als ein ewiger Handyknipser.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom sea

„Grundsätzlich hast Du recht. Ich gehe allerdings davon aus, dass ein Besitzer einer DSLR in der Regel ein eher höheres ...“

Optionen

dem stimme ich auch zu!

aber der rennfahrer, wenn der kein ordentliches auto hat...stinkt auch er ab.

siehe im moment sebastian vettel, der eher jetzt hinten herumgurkt. ohne technik kann auch einer der besten rennfahrer nichts bewirken.

interessant wäre mal wenn ein profi-fotograph ein bild mit einem smartphone macht und das als dslr-kamera-foto veröffentlicht, aber das wird natürlich niemals passieren.

ob man den unterschied wirklich soooo krass bemerkt?

ich muss mal mir die mühe machen, wieder den youtube-beitrag rauszusuchen, wo ein fotograph ruhigen gewissens behauptet hat, das man die ganzen einstellungen einer kamera der automatik überlassen sollte, weil die in der regel "intelligenter" ist als ein mensch. Zwinkernd (gilt natürlich nur für hobby-fotographen)

wenn man fotos ausdrucken will im format 9x13cm...dann wird eine normale kamera ihre stärken wohl eher kaum auspielen können als auf einem breitbild-poster.

und ich hab fast nur fotos in diesem format! :P

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Alekom

„dem stimme ich auch zu! aber der rennfahrer, wenn der kein ordentliches auto hat...stinkt auch er ab. siehe im moment ...“

Optionen
aber der rennfahrer, wenn der kein ordentliches auto hat...stinkt auch er ab.


Ein Ambitionierter wird selbst mit einfachem Equipment u.U. mehr herausholen als ein Alltagsfotografierer mit dem besten Tool. Trotzdem hast Du mit vernünftigem Material mehr Spielraum und den liefert bis dato keines der wie auch immer angepriesenen (Foto)-Handys.

Beispiele:





Solche Aufnahmen wirst Du mit einem Smartphone nicht ansatzweise hinbekommen Diese sind zugegebenermassen leicht nachbearbeitet  und aber noch skaliert, weil der Uploader nur eine bestimmte Dateigrösse zulässt.

Gemacht wurden beide Nahaufnahmen mit dem Tele, weil das ja nur für Zeugs in 200m Entfernung dient.

Den aufgelösten Hintergrund bekommst Du so auch nicht hin, weil beim Smartphone die Blendenkonstruktion baubedingt anders ist und mit der Blende kommst Du dort auch nicht so weit herunter, um in diesem Bereich selektive Schärfe zu bekommen, geschweige denn, dass Du den Mess- und Schärfepunkt immer dort hast, wo Du hin willst.

Das geht weiter mit der Sensorgröße und der Lichtstärke von Objektiven, heisst doch Fotografie Zeichnen mit Licht. Was dabei ein winziger Sensor im Verbund mit den Linsen eines Smartphones oder ein Vollformat- oder sogar Einschubsensor am Mittelformat mit lichtstarken und grossflächigen Objektiven schafft, da liegen Welten dazwischen.

Da kann noch soviel "Intelligenz" in den Dingern stecken, was in der Technik nicht drin ist, holt auch keine Software mehr heraus. Und die Bilder macht so oder so der dahinter und nicht irgendeine Automatik, weil keine Automatik den Kopf des Fotografen kennt, auch wenn Verfechter von KI gerne etwas anderes behaupten und meinen, dass diese demnächst besser als wir selbst sein soll.

Wenn Dir Fotos im Format 9x13 genügen und Du damit zufrieden bist, was Dir das Smartphone bringt, ist das für Dich in Ordnung. Ob dieselben Bilder dann an einem 4K-Monitor oder mit Beamer grossformatig an der Wand dann immer noch so toll sind...

Daraus die Aussage zu treffen, dass daher allgemein eine SLR oder Ähnliches für den Latz ist, ist dennoch falsch. Man soll nämlich nicht immer von seiner Sicht auf die aller Anderen schliessen.


So btw. wirst Du davon ausgehen, dass Handwerker hochwertiges Werkzeug nutzen und damit effizienter, besser oder schneller arbeiten als mit Billigware aus dem Baumarkt, welches Dir nach dem dritten Nutzen um die Ohren fliegt.

Und Dein Gesicht möchte ich auch nicht sehen, wenn der Klempner statt mit Rohrzange und Maulschlüssel Deine Wasserleitungen mit Meißel und Vorschlaghammer bearbeitet und dann behauptet, dass ist doch egal, solange das Ergebnis stimmt.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Alekom fakiauso

„Ein Ambitionierter wird selbst mit einfachem Equipment u.U. mehr herausholen als ein Alltagsfotografierer mit dem besten ...“

Optionen

ich bin mechaniker :) und arbeite manchmal mit abgenudelten werkzeug das schon seit 20 jahren in verwendung ist.

auch als ehemaliger fahrradmechaniker hab ich mich laut geäussert mit was für sch...werkzeug arbeiten muss..der filialleiter hat nur gemeint, das die anderen auch damit arbeiten... Lachend

ein guter schraubenschlüssel, den bringt man eigentlich nicht um.

und wieviele handwerker in firmen sind dennoch pfuscher?

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alekom

„ich bin mechaniker : und arbeite manchmal mit abgenudelten werkzeug das schon seit 20 jahren in verwendung ist. auch als ...“

Optionen
und wieviele handwerker in firmen sind dennoch pfuscher?

Gilt das nur für Handwerker? Oder doch für alle Berufe?

Merke: "Guter Murks ist nicht die schlechteste Arbeit".Zwinkernd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Ein Ambitionierter wird selbst mit einfachem Equipment u.U. mehr herausholen als ein Alltagsfotografierer mit dem besten ...“

Optionen

Ich habe heute Nachmittag mal einfach drauf gehalten um zu sehen, was meine Briefmarke mit Linsen so produzieren kann.
Auf meinem 55Zöller 4K, sah das garnicht sooo schlecht aus, die Fotos sind out of the Box - nur geschrumpft.
Ich möchte hier mit niemanden in Wettstreit treten, sicher gefallen jedem seine Bilder am Besten.

Man sieht auch kaum, dass ich gezittert habeZwinkernd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
sea Alekom

„dem stimme ich auch zu! aber der rennfahrer, wenn der kein ordentliches auto hat...stinkt auch er ab. siehe im moment ...“

Optionen
wo ein fotograph ruhigen gewissens behauptet hat, das man die ganzen einstellungen einer kamera der automatik überlassen sollte, weil die in der regel "intelligenter" ist als ein mensch.

War das wirklich ein echter "Fotograph" oder eher ein selbsternannter?

Seine Aussage scheitert nur schon an der Belichtung, denn Kameras sind auf ein mittleres Grau geeicht. Darum werden Aufnahmen mit viel Schnee in der Regel zu dunkel aufgenommen. Nachtaufnahmen hingegen zu hell, weil die Kamera glaubt, ein zu helles bzw. dunkles Motiv "korrigieren" zu müssen.

Keine Kamera und keine Software der Welt kennt Motive (etwa Gebäude, Blumen, Landschaften, usw.), sondern ausschliesslich Helligkeit, Kontrast und Farben.

Zue Ehrenrettung muss allerdings gesagt werden, dass in 80-90% aller Standardmotive die Automatik ganz gut funktioniert.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 sea

„War das wirklich ein echter Fotograph oder eher ein selbsternannter? Seine Aussage scheitert nur schon an der Belichtung, ...“

Optionen
Keine Kamera und keine Software der Welt kennt Motive

Ein Kamera mit Gesichtserkennung erkennt Gesichter.

Sind das keine Motive?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
sea mawe2

„Ein Kamera mit Gesichtserkennung erkennt Gesichter. Sind das keine Motive?“

Optionen

Nein, jedenfalls nicht wirklich. Das ist lediglich ein technischer Trick. Würde die Kamera tatsächlich Motive erkennen, würde das Gerät auch Blumen, Tiere, usw. erkennen. Kann sie aber nicht.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 sea

„Nein, jedenfalls nicht wirklich. Das ist lediglich ein technischer Trick. Würde die Kamera tatsächlich Motive erkennen, ...“

Optionen
Nein, jedenfalls nicht wirklich.

Ein Gesicht ist für Dich also kein Motiv?

Würde die Kamera tatsächlich Motive erkennen, würde das Gerät auch Blumen, Tiere, usw. erkennen

Ich habe nicht behauptet, dass sie alle Motive erkennen können.

Aber wenn Kameras eine bestimmte Art von Motiven erkennen können, ist die Aussage

Keine Kamera und keine Software der Welt kennt Motive

eigentlich falsch.

Und glaube mir: Es gibt bestimmt schon bald Kameras, die alle möglichen Motive erkennen werden. Das ist eher eine Frage von Monaten als von Jahren...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
sea mawe2

„Ein Gesicht ist für Dich also kein Motiv? Ich habe nicht behauptet, dass sie alle Motive erkennen können. Aber wenn ...“

Optionen

Klar ist ein Gesicht ein Motiv, keine Frage. Aber - wie erwähnt - ist Gesichtserkennung nur ein technischer Trick.

Was ich mit meiner ursprünglichen Aussage von 12.29h sagen wollte, ist die Tatsache, dass keine Kamera das optisch Erfasste wie unser Auge bzw. Gehirn interpretieren kann. Ansonsten ja nur schon jedes Foto zumindest technisch richtig belichtet wäre.

Es gibt bestimmt schon bald Kameras, die alle möglichen Motive erkennen werden. Das ist eher eine Frage von Monaten als von Jahren...

Bestimmt wird das eines Tages Realität werden, kein Zweifel. Dann fehlt als Krönung eigentlich nur noch eine Motivklingel Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2

„Ein Gesicht ist für Dich also kein Motiv? Ich habe nicht behauptet, dass sie alle Motive erkennen können. Aber wenn ...“

Optionen

Weil die Gesichtserkennung Gesichter erkennt, erkennt sie noch lange nicht das "Motiv". Das meinte ich u.a. auch mit Motiverkennung, bei der sich in die Software immer etwas hineinbasteln lässt, diese aber nie völlig perfekt arbeiten wird, weil sie eben nicht "weiss", was das gewollte Motiv ist, sondern nur anhand von Algorithmen "mutmasst", was eines sein könnte. Das Problem sehe ich auch nicht wirklich in nächster zeit und nie perfekt gelöst.

Selektive Schärfe auf ein Auge/die Augen, das schmeichelnde Fotografieren mit eher längerer Brennweite und leicht von unten, Ausleuchten von mehreren Seiten und ggf. per Aufhellblitz/Softbox uswusw. Das kannst Du zwar mit dem Smartphone auch machen, wird nur eben kaum einer und dann klatscht das Ding trotzdem mit einer halt höchstmöglichen Wahrscheinlichkeit drauf, um ein möglichst passendes Bild zu erzielen.

Und gerade bei den Aufnahmen von hatterchen1 ist auch sehr schön zu erkennen, dass so ein Teil zwar versucht, irgendwie eine halbwegs ideale Schärfeebene aufzunehmen. "Bewusstes" Anwählen eines gewünschten Bildbereiches ist zwar möglich, aber nicht so zu fotografieren, dass dieser und nur dieser so dargestellt wird wie gewünscht. Dafür macht man dann nämlich Blendenreihen und dergleichen mehr. Selbst ein Makromodus funktioniert meist nur bei maximalem Weitwinkel und arbeitet nur innerhalb der Grenzen des dafür gedachten Motivprogramms.

Mitzieher, quasi "explodierende" Aufnahmen durch Verdrehen des Zooms beim Auslösen und dergleichen kannst Du mit so einem Ding ebenfalls knicken und kommen nachbearbeitet nicht so heraus.

Ebenfalls ist zu sehen, dass der Hintergrund nicht sehr schön aufgelöst ist und trotz des m.E. vielen Lichts, welches im Spiel zu sein scheint, selbiger bereits anfängt zu rauschen, speziell bei den grauen Gehwegplatten oder dem mattbraun gefärbten Gras.

Das ist freilich Kritik auf hohem Niveau, zeigt aber das Problem.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Weil die Gesichtserkennung Gesichter erkennt, erkennt sie noch lange nicht das Motiv . Das meinte ich u.a. auch mit ...“

Optionen
Weil die Gesichtserkennung Gesichter erkennt, erkennt sie noch lange nicht das "Motiv".

Gut.

Dann müsste man mal definieren, wann ein bestimmter Bildinhalt ein "Motiv" ist und wann nicht.

weil sie eben nicht "weiss", was das gewollte Motiv ist

Was ja eigentlich auch gut so ist...

Ich bin jedenfalls froh, dass noch nicht alle Algorithmen, die irgendwo in unser Leben eingreifen schon "wissen, was wir wollen".

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2

„Gut. Dann müsste man mal definieren, wann ein bestimmter Bildinhalt ein Motiv ist und wann nicht. Was ja eigentlich auch ...“

Optionen
Dann müsste man mal definieren, wann ein bestimmter Bildinhalt ein "Motiv" ist und wann nicht.


Das weiss in aller Regel  nur der dahinter, Wenn 5 Menschen das gleiche Bild aufnehmen, können die bei gleichem Inhalt 5 verschiedene Motive als Grund für die Aufnahme haben. Der erste macht eins über alles, der zweite den Wald im Hintergrund, der dritte eine Einzelpflanze, der vierte den markanten Hydrant und der fünfte ein verziertes Verkehrsschild.

Die Logik der Kamera dagegen wird bestimmte Bildinhalte als das interpretieren, was per Software einprogrammiert ist. Du kannst etwas weissen Karton nehmen, diesen eiförmig ausschneiden und als "Gesicht" bemalen und legst den auf ein buntes Bild. In vielen Fällen wird die Kamera darauf reagieren wie auf die Maske von Guy Fawkes, obwohl weder ein Körper noch anderes dabei zu sehen ist.

So  btw. war das m.E. auch der Grund und der Gag für diese Maske im Protest gegen Gesichtserkennung im öffentlichen Raum und als Zeichen von Anonymous...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Das weiss in aller Regel nur der dahinter, Wenn 5 Menschen das gleiche Bild aufnehmen, können die bei gleichem Inhalt 5 ...“

Optionen
können die bei gleichem Inhalt 5 verschiedene Motive als Grund für die Aufnahme haben

Das was Du meinst, nennt sich Motivation, ich meinte allerdings schon mehr das (fotografische) Motiv.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 sea

„War das wirklich ein echter Fotograph oder eher ein selbsternannter? Seine Aussage scheitert nur schon an der Belichtung, ...“

Optionen
ein echter "Fotograph" oder eher ein selbsternannter?

An dieser Definition knabbere ich nun schon bestimmt 50 Jahre lang.
Was ist ein "echter Fotograph"?
Ist das evtl. ein Knipser mit 3jähriger Belichtungserfahrung oder Stativ schleppen?
Gut, was selbsternannte spezialisierte, spezial Spezialisten sind, haben wir ja schon hier im Thread erfahren.
Ich war immer schon Knipser, seit Agfa Clack Zeiten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Agfa_Box

Natürlich war mir damals das "Rohre vergleichen" noch fremd und außer einem Belichtungsmesser und ein paar Vorsatz "Glasscherben" benutzte ich noch keine Hilfsmittel. Oder doch? Ich hatte immer ein kleines Döschen mit Vaseline dabei, damit konnte man die "Hintergrundunschärfe" profihaft manipulieren.

Als Fotographen erlebte ich zu dieser Zeit nur Männer, die Kinder zum Posen auf Stühle stellten, oder Damen für das Foto einen Sonnenschirm in die Hand drückten. Später, auf verschiedenen Hochzeiten waren dann auch häufig Frauen am Drücker (Auslöser). Diese taten immer sehr wichtig, schoben die Leute zurecht und blitzten was das Zeug hielt -oder der Film voll war.
Irgendwann kamen dann die "Digitalisten", da wurde der Film nicht alle, sondern der Chip voll und der Akku leer.

Gemeinsam hatten/haben sie die Berufsbezeichnung "Photograph/Fotograf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fotograf

"Seit dem 1. Januar 2004 gehört in Deutschland der Beruf laut Anlage B der Handwerksordnung zu den zulassungsfreien Berufen (§ 18 Abs. 2), was bedeutet, dass die Berufsfotografie auch ohne Nachweis einer Meisterausbildung ausgeübt werden darf."

Dem nach dürfte ich mich also auch Fotograf nennen...Cool neee möchte garnicht.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
PeterP1 hatterchen1

„An dieser Definition knabbere ich nun schon bestimmt 50 Jahre lang. Was ist ein echter Fotograph ? Ist das evtl. ein ...“

Optionen
Ich war immer schon Knipser, seit Agfa Clack Zeiten

Die Agfa Clack sah aber so aus:

Sowas hatte ich auch mal ...

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Alekom

„dem stimme ich auch zu! aber der rennfahrer, wenn der kein ordentliches auto hat...stinkt auch er ab. siehe im moment ...“

Optionen
wenn man fotos ausdrucken will im format 9x13cm...dann wird eine normale kamera ihre stärken wohl eher kaum auspielen können als auf einem breitbild-poster.

Mal ganz abgesehen von der Bildqualität: Eine richtige Kamera unterscheidet sich vom Smartphone natürlich auch durch die Art und Weise, wie sie bedient wird.

Da liegen Welten zwischen einer DSLR und einem Smartphone!

Das geht schon beim Sucher los, den es beim Smartphone erst gar nicht gibt. Und der quasi zwingend ist, um die Kamera beim Auslösen in einer vernünftigen Position halten zu können (oder um bei bestimmten Lichtverhältnissen überhaupt noch fotografieren zu können).

Das ganze Herumgetippe auf einem mini Touchscreen ist so umständlich, da hat eine DSLR mit ihren separaten Bedienelementen einen riesigen Vorsprung von einem Smartphone.

Es ist wie bei den anderen Möglichkeiten des Smartphones auch: Ein Smartphone kann fast alles aber nichts richtig...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2

„Mal ganz abgesehen von der Bildqualität: Eine richtige Kamera unterscheidet sich vom Smartphone natürlich auch durch die ...“

Optionen
Ein Smartphone kann fast alles aber nichts richtig...

Dann telefoniere doch einmal mit einer SLR, oder mit deinem Kabeltelefon im Wald...

...Sucher los, den es beim Smartphone erst gar nicht gibt. Und der quasi zwingend ist, um die Kamera beim Auslösen in einer vernünftigen Position halten

Natürlich...LOL
Dazu sollte man eine Wasserwaage auf die SLR legenLachend

Das wird hier immer lustigerLachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Dann telefoniere doch einmal mit einer SLR, oder mit deinem Kabeltelefon im Wald... Natürlich...LOL Dazu sollte man eine ...“

Optionen
Dann telefoniere doch einmal mit einer SLR, oder mit deinem Kabeltelefon im Wald...


War das je die Intention einer reinen Kamera?

Und das bei so einer digitalen eierlegenden Wollmilchsau in Summe der Funktionen niemals alle perfekt sein werden, ist so falsch nicht.

Die Aussage des TE war jedoch, dass die SLR gegen die fotografischen Möglichkeiten eines Smartphones langsam abstinken. Dabei Funktionen zu vergleichen, die es logisch nicht gibt an einem der Geräte, ist Unsinn.

Es ist sicher eine Frage der Gewohnheit, ob man besser mit Display oder mit Sucher fotografiert, das ist aber persönlicher Geschmack. Was die Wasserwaage betrifft, so haben viele auch preiswertere Kameras diese bereits drin und wer mit Stativ fotografiert, hat ohnehin eine Libelle dran - also so what?!

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„War das je die Intention einer reinen Kamera? Und das bei so einer digitalen eierlegenden Wollmilchsau in Summe der ...“

Optionen
War das je die Intention einer reinen Kamera?

Habe ich das je geschrieben?

Ein Smartphone kann fast alles aber nichts richtig...

Das war der Ausgangspunkt, so what?

Die Aussage des TE war jedoch, dass die SLR gegen die fotografischen Möglichkeiten eines Smartphones langsam abstinken.

Das war eine Rhetorische Frage, mit Fragezeichen, wie kann man dabei die Kontenance verlieren?

Diese Diskussion ist sinnlos, genau so, wie ein Schweizer-Taschenmesser mit einem Werkzeugkasten zu vergleichen.
Aber zu behaupten, ein Schweizer Taschenmesser könnte nichts richtig, ist einfach dumm.

Intelligent in diesem Zusammenhang fände ich, wenn jemand schreibt:"Heute habe ich ein tolles Motiv mit meinem Handy fotografiert, ich werde da noch einmal hingehen mit meiner SLR ."

Wenn hier jemand schreibt, er müsse Motive suchen, geht schon ganz falsch an die Materie heran, ich stolpere täglich über hunderte, weshalb ich sie nicht mehr fotografieren muss.

Stativ fotografiert, hat ohnehin eine Libelle dran

Wie steril, Kreativität ist gefragt und wer die nicht an den Tag legt, reißt das auch nicht mit dem teuersten Mono-Gerät heraus.Zwinkernd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Dann telefoniere doch einmal mit einer SLR, oder mit deinem Kabeltelefon im Wald... Natürlich...LOL Dazu sollte man eine ...“

Optionen
Dazu sollte man eine Wasserwaage auf die SLR legen

Ich hab bei meiner Kamera (Pentax) eine Anzeige der Ausrichtung im Sucher und eine automatische Horizontkorrektur über die Bildstabilisierung. Damit ist das Bild gerade so lange ich die Kamera nicht bewusst schief halte.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Ich hab bei meiner Kamera Pentax eine Anzeige der Ausrichtung im Sucher und eine automatische Horizontkorrektur über die ...“

Optionen
ine Wasserwaage auf die SLR legen

Das war Ironie pur.Zwinkernd Weil ein Handy (lt. mawe2) ja keinen Sucher hat, den man aber zwingend braucht

...um die Kamera beim Auslösen in einer vernünftigen Position halten

Wer den Sucher (das ganze Handy) nicht gerade hält, ist selber Schuld, denn eine SLR hält sich auch nicht von alleine gerade.

Im Übrigen, Handys haben auch einen Bildstabilisator und filmen kann ich mit meinem auch und das nicht nur normal, sondern auch in Zeitlupe und Zeitraffer.
Aber da sind wir ja schon wieder beim Schweizer Taschenmesser...Lachend

Fotoapparate gerade halten, ist langweilig.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Das war Ironie pur. Weil ein Handy lt. mawe2 ja keinen Sucher hat, den man aber zwingend braucht Wer den Sucher das ganze ...“

Optionen
Im Übrigen, Handys haben auch einen Bildstabilisator und filmen kann ich mit meinem auch und das nicht nur normal, sondern auch in Zeitlupe und Zeitraffer.

Aber eher nicht mechanisch/optisch, sondern nur per Software. Auf dem Wege kann man dann auch nichts mehr retten.

Vom Smartphone wird halt recht viel was eine richtige "große" Kamera incl. Optik so ausmacht nur in Software simuliert.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Aber eher nicht mechanisch/optisch, sondern nur per Software. Auf dem Wege kann man dann auch nichts mehr retten. Vom ...“

Optionen
Auf dem Wege kann man dann auch nichts mehr retten.

Siehst Du, genau das ist der springende Punkt, ich will gar nichts retten.

Ein Foto ist für mich ein Zeitdokument, eine IST-Aufnahme und kein Objekt an dem ich etwas verschlimmschönern muss. In ganz seltenen Ausnahmefällen muss etwas wegretuschiert werden.

Vom Smartphone wird halt recht viel was eine richtige "große" Kamera incl. Optik so ausmacht nur in Software simuliert.

Und was macht die ganze Elektronik in einer DSLR?Zwinkernd

Fakt ist und das hat M. N. auch schon richtig bemerkt, bis auf ein paar Hobbyisten sind alle Smartphone-Knipser mit deren Qualität sehr zufrieden.

In so fern hat der TS nicht ganz unrecht, auch wenn er es etwas drastisch ausdrückte.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Siehst Du, genau das ist der springende Punkt, ich will gar nichts retten. Ein Foto ist für mich ein Zeitdokument, eine ...“

Optionen
Ein Foto ist für mich ein Zeitdokument, eine IST-Aufnahme und kein Objekt an dem ich etwas verschlimmschönern muss.

Und wenn dieses Dokument total über-/unterbelichtet ist oder verwackelt, dann kannst Du es auch direkt wegwerfen und hast dann halt kein "Zeitdokument".

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Und wenn dieses Dokument total über-/unterbelichtet ist oder verwackelt, dann kannst Du es auch direkt wegwerfen und hast ...“

Optionen
Und wenn dieses Dokument total über-/unterbelichtet ist oder verwackelt, dann kannst Du es auch direkt wegwerfen

Ein frisches Foto, von mir, ist weder:

total über-/unterbelichtet ist oder verwackelt

Ich kann auch 10, oder 100 Fotos machen, ein Foto davon passt unter Garantie...

Oder wie sollte ich deine Antwort verstehen?

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Alekom

„dem stimme ich auch zu! aber der rennfahrer, wenn der kein ordentliches auto hat...stinkt auch er ab. siehe im moment ...“

Optionen
interessant wäre mal wenn ein profi-fotograph ein bild mit einem smartphone macht und das als dslr-kamera-foto veröffentlicht, aber das wird natürlich niemals passieren. ob man den unterschied wirklich soooo krass bemerkt?

Kommt auf Motiv und die Aufnahmesituation an.

Deutlich auffallen würde ggf. schon das abweichende Seitenverhältnis, das meistens dem Bildschirmformat des Telefons entspricht.

AFAIR hatte Apple vor einigen Jahren mal einem "Star"-Photographen mit iPhone losgeschickt. Habe das leider spontan nicht mehr finden können, aber wäre hier womöglich interessant gewesen für die Diskussion.

das man die ganzen einstellungen einer kamera der automatik überlassen sollte, weil die in der regel "intelligenter" ist als ein mensch. (gilt natürlich nur für hobby-fotographen)

Von welcher Automatik war da die Rede? Wenn Du in Richtung Motiv-Programme denkst, dann hättest Du auch schon eine eine voreingestellte Automatik. Eine Automatik kann auf jeden Fall nicht wissen welches Ergebnis Du willst. Eine Teilautomatik ist aber ein sehr guter Kompromiss, eine komplett Manuelle Einstellung braucht halt deutlich mehr Zeit und wird häufig zu sehr ähnlichen Einstellungen führen.

Ich lasse für gewöhnlich Zeit oder Blende automatisch berechnen und stelle den jeweils anderen Wert + Empfindlichkeit und bei Bedarf Belichtungsmessung und Belichtungskorrektur (Über- oder Unterbelichtung kannst Du später nicht mehr reparieren, die Informationen sind schlicht und einfach weg) manuell ein. Das willst Du aber auch nur machen, wenn Du diese Einstellungen direkt über eigene Bedienelemente vornehmen kannst.

bei Antwort benachrichtigen
sea Borlander

„Kommt auf Motiv und die Aufnahmesituation an. Deutlich auffallen würde ggf. schon das abweichende Seitenverhältnis, das ...“

Optionen

Deine Ausführungen unterschreibe ich rundweg. Mit einer Ausnahme:

Manuelle Einstellung braucht halt deutlich mehr Zeit und wird häufig zu sehr ähnlichen Einstellungen führen.

Manuelle Einstellungen benötigen zwar schon etwas Zeit, führen aber in extremen Situationen (dafür ist diese Möglichkeit ja vorhanden) zu eindeutig besseren Bildern.

Stichwort Nachtaufnahmen. Sei es nun nächtliche Streifzüge durch eine schöne Altstadt oder vorbeifahrende Autos, deren Lichter sich durchs ganze Bild ziehen und die Ampeln sowohl grün, orange als auch grün leuchten.Von stimmungsvollen Aufnahmen mit einem sternenübersäten Himmelszelt ganz zu schweigen. Auch Feuerwerk oder Gewitterblitze benötigen den manuellen Modus.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander sea

„Deine Ausführungen unterschreibe ich rundweg. Mit einer Ausnahme: Manuelle Einstellungen benötigen zwar schon etwas Zeit, ...“

Optionen

Ich sehe da nun gar keinen Widerspruch: Das sind genau die weniger häufigen Fälle die ich meinte. Wenn ich eine Langzeitbelichtung macht, dann dauert die Aufnahme selbst und das ggf. anschließende Abkühlen lassen des Sensors länger als die Einstellung oder deren Anpassung.

Wobei Du auch da auf zwei Wegen zum selben Ergebnis kommen kannst:

  • a) Halb-Automatik: Ich gebe alle Parameter bis auf einen vor (incl. Belichtungskorrektur)
  • b) Manuell: Ich stelle die Werte ein, wobei ich mich an der angezeigten Belichtungsmessung orientiere

Ich könnte nun spontan gar nicht sagen welche Variante ich als letztes genutzt habe. Hängt aber sicher auch ein bisschen von der Bedienungsart ab. Pentax hat mit dem P-Modus eine komfortable direkt zwischen Zeit- oder Blendenautomatik zu wechseln.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alekom

„dem stimme ich auch zu! aber der rennfahrer, wenn der kein ordentliches auto hat...stinkt auch er ab. siehe im moment ...“

Optionen
interessant wäre mal wenn ein profi-fotograph ein bild mit einem smartphone macht

Wenn das ein renommierter Fotograf veröffentlicht und dafür internationale Anerkennung einheimst, werden die "Fachleute" sicher heimlich das Gleiche versuchen...Lachend

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Alekom

„Smartphone-Fotografie vs digitale Spiegelreflexkameras“

Optionen

Ich fotografiere seit Jahren nur noch mit Mittelklasse-Smartphones der ca 250 Euro Preisklasse. Qualitativ reicht mir das schlichtweg für alle Zwecke aus. Viel wichtiger als ultimative Qualität ist mir, dass Bilder nicht nur gemacht sondern auch gesehen werden.

Ich setze daher zunehmend digitale Bilderrahmen ein oder verwende ausgediente Smartphones/Tablets für diesen Zweck. Aktuell schwebt mir auch vor größere LCD-Displays einzurahmen und via Raspberry PI mit Bildern zu bespielen.

Kurzum: ich verwende zum Fotografieren nur Smartphones, eine digitale Spiegelreflexkamera habe ich nicht, weil es mir zu mühselig wäre sie mitzuschleppen.

Grüße,

Mike

bei Antwort benachrichtigen
RW1 Michael Nickles

„Ich fotografiere seit Jahren nur noch mit Mittelklasse-Smartphones der ca 250 Euro Preisklasse. Qualitativ reicht mir das ...“

Optionen
Kurzum: ich verwende zum Fotografieren nur Smartphones, eine digitale Spiegelreflexkamera habe ich nicht, weil es mir zu mühselig wäre sie mitzuschleppen.

Der Witz bei dem Ganzen ist doch der: Du gehst nicht auf Tour um Motive zu suchen, sondern machst ein Foto weil Du es gerade brauchst oder Du etwas siehst was Du festhalten möchtest.

Fotografieren leitet sich wohl aus dem Grieschischen ab und bedeutet etwa: Mit Licht schreiben oder malen". Und in dem Moment wo du mit dieser Einstellung an ein Bild (Foto) gehst um es entstehen zu lassen, wird aus dem Knipsen, Fotografieren.

Ob mit Handy, Digicam oder schwerer DSLR oder sogar Mittelformat, spielt dabei noch keine Rolle. Das ist genau so vergleichbar wie die Maltechiken der Bildermaler a la Michaelangelo oder Picasso. Aber irgendwann haben all diesen Größen die einfachen Skizzen (Handycam) nicht mehr ausgereicht und sie wollten mehr von ihrem Können zeigen. So kamen Sie zu Ölmalerei oder Freskenmalerei, was dann vergleichbar mnit DSLR und Mittelformet ist. 

Also ist es doch keine Frage des "abstinkens", wie der Threadstarter formuliete, sondern des "warum will ich das so machen".

Schönen Abend noch an alle! Lachend 

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Alekom

„Smartphone-Fotografie vs digitale Spiegelreflexkameras“

Optionen
stinken digital-spiegelreflexkameras nicht schon langsam ab gegen smartphones besserer qualtität?

Das kommt darauf an was Du erreichen möchtest. Smartphones sind nicht zwangsläufig ein Ersatz für Digitalkameras oder analoge Fotoapparate. 3D-Fotos oder IR-Fotos sind mit Smartphones nicht möglich. Für 3D-Fotos benötigt man zwei identische Kameras die in der Lage sind synchron auszulösen, das ist nur mit wenigen Kameras möglich (ich kenne das nur von Canon-Kameras). Mal davon abgesehen macht der Fotograf die Fotos, nicht das Gerät.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mumpel1

„Das kommt darauf an was Du erreichen möchtest. Smartphones sind nicht zwangsläufig ein Ersatz für Digitalkameras oder ...“

Optionen
3D-Fotos oder IR-Fotos sind mit Smartphones nicht möglich.

Und ich wollte gerade einmal fragen, ob das schon jemand versucht hat und mit welchen Smartphone.
Aber können das den gute SLR Kameras? Oder können die das auch nicht, dann wäre der versuch eines Vergleichs eh für die Tonne.Zwinkernd

Mal davon abgesehen macht der Fotograf die Fotos, nicht das Gerät.

Auch eine interessante TheseLachend...

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
xafford Alekom

„Smartphone-Fotografie vs digitale Spiegelreflexkameras“

Optionen
welchen vorteil bietet mir eine digital-spiegelreflexkamera als schwer, unhandlich, immer auf der suche nach dem richtigen objektiv ..

Wenn Du dir diese Frage stellst, dann brauchst Du auch keine digitale Spiegelreflex. Das soll keine Kritik, oder herabwürdigung sein. Wenn dir die Möglichkeiten einer Smartphone-Optik reicht, dann reicht sie Dir eben. Und ja, moderne Smartphones machen gute Bilder, bei Schnappschüssen sogar meist besser, als jede gute Kamera.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Borlander xafford

„Wenn Du dir diese Frage stellst, dann brauchst Du auch keine digitale Spiegelreflex. Das soll keine Kritik, oder ...“

Optionen
moderne Smartphones machen gute Bilder

Vor allem wenn man die mal verglich mit alten Digitalbildern. Meine ersten Digitalphotos könnten qualitativ nicht ansatzweise mit den Bildern aus aktuellen Smartphones mithalten.

bei Antwort benachrichtigen
xafford Borlander

„Vor allem wenn man die mal verglich mit alten Digitalbildern. Meine ersten Digitalphotos könnten qualitativ nicht ...“

Optionen

Selbst meine aktuellen können das nicht :)

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 xafford

„Wenn Du dir diese Frage stellst, dann brauchst Du auch keine digitale Spiegelreflex. Das soll keine Kritik, oder ...“

Optionen
bei Schnappschüssen sogar meist besser, als jede gute Kamera.

Wobei eine "gute Kamera" m.E. nicht für Schnappschüsse gedacht ist. Für Schnappschüsse sind Kompaktkameras besser (die sind leichter und handlicher).

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp xafford

„Wenn Du dir diese Frage stellst, dann brauchst Du auch keine digitale Spiegelreflex. Das soll keine Kritik, oder ...“

Optionen
Und ja, moderne Smartphones machen gute Bilder, bei Schnappschüssen sogar meist besser, als jede gute Kamera.

Das ist Käse. Dagegen spricht allein der physikalische Faktor der unterschiedlichen Größe der Bildsensoren. Nimmt man dann noch die Optik hinzu, muss man sich fragen, welcher Zauberstab in Handys eingebaut sein soll, der dafür sorgt, mit Billig-Bildsensor und Billig-Optik bessere Ergebnisse zu erzielen als mit viel besserer Kameratechnik?

Es gibt aus technischer Sicht nur einen Vorteil von Smartphones gegenüber normalen Kameras: In Smartphones ist oft modernste Kameratechnik eingebaut, auf die man bei manchen Kameraherstellern Jahre warten muss.

Der andere Vorteil ist auch unbestreitbar, das Ding ist praktisch immer dabei.

Gegen einen Schnappschuss mit meiner 10 Jahre alten EOS 5D Mark 2 mit EF24-70 stinkt noch heute jedes Handy ab, das sieht man spätestens, wenn man nur einen Bildausschnitt wählen will.

Und wer behauptet, gute Kameras seien teuer, sollte sich mal fragen, was das Smartphone im Verlaufe von 10 Jahren kostet?

Ende
bei Antwort benachrichtigen
xafford The Wasp

„Das ist Käse. Dagegen spricht allein der physikalische Faktor der unterschiedlichen Größe der Bildsensoren. Nimmt man ...“

Optionen

Was ist ein Schnappschuss? Ein Bild dass man spontan aus der Situation heraus schießt. Was passiert, wenn Du mit deiner Vollformat (ich hab im Übrigen die gleiche) quasi aus der Hüfte ein Foto schießt ohne Blende, Verschlusszeit, ISO-Wert und Fokus einzustellen? Brauch ich nicht beantworten, oder? Was passiert bei guten Smartphone-Kameras?

Kein Thema, die technischen Möglichkeiten einer Digitalen Kamera mit guter Optik und gutem Fotograf sind rein aus physikalischen Gründen besser, als was ein Smartphone liefern kann. Wenn es um Schnappschüsse geht ist das Smartphone aber im Vorteil, denn man hat es quasi immer dabei und um alle Einstellungen kümmern sich mittlerweile sehr gute Algorithmen, sodass das Ergebnis bei normalen Nutzern in der Regel meist besser ist.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp xafford

„Was ist ein Schnappschuss? Ein Bild dass man spontan aus der Situation heraus schießt. Was passiert, wenn Du mit deiner ...“

Optionen

Ich habe mal ein bischen gesucht, da mich die Technik in den aktuellen Smartphones sehr verunsichert. Inzwischen 3 Kameras, Bildbearbeitung bereits vor dem Auslösen etc.

Hier ein Video zu dem Thema: https://www.youtube.com/watch?v=1jWCt1F_SW0

Im Vollautomatikbetrieb sind die Kameras tatsächlich praktisch schlechter und der Aufwand für ein Bild extrem höher, weil ohne Bildbearbeitung schlechter als das, was das Smartphone ausspuckt.

Fazit, du hast recht und so falsch liegt Alekom auch nicht.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Ich habe mal ein bischen gesucht, da mich die Technik in den aktuellen Smartphones sehr verunsichert. Inzwischen 3 Kameras, ...“

Optionen
Ich habe mal ein bischen gesucht, da mich die Technik in den aktuellen Smartphones sehr verunsichert.

Danke! Dafür, dass sich mal einer informiert und nicht immer nur alte Vorurteile aufwärmt.

so falsch liegt Alekom auch nicht.

Nun, Alekom stellte auch nur eine Frage und keine Behauptung auf.
Aber eingeschworene SLR Nutzer werden kaum zugeben, dass Smartphone gute Aufnahmen, absolut ohne Aufwand, quasi im Handumdrehen zaubern können. Etwas wo von eine SLR weit entfernt ist.

Aber, jeden Tierchen sein Plessierchen, wie der Rheinländer zu sagen pflegt.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
sea hatterchen1

„Danke! Dafür, dass sich mal einer informiert und nicht immer nur alte Vorurteile aufwärmt. Nun, Alekom stellte auch nur ...“

Optionen
Aber eingeschworene SLR Nutzer werden kaum zugeben, dass Smartphone gute Aufnahmen, absolut ohne Aufwand, quasi im Handumdrehen zaubern können. Etwas wo von eine SLR weit entfernt ist.

Bist Du sicher? Bis man das Handy aus der Hosentasche gekramt und die App Kamera angetippt hat, sind meine "richtigen" Fotoapparte (besitze sowohl eine handliche Reisecam als auch DSLR) +/- ebenfalls startklar.

Den einzigen (aber immensen!!) Vorteil des Handy sehe ich darin, dass man es meistens bei sich hat. Wer nimmt - etwa bei Spaziergängen - schon die Digicam mit? Schon gar nicht die DSLR. Da habe ich leider schon öfters tolle Stimmungsbilder verpasst, z.B. herrliche Doppel-Regenbogen ohne störendes Beiwerk (Häuser, usw.).

Um auf die Grundaussage von Alekom zurückzukommen:

stinken digital-spiegelreflexkameras nicht schon langsam ab gegen smartphones besserer qualtität?

Ich vermute, unter "Qualität" meint er Bildqualität. Das kann wohl nicht sein Ernst sein?!?

Wie auch immer: Jedem so, wie es ihm am besten dient und gefällt.

Beste Grüsse aus der heissen Schweiz (34° bei mir) und ein gefreutes Wochenende!

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 sea

„Bist Du sicher? Bis man das Handy aus der Hosentasche gekramt und die App Kamera angetippt hat, sind meine richtigen ...“

Optionen
Bist Du sicher?

Ja!Lachend

Kannst Du einfach auf den Auslöser drücken und erhältst ein brauchbares Foto? NEIN!

Ich habe über 30 Jahre analoge SLR-Kameras mit mit herum geschleppt. Größtes Problem in den Tropen war die Feuchtigkeit!

Mein Smartphone ziehe ich aus der Tasche und knips ist ein Bild da, sogar wenn ich damit ins Wasser falle.Cool
Kann das alles deine SLR? NEIN!

Was eine SLR kann, ist mir also hinlänglich bekannt, was ich kann, auch.

Und ich kann, wenn ich will, mit meinem Smartphone Bilder knipsen, auch doppelte Regenbogen, mitten im Regen, die vielen Betrachtern ein wauh entlocken.Zwinkernd

Ich habe mich, aus dem Garten bei 36,x°C, in mein Büro geflüchtet, es hat nur 31°C.

Sonnige Grüezi aus dem landschaftlich reizvollen Ruhrgebiet und der Heimat des BvB.

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
sea hatterchen1

„Ja! Kannst Du einfach auf den Auslöser drücken und erhältst ein brauchbares Foto? NEIN! Ich habe über 30 Jahre analoge ...“

Optionen
Sonnige Grüezi aus dem landschaftlich reizvollen Ruhrgebiet

Dankeschön Lächelnd Ich bin erstaunt, dass man das Grüezi nicht nur in Süd-DE kennt sondern sogar bei Euch oben!

BTW: Das Ruhrgebiet hat sich extrem gewandelt (interessante TV-Doku). Ich habe das noch als hochspezialisierte Schwerindustrie plus mächtigen, tollen Dampfloks in Erinnerung (Urlaub in den 60er Jahren), was einem Jungen natürlich schwer Eindruck machte.

Kannst Du einfach auf den Auslöser drücken und erhältst ein brauchbares Foto? NEIN!

Doch - wieso denn nicht? Natürlich mit Betonung auf "brauchbar" und nicht "wohlüberlegt". Stichwort Schnappschuss.

mitten im Regen

Beneidenswert! Das hätte ich auch gerne, denn bereits wenn es zu tröpfeln beginnt, versorge ich meine Digicams. Allerdings scheinst Du ein Luxusmodell zu besitzen, denn meines Wissens ist die Masse der Smartphones nicht wasserfest.

Mein einfaches, günstiges Samsung A20 gibt fotografisch nicht viel her. Dafür ist es auch nicht gebaut. Ich benutze es lediglich als Werkzeug, etwa Tel., SMS, plus ein paar wenige Apps (Wetter, usw.). Oder mal ein informatives Foto zu knipsen, z.B. eine Übersichtsaufnahme oder ein Preisschild.

Schönes, gefreutes Wochenende!

bei Antwort benachrichtigen
Borlander sea

„Dankeschön Ich bin erstaunt, dass man das Grüezi nicht nur in Süd-DE kennt sondern sogar bei Euch oben! BTW: Das ...“

Optionen
Das hätte ich auch gerne, denn bereits wenn es zu tröpfeln beginnt, versorge ich meine Digicams.

Wie versorgst Du die dann?

Es gibt auch wetterfeste DSLRs. Habe mich da bisher nie von ein bisschen Regen stören lassen (lediglich auf "wetterfeste" Kombination von Kamera und Objektiv beschränkt)…

bei Antwort benachrichtigen
sea Borlander

„Wie versorgst Du die dann? Es gibt auch wetterfeste DSLRs. Habe mich da bisher nie von ein bisschen Regen stören lassen ...“

Optionen
Wie versorgst Du die dann?

Ganz einfach - in einer Fototasche, welche dicht ist, solange es nicht gerade sintflutartig regnet.

bei Antwort benachrichtigen
Fetzen hatterchen1

„Danke! Dafür, dass sich mal einer informiert und nicht immer nur alte Vorurteile aufwärmt. Nun, Alekom stellte auch nur ...“

Optionen
Danke! Dafür, dass sich mal einer informiert und nicht immer nur alte Vorurteile aufwärmt.

Nun, ich sage seit Jahren, dass man mit dem Smartphone auch schöne Fotos machen kann. Ich denke auch, dass ich das bewiesen habe.

Auf dem Monitor lässt sich die wahre Qualität auch nur unzureichend beurteilen. Bilder mit 800-1600px sind nicht dazu geeignet Qualitätsvergleiche anzustellen, dafür braucht es die volle Auflösung. Auch DSLRs haben Motivprogramme, ganz besonders die Einsteiger- und Mittelklasse. Selbst professionelle Kameras haben x-tausende Beispiele gespeichert und gleichen an, wenn man eine Automatik wählt.

Auch mit der D850 kann ich mit einem Klick alles fertig haben und JPEGs speichern.. Ich kann s/w Bilder machen, auf Landschaft, Dynamik, Kontrast, Portrait optimieren und muss nicht zwangsläufig nacharbeiten. Die Modellzyklen beim Handy sind halt deutlich kürzer. Deshalb ist immer gerade das derzeit ausgefuchsteste Klickibunti an Board. Allerdings sehe ich bei beiden Systemen meistens, dass die Leute selbst mit den einfachsten Operationen überfordert sind.

Dies alleine ist aber kein Kriterium, denn umgekehrt wird ein Schuh daraus. Sie müssen es haben, denn sonst sind die Bilder Mist. Sieht man immer wieder, gerade bei Samsung und Google, oder beim letzten Huawei. Der Druck auf die Hersteller das zu verbessern ist deutlich größer, durch die hohen Absatzzahlen und die riesige Konkurenz.

Ich sage es mal so, wer behauptet, dass 3-4 Mp genau so viel Bildinformationen bereit stellen, wie 25-60 Mp, der hat echt keinen Plan, oder will es nicht wahr haben. Das ist in etwa so, wie eine 128kb MP3 mit einem Konzert in der Philharmonie zu vergleichen. Natürlich stellt sich die Frage inwiefern ich die Informationen für ein 9x13 Bild brauche, aber wer 9x13 Bilder nimmt, der kann sich das Geld mMn gleich sparen.

Es gibt Vorteile beim Handy, ganz klar. Immer dabei, es ist leicht, Einhandbedienung (was viele Leute nicht wissen/kapieren), out of the box Verfügbarkeit und sie wirken weniger bedrohlich. Der letzte Punkt ist übrigens mit ein Grund für den Erfolg der Messsucher-Kameras.

Es gibt aber auch diverse Nachteile. Lese ich mir solche Threads durch, dann habe ich oft das Gefühl, ein Idiot zu sein, weil ich immer noch die Umstände mit der DSLR Ausrüstung auf mich nehme. Im Grunde ist das eingetreten, was ich vor 15-20 Jahren auf dem Kamerabrett prophezeit habe:
da sagte ich in etwa, dass man sich eines Tages über die DSLR Nutzer lustig machen würde, weil jede Bridge-Kamera genau so viel können würde.

Das ist zwar immer noch nicht so, aber wie man sieht glauben es mittlerweile die Telefonbesitzer von ihren Geräten.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Fetzen

„Nun, ich sage seit Jahren, dass man mit dem Smartphone auch schöne Fotos machen kann. Ich denke auch, dass ich das ...“

Optionen
Bilder mit 800-1600px sind nicht dazu geeignet Qualitätsvergleiche anzustellen,

Abber ählisch, wer macht denn so etwas?

Mein S3-I9300 machte schon Bilder mit 3264x2448 Pixel.
Die Fotos die ich hier die Tage einstellte, machte ich mit 3024x3024 Pixel auf einem S9+.

aber wer 9x13 Bilder nimmt

Das dürfte die erschlagende Mehrheit sein, ich drucke viele auf A4, aber selbst die ich auf meinem 55"er anschaue, sind nicht schlechter als das 4K-Material, welches die Fernsehanstalten senden. Was darüber hinaus geht, juckt mich ehrlich gesagt nicht.

Und weil wir wieder beim Vergleichen sind: "Mein Handy ist Wasserdicht, im Sturzregen wie auch im Pool":  Cool
Lachend
Das musste jetzt sein...

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen hatterchen1

„Abber ählisch, wer macht denn so etwas? Mein S3-I9300 machte schon Bilder mit 3264x2448 Pixel. Die Fotos die ich hier die ...“

Optionen
Die Fotos die ich hier die Tage einstellte, machte ich mit 3024x3024 Pixel auf einem S9+.

Ja, aber die stellst du nicht in dieser Auflösung ein. D.h. wenn man ein Foto von 12Mp auf meinetwegen 1024x768 mit sagen wir 200kb reduziert, ist die Kompression deutlich geringer, als von 20, oder gar 45 MP auf 1024, mit 200kb.

Wie gesagt, ich habe überhaupt kein Problem damit, dass Handys tolle Bilder machen, in Anbetracht dessen, was da für Teile verbaut werden, sind sie sogar fantastisch. Nichtsdestotrotz sind die Möglichkeiten in einigen Bereichen limitiert und wenn ich mehr machen können will, dann hilft nur ein richtiger Fotoapparat.

Man muss aber realistisch bleiben und bei der Optik sind gewisse physikalische Gesetzmäßigkeiten vorhanden, die sich nicht aushebeln lassen. Eines davon, dass die Linsen mit steigender Lichtstärke, besonders im Verbund mit der Brennweite größer werden.

Ich kann das nur mit winzigen Sensoren kompensieren, da sonst die Optik nicht mehr ins Handy passt. Den Rest muss die Elektronik, oder die App regeln. Das machen sie mal besser, mal schlechter und letztlich wird man auf diesem Wege nur noch lauter gleiche Bilder bekommen. Für Erinnerungen mögen sie gut sein, oder für irgendwelche Social Media Kanäle, aber ob es die Menschen auf Dauer zufrieden stellt, die gerne einen individuellen Stil hätten, wage ich zu bezweifeln.

Es ist wie es ist, weil die Entwicklung diametral entgegengesetzt verlief. Bei der SLR / DSLR stand eher die Variabilität in der Optik und persönlichen Bildgestaltung im Vordergrund, beim Handy auf die Massentauglichkeit und auf Knopfdruck vollständigen Bildverarbeitung. Die DSLR Fraktion hat immer darum gekämpft möglichst viel selber machen zu können, die Handyfraktion für den augengerechten, einen Knopfdruck.

Edit sagt, meine Kamera hat mit Regen kein Problem, für den Pool ist sie nicht tauglich.

Wobei zum Thema Wasserdichtigkeit sei gesagt, dass man hier sehr vorsichtig sein sollte. Diese Angaben beruhen auf einem Gerät in einem Druckgefäss, für eine best. Zeit. In dem Moment, wo du schwimmst/dich bewegst, sieht es anders aus, weil sich die Druckverhältnisse enorm verändern. Zudem gilt das nur für Süßwasser und wenn ich mich recht entsinne, nur für max 30min. Ich würde jednfalls eine UW Hülle bevorzugen.

Dazu kommt, dass Verformungen (Gerät in der Hosentasche) und Reinigung, egal ob mit Seife, oder etwas anderem, die Dichtungen beanspruchen, bzw sie altern lassen. Dann steht man da und hat einen Briefbeschwerer für die Urlaubspostkarten.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Fetzen

„Ja, aber die stellst du nicht in dieser Auflösung ein. D.h. wenn man ein Foto von 12Mp auf meinetwegen 1024x768 mit sagen ...“

Optionen
Ja, aber die stellst du nicht in dieser Auflösung ein.

Natürlich nicht, was aber andere Gründe hat.
Aber man schaut sich schon die Fotos in voller Auflösung am Fernseher an und die können heute i.d.R. 4K.

Die Technik hat sich enorm weiter entwickelt.
Wenn ich mir meine alten Fotos und Dias, von vor 50 Jahren, heute am Fernseher anschaue, könnte ich weinen. Gut, auch das hat seine Gründe in der Alterung, nur die Papierbilder in den Alben sind noch gut.

Fotos aus Handys als Fotomontagen zu bezeichnen, wie hier im Thread, ist natürlich Unsinn. Ein (1) Foto aus einem Handy, auch wenn es 4 Linsen benutzt, bildet immer die Realität ab, da wird weder etwas zu, noch weg gedichtet. Ob die Belichtung und die Farben der momentanen Realität (des Auges) entsprechen, sei dahingestellt.
Es wird ein Rohling erzeugt, bei guten Geräten im einstellbaren RAW-Format -Negativ kann man es ja nicht nennen, denn es ist immer ein Positiv.

Ich mache doch keinem sein Hobby madig, ich sehe nur einfach die Realität und die sagt mir, Smartphone reicht -für mich, und meine Ansprüche sind nicht gering.Lächelnd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
xafford The Wasp

„Ich habe mal ein bischen gesucht, da mich die Technik in den aktuellen Smartphones sehr verunsichert. Inzwischen 3 Kameras, ...“

Optionen

Ich denke Recht hatten wir beide, nur sind wir von unterschiedlichen Voraussetzungen ausgegangen. Eine Vollformat-Kamera (selbst eine mittlerweile antiquierte 5D Mark 1) mit guten Objektiven und einem guten Fotografen, der ein Bild in Szene bringt immer noch das bessere Bild.

Bei Ottonormalnutzer "das will ich schnell knipsen" sind die Oberklasse-Smartphones inzwischen aber wohl wirklich die bessere Wahl.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp xafford

„Ich denke Recht hatten wir beide, nur sind wir von unterschiedlichen Voraussetzungen ausgegangen. Eine Vollformat-Kamera ...“

Optionen

Ich habe bei diesen modernen Handys aber Bedenken, ob man das, was der Smartphonebesitzer erhält, noch als Foto bezeichnen kann. Bei einem Foto hat man ein beweissicheres Negativ/RAW oder JPEG. Bei den modernen Smartphones wird vom Smartphone eine Montage aus vielen Einzelbildern gefertigt, ein echtes Negativ gibt es nicht mehr; was man erhält, ist eine Fotomontage, auch wenn die schon vom Handy gemacht wird.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen The Wasp

„Ich habe bei diesen modernen Handys aber Bedenken, ob man das, was der Smartphonebesitzer erhält, noch als Foto bezeichnen ...“

Optionen

Als Beweis ist ein Bild alleine nicht zulässig, soweit mir bekant. Egal aus welcher Kamera, nicht einmal analog. Dafür sind die Manipulationsmittel zu ausgefeilt. Das wird immer eine Einzelfallentscheidung und hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Es gibt Handys die RAW Bilder machen. Naja, im Grunde muss jede Digitalknipse ein RAW Foto machen, die Frage ist, ob sie es speichert. Von daher verstehe ich die Behauptung mit der Montage nicht. Klar, es gibt HDR, bei dem 2-3 gleiche Bilder mit unterschiedlicher Belichtung übereinander gelegt werden. Es gibt Panoramen und Trickbilder, aber ein normales Bild besteht meines Wissens nur aus einer Aufnahme.

https://www.spiegel.de/netzwelt/web/raw-fotografie-mit-dem-smartphone-a-1171543.html

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Fetzen

„Als Beweis ist ein Bild alleine nicht zulässig, soweit mir bekant. Egal aus welcher Kamera, nicht einmal analog. Dafür ...“

Optionen

Wenn ein Bild aus verschiedenen Quellen zusammengebastelt wird, ob nun am Rechner in Handarbeit oder automatisch durch modernste Technik, ist das Ergebnis für mich kein Foto mehr, sondern eine Montage. Es könnte genausogut ein Gemälde sein. Viele "Fotos", z.B. viele HDR-Nachtfotos mag ich nicht, weil sie unnatürlich wirken, geradezu wie Kunstwerke. Ich versuche sowas in der eigenen Bildbearbeitung grundsätzlich zu vermeiden.

Den Originalcharakter eines Fotos könnte man aber evtl. leicht beibehalten, wenn das Smartphone z.B. immer zusätzlich ein "Negativ" abspeichert.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen The Wasp

„Wenn ein Bild aus verschiedenen Quellen zusammengebastelt wird, ob nun am Rechner in Handarbeit oder automatisch durch ...“

Optionen

Das Bild kommt ja nicht aus verschieden Quellen. Die Kamera nimmt dir halt alles ab und präsentiert ein Foto, wie es nach irgendwelchen Algorythmen angeblich ideal sein soll. Bei der App Google Fotos gibt es immer wieder dieses stilisierte Foto. Die App präsentiert dir ein von dieser ausgewähltes Foto, welches automatisch aufebereitet wurde. Meisten schrecklich! Einmal neigt Google stark dazu völlig falsche Bilder zu nehmen und zweitens sie enorm übertrieben aufzubereiten. Der Mensch kann so was einfach besser.

Bin etwas ins Schwafeln geraten. Also, die HDR Funktion lässt sich ja deaktivieren, verfäscht aber das Ergebnis nicht so sehr. Im Gegenteil oft werden die Bilder dynamischer und bei schlechteren Lichtverhältnissen sinkt der Rauschanteil enorm. Es wird nichts dazu gedichtet, was nicht da wäre. streng genommen ist es natürlich eine Montage..

Ich nehme die Funktion HDR beim Handy immer, weil die Bilder zu, na sagen wir 95% besser werden, als mit Blitz. Beim Google Pixel war der Effekt sehr deutlich. Gerade nachts waren die Aufnahmen wirklich gut und um Klassen besser, als zb mit dem Galaxy Note 9/10.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen The Wasp

„Wenn ein Bild aus verschiedenen Quellen zusammengebastelt wird, ob nun am Rechner in Handarbeit oder automatisch durch ...“

Optionen

Kommando zurück, falsches Bild, so gut ist das Handy nicht. Sorry, mein Fehler! 

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen The Wasp

„Wenn ein Bild aus verschiedenen Quellen zusammengebastelt wird, ob nun am Rechner in Handarbeit oder automatisch durch ...“

Optionen

So, jetzt ein Nachtfoto von Pixel XL. Erst der Ausschnitt, dann das Ganze (liegt an Nickles). Unnatürlich wirkt es meine Erachtens nach nicht. 

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
sea The Wasp

„Wenn ein Bild aus verschiedenen Quellen zusammengebastelt wird, ob nun am Rechner in Handarbeit oder automatisch durch ...“

Optionen
Viele "Fotos", z.B. viele HDR-Nachtfotos mag ich nicht, weil sie unnatürlich wirken, geradezu wie Kunstwerke. Ich versuche sowas in der eigenen Bildbearbeitung grundsätzlich zu vermeiden.

Warum versuchst Du das zu vermeiden? HDR kann bei extremen Lichtsituationen (viele sehr helle als auch dunkle Bildpartien), welche keine Kamera mit einer einzigen Aufnahme bewältigen kann, doch äusserst nützlich sein.

Allerdings gebe ich Dir recht, dass manche User masslos übertreiben und hoffnungslos kitschige Endergebnisse präsentieren, welche meine Augen beinahe beleidigen Brüllend Für meinen Teil benutze ich eine separate Software, wo man trotz HDR einen natürlichen Eindruck kaum erkennt.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 sea

„Warum versuchst Du das zu vermeiden? HDR kann bei extremen Lichtsituationen viele sehr helle als auch dunkle Bildpartien , ...“

Optionen
Für meinen Teil benutze ich eine separate Software, wo man trotz HDR einen natürlichen Eindruck kaum erkennt.

Diesen Satz solltest Du dir noch einmal überlegen.Zwinkernd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
sea hatterchen1

„Diesen Satz solltest Du dir noch einmal überlegen. Gruß h1“

Optionen
Diesen Satz solltest Du dir noch einmal überlegen.

Hast natürlich absolut recht Zwinkernd Gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht (bzw. geschrieben) Brüllend

Schönen Abend!

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp sea

„Warum versuchst Du das zu vermeiden? HDR kann bei extremen Lichtsituationen viele sehr helle als auch dunkle Bildpartien , ...“

Optionen
HDR kann bei extremen Lichtsituationen (viele sehr helle als auch dunkle Bildpartien), welche keine Kamera mit einer einzigen Aufnahme bewältigen kann, doch äusserst nützlich sein.

Der praktische Nutzen von HDR ist mir bekannt. Mich hat diese Schwäche der Kameras aber selten gestört. Mein Ding ist HDR nicht, das ist für mich schon eher eine Kunstform der Fotografie. In ein paar Jahren ist vielleicht das meiste nur noch in HDR, weil es jede Kamera automatisch macht und der Zeitgeschmack genau das will.

Der beleuchtete Adler ist aber schon ein Hingucker. Die Vitrine wirkt natürlich, das würde ich nicht als HDR erkennen, sollte aber wohl. ;-)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Alekom sea

„Warum versuchst Du das zu vermeiden? HDR kann bei extremen Lichtsituationen viele sehr helle als auch dunkle Bildpartien , ...“

Optionen

manche leute haben alle fotos in HDR...und das tut dann richtig in den augen weh...alles viel zu scharf gezeichnet, übertriebene farben..die natur sieht, sorry, nicht so aus.

in der natur wenn ich auf vorderes achte, ist ja das hintere auch nicht scharf abgezeichnet auf meinen augen....

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alekom

„manche leute haben alle fotos in HDR...und das tut dann richtig in den augen weh...alles viel zu scharf gezeichnet, ...“

Optionen
in der natur wenn ich auf vorderes achte, ist ja das hintere auch nicht scharf abgezeichnet auf meinen augen....

Dann solltest Du evtl. einmal den Augenarzt deines Vertrauens aufsuchen.Zwinkernd

Aber, mit Fotoapparaten kann man auch das beeinflussen, also das Motiv scharf und der Rest ist unscharf, man kann aber auch den Vorder- und Hintergrund scharf abbilden.
Es soll sogar Spezialisten geben, die es schaffen, Vorder- und Hintergrund unscharf abzubilden.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Dann solltest Du evtl. einmal den Augenarzt deines Vertrauens aufsuchen. Aber, mit Fotoapparaten kann man auch das ...“

Optionen
Es soll sogar Spezialisten geben, die es schaffen, Vorder- und Hintergrund unscharf abzubilden.

Ja, es gibt unscharfe Bilder und unscharfe Beschreibungen, Spezialisten benötigt man dafür allerdings nicht.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Alekom

„Smartphone-Fotografie vs digitale Spiegelreflexkameras“

Optionen

Eine DSLR macht ein Bild und zwar dann, wenn ich auf den Auslöser drücke, d.h. die Auslöseverzögerung ist geringer. Versuche einen Fussballspieler zu erwischen, während er den Ball trifft, oder einen fliegenden Vogel. In solchen Situationen vergiss dein Handy einfach. Jaaa, es gibt noch die Glückstreffer.

Du möchtest ein gutes Macro aufnehmen? Vergiss dein Handy.

Du möchtest perfekte Architektur? Vergiss dein Handy.

Du möchtest eine wirklich gute UW Aufnahme, mit mehreren Blitzen, oder auch nur einem richtigen, ausserhalb der optischen Achse? Vergiss dein Handy.

Multiblitzaufnahmen? Vergiss es.

Du möchtest große Formate für Ausstellungen? Vergiss es.

Fotostacking? Vergiss dein Handy.

Gute Zoobilder (ok, mit Einschränkungen)? Vergiss dein Handy.

Hohe Iso-Werte? Vergiss dein Handy.

Langzeitbelichtung? Vergiss dein Handy.

Blöd ist allerdings, wenn man die DSLR vergessen hat, dann ist es immer noch besser als nichts. Faki, ich und auch viele andere, die es besser können gehen manchmal los, um zu fotografieren. Das machen wir aus Gründen, nicht weil wir unsere Muckis trainieren wollen. Und ja, man geht los, um sich Motive zu suchen. Nur weil man viele andere sieht, müssen es nicht die sein, die man haben will. Wir machen es halt falsch, der Spass daran gibt uns jedenfalls recht.

Was Gursky anbelangt, nun er kann es, er macht es und er kennt die richtigen Leute. Es gibt viele, die besser singen, als Dieter Bohlen, aber er hats gemacht und wenn es mich 1000x anwidert, dass der Fatzke Millionen scheffelt.

Selber angeln ist teurer, als sich den Fisch zu kaufen und trotzdem wird hier wohl keiner ernsthaft den Supermarkt mit der Natur vergleichen wollen, oder? Warum hockt (hauptsächlich) Mann sich ins nasse Gras, latscht mit Gummistiefeln rum und lässt sich zerstechen? Könnte Spaß an der Freude eine Motivation sein? Geht es ums berüchtigte große Ganze, den Weg als Ziel, oder immer nur rein ums Ergebnis?

Falls ja, hört auf euch Klamotten auszusuchen, essen zu gehen und aufs Traumauto zu sparen. Eine Trainingshose an, eine zum wechseln, 2 TShirts und 2 paar Socken/Unterhosen vom Discounter und der Sack ist zu. Eine geerbte Jacke vom Opa, und du bist fürs Leben gerüstet. Auto braucht man nicht, jeder Bus hat mehr Beinfreiheit. 1 Tag gibts Currywurst mit Pommes, am nächsten Salat, Sonntags beides, mehr Gerichte braucht man nicht. Ihr versteht, worauf ich hinaus will?

Natürlich ist die beste Kamera die, die man dabei hat, aber darum ging es hier ja nicht. Ich habe nichts gegen Handybilder und mache oft genung selber welche. Ich kann allerdings garantieren, dass sie nicht vergleichbar sind. Ich rede jetzt von Fotos, nicht von Schnappschüssen für den Chef.

Ich habe letztes Jahr von meiner Frau Portraits draussen mit dem Handy gemacht und fand die gar nicht schlecht. Am nächsten Tag haben wir die noch einmal mit der Dicken wiederholt und die waren ganz anders, rein Qualitativ. Und nein, die stelle ich nicht ein weil meine Frau es nicht will.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Fetzen

„Eine DSLR macht ein Bild und zwar dann, wenn ich auf den Auslöser drücke, d.h. die Auslöseverzögerung ist geringer. ...“

Optionen
Faki, ich und auch viele andere, die es besser können gehen manchmal los, um zu fotografieren.


Das werte ich jetzt mal als Kompliment;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen fakiauso

„Das werte ich jetzt mal als Kompliment -“

Optionen

Die einen sagen so, die anderen so... CoolUnschuldigZunge raus

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
xafford Fetzen

„Eine DSLR macht ein Bild und zwar dann, wenn ich auf den Auslöser drücke, d.h. die Auslöseverzögerung ist geringer. ...“

Optionen
Und nein, die stelle ich nicht ein weil meine Frau es nicht will.

Schade... Zwinkernd

Just kiddin...

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen xafford

„Schade... Just kiddin...“

Optionen

Ich kann es dir ja per Mail schicken, deinem Schatzihasi erklären musst du es dann selbst! Zunge raus

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen