Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.523 Themen, 30.547 Beiträge

Tipp: Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte

Mi Max Tuning - 6,44 Zoll Preisbrecher-Smartphone aufgemotzt und optimiert

Michael Nickles / 4 Antworten / Baumansicht Nickles
Xiaomi Mi Max: Mit optimiertem ROM, Root und einem edlen Klapp-Cover wird der Preisbrecher erst richtig zum Hammergerät. (Foto: mn)

Samsungs "Edel-Phablet" Galaxy Note 7 (rund 850 Euro für 64 GByte Model!) ist aufgrund der Akku-Brandgefahr gescheitert, musste vom Markt genommen werden. Halb so schlimm. Es gibt echte Alternativen zu den sündhaft teuren Samsung-Geräten, die zu einem Bruchteil des Preises ein deutlich besserer Preis-/Leistungsverhältnis bieten.

Das Xiaomi Mi Max ist ein einzigartiges Smartphone mit enormem Potential, wie sich bereits beim ersten Kontakt erahnen ließ. Einzigartig, weil es mit 6,44 Zoll verdammt groß ist, aber dennoch vergleichsweise leicht, kompakt und sehr preiswert. Bereits für rund 230 Euro ist das "mittlere" Modell mit 64 GByte ROM zu haben. Seit dem ersten Test des Preis-/Leistungskillers im 6,44 Zoll Großformat bin ich damit beschäftigt das Ding zum ultimativen mobilen Arbeitstier aufzubohren - und das klappt prima!

ROM-Tuning: Sehr gut ist inzwischen die ROM-Situation. Auch für die größeren Mi Max Modelle (64 und 128 GByte, inzwischen auch Prime-Modelle genannt) gibt es jetzt ein offizielles Global Stable ROM vom Hersteller, das sehr gut eingedeutscht ist. Ich habe mich diesmal allerdings für ein alternatives CUSTOM ROM von mi-globe.com entschieden, das sehr gut rennt. Konkret kriegt man bei diesem "MIUI Globerom" einen ROM-Baukasten, kann selbst zusammenstellen, was man in seinem ROM an Funktionalität und Apps drinnen haben will. Das MIUI ROM basiert auf den alternativen ROMs von xiaomi.eu.

Der "ROM-Baukasten" von MIUI globerom.

Der ROM-Baukasten funktioniert recht simpel. Nach Wählen der gewünschten Leistungsmerkmale wird das personalisierte ROM per Klick auf Create ROM generiert und man kriegt einen Download-Code um es runterzuladen.

Für erste Experimente können einfach die Standardvorgaben behalten werden. Interessant ist auf jeden Fall die Installation des "Adblockers" und es empfiehlt sich Apps von Xiaomi wegzulassen, die man nicht haben mag.

CUSTOM Recovery und Root: Parallel beziehungsweise unmittelbar vor Einspielen des alternativen ROMs wurde das Mi Max natürlich erst mal grundsätzlich optimiert. Das heiß wie immer: entsperren, rooten und das unverzichtbare TWRP-Recovery-System installieren.

Das klappte beim Mi Max generell genauso wie beim Redmi Note 3 Pro (siehe Android-Smartphones perfektionieren - entsperren und rooten). Weitere Tipps zu TWRP-Recovery gibt es hier: Android-Geräte bequem mit TWRP backupen.

Dieses schicke und sehr angenehme "Leder-ähnliche" Klapp-Cover mit eingeprägten Verzierungen kostet gerade mal rund 9 Euro. Die (eher sinnlose) Trageschlaufe kann optional angebracht werden. (Foto: mn)

Das perfekte smarte Cover: Erst durch ein perfektes Cover wird ein Smartphone perfekt. Im Fall des recht großen Mi Max heißt das: das Cover sollte möglichst ein Klappcover sein, damit das Gerät (etwas zum Videogucken) auch bequem horizontal aufstellbar ist.

Weiter sollte es möglichst kompakt sein und eventuell auch noch praktische Extras bieten: etwa zusätzliche Fächer für Karten/Geldscheine um bei Bedarf auch mal eine Geldbörse ersetzen zu können.

Kommt dann noch eine überzeugende Optik und "Haptik" (ich hasse dieses Wort) dazu und der Preis passt auch, dann ist das perfekte Cover gefunden. Als Volltreffer hat sich dieses Ding hier erwiesen: Xiaomi MAX Hülle, BONROY® Lucky Clover Muster Ledertasche Premium-PU-Leder. Der Preis von 6,99 Euro plus 1,99 Euro für Versandkosten ist hier praktisch ein "Witz".

Praktisch: Links gibt es drei Schlitze für Karten und ein Geldscheinfach. Der Verschluss (rechts) lässt sich auch nach hinten umklappen und haftet dann magnetisch. (Foto: mn)

Das Cover erfüllt alle oben genannten Voraussetzungen. Und: das PU-Kunstleder fühlt sich verdammt echt und angenehm geschmeidig an.

Ebenfalls bemerkenswert: die Halterung in die das Mi Max eingeklinkt wird ist nicht aus starrem Plastik (in der Regel gebrechlich) sondern aus elastischem Kunststoff.

Für Mi Max Besitzer gibt es hier nur einen Tipp: kaufen, kaufen, kaufen!

!&2016-xiaomi-mimax-11.jpg!

Die selbstklebenden Miniatur-Neodym-Magnete lassen sich sehr simpel im "Geldscheinfach" des Covers anbringen. Hier wurden 2 Magnete verbaut um die Reaktionstoleranz beim versehentlichen Verschieben des ledernen Klappdeckels zu erhöhen. Generell reicht auch ein Magnet. (Foto: mn)

Eine entscheidende Funktion hat das Cover - wie fast sämtliche Cover - nicht: es gibt keinen Smart Modus, der das Gerät mit Auf-/Zuklappen des Covers automatisch ein-/ausschaltet.

Allerdings lässt sich dieser Smart Modus sehr günstig und sehr simpel nachrüsten, wie hier beschrieben: Smartphone-Cover-Tuning: Automatisches Ein-/Ausschalten mit Magneten.

Optimiertes ROM, Recovery-System, Root, ideales Cover - damit sind alle Grundvoraussetzungen für das "perfekte mobile Gerät" mit irrem Preis-/Leistungsverhältnis geschaffen, weitere Beiträge folgen.

Wer sich für das Xiaomi Mi Max interessiert, dem empfehle ich nach wie vor das Modell mit 64 GByte - das bringt generell das beste Preis-/Leistungsverhältnis. Hier aktuelle Preise abchecken:

Goldfarben: Xiaomi Mi Max 64GB: Snapdragon 652, 3 GByte RAM, 64 GByte ROM

Silberfarben: Xiaomi Mi Max 64GB: Snapdragon 652, 3 GByte RAM, 64 GByte ROM

WICHTIG: Unbedingt stets die Tagespreise für silber- und goldfarbene Modelle vergleichen, es kann da einen enormen Preisunterschied geben! Im Fall des Mi Max empfiehlt es sich auf die Farbe zu pfeifen und das jeweils günstigere Modell zu nehmen. Denn: die Front ist bei allen Modellen weiß und wenn das Gerät mit in einem Klappcover geschützt wird, sieht man von der Farbe des Gehäuses sowieso kaum was.

bei Antwort benachrichtigen
1+1=1 Michael Nickles

„Mi Max Tuning - 6,44 Zoll Preisbrecher-Smartphone aufgemotzt und optimiert“

Optionen

Hab ein Mi Max geschenkt bekommen und auch gleich gemodded.

TWRP und SuperSU / rooting geht auch OHNE den bootloader zu entsperren ganz ohne den Unlock-code von Xiaomi !

- Dann gibst auch weiterhin Xiaomi OTA /Security updates etc. und die Hersteller Garantie erlöscht angeblich nicht.



Da flasht man TWRP mit dem “Xiaomi Update Flasher Beta tool” wenn das Handy im EDL (Emergency Download Mode ) gestartet wurde, danach flasht /installiert man SuperSu mit Hilfe von TWRP = ROOT

Ich hab auch gleich noch Android Marshmallow encryption und dm-verity mit ‘nem geflashtem script abgeschaltet, das sich “Lazyflasher-no-verity-opt-encrypt” nennt.

- Dann funzt die Kiste auch ordentlich.



Xposed Framework hab ich auch noch draufgebügelt
- Da gibst ‘ne spezielle Version fürs Miui ROM, für alle verschiedene mi Max Modelle - einfach mal “Googeln” ( googeln … ist das schon ein Verb im Duden? :P)
-Nennt sich “ xposed-v83-sdk21-arm64-MIUI-edition-by-SolarWarez-20160428 “



Dual SIM hack:

Von Haus aus geht wie bei vielen Handys nur eine SIM + Micro SD Karte oder zwei SIM Karten gleichzeitig.

Allerdings kann man auch zwei SIM Karten + eine Micro SD Karte gleichzeitig laufen haben wenn man Hardcore Modder ist und dass funktionukkelt auch mit vielen anderen Mobiltelefonen.

Hier ein Youtube Video z.B.: https://www.youtube.com/watch?v=a_lQdg8yAwM#t=247.886943
, aber das geht auch mit viel weniger Werkzeug/ohne Feile etc. nur mit 'nem Feuerzeug und Sekundenkleber Cool



Viel Spass!

Von den leichten Landweinen ist der Branntwein mir am liebsten.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles 1+1=1

„Hab ein Mi Max geschenkt bekommen und auch gleich gemodded. TWRP und SuperSU / rooting geht auch OHNE den bootloader zu ...“

Optionen
TWRP und SuperSU / rooting geht auch OHNE den bootloader zu entsperren ganz ohne den Unlock-code von Xiaomi !

Genau. So lange man bei den Original-ROMs von Xiaomi bleibt, ist es nicht nötig den Bootloader zu entsperren. Ein Nicht-Original-ROM (beispielsweise von xiaomi.eu) nimmt man nur dann, wenn es vom Original-ROM beispielsweise noch keine "eingedeutschte"/lokalisierte Version gibt. Die gibt es für das Mi Max inzwischen (siehe http://www.nickles.de/thread_cache/539189235.html#_pc).

Xposed Framework hab ich auch noch draufgebügelt

Habe ich auch gemacht, plane aber es wieder zu entfernen. Der Android-Aufsatz MIUI ist eigentlich so umfangreich, dass ich nicht wüsste, was ich mit Xposed noch sinnvoll ergänzen könnte - Tipps sind willkommen.

Allerdings kann man auch zwei SIM Karten + eine Micro SD Karte gleichzeitig laufen haben wenn man Hardcore Modder ist und dass funktionukkelt auch mit vielen anderen Mobiltelefonen.

Ja, die "Limiterung" ist nur ein mechanisches Problem.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
1+1=1 Michael Nickles

„Genau. So lange man bei den Original-ROMs von Xiaomi bleibt, ist es nicht nötig den Bootloader zu entsperren. Ein ...“

Optionen

@Michael

Soweit wie ich es verstehe, kann man ein x-beliebiges  3rd Party ROM flashen  z.B. CM, auch wenn der Bootloader verschlossen ist - es muss also kein original ROM sein.

-Allerdings ich hab grad gar keinen Bock dass auszuprobieren :P

OFFTOPIC: Ich lebe seit gut 15 Jahren im Ausland (Asien und Hawaii) und spreche fliessend Englisch. Daher ist mir ein eingedeutschtes ROM wurscht / I actually prefer English und my Mi Max came with the Global ROM ;)


Tips zu Xposed Modulen … Ich hab folgende installiert:

  • AFWall+ : Firewall viel besser als die Hausmarke. -Da kann man auch (System)Apps unter WiFI blocken .
  • Camera Notify: grüne LED leuchtet wenn eine der zwei Kameras ON ist … - Sehr gut wenn man Paranoia schiebt/ peinliche Video Chats vermeiden möchte :P
  • UnbelovedHosts: HOST file based Adblocker mit massiven Block Listen zur Auswahl
  • Youtube Adaway: Doppelt haelt besser … falls UnbelovedHosts das nicht gebacken kriegt hab ich wenigstens keine Werbung zwischen den Musik-Videos
  • Youtube Background Playback: Da kann man die Youtube App mit ausgeschaltetem Display laufen  …lassen  -  Gute Mukke macht gute Laune!
  • MIUextendedreboot: Extra boot Optionen z.B reboot ins TWRP / Fastboot Mode etc ohne sich die Finger zu verrenken
  • Xprivacy: Lauft leider nur wenn man die MIUI Security app abschaltet oder de-installiert , da hab ich XPrivacy jetzt ersteinmal wieder de-installiert.



Hier ein paar 08/15 Apps die ich nutze :


Dolphin browser - Ich such noch immer einen besseren Android Browser der nicht gleich 100 Permissions will und DatenKrake spielt. Der Xiaomi Browser ist gut aber ich trau dem nicht übern Weg.

  1. Bandcamp- Mukke muss sein!!!
  2. Armamp  - Super Musik Player mit professionellem EQ , crazy Playlist Optionen etc..
  3. Auto redial - Ununterbrochen (bis 500 mal ) klingeln lassen bis der Arzt kommt oder jemand abhebt
  4. Chess von Aart Bik
  5. BSplayer free: Awesome Video player mit hardware based /GPU based decoding support
  6. K9 mail - Email app
  7. Trap -  Classic Ball game
  8. Mycelium - Bitcoin app
  9. Xabber - Xmpp client
  10. Xmpp server free- von Icecold Apps -Einfacher Privater chat server aufm Handy laufen lassen
  11. OpenVPN forAndroid
  12. Total Commander - Liest auch den rooted Speicher
  13. Power NZB - Usenet client
  14. System App Uninstaller von LJmobile
  15. Uber- Kann mir kein echtes Taxi leisten :P
  16. Skype - ‘ne Uralt version
  17. Peggo - Ripping Youtube Vids to MP3


P.S.:

Die Kunterbunte Android Benutzeroberfläche ging mir schon immer total auf den Senkel !!!

-Die einzige kostenlose Theme von Xiaomi die mir gefällt  nennt sich “City Limitz” und netterweise wandelt die auch gleich die Farben von jedem 3rd partyApp icon um! 

Der Screenshot sieht hier viel grüner aus als es auf dem Mi Max ist:




Prost,
Rick


P.S.:

Link2SD - Hab schon installiert, hatte aber keine Zeit um es auszutesten. Allerdings gibt es eine Handvoll (Xposed Modul based) alternative “verschieb auf SD” Apps fürs Marshmallow falls es nicht klappt.

Xposed Module und andere Apps die mir noch fehlen und ich noch auf Marshmallow Miui 8 ROM Kompatibilität testen muss:

  1. Xposed Soundcloud Adaway
  2. Xposed TextLinkify
  3. Xposed Bootmanager
  4. Xposed App settings - Ja, dass ist ein komischer Name fuer ‘ne App… ist fuer DPI etc…
  5. Xposed Prevent Running - Noch ein komischer App Name - Es verhindert Autostart von ausgewählten Apps nach reboot : aka “Save my RAM”
  6. Xposed XSkype: gaukelt MS eine beliebige Uralt version vor
  7. Xposed Rootcloak2: Root vor Apps verstecken welche sich nicht auf einem Root Handy installieren lassen wollen    
  8. Googlee Streetview - besser als Gmaps
  9. NANDroid
Von den leichten Landweinen ist der Branntwein mir am liebsten.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles 1+1=1

„@Michael Soweit wie ich es verstehe, kann man ein x-beliebiges 3rd Party ROM flashen z.B. CM, auch wenn der Bootloader ...“

Optionen

Pardon für das späte Feedback! Danke für die Auflistung, da sind interessante Dinge dabei. Mit Xposed habe ich auch schon recht viel experimentiert konnte da aber noch nichts wirklich Unentbehrliches finden, zumal bei den Xiaomi-Geräten über Android ja das recht mächtige MIUI-System draufgesetzt ist, das enorme zusätzliche Funktionalität bringt.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen