Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.340 Themen, 35.797 Beiträge

De_prodigo_Filio luttyy

„Betrug offenbar nicht nur auf Autos beschränkt..“

Optionen

Hallo

Das ist die Folge davon, dass wir immer weniger selber machen, immer mehr die Kontrolle Anderen überlassen und uns in die Bequemlichkeit zurück ziehen, genau so wie bei Computer und Medienüberwachung und der Datenspionage. Die einzige Frage die sich die "großen Führer" stellen ist, wann kommt der Betrug raus und was verdiene ich bis dahin.
Das der Betrug von VW kein Einzelfall ist, das wusste man doch schon lange, es fehlten nur noch die Beweise...

Einen schönen Tag noch

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
Xdata luttyy

„Betrug offenbar nicht nur auf Autos beschränkt..“

Optionen

Die, so tun als ob, Alibi-vorzeige-energiesparpolitik liegt doch auch an den Regierenden.
-- sonst wären 30 bis 37 Prozent Elektroautos schon Pflicht
und auch nicht teurer, da dann schon lange eine funktionierende
Infrastruktur existierte.

Aber nee, es reicht ja aus nur überteuerte Alibi Vorzeige Modelle zu päsentieren um
einen auf umweltfreundlich zu machen.

Ohne Druck und Zwang* geht da nichts.

* Der einzelne Bürger wird ja auch zu, meist sinnfreien, Energiemaßnahmen gezwungen -- einfach so.

Ein Beispiel der Sinnlosigkeit ist, der Unterschied den die EU bei den klaren und matten
Glühlampen machte.
-- Was für ein Schwachsinn!

Wo doch die matten Glühlampen, gerade wegen der Streuung, nicht blenden und sogar
einen Vorteil bei der Effizienz haben. Bessere Lichtverteilung.

Und der der dies, wieder mal als Alibi-energiesparen Glühlampenverbot , der EU oktroyiert hat ..
Gabriel,
verlängert jetzt die Laufzeiten veralteter und die Umwelt schadenden Kohlekraftwerke!

Klar wie  so eine Kultutr des Pseudo Energiesparen geschaffen wird.
Auch noch mit unverdienten geldwerten Vorteilen aus Steuergeldern.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Xdata

„Die, so tun als ob, Alibi-vorzeige-energiesparpolitik liegt doch ...“

Optionen
Wo doch die matten Glühlampen, gerade wegen der Streuung, nicht blenden und sogar einen Vorteil bei der Effizienz haben. Bessere Lichtverteilung.

Schau an, Donnerwetter.

Dir ist nicht bekannt, daß die LED_Funzeln ein büschen weniger Energie verschlingen wie die Edisonlampen?

Allerdings ist die Heizkraft nicht so grelle.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gelöscht_305164

„Schau an, Donnerwetter. Dir ist nicht bekannt, daß die ...“

Optionen

Das ist doch klar, bei mir gibt es schon lange vor dem Glühlampenverbot
Energiesparlampen.

Viele der neuen (Leuchtstoff)  Kompaktsparlampen haben aber eine grauenhaft lückenhafte Farbwiedergabe.

Neuere LEDs haben das nicht, die Farbwidergabe ist kontinuierlich.
Und es gilt auch da:
Die matten LED haben eine bessere Lichverteilung
und 2700k Farbtemperatur Typen müssen sich nicht mehr hinter Glühlampen verstecken.

Ein "büschen weniger Energie" ist untertriebenZwinkernd,
der Wirkungsgrad ist erstaunlich.

Eine 6W 2700k Lampe ersetzt  bei mir eine matte 60er.
Die 6W LED entspricht etwa einer 50W Glühlampe,
ist also fast so hell wie eine 60W Heizung.

Zugegeben, habe mich etwas mißverständlich ausgedrückt.
Es bezog sich nur auf den Unsinn allgemein
überhaupt einen Unterschied zu machen zwischen matt und klar.
Heizungen sind beide Glühlampenarten,
nur die klaren Lampen blenden das Auge wegen der hohen Leuchtdichte des Glühfadens.

Die neue wirklich gute und moderne "echte"  effektive Sparlampe ist die LED!
Aber höchtens mit 2700K -- und nicht mehr!

bei Antwort benachrichtigen
Schleppy gelöscht_305164

„Schau an, Donnerwetter. Dir ist nicht bekannt, daß die ...“

Optionen

Donnerwetter, des iss jo enorm ...

wiegt denn das büschen weniger Energie das die LED_Funzeln verschlingen, die Energie das bei der Herstellung für sie aufgewendet wird, - auf die Lebensdauer gerechnet, - wieder auf ???

Hat das schon "Wer" ausgerechnet ?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Schleppy

„Donnerwetter, des iss jo enorm ... wiegt denn das büschen weniger ...“

Optionen
Hat das schon "Wer" ausgerechnet ?

Ja, u. A. ich.Lächelnd

Kannst Du aber selber auch, wenn Du nicht ganz so dumm bist wie Du fragst.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Schleppy gelöscht_238890

„Ja, u. A. ich. Kannst Du aber selber auch, wenn Du nicht ganz so ...“

Optionen

hmmm ...

das heißt also, daß Du die Herstellungs- und die Energiekosten, die bei der Herstellung von LED-Funzeln anfallen "alle" kennst, - scheint so, als seiest Du Insider - wer sonst ist so gut informiert ...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Schleppy

„hmmm ... das heißt also, daß Du die Herstellungs- und die ...“

Optionen
wer sonst ist so gut informiert

Jeder, der sich wirklich mit einem Thema befasst.

bei Antwort benachrichtigen
Schleppy gelöscht_238890

„Jeder, der sich wirklich mit einem Thema befasst.“

Optionen

tja, wenn Du die Zeit und vor allem die Lust dazu hast Dich mit solchen, will mal sagen, nicht lebensnotwendigen, bzw. nichtigen Themen zu befassen ... - ich für meinen Teil finde eigentlich, daß mir die restliche Lebenszeit dafür zu schade ist ... - ich klinke mich jetzt aus.

Alles Gute

Hugo

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Schleppy

„tja, wenn Du die Zeit und vor allem die Lust dazu hast Dich mit ...“

Optionen
wenn Du die Zeit und vor allem die Lust dazu hast Dich mit solchen, will mal sagen, nicht lebensnotwendigen, bzw. nichtigen Themen zu befassen ...

Tja jeder eben so wie er kann. Solche kleinen Rechenbeispiele wickle ich noch im Kopf ab, als Gehirntraining im Alter.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Schleppy

„tja, wenn Du die Zeit und vor allem die Lust dazu hast Dich mit ...“

Optionen
wenn Du die Zeit und vor allem die Lust dazu hast Dich mit solchen [...] nicht lebensnotwendigen, bzw. nichtigen Themen zu befassen

Themen wie Energieverschwendung contra sorgsames Haushalten mit Ressourcen und Nachhaltigkeit gehören ganz bestimmt nicht in die Kategorie "nicht lebensnotwendig" oder sogar "nichtig".

Wenn man bereits auf dem Sterbebett liegt, kann man sich vielleicht leisten zu denken, "nach mir die Sintflut" – und selbst dort pflanzt so mancher noch ein letztes Apfelbäumchen.

Mit Ignoranz lösen wir die Probleme der Zukunft nicht.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Schleppy Olaf19

„Themen wie Energieverschwendung contra sorgsames Haushalten mit ...“

Optionen

tja, Olaf, wo Du Recht hast ...
aber - wie willst Du als Einzelner gegen die heute herschende Resourcenveschwendung ankommen? - Es ist einfach nur noch frustrierend das mit an zu sehen / zu erleben!
Versuche doch einfach mal, alle Menschen zu bewegen:
-kleinere Autos zu fahren, - nicht nur der Spritverbrauch, auch der Reifenverschleiß ist geringer.
-erst dann auf ein neues Auto umzusteigen, wenn das alte wirklich alt ist, - also ganz allgemein - die Wegwerfgesellschaft umzustimmen.
-keine Waffen mehr zu produzieren, - was dabei an Energie sinnlos verbraucht wird -.
-sich nicht an Kriegen zu beteiligen, - was dabei allein an Treibstoff verschwendet wird -.
-keine Produkte zu kaufen, die 1000e Km über die Autobahnen transportiert werden nur um z. B. ein Textilschildchen anzunähen, weil dieser Arbeitsgang in Italien billiger ist wie hierzulande. - Wenn es Dir gelingt, dran zu kommen, dann schau ihn Dir mal an, den Film -KILOMETERFRESSER-, dauert etwa eine Stunde.
-keine Waldbrände zu entfachen.
-die Dreckschleudern der Luftfahrt nicht mehr zu finanzieren. (Urlaub im eigenen Land).
Könnte Seitenweise weitere Resourcenverschwendungen aufzählen, aber  schau Dich einfach mal um und überlege, wo Du selber etwas verändern könntest ... sicher, im Haushalt können wir alle anfangen, aber das ist noch am wenigsten effektiv - ok, die Masse macht`s natürlich.
Was mich sonst noch bewegt, - ganz nebenbei -, die Ausrottung der Orang Utan`s - an der wir fast alle mehr oder weniger beteiligt sind ... - durch den Verzehr von Palmfett -, ich z. B. verzichte deswegen schon auf meine bisherige Lieblingsschokolade Milka und Snickers ... - ja, lies einfach mal die Zutatenliste ...
ich bin dann mal weg
`nen schönen Tag noch
Hugo

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Schleppy

„tja, Olaf, wo Du Recht hast ... aber - wie willst Du als Einzelner ...“

Optionen

Moin Hugo,

wie willst Du als Einzelner gegen die heute herschende Resourcenveschwendung ankommen?

Naja – solange der einzelne immer nur mit dem Finger auf die "Masse" um ihn herum zeigt, ändert sich nie etwas. Allerdings: Wenn der einzelne bei sich etwas ändert, jedoch ohne dass andere ihm folgen, bleibt es der "Tropfen auf den heißen Stein".

Ich wäre sehr dafür – auch wenn ich in Hochzeiten des Wirtschaftsliberalismus damit weitgehend allein stehe – dass der Staat sich viel stärker einmischt. Also gern auch Substanzen oder Produktionsmethoden resp. daraus entstandene Produkte verbieten, wenn sie umweltschädlich sind.

Elegantere Methode: Schädliches mit einer Umweltsteuer belegen, Verträgliches mit Steuererleichterungen belohnen. Dann würden die Gesetze der Marktwirtschaft als Regulativ zugunsten der Umwelt wirken. Da ließe sich viel machen.

Vorteil: eine schnelle und großflächige Wirksamkeit der ergriffenen Maßnahmen. Denn bis aus dem privaten Engagement weniger einzelner eine große Bewegung wird, vergehen 100 Jahre, und dann ist es eh zu spät.

Ja, Palmöl findet man heutzutage in ca. 50% aller in Supermärkten vertriebenen Lebensmittel und Kosmetika. Ob der neue Hefepilz das Problem richten kann? => http://www.cleanenergy-project.de/klimawandel/umweltschutz/6607-palmoel-alternative-in-greifbarer-naehe

erst dann auf ein neues Auto umzusteigen, wenn das alte wirklich alt ist

Alte Autos haben aber oft schlechtere Abgaswerte und einen höheren Verbrauch.

Davon abgesehen sehe ich den Punkt weniger kritisch. Das "alte" Auto wird ja nicht verschrottet, sondern gebraucht weiterverkauft. Wer von uns den Wagen besitzt und fährt, ist der Umwelt egal.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio Schleppy

„Donnerwetter, des iss jo enorm ... wiegt denn das büschen weniger ...“

Optionen

Hallo

Ich betrete etwa 6 mal am Tag meinen Kellerbereich, der wurde von einer 60W Glühbirne erhellt. Diese Glühbirne musste 2 mal im Jahr erneuert werden. Jetzt oder besser seit 4 Jahren, wird dieser Bereich von einer 7W LED beleuchtet. Wie lange mir diese LED noch die "Erleuchtung" bringt, kann ich nicht vorher sagen aber sie hat sich schon jetzt bezahlt gemacht.

Einen sparsamen Sonntag noch :-)

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
Maybe luttyy

„Betrug offenbar nicht nur auf Autos beschränkt..“

Optionen

Moin,

ich bin ein wenig verwirrt aufgrund der Bekanntgabe von News, die eigentlich schon länger bekannt sind.

Hersteller testen ihre Geräte unter optimalen Bedingung, z.B. mit ausgewählten Bauteilen, spezieller Software etc.... eigentlich ein offenes Geheimnis...

Da ich momentan vom Rauchen weg will, bin ich auf das Dampfen umgestiegen und habe mir daher einige Videos zu Geräten angesehen. Auch da erreicht kaum ein Gerät die angegebenen Werte.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 Maybe

„Moin, ich bin ein wenig verwirrt aufgrund der Bekanntgabe von ...“

Optionen
Da ich momentan vom Rauchen weg will,

Ist doch ganz einfach: Du musst dich jeden Tag so voll laufen lassen, dass du Angst haben musst zu explodieren, wenn du eine anzündest.

Aber das ist wirklich nicht einfach. Ich bin seit 30 Jahren weg.

Ich hatte seinerzeit einen Stimmenverlust und bin zum Arzt. Kehlkopfspiegelung.

Dann hat der gute Mann von Probe nehmen geredet und mir dann knallhart gesagt:

"Junge, entweder hörst du auf zu rauchen, oder du kannst dir aus dem Katalog schon mal ein schönes Kehlkopfmikrofon aussuchen."

Was soll ich sagen: Von 60 Reval / Tag auf Null innerhalb einer Sekunde Und das OHNE jegliche Entzugserscheinungen.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gelöscht_265507

„Ist doch ganz einfach: Du musst dich jeden Tag so voll laufen ...“

Optionen
Aber das ist wirklich nicht einfach. Ich bin seit 30 Jahren weg. Ich hatte seinerzeit einen Stimmenverlust und bin zum Arzt. Kehlkopfspiegelung. Dann hat der gute Mann von Probe nehmen geredet und mir dann knallhart gesagt: "Junge, entweder hörst du auf zu rauchen, oder du kannst dir aus dem Katalog schon mal ein schönes Kehlkopfmikrofon aussuchen."

Man könnte meinen, wir wären parallel gefahren.

Bei mir sind es 31 Jahre, mich hast du nicht gesehen, aber aus 50 Meter Entfernung gehört (ein Gehuste) und Marlboro hat mein Tagesablauf bestimmt!

Gleiche Diagnose, Kehlkopfentzündung und die Flimmerhärchen kaputt!

Ebenfalls von 60 auf Null über Nacht..

Ich habe die Kurve noch bekommen... :-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Maybe luttyy

„Man könnte meinen, wir wären parallel gefahren. Bei mir sind es ...“

Optionen

Moin,

danke Euch, aber Tipps sind nicht notwendig. Ich gehörte nie zu denen, die das Rauchen erklären, verteidigen oder gar rechtfertigen. Inzwischen ist mehr als hinreichend belegt, was für ein Dreck das ist und was man damit anrichtet. Aufhören ist einfach eine Kopfsache, es muss halt "Klick" machen.

Ich wollte Deinen Beitrag auch nicht in die Richtung Rauchentwöhnung oder Dampfen entführen. Mir ging es eher um die Geräte, bei denen eben auch beschissen wird.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Maybe

„Moin, danke Euch, aber Tipps sind nicht notwendig. Ich gehörte ...“

Optionen

Schon klar,

aber wenn einer aufhört zu Qualmen unterstütze ich das sofort..;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 luttyy

„Schon klar, aber wenn einer aufhört zu Qualmen unterstütze ich ...“

Optionen
aber wenn einer aufhört zu Qualmen unterstütze ich das sofort..;-))

Wie machst du das?

Schickst du Schokolade?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 Maybe

„Moin, danke Euch, aber Tipps sind nicht notwendig. Ich gehörte ...“

Optionen
Aufhören ist einfach eine Kopfsache, es muss halt "Klick" machen.

Das ist leider ein Irrtum. Zu diesem Klick fehlt nämlich noch ein zweiter Klick. Nur dann klappt es.

Ich hatte vier Jahre mit dieser Kopfsache nicht geraucht. Dann waren wir auf einem Lehrgang, abends dann in der Kneipe und mit Alkohol habe ich dann wieder eine probiert.

Bei der ersten wurde mir schwindelig und nach der zweiten war es wieder wie vorher - so, als hätte ich NIE aufgehört.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_265507

„Das ist leider ein Irrtum. Zu diesem Klick fehlt nämlich noch ...“

Optionen
abends dann in der Kneipe und mit Alkohol habe ich dann wieder eine probiert.

Ja das kenne ich.

Es war 1994 auf Jamaica, abends an der Hotelbar, mein Nachbar rauchte eine Havana -der Geruch lecker...
"2004 also 10 Jahre später, auch an einer Hotelbar, in Mexiko, war erst Schluß. Da rauchten alle, außer mir und meiner Frau Zigaretten und das stank fürchterlich...

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso luttyy

„Betrug offenbar nicht nur auf Autos beschränkt..“

Optionen
Das zieht langsam Kreise und da kommt noch viel mehr ans Licht, wie der Verbraucher in Wirklichkeit hinters Licht geführt wird..


Genau - oder wie Hagen Rether sagen würde: Die finden alles raus!

Egal ob Kraftstoff- oder Energieverbrauch, angeblich nicht vorhandene Sollbruchstellen in Geräten oder das künstliche Altern über neue Produkte und Features von Teilen, die kaum ein paar Monate auf dem Markt sind, das ist schlicht ein System.
Der Schrott muss halt irgendwie verkauft werden und das beworbene Aussagen relativ oft nicht oder nur unter Idealbedingungen zutreffen, ist ja nun wirklich nicht neu.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen