Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.332 Themen, 35.707 Beiträge

Verzweifele gerade beim Löten....

minbari / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Moin,

das Thema sagt es bereits, ich verzweifel gerade beim Löten.

Ich baue gerade eine DVB-T Antenne selbst und da kommt dann die Stelle, wo ich das Koaxialkabel an den Kupferbügel löten muss.
Allerdings lässt sich der äußere Draht von mir nicht löten... Ich weiß nicht warum.

Der Kupferbügel selbst -> sauber verlötet.
Der Koaxkern -> sauber verlötet

aber dieser Draht bringt mich zum Wahnsinn....

Habt Ihr ne Idee woran das liegen kann? Der Draht scheint kein Zinn anzunehmen...

cu minbari

bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat minbari

„Verzweifele gerade beim Löten....“

Optionen

Hallo minibari,

mit Lötfett konnte ich viele Problem verlöten

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_268748 Kabelschrat

„Hallo minibari, mit Lötfett konnte ich viele Problem ...“

Optionen

Möglichweise Aluminium ??

Hab mir ja auch schon solche DVB-T antennen gebastelt,  teilweise auf die schnelle auch eine große Lüsterklemme verwendet, denn ich hatte auch schon solch ein Kabel mit Alu- Ummantelung

Du kannst ja mal mit der Rasierklinge an dem Kabel freikratzen kommt da Kupfer zum Vorschein ??

MfG

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Kabelschrat

„Hallo minibari, mit Lötfett konnte ich viele Problem ...“

Optionen

Niemals.

Lötfett ist für nicht lötbare Metalle. Ätzt im nach hinein weiter und zerstört

die Lötstelle.

Für Aluminium gibt ein spezielles Lötmittel. Andy

Manchmal sind es die Leute, von denen niemand eine Vorstellung hat, die die Dinge tun, die sich niemand vorstellen kann. A. Turing
bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat andy11

„Niemals. Lötfett ist für nicht lötbare Metalle. Ätzt im ...“

Optionen

Hallo andy,

Mit Lötfett wurde früher fast alles verlötet. Bei Zink und dünnem Eisen wurde und wird sogar Lötwasser benutzt,  Marke Eigenbau, etwas Zink in Salzsäure auflösen.

minibari hat doch geschrieben CU an CU löten. Wenn das Material sauber ist und es sich nicht verlöten lässt half und hilft nur Flussmittel, früher war das Lötzinn. Heute gibt es diverse Wundermittel.

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Kabelschrat

„Hallo andy, Mit Lötfett wurde früher fast alles verlötet. ...“

Optionen
CU an CU löten

nimmt man Kolofonium. Hilft mit etwas Mühe auch bei Alumium.

Lötfett ist seit Jahren aus meinem Haushalt verbannt. Aber nimms

ruhig weiter. Ich schreib da niemanden etwas vor. Gruß Andy

Manchmal sind es die Leute, von denen niemand eine Vorstellung hat, die die Dinge tun, die sich niemand vorstellen kann. A. Turing
bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat andy11

„nimmt man Kolofonium. Hilft mit etwas Mühe auch bei ...“

Optionen

Hallo andy,

Kolofonium benutze ich nicht, ich habe eine 20 G Dose mit Kolophonium.Zwinkernd Wenn das neumodische Zeug versagt benutze ich Lötfett. Das Fett funktionierte immer

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Kabelschrat

„Hallo andy, Kolofonium benutze ich nicht, ich habe eine 20 G ...“

Optionen

Ich nehm das Geigenkolofonium. Bekommt man in Musikgeschäften.

Ich komm halt gut damit zurecht und hilft auch mal in schwierigen

Fällen. Man nimmt halt das womit man am besten zurecht kommt. Andy

Manchmal sind es die Leute, von denen niemand eine Vorstellung hat, die die Dinge tun, die sich niemand vorstellen kann. A. Turing
bei Antwort benachrichtigen
jueki andy11

„Niemals. Lötfett ist für nicht lötbare Metalle. Ätzt im ...“

Optionen
Lötfett ist für nicht lötbare Metalle. Ätzt im nach hinein weiter und zerstört die Lötstelle

Nein, ganz so heftig würde ich das nicht sagen. Ich verwende Lötfettt ebenfalls gerne  zum Verzinnen mancher ansonsten schwer Zinn annehmender Oberflächen - dazu gehören auch manche Bauelemente. Speziell kenne ich das von Import- Widerständen und Kapazitätsdioden aus Rußland.
Allerdings wasche ich diese Stellen anschließend mit leicht verdünnten Brennspiritus ab.

In der Industrie wird (bzw wurde) auch gerne ein Gemisch verwendet - Salycilsäure und Kolophonium jeweils bis zur Sättigung in Spiritus aufgelöst, dann gemischt.
Auch hier sollte die Lötstelle anschließend gereinigt werden.

Jürgen                                                                             

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
kongking jueki

„Nein, ganz so heftig würde ich das nicht sagen. Ich ...“

Optionen

Ack. Ich nutze Lötfett dann, wenn nichts mehr geht.

In den billigen Lötdräten ala Conrad ist oft schon selbiges enthalten ;-)

Platinenenputzen danach und alles ist gut.

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
andy11 minbari

„Verzweifele gerade beim Löten....“

Optionen

Nimm ein anderes Kabel.

Was für Kabel versuchst du da zu verlöten. Andy

Manchmal sind es die Leute, von denen niemand eine Vorstellung hat, die die Dinge tun, die sich niemand vorstellen kann. A. Turing
bei Antwort benachrichtigen
QinShu andy11

„Nimm ein anderes Kabel. Was für Kabel versuchst du da zu ...“

Optionen

ich hatte vor kurzem ein Sat Kabel da war dieses Geflecht selbst mit einer Art klebrigem Fett getränkt. Musste es aber nicht löten. Vieleicht gehts es wenn du es mit Alkohol gründlich reinigst.

Ich würde das ganze aber vorsichtig zusammendrillen und in einen Kabelshuh, große Aderendhülse etc. quetschen und diese dann verlöten.

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend minbari

„Verzweifele gerade beim Löten....“

Optionen

Hat das Abschirmgeflecht eine sogn. Beidraht, welchen du meinst?

Ansonsten das Geflecht mit diesen Beidraht zusammen, mit einer Aderendhülse versehen, quetschen und diese verlöten.

Grüße ff

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles minbari

„Verzweifele gerade beim Löten....“

Optionen

Hallo minbari,

Bei DVB-T-Antennen braucht man eigentlich keinen großen Aufwand betreiben: 12,5 cm Außenisolierung eines HF-Kabels abziehen, Geflecht nach unten klappen, mit Tesa an Fenster kleben, fertig. Detaillierte Beschreibung hier: http://www.nickles.de/c/s/dvb-t-antennenprobleme-406-6.htm

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
minbari Michael Nickles

„Hallo minbari, Bei DVB-T-Antennen braucht man eigentlich ...“

Optionen

Hi mike,

Danke für den Tip, aber wenn ich anfange HF-Kabel an die Fenster zu kleben, kann ich auch gleich ausziehen... ;-)

Den Artikel kann man nur als Premium-User lesen...

cu minbari

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles minbari

„Hi mike, Danke für den Tip, aber wenn ich anfange HF-Kabel ...“

Optionen

Die Beschreibung hier sollte ausreichen:

Wenn so ein Ding senkrecht am Fensterrand mit Tesa befestigt wird, fällt das doch kaum auf, ist vermutlich von außen nicht mal zu sehen.

bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat Michael Nickles

„Die Beschreibung hier sollte ausreichen: Wenn so ein Ding ...“

Optionen

Hallo Michel,

deine Mini- Antenne kann man gut mit einem Gegenstand, der dahinter, auf der Fensterbank steht tarnen.

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_268748 Michael Nickles

„Die Beschreibung hier sollte ausreichen: Wenn so ein Ding ...“

Optionen

Das ganze aber mal 2  abschirmung und Seele auseinander fummeln .

Hab mit dieser Dipolantenne   (http://www.cnet.de/41001557/die-beste-eigenbau-dvb-t-antenne-doppelquad-fuer-5-euro-basteln/)   die besten Erfahrungen gemacht. Hat auch Richtwirkung, ich muß nach Wetterlage mal flach mal hochkant stellen . Stabantennen stehen schon 2 im Keller. Aktive brauchen wieder Strom. Wenn ich in der Badewanne sitze wird das Ding mit einer Klemme an den Badezimmerschrank geklemmt und alles ist wunderbar

MfG

bei Antwort benachrichtigen
minbari

Nachtrag zu: „Verzweifele gerade beim Löten....“

Optionen

Wie verwendet man Lötfett eigendlich??

Ich erinner mich an meinen Elektronic-Kurs, da haben wir den zu verzinnenden Draht in das Fett gesteckt, dann an den Lötkolben und das Lötzinn sprang den Draht förmlich an.

Funktioniert jetzt leider nicht mehr.  Ich habe Lötfett gekauft aber ich seh da keine Wirkung.

Ich habe auch neues Kabel gekauft, beim alten Kabel war der äußere Draht tatsächlich aus Alu.
Beim Neuen Kabel ist jetzt alles Kupfer.

Ich versuche es in ner Stunde wieder.... hatte keine Lust mehr.... ;-)

Danke für die Hilfe!

minbari

bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat minbari

„Wie verwendet man Lötfett eigendlich?? Ich erinner mich an ...“

Optionen

hallo minibari,

da hast du wahrscheinlich neumodisches, nichtagressives Fett gekauft. Das fertig gekaufte Lötwasser taugt auch nicht mehr, ich musste es mit Salzsäure aufpeppen.

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
minbari

Nachtrag zu: „Verzweifele gerade beim Löten....“

Optionen

So, hat endlich funktioniert.

Ich habe anderes Lötzinn verwendet und dann ging es.
Sieht noch nicht perfekt aus, aber geht...

Danke Jungs!!!!

bei Antwort benachrichtigen