Archiv Server-Windows 15.877 Themen, 54.317 Beiträge

Kann "Boot.ini" nicht finden

Matte0007 / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich versuche den Systemstart zu beschleunigen, und möchte deswegen unter anderem das Startlogo unterbinden. Die Boot.ini, in welcher diese Einträge stehen, kann ich jedoch nicht finden. Weder auf meinem XP-Rechner noch auf, noch auf dem Win2k Advanced Server. Über die Arbeitsplatz_Eigenschaften_Erweitert_Systemstart-Wiederherstellen Registerkarte kann ich sie aber einsehen. :-(

Die Ordneroptionen habe ich natürlich so eingestellt, dass ich auch versteckte Dateien sehen kann.

MfG Matte

pentagon77 Matte0007

„Kann "Boot.ini" nicht finden“

Optionen

Hallo,

die Boot.ini liegt direkt im root des systemplatte. vielleicht ist sie auch als systemdatei deklariert, dann musst du die ansichtsoptionen ändern (Systemdateien ausblenden deaktivieren und versteckte dateien ausblenden deaktivieren). Sollte das nicht gehen, melde dich nochmal

Pentagon

Nickel85 Matte0007

„Kann "Boot.ini" nicht finden“

Optionen

Das Startlogo unter W2k/XP kannst du nicht abschalten!

In der Boot-INI steht nur, welches OS auf welcher Partition in welchem Verzeichnis liegt und wie lange dir die Auswahl angezeigt werden soll, aber mehr auch nicht!

format c: Nickel85

„Das Startlogo unter W2k/XP kannst du nicht abschalten! In der Boot-INI steht...“

Optionen

das Startlogo kann man abschalten mit /noguiboot nach /fastdetect.
Basta!

Herman Munster Matte0007

„Kann "Boot.ini" nicht finden“

Optionen

Bei den beiden NT´s besteht das Startlogo aus zwei BMP-Dateien, WINNT[Irgendwas].BMP, die eine für 256-oder mehr-Farbmodi, die andere für 16 oder weniger. Löscht man sie, wird nichts angezeigt. Kopiert man eine andere Datei als unkomprimierte BMP mit max. 256 Farben unter diesem Namen in das NT-Verzeichnis, wird diese Datei stattdessen angezeigt. Beide Original-BMP-Dateien haben HIDDEN und ich meine, auch SYSTEM-Attribut. Diese müssen entfernt werden bzw., der Dateimanager macht es in eimem Aufwasch beim Kopieren. Die Attribute müssen danach nicht wieder gesetzt werden. Tauscht man dann diese Startdatei mittels eines Scriptes oder einer Batchdatei im laufenden NT gegen eine andere aus unter Beibehaltung des Dateinamens WINNT256.BMP, wird bei jedem Start diese andere gezeigt. Die Größe des Bildes darf bildschirmfüllend sein, d.h. so groß wie die aktuelle Auflösung nun mal ist. Man ist also nicht auf "Briefmarkengröße" eingeengt. Wichtig: max 256 Farben, BMP-Format und unkomprimiert.