Archiv Server-Windows 15.877 Themen, 54.317 Beiträge

PROBLEM: Neben WinNT anderes BS installieren

(Anonym) / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Moin!

Folgendes: Ich sitze hier in der Firma vor folgendem Problem - ich bearbeite Softwareänderungen nach Kundenwunsch und nu hab ich einen Kunden, dessen System noch auf einer MS-DOS-Umgebung läuft, ich arbeite jedoch auf einer reinen WinNT-Umgebung.

Kann ich neben dem WinNT nachträglich noch ein MS-DOS installieren? Wenn ja, wie? (Möglichst ohne Datenverlust)
Oder muß ich den umgekehrten Weg gehen und das System von Grund auf neu mit MS-DOS und dann WinNT installieren?

Gruß
Onkel Tom

xafford (Anonym)

„PROBLEM: Neben WinNT anderes BS installieren“

Optionen

ja, geht, ist allerdings von der bisherigen konfiguration abhängig wie es funktioniert. wenn deine erste (aktive) partition auf der primären master festplatte in ntfs formatiert ist dann geht es nur mittels erstellen einer neuen partition und verstecken der ntfs-partition mittels geeingneter tools, oder über ändern des filesystems in fat16 z.b. mit partition magic, danach einfach dos installieren und mit hilfe der nt-cd oder bootdiskette den mbr restaurieren lassen. hast du eh fat16 auf c, dann nur die letzen schritte :installation und mbr neuschreiben.
aber mal ne andere frage, warum startest du das dos nicht einfach von einer bootdiskette und richtest dir noch eine fat16 partiton auf der platte ein?

diavolino xafford

„ja, geht, ist allerdings von der bisherigen konfiguration abhängig wie es...“

Optionen

Ich hoffe das das funktioniert von Win2k aus mit Fdisk zu werkeln,
denn Win2k/NT lässt nicht zu das direckt auf die Hardware zugegriffen wird, und fdisk macht das ja.

oder liege ich da falsch?

ein nicht ganz sicherer Diavolino

xafford diavolino

„Ich hoffe das das funktioniert von Win2k aus mit Fdisk zu werkeln, denn Win2k/NT...“

Optionen

fdisk? hab ich irgendwo was von fdisk geschrieben? naja..wennd u von diskette bootest kannst du jederzeit mit fdisk an den partitionen rumspielen, aber das bringt nix, außer das win2000 wahrscheinlich nicht mehr bootet. mit fdisk kann man meines wissens keine partitionen verstecken und ntfs kennt es auch nicht, da muß man schon wie erwähnt auf partition magic zurückgreifen.

(Anonym) xafford

„ja, geht, ist allerdings von der bisherigen konfiguration abhängig wie es...“

Optionen

Das mit der Partition ist nicht so einfach - oder...

...wie sieht das aus mit den NTFSsen? Ich hab 2 Partitionen NTFS. Wenn ich die 2. jetzt etwas kleiner mache und eine 3. FAT16 erstelle, sieht DOS nur die 3. nach dem booten?

Gruß
Onkel Tom

P.S. Das diavolino-Posting war nicht von mir, ich richte mir jetzt endlich mal einen nickles-Account ein

xafford (Anonym)

„Das mit der Partition ist nicht so einfach - oder... ...wie sieht das aus mit...“

Optionen

das mit dem diavolino-posting war klar, diavolino ist einer der dauerhelfer hier, ps: sorry diavolino, hab meine antwort grad nochmal durchgelesen, klingt etwas schnippisch, war keine absicht.
wenn du von der fat16 booten willst und sie liegt nicht als erste partition auf der platte, dann brauchst du einen bootmanager, sonst geht´s nicht. wenn du die ntfs partitionen nicht versteckst explizit, dann wird dos sie zwar sehen, aber nicht darauf zugreifen können , es sei denn du nutzt drittsoftware wie ntfs4dos das dos den lesezugriff ermöglicht. schreiben auf ntfs von dos aus ist eine heikle sache, gibt zwar imho ein tool für, ist aber äußerst gefährlich. ich würde dir wirklich die bootdiskettenlösung anraten, macht die wenigsten probleme.

(Anonym) xafford

„das mit dem diavolino-posting war klar, diavolino ist einer der dauerhelfer...“

Optionen

Hab ne andere Lösung gefunden:

2. (bzw 4.) Rechner am Platz mit MS-DOS. Damit habe ich mir das ganze Partitionenverfrickeln gespart und das ist mir am Arbeitsplatz echt lieber!

Denn diavolino kannte ich noch nicht, sollte auch nichts vorwurfsvolles sein.

Danke für Deine Mühe!