Archiv Server-Windows 15.877 Themen, 54.317 Beiträge

Win2k Bootloader unter Powerquest Bootmagic

LPA / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi.
Also wie sehr viele hier habe ich ich eine Frage zu dem Bootloader von Win2k.
Ich hatte win98se und win2k parallel installiert lief alles gut.
Jetzt habe ich mich entschlossen win98se nochmal zu installieren als testsystem.
So ich habe nun die beiden win98se jeweils auf einer primären partition und bootmagic 2.0 aktiviert immer die partition die ich starten möchte. Nun frage ich mich was passiert wenn ich win2k jetzt auf dem logischen Laufwerk installiere.
was macht der bootloader??? funktioniert dann Bootmagic noch? kann man den bootloader von win2k einfach abschalten damit ich win2k einfach zu bootmagic hinzufügen kann???
Vielen dank in vorraus für euren Rat.
Thomas

(Anonym) LPA

„Win2k Bootloader unter Powerquest Bootmagic“

Optionen

Ich habe so gemacht: je eine primäre Partition für W2000 und W98. Dann nur eine aktiv und das Betriebssystem installiert (W2K auf die 1, Part.), dann die 2. Part. aktivieren (der 1. wird versteckt und inaktiv), dann W98 installieren und einrichten, dort BootMagic installieren. Er erkennt automatisch die Systempartotionen. Das funzt bei mir wunderbar. Beim einschalten des Rechners kann ich auswählen, welches ich starten will. Zum Arbeiten nehme ich W2K, zum Spielen oder Testen W98SE.
Von Parallel-Installationen auf gleichen Partitionen halte ich nichs.
Gruß