Archiv Server-Windows 15.877 Themen, 54.317 Beiträge

Win 2K/98 Buchstabenwirrwarr

Torsten (Anonym) / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hllo,

nach meiner dritten Win2K-Installation befürchtete ich schon, mir wären Daten von einer Win98-Partition verschwunden. Aber nein: Die Partition, die bei Windows2k (und Linux) brav als F: angemeldet ist, ist unter Win98 D: - die übrigen Partitionen und Laufwerke verschieben sich um einen Buchstaben...

Wie bekomme ich das 2K-F: auch wieder zum Win98-F:??

Herman Munster Torsten (Anonym)

„Win 2K/98 Buchstabenwirrwarr“

Optionen

Frage: ist auf dem W2K-F: das W2K selber? Falls ja, dann wars das: im Gegensatz zu NT4 läßt W2K die Umbenennung
der Partition, auf der es selber liegt, nicht zu. Ansonsten: WinDisk!

Torsten (Anonym) Herman Munster

„Frage: ist auf dem W2K-F: das W2K selber? Falls ja, dann wars das: im Gegensatz...“

Optionen

An sich würde ich ja lieber die Win98-Seite wieder in Ordung bringen. Dass die Buchstaben unterschiedlich sind, stört mich relativ wenig - dass jetzt meine Win98-Programme nicht mehr laufen, schon mehr....

Aber ich habe im Archiv nachgegraben und da scheint es keine Lösung zu geben. Vielleicht versuche ich DriveMapper...

Michael (Anonym) Herman Munster

„Frage: ist auf dem W2K-F: das W2K selber? Falls ja, dann wars das: im Gegensatz...“

Optionen

Was ist denn WinDisk???

Herman Munster Michael (Anonym)

„Was ist denn WinDisk???“

Optionen

Au verflixt: WinDisk gibt es als separates Programm nur bei NT4. WinDisk ist dasselbe wie FDisk, nur ist es auf NT4
zugeschnitten.

Bei W2K wird dieselbe Funktion gut in den Managementkonsolen versteckt. Da meine damals gekaufte W2K-CD
kaputt war und ich sie deswegen zurückgeben konnte und ich mir keine neue gönnen wollte, kann ich Dir leider
nicht mal genau sagen, wo genau sich das Ding versteckt. Ich bin damals auch nur ganz zufällig drauf gestoßen.

Und seitdem verfolge ich hier die Mühen der W2Kler und gewinne immer mehr die Überzeugung, damals im Beschluß,
keine neue CD zu verlangen, das absolut Richtige getan zu haben. Verzeihung, das klingt nun arg hämisch, soll es
aber absolut nicht sein, Großes Indianerehrenwort, die Hände gekreuzt und über die linke Schulter gespuckt!

Michael (Anonym) Herman Munster

„Au verflixt: WinDisk gibt es als separates Programm nur bei NT4. WinDisk ist...“

Optionen

Hi Herman!

Ich gehe davon aus, daß Du nicht den Festplattenmanager meinst!?!
Du hast geschrieben: "WinDisk gibt es separates Programm nur bei NT4".
Und es ist bei W2K enthalten?(irgendwo in der MMC...)
Oder ist es auch bei NT4 enthalten und ich muss es im Systemverzeichnis von einer Dos-Box starten?

Ciao
Michael

Herman Munster Michael (Anonym)

„Hi Herman!Ich gehe davon aus, daß Du nicht den Festplattenmanager meinst!?!Du...“

Optionen

Nö, einfach das Start-Menü anklicken, dort "Run" bzw. "Ausführen" anwählen, hier nur "windisk" eintippen und die
ENTER-Taste drücken bzw. mit der Maus auf OK klicken. Dann wird bei NT4 das Programm aufgerufen. Es handelt sich
um ein vollwertiges NT4-Programm, als ein DOS-Fenster ist nicht erforderlich dafür. Man benötigt Administratorrechte, um das
Programm zu benutzen.

Ein Tipp noch: wenn Du Änderungen vorgenommen oder auch nur mal geguckt hast, speichere die Daten der Laufwerke
auf eine Floppy. Mit dieser zusätzlichen Notfalldiskette kann man dann später, wenn ein schlimmer Fehler für
Laufwerksbuchstabenunordnung gesorgt hat, in nahezu jedem Fall den alten Zustand damit wieder einrichten, natürlich
nur, wenn es sich um ein "organisatorisches" Problem handelt. Wenn eine HD sich nachhaltig-ultimativ-unwiderbringlich von
dieser Welt verabschiedet, sprich: ein irreversibler Hardwareschaden aufgetreten ist, ist damit natürlich nichts zu machen.
"Nur", wenn z.B. plötzlich ein Laufwerk keinen Buchstaben mehr hat, kommt gegentlich vor.

In die MMC von W2K ist dasselbe Programm auch integriert, da ich aber z.Zt. kein W2K habe, kann ich nicht sagen, wo
genau es zu finden ist.