Archiv Server-Windows 15.877 Themen, 54.317 Beiträge

Software unter W2K & W98

App / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

habe zu meinem bestehenden System Win2000 hinzuinstalliert und kann nun natürlich nicht mit der unter Win98 installierten Software arbeiten. Wenn ich nun ein Programm installieren möchte und dies unter beiden OS nutzen möchte, müsste ich es doch theoretisch unter Win2000 und Win98 installieren!?!?!
Wie installiere ich, damit ich das Programm von beiden OS aus nutzen kann und gibt es eine Möglichkeit die vor der Win2000 Installation installierten Programme unter Win2000 zu nutzen?

Gruß App

Hausmeister Krause App

„Software unter W2K & W98“

Optionen

hi!

so wie ich das sehe, mußt du jedes programm 2mal installieren. bei jeder installation werden ne ganze menge an daten in die registrierung hineingeschrieben. um ein programm unter beiden win´s laufen zu lassen, müßte dann das setup gleichzeitig in 2 registries schreiben. aber das geht ja nicht.
also ich wüßte keine andere möglichkeit, außer jedes programm 2 mal zu installieren.

gruß Hausmeister Krause

Torsten (Anonym) Hausmeister Krause

„hi!so wie ich das sehe, mußt du jedes programm 2mal installieren. bei jeder...“

Optionen

Da kommt mir eine Idee: Könnte man nicht beide Installationen in das selbe Verzeichnis schreiben, wenn das gleiche Programm zugrundeliegt? Das Programm selbst und die Configs müssten ja identisch sein...

Korrigiert mich, wenn das ein dummer Vorschlag war...

PQ. Torsten (Anonym)

„Da kommt mir eine Idee: Könnte man nicht beide Installationen in das selbe...“

Optionen

Ja klar, so macht man das installiere das Programm zweimal in das selbe Verzeichniss, die programmdateien sind
gleich. Was jedes system benötigt sind die individuellen systemdateien (dll...usw) soeie die registry Einträge.
Ich installiere jedes BS auf eine seperate Partition und die Progis ebenfalls auf eine Partition

Herman Munster Torsten (Anonym)

„Da kommt mir eine Idee: Könnte man nicht beide Installationen in das selbe...“

Optionen

Die Idee ist keineswegs dumm! Genau so und nicht anders.

Dazu muß man sich aber vergewissern, daß das jeweilige Programm beide, denn doch einigermaßen unterschiedliche, OSse
überhaupt unterstützt.

Normalerweise werden die für das OS spezifischen DLLs etc in das Verzeichnis des jeweilige OS geschrieben,
das muß aber nicht so sein. Wenn die - gleichnamigen - DLLs, die für W98 und für W2K-Betrieb vonnöten sind, aber im
Verzeichnis des Programme selber abgelegt werden, kann die Sache nach hinten losgehen. Oder eine W98-DLL landet im W2K-
System32-Ordner, dann hagelt es u.U. Fehlermeldungen.

Natürlich wird niemand auf die Idee kommen, ein CorelDRAW für W98 zu installieren und für W2K ein weiteres Mal in ein anderes
Verzeichnis. Unnötig und platzverschwendend. Wichtig ist ferner, daß man solche Progs nur auf Partitionen ablegt, die von allen
OSsen gelesen werden können. Für W98 und W2K wäre das z.B. FAT16. Aber Achtung: dann sind keine langen Dateinamen
mehr drin.

Herman Munster Torsten (Anonym)

„Da kommt mir eine Idee: Könnte man nicht beide Installationen in das selbe...“

Optionen

Die Idee ist keineswegs dumm! Genau so und nicht anders.

Dazu muß man sich aber vergewissern, daß das jeweilige Programm beide, denn doch einigermaßen unterschiedliche, OSse
überhaupt unterstützt.

Normalerweise werden die für das OS spezifischen DLLs etc in das Verzeichnis des jeweilige OS geschrieben,
das muß aber nicht so sein. Wenn die - gleichnamigen - DLLs, die für W98 und für W2K-Betrieb vonnöten sind, aber im
Verzeichnis des Programme selber abgelegt werden, kann die Sache nach hinten losgehen. Oder eine W98-DLL landet im W2K-
System32-Ordner, dann hagelt es u.U. Fehlermeldungen.

Natürlich wird niemand auf die Idee kommen, ein CorelDRAW für W98 zu installieren und für W2K ein weiteres Mal in ein anderes
Verzeichnis. Unnötig und platzverschwendend. Wichtig ist ferner, daß man solche Progs nur auf Partitionen ablegt, die von allen
OSsen gelesen werden können. Für W98 und W2K wäre das z.B. FAT16. Aber Achtung: dann sind keine langen Dateinamen
mehr drin.

joschi (Anonym) Torsten (Anonym)

„Da kommt mir eine Idee: Könnte man nicht beide Installationen in das selbe...“

Optionen

Grundsätzlich stimme ich PQ und Herman Munster zu. Funktioniert prinzipiell, wenn man ein bißchen aufpaßt. Es ist nämlich keineswegs so, daß Programme immer schön brav und diszipliniert dies hierhin und jenes dorthin speichern. Wenn die Software z.B. anfängt, ihre INI-Dateien statt ins Windows-Verzeichnis in den zugewiesenen Installationsordner auf einer anderen Partition zu legen, kannst Du bei so einer Doppelnutzung in Teufels Küche kommen.

Was ich empfehlen würde: Erstmal ganz vorsichtig das Programm unter nur einem Betriebssystem installieren. Dann ein bißchen damit herumhantieren. Schließlich im Explorer mal gucken, ob sich irgendwelche Dateien in diesem Verzeichnis, das Du sharen möchtest, während Deiner Arbeit verändert haben. Wenn nicht, dürfte die Doppelnutzung glatt über die Bühne gehen.

CU
joschi

(Anonym) App

„Software unter W2K & W98“

Optionen

Die Programme schreiben sehr viele Dateien in das jeweilige windows, system und system32-Verzeichnis und modifizieren die Registry, keine Chance

App

Nachtrag zu: „Software unter W2K & W98“

Optionen

Hallo Leute,

danke für Eure Antworten. Leider habe ich mir das fast gedacht. Werde eben nicht drum herumkommen für W2K eine extra Partition anlegen zu müssen und dann manche Programme doppelt zu installieren.

Gruß App

Alex App

„Software unter W2K & W98“

Optionen

@Herman Munster.

Für den gemeinsamen Zugriff kannst Du auch FAT32 verwenden, da dieses System ja auch von beiden OS unterstützt wird.

Seit wann funktionieren lange Dateinamen nicht mit FAT16?

type App

„Software unter W2K & W98“

Optionen

Man darf nicht vergessen das nicht jede Software Win 2000 lauffähig ist.
FAT 32 auf beiden Systemen und dann würde es mich wirklich überraschen wenn mann die Software 2 x installieren muß.So was höre ich zum erstem mal.