Server für LAN und Internet 363 Themen, 10.686 Beiträge

10Terabyte Cloud 4free

torsten40 / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Der chinesische Anbieter Tencent will Anfang 2014 10TB Cloudspeicher auch ausserhalb von China anbieten. Erst sollen wohl nur 1TB zur Verfügung stehen, und später, sollte man mehr wie 1TB Cloud benötigen, die restlichen 9TB dazu kommen.

http://asia.cnet.com/tencent-to-offer-10tb-of-free-cloud-storage-to-international-users-62222964.htm

Die 10TB Cloudspeicher gibs 4free.

 

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
the_mic torsten40

„10Terabyte Cloud 4free“

Optionen

Ob da die chinesischen Geheimdienste etwas neidisch über den Pazifik geschielt haben? ;-)

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 the_mic

„Ob da die chinesischen Geheimdienste etwas neidisch über ...“

Optionen

Ob jetzt die NSA oder Guojia Anquan Bu oder Zhong Chan Er Bu, ist da auch egal. Ich denke nicht, dass da 25GB bei der Telekom sicherer sind, als in China.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
the_mic torsten40

„Ob jetzt die NSA oder Guojia Anquan Bu oder Zhong Chan Er ...“

Optionen

Nein, natürlich spielt es keine Rolle. Der nationale "Sicherheits"Dienst bekommt immer Zugriff. Daher sollte man sich den Einsatz von Cloud-Dienstleistern gut überlegen und geeignete Massnahmen (z.B. starke Verschlüsselung aller Daten) vornehmen.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 the_mic

„Nein, natürlich spielt es keine Rolle. Der nationale ...“

Optionen

Deswegen habe ich jetzt auch meinen eigenen Webserver. Verschlüsselt ist da garnichts, lediglich einige *.rar mit einem PW versehen. Zumal man bei einem eigenen Webserver auch schnell eine eigene, (fast) Spamfreie Email Adresse hat.

In Naher Zukunft werde ich mir dort OwnCloud installieren. Hab das Script, just gestern enddeckt, und lese mich da grad ein. Auf n Webserver zu installieren, soll das wohl etwas kniffiliger sein. Aber mehr wie  Weiter -> Weiter -> Weiter -> Fertigstellen wird es auch nicht sein ((:

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 torsten40

„10Terabyte Cloud 4free“

Optionen
10TB Cloudspeicher

Wenn ich mir das so vorstelle:

Nehmen wir mal eine einigermaßen große Festplatte von (z.B.) 2 TB. Davon muss der Anbieter also jedem Kunden 5 Stück zur Verfügung stellen.

Nein, sogar 10 Stück (denn ein Backup sollte ja auch noch irgendwo liegen)!

Was kostet diese Platte? Sagen wir mal 100 EUR.

Dann stellt der Anbieter jedem Kunden für 1000 EUR Festplatten zur Verfügung, ohne auch nur die geringste Einnahme dadurch zu generieren? Die anderen Kosten (Aufstellfläche, Energie, Personalkosten usw.) mal völlig außen vor gelassen.

Nehmen wir weiterhin an, dieser Anbieter lockt innerhalb eines Jahres 1 Mio Kunden an.

Dann investieren die jährlich min. 1 Mrd. EUR nur für den kostenlosen Speicherplatz dieser Kunden?

Alle Achtung! Soviel Selbstlosigkeit ist wirklich bemerkenswert, auch in China!

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 mawe2

„Wenn ich mir das so vorstelle: Nehmen wir mal eine ...“

Optionen
Alle Achtung! Soviel Selbstlosigkeit ist wirklich bemerkenswert, auch in China!

Natürlich wissen die Chinesen das Hein Blöd keine 10 TB auslagert, die spekulieren natürlich auf Firmen und das, was sie kopieren können.
Außerdem werden die Chinesen keine 100€ für eine 1TB Festplatte zahlen, also die Rechnung sieht sicher besser aus.
Dann könnte man auch hin und wieder ein paar Trojaner durch die Wolke jagen , zwecks Schutzgelderpressung bei Hein Blöd, der merkt das eh nicht und läuft dann hier bei Nickles auf.Lachend

Aber, die Chinesen gelten auch als sehr gastfreundlich...

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 mawe2

„Wenn ich mir das so vorstelle: Nehmen wir mal eine ...“

Optionen

Kommt dann ja auch drauf an, was China mit den Daten macht. Soweit ich es aber gelesen habe, kommen dann auch Serverfarmen ausserhalb von China zum Einsatz.

Ironie: China kauft keine Festplatten, die werden verstaatlicht :))

Also die 10TB hole ich mir, dass ist sicher, da der Platz nie weg ist

Deswegen hatte ich mir damals eigendlich nur einen Webspace geholt. 100GB speicherplatz, und paar Email Adressen, unlimited Traffic. Ich wollt einfach nur einwenig Platz haben, so das ich von überall drauf zugreifen kann.

Bei 10TB + unlimitied Traffic, da braucht man sowas alle nicht mehr.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
the_mic torsten40

„Kommt dann ja auch drauf an, was China mit den Daten macht. ...“

Optionen
kommen dann auch Serverfarmen ausserhalb von China zum Einsatz.

Och, und darum sollen die chinesischen Geheimdienste nun keinen Exklusivzugriff erhalten? Der Betreiber ist trotzdem noch immer eine chinesische Firma.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
jueki torsten40

„10Terabyte Cloud 4free“

Optionen

Klasse.
Um diese 10TB voll  zu bekommen, brauche ich mit meinem Arcor 16.000 grad mal schlappe 1748 Tage. Muß man doch sofort loslegen, stimmts? Cool

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 jueki

„Klasse. Um diese 10TB voll zu bekommen, brauche ich mit ...“

Optionen
Muß man doch sofort loslegen, stimmts?

Auf geht's!

Und gleich auch mal die Zeit einplanen, falls man das ganze Zeug doch nochmal lokal sichern oder auch nur in der Cloud löschen möchte. Auch das wird ein Weilchen dauern! :-)

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
jueki mawe2

„Auf geht s! Und gleich auch mal die Zeit einplanen, falls ...“

Optionen
Auch das wird ein Weilchen dauern! :-)

Richtig. Und damit kommen wir zu dem Problem, was ich damit andeuten wollte:
Muß nicht, wenn man das Cloud- Prinzip bis in die letzte Konsequenz durchsetzen will, das gesamte Internet -bzw. die Übertragungstechnologie- grundsätzlich verändert und mindestens zwei Stufen höher gehoben werden?
Was nützen mir wahnsinnige Terabytes, wenn ich Jahre benötige, diese zu bedienen!
Nicht Jahre, nicht einmal Stunden - hier geht es um Zeiteinheiten, die ein Minus vor der Potenz haben.

Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln ist das wohl gegenwärtig kaum machbar. Und ich meine,  auch eine technisch (und kostenmäßig) realisierbare Lösung ist gegenwärtig noch nicht in Sicht.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 jueki

„Klasse. Um diese 10TB voll zu bekommen, brauche ich mit ...“

Optionen

Ab 2014 :)

Wobei ich mich frage wie man die voll bekommen soll. Megr wie 40GB brauch ich irgendwie nicht an Festplattenspeicher.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
jueki torsten40

„Ab 2014 : Wobei ich mich frage wie man die voll bekommen ...“

Optionen
Mehr wie 40GB brauch ich irgendwie nicht an Festplattenspeicher

Naja, das ist aber schon recht bescheiden.

Meine Arbeits- Festplatte (SSD 128GB, Win7) hat immerhin 100GB an Daten zu tragen.
Meine ISO- Sammlung schlägt mit knapp 500GB zu Buche, mein Bilderordner allein (nur private) hat 27GB...

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 jueki

„Naja, das ist aber schon recht bescheiden. Meine Arbeits- ...“

Optionen

Verbaut hab ich glaub ich eine 320GB, und eine 60GB Platte. Bei der 320GB ist Linux auf der 60GB ist XP. Bei Windows 7 und auch 8 hatte ich immer 50GB Systempartition. Seitdem ich Linux benutze habe ich mir natürlich auch gedanken um die Partitionierung gemacht. Da hab ich die Platte aufgeteilt, und Linux hat jetzt mit seinen 3 Partitionen 50GB zusammen. Der Rest liegt unpartitioniert herum. Bei XP hab ich die vollen 60GB.

Auch im Netbook, als mir da die 320GB abgeraucht ist, hab ich eine 60GB drin, Win 7 Starter drauf, und reich völlig aus.

Meine Backups habe ich aud eine USB Platte liegen. Wobei die da auch sehr minimalistisch gehalten wurden. Win 7 und 8 bsp, mit Treibern, und Tel. aktiviert, ohne das die jemals im Netz waren. Bei einer Rückspiegelung dauert es natürlich bis alle Updates geladen sind. Aber bei einer 16k Leitung ist das in ein 60-120min vergessen, und läuft eh nebenher.

Bei Linux mache ich mir da keine Gedanken, wenn das System abraucht, raucht es eben ab. Da ich da eh noch viel am Testen und herum probieren bin.

Einzig in meiner PS3 da könnte der Speicherplatz ruhig etwas mehr sein, da habe ich von 60GB auf 500GB aufgerüstet, und davon sind 320GB belegt. Da kommen jetzt noch 4-5 Top spiele, die ich mit kaufen werde hinzu, und dann ist die Platte voll.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen