Server für LAN und Internet 363 Themen, 10.686 Beiträge

NAS Anschaffung Installation

Newcomer1 / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Hey Friends.

Hab die Fritzbox 7390 Fon in Betrieb.
Da deren interner (NAS-)Speicher nicht auslangt, muß ich mich jetzt um Erweiterungsmöglichkeit umschauen.


Nun weiß ich aber nicht, was ich da genau brauche.

Einerseits hat ja die Fritzbox bereits einen Mediaserver integriert und dieser wird auch anstandslos - z.B. von meinem Netzwerk-TV in der Küche - erkannt.

Andererseits muß ich, wenn ich die Einrichtungs-Anleitung richtig deute, aber einen möglichen zusätzlichen Datenträger ausschließlich an die USB-Buchse anstöpseln, um in den tatsächlichen Genuß der integrierten Serverfunktionen zu kommen.  (?) 

Ein handelsübliches NAS-Laufwerk / Gehäuse, wird wohl üblicherweise an einer Netzwerkbuchse des Routers angeschlossen und müßte wenn dann seinerseits selbst die nötigen Protokolle beherrschen und Serverfunktionen "on Board" integriert haben.  (?)


Wobei von der Übertragungs- und Streaminggeschwindigkeit her die Netzwerkverbindung wohl ohnehin empfehlenswerter wäre, als wenn man nur am USB-Anschluß der Fritzbox (s)einen Datenträger ansteckt.  (?)   

Hatte leider mit Netzwerktechnik bisher wenig zu tun und mit NAS-Laufwerk schon gar nicht Zwinkernd

Weshalb ich für ne Kaufempfehlung oder nen Rat was ich für meine Fritzbox 7390 am wirtschaftlichsten kaufen / nutzen kann, megadankbar wäre.  


    Schönen Sonntag noch
bei Antwort benachrichtigen
the_mic Newcomer1

„NAS Anschaffung Installation“

Optionen

Was genau willst du denn mit dem NAS so alles machen?

Grundsätzlich, wenn du wenig Geld ausgeben aber dennoch Qualität kaufen willst, kauf dir ein QNAP mit 2 Festplatten. Da hast du alles wichtige an Software mit dabei bzw kannst du mit wenigen Klicks nachinstallieren. Ein Mediaserver ist auch dabei.
Die zwei Festplatten konfigurierst du als RAID-1 für Datensicherheit. Dann kann eine der Disks ausfallen ohne, dass du die Daten verlierst.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Newcomer1 the_mic

„Was genau willst du denn mit dem NAS so alles...“

Optionen

Nunja,

als Erstes hab ich vor, meiner VU+Ultimo und nem Netzwerkfernseher in der Küche Videodateien zum Abruf bereitzustellen.

Verbunden ist alles über die Fritzbox 7390.

Als Zweites soll mit Einsatz eines NAS verhindert werden, dass sich die Ultimo ständig aufhängt und "frisst", wenn vor dem Ausschaltvorgang bereits der PC runtergefahren worden war.
(Da wird offenbar ständig versucht einen Unmount auf vorher "lebendige" Freigabe-Symlinks durchzuführen.)

Als dritte Option sehe, bzw. suche ich die Möglichkeit meine bald freiwerdenden 3,5 Zoll Platten einem weiteren und sinnvollen Verwendungszweck zuzuführen.     


Im vierten Vorhaben hoffe ich nicht zuletzt auf Stromeinsparung, da ich mal einfach annehme, dass ein NAS weniger Leistung aufnimmt als ein laufender Computer samt eingeschaltetem Bildschirm.
bei Antwort benachrichtigen
Newcomer1

Nachtrag zu: „Nunja, als Erstes hab ich vor, meiner VU Ultimo und nem...“

Optionen

An oberster Stelle steht allerdings der Bedarf, die Daten des Satellitenreceiver für den Netzwerkfernseher in der Küche "sichtbar" zu machen.

Dieser kann scheins nur Mediaserver erkennen, welcher aber auf meiner VU+ Ultimo offensichtlich nicht vorhanden ist.

Die Fritzbox hätte schon einen Media- / NAS-Server an Board, aber die Datenträger können wohl ausschließlich per USB-Buchse angeschlossen werden.
Mit Netzwerkstecker angeschlossene Speicher werden demnach aber dann vom internen NAS-Media-Server nicht entsprechend den anderen Clienten zur Verfügung gestellt.

Insofern hoffe ich mit einem Komplett-NAS auf kompakte Funktionsvielfalt und auch "besseren Platz" für meine 3,5 Zoll Platten.

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Newcomer1

„An oberster Stelle steht allerdings der Bedarf, die Daten des...“

Optionen

Mit einem gescheiten NAS ist das alles problemlos machbar. QNAP liefert üblicherweise den Twonky-Mediaserver mit.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Newcomer1 the_mic

„Mit einem gescheiten NAS ist das alles problemlos machbar....“

Optionen

nunja gescheit ... wer kanns beurteilen ... schmunzel


Hab jetzt, quasi zum "Reinschnuppern in die Materie", ein Netgear Storage Center SC 101 zur Verfügung gestellt bekommen.

Leider les ich dazu im Netz aber derart viele Negativberichte, dass ich die Bezeichnung hier an dieser Stelle gern mal "öffentlich machen" würde und fragen wollte, ob jemand dieses Ding kennt oder gar in eigener Verwendung hat(te).

Wär zwar sogesehen n günstiger "Ersteinstieg" für mich und ich könnte meine 3,5 Zoll Platten noch weiterverwenden, aber da bei diesem Gerät von Datenverlust und sogar Datenträger "Abrauchung" erzählt wird, muß ich den Wahrheitsgehalt schon irgendwie verifizieren.  Zwinkernd


Wenns bei den bekannten "Vorfällen" ne reine "Hitzefrage" iss, dann könnt ich ja auch nur eine einzige HDD einbauen und somit subjektiv die Wärmeentwicklung minimieren.  (?)  


Thx für Eure Meinung und Erfahrungen
bei Antwort benachrichtigen