Archiv Scanner 1.570 Themen, 3.787 Beiträge

Primax9600 Profi

(Anonym) / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi!
Vielleicht kann mir jemand helfen, der auch einen (Uralt-)Primax Profi9600 hat. Gibt es für diesen noch relativ neue Twain, bzw. Sonstnochwas-Treiber für Win98? Die Treiber, die ich mir von der Primax Seite runtergeladen habe erinnern mich stark an Win3.11!
zudem kann mein SCSI-controller den Scanner beim booten nicht finden oder hängt sich permanent auf (Grrrrrr...)!!!
Ich möchte den Scanner nicht verschrotten, da er (sau-)schnell ist! ((Anonym))

Antwort:
Hallo, hatte genau den selben Scanner, habe ihn aber inzwischen "pensioniert"
An welchem SCSI-Controller betreibst du das Teil?
Adaptec ist laut Primax Support problematisch.
Mit No-Name Controllern mit Symbios Chip gibts weniger Ärger.
Habe einen Tekram DC 390F
Dazu gehe doch mal bitte auf meine Antwortpostings unter Allgemeines -Bremst ein 25 poliger SCSI Scanner den Controller aus?
ich persönlich würde dir unbedingt raten, den Beipackcontroller zu verwenden.
Falls du (wie ich) keinen ISA Platz mehr frei hast,
Kaufe einen E X T R A Billig-Controller Tekram DC390 nicht das Nachfolgemodel DC 395!!!
mit seperatem Controller hast du mit dem Scanner auch weiterhin ein gutes Teil, Sogar mit 5m Kabel!
Tip: mit jedem anderen Controller als dem Beipackteil kannst du nach der Installation Profi.exe löschen! (Treiber)
die üblichen Programme greifen auf den Twain-Treiber zu. Aber erst mal probeweise umbennenen!
(Gerald (Anonym))

Antwort:
Danke für die Info! Ich benutze den Dawi 2976UW. Wenn ich den mitgelieferten Standard-Controller benutze, dann bekomme ich diesen
blöden Moire-Effekt trotz des descreenings nicht herausgerechnet.
Komischerweise tritt am Dawi kein Moire-Effekt auf (jedenfalls kaum sichtbar).
((Anonym))

Antwort:
Soweit ich weiß, hat der Dawi auch einen Symbios-Chip oder doch AMD???
Na, vielleicht ist das eine Sache des SCSI-Bios mit den Hängern.
Frage: Wie hast du den Scanner an den Controller "gezaubert"?
Ich hatte damals ein Slotblech mit Adapterplatine 50 pol. intern auf 25 pol Sub D für den Scanner.
Der Adapter muß unbedingt am Ende des inneren Stranges sitzen, auch wenn dadurch Zick-Zack verkabelt wird!
Denn, sonst entsteht ein Stern! Also Anfang vom "Hosenträgerkabel" am Controller weiter zu internen Componenten und wieder runter
zum Slotblech.
Von den internen Komponenten darf n i c h t s terminiert sein, das übernimmt der Scanner!
Daraus folgt, der Scanner muß I m m e r angeschlossen sein.
Mist ist, das der Scanner nur einen passiven Terminator intern hat. (das steht nirgens, habe aber selber reingeschaut)
Dazu kommt eine miese 25 pol. Verkabelung (siehe meine Ausführungen unter Allg. ntspr. Rubrik)
Bei den heutigen Controllerpreisen rate ich dir zu einer 2. Controllerkarte, ohne BIOS reicht.
Ob es ein Kabelprob. ist , findest du am sichersten raus, indem du alle SCSI-Komponenten, bis auf den Scanner vom
Flachkabel schmeißt. Geht natürlich nur mit einem Michsystem mit IDE-HD :-(
Bei mir war der Scanner allein manierlich, erst mit Brenner und 2GB HD fing das SCSI-System an zu zaubern.
(Gerald (Anonym))

Antwort:
Nochmals Danke für deine Antworten!
Am (50pol)SCSI-Bus hängt nur ein Brenner und ein CDROM-Laufwerk. Den Scanner habe ich an den externen 68pol Anschluss (mit anderem SCSI-Kabel) gestöpselt. (interner UW-Stecker ist nicht belegt!)
Aber vielleicht sollte ich wirklich mal vom 50poligen Kabel auf ein externes Slotblech gehen. blöd ist nur, dass der Scanner keinen Schalter hat und ich ihn nur über den Netzstecker einschalten kann(aber das ist ja nicht so wichtig).
((Anonym))

Antwort:
So, die kleine "Zwangspause" ist beendet!
Das mit dem 68 pol. Wide-Anschluß halte ich für keine so gute Idee.
Grund: die oberen Adressen(die den Unterschied zu 50 pol. Normal-SCSI ausmachen), hängen am Ende des Wide-Kabels
nicht terminiert in der Luft und produzieren Echos, die den SCSI-Controller lahmlegen.
Das läßt sich nur mit Adapterkabeln mit sozusagen halber Terminierung abstellen.
Da tummelt sich alles mögliche am Markt.
Lösung Nr.1: Slotblechadapter auf 50 pol. internes Ende
Lösung Nr.2

Gerald (Anonym) (Anonym)

„Primax9600 Profi“

Optionen

Hallo, hatte genau den selben Scanner, habe ihn aber inzwischen "pensioniert"
An welchem SCSI-Controller betreibst du das Teil?
Adaptec ist laut Primax Support problematisch.
Mit No-Name Controllern mit Symbios Chip gibts weniger Ärger.
Habe einen Tekram DC 390F
Dazu gehe doch mal bitte auf meine Antwortpostings unter Allgemeines -Bremst ein 25 poliger SCSI Scanner den Controller aus?
ich persönlich würde dir unbedingt raten, den Beipackcontroller zu verwenden.
Falls du (wie ich) keinen ISA Platz mehr frei hast,
Kaufe einen E X T R A Billig-Controller Tekram DC390 nicht das Nachfolgemodel DC 395!!!
mit seperatem Controller hast du mit dem Scanner auch weiterhin ein gutes Teil, Sogar mit 5m Kabel!
Tip: mit jedem anderen Controller als dem Beipackteil kannst du nach der Installation Profi.exe löschen! (Treiber)
die üblichen Programme greifen auf den Twain-Treiber zu. Aber erst mal probeweise umbennenen!
(Gerald (Anonym))

(Anonym) Gerald (Anonym)

„Primax9600 Profi“

Optionen

Danke für die Info! Ich benutze den Dawi 2976UW. Wenn ich den mitgelieferten Standard-Controller benutze, dann bekomme ich diesen
blöden Moire-Effekt trotz des descreenings nicht herausgerechnet.
Komischerweise tritt am Dawi kein Moire-Effekt auf (jedenfalls kaum sichtbar).
((Anonym))

Gerald (Anonym) (Anonym)

„Primax9600 Profi“

Optionen

Soweit ich weiß, hat der Dawi auch einen Symbios-Chip oder doch AMD???
Na, vielleicht ist das eine Sache des SCSI-Bios mit den Hängern.
Frage: Wie hast du den Scanner an den Controller "gezaubert"?
Ich hatte damals ein Slotblech mit Adapterplatine 50 pol. intern auf 25 pol Sub D für den Scanner.
Der Adapter muß unbedingt am Ende des inneren Stranges sitzen, auch wenn dadurch Zick-Zack verkabelt wird!
Denn, sonst entsteht ein Stern! Also Anfang vom "Hosenträgerkabel" am Controller weiter zu internen Componenten und wieder runter
zum Slotblech.
Von den internen Komponenten darf n i c h t s terminiert sein, das übernimmt der Scanner!
Daraus folgt, der Scanner muß I m m e r angeschlossen sein.
Mist ist, das der Scanner nur einen passiven Terminator intern hat. (das steht nirgens, habe aber selber reingeschaut)
Dazu kommt eine miese 25 pol. Verkabelung (siehe meine Ausführungen unter Allg. ntspr. Rubrik)
Bei den heutigen Controllerpreisen rate ich dir zu einer 2. Controllerkarte, ohne BIOS reicht.
Ob es ein Kabelprob. ist , findest du am sichersten raus, indem du alle SCSI-Komponenten, bis auf den Scanner vom
Flachkabel schmeißt. Geht natürlich nur mit einem Michsystem mit IDE-HD :-(
Bei mir war der Scanner allein manierlich, erst mit Brenner und 2GB HD fing das SCSI-System an zu zaubern.
(Gerald (Anonym))

(Anonym) Gerald (Anonym)

„Primax9600 Profi“

Optionen

Nochmals Danke für deine Antworten!
Am (50pol)SCSI-Bus hängt nur ein Brenner und ein CDROM-Laufwerk. Den Scanner habe ich an den externen 68pol Anschluss (mit anderem SCSI-Kabel) gestöpselt. (interner UW-Stecker ist nicht belegt!)
Aber vielleicht sollte ich wirklich mal vom 50poligen Kabel auf ein externes Slotblech gehen. blöd ist nur, dass der Scanner keinen Schalter hat und ich ihn nur über den Netzstecker einschalten kann(aber das ist ja nicht so wichtig).
((Anonym))

Gerald (Anonym) (Anonym)

„Primax9600 Profi“

Optionen

So, die kleine "Zwangspause" ist beendet!
Das mit dem 68 pol. Wide-Anschluß halte ich für keine so gute Idee.
Grund: die oberen Adressen(die den Unterschied zu 50 pol. Normal-SCSI ausmachen), hängen am Ende des Wide-Kabels
nicht terminiert in der Luft und produzieren Echos, die den SCSI-Controller lahmlegen.
Das läßt sich nur mit Adapterkabeln mit sozusagen halber Terminierung abstellen.
Da tummelt sich alles mögliche am Markt.
Lösung Nr.1: Slotblechadapter auf 50 pol. internes Ende
Lösung Nr.2: Wenn keine UW-Geräte intern hängen, den Controller im BIOS zwingen, nicht im UW Modus zu arbeiten,
also auch die oberen Bits, die Ärger machen in Ruhe zu lassen.
Funktion müßte Wide Negrotination heißen (Handbuch konsultieren!!!)
...und ich wiederhole noch mal, ein zweiter Controller ist die stressloseste Lösung!
Ich hatte nach 3 Wochenenden "Doktorspielen" die Schnautze voll.
Denn keine Fehler machen bedeutet noch lange nicht, das es auch STABIEL funktioniert!!!!
Der 25 pol. SCSI Anschluß stammt aus der Steinzeit.
Mit 5 MHz Taktfrequenz war alles easy.
Mit 40 MHz (UW) ist das wie der Radfahrer auf der Autobahn.
Der große Vorteil von SCSI ist, die Kompartibilität.
Stimmt, der Controller "spricht " mit dem Scanner halt langsam, aber das 25 pol kabel zum Scanner verfälscht schnelleren Datentransfer.
(Gerald (Anonym))