Retrocomputing 61 Themen, 625 Beiträge

Tipp: Retrocomputing

Geschichte der PC-Spiele-Packungen

Arctophylax / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hier mal ein kleiner Tipp für alle, die ein bisschen in alten Zeiten schwelgen und nostalgisch auf alte Computerspiele blicken wollen (klarer Schwerpunkt: PC-Spiele). Genauer gesagt geht es in 4 Teilen um die Packungen der Spiele. Ich fand alle Teile ziemlich unterhaltsam! (Gesamtspielzeit: ca. 1 Std und 50 min.)

Im ersten Teil wird der Kopierschutz behandelt. Willkommen in der Welt der Code-Räder, Code-Tabellen und Handbuchabfragen! Und hey, das Monkey-Island-Coderad kenne ich auch selbst noch!
Stay Forever Podcast, Aus dem Archiv, Folge 1: Kopierschutz, 34:10 min.

Stay Forever Podcast, Aus dem Archiv, Folge 2: Datenträger, 28:08 min. Hier ist leider durch eine technische Panne die Tonqualität in der ersten Folge relativ schlecht. Die zweite Hälfte ist wieder in der normalen Qualität. Inhaltlich geht es mit einer C64-Kassette für die Datasette los (ich hatte zwar einen C64, aber nie eine Datasette). Dann folgt ein Modul für den IBM PCjr (von dem ich zuvor noch nie gehört habe!), dann folgen die wahrscheinlich allgemein bekannten Disketten (5¼" und 3½"), CD-ROM, DVD-ROM, Video-DVD. Schmunzeln konnte ich bei dem Hinweis, dass man in der Anfangszeit der Spiele-DVD mit Videosequenzen oft noch eine Decoderkarte gebraucht hat, weil die PCs jener Zeit nicht stark genug dafür waren. Eben auch so ein Thema, über das man heute nicht mal mehr nachdenkt...

Stay Forever Podcast, Aus dem Archiv, Folge 3: Packungsbeilagen, 26:32 min. Das Prinzip der "scratch and sniff card", die nach Freirubbeln der zugehörigen Felder Gerüche freigibt, find ich schon beeindruckend. Kurios auch eine - mit einem Spiel mitgelieferte - Billigstsoundkarte (zu einer Zeit, da übliche PCs nur Piepstöne von sich geben konnten).

Stay Forever Podcast, Aus dem Archiv, Folge 4: Spiele-Packungen, 20:39 min. Genormte Formate (z.B. Eurobox), Standardformate bestimmter Firmen, aber auch z.B. eine trapezförmige Packung.

Viel Spaß beim Ansehen!

Quelle: Stay Forever Podcast, Aus dem Archiv, Folge 1: Kopierschutz
Quelle: Stay Forever Podcast, Aus dem Archiv, Folge 2: Datenträger
Quelle: Stay Forever Podcast, Aus dem Archiv, Folge 3: Packungsbeilagen
Quelle: Stay Forever Podcast, Aus dem Archiv, Folge 4: Spiele-Packungen
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Arctophylax

„Geschichte der PC-Spiele-Packungen“

Optionen

Danke für die Info, sehr interessant!
Gunnar Lott ist auch so ein Urgestein in Sachen Gaming.
Ich mag den Typ.

(ich hatte zwar einen C64, aber nie eine Datasette).

Ich schon. War ganz schön nervig.
Gekaufte Spiele haben oft nicht funktioniert.
Die raubkopierten sind immer gelaufen. Stichwort "TurboTape"

Hach, das war ne schöne Zeit damals.....

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles swiftgoon

„Danke für die Info, sehr interessant! Gunnar Lott ist auch so ein Urgestein in Sachen Gaming. Ich mag den Typ. Ich schon. ...“

Optionen

So ein TurboTape Steckmodul (ca 70 Mark) für den C64 war meine erste Anschaffung nach Kauf des C64. Ohne diese Beschleunigung war das Laden von Cassette unerträglich - auch ohne "Raubkopien"-Aspekt. :-)

Grüße,

Mike 

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Arctophylax

„Geschichte der PC-Spiele-Packungen“

Optionen

Danke für die Links. Der erste Kopierschutz an den ich mich entsinne waren die Gimmick-Beilagen der Infocom Adventures. Besonders "fies" an denen: wer nur eine Raubkopie hatte wusste gar nicht, dass er mangels der zusätzlichen Informationen im Spiel Rätsel irgendwann einfach nicht lösen kann. Und damals gab es auch noch kein Internet über das man an die fehlenden Infos gelangen konnte.

Grüße,

Mike

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Michael Nickles

„Danke für die Links. Der erste Kopierschutz an den ich mich entsinne waren die Gimmick-Beilagen der Infocom Adventures. ...“

Optionen

von der Monkey Island Codescheibe waren Kopien im Umlauf die schon so oft kopiert waren, dass auf den Seiten kaum noch was zu erkennen war.
Der Kopierschutz wurde auch einfach kopiert Cool

Und damals gab es auch noch kein Internet über das man an die fehlenden Infos gelangen konnte

Ja, das war nicht so einfach wie heute.
Heiß begehrt waren die Tipps und Tricks Seiten in den Magazinen.
64er, Happy Computer, ASM und später PowerPlay, Amiga Joker, Maniac um nur einige zu nennen. Ich habe noch viele Magazine auf dem Dachboden.
Bringe es nicht übers Herz die ins Altpapier zu schmeißen.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 swiftgoon

„von der Monkey Island Codescheibe waren Kopien im Umlauf die schon so oft kopiert waren, dass auf den Seiten kaum noch was ...“

Optionen
Monkey Island Codescheibe waren Kopien im Umlauf

Ich hab meine noch, ich hab meine noch.

Das erste Spiel aber das mein Herz eroberte war Loom.

PC Version gespielt auf einem Amiga 500 mit 386er Adapterkarte.

Man musste echt ein Dos booten. Da lief sogar der Norton Commander.

Belebe grad einen alten Compaq wieder mit eine DOS Umgebung mit

CD Laufwerk und USB Unterstützung.

@ TS, schöner Beitrag, macht Spaß da zuzuschauen. Andy

bei Antwort benachrichtigen
schnaffke andy11

„Ich hab meine noch, ich hab meine noch. Das erste Spiel aber das mein Herz eroberte war Loom. PC Version gespielt auf ...“

Optionen

Loom hab ich auch sehr gemocht, das hab ich auch noch irgendwo rumfliegen, Das gab es doch auch so eine Sicherheitsabfrage...

bei Antwort benachrichtigen
andy11 schnaffke

„Loom hab ich auch sehr gemocht, das hab ich auch noch irgendwo rumfliegen, Das gab es doch auch so eine Sicherheitsabfrage...“

Optionen

Ja, im ersten Video wird das kurz gezeigt. Andy

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso swiftgoon

„von der Monkey Island Codescheibe waren Kopien im Umlauf die schon so oft kopiert waren, dass auf den Seiten kaum noch was ...“

Optionen
von der Monkey Island Codescheibe waren Kopien im Umlauf die schon so oft kopiert waren, dass auf den Seiten kaum noch was zu erkennen war.


Die liegt noch im Original in meinem "Spiele-Tower". Aber es gibt auch Programme, welche das Ding emulieren.

Hier sind etliche Scheiben online zu finden. In der ScummVM oder bei den GOG-Versionen wird die sinnlose Abfrage meines Wissens sowieso abgewürgt.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen