Archiv Prozessoren 8.660 Themen, 54.742 Beiträge

CPU zu heiß - Systemabsturz

C7|Nimrod / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
ich habe mir vor kurzem aus Einzelteilen einen PC zusammengebastelt und das hat auch soweit ganz gut funktioniert. Jedoch tritt nun ein "kleines" Problem auf. Sobald ich ein aufwendiges Programm (Spiele, Benchmark, etc.) laufen lasse stürzt der PC ab und lässt sich nicht mehr booten (diverse Fehler + Bluescreens).
Ich habe mir überlegt, dass es ein Problem mit der Temperatur sein könnte und ein blick in das BIOS bestätigte meine Vermutung: 61°C (Höchstwert) und bei normalem Betrieb zwischen 56°C und 58°C.
Mein PC ist aber eigentlich normal gekühlt: Ich verwende einen Bigtower, die Kabel sind aufgeräumt, ich habe einen Majesty V Titan Kühler, ein ASUS A7V Board und einen Athlon Thunderbird 1000 MHz als CPU.
Ich benutze keine Wärmeleitpaste (war mir zu gefährlich und es wurde mir davon abgeraten) sondern das Wärmeleitpad, dass unter dem Kühler war. Macht es wirklich einen so großen Unterschied ob man Wärmeleitpaste oder das Pad verwendet?
Ich bitte um Hilfe bei diesem Problem, denn dass mir der PC alle paar Minuten abstürzt finde ich nicht so toll.

(Anonym) C7|Nimrod

„CPU zu heiß - Systemabsturz“

Optionen

Ich empfinde es macht schon einen großen Unterschied ob du
Wärmeleitpaste oder das Pat nimmst. Ich würde mir Paste drauf-
machen. Das bringt bestimmt 10 Grad. Wieso war dir das zu
gefährlich und wer hatt dir davon abgeraden?

C7|Nimrod (Anonym)

„Ich empfinde es macht schon einen großen Unterschied ob du Wärmeleitpaste oder...“

Optionen

Ich war bei uns in einem Computerladen und habe gefragt, ob er sie mir Wärmeleitpaste verkaufen würden und da meinte der Verkäufer, dass dies sehr gefährlich sei, wenn man es zu dick aufträgt (das war mir vorher schon klar).
Er hat mir davon abgeraten und gesagt, dass sie auch keine verwenden, also habe ich mich auf seinen "fachmännischen" Rat verlassen und keine Wärmeleitpaste aufgetragen bzw. gekauft.
Wie trage ich nun die Paste am besten auf ohne nachher Prozessorstaub zu haben (na bestimmt nicht mit nem Brotmesser *g*)?

(Anonym) C7|Nimrod

„Ich war bei uns in einem Computerladen und habe gefragt, ob er sie mir...“

Optionen

Hi,

nimm die Finger....alles was zu diesem Thema relevant ist wurde hier bereits geschrieben.
Aber nochmal:
1. Abkratzen mit Plastiklöffel
- danach den Die mit Alkohol säubern (muß richtig blank sein)
2. Dünn Wärmeleitpaste (am besten Arktic Silver, denn auch da gibt es
verschiedene Pasten) dünn mit dem Finger auf den Die
3. Kühler Unterseite abschleifen (wurde vollkommen richtig beschrieben)

Aber 10° bringt das nicht! Realistisch sind zwischen 5-7° weniger!

Cu, Kromm

Mox Fulder C7|Nimrod

„CPU zu heiß - Systemabsturz“

Optionen

Hi,
fachmännische Beratung....tss.
Also die Wärmeleitpaste hat einen wesentlich besseren (sprich kleineren) Wärmeübergangswiderstand, als irgendein Pad.
Nimm unbedingt die Paste, am besten mit nem feinen Pinsel auftragen.
Cu

(Anonym) C7|Nimrod

„CPU zu heiß - Systemabsturz“

Optionen

Bau dir noch nen Zusatzlüfter ins Gehäuse. Oder dreh im Bios die CPU-Voltage runter. 0,1-0,2 Volt weniger machen etwa 3-5 Grad aus. Bei mir hat`s geklappt.

wolflop C7|Nimrod

„CPU zu heiß - Systemabsturz“

Optionen

Hi,
Schau dir mal im unten genannten Forum die Beiträge an. Damit kannst
du bis zu 10 °C deine Prozessor Temp im Leerlauf senken. Funktioniert
bei meinem Duron 800 o.c. 1071 Mhz(Temp Leerlauf 38°C) ohne Probleme.

http://www.athlon.de/f_forum.html

Cu Wolflop

(Anonym) C7|Nimrod

„CPU zu heiß - Systemabsturz“

Optionen

Oh Gott,
ich frage mich wieso hier Leute Dir ne Antwort schreiben,die keine Ahnung haben.
Ich kann Dich ganz genau aufklären, weil ich genau die gleiche Hardware habe, wie Du,d.H. Mejesty v Kühler,Asus A7V und Athlon 1000.
Das Wärmeleitpad habe ich nicht abgekratzt,weil die Gefahr sehr gross
ist,dass du mit dem blanken Metal den Athlon beschädigst.
Doch nun zu deinen Temperaturen.
Das Datenblatt des Athlon besagt ,dass dieser eine Temperatur von 90°C
aushalten kann.Doch AMD empfiehlt,diesen 20° unter dieser Temperatur zu betreiben.(Nachzulesen bei AMD)
Also wären selbst 70 Grad in Ordnung.
Deine Temperaturen sind demnach vollkommen OK.
Ich habe fast die selben Werte wie DU.In anderen Foren haben Besitzer eines Athlon 1000 ähnliche Werte.
Deine Abstürze haben garantiert andere Ursachen,weil bei mir alles
bombenstabill läuft, und zwar nachdem ich meinen SCSI Controller in einen anderen PCI Slot gesteckt habe.
Manche Leute müssen sich noch daran gewöhnen,dass ein Athlon 1000
nicht mehr mit 30°c laufen kann.
Und Wolflop möchte ich mal fragen,wie er seine Temperatur gemessen hat?
Diese im Bios abzulesen ist nämlich total falsch,weil er seinen Duron
übertaktet hat.Er bewegt sich also in einem unzulässigen Bereich.Wenn
er bei 1071 Mhz nur 38°C gemessen hat,so würde ich von ihm gerne wissen,wie hoch die Temperatur bei seinem ungetakten Duron gewesen ist?Waren es 20°C ? Braucht man da noch überhaupt noch einen Lüfter?










hiddenpeak (Anonym)

„Oh Gott, ich frage mich wieso hier Leute Dir ne Antwort schreiben,die keine...“

Optionen

Hallo,

laß doch die Polemik.

Natürlich sind 70 Grad zuviel - warum: Der Prozessor hat keinen internen Temperaturfühler. Gemessen wird mit einem Temperaturfühler im Sockel. Wo mißt der? An der Prozessor-Rückseite. Und wo sitzt das Die? An der Vorderseite.

Aber jetzt mal zum praktischen: Mache das Wärmeleitpad ab. Mit den Fingernägeln, mit einem Auto-Eiskratzer, mit einem Eierlöffel - das sollte ja nicht das Problem sein.

Betrachte die Unterseite des Kühlkörpers: Ist sie wirklich glatt? Wenn nein, anderen kaufen oder mit 600er Naßschleifpapier planieren.

Wenig Wärmeleitpaste auftragen - womit, ist völlig egal (ich nehme den Finger).

Aufsetzen.

cu hp.
(Anonym) C7|Nimrod

„CPU zu heiß - Systemabsturz“

Optionen

hallo anonymer,
du hast recht ich frage mal die anderen,Wie hoch darf die Temperatur beim Athlon 1000 sein?Meint ihr,die Hersteller des Majesty v haben
einen Lüfter gebaut,der den Athlon schädigt?Ich hatte vorher einen PentiumII 400 .Den habe ich auf 448 Mhz getaktet.Ich habe Angstzustände bekommen ,als die Temperatur gestiegen ist.Doch das Ding lief ,egal wie hoch die Temperatur war.
Vielleicht bekommst du mit Wärmeleitpaste ein paar Grad weniger,doch
wozu?Deine Temperaturen sind im grünen Bereich.
Deine Probleme könnten mit deiner Graphikkarte zutun haben..



(Anonym) C7|Nimrod

„CPU zu heiß - Systemabsturz“

Optionen

Hallo Leute,

habe mir letzte Woche einen AMD 1,2 Ghz A7V-Board 128 MD RAM usw. gekauft. Dummerweise ist der Rechner mal wieder von einem "Fachmann" zusammengebaut worden. Hatte immer Systemabstürze, was dann aber daran lag, dass das DVD an den UDMA-100 angeschlossen worden ist.
Das Asus-Probe zeigt die gleichen Werte an wie das Bios und hatte nach 5h Betriebszeit eine CPU-Temp. von 67´C und Mainboard 35´C und das bei offenem Gehäuse!!! Kommt sich SEHR hoch vor! Habe dann entdeckt dass der Lüfter falschherum montiert wurde, hat immerhin 5`C ausgemacht. Ich habe jetzt noch bedenken, dass der kühlkörper gar nicht plan auf der CPU installiert wurde...
Ausserdem wurde der Ram auf Slot3 und nicht auf Slot1 installiert und nur mit 100 MHz betrieben...
Habe noch einen Raumlüfter 10x10x3 cm. Sollte ich den als Ventilator oder als Luftabsauger benutzen?!?

[MrNice] C7|Nimrod

„CPU zu heiß - Systemabsturz“

Optionen

Jep kann mich nur anschliessen an meinen Vorschreiber :) aber ich befürchte daß dein Problem andere Ursachen hat, siehe PCI oder AGP Problemen und da ich selber nen grosses Posting laufen hab zu dem Problem kann ich Dir erst später helfen :(
Achso falls Dich das Posting interessiert:

http://www.nickles.de/static_cache/181963.html