Archiv Prozessoren 8.660 Themen, 54.742 Beiträge

Infos zu den verschiedenen Bauweisen bei Intel und AMD?

euzuki (Anonym) / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich will mir einen neuen PC zusammenstellen und haette gerne Infos
zu den verschiedenen Prozessor-Bauweisen bei Intel und AMD.
Intel Sockel 370 und Slot 1:
- Welches ist der aktuellere bzw. zukunftssichere?
- Welchem ist warum der Vorzug zugeben?
- Zu welchem gibt es die besseren Boards?
- Gibt es beide Bauweisen als Coppermine?
- Sind alle aktuellen Prozessoren auf Coppermine-Basis oder gibt es
den Katmai(?) immer noch zu kaufen?

AMD Sockel A und Slot A:
- Welches ist der aktuellere bzw. zukunftssichere?
- Welchem ist warum der Vorzug zugeben?
- Zu welchem gibt es die besseren Boards?

RyoOhki euzuki (Anonym)

„Infos zu den verschiedenen Bauweisen bei Intel und AMD?“

Optionen

Also, generell solltest du auf Sockel-CPU's setzen, die sind billiger, und zumindest bei AMD wird der SockelA wohl noch weiterhin benutzt werden. Bei Intel bin ich mir nicht sicher. Der Sockel ist auf jeden Fall die Bessere Wahl, aber ich glaube, sie wollen wieder mal was neues bringen. Den Coppermine gibt's als Slot und Sockel-CPU.
Das du einen Katmai bekommst.. da müsstest du schon pech haben.
Obs ein Coppermine ist erkennst du an der Endung E oder EB bei der Prozessorbezeichnung.
Grüße, RyoOhki
www.Oc-Sammlung.de

Bavarius euzuki (Anonym)

„Infos zu den verschiedenen Bauweisen bei Intel und AMD?“

Optionen

Hi !
Zuallererst : In der Computerbranche ist nichts, aber auch
gar nichts zukunftssicher, außer vielleicht dem Diskettenlaufwerk
und der Tastatur, der Rest ändert sich ständig, da kann man
guten Gewissens keine seriöse Vorhersage machen .... :-)))

Intel-Systeme :
Der Sockel ist zwar aktueller, der Slot1 ist kompatibler, denn mit dem
richtigen Adapter kann man jeden Sockel370-Prozzi, sei es nun in
der PPGA oder in der FC-PGA-Bauweise, auf dem Slot1 laufen lassen.
Die Modellvielfalt beim Slot1 ist größer, nur der aktuellste Intel-Chipsatz,
der Solano, wird z.Zt. nur mit Sockel370 hergestellt...
Coppermine-Prozzis existieren in beiden Varianten, die Gigahertz-PIIIs
gibts z.Zt. nur im Slot1-Format... Katmais werden nicht mehr hergestellt
und sind wenn überhaupt nur als Restposten erhältlich....

Über die Vor- und Nachteile der einzelnen Chipsätze kann man ganze Romane
schreiben, ich persönlich bevorzuge den "Oldtimer" BX, da der immer noch
die schnellste, stabilste und ausgereifteste Basis für ein Intel-System darstellt.
Daher besorge Dir ein gutes Slot1-BX-Board wie Asus P3B-F , Abit BF6 oder
MSI BX Master und eine FC-PGA-CPU mit dem MSI 6905 Ver. 2 Master-Adapter,
und mit der richtigen Graphikkarte kann man auch jede 133-MHZ-FSB-CPU auf
diesen Boards problemlos betreiben...

AMD:
Da gibts nur eine Antwort : SockelA !!! Alle neuen AMD-CPUs werden
im SockelA-Design hergestellt, der SlotA stirbt aus. Einen SockelA-Board
-Test findest Du beispielsweise bei www.tomshardware.de
Auch hier würde ich zu einem Asus oder Abit-Modell raten...

Abschließende Bemerkungen und meine persönliche Meinung :

Bei einem Neukauf ist im Augenblick ein SockelA + Duron-System
bedeutend günstiger als ein intel-basiertes System. Die SockelA-
Lösung bietet zwar alle modernen Features ( AGP 4x, U-DMA 100, etc..),
aber man muß sich auf kleinere Probleme bei der korrekten Einbindung
der Mainboard/Chipsatz-Treiber während der Betriebssysteminstallation
einstellen. Aber diese Probleme sind keinesfalls unüberwindbare Hürde,
und man erhält eine sauschnelle, solide und stabile Basis, die hoffentlich
etwas zukunftssicherer ist als der SlotA... aber das hängt von AMD ab... :-))

Intel hatte den Bonus des technologischen Vorreiters und Marktführers,
aber dieser Vorsprung wurde vom MTH-Bug und dem 1,13-PIII-Desaster
verspielt, ebenso wie die CPU-Preise, vor allem die der Celeron-II, nicht
mehr das rechte Preis/Leistungs-Verhältnis im direktem Vergleich zu AMD
aufweisen. Das beste Pferd im Intel-Stall ist meiner Ansicht nach immer
noch der BX-Chipsatz, denn problemloser als mit dem gehts wirklich nicht.

Müßte ich mir jetzt ein neues System zusammenstellen und könnte ich
keine vorhandenen Bauteile verwenden, so würde ich mir ein SockelA+Duron-
System kaufen. Aber ich habe ein Asus P3B-F, von dem ich mich nicht
so schnell trennen möchte, daher bleibe ich noch einige Zeit auf der
Intel-Schiene, aber der nächste Rechner hat ein AMD-Logo, das ist sicher... :-)))

Weiterführende Informationen findest Du z.B. bei http://www.tomshardware.de
v.a. in der Rubrik "Mainboard-Guide" ...

cu Bavarius

euzuki (Anonym) Bavarius

„Hi !Zuallererst : In der Computerbranche ist nichts, aber auch gar nichts...“

Optionen

Hallo,

danke erstmal fuer Deine Antwort. Inzwischen bin ich soweit, dass ich
mir wohl einen AMD Duron 700 kaufen werden. In Preis/Leistung unschlagbar.
Als ich Testberichte gelesen habe, dass die Prozessorleistung des AMD
Duron 700 zwischen einem PIII 700 und PIII 800 liegen soll, wahr ich
erstmal sehr positiv ueberrascht. Ich dachte da an die Kombination aus
AMD Duron 700 und ASUS A7V mit 133 MHz DIMM's (128 MB).
Aber sag mal, da ich mir das System wahrscheinlich selber einrichte, auf
welche Treiber muss ich denn da genau achten?
Und sind die in aktueller Version dabei oder ist es besser, sie vor der
Installation aus dem Internet zu holen?
So wie Du geschrieben hast, ist es im nachhinein gar moeglich die Treiber
upzudaten, oder habe ich da was falsch verstanden?

Bavarius euzuki (Anonym)

„Hallo,danke erstmal fuer Deine Antwort. Inzwischen bin ich soweit, dass ichmir...“

Optionen

Hi !
Nein, so wie ich das verstanden habe, kannst Du
die Treiber später sehr wohl aktualisieren...
Bei dem Vergleichstest von www.tomshardware.de
steht ziemlich gut beschrieben, wie man sowas macht..
Selber habe ich da noch keine Erfahrungen, ich sagte
ja schon, ich habe immer noch ein BX-Board... :-)))
Viel Erfolg !!!

cu Bavarius

Bavarius

Nachtrag zu: „Hi !Nein, so wie ich das verstanden habe, kannst Du die Treiber später sehr...“

Optionen
m-a-d euzuki (Anonym)

„Infos zu den verschiedenen Bauweisen bei Intel und AMD?“

Optionen

Was die verschienen Sockel-Varianten angeht scheint man in Zukunft bei AMD besser aufgehoben zu sein, denn Intel stellt zukünftig Prozessoren für sage und schreibe 7 (in Worten sieben) verschiedene Sockel her, AMD nur 2. Für AMD wären das der Sockel A für den Mustang mit Taktfrequenzen ab 1,2GHz und den Corvette mit Taktfrequenzen ab 900MHz und der Sockel S für den Sledgehammer mit einer Taktfrequenz ab 1,8GHz. Bei Intel kommt der Itanium im Sockel 417 ab 733MHz, der Celeron II im Sockel 370 ab 900MHz, der PIV im Sockel 423 ab 1,3GHz, der P IV Xeon im Sockel 603 ab 1,3GHz, der Timma im Sockel 370S ab 600MHz, der Gallatin im Sockel 603 ab 1,8GHz, der McKinley im Sockel K ab 1,5GHz, der Tualatin im Sockel 370 ab 1,8GHz, der Northwood im Sockel 479 ab 2,0GHz, der Madison im Sockel K ab 2,5GHz und der Deerfield im Sockel K ab 2,3GHz. Ich hoffe damit sind alle Klarheiten beseitigt.
NDT